Laura Kneidl Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold

(230)

Lovelybooks Bewertung

  • 197 Bibliotheken
  • 17 Follower
  • 2 Leser
  • 91 Rezensionen
(125)
(82)
(19)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold“ von Laura Kneidl

Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst… Dies ist der erste Band der "Elemente der Schattenwelt". Der zweite Band erscheint am 4. September 2014.

Buffy meets die Bestimmung

— Lieblingsleseplatz
Lieblingsleseplatz

Gelungener Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe!

— Liala
Liala

2016 gelesen

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich war wirklich mega buff, so gut hätte ich es mir nicht vorgestellt. Absolut spannende und fesselnde Geschichte perfekter Auftakt!

— JojoSarah
JojoSarah

Das Buch hat mich wahnsinnig begeistert und ist ein grandioser Auftakt zur Trilogie. Wers nicht kennt hat was verpasst.

— ClaudisGedankenwelt
ClaudisGedankenwelt

Dieses Buch hat mich einfach nur umgehauen. Die Liebesgeschichte ist so perfekt und die Spannung erst! In einem Zug durchgelesen!

— Allyfromtheblog
Allyfromtheblog

Mich hat dieses Buch positiv überrascht. Es war spannend, unterhaltsam und hatte eine tolle Story.

— Maddylayn88
Maddylayn88

Unbedingt lesen!

— Lila-Buecherwelten
Lila-Buecherwelten

Ganz nett, aber überzeugte mich nicht wirklich.

— Jadra
Jadra

Wunderschöne Fantasy Story ♥♥

— zeina_abd
zeina_abd

Stöbern in Jugendbücher

Fangirl

Besonders gestört hat mich das, was gar nicht oder sehr wenig thematisiert wurde, wie die psychischen Krankheiten & die Konflikte. - 2,5 Ste

schokigirl

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Eine raffinierte Verstrickung von Geheimnissen, die mit einem lauten Höhepunkt endet. Hätte aber manchmal mehr Spannung vertragen können.

jackiherzi

Der Prinz der Elfen

Jugendbuch fernab der üblichen Klischees mit so mancher Überraschung

Azalee

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Orientalisches Setting und Themen wie Tod, Wiedergeburt, Mythologie, Spiritualität, Politik...

Niccitrallafitti

Göttertochter - Royal Blood

Nach diesem Band gibt es kein Entrinnen mehr vor Begeisterung.

buchlilie

Schattenkrone - Royal Blood

Für alle Lesebegeisterte ein Muss, denen ein Mix aus historischen und fantastischen Elementen gefällt.

buchlilie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse geschriebenes Buch mit einer Prise von allem

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    02. July 2017 um 20:58

    Das Buch hat mich nicht nur in seinen Bann gezogen sondern hat mich süchtig gemacht. Nun warte ich ungeduldig auf den Herbst damit ich mir Band 2 davon besorgen kann. Das Buch ist wie ich finde ein absolutes Must Have für Fantasyfreunde jeglicher Art. Es ist gut geschrieben, und man findet darin Prickelndes sowie auch Spannendes und noch vieles anderes. Deswegen bekommt es von mir die volle Punktzahl, weil es einfach nur klasse ist.

    Mehr
  • Tolle Fantasy-Reihe

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Liala

    Liala

    13. January 2017 um 19:41

    Dies ist der gelungene Auftakt einer neuen Fantasy-Reihe. Es geht ab in die Welt der Hunter... und mit ihnen auch zu Vampiren, Werwölfen, Dämonen und Geister. Erfrischend finde ich, dass es mal nicht nur um Vampire und/oder Werwölfe geht (obwohl ich solche Bücher auch gerne lese!).Das Buch schafft es gut den Leser mit in diese Welt zunehmen, ohne langweilig zu wirken dabei, weil vorab viel erklärt wird. In diesem Teil geht es um Cain und Warden. Die beiden sind Hunter-Auszubildene und halten nicht so viel von Regeln, sondern leben eher nach ihren eigenen, vor allem getrieben durch ihre Schicksale. Anfangs sind die beiden wie Katz und Maus, aber das ändert sich nach und nach. Dennoch geht es nicht nur um eine Liebesgeschichte zwischen den beiden, sondern um den Kampf der Hunter gegen die Geschöpfe aus der Schattenwelt. Der Schreibstil ist flüssig und ein guter Spannungsbogen, ohne dass es zu abgehackt wirkt. Dennoch gibt es genug ruhige, gefühlvolle Situationen und gleich geht es wieder mit Action weiter... ich fand es war ein guter Mix. Fazit: Wer Fantasy-Bücher mit Vampiren & Co. mag, bekommt mit dieser Reihe ein wenig frischen Wind. Klare Leseempfehlung meinerseits... ich bin direkt nahtlos in Band 2 eingestiegen [vielleicht als interessanter Hinweis: Teil 2 hat zwar eine neue Hauptprotagonistin, aber die Gesamtgeschichte geht weiter! ;-)]

    Mehr
  • Blood & Gold- Elemente der Schattenwelt

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    blueleogreen

    blueleogreen

    17. October 2016 um 14:12

    Autor: Laura Kneidl Verlag: Impress Erscheinungsdatum: 08.05.2014 Genre: Jugendbuch, Fantasy  Seiten: 309  Preis: 3,99€ Bewertung: 4/5 gelesen vom: 14.09.16 bis zum: 15.09.16 Inhalt: Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst. Meinung: Blood & Gold hat mir gut gefallen. Die Charaktere waren von Anfang an sympathisch. Besonders lustig fand ich immer die Handy (Daisy) Momente oder generell die in denen Moderne Technik vorkam. Das war immer wieder aufs neue ungewohnt. Meist ist das ja nicht so in übernatürlichen Geschichten oder mir fällt es da immer nicht auf. Ich schweife schon wieder ab.  Manchmal hat mich die Story oder die Umgebung an "Chroniken der Unterwelt" oder "Die Bestimmung" erinnert. Was ich jetzt aber nicht weiter schlimm fand.  Warum ich nur 4 Punkte vergeben habe liegt daran, dass mir die Geschichte manchmal zu schnell ging. Ich bin dann einfach nicht mehr hinterher gekommen. So als ob man auf der Straße mit Freunden unterwegs ist und die auf einmal verschwinden und man sich fragt wo sie plötzlich hin sind. Vielleicht lag das aber auch daran das ich seit langem mal wieder ein Buch fast ohne Unterbrechung gelesen habe. Manche Charaktere wurden mir persönlich auch ein bisschen zu kurz vorgestellt. Ich konnte nicht so warm mit Ihnen werden.  Aber wie gesagt gefiel mir das Buch gut und ich freue mich, es in 1 1/2 Tagen durchgelesen zu haben. An Spannung hat es nicht gemangelt.

    Mehr
  • Sehr guter Auftakt, der überzeugt

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    ClaudisGedankenwelt

    ClaudisGedankenwelt

    31. July 2016 um 22:54

    Die Elemente der Schattenwelt-Trilogie: Blood and Gold (8. Mai 2014)Soul and Bronze (2. Oktober 2014)Magic and Platina (2. April 2015)Inhalt:Sie geben sich der Menschheit nicht zu erkennen und weilen doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Dunkelheit. Nur wenige wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit gegen sie zu kämpfen. Dass Cain eine von den Huntern ist, erfährt sie mit ihrer Volljährigkeit. Die Vampirjagd wäre jedoch um einiges einfacher, wenn man Cain nicht ausgerechnet den unberechenbaren und unnahbaren Krieger Warden zur Seite gestellt hätte um ihr Venator zu sein.Rezension:Dies ist eines der Bücher, die mich von Anfang an gepackt hatten und nicht mehr loslassen wollten. Schon die erste Szene mit Cain bei der Prüfung ob sie eine Huntress ist oder nicht war wahnsinnig spannend. Und auch ihr erstes aufeinander treffen mit Warden lässt gleich ahnen, dass es hier zu einigen Spannungen kommen wird.Cain hat eine Blood Huntress zur Mutter und ihr Vater ist ein Moon Hunter, da ist es keine Frage ob sie eine Huntress ist, sondern eher welche Art. Ihr Cousin Jules, den sie gern als Venator hätte ist Sohn eines Hunters und eines normalen Menschen. Somit stehen bei ihm die Chancen nicht bei hundert Prozent. Man spürt direkt die enge Bindung zwischen Jules und Cain und kann diese auch den Twitter Nachrichten von Cain entnehmen. Cain geht nämlich ohne ihr Handy, das sie liebevoll Daisy nennt, nicht vor die Tür. Natürlich sind ihre Posts sehr kryptisch gehalten, denn sie darf der Welt ja nicht sagen was sie ist.Cain war von Anfang an eine Sympathieträgerin für mich und auch den anderen Protagonisten fühlte ich mich durch den grandiosen Schreibstil der Autorin sofort verbunden. So kam es, dass ich nur so durch die Seiten flog und das Buch unglaublich schnell gelesen habe. Aufhören war nicht möglich.Es gibt verschiedene Arten von Huntern, die Blood Hunter (Vampire), Moon Hunter (Werwölfe), Hell Hunter (Dämonen), Soul Hunter (Geister) und Magic Hunter(Feen, Elfen und Hexen). Jeder Hunter oder jede Huntress hat einen Venator oder Venatrix, der/die ihr/ihm zur Seite steht. Wer das jedoch ist, wird erst nach dem Test in einem extra ausgelegten Venatorentest festgelegt.Mir hat hier vor allem gefallen wie gut diese Welt durchdacht ist und wie geschickt es gelöst ist, dass die Hunter sich vor den Menschen verbergen. Hier wurden wirklich gute Lösungen gefunden, die das Buch sehr gut vorstellbar machen und mich in die Schattenwelt eintauchen ließen. Das Ende lässt mich so zurück, dass Band 2 schon auf dem Kindle ist und ihr hier sehr bald die Rezi erwarten dürft.Fazit:Ein von Anfang bis Ende spannender Auftakt der Trilogie für alle Fans von Fantasy mit einem Schuss Romantik. Mich konnte das Buch völlig überzeugen und es gibt eine ganz klare Leseempfehlung von mir.Ich vergebe hier: ★★★★★

    Mehr
  • Empfehlenswert!

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    jaymixtape

    jaymixtape

    30. June 2016 um 23:06

    Inhalt: Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst… (Quelle liegt bei Carlsen Impress)   Meine Meinung: Ich weiß nicht, wie lange das Buch jetzt schon auf meinem SuB liegt. Vermutlich viel zu lange, aber ich bin gerade dabei, ihn zu minimieren und dabei ist es mir wieder untergekommen. Handlung: Zu Beginn der Handlung lernen wir als Leser Cain, unsere Protagonistin, kennen. Sie und ihr Cousin Jules warten darauf, endlich auf das Hunter-Gen getestet zu werden und damit in die Reihe der Hunter aufgenommen zu werden. Wie im Klappentext erwähnt, gehört sie selbst zu den Blood Hunter. Insgesamt hat mir die Welt, die hier erschaffen worden ist, sehr gut gefallen: Die Verknüpfung der Metalle mit einem übernatürlichen Wesen. Die Trennung der verschiedenen Huntergruppen, die sich aufgrund ihrer Gene für ein Wesen spezialisieren. Die Einführung der neuen Hunter und die Zuordnung eines Kampfpartners. Cain, die stolz in die Fußstapfen ihrer Mutter tritt, bekommt den rebellischen Warden als Kampfpartner zugeteilt und er ist definitiv nicht das, was sie sich erhofft hat. Die beiden bringen sich schnell in Schwierigkeiten… Die Handlung hat mir alles in allem gut gefallen. Actionreich und voller Gefühl. An einigen Stellen leider etwas vorhersehbar. Charaktere: Was mich an diesem Buch besonders begeistert hat, waren definitiv die Charaktere. Nicht die Charaktere allein sondern ihre Dynamik. Cain ist entschieden und loyal. Außerdem hat sie den Codex der Blood Hunter echt verinnerlicht. Sie ist mit Leib und Seele ihrer Aufgabe verschrieben. Dabei ist sie mutig, auch einmal über die Regel hinwegzusehen, wenn sie meint, es sei richtig. Genau mit diesen Eigenschaften berührt sie Warden. Warden ist eigentlich ein Einzelgänger und er könnte sich besseres vorstellen, als Cain als Kampfpartnerin zugewiesen zu bekommen. Schließlich ist er bereits kampferprobt und hat mehr übernatürliche Wesen auf dem Gewissen wie manch ältere Hunter. Die Szene, in der sie als Team zusammenfinden, ist meiner Meinung mega gut gewählt und beschrieben worden und daraus entsteht Vertrauen und eine realistische und schöne Freundschaft. Dementsprechend ist meine Lieblingsszene keine der Aktionszenen, sondern eine Szene, in der nur sie beide sind und ihre Beziehung sich verändert. Schreibstil: Lauras Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Sehr bildlich und dadurch wird man sofort in die Handlung gezogen. Mein Fazit: Ein guter Reihenauftakt, den man auch als Einzelband lesen kann. Ich bin gespannt, wie es mit der Welt weitergeht, die Laura geschaffen hat, denn die war neben den Charakteren mein Highlight, da die Handlung stellenweise vorhersehbar war.

    Mehr
  • Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    SanNit

    SanNit

    14. April 2016 um 13:40

    Ich bin mal wieder in meiner Welt. Vampire und Wölfe :-)
    Sehr Actionreich, sprich, es ist viel Bewegung in der ganzen Geschichte, so dass es nicht eine Minute langweilig wird.
    Es geht, neben der Vernichtung des Bösen auch um Freundschaft, Teamgeist, und natürlich auch um die Liebe.
    Schöne kleine Dialoge, die einen schmunzeln lassen.
    Am Ende, ergibt sich eine sehr interessante Wendung!

  • Band 1 - Blood & Gold

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Simona1277

    Simona1277

    13. February 2016 um 22:35

    Vor einiger Zeit bekam ich Post und der besagte das mein Gentest der Moonhunter zugeordnet wurde. Nun diese schöne Werbeaktion zu der Reihe „Elemente der Schattenwelt“ machte mich natürlich sehr neugierig. Nun habe ich es endlich geschafft (bin ja als Moonhuntress eine viel beschäftigte Frau ;) ) den ersten Band zu lesen und bin hin und weg. Laura Kneidl hat uns in eine Welt mitgenommen die vor Spannung und Energie nur so strotzt. Um was geht es? Cain und Jules sind Abkömmlinge der Hunter und werden nachdem sie das 18. Lebensjahr erreicht haben auf das Huntergen getestet. Denn es gibt verschiedenen Hunter. Bloodhunter jagen Vampire, Soulhunter – Geister, Moonhunter – Werwölfe und Magic-Hunter und Hellhunter alles andere was so kreucht und fleucht… Cain (übrigens ein Mädchenname) ist wie ihre Mutter eine Bloodhuntress und Jules ihr Cousin ging leider leer aus, da bei ihm kein Huntergen existiert. Damit zerplatzten auch die Träume von Jules und Cain Kampfpartner zu werden, sogenannte Venatoren. Cain musste also allein in die Ausbildung ziehen und bekam Warden Prinslo als neuen Partner zugeteilt. Doch Warden ist ein Einzelgänger, der schon jede Menge Dreck am Stecken hat und sein Ruf eilt ihm meilenweit voraus. Nun müssen sich Cain und Warden zusammen raufen, denn ihr beider Leben hängt voneinander ab. Was mit Jules passiert möchte ich noch nicht verraten, aber er wird auch weiterhin eine wichtige Rolle im Buch spielen. Laura hat ihre Charaktere wunderbar aufgestellt und sie mit ihren Ecken und Kanten sehr authentisch wirken lassen. Alle 3 Hauptcharaktere sind mir sofort ans Herz gewachsen. Die junge Autorin hat mit viel Liebe zum Detail eine realistische Welt erschaffen in denen die Mächte der Unterwelt im Verborgenen agieren und die dumme Menschheit natürlich nichts davon ahnt. Unsere Protagonisten erleben unheimlich viel im ersten Roman. Die Story ist Tempo- und Aktionreich. Einmal angefangen zu lesen, kann man das Buch kaum aus der Hand legen. Ich habe sogar davon geträumt. Wenn man solche Bücher liest, bekommt man Lust selber zu schreiben. Was ich besonders faszinierend finde ist, wenn ein Autor es schafft, seine Welt vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen und das ist Laura definitiv gelungen. Ich empfehle die Bücher mit ruhigen Gewissen weiter.

    Mehr
  • Wunderbares Buch

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Lila-Buecherwelten

    Lila-Buecherwelten

    19. January 2016 um 11:58

    Das erste Wort, das mir zu dem Buch einfällt? Wow! Ich bin ehrlich begeistert von "Blood and Gold", weil es absolut alles hat, das ein tolles Buch ausmacht. Der Schreibstil der Autorin ist gut zu lesen, wirkt nicht gezwungen und ist sehr flüssig. Anfangs fand ich es etwas verwirrend, dass einerseits die Protagonistin Cain heißt (für mich war das immer eher ein männlicher Name) und ihr Cousin Jules (der für mich wiederum immer sehr weiblich klang). Aber man gewöhnt sich daran bis es irgendwann nicht mehr im Lesefluss stört. Dasselbe gilt für Warden und Wayne. Die Namen klingen einfach zu ähnlich, sodass ich gerade am Anfang des öfteren darüber gestolpert bin. Cain fand ich sehr sympathisch und auch wenn ich ihre Handlungen nicht verstehen konnte, so konnte ich sie wenigstens nachvollziehen. Ihr Wandel ist so dargestellt, dass er glaubwürdig wirkt, wenn auch etwas zu beschleunigt. Ich hätte mir gewünscht, dass das Verhältnis von ihr und ihrem Venator sich etwas langsamer verändert und nicht so abrupt. Außerdem hätte man dann noch mehr Seiten zu lesen gehabt, was ich auch sehr positiv gefunden hätte. Die Handlung abseits der Liebesgeschichte war ebenfalls umwerfend. Spannend, voller Action und absolut nervenaufreibend. Man wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, sondern so schnell wie möglich weiterlesen. Ich muss gestehen, dass mir "Light & Darkness" der Autorin nicht ganz so gut gefallen hat und ich aus diesem Grund länger gezögert habe, mich an diese Reihe zu wagen. Jetzt bin ich mehr als froh es doch getan zu haben, denn ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten auch die anderen beiden Teile der "Elemente der Schattenwelt" zu lesen. Ganz klare Leseempfehlung!!!!

    Mehr
  • Wunderschöne Fantasy Story ♥♥♥

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    zeina_abd

    zeina_abd

    27. November 2015 um 18:48

    Blood and Gold ist der erste Teil einer Trilogie. Mir hat das Buch sehr gefallen und ich kann es kaum erwarten die weiteren zwei Bände zu lesen. Im Buch geht es um Cain, die endlich Blood Huntress wird und die Venatrix, also Partnerin, des verschlossenen Kriegers Warden wird. Schon an ihrem ersten Tag bricht sie mit Warden aus ihrer Zelle aus und wird zum allerersten mal in einen Kampf mit Vampiren verwickelt. Zu spät bemerken die Hunter, dass sich ein Krieg gegen die Kreaturen der Nacht anbahnt. Ich finde, dass der Klappentext nicht viel mit dem Inhalt zu tun hat, weil Warden nicht so verschlossen scheint und man das Meiste über ihn weiß.Und trotzdem bin ich immer noch von dieser Geschichte geflasht. Das Cover hat mich sofort angesprochen und war auch eines meiner unzähligen Gründe, warum ich das Buch gekauft habe! Das engelsgleiche Gesicht des Mädchens und der liebevolle Blick des Jungen sind einfach wunderschön.Der Schreibstil von Laura Kneidl ist flüssig, humorvoll und sehr detalliert. Ich gebe zu, es gibt einige Szenen die nicht unbedingt so detalliert beschrieben werden mussten, wie z.B., dass die Organe aus den Körpern fließen, aber ansonsten konnte man sich alles Bildlich vorstellen.  Die Geschichte von Cain (ich weiß nicht ob man sie 'Tshain' oder 'Sain' ausspricht) ist ein unglaubliches Abenteuer. Man lernt die Kreaturen der Nacht aus einem anderen Blickwinkel kennen und man erfährt, was man mit Vernunft und Liebe alles erreichen kann. Die Beziehung zwischen Warden und Cain macht neidsich, aber wie sie zusammen gekommen sind war für meinen Geschmack zu schnell, denn am Anfang erwähnt man nichts von Gefühlen und dann sind sie irgendwie zusammen.  Cain als Protagonistin war perfekt und wie für diese Rolle geschaffen. Sie ist sehr mutig, ehrlich und weiß einfach was das beste für sie ist. Warden hat mich natürlich zum schmelzen gebracht. Wie er sich um Cain kümmert und wie er mit allem umgeht lässt euer Herz sicher höher schlagen.Mein Lieblings Charakter ist eine Nebenfigur, trotzdem konnte ich ihm nicht widerstehen. Er heißt Wayne und im zweiten Teil geht es um ihn und der Soul Hountress Ella. Übrigens kann man alle drei Bücher separat von einander lesen.  Fazit:Laura Kneidl hat es mal wieder geschafft eine unglaubliche Fantasy Geschichte zu erschaffen und verführt euch in die Welt von Warden und Cain und den Krieg mit den Kreaturen der Nacht. Ich kann eich das Buch nur empfehlen. 

    Mehr
  • Es gibt sie doch ... die ganzen Wesen der Dunkelheit ...

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Fabella

    Fabella

    29. October 2015 um 05:24

    Inhalt:Es gibt sie doch, die ganzen Wesen der Dunkelheit, die man sonst nur aus Büchern und Filmen kennt. Vampire, Werwölfe, Dämonen, Geister und vieles mehr. Und, wo sie sind, sind glücklicherweise auch ihre Jäger nicht fern. Um die Menschheit zu beschützen, die von den Wesen nichts ahnt. Bei erreichen der Volljährigkeit müssen sich die potentiellen Jäger einem Test unterziehen, der bestimmt, welches Gen sie in sich haben – welcher Jägerart sie angehören. Cain ist eine von den angehenden Jägern und aufgeregt wartet sie darauf, welches Gen sie in sich trägt. Ihre Freude, eine Blood Huntress zu sein, währt nicht lange. Denn ausgerechnet sie wird in ein Team mit Warden gesteckt. Ein Junge, der sich an keine Spielregeln hält und schon lange auf der Jagd ist, die Mörder seiner Eltern zu stellen. Doch bald schon muss Cain feststellen, dass ihr Wardens Art mehr liegt, als sie jemals gedacht hätte und so lässt sie sich auf ein gewagtes Spiel ein. Meine Meinung:Ich habe dieses ebook schon sehr lange auf meinem SUB liegen. Durch eine Aktion des Verlages kam es mir jetzt wieder in den Sinn und ich begann. Dabei muss ich gestehen, dass ich gar nicht mehr nach  gelesen habe, worum es überhaupt ging .. durch das Cover habe ich irgendwie immer gedacht, es wäre etwas ganz anderes, als sich letztendlich dahinter verbirgt. Doch bereits auf den ersten Seiten hat mich das Buch und der Schreibstil gepackt und ich war sehr positiv überrascht, was sich hier ereignete. Ich bin sowieso ein Freund von paranormalen Geschichten. Doch eigentlich bin ich eher auf der Seite der Paranormalen als auf der Seite irgendwelcher Jäger. In dieser Geschichte jedoch spielt das auf einmal keine Rolle, denn ich war absolut begeistert von den Jägern und gegen die Paranormalen, ohne dass die Autorin großartig gegen diese intervenieren musste. Es stellte sich gar nicht erst die Frage, auf wessen Seite man ist. Beide Protagonisten – Cain und Warden – mochte ich auf Anhieb. Sie sind interessant und in meinen Augen auch sehr vielschichtig. Es gibt nicht einfach gut und böse, sie verurteilen Menschen nicht aufgrund ihres Rufes, sondern blicken hinter die Mauern. Wobei es sowieso klar ist, dass mir ein Gegenläufer wie Warden nur sehr gut gefallen kann. Ich habe nunmal einen Hang zu Rebellen und kann die weichen und glatten Protagonisten nicht so gut leiden. Und genau so einer ist Warden. Ihm ist egal, an welche Regeln er sich halten soll, für ihn scheinen sie nicht zu existieren. Und genau so egal sind ihm eigentlich auch die Konsequenzen. Doch dabei ist er eigentlich nicht so hart, wie er scheint. Das wird im Laufe des Buches ziemlich schnell klar. Es ist wieder mal eins dieser Bücher, die man nicht aus der Hand legen mag, die man in einem Rutsch liest. Genau so ging es mir und ich war echt traurig, als es zu Ende war .. und ich habe im gleichen Atemzug den zweiten Teil gekauft, der jetzt auf mich wartet :) … ich bin sehr gespannt, was dort geschehen wird. Fazit:Der erste Band war ein genialer Einstieg in eine neue Reihe von Jägern des Übernatürlichen. Es hat mich gerade zu sofort in seinen Bann gezogen und nicht stoppen lassen, bis ich am Ende angekommen war. Solche Bücher liebe ich und kann es nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Blood & Gold - Elemente der Schattenwelt

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Elfenstern

    Elfenstern

    22. October 2015 um 17:52

    Als Cain 18 Jahre alt wird, wird sie zu einer ganz besonderen Prüfung eingeladen, dem Test auf das sogenannte Hunter-Gen. Dieses verleiht dem Träger besondere Fähigkeiten und macht ihn unempfindlich gegen die Beeinflussung von Vampiren, Werwölfen, Dämonen oder Geistern. Der Test bestätigt, dass sie das Hunter-Gen besitzt, das sie immun gegen die Beeinflussung durch Vampire macht. Als sogenannte Blood-Huntress ist es ab sofort ihre Aufgabe, die Menschheit vor den grässlichen Blutsaugern zu beschützen. Als Partner stellt man ihr Warden Prinslo an die Seite – ausgerechnet diesen arroganten, nur an sich selbst denkenden Macho, der sich an keinerlei Vorschriften hält und seine Ausbilder zur Weißglut treibt. Hinzu kommt noch, dass er von Cain keine allzu gute Meinung hat und sie deshalb zuerst einmal komplett ignoriert. Am Anfang fielen mir die vielen englischen Bezeichnungen negativ auf. Ich bin kein Freund von englischen Bezeichnungen in deutschen Büchern. Ich mag es auch überhaupt nicht, wenn der Buchtitel in Englisch ist. Das war aber schon alles, was mir negativ auffiel. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm, die Hauptcharaktere fand ich sehr gut dargestellt. Vor allem Cain mochte ich von Anfang an und habe immer wieder mit ihr mitgefiebert, wenn sie wieder einmal kurz davor war, von einem Vampir „gefressen“ zu werden. Warden fand ich am Anfang reichlich arrogant und mochte ihn erst einmal nicht. Das änderte sich allerdings, als ich ihn besser kennen lernte und sich auf einmal Seiten an ihm zeigten, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Immer wieder bringt er sich und Cain in Schwierigkeiten und obwohl sich Cain zu Anfang sehr unwohl dabei fühlt, Vorschriften einfach zu übertreten, lässt sie ihren Partner nicht im Stich und findet mehr und mehr Gefallen an Warden und an der Jagd auf die Kreaturen des Bösen. Besonders zu Erwähnen ist Wayne, bei dem der Waisenjunge Warden aufgewachsen ist und der Cains und Wardens Ausbilder ist. Er nimmt es mit den Vorschriften auch nicht allzu genau und deckt seine beiden Schützlinge immer wieder bei deren Übertretung und manchmal unterstützt er sie sogar. Also ein Lehrer, wie wir ihn uns als Schüler immer wünschten aber in der Regel nie bekommen haben. Alles in Allem eine spannend erzählte Geschichte, in der es mitunter recht turbulent zugeht und die sich fast nicht mehr zur Seite legen lässt, wenn man erst einmal den Einstieg geschafft hat.

    Mehr
  • Tolle Fantasy-Reihe!

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Books-have-a-soul

    Books-have-a-soul

    08. September 2015 um 09:34

    Ein gelungener Auftakt dieser Reihe! Toll finde ich auch, dass diese Geschichte mal aus einer anderen Perspektive geschrieben ist und nicht die magischen Wesen die Helden sind!
    Spannung, Action und ein bischen Liebe! Fantastisch geschrieben!

  • ein tolles Buch mit Höhen und Tiefen, die es richtig spannend machen

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    AndreaBugla

    AndreaBugla

    11. August 2015 um 13:39

    Das Buch "Elemente der Schattenwelt Teil 1" geschrieben von Laura Kneidl gefällt mir sehr gut, da es Erfolge und Rückschläge gibt, welche es sehr spannend machen. In dem Buch geht es um Cain und Wardon, die sich anfangs eigentlich nicht leiden können. Doch sie müssen zusammenhalten und -arbeiten, wenn sie nachts heimlich auf Jagd gehen. Dabei wird Cain verletzt. Werden sie wieder sicher zurück ins Quartier kommen? Und werden sie zusammenkommen? *verfasst von meinem Sohn* Mein 13-jähriger ist begeistert gewesen und hat sich auch gleich den zweiten Teil vorgenommen. Er ist ein leidenschaftlicher Leser und wollte unbedingt auch mal schreiben, wie er das Buch findet. :)

    Mehr
  • Band 1

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    Narr

    Narr

    19. July 2015 um 22:17

    Tja, und wieder ein eBook von Laura Kneidl. Jetzt waren meine Erwartungen sehr viel höher, als bei dem ersten Werk dieser Autorin, und ich vermute, dass meine weniger gute Bewertung hierfür auch mit dieser Tatsache zu tun hat. Allerdings ist diese Geschichte auch weniger einzigartig: Von Vampiren habe ich in den letzten Jahren irgendwie die Schn**** voll und freue mich immer, wenn andere übernatürlichen Wesen zum Einsatz kommen. Und obwohl der Klappentext das erwarten lässt, liegt der Schwerpunkt hier leider wieder auf unseren altbekannten Blutsaugern. Dadurch bekommt man das Gefühl, die Geschichte schon zu kennen, zu wissen, was passiert und wie das Ende aussehen wird. Schade. Das einzige, was mir wirklich sehr gefällt, ist wieder die Beschreibung der Beziehung zwischen Cain und Warden. Dafür scheint Kneidl ein Händchen zu haben. Diese Beziehung ist warmherzig und manchmal eben auch voller Zorn und Missgunst, aber immer ehrlich und eben echt. Sie wirkt nicht so aufgesetzt wie es leider in vielen anderen Romanen zwischen den Protagonisten der Fall ist, diese Beziehung gibt der Geschichte erst einen wahren Grund zu Existenz. Dadurch erscheinen die übrigen Handlungsstränge und Wendungen ihre Berechtigung zu finden und auch die Tatsache, dass es mal wieder Mensch (oder eben Hunter) gegen Vampir heißt, tritt etwas in den Hintergrund. Ziel erreicht, würde ich mal sagen. :) Neulich habe ich dann erfahren, dass das hier Band 1 ist. Das bedeutet, ich werde wohl oder übel mit Band 2 und 3 fortfahren müssen – denn Warden und Cain gefallen mir zusammen sehr… ;) Fazit Ich habe das Gefühl, diese Geschichte schon tausendmal gelesen zu haben. Schade drum – gut geschrieben ist sie.

    Mehr
  • Eine wirklich gelungene Geschichte mit kleinen Macken ....

    Elemente der Schattenwelt - Blood & Gold
    susie_del_ma

    susie_del_ma

    22. May 2015 um 14:27

    Inhalt: Auch wenn sie sich der Menschheit nicht zu erkennen geben, weilen sie doch unter uns: Geister, Dämonen, Vampire und andere Kreaturen der Nacht. Nur wenige Menschen wissen von ihrer Existenz und noch weniger haben die Fähigkeit, gegen sie anzutreten. Dass Cain eine von ihnen ist, erfährt sie erst mit ihrer Volljährigkeit – wie ihre Mutter soll sie nun als Blood Huntress Vampire jagen. Dies wäre jedoch so viel einfacher, wenn man ihr nicht gerade den unnahbaren Krieger Warden an die Seite gestellt hätte, der furchteinflößender sein kann als die Vampire selbst… Meinung: Laura Kneidel entführt in eine Welt voller magischer Wesen. Die Story ist gut gelungen und auch die Charaktere mochte ich sehr. Der Schreibstil war einfach und leicht verständlich. Eine coole Fantasy Geschichte für jedes Alter. Den einen Stern Abzug gebe ich weil mir die Geschichte teilweise sehr schnell vorgekommen ist. Also manche Szenen hätten noch etwas mehr ausgebaut werden können um die Handlungsweisen der Portas noch verständlicher zu machen. Auch sind die Charakterentwicklungen sehr schnell vorangeschritten, was mich als Leser etwas verwundert hat. Fazit: Alles in allem ein sehr schönes Buch. Mit einem für mich sehr schönem Cover.

    Mehr
  • weitere