Laura Joh Rowland Die Rache des Samurai

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 37 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(12)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Rache des Samurai“ von Laura Joh Rowland

1689 in Edo, der Hauptstadt des feudalen Japan: Eine geheimnisvolle Tempelwächterin spricht mit den Geistern. Ein finsterer Kammerherr verfolgt schurkische Pläne. Ein Unbekannter schleicht durch die Straßen und sinnt auf Rache für einen längst vergessenen Verrat. Und versetzt damit eine ganze Stadt in Panik. Sano Ichiro der Samurai, der schon im Kirschblütenmord erfolgreich ermittelte folgt der Spur eines Mörders und eines dunklen Geheimnisses in eine exotische, aufregende Welt, die Laura Joh Rowland meisterhaft zu inszenieren versteht. Der zweite Band der Reihe um den japanischen Ermittler Sano Ichirô. Ein mörderisches Vergnügen! Hamburger Abendblatt

Sehr spannend und anschaulich, aber etwas unzugänglicher an manchen Stellen als der erst Teil

— nscho-tschi
nscho-tschi

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Rache des Samurai" von Laura Joh Rowland

    Die Rache des Samurai
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. July 2012 um 10:42

    Wie immer sehr spannend geschrieben.

  • Rezension zu "Die Rache des Samurai" von Laura Joh Rowland

    Die Rache des Samurai
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. October 2009 um 16:04

    Wieder findest sich am Edne des Buches ein Glossar, welches ziemlich hilfreich ist. In seinem zweiten Fall muss Sano abermals mit sich selbst kämpfen. Die Lehre des “bushido” einhalten und dennoch gegenüber seinem toten Vater sein Versprechen einhalten. Die im vorherigen bildgewaltige Sprache ist diesmal eher störend. Durch die vielen Details kann man sich wunderbar ein Bild von der Umgebung machen, allerdings liest es sich dadurch eher schleppend und auch die Spannung zu Ende wird dadurch deutlich gebremst.

    Mehr