Laura Kneidl Berühre mich. Nicht.

(332)

Lovelybooks Bewertung

  • 316 Bibliotheken
  • 38 Follower
  • 45 Leser
  • 163 Rezensionen
(228)
(79)
(18)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Berühre mich. Nicht.“ von Laura Kneidl

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Sage und Luca - DIE große Liebesgeschichte des Winters!

Irgendwie hatte ich ganze andere Erwartungen an dieses Buch.Die Spannung war schon da, aber es kam erst zum schluss.

— Katarzyna85

Rührend, traurig und unglaublich emotional!

— BadDreams

Berührte mich. Leider nicht.

— Liebeslenchen

Ganz okay. Das Ende war zerstörend.

— Zeilenmoment

Atemberaubender Auftakt einer großartigen Buchreihe! 💜

— Grossstadtheldin

So berührend und emotional. Schon jetzt einer meiner Highlights für 2018, eine absolute Leseempfehlung

— zeilengefluester

Ich habe gelacht und geweint, war verzweifelt und habe mitgefiebert.

— Zeilenflut

Ein wundervolles Buch :)

— sophie-zmrm

Sanft.vorsichtig.intensiv.

— ReginaMeissner

mein absolutes Lesehighlight aus 2017. Daumen hoch. Ein absolutes Must-Have.

— Nicito5684

Stöbern in Liebesromane

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Überraschend anders als erwartet: Außergewöhnlich, bewundernswert, bewegend, mit Tiefgang und viel Herz und Humor.

Gelinde

Loving Clementine

Hat mich mitgerissen, ich fand es toll.

papaschluff

Träume, die ich uns stehle

Was für eine Geschichte , so voll mit Worten, du musst dich den Worten von Lara ergeben und dich in die Geschichte ziehen lassen.

sunshine-500

Zoe und die Liebe

Kein typischer Liebesroman - eine junge Frau auf dem Weg der Selbstfindung. Untypisch und recht unterhaltsam.

hasirasi2

Das Glück an Regentagen

Schöne Grundidee, aber nicht so gut umgesetzt

momomaus3

Wir sehen uns beim Happy End

Anrührende und zauberhafte Geschichte über Ella und ihr Streben nach Glück

schnaeppchenjaegerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überzeugend!

    Berühre mich. Nicht.

    EifelBuecherwurm

    20. January 2018 um 12:33

    Gesponserte Produktplatzierung - RezensionsexemplarPreis: € 9,99 [D]Verlag: LYXSeiten: 462Format: EbookAltersempfehlung: ab 14 JahrenReihe: Band 1Erscheinungsdatum: 26.10.2017Inhalt:Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...Sage und Luca – DIE große Liebesgeschichte des Winters!Design:Die grafische Gestaltung ist einfach ein Augenschmaus. Die Farbzusammenstellung, die passenden Blumen und Schriftarten und die geometrischen weißen Formen ergeben ein wunderschönes Bild. Wenn mir jetzt auch noch der zweite Band gefällt, muss ich mir die Taschenbücher tatsächlich für mein Regal kaufen.Meine Meinung:Sage Derting beginnt ein neues Leben. Sie wurde in Nevada zum Studium zugelassen, besitzt jedoch nichts außer ihrem Auto und ein paar Habseligkeiten. Und dann ist da noch diese Angst, die sie erfüllt und beherrscht. Wird sie es schaffen sie zu überwinden?Der Titel allein sagt schon aus, dass Sage Probleme damit hat berührt zu werden. Womit genau das zusammenhängt, wird dem Leser recht schnell klar. Ich werde euch an dieser Stelle jedoch nicht verraten, was ihr Problem ist. Das müsst ihr auf jeden Fall selber herausfinden. Sage ist mir so unglaublich ans Herz gewachsen. Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich zuletzt in einem Buch eine so tolle Protagonistin hatte. Ich kann mich in vielen Bereichen mit ihr identifizieren, auch wenn ich ihre Ängste nicht nachvollziehen kann. Dennoch schafft es die Autorin alles so gut darzustellen, dass ich mich sofort in sie hineinversetzen konnten. Ich habe mich mit ihr gefreut, gelitten und mitgefiebert, gehofft und gefürchtet. Sie war überhaupt nicht überspitzt dargestellt, sondern wie das Mädchen von nebenan. Glaubhaft und bodenständig. Das gefiel mir sehr.Auch alle anderen Charaktere dieses Buches sind für mich wunderbar ausgearbeitet. Sie hatten genug Tiefe um mich von ihnen zu überzeugen.Der Schreibstil ist einfach und klar. Die Seiten rauschten nur so an mir vorbei und ich bekam überhaupt nichts mehr mit. Ich habe tatsächlich seit Ewigkeiten mal wieder mein Zeitgefühl verloren und bin absolut in die Geschichte eingetaucht. Mein Mann hat mich während der Lektüre mehrfach angesprochen, aber ich habe es nicht registriert. 😆 Das ist ein Zeichen für eine gute Geschichte. Die Szene auf dem Balkon während der Party ist einfach schön. Ich habe die ganze Zeit gegrinst.Dieses Buch hat mich auf so viele Arten fasziniert. Ich habe es in gerade mal zwei Tagen abends nach der Arbeit durchgelesen. Das ist bei meinem langsamen Lesetempo schon eine beachtliche Leistung. Die Geschichte beginnt langsam und wird dann immer spannender. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, allerdings habe ich schon Schlimmeres gelesen. Es ist nicht so, dass ich mir nun die Haare raufe um sofort den zweiten Teil zu lesen. Ich kann durchaus darauf einige Tage warten und das Gelesene sacken lassen. Dennoch werde ich natürlich den zweiten Band sofort kaufen und lesen. Hoffentlich wird er so toll wie der erste Band.Fazit:Ich hätte nicht gedacht, dass ich bereits so früh im Jahr eins meiner Jahreshighlights für 2018 finden würde. Die Geschichte von Sage hat mich berührt und gefesselt. Tolle Protagonistin, gut Geschichte - was will ich mehr? Dafür gibt es die verdienten fünf Sterne von mir.

    Mehr
  • voller Emotionen

    Berühre mich. Nicht.

    Buechersalat_de

    19. January 2018 um 22:02

    Das Cover ist wunderschön. Die Buchstaben sind erhaben und es sieht soooo schön im Regal aus. Es ist definitiv ein Buch, das ich behalten werde. Ich muss gestehen, dass ich nicht ganz unvoreingenommen an das Buch gegangen bin. Ich liebe Lauras Bücher und habe bisher jedes gelesen, das sie veröffentlicht hat. Umso mehr freut es mich für sie, dass es nun Nachschub gibt. Und dann auch noch so ein Buch. Keine leichte Kost, viele Gefühle und ein Thema, bei dem man eine grausige Gänsehaut bekommt, wenn man nur daran denkt.Es geht um die 21- jährige Sage die endlich aus ihrem alten Leben entfliehen und ein neues beginnen möchte. Sie ist endlich am College und will ihr Leben neu starten und am besten alles alte hinter sich lassen. Sie ist eine extrem starke, aber trotzdem völlig zerstörte Person, sie weiß was sie will und beißt die Zähne zusammen. Viele Situationen überfordern sie völlig und trotzdem schafft sie es irgendwie. Sie wächst mit der Geschichte und kann trotzdem bestimmte Dinge und Geschehnisse nicht hinter sich lassen. Sie vertraut nur wenigen Menschen, aber die die sie um sich hat, die sind es auch Wert.April und ihr Bruder Luca sind ihr Fels in der Brandung. Auch wenn Luca ihr zu Anfang einfach nur Angst macht, erkennt sie schnell, dass Luca niemand ist vor dem man sich fürchten muss. Luca und sie arbeiten zusammen in der Bibliothek, was sich für Sage zum Anfang wie ein grausiger Scherz des Schicksals anfühlt scheint bald gar nicht mehr so grausig zu sein.Luca ist ein guter Kerl, der auf den ersten Blick dunkel und bedrohlich wirken kann. Aber er hat das Herz auf dem rechten Fleck und beschützt die Menschen die er liebt. Und das sind nicht all zu viele, denn auch er hat so seinen emotionalen Ballast auf dem Rücken.Ein wahnsinnig tolles Buch. Mit einen schweren Thema und extrem viel Gefühl. Ich habe jede Seite geliebt. Habe mit gelitten und mit gefühlt. Ja das Ende finden viele nicht schön und ich hatte wirklich Angst davor die letzten Seiten zu lesen, aber ich muss sagen, ich finde es passt zum Buch. Auch wenn man sicherlich Zuhause sitzt und den Kopf schüttelt. Dieses Buch hat mich sehr berührt und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band.Ein Buch voller Emotionen und eine starke Protagonistin, die ihren Platz im Leben noch sucht. Kein Buch für Nebenbei!

    Mehr
  • Berührte mich. Leider nicht.

    Berühre mich. Nicht.

    Liebeslenchen

    19. January 2018 um 11:15

    Schon seit Jahren lese ich mich quer durch das New-Adult-Genre und bevorzuge ganz klar die übersetzten Werke ausländischer Autorinnen. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mit „Begin Again“ von Mona Kasten bisher nur einen einzigen New-Adult-Roman gelesen, der von einer deutschen Autorin verfasst wurde und leider hat mir die Story überhaupt nicht gefallen. Den Hype um diesen Roman kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Doch wie es mit Hypes immer so ist: sie machen neugierig! So hat mich die kollektive Begeisterung in den sozialen Netzwerken, die Laura Kneidls Story „Berühre mich. Nicht“ schon seit Wochen auslöst, so neugierig gemacht, dass ich ihr New-Adult-Debüt unbedingt lesen und im besten Fall auch lieben wollte. Zu Beginn sah es auch ganz gut aus, denn Sages Geschichte nahm mich schnell gefangen und sowohl ihr Kummer als auch ihre lähmenden Ängste ließen auf eine tiefgründige und ergreifende Story hoffen. Allerdings legte sich der gute erste Eindruck recht schnell, denn die anfangs so sympathischen Charaktere wirkten auf mich schnell weichgespült, die Lovestory wurde gefühlsduselig und die ewigen Rückblenden in die grauenvolle Vergangenheit der Hauptfigur waren mir persönlich zu viel. Hier hätten auch wenige Flashbacks ausgereicht, um die gewünschte Dramatik zu erzeugen. Dass die Liebesgeschichte von Sage und Luca in diesem Buch nicht zu Ende erzählt wird, war natürlich vorhersehbar, da die Fortsetzung („Verliere mich. Nicht.“) bereits in den Startlöchern steht. Wenn die Handlung es hergibt, finde ich Dilogien großartig. Doch wenn die Handlung lediglich aus rein marketingtechnischen Gründen künstlich verlängert wird und ein völlig abrupter und unglaubwürdiger Cliffhanger herhalten muss, um den Lesern den zweiten Band schmackhaft zu machen, dann bin ich raus. Denn „Berühre mich. Nicht.“ hat für einen New-Adult-Roman, in dem sich für gewöhnlich die Ereignisse ständig überschlagen, einfach zu viele Längen, die der Spannung schaden. Auf einen Einzelband komprimiert hätte diese Liebesgeschichte meiner Meinung nach viel besser funktioniert. Denn sowohl die Grundidee als auch der Schreibstil von Laura Kneidl sind großartig, nur das allgemeine Konzept und die Umsetzung selbst sind mehr als unglücklich und schaden unterm Strich der gesamten Geschichte.

    Mehr
  • Leserunde zu "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

    diewortklauberin

    Tritt ein in die exklusive LYX LOUNGE! Wir freuen uns gar sehr, dass wir nach der großartigen Geburtstagsparty mit LYX euch nun eine weitere exklusive Aktion für alle Fans großer Gefühle präsentieren dürfen:Kommt mit in die LYX LOUNGE und entdeckt das großartige Programm von LYX auf eine ganz besondere Art und Weise! Wir laden euch zu einer exklusiven Leserunde zu "Berühre mich. Nicht" von Laura Kneidl ein! Bewerbt euch jetzt und entdeckt die Lovestory von Sage und Luca - DIE große Liebesgeschichte des Winters!Aufgepasst: Der zweite Band erscheint am 26. Januar!Mehr zum BuchAls Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ... >> Hier geht's zur Leseprobe!Mehr zur AutorinLaura Kneidl, 1990 geboren, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der Hochschule der Medien "Bibliotheks- und Informationsmanagement". Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern.Gemeinsam mit LYX verlosen wir 25 Exemplare von "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl. Bewerbt euch einfach über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Was ist euer Rückzugsort in schweren Zeiten? Aufgepasst! Mit eurer Bewerbung sichert ihr euch eine Praline für eure Pralinenschachtel in der LYX LOUNGE! Alle weiteren Informationen zur LYX LOUNGE findet ihr hier. Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!

    Mehr
    • 1165
  • DIE Lovestory des Winters - Sage&Luca; gefühlvoll und romantisch

    Berühre mich. Nicht.

    Petzi_Maus

    18. January 2018 um 10:57

    Kurz zum Inhalt:Sage zieht nach Nevada in das Örtchen Melview, um dort zu studieren - so weit weg wie möglich von ihrer Heimatstadt Maine, um alles, was dort passiert ist, zu vergessen. Doch das ist nicht leicht, da die Erinnerungen sie immer wieder einholen und ihre Ängste über sie hereinbrechen. Sage hat kein Geld und wohnt in einem alten VW Transporter; da lernt sie April kennen - und ihren Bruder Luca. Dieser steht mit seinem muskulösen Körper und seinen Tätowierungen für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist anders, als er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen... Meine Meinung:Der Schreibstil von Laura Kneidl ist unglaublich flüssig und schnell zu lesen. Die Charaktere sind detailliert ausgearbeitet, und die Ängste von Sage lassen sich sehr gut nachvollziehen - auch wenn man selbst damit nichts zu tun hat und sich auch nicht vorstellen könnte, solche Ängste zu haben. Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist, dass Sage's Angstzustände gegenüber Männern langsam gewichen sind - aber nur bei Luca - indem sie zuerst Freundschaft geschlossen haben und sie dann nach und nach Vertrauen zu ihm aufbauen konnte. Langsam, Schritt für Schritt, und nicht übereilt - wie das auch im echten Leben so wäre. Sehr sinnlich war auch die Liebesszene gegen Ende; ich konnte mich gut in Sage hineinversetzen und Luca ist ein wahnsinnig rücksichtsvoller Partner. Schade, dass das Buch mit so einem traurigen Cliffhanger geendet hat - ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung! Fazit:Sage&Luca - DAS Liebespaar des Winters. Eine gefühlsvolle Romanze, die sich langsam entwickelt. Man kann das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Eindeutige Leseempfehlung!!

    Mehr
  • Bittersüße Liebesgeschichte

    Berühre mich. Nicht.

    Zeilenflut

    17. January 2018 um 20:15

    Zusammenfassung Sage flieht vor ihrer Vergangenheit einmal quer durch die USA und hat sich in einer Universität in Nevada eingeschrieben. Ihr Hab und Gut passt in Ihren alten VW Transporter, in welchem Sie nun, aufgrund von Geldmangel, lebt. Frisch in Melview angekommen trifft Sie auf April, mit welcher Sie sich auf Anhieb gut versteht. Doch Aprils Bruder Luca löst bei Ihr Panikattacken aus. Er ist all das, vor dem Sie Angst hat. Groß, Selbstbewusst, durchtrainiert und tätowiert. Mit Schrecken muss Sie feststellen, dass Luca auch noch ihr neuer Arbeitskollege in der Bibliothek ist. Nachdem in Sage’s Transporter eingebrochen und dieser fast komplett ausgeräumt wurde, nimmt Sie wiederstrebend das Angebot an und zieht erst einmal bei April und Luca ein. Eigentlich sollte Sie Angst vor Luca haben, aber Sie findet ihn auch zunehmend anziehend. Meine Meinung Das Cover ist wunderschön, aber auch schlicht. Ein Cover ohne Personen, nur Blumen und die weißen Rauten. Ich finde, dass es perfekt zu Sage (Blumen) und Luca (grafische Muster) passt. Das Buch ist sehr flüssig und gut lesbar aus Sage’s Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Die wichtigsten Sätze, welche immer wieder auftauchen sind: Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real. Sage hat, da Sie von Ihrem Stiefvater Alan Misshandelt wurde, Angst vor Männern. Besonders wenn diese Ihr durch Statur und Größe überlegen sind. Sie hat schreckliche Angst davor, dass ein Mann Sie einfach packt und zu etwas zwingt das Sie nicht will, oder dass er Ihr Gewalt antut. Durch diese Ängste ist Sage sehr zurückhaltend und überlegt ständig, wie Sie alltägliche Situationen, besonders in der Öffentlichkeit bewältigen soll. Sie wird, besonders zu Beginn, von ihren Angstzuständen dominiert. Sage hat all ihr Geld zusammengekratzt, hat sich einen alten VW Transporter gekauft und ist ans andere Ende der USA gezogen. Die neue Umgebung, die neue Universität, 3000 Meilen von ihrem Peiniger entfernt, gibt ihr neue Hoffnung, aber in der neuen Umgebung schlummert die nächste Panikattacke immer kurz unter der Oberfläche. Sage ist durch ihre Ängste und ihre Vergangenheit sehr verletzlich, aber Sie weiß von ihren Angstzuständen und versucht sich diesen, nach ihren Möglichkeiten, zu stellen. Schmuck zu basteln hilft ihr dabei. Währenddessen kann Sie sich komplett fallenlassen. Der positive Nebeneffekt, sie verkauft ihren Schmuck auf Etsy und verdient dadurch Geld. April ist Sage‘s erste Bekanntschaft in der neuen Heimat, Melview. Sie versteht sich auf Anhieb super mit ihr. April wird schnell eine wichtige Bezugsperson für Sage und auch eine große Stütze. Doch dann gibt es da auch noch April’s Bruder Luca. Mit seiner Größe, Statur und seinen tätowierten Armen ist er genau der Typ Mann, der Sie in Panik versetzt und ihre Ängste hervorruft. Luca ist ein eher introvertierter junger Mann, er weiß aber über sein gutes Aussehen Bescheid. Durch die Trennung seiner Eltern und die Vernachlässigung der Mutter lässt er keine enge Bindung zu Frauen zu und praktiziert daher auch nur One-Night-Stands. Sowohl Sage als auch Luca haben also ihr Päckchen, das Sie mit sich tragen. Durch einen Einbruch-Diebstahl in Sage‘s Transporter zieht Sie notgedrungen bei April und Luca ein und schläft dort auch der Couch. Nach und nach gewöhnt Sie sich immer mehr an Luca und findet ihn zunehmend attraktiv. Sowohl Luca als auch Sage entwickeln sich miteinander und schaffen es so, sich nicht mehr ganz von ihren Ängsten bestimmen. Fazit Ich war von Anfang bis zum Ende einfach nur begeistert von Berühre mich. Nicht. Ich habe gelacht und geweint, war verzweifelt und habe mitgefiebert. Laura Kneidl schafft es einfach einen von Anfang an mitzureißen und mitfühlen zu lassen. Achtung, Berühre mich. Nicht. endet mit einem bösen Cliffhanger, man möchte direkt bei Verliere mich. Nicht. weiterlesen. Aber das ist ab Ende Januar ja auch endlich möglich.

    Mehr
  • Rezension zu Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidel

    Berühre mich. Nicht.

    sophie-zmrm

    17. January 2018 um 19:00

    Berühre mich. Nicht. von Laura Kneidl Dieses wundervolle Buch das am 27.10.2017 im LYX-Verlag erschienen ist, hat 462 Seiten und kostet 12,90 Euro. Im Moment ist es nur als Broschierte Ausgabe oder e-book erhältlich. Berühre mich. Nicht. handelt von Sage die ihrem alten Leben in Main entfliehen wollte und mit ihrem Transporter nach Nevada zieht, um dort zustudieren. Schnell lernt sie April kennen und sie werden gute Freunde. Als Sage Aprils Bruder Luca kennen lernt, ist sie zuerst nicht "angetan" von ihm, aber schnell verlieben sich die beiden in einander.Das Cover ist ein Traum und wirklich wundervoll und es sieht nicht nur wundervoll aus, sondern fasst sich auch wirklich wunderbar an.Laura Kneidl besitzt einen wirklich tollen Schreibstil. Das Buch weißt nicht viel Spannung auf (bis auf ein paar Stellen und die letzten 50 Seiten), aber es ist so gut geschrieben das es einen trotzdem fesselt.Lieblingszitat: "Ich wollte ein normales Leben führen, und irgendwann würde ich dazu auch bereit sein. Nur meine Angst stand mir im Weg, und die einzige Möglichkeit, sie zu überwinden, bestand darin, sich ihr zu stellen."Fazit: Ich kann diese Buch nur empfehlen. Es ist ein so so tolles Buch. Ich habe gelacht, geweint, mitgefiebert und das Buch sogar teilweise angeschrien (vor allem da das Ende mit einem extremen Cliffhanger endet), so sehr hat es mich gepackt. Laura Kneidl ich ernenne dich hier mit zu meiner Queen. Ich bin ein wählerischer und Mensch und bis jetzt hat es nur ein einziges Buch geschafft mich so zu berühren und zupacken wie dieses Buch. Es ein absolutes Lesehighlight und eines miener Lieblingsbücher. Am 26. Januar kommt der zweite Teil raus und ich kann es kaum erwarten es zu lesen.

    Mehr
  • Absolut bewegend <3

    Berühre mich. Nicht.

    Reading_Dany

    17. January 2018 um 13:39

    Klappentext:  Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen … Information über das Buch: Autor: Laura KneidlRelease: 26. Oktober 2017Seiten: 400 Seiten, BroschiertVerlag: LYX VerlagISBN: 978-3736305274Preis: 12,90 €Originaltitel: – Meine Meinung über das Buch: Im Buch geht es um Sage die gerade am College angekommen ist. Problem ist nur sie hat überhaupt nichts mehr außer ihrem alten Auto und ein paar persönliche Dinge. Sie möchte am College einfach von vorne anfangen und gegen panische Ihre Angst vor Männern kämpfen. Dies wird nicht leicht den sobald Sage auch nur in die Nähe eines Mannes kommt, fühlt sie sich zurückversetzt in ihre schwere Vergangenheit. Trotzdem beginnt sie langsam Freundschaften zu knüpfen mit April und sogar einem Mann Gavin und sogar einen Job in der Bibliothek beginnt sie. Eines Tages trifft sie auch auf Luca, vom Aussehen her, ein typischer Bad Boy und Frauenheld. Sage bekommt es echt mit der Angst zu tun in seiner Gegenwart und dann stellt sich auch noch heraus das Sie mit Luca zusammen in der Bibliothek arbeiten soll. Nach einigen Wirrungen und lustigen Verwechslungen hat Sage aber doch vorübergehend ein Dach über dem Kopf und sie beginnt auch in Luca’s Gegenwart aufzutauchen. Nach und nach beginnt er Sage Mauern einzureißen und die beiden kommen sich näher! Es knistert total zwischen den beiden und dabei ist es nicht einmal kitschig oder übertrieben. Der Schreibstil war wunderbar!Ich bin förmlich durch das Buch geflogen. Es ist super flüssig, emotional und spannend geschrieben. Die Charaktere fand ich einfach nur toll! Egal es Sage, Luca oder April sind, alle sind mir total ans Herz gewachsen. Am meisten hat mir tatsächlich Luca gefallen. Sobald man mehr hinter die tätowierte Bad-Boy Fassade blickt, entdeckt man einen liebenswürdigen, lese begeisterten Kerl der sich unheimlich für seine Familie und für seine Freunde einsetzt. Das hat ihn nach dem ersten Gedanken (ach schon wieder so Bad Boy) sofort sympathisch und umso interessanter gemacht. Fazit: Das Buch hat mich durchgehend gefesselt! Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und habe „Berühre mich. Nicht.“ tatsächlich innerhalb von 1,5 Tagen komplett gelesen. Es hat mich nicht nur gefesselt, sondern auch total berührt! Es war einfach so emotional und spannend, das ich die Geschichte erst mal sacken lassen musste bevor ich meine Rezension dazu schreibe. So eine Geschichte hab ich noch nie gelesen! Ich habe ehrlich gedacht nicht mit dieser Tiefe gerechnet und das mich das Buch so mit in die Tiefe reißen würde. Sage und Luca sind mir einfach total ans Herz gewachsen und ich kann kaum erwarten den zweiten Band in Händen zu halten! Das Ende war auch einfach viel zu fies!!! ❤ Für diesen tollen Auftakt bekommt Berühre mich. Nicht. von mir 5/5 Schmetterlinge!

    Mehr
  • Rezension zu "Berühre mich. Nicht" von Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

    majosBooks

    17. January 2018 um 01:01

    Autorin: Laura KneidlVerlag: LYXSeitenanzahl: 459Preis: 12,90€ISBN: 978-3-7363-0527-4InhaltSie dachte, dass sie niemals lieben könnte.Doch dann traf sie ihn.Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...(Klappentext von "Berühre mich. Nicht.")Meine MeinungDas Buch war mal wieder ein typischer Coverkauf! Es war wirklich das Erste, was mir bei dem Buch, als ich es im Laden gesehen hatte, durch den Kopf ging: Echt schönes Cover!Dann habe ich gesehen, dass es ein Buch von Laura Kneidl ist und ich wollte das Buch nur noch mehr haben. Von Laura Kneidl kannte ich bisher nur "Light&Darkness", aber das hatte mir so gut gefallen, dass ich die Autorin wirklich lieben gelernt habe.."Berühre mich. Nicht." klang schon vom Klappentext her sehr spannend und hat gleich mein Interesse geweckt. Allerdings hat mich dann die Geschichte selbst nicht 100%ig von sich überzeugen können.Gleich zu Beginn der Geschichte wird man ins Geschehen geschmissen und indirekt mit Sage ihrer Vergangenheit konfrontiert. Schnell wird klar, dass sie mit dem männlichen Geschlecht nicht allzu gut klar kommt und sich lieber von den Männern fern hält. Dieses Verhalten ist auf Geschehnisse in der Familie zurückzuführen, die Sage -nicht auf positive Weise- sehr geprägt haben.Da sie nichts lieber wollte, als von zu Hause fort zu kommen, macht sie sich an ihrem 18. Geburtstag auch sogleich auf nach Nevada, um dort -fern von ihrer Familie- zu studieren. Da sie durch ihr Handeln aber mehr oder weniger einen vorübergehenden Bruch mit der Familie erzeugt, hat sie weder irgendwelche Kontakte noch Geld, um sich eine Unterkunft zu leisten. Um sich wenigstens halbwegs ordentlich versorgen zu können, beschließt sie sich in der Bibliothek für einen Job zu bewerben, nicht wissend, dass sie dort nicht allein arbeiten würde..Sage ihren Charakter finde ich sehr schwierig irgendwo einzuordnen. Zum einen kann ich ihre Denkweise und ihr Handeln nachvollziehen, da sie mit ihrem Stiefvater nun mal diese schlechten Erfahrungen gesammelt hat. Ich denke mal niemand würde da von jetzt auf gleich super mit jedem anderen Mann zurecht kommen.Was mich allerdings doch an Sage ihrer Person gestört hat, ist, dass sie in dem Buch nicht gerade große Fortschritte macht. Und eben dadurch fehlt für mich in dem Buch auch ein gewisses Maß an Spannung. Durch dieses 'Nicht-vorankommen' habe ich sie zeitweise auch als richtig nervend und anstrengend zu lesen empfunden. Immer wieder wurde nur angedeutet, was der Stiefvater ihr angetan hat, jedoch wurde es dann nie richtig ausgesprochen.Zwar kommt es zum Ende hin dann doch noch zu einem Fortschritt ihrerseits, aber es ist wie gesagt erst am Ende. Ich hoffe einfach mal, dass Band 2 in Hinsicht der Spannung besser ausgestattet ist.Im Gegensatz zu Sage hat mir der Charakter von Luca dafür umso besser gefallen. Aussehen passt. Charakter passt. Und dann mag er auch noch Bücher! Besser kann man sich einen Typen doch nicht wünschen.Was genau er an Sage findet beziehungsweise warum er sich genau in sie verliebt hat, ist mir zwar immer noch ein Rätsel, aber hey..warum nicht..Megan und April..Freundinnen, die sich doch jedes Mädchen wünscht. Als Nebencharaktere sind die beiden meiner Meinung nach super gewählt und ich würde mir wirklich wünschen, dass April ihre eigene kleine Geschichte bekommt..Das gesamte Buch ist aus der Perspektive von Sage geschrieben, wodurch man als Leser wenigstens einigermaßen verstehen kann, was in ihr vorgeht. Zwar war ich mehr als einmal verwirrt und habe mir etwas mehr von ihrem Charakter erwartet, aber das ist vermutlich auch einfach eine Frage mit welchen Erwartungen man an das Buch ran geht.Der Schreibstil ist wie ich man ihn von Laura Kneidl kennt flüssig, verständlich und sehr gut zu lesen.FazitIm Großen und Ganzen ein gutes Buch mit starken, und auch einem weniger starken, Charakteren. Die Idee hinter dem Buch finde ich interessant und ich bin gespannt auf Band 2 und hoffe auf einen großen Fortschritt für Sage. Und natürlich bin ich nach diesem Ende auch gespannt wie es mit Sage und Luca weiter geht.

    Mehr
  • Berühre mich. Nicht. (Bd.1) von Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

    Prettytiger

    15. January 2018 um 19:54

    Mein Eindruck: Auf die neue Reihe von Laura Kneidl war ich schon gespannt, seit ich das Buch bei der Verlagsvorschau entdeckt habe. „Sage und Luca - DIE große Liebesgeschichte des Winters!“ Nicht nur der Klappentext auch das Cover hat mir auf Anhieb gefallen und so ist „Berühre mich. Nicht.“ dann auch ziemlich fix bei mir eingezogen 😉 Auf die große Vorfreude folgte beim Lesen dann allerdings erst einmal Ernüchterung. Die Geschichte konnte mich einfach nicht mitreißen und Sage als Ich-Erzählerin hat mich emotional nicht vollständig erreicht. Mir fehlte das gewisse Etwas, der Pepp, der das Buch zu etwas Besonderem machen und mich vollkommen an die Seiten fesseln würde. Seite für Seite plätscherte die Geschichte dahin und ich hatte einfach das Gefühl, alles in der einen oder anderen Form in anderen New Adult Büchern schon gelesen zu haben. Dann wird es allerdings langsam interessant, als Luca in Sages Leben tritt und sie immer wieder an ihre Grenzen bringt. Nach dem ersten Drittel nimmt die Handlung an Fahrt auf und ich konnte die Geschichte endlich genießen. Sage und Luca sind zwei tolle Protagonisten, deren Romanze voller Zärtlichkeit steckt. Obwohl Sage niemals daran geglaubt hat, sich nach den Erfahrungen aus ihrer Jugend jemals auch nur in der Nähe eines Mannes aufzuhalten, geschweige denn ihn zu berühren, zeigt ihr Luca, dass Tattoos und ein markantes Äußeres nicht gleich jeden Mann zu einem Verbrecher machen. Langsam, immer wieder mit Rückschlägen aber dennoch stetig macht Sage Fortschritte und lernt wieder zu leben. Sie findet Freunde und tut Dinge, die jedes andere Mädchen in ihrem Alter auch tun würde. Jede neue Erfahrung ist ein weiterer Erfolg gegen ihre Angst. Luca hingegen scheint vor nichts Angst zu haben. Er lebt in den Tag hinein und nimmt sich, worauf er Lust hat. Hinter seiner Fassade steckt allerdings auch ein tiefgründiger Mensch, dessen Herz für Literatur schlägt, doch diese Seite von sich zeigt er nicht jedem. Und gerade als die beiden sich langsam näher kommen und sich eine Chance geben, wird Sage von ihrer Vergangenheit eingeholt und die Geschichte endet mit dem Wohl fiesesten Cliffhanger aller Zeiten :D Zum Glück muss ich mich bis Ende Januar nicht mehr allzu lange gedulden, bevor ich endlich weiterlesen darf. Denn trotz aller Startschwierigkeiten hat es die Autorin doch noch geschafft, mich von ihrer Geschichte zu überzeugen. Auch nach dem Lesen hat sie mich nicht mehr losgelassen und ich bin schon wirklich gespannt, welches Ende Laura Kneidl für ihre Dilogie vorgesehen hat. Bewertung: 4 von 5 Sternen Lisa von Prettytigers Bücherregal

    Mehr
  • Mir fehlen die Worte

    Berühre mich. Nicht.

    st-aniie

    14. January 2018 um 19:02

    Berühre mich. Nicht erschien am 5.10.2017 im LYX Verlag.Inhalt:Sage will sich ein neues Leben aufbauen, fern von ihrer Vergangenheit. Doch ohne Geld ist das nicht so leicht. Sie wohnt in ihrem Auto und geht zur Uni, als sie den Job in der Bibliothek bekommt und April eine immer bessere Freundin wird, kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch die Angst und die Panik schlummert nach wie vor in ihr und sie muss sich nicht nur einmal mahnen nicht in Panik zu verfallen. Besonders als sie Luca trifft mit dem sie allein in einem Raum arbeitet. Wird sie ihm jemals vertrauen können?Meine Meinung:Ich habe viel positives über dieses Buch gehört und etwas Angst das meine Erwartungen zu hoch sein könnten, doch diese Angst war unbegründet. Von Beginn an hat mich das Buch gepackt. Der Schreibstil ist einfach, flüssig und gut zu lesen. Der Inhalt ist dagegen etwas ernster, dennoch liest man über Sage die sich nicht hängen lässt.Ich finde Sage ist eine starke Protagonistin, dennoch erlebt man auch Momente in denen sie Schwach ist und das finde ich toll, denn oftmals ist die Protagonistin sehr weinerlich und schwach oder immer stark und selbstbewusst. Doch bei Sage sieht man sowohl Stärke als auch Schwäche.Ich liebe Luca, je näher man ihn kennen lernt umso mehr muss man ihn lieben. Er ist Verständnisvoll, fürsorglich und weiß was er will.Auch April und Megan sind tolle Charaktere die man ebenfalls nur gern haben kann. Die Charaktere sind wunderbar beschriebe, jeder hat seine eigene Note bekommen was ich super finde. Die Liebesgeschichte kam mir jedoch zu plötzlich, am Anfang haben sie sich noch angenähert und da war nichts von Flirterei oder sonstigem zu erkennen und plötzlich flirten sie, das hat mich Anfangs verwirrt, doch das ist nur ein kleiner Kritikpunkt.Fazit:Es ist ein einzigartiger Liebesroman, mit viel Gefühl, Humor und Stärke. Er ist realistisch geschrieben und dennoch voller Magie. Ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen.

    Mehr
  • Berühre mich. Nicht. - Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

    Booksnights

    14. January 2018 um 18:10

    ~Meine Meinung~ Ich finde das Cover wunderschön. Mit den Blumen im Hintergrund, der schönen Schrift vorne und der rosa-beigen Farbe. Auch wenn es nicht so ganz zum Inhalt passt, finde ich es umwerfend schön! Der Titel passt sehr gut dazu. Er erweckt schon von Anfang an den Eindruck, dass die Protagonistin sich nciht ganz sicher ist, was sie will und im Grunde ist es auch so, doch anders als man denkt. Also ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass die Geschichte so aussehen könnte und war somit richtig überrascht.  Die Kapitel waren auch sehr schön aufgeteilt: an jedem Kapitelanfang steht "Kapitel ..." und dahinter die Kapitelzahl in der Schriftart, die auch schon auf dem Cover zu sehen ist.  Die Seitenzahl ist auch in dieser Schrift geschrieben, allerdings - im Gegensatz zur Kapitelüberschrift - nicht fettgedruckt, sondern schlicht und einfach. Ich mag diese Schrift sehr und auch, dass die Schrift nicht nur auf dem Cover zu sehen ist, sondern sich quasi durch das ganze Buch zieht. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, da er sich sehr gut und flüssig lesen lässt. Es wird auch ab und zu mal durch ein paar humorvolle Kommentare aufgelockert und trotzdem verliert man die ernsteren Themen nicht aus dem Blick. Dadurch blieb es durchgehend spannend und hat einen nicht mehr locker gelassen.  Gleich zu Beginn wurde man mit Sages Vergangenheit konfrontiert und ich dachte erst, dass dadurch vielleicht die Spannungverloren geht, wenn die Autorin uns schon so früh in die Geschichte von Sage blicken lässt. Allerdings habe ich mich da total geirrt. Ich denke man kann die Vergangenheit von der Protagonistin mit einem Puzzle vergleichen. Man entdeckt immer wieder ein Stückchen und so setzt sich das Puzzle langsam zusammen und man fiebert dem Moment entgegen, wenn man endlich das ganze Puzzle zusammengebaut hat, doch der Moment kommt so schnell nicht und daduch ist immer eine Spannung da und diese zieht sich durch das gesamte Buch.  Aber auch die Gegenwart von Sage bleibt spannend. Und zwar bis zum letzten Satz. Bis zum letzten Wort. Denn dieses Ende ist einfach... krass.  Ich weiß gar nicht, wie man das beschreiben soll, was dieses Ende mit einem macht, aber ich weiß, dass ich definitiv so schnell wie möglich den 2. Band brauche, wenn er endlich veröffentlicht wird! Die Protagonistin ist mir gleich symphatisch gewesen und auch die Nebencharaktere mochte ich sehr. Ich dachte mir öfter, ich wäre gerne wie Sage. Ich würde zwar nicht freiwillig das erleben, was sie durchmachen musste, aber sie ist so tapfer,stark und macht trotz allem immer weiter, und ich wünschte manchmal, ich hätte auch diese Eigenschaften.  Und Luca - na ja, ich denke ich bin nicht die einzige, die sich während dem Buch in ihn verliebt hat, oder?  ~Fazit~ Das Buch konnte mich von der 1. Seite an fesseln. Man lernte Sage immer besser kennen und fühlte mit ihr. Sie wurde immer symphatischer und als dann auch noch Luca dazukam, hab ich mich auch gleich noch in ihn verliebt. Beide sind so toll und auch die anderen Nebencharaktere mochte ich sehr gerne. Der Schreibstil war sehr flüssig zu lesen und der Inhalt war sehr spannend. Ich konnte das Buch teilweise nicht mehr aus der Hand legen. Und zwar bis zum Ende. Denn das hat mich nochmal richtig umgehauen. Ich brauche unbedingt den nächsten Band und kann es kaum erwarten, bis er am 26.01 endlich erscheint. Ein wirklich tolles Buch, das mich von Anfang an mitreißen und mich auch bis zum letzen Satz nicht loslassen konnte!

    Mehr
  • Ich verstehe den Hype, aber leider ist es nichts für mich.

    Berühre mich. Nicht.

    JohannaJonas

    13. January 2018 um 22:53

    Sein wir alle ehrlich: Das Cover von "Berühre mich nicht" ist einfach schön. Die Kombination von Farben, Mustern und Schrift ist einfach perfekt. Das Buch hat mir dann allerdings nicht so gut gefallen und ich weiß, dass ich mir mit dieser Einschätzung sicher nicht all zu viele Freunde mache. Lasst mich erklären: Richtig gut und damit meine ich RICHTIG GUT fand ich den Charakter von Luca. Mit ihm hat Laura Kneidel einen Romanliebling erschaffen, der dem Tagtraum vieler Leserinnen sehr nahe gekommen sein wird. Sexy, groß, liebevoll, verständnisvoll, gebildet, sportlich, freundlich, und dazu auch noch angehender Bibliothekar. Hat hier irgendwer noch mehr Wünsche? Diese Kombination ist in der Realität in etwa so wahrscheinlich wie eine Einladung nach Hogwarts zu erhalten. In der Geschichte eines Buches allerdings unglaublich schön zu lesen, denn dafür sind solche Bücher schließlich da. Zum Träumen. Auch gut ist die Grundidee zur Geschichte. Sage, ein Mädchen, welches traumatischet lebt, kämpft sich zurück ins Leben. Allerdings liegt hier für mich auch der Haken an der Sache. Ich hätte es schön gefunden, wenn Sage so ungefähr in der Hälfte des Buches auch mal anfängt sich etwas zu trauen, damit dann der Rest des Buches die Konsequenzen dieses "sich trauen" zeigen kann. Eine klassische Spannungskurve eben. Mir ist natürlich klar, dass es im realen Leben wirklich lange dauert eine solche Angst zu überwinden, nur warum setzt die Geschichte dann nicht an einem späteren Zeitpunkt in Sage´s Geschichte ein. So ist es nämlich ein Liebesroman, bei dem die Protagonistin, Angst vor der Liebe hat. Münzen wir das jetzt mal auf einen Abenteuerroman um, dann handelt die Geschichte von einem Abenteurer, der keine Abenteuer mag und auch nie los geht um eines zu erleben, aber immer wieder darüber nachdenkt, wie schön es doch wäre mal was zu wagen. Das ist doch unlogisch. Ich lese doch auch nicht der kleine Hobbit, um zu sehen wie Bilbo niemals mit den Zwergen mit reist. *Eventueller Spoiler in diesem Absatz* Ebenfalls frage ich mich noch immer, was genau Luca so zu Sage hinzieht. Was für einen ungesunden Beschützerinstinkt hat dieser Junge? Sie soll hübsch sein, gut... Nur das kann doch nicht alles sein. Das sich Neugierde entwickelt kann ich noch verstehen, aber Liebe? Sie spricht am Anfang kaum mit ihm, aber er kauft ihr Frühstück. Sie kann ihn kaum berühren ohne vor ihm davon zu weichen, aber er kommt trotzdem immer näher. Sie vertraut ihm nichts an, aber er lässt sie bei sich wohnen. Diese Dynamik der Beiden erscheint mir so unglaubwürdig und fern ab der Realität, dass ich sie noch nicht mal herbei träumen kann. Wo bleibt das gute alte Geben und Nehmen, das unsere Menschheit seit Anbeginn der Steinzeit nutzt, um enge Kontakte zu knüpfen?! *Spoiler Ende*Daher hat mich das Buch alles in Allem leider nicht wirklich begeistern können. Es gibt zu wenig Fortschritt in der Geschichte, viel zu wenig Spannung und ich kann die Liebesgeschichte zwischen Sage und Luca selbst mit viel Mühe nicht nachvollziehen. Dank des Endes muss ich natürlich trotzdem des zweiten Band lesen... Vielleicht sollte ich auch mal zum Psychologin und mich wegen meiner unersättlichen Neugier behandeln lassen. ;-) Trotz all der Kritik wünsche ich Laura Kneidel alles Gute für die baldige Veröffentlichung der Fortsetzung. Ihr Schreibstiel ist wunderbar leicht zu lesen und ich bin gespannt, ob sie mich mit dem nächsten Buch doch noch gefangen nimmt. 

    Mehr
  • Rezension: Berühre mich. Nicht

    Berühre mich. Nicht.

    vivisbuecherkiste

    12. January 2018 um 17:13

    Klappentext:Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...Sage und Luca - DIE große Liebesgeschichte des Winters!Meine Meinung:Nachdem ich von “Berühre mich. Nicht“ so viel gutes gehört habe, musste ich es einfach lesen. Schon allein das Cover hat mich sehr angesprochen, ich finde die Blumen und Farben sehr stimmig und einfach wunderschön. Als mich dann auch noch der Klappentext interessiert hat, musste ich einfach zuschlagen und ich bin so froh das ich es gemacht habe. Das Buch hat mich unglaublich gefesselt das ich bis in die Nacht hinein gelesen habe, weil ich unbedingt wissen wollte wie sich die Beziehung zwischen den beiden Hauptcharakteren entwickelt. Luca fand ich von Anfang an total süß und heiß mit seinen Tattoos und Sage mochte ich auch sehr gerne. Sage lebt vorerst in ihrem Auto, was ich ein wenig merkwürdig fand aber nachdem die Situation geklärt wurde konnte ich es verstehen. Trotzdem war ich sehr froh als sie bei Luca und seiner Schwester einzieht. Die Geschichte und Beziehung von Sage und Luca ist zum dahinschmelzen. Beide lernen sich bei ihrem Job in der Bibliothek kennen und die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich immer weitere als Sage bei ihnen einzieht. Luca ist einfach total süß, ich würde alles darum geben ihn als Freund zu haben. Auch Sages Vergangenheit wurde gut erklärt und ich bin wahnsinnig gespannt wie sie damit im zweiten Teil umgeht. Das Buch hat einen ziemlich großen Cliffhanger und hat mich fast zum weinen gebracht. Die letzten Worte haben mir unglaublich das Herz gebrochen und ich kann es gar nicht erwarten den zweiten Teil endlich zu lesen um zu wissen wie es zwischen den beiden weiter geht. Bewertung:4,5 / 5 Sterne

    Mehr
  • Abwechslungsreich und fantastische Charaktere

    Berühre mich. Nicht.

    MosquitoDiao

    12. January 2018 um 15:24

    Die ersten Seiten konnten bereits mit einem unglaublich fesselnden und leichten Schreibstil überzeugen, der dafür gesorgt hat, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ich habe einfach von der ersten Sekunde an in der Geschichte drin gesteckt und sein Leben hält man ja schließlich auch nicht an, oder? Und dann kommen sie, relativ zügig, ein fantastischer Charakter nach dem nächsten. Ich bin einfach begeistert. Ich habe ein typisches Schema erwartet und demnach auch die dazu bestimmten Charaktere. Nun hält es sich zwar so, dass man auf den ersten Blick meinen könnte, dass genau diese Klischees hier bedient werden, dem ist aber überhaupt nicht so. Zumindest hatte ich keinesfalls das Gefühl. Ich wollte wissen, wie es sich anfühlte, mit einem Mann zusammen zu sein. Manchmal träumte ich davon, denn in meinen Träumen war ich mutig. Sage ist anders, gebrochen und doch zeitgleich so unglaublich stark und zielorientiert. Ich bewundere ihren Mut und ebenso ihre Schwächen, denn auch, wenn sie diese teilweise versucht zu verstecken, so kämpft sie doch jeden Tag dagegen an. Ein Schicksal, das lange im Verborgenen bleibt, einen aber dennoch ungemein zu Herzen geht. Von ihren Freundinnen, Megan und April, fange ich am liebsten gar nicht erst groß an, denn dann würde die Schwärmerei kein Ende mehr finden, zwei junge Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die sich wohl jeder Mensch an seine Seite wünscht. Und nun Vorhang auf für den vermeintlichen Badboy, der aber nun einmal gar keiner ist. An dieser Stelle wird man einfach von Ehrlichkeit, Mitgefühl und Zuneigung entwaffnet und findet einen Charakter, wie man ihm wohl ansonsten nicht sehr oft begegnet. Es werden Sicherheit, Stärke und Selbstständigkeit vermittelt und aufgebaut und hach. Ich bin wirklich begeistert von den hier dargestellten Charaktereigenschaften. Dem Verhältnis zwischen den beiden gebraucht es kaum Worte, denn manchmal versteht man die Bedürfnisse und Gefühle eines anderen Menschen auch einfach so. Er lächelte verlegen, und ich wusste, dass er verstand. Er verstand, dass ich ihm nicht nur für die Pancakes dankte, sondern für all die Worte, die er nicht sagte, und all die Fragen, die er nicht stellte. Und trotz der wohligen Wärme, die ich durch all die tollen Momente und der einnehmenden Charaktere in dieser Geschichte verspürt habe, blieb dennoch durchweg ein unangenehmes Gefühl, weil man einfach wusste, dass noch etwas kommen wird. Dass selten etwas gut läuft und schlimme Geschehnisse nicht von einen auf den nächsten tag verschwinden, weil man seine Vergangenheit nicht einfach abstreifen kann. Mir hat es ehrlich gesagt schon ein wenig vor dem Ende gegraust, da genau dieses selbst von den Liebhabern kritisiert wurde. Und dann kam es. Ja, ich war zutiefst schockiert. Allerdings fand ich es keinesfalls schlecht, es hatte eher etwas authentisches für die ganze Situation und ein besonders ausgeschmückter Cliffhanger ist den meisten sicherlich auch nichts Neues. Aber ich kann euch diese Geschichte nur ans Herz legen, ihr werde es nicht bereuen. „…Vielleicht will uns das Schicksal etwas damit sagen.“ Ich blinzelte unter dem Erbsenbeutel hervor. „Und was?“ Er zuckte mit den Schultern und stand auf. „Keine Ahnung. Womöglich, dass wir zukünftig besser aufeinander aufpassen sollten?“ FAZIT Laura Kneidl hat mit dieser Geschichte auf jeden Fall ein Werk geschaffen, dass unter vielen hervorsticht. Für mich war die Geschichte absolut einzigartig, gefühlvoll, spannend, traurig, lebendig und mitreißend, und das alles zugleich. Vielleicht hat auch das gemeinsame Lesen dafür gesorgt, dass man den Inhalt noch mehr, noch besser reflektieren konnte. Aber allein mit dem Wissen um diesen Inhalt hätte ich es auch nicht ausgehalten und wäre wohl geplatzt. Der zweite Band ist bereits vorbestellt, erscheint zum Glück schon Ende Januar, und wird wahrscheinlich in dem Moment verschlungen, in dem ich ihn in den Händen halten kann!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks