Die Krone der Dunkelheit

von Laura Kneidl 
4,8 Sterne bei19 Bewertungen
Die Krone der Dunkelheit
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

N

Echt guter Auftakt. Für Sarah J. Maas Fans

AlexandraHonigs avatar

Unerwartet eine ganz große Liebe geworden. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Gefällt mir sogar besser als Throne of Glass <3

Alle 19 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Krone der Dunkelheit"

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.
Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.
Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492705264
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:640 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:02.10.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    N
    Nick_Shadowheartvor 11 Stunden
    Kurzmeinung: Echt guter Auftakt. Für Sarah J. Maas Fans
    Echt guter Auftakt

    War mal wieder ein sehr schönes Buch. Auf jeden Fall etwas für Sarah J. Maas Fans.
    Den vermeintlichen "Plottwist" mit Talon hatte ich gleich durchschaut, als ich die Beschreibung von einem bestimmten Charakter gelesen habe.
    Aber dennoch ist alles sehr spannend erzählt.
    Vor allem mochte ich diese ganzen unterschiedlichen Charaktere. Da ist für jeden was dabei. Und jeder Charakter ist auf seine Art spannend gestaltet.
    Ceylan und Leigh haben es mir besonders angetan. Aber auch die inneren Konflikte von Weylin und Kheeran. Auch Aldren ist auf seine Art interessant.
    Hoffe im nächsten Buch gibt es ein wenig mehr Charakterentwicklung, aber ansonsten echt guter Auftakt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    AlexandraHonigs avatar
    AlexandraHonigvor 20 Stunden
    Kurzmeinung: Unerwartet eine ganz große Liebe geworden. Ich konnte es nicht aus der Hand legen. Gefällt mir sogar besser als Throne of Glass <3
    Fae, Magie und Dunkelheit

    Die Krone der Dunkelheit ♡


    Laura Kneidl

    Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.
    Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.
    Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird ...

    Ich bin so verliebt in dieses Buch und konnte es nicht aus der Hand legen! Es brauchte genau 10 Seiten und ich war total in der Geschichte gefangen und damit habe ich gar nicht damit gerechnet, denn Fae und Magie sind ja nicht unbedingt meine liebsten Themen. Aber da ich die New Adult Reihe von Laura Kneidl so sehr geliebt habe, musste ich auch ihr neues Fantasy Buch lesen.
    Mit Freya und Ceylan hat die Autorin zwei auf sehr unterschiedliche Weise starke Frauen geschaffen. Besonders gut hat mir auch der häufige Perspektivwechsel gefallen – so erleben wir die Handlung nicht nur aus der Sicht der zwei Protagonistinnen, sondern auch aus der ihrer Begleiter und von wichtigen Nebenprotagonisten. Auch dass man quasi zwei Handlungssträngen folgt, die an verschiedenen Orten aber zur gleichen Zeit stattfinden und dabei miteinander verwoben sind, wurde sehr gut dargestellt.

    Obwohl sich bestimmte Paarbildungen erahnen lassen, spielt romantische Liebe in Band 1 bisher keine Rolle. Und trotzdem gefällt es mir! Und ich kann Teil 2, der leider erst im Sommer 2019 erscheint, kaum erwarten.

    Ganz große Liebe!

    5 von 5 ♡

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ninas_Buecherbasars avatar
    Ninas_Buecherbasarvor einem Tag
    Kurzmeinung: Ich vergöttere dieses Buch! Toller Schreibstil, super spannend und unglaublich tolle Charaktere!
    Fantasy in Perfektion

    Ich liebe, liebe, liebe jedes einzelne Buch von Laura Kneidl. Und wieder einmal wurde ich nicht enttäuscht. Dieser Roman (der Gott sei dank noch mit zwei weiteren Bänden fortgesetzt wird) ist ein kleines Meisterwerk und man kann nicht anders, als jeden einzelnen Charakter abgöttisch zu lieben! Noch dazu bietet Laura Kneidl auch allen sonst immer sträflich vernachlässigten Gruppen einen Protagonisten, sodass für jeden eine Figur dabei sein sollte, mit der man sich identifizieren kann.
    Und nun zur Handlung: Jaaa, die Mauer hat auch mich anfangs stark an Game of Thrones oder Sarah J. Maas erinnert. Aber seien wir mal ganz ehrlich: Mauern zwischen Ländern sind so alt wie die Menschheit selbst, und die schwarzen Kutten der Wächert würde ich eher auf das schwarze Blut der Kreaturen zurückführen, vor denen sie ihr Land beschützen.
    Nachdem man sich relativ schnell in dieser Welt der Fae und Magie eingefunden hat, tut Laura Kneidl das, was sie am Besten kann: Sie ärgert und mit Plottwists und fiesen Cliffhangern. Jedes Kapitel endet so spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte!
    Ich kann meine Begeisterung insgesamt kaum in Worte fassen. Das Buch liest sich schnell, ist spannend und noch dazu sind das Cover und die Illustrationen im Inneren einfach nur wunderschön. Lest dieses Buch Leute, es wird sich lohnen!

    5/5 Sternen

    *Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar*

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    _soulbooks_s avatar
    _soulbooks_vor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Ein super gelungener Auftakt, der mir die Freude an Fantasybüchern wieder gegeben hat! Ein Must-Read dieses Jahr!
    Die Krone der Dunkelheit

    Handlung:

    Es ist schon ewig her, dass ich das letzte Mal ein Fantasybuch gelesen habe, dementsprechend skeptisch war ich auch, dass mir das Buch von Laura Kneidl gefällt. Entgegen aller Erwartungen bin ich aber sehr schnell in das Buch reingekommen und konnte es teilweise kaum noch aus der Hand legen. Gerade die Storyline um den Charakter Ceylan hat es mir sehr angetan und ich war mehr als einmal versucht, zu sündigen und statt dem nächsten Freya-Kapitel einfach direkt wieder zu Ceylan zu springen, was ich natürlich nicht gemacht habe.
    Die Story rund um Ceylan hatte für mich einfach einen höheren Spannungsfaktor und mehr Biss, als die Story rund um Freya, was natürlich nicht heißt, dass mir die gesamte Story rund um die Prinzessin nicht gefallen hat. 
    Die Welt, die Laura Kneidl erschaffen hat, hatte auf jeden Fall auch Struktur und Sinn. Es gibt ja oft Bücher, bei denen Magie zum Beispiel existiert, aber in der Handlung eher keine Rollen spielen, oder wo es unheimlich viele Kreaturen gibt, diese aber nicht zum Verlauf der Story beitragen. Hier hat Laura Kneidl es auf jeden Fall geschafft, die Story und die Welt "glaubwürdig" und vor allem nicht zu überladen zu kreieren.

    Charaktere:

    In dem Buch standen mehr als nur zwei Charaktere im Mittelpunkt. Am Anfang hatte ich Angst, dass ich am Ende nicht mehr zuordnen kann, wer wer ist, aber die Angst wurde mir relativ schnell genommen, denn jeder Charakter ist einzigartig gestaltet und hat einen Wiedererkennungswert.
    Allem voran die mutige und selbstbewusste Ceylan hat mir gut gefallen. Sie hat sich für das eingesetzt, an das sie glaubt, hat nie klein bei gegeben, war aber auch nicht perfekt und hat Fehler gemacht, aus denen sie durchaus auch gelernt hat. Ihre etwas aufmüpfige Art hat mich sehr belustigt und ich musste durchaus das ein oder andere Mal schmunzeln.
    Was mir an Freya sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass sie immer mal wieder die verwöhnte Prinzessin hat hervorblitzen lassen, denn ich persönlich finde es immer ein wenig unrealistisch, wenn Mädchen aus gutem Hause auf einmal in irgendwelchen Hütten schlafen, die absolut abstoßend sind, ohne sich zu beschweren oder ab und an mal ihr gemütliches Bett zu vermissen.
    Sonst sind mir vor allem Kheeran und Leigh im Kopf geblieben und ich bin sehr gespannt, was uns die nächsten Bücher über die beiden Charaktere verraten werden!

    Schreibstil:

    Ich muss sagen, dass ich mehr als positiv überrascht war. Zwar habe ich von Laura Kneidl vorher schon ein Fantasybuch gelesen, da waren mir aber Autoren als solches noch kein wirklicher Begriff und das liegt auch schon einige Zeit zurück. Ich kannte Laura Kneidl eher für ihre Young Adult Romane und von denen war ich ausnahmslos überzeugt! Mir hat die Reihe sehr viel Spaß gemacht und ich muss zugeben, dass ich nicht wusste, ob sie mich auch als Fantasybuchautorin überzeugen kann. Aber wie schon erwähnt hat sie es geschafft eine komplexe Welt realistisch aussehen zu lassen und es ist wirklich sehr selten Langeweile in dem Buch aufgekommen. Die Perspektivenwechsel sind ihr wirklich einwandfrei gelungen und ich konnte mich immer in die jeweilige Person hineinversetzen und sie in den Kapiteln selbst einfach nur an ihrem Verhalten erkennen, was meiner Meinung nach nicht unbedingt so leicht ist.

    Fazit:

    Alles in allem bin ich wirklich sehr überzeugt von dem Buch. Es war eine Welt, in die man sich gerne verzogen hat und die unheimlich viel Spaß und Lust auf mehr gemacht hat. Die Charaktere und auch die Welt sind sehr komplex und gut ausgearbeitet und ich kann es kaum erwarten, nächstes Jahr den zweiten Teil in den Händen zu halten!

    ❤❤❤❤❤
    5/5

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    ankilovesbookss avatar
    ankilovesbooksvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein spannendes Buch voller starker Frauen und Männer, einer packenden Geschichte, einer Prise Leidenschaft und gutem Humor.
    Ein guter Auftakt für eine vielversprechende Fantasy-Trilogie

    »Die Krone der Dunkelheit« ist der Auftakt zur gleichnamigen Reihe der deutschen Autorin Laura Kneidl. Man begleitet die beiden Frauen Freya und Ceylan, die auf unterschiedliche Weise in Melidrian, dem Land der Fae, landen. Freya, die sich auf die Suche nach ihrem totgeglaubten Bruder begibt und Ceylan, die aufgrund eines Vergehens an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen muss. Beide Frauen sind willensstark und lassen sich nicht unterkriegen. Sie stehen für das ein, was sie wollen und verkünden ihre Meinung auch. Da Freya im Palast aufwuchs, kam sie mir manchmal etwas ungeschickter als die taffe Ceylan vor, aber ich habe beide in mein Herz geschlossen und mit ihnen gebangt und mitgefiebert. 

    Ihre männlichen Pendants stehen ihnen in nichts nach. Ich mochte sowohl Larkin als auch Leigh, obwohl ich Leigh ja ein bisschen mehr ins Herz geschlossen habe. Larkin war mir ein bisschen zu "treudoof", aber er hat ebenfalls Potenzial seine Ecken und Kanten noch mehr zum Ausdruck zu bringen. 

    Anfangs war ich etwas besorgt, als ich erfuhr, dass es neun Hauptcharaktere gibt. Ich wusste, dass ich es nicht gut finden würde, wenn jede dieser Personen als eigenständige Perspektive in den Roman eingebaut wird. So etwas verwirrt mich immer, weil es in meinen Augen nicht einfach ist so eine Beziehung zu den Charakteren aufzubauen. Durch das ständige Switchen geht meiner Meinung nach der Lesefluss verloren.
    Aber die Sorge war hier unbegründet. Laura Kneidl erzählt die Geschichte zunächst nur aus Freyas und Ceylans Perspektive, sodass man die beiden Frauen besser kennenlernt und ihre Beweggründe gut dargelegt werden. Während einige Charaktere wie Elroy nur als kleine Sidekicks eingebaut werden, nehmen andere etwas mehr Raum ein. Ab dem zweiten Teil kommen auch Kheeran, der Prinz der Unseelie und Weylin, der diesen töten soll, zu Wort. Auch Larkin äußert sich, dass aber nur in zwei oder drei Kapiteln. Manchmal war es so, dass man durch den einen Charakter wusste, was passieren würde und es dann gemeinsam mit einem der anderen erlebt hat. Das fand ich gut gelungen. Normalerweise finde ich solche ständigen Wiederholungen nervig, aber hier hat es mich nicht gestört. 

    Das Buch war leider in einer Hinsicht sehr vorausschauend, wenn man es aufmerksam liest. Zumindest erschließt es sich, sobald die Handlung nach Melidrian verlagert wird (meiner Meinung nach, andere kann es auch überraschen). Ich muss sagen, dass mir keiner der Charaktere unsympathisch war - vielleicht Valeska, die so etwas wie die Antagonistin ist, aber ich denke, dass sie im zweiten und dritten Teil noch eine mehr als entscheidende Rolle spielt (ebenso wie Elroy, von dem ich unbedingt mehr lesen möchte).  

    Laura Kneidl schafft mit diesem Auftaktroman eine gute Basis für die darauffolgenden Bände, jetzt, wo die Handlungsstränge in diesem Roman quasi zusammengeflossen sind. Wie immer schreibt sie sehr bildlich und reißt einen mit ihrem Schreibstil mit. Dieser Roman ist für alle Fans von Sarah J. Maas und G. R. R. Martin etwas, die sich Spannung, Nervenkitzel, Leidenschaftlich und Charaktere zum liebgewinnen wünschen. Ich jedenfalls fiebere dem zweiten Band entgegen!

    Teil 2: »Die Krone der Dunkelheit - Magieflimmern«, Juli 2019
    Teil 3: »Die Krone der Dunkelheit - Götterdämmerung«, Juli 2020

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chianti Classicos avatar
    Chianti Classicovor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Grandioser Auftakt!
    Rezension: Die Krone der Dunkelheit von Laura Kneidl

    Vor sieben Jahren wurde Talon, der Zwillingsbruder von Prinzessin Freya entführt und bis heute gibt es keine Spur von seinem Aufenthaltsort.
    Die Magie ist in Thobria verboten, doch das hindert Freya nicht daran sie zu erlernen, und mithilfe eines Suchzaubers erfährt Freya endlich, wo sich Talon befindet und macht sich umgehend auf die gefährliche Reise, um ihren geliebten Bruder wiederzufinden.

    "Die Krone der Dunkelheit" ist der Auftakt von Laura Kneidls gleichnamiger Trilogie.
    Das Buch wird aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven von Prinzessin Freya Draedon, dem unsterblichen Wächter Larkin Welborn, der Wächternovizin Ceylan Alarion, Kheeran, dem Prinzen der Unseelie und Weylin, einem Halbling und Blutsklaven der Seeliekönigin Valeska erzählt.

    Ich habe ein wenig gebraucht, um mich in der Geschichte zurechtzufinden, doch je mehr ich gelesen habe, desto stärker konnten mich die Handlung, die Welt, aber auch die vielen Charaktere packen!
    Die Geschichte spielt auf dem Kontinent Lavarus, auf dem das Land der Menschen, Thobria, und das Land der Fae, Melidrian, durch eine Mauer voneinander getrennt werden. Die Mauer ist vom Niemandsland umgeben, das von den unsterblichen Wächtern beschützt wird, denn immer wieder durchdringen die bestialischen Elva die Mauer und greifen die Welt der Menschen an.
    Seit dem Krieg vor tausend Jahren besagt ein Abkommen, dass die Fae Thobria und die Menschen Melidrian nicht betreten dürfen, doch als Prinzessin Freya nach Jahren erfährt, dass sich ihr verschwundener Zwillingsbruder in Nihalos, der Hauptstadt der Unseelie aufhält, zögert sie nicht und macht sich gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin Welborn auf den Weg nach Melidrian.

    Die Aufmachung des Buches ist einfach genial! Vorne im Buchdeckel gibt es eine farbige Karte der Welt und in der Mitte des Buches sind die neun wichtigsten Charaktere in schwarzweißen Illustrationen abgebildet, die wirklich großartig geworden sind! Außerdem gibt es am Ende des Buches noch ein Glossar, was ich immer sehr hilfreich finde, besonders bei so komplexen Geschichten!

    Freya ist eine starke Protagonistin, die alles dafür tun würde, ihren geliebten Bruder Talon wiederzufinden, der vor sieben Jahren entführt wurde. Das zeigt sich auch darin, dass sie Magie erlernt, eine Handlung, die in Thobria, wenn sie denn entdeckt wird, mit dem Tod bestraft wird. Freya hat mir neben Larkin am besten gefallen!
    Larkin ist der ehemalige Field Marshal der Wächter, der Freya auf ihren gefährlichen Weg nach Melidrian begleitet. Er ist ein hingebungsvoller Kämpfer, der als Anhänger der Königsreligion alle Mitglieder der Königsfamilie von Thobria vergöttert und so der perfekte Begleiter für die Prinzessin ist. Er ist eher schweigsam, besitzt aber auch Humor und taut in Freyas Gegenwart immer mehr auf. Die beiden sind ein tolles Team und ich bin gespannt darauf, ob aus den beiden vielleicht mehr werden könnte, denn die Chemie stimmt auf jeden Fall!
    Seit ihre Eltern bei einem Angriff der Elva getötet wurden, hasst Caylan die Fae und sinnt auf Rache. Sie trainiert hart für ihren Traum die erste weibliche Wächterin zu werden, um so andere Menschen vor den tödlichen Kreaturen beschützen zu können. Ceylan ist sehr hartnäckig und knallhart, und obwohl ich komplett nachvollziehen konnte, was sie antreibt, war sie mir doch ein wenig zu verbissen in manchen ihrer Ansichten, aber auch mit ihr konnte ich mitfiebern!
    Auch Prinz Kheeran, der baldige König der Unseelie hat mir richtig gut gefallen! Kheeran fühlt sich in dieser mächtigen Rolle noch lange nicht wohl und erscheint stellenweise sehr unsicher, was aber auch verständlich war. Er ist mit seinen achtzehn Jahren noch sehr jung und sein Volk steht seiner Krönung eher zwiegespalten gegenüber, denn viele wollen ihn nicht auf den Thron sehen. Ich bin echt gespannt, wohin sein Weg ihn führen wird!
    Dann durften wir noch den Halbling Weylin kennenlernen, der durch einen Blutschwur an Valeska, die Königin der Seelie gebunden ist. Er hasst dieses Leben, denn er muss Valeska bedingungslos gehorchen, auch wenn er das nicht will. Er liebt die Musik und sein großes Ziel ist es, einen Weg zu finden, den Blutschwur zu brechen, um endlich wieder frei zu sein.

    Man merkt schon, dass es viele wichtige Charaktere gab, die im Fokus der Geschichte standen, aber nach und nach lernte man sie alle kennen und lieben! Sie sind so vielfältig und ausgesprochen gut ausgearbeitet und haben mir alle richtig gut gefallen, auch weil ich absolut mit ihnen mitfiebern konnte!
    Die Handlung konnte mich ebenfalls immer mehr fesseln, denn Laura Kneidl hat alle Fäden gekonnt gesponnen und ließ diese perfekt zusammenlaufen! Viele Wendungen konnten mich überraschen und langweilig ist es definitiv nie geworden!
    Am liebsten würde ich sofort mit dem zweiten Band weitermachen, denn die Geschichte hat mir so gut gefallen und besonders das spannende Ende lässt die Vorfreude auf die Fortsetzung noch größer werden!

    Fazit:
    Ich habe ein wenig gebraucht, um mich in "Die Krone der Dunkelheit" von Laura Kneidl zurechtzufinden, aber die spannende Handlung, die vielschichtigen Charaktere und die großartig ausgearbeitete Welt konnten mich immer stärker packen!
    Für mich ein großartiger Auftakt, und ich würde am liebsten sofort mit dem zweiten Band beginnen, weil ich so gespannt bin, wie es mit den Charakteren weitergehen wird!
    Verdiente fünf Kleeblätter!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    LeinanisBookcorners avatar
    LeinanisBookcornervor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Monatshighlight
    Toller FantasyRoman

    Ich habe das Buch verschlungen! Es ist wirklich so gut! Der Schreibstil ist sehr anschaulich und angenehm zum lesen, von Anfang bis Ende spannend und mitreißend. Seit „Dem Reich der Sieben Höfe“ habe ich lange nach einem Buch gesucht, das mich wieder so fesseln kann und habe lange nichts gefunden. Und dann wurde DKDD veröffentlich! Ich kann es jedem empfehlen. Ein kleines bisschen erinnert der Roman an „Das Reich der Sieben Höfe“ und „ToG“, mit dem Land das in zwei Hälften geteilt ist durch eine Maue. Auf der einen Seite leben die magischen Wesen, auf der anderen Seite die Menschen. Es ist also für jeden „Maas“ Fan perfekt. Denn trotz der ähnlichen Rahmenbedingungen, ist dieser Roman inhaltlich ganz anders. Darüber war ich sehr froh und bin richtig begeistert. Ich freue mich, die Autorin auf der FBM zu treffen. Zum Schluss: KAUFT ES EUCH!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ruby-Celtics avatar
    Ruby-Celticvor 6 Tagen
    Ein toller Start ihrer neuen High Fantasy Reihe

    Die Schreibweise der Autorin ist angenehm, ruhig und sorgt für ein gutes Gefühl in der Geschichte. Man kommt relativ schnell voran, kann sich ein gutes Rundumbild machen und bekommt einen Blick für die Entwicklung.

    Erzählt wird die Geschichte aus mehreren Sichtweisen, sodass man die Hauptcharaktere besser einschätzen und greifen kann. Hier finde ich es besonders toll, da man in den verschiedenen Bereichen dieser Fantasywelt eintaucht und die unterschiedlichen Wesen besser kennenlernen kann.

    Freya ist eine taffe, aufgeweckte und starke Prinzessin, welche jedoch auch ihre ängstliche und vorsichtige Seite hat. Vor vielen Jahren ist ihr Bruder verschwunden und sie kann einfach nicht anders, als daran zu glauben, dass es lebt und gesund ist. Auf Grund ihrer Hoffnung erlernt sie die verbotene Kunst der Zauberer und versucht ihn jahrelang zu orten. Als sich ihre Hoffnung bestätigt, sucht sie sich in dem Wächter Larkin einen Verbündeten, welche mit auf die Reise geht und ihr bei der Suche hilft.

    Larkin ist ein Wächter, welche die Grenzen zwischen den einzelnen Bereichen des Landes schützt. Er und seine Kameraden schützen die Mauer zwischen der Welt der Menschen und der Fae. Durch einen Zwischenfall gerät er in die Welt der Menschen und bekommt durch Freya eine neue Chance sich zu beweisen und sein Leben neu zu ordnen. Er ist ein ruhiger, starker und wirklich durchdachter Zeitgenosse. Er behält immer den Überblick, entwickelt gegenüber Freya einen Beschützerinstinkt und kommt nach und nach auch immer mehr aus sich heraus.

    Die junge Ceylan ist geprägt durch das Leben und hat aus diesem Grund auch ein starkes Selbstbewusstsein. Sie hat sich die letzten Jahre selber am Leben gehalten, brachte sich das Kämpfen bei und möchte ihren größten Wunsch wahrmachen. Sie möchte als „unsterblicher“ Wächter an der Grenze aufgenommen werden, um ihre Rache gegenüber der Elva ausführen zu können. Sie ist eine taffe Persönlichkeit, die sich durchzusetzen weiß. Leider kann ihr loses Mundwerk ihr auch schnell Mal ein paar Probleme einbringen. ;)

    Neben diesen drei Hauptcharakteren gibt es jedoch noch so einige mehr, welche ganz am Anfang im Buch sogar kurz aufgeführt und beschrieben werden. Das hat mir persönlich gerade zu Beginn der Geschichte ganz gut geholfen um einen Überblick zu bekommen. *g* Jeder Charakter erhält sein eigenes Wesen, ganz egal ob nun Haupt- oder Nebencharakter. Ich konnte mir jeden sehr gut vorstellen, habe ein Gefühl für sie bekommen und bin bei so einigen darauf gespannt wie sie sich noch entwickeln werden.

    Der Einstieg in das Buch ist mir irgendwie einfach und doch auch wieder schwergefallen. Durch die sehr angenehme Schreibweise war ich relativ schnell gefangen, aber gleichzeitig hat mir gerade zu Beginn des Buches irgendwie der Reiz gefehlt. Ich wurde nicht so an der Stange gehalten, auch wenn es insgesamt sehr interessant begonnen hat.

    Die Beschreibung der einzelnen Reiche und der dort lebenden Wesen hat mir jedoch wiederrum unheimlich gutgefallen. Auch die neu aufgebauten Wesen, welche sich teilweise tarnen und immer wieder unterschiedliche Gestalten annehmen könnten konnten mich total faszinieren.

    Die Romantik spielt eine untergeordnete Rolle in der Geschichte, zeigt aber auch immer mal wieder ihre kleine Fühlerlein. Es zeichnen sich schon eventuelle Liebespaare ab und ich fand es sehr angenehm, dass die Romantik zwar da war aber nicht übereilt und zu extrem aufgetreten ist. Die Autorin schafft es sehr schön, das ganze im Hintergrund gefühlsmäßig bindend zu gestalten.

    Insgesamt muss ich sagen, dass die Autorin hier wirklich mit Frauenpower spielt, aber gleichzeichtig auch dafür sorgt dass man die männlichen Charaktere ins Herz schließen kann. Da ist der ruhige und schweigsame Wächter Larkin, der geheimnisvolle und offene Unseelie-Kronprinz Kheeran oder auch der freundliche und manchmal doch auch mürrische Captain Leigh. Ich bin mir sicher, dass wir hier mit so einigen noch eine Menge Spaß haben werden.

    Also insgesamt muss ich sagen, dass die Autorin hier einen wirklich schönen Auftakt hingelegt hat. Sie konnte mich mit Spannung, starken Charakteren, überraschenden Wendungen und einer Prise Romantik wirklich gut unterhalten. Ein paar einzelne Längen musste ich persönlich für mich auch überwinden, was es mir manches Mal etwas schwieriger gemacht hat. Hier hätte das ganze einfach etwas mehr angezogen gehört und das Tempo erhöht. Dennoch konnte sie mich mit ihrer Welt, ihren Charakteren und Wesen vollkommen für sich beanspruchen.

    Dazu ist der Showdown zum Endes des Buches hin nicht nur überraschend, sondern sorgt dafür dass ich unbedingt wissen muss wie es mit den Charakteren weitergeht und was uns noch alles erwarten wird. <3

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Die Krone der Dunkelheit“ hat Laura Kneidl einen schönen, vielversprechenden und immer wieder überraschenden Auftakt ihrer High-Fantasy-Reihe geschaffen. Mit schön ausgearbeiteten Charakteren, einer bildhaften Beschreibung der Reiche und einer interessanten Umsetzung konnte mich die Autorin durchaus für Ihr Buch begeistern. Mit dem Cliffhänger zum Schluss bin ich nun bereit sofort den zweiten Band zu lesen. ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Lila-Buecherweltens avatar
    Lila-Buecherweltenvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Wirklich wundervolle High Fantasy, die mich sehr überzeugen konnte.
    Tolle High Fantasy

    Meine Meinung:
    Auf dieses Werk war ich schon sehr gespannt, muss ich sagen. Ich kenne bereits viele Bücher von Laura Kneidl und sie hat mich noch nie enttäuscht. Ich würde sogar sagen, dass sie zu den wenigen gehört, bei denen ich nicht einmal den Klappentext lese, sondern das Buch einfach wegen ihres Namens darauf kaufe.
    Deshalb waren meine Ansprüche an diesen Roman auch dementsprechend hoch.
    Was soll ich sagen? Sie wurden definitiv nicht enttäuscht!

    Angefangen von dem sehr angenehmen und super zu lesenden Sprachstil, der den Leser durch die Seiten trägt, über die gut ausgearbeitete hier erschaffene Welt, bis hin zu der vielseitigen und spannenden Handlung hat einfach alles gepasst.

    Wir erleben die komplexe Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven, was ich in diesem Fall mehr als gelungen fand. Jede der Figuren hat einen anderen Charakter und befindet sich in völlig verschiedenen Situationen und Lebensumständen, was das Ganze eben so vielseitig macht.
    Dabei schaffen es alle Figuren meiner Meinung nach real und authentisch zu wirken und der ein oder andere hat sich sich schon einen Weg in mein Herz gebahnt (Larkin! ). So erleben wir die hier geschaffene Welt auch intensiver, da wir alle Aspekte davon ein wenig mitbekommen.

    Die Handlung fand ich auch sehr gut, auch wenn ich noch ein wenig auf richtig schockierende Überraschungen gewartet habe. Es gab zwar welche, aber auf den ganz großen Knall hoffe ich dann in Band 2.

    Fazit:
    Ein wirklich sehr gelungenes Fantasy-Werk, das mich wunderbar unterhalten konnte. Eine großartige Welt, umwerfende Charaktere und eine spannende Handlung – was will man mehr?


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Katharina_s avatar
    Katharina_vor 9 Tagen
    Gelungener Auftakt

    Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.
    Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.
    Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird ...

    Das Cover ist einfach nur ein Traum, denn es sieht nicht nur wunderschön aus, sondern es fühlt sich auch noch super an. Alleine das, macht das Buch schon mal zu etwas besonderem.

    Auch der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, denn er ist flüssig, spannend und leicht zu lesen. Die Kapitel sind aus den verschiedenen Perspektiven geschrieben, was es einem erleichtert, sich in die Charaktere hineinzuversetzen und ihre Gefühle und Handlungen besser verstehen zu können. Zudem macht es das Buch dadurch natürlich auch abwechslungsreicher.

    Die Charaktere sind einfach toll, am besten gefallen mir bisher Larkin und Freya und wie sie miteinander umgehen. Jeder hat so seine eigene und ganz besondere Vergangenheit, was jedoch selten eine gute ist. Umso spannender ist es, wenn die Charaktere aufeinander treffen.

    Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen, auch wenn ich die ersten 70 Seiten gebraucht habe, um in das Buch reinzukommen, was aber auch einfach an mir liegen kann. Ganz toll sind die Illustrationen der Charaktere in der Mitte des Buches und die wunderschöne Karte. 
    Mein erstes Buch der Autorin, aber ganz bestimmt nicht das letzte.

    4,5/5 Sterne 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Sarwens avatar
    Sarwenvor 19 Tagen
    Ich freue mich auf das Buch,weil die Inhaltsangabe gut klingt.
    Kommentieren
    Lenis_Loveleybookss avatar
    Lenis_Loveleybooksvor einem Monat
    Die Bücher der Autorin sind echt der Hammer und ich habe keine Zweifel daran das dieses Buch nicht genauso gut wird wie die anderen😍🙌🏼
    Kommentieren
    world_of_lizzarts avatar
    world_of_lizzartvor einem Monat
    Ich freue mich schon so auf das Buch!! Laura Kneidl hat mich auf Insta einfach schon so neugierig gemacht <3
    Kommentieren
    Nachteule129s avatar
    Nachteule129vor einem Monat
    Ich liebe Fantasy Romane
    Kommentieren
    Nikola10s avatar
    Nikola10vor 3 Monaten
    Und schon hat die liebe Laura etwas neues aus ihrer Feder gezaubert, das dann auch noch so ein schönes Cover erhalten hat. Ich bin immens gespannt. :)
    Kommentieren
    B
    BlauerKleevor 4 Monaten
    Es klingt sooooo interessant. Und das Cover ist unglaublich schön <3
    Kommentieren
    CupcakeCats avatar
    CupcakeCatvor 4 Monaten
    Das klingt ja mal wieder unglaublich spannend!
    Kommentieren
    XeniaMorriss avatar
    XeniaMorrisvor 4 Monaten
    Bisher mochte ich jedes einzelne Buch von Laura Kneidl. Da ich so fasziniert von ihren Ideen und auch von ihrem Schreibstil jedes Mal aufs Neue mitgerissen werde, freue ich mich sehr auf ein weiteres Buch von ihr.
    Kommentieren
    katrin297s avatar
    katrin297vor 4 Monaten
    Da ich Lauras Kneidl Newsletter und Instgram profil aufmerksam verfolge, bin ich einfach nur begeistert vond iesem Buch und möchte es endlich in der Hand halten und lesen :)
    Kommentieren
    Aleetayas avatar
    Aleetayavor 4 Monaten
    Ich habe vor kurzem erst die Autorin entdeckt und mochte ihren Schreibstil sofort. Daher kann ich neuen Lesestoff von ihr kaum erwarten!
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks