Water & Air

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 10 Leser
  • 16 Rezensionen
(15)
(12)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Water & Air“ von Laura Kneidl

Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel. Packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen – der neue Roman von Laura Kneidl, Autorin von »Light & Darkness«!

Total tolles Buch. Ein Fantasy Buch so ganz ohne Fabelwesen oder Raumschiffen. Eine wunderschöne Abwechslung.

— Kristina_Alexa
Kristina_Alexa

Ich bin restlos überzeugt. Tolle Idee, tolle Ausführung und tolle Charaktere und eine faszinierende Welt!

— steffis-und-heikes-Lesezauber
steffis-und-heikes-Lesezauber

In der ersten Hälfte einige Längen, auch hätte man mehr in die Tiefe gehen können, aber ansonsten eine leicht zu lesende, solide Dystopie.

— Nayla
Nayla

Grandioses Buch!!

— simplybooklover
simplybooklover

Leider konnte mich Water&air nicht so begeistern wie Light &Darkness

— ChrissisFederecke
ChrissisFederecke

Ein sehr spannendes Buch über die große Liebe und ein "paar" Probleme.😁

— JulaF
JulaF

Wunderschönes Buch; liebenswerte Charaktere und tolle Geschichte. Einfach nur empfehlenswert ;)

— Mylovelybookworld
Mylovelybookworld

Eine schöne fantasievolle Kriminalgeschichte...

— Ruby-Celtic
Ruby-Celtic

Hach, es war toll! ❤️ Callum ! 😍😍

— Leseeule96
Leseeule96

Eine unfassbar spannende und fesselnde Geschichte! Ich liebe Kenzie und Callum!

— baeliciousbooks
baeliciousbooks

Stöbern in Jugendbücher

Und plötzlich schreibt das Meer zurück

Schönes Buch - toll geschrieben!

Wildpony

Siren

Super tolles Buch so wie selection bin total begeistert :)

Darkwonderland

Forever 21

Gute Grundidee, doch leider einige Ungereimtheiten und verschenktes Potential!

MariaLeseEule

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Spannende Handlung. Toller Schreibstil! Super Charaktere! 4,5⭐️

Ambers_Buchchaos

Für dich soll's tausend Tode regnen

Skurril, ehrlich, amüsant - Eins meiner Highlights in 2017!

ausz3it

Das verschwundene Buch

Rettet das Buch ;-)

Ivonne_Gerhard

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LL rezensiert

    Water & Air
    lenasbuecherwelt

    lenasbuecherwelt

    26. March 2017 um 11:24

    „Light&Darkness“ hat mich damals gut unterhalten, weshalb ich dem neuen Buch Laura Kneidls auch eine Chance geben wollte. Der Schreibstil war, ganz wie ich es aus ihrem ersten Buch gewohnt war, einfach und sehr flüssig zu lesen. So war ich, ehe ich mich versah, schon in der Mitte des Buches angelangt. Der Weltenentwurf mit den Kuppeln war vielleicht nicht neu, aber gut umgesetzt. Die Idee, dass Frauen in der Wasserkolonie hauptsächlich dafür da sind, Kinder zu kriegen, war absolut überzeugend und ein Punkt, der mich mit der Protagonistin gleich zu Anfang nahe gebracht hat, konnte ich ihre Rebellion dagegen doch absolut verstehen. Im weiteren Verlauf des Buches wird die Geschichte immer spannender, da ein Mörder auf freiem Fuß ist und immer mehr Leichen hinterlässt. Das Buch strotzt den meisten Teil der Geschichte zwar nicht vor Aktion, hat aber durchaus einige Überraschungen parat und steigert sich über die Seiten! Alles in allem war mir „Water&Air“ zwar teilweise zu oberflächlich und die Liebesgeschichte war mir zeitweise zu einfach, doch ich hatte einige unterhaltsame Lesestunden und bin voll und ganz in Kenzies Welt eingetaucht.

    Mehr
  • Sehr schönes Buch***

    Water & Air
    Fansteffi

    Fansteffi

    21. March 2017 um 11:26

    Inhalt   Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel. Packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen – der neue Roman von Laura Kneidl, Autorin von »Light & Darkness«!   Cover   Das Cover von "Water & Air" ist mir natürlich sofort ins Auge gestochen. Es ist passt perfekt zu der tollen Story. Die Farben sind sehr schlicht gehalten.   Meinung   Laura Kneidl entführt uns in "Water & Air" in eine spannende und Zeitnahe Geschichte, wie die Welt sich wandeln kann, wenn wir nicht langsam aufpassen was wir unseren Planeten antuen. Super ist auch wie sie die Wasserkolonie und die Luftkolonie bildlich beschrieben hat. Die verschiedenen Welten fand ich besonders nachvollziehbar.   Ich war von Anfang an in diese Geschichte vertieft, man kommt sich so vor ob man selber durch die Kolonien reist.   Die Charaktere waren sehr erfrischend. Kenzie hat mir natürlich am besten gefallen und dass sie so viel Neues kennen lernen will. Sie reißt einen regelrecht mit. Sie trifft aber auch auf sehr viele Schwierigkeiten mit dem sie sich rumschlagen muss. Eins muss man ihr lassen, aufgeben kennt sie nicht. Kenzie passt nicht wirklich in die Wasserkolonie sie will mehr, ist sehr intelligent, aber sie bekommt nicht dort was sie haben will. Eine wirklich tolle Protagonistin.   Natürlich gibt es noch andere tolle Persönlichkeiten in diesem Buch z.B. Callum der Sicherheitsbeauftragter der Luftkolonie der eine sehr große Rolle spielt und einem von Seite zu Seite immer sympathischer wurde.   Noel ist Kenzies bester Freund und ein wirklich lieber Kerl das wird einen schon in den ersten Momenten klar. Er passt auch nicht wirklich in die Wasserkolonie.   Alles im allen war ich sehr überrascht das dieses Buch so spannend war, deswegen gibt es von mir 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Water&Air von Laura Kneidl

    Water & Air
    juliaaholic

    juliaaholic

    20. March 2017 um 15:52

    Seit "Light&Darkness" habe ich sehnsüchtig auf ein neues Buch von Laura Kneidl gewartet und schlussendlich fleißig mitgehibbelt als der Erscheinungstag von "Water&Air" immer näher rückte. Ich habe es wirklich bis zum Schluss geschafft nicht nachzuschauen, worum es in diesem Buch eigentlich geht, und war dann beim Lesen umso gespannter auf die Story. Würde es an "Light&Darkness" herankommen? Kann das Buch meine Erwartungen erfüllen? Doch all meine Sorgen waren schlussendlich umsonst, denn dieses Buch hat mich sprichwörtlich umgehauen.In "Water&Air" geht es um Kenzie die in der Wasserkolonie lebt, aber sich unter den strengen Regeln dort nicht wohlfühlt.Sie kann dort nicht ihrer Leidenschaft nachgehen und deshalb flieht Sie in die Luftkolonie. Dort will Sie neu Anfangen und auch endlich ihrem Traum nachgehen, aber als ein mysteriöser Mörder sein Unwesen treibt, wird Kenzie plötzlich zur Hauptverdächtigen und nur Callum glaubt an ihre Unschuld.Ich hatte ja am Anfang erwartet, dass es sich wieder um eine Fantasy Geschichte drehen wird, aber in diese Richtung ging es dann überraschenderweise gar nicht. Es war interessant zu lesen, wie die Welt sich verändert hat und was die Menschen nun tun um zu überleben und an dem festzuhalten, was sie haben. Wir lernen hier Anfangs die Wasserkolonie kennen, welche, und das ist meine Meinung, ein paar veraltete Regeln haben. So sehr ich das Wasser und Schwimmen liebe, aber abgehauen wäre ich dort auch. Wir kommen schlussendlich in die Luftkolonie und diese unterscheidet sich sehr stark von der Wasserkolonie, aber würde ich dort lieber wohnen wollen? Wahrscheinlich auch nur mit Callum an meiner Seite, haha.>>"Du hast trotzdem einen merkwürdigen Lesegeschmack"[...] "Lieber einen merkwürdigen Lesegeschmack als überhaupt keinen"<

    Mehr
  • Ich bin restlos überzeugt.

    Water & Air
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    20. March 2017 um 06:06

    KurzbeschreibungSeit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.MeinungAufmerksam auf dieses Buch wurde ich durch das tolle Cover. Es sieht so wunderschön aus und enthält genau meine Lieblingsfarben. Auch der Klappentext hörte sich interessant an und somit war klar, dass ich dieses Buch lesen musste. Vielen Dank dabei gleich an den Carlsen Verlag für das Leseexemplar.Das Buch begann mit einem kurzen, aber doch schon etwas aufschlussreichen Prolog. Dann gings gleich los und ich wurde in eine bezaubernde Welt befördert, die mich schwelgen ließ. Ganz toll fand ich den krassen Unterschied zwischen den beiden Kolonien. Die Autorin hat dies so gekonnt und detailliert rüber gebracht und ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Vermischt wurde das Ganze dann noch mit einem Hauch Thriller, was zusätzlich auch noch meinen Geschmack traf.Anfangs befanden wir uns in der Wasserkolonie. Dort blieben wir ein paar Seiten lang und mir wurde diese vorgestellt. Krasse Regeln und hartes Regimes waren meine Gedanken. Schon bald aber verlegte sich die Geschichte in die Luftkolonie, welche einen Großteil des Buches einnahm. Auch hier herrscht ein hartes Regimes, dennoch etwas lockerer als unter. Und hier begann dann das Spannende an der ganzen Sache. Es geschahen Morde, welche zu vielen Ungereimtheiten führten. Eingeflochten wurde dann noch eine zart beginnende Liebesgeschichte, welche auf mich nicht kitschig wirkte und sich perfekt in das große Ganze einordnete.Ganz toll fand ich auch noch die Intrigen der Obrigkeit. Ich kann dies gar nicht so beschreiben, wie ich mich dabei beim Lesen gefühlt habe. Ich merkte einfach, gegen höher Gestellte anzukommen, ist ziemlich schwer. Doch mit vereinter Kraft lässt sich alles bewerkstelligen.Die Charaktere fand ich sehr gut dargestellt. Sie wirkten lebendig und authentisch auf mich. Es gab für mich keinen, der seiner Rolle nicht gerecht wurde. Durch die tollen Umgebungsbeschreibungen war ich immer mitten drin im Geschehen und konnte mir alles bildlich sehr gut vorstellen.Das Ende war gut und ausreichend dargelegt und lässt für mich Hoffnung offen für einen Folgeband. Ich würde schon nochmals gerne in diese Welt eintauchen.Der Schreibstil von Frau Kneidl gefiel mir sehr gut. Er war leicht und locker und das Buch ließ sich sehr schnell lesen. Es wurde in der 3. Person aus Sicht von Kenzie erzählt. Die Kapitel waren auch von der Länge her ok und die Schriftgröße richtig für ein Jugendbuch.FazitMit „Water & Air“ konnte mich Frau Kneidl restlos überzeugen. Sie hat mit diesem Werk eine faszinierende Welt voller Emotionen geschaffen, die einem nicht mehr los ließ. Tolle Idee, tolle Ausführung und tolle Charaktere. Was will man mehr. Ich vergebe mit Freuden die Höchstpunktzahl von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Monatshighlight <3 Ich liebe Callum !!♥ ♥ ♥

    Water & Air
    Leseeule96

    Leseeule96

    19. March 2017 um 23:13

    Ich habe dieses Buch im Rahmen zu unserer Blogtour gelesen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an den Carlsenverlag für das Bereitstellen der Leseexemplare!Kenzie ist 18 Jahre alt, als sie aus ihrer Wasserkolonie flieht. Sie hält es dort nicht mehr länger aus, da es Regeln gibt, mit denen sie nicht klar kommt und sie außerdem ein Geheimnis hat, welches für ihre Verbannung sorgen könnte.Aber in der neuen Kolonie ist auch nicht alles besser. Kenzie wird nicht mit offenen Armen empfangen und hat einen ziemlich schwierigen Start in der Lufkolonie. Dann ereignen sich auch noch mysteriöse Morde und andere Verbrechen und Kenzie wird zur Hauptverdächtigen. Zum Glück hat sie den gutaussehenden Callum auf ihrer Seite. Callum ist Mitglied im hohen Rat und er glaubt an ihre Unschuld. Aber was sind seine wirklichen Gründe, weshalb er Kenzie immer wieder aus der Patsche hilft?Hach, Callum. Ich möchte auch einen Callum haben. Callum ist der perfekte Bookboyfriend. Er sieht gut aus, ist liebevoll und hilfsbereit, trotzdem ein wenig mysteriös und geheimnisvoll. Und er hat einen hohen Posten in der Lufkolonie.Vom ersten Moment an war er mir sehr sympathisch und ich habe die "Beziehung" zwischen Kenzie und Callum absolut befürwortet.Kenzie ist mutig und klug. Sie war nicht die typische, naive Protagonistin, die einem manchmal auf die Nerven geht, ich habe sie sehr gern gehabt und mich mit ihr verbunden gefühlt. Als wäre sie eine gute Freundin, deren Geschichte ich erlebe.Die Welt in der die Geschichte rund um Kenzie und Callum spielt hat mir ebenfalls gut gefallen und ich konnte mir die Schauplätze richtig gut vorstellen.Die Autorin hat eine einzigartige Welt geschaffen, die ich so noch nicht kannte, mir aber nach ihren Beschreibungen gut vorstellen konnte.Der bildliche und lebendige Schreibstil von Laura Kneidl hat dann sein übriges getan und mir dieses Buch zu einem besonderen Lesevergnügen gemacht.Spannung, Action, Humor und auch Romantik kamen nicht zu kurz und somit konnte das Buch auf allen Linien glänzen und mich begeistern!

    Mehr
  • Mein Highlight 2017

    Water & Air
    Sillest

    Sillest

    18. March 2017 um 17:03

    Ich habe mich ja vor Ewigkeiten bei Laura im Newsletter angemeldet und als ich die allererste Mail dann erhalten habe, in der es genauere Informationen und das Cover zu Water & Air gab, war ich verliebt. Ich wollte es lesen, musste aber sooooo unendlich lange warten.Umso glücklicher bin ich, dass ich es endlich lesen konnte. Das Cover macht unglaublich etwas her. Die verschiendenen Blautöne sind sehr beruhigend und fallen dennoch auf. Water & Air erzählt wieder eine ähnliche Zukunftsmöglichkeit, wie bereits Water Love, nur dass hier bereits ein Großteil der Erde vom Wasser verschluckt wurde. Es gibt nur noch vereinzelte Landflecke. Einige Kolonien leben allerdings auch unter großen Kuppeln tief im Wasser. So wie Kenzie.Kenzie wirkte am Anfang schon sehr naiv und unreif. Sie weigert sich, ihren Pflichten nachzugehen und rennt lieber weg. Den Grund dafür erfährt man relativ schnell und wenn man die ganzen Hintergründe kennt, ist es sogar relativ logisch. Sie hat im Laufe der Geschichte eine unheimliche Wendung durchgemacht und hat mich oftmals sehr beeindruckt. Sie sucht immer die Schuld bei sich und möchte eigentlich niemandem etwas Böses. Sie ist einfach eine gute Seele und das mochte ich sehr an ihr.Callum war anfangs für mich voller Fragen. Ich wusste nicht, wie ich ihn einschätzen sollte. Allein der Grund, dass er so viel verheimlichte, machte es mir schwer, mich voll und ganz auf diesen Charakter einzulassen. Aber eigentlich könnte er nicht besser gelungen sein. Seine autoritäre Art, gepaart mit seiner gefühlvollen Seite machen ihn zum perfekten Gegenpol zu der eher unbeherrschten Kenzie.Allein für die Idee würde ich somit schon die volle Punktzahl geben. Auch bei der komplette Struktur des Buches, sei es bei der Spannung, den romantischen Szenen, dem Schreibstil oder auch bei der Kapitellänge habe ich nirgendwo etwas auszusetzen. Die Geschichte ist etwas neues, unverbrauchtes, ist in sich rund und regt zum Nachdenken an. Sie ist immer für eine Überraschung gut und das macht das Ganze so interessant. Ich liebe Water & Air und empfehle es somit zu 100%!!!

    Mehr
  • Sehr cool!

    Water & Air
    zeina_abd

    zeina_abd

    18. March 2017 um 11:53

    Die Geschichte ist wirklich gut gelungen und sehr gut geschrieben worden. Laura Kneidls Schreibstil ist flüssig und sie beschreibt alles sehr detailliert, sodass ich mir die Kolonien und alles andere Bildlich vorstellen konnte.  Auch die Gefühle kann sie so gut beschreiben, dass ich mich immer wieder in die Charaktere hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen konnte.  Die Handlung ist sehr spannend und mysteriös. Die Mordserie ist komisch und niemand scheint den Mörder finden zu können und jeder verdächtigt jeden. Ich habe oft jemand verdächtigt, aber ich lag immer falsch. Es ist zum Haare raufen,sowohl für den Leser, als auch für die Charaktere im Buch.  Die Geschichte wird immer mysteriöser und spannender und die Spannung sammelt sich hier bis zum Höhepunkt. Hier hatte ich das Gefühl, dass ein bisschen von dieser Spannung verschwunden ist, und dass ein paar Sachen zu schnell geschehen sind. Nichtsdestotrotz war ich vom Ende sowohl geschockt, als auch fasziniert.  Die Charaktere sind alle wirklich gut gelungen, vor allem Kenzie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist selbstbewusst und mutig. Sie lässt sich nicht einfach so herumkommandieren und setzt sich für ihre Interessen ein. In ihrer Kolonie werden Frauen und Männer nicht gleichgesetzt und Frauen wird vorgeschrieben, was sie zu tun und zu lassen haben, aber Kenzie lässt sich das nicht gefallen und erhebt oft ihre Stimme gegen das Gesetz. Sie war mir von Anfang an sympathisch und sie gefiel mir von Seite zu Seite immer mehr!  Fazit: Eine sehr spannende und mysteriöse Geschichte mit einer starken und selbstbewussten Protagonistin. Sehr empfehlenswert! 

    Mehr
  • Ein bildgewaltiges, fesselndes und spannendes Abenteuer der besonderen Art!

    Water & Air
    Samy86

    Samy86

    17. March 2017 um 14:36

    Inhalt: <<<… Morgen um diese Zeit hätte Grey bereits ein Urteil über ihre Zukunft gefällt. Sie würde ihre Individualität aufgeben müssen, um Teil des Kollektivs zu werden. Jeder hatte seine Rolle zu spielen, und wer seine Aufgabe nicht erfüllte, wurde auf das verbleibende Festland verbannt… Das erste Mal hatte die Tragweite einer solchen Entscheidung nicht begriffen, doch heute wusste sie, dass eine Verbannung den langsamen Tod bedeutet… >>> Zitat Seite 21 Um ihrem bevorstehenden Schicksal zu entgehen, fasst Kenzie einen folgeschweren Entschluss – Sie wird aus der Wasserkolonie fliehen um in der Luftkolonie ein neues Leben in Freiheit zu führen. Weg von den strengen Normen und rein in einen Neuanfang, der ihr viele Möglichkeiten offenlegt. Aber es kommt anders als erwartet. Zwar gelingt ihr die Flucht, doch ihrem Neuanfang steht unter einem schwarzen Stern. Als Hauptverdächtige einer Mordserie findet sich Kenzie sich in Gefangenschaft wieder, einzig der smarte Beauftragte der Sicherheit Callum glaubt an ihre Unschuld. Um diese zu beweisen nehmen die Beiden einige Gefahren auf sich und kommen hinter ein Geheimnis welches ihnen den Atem verschlagen wird… Meine Meinung: Autorin Laura Kneidl habe ich bereits durch ihre „Light & Darkness“-Reihe kennen und schätzen gelernt. Ihr Schreibstil ist lebendig, farbenfroh und Liebe zum Detail gespickt. Die Charaktere authentisch und leidenschaftlich gestaltet, und die Welt in der ihre Handlungen spielen sind unglaublich bildgewaltig und einzigartig. Der Aufbau der Handlung beginnt direkt mit einem Eindruck über Kenzies Leben in der Wasserkolonie. Man spürt sofort ihre Unzufriedenheit und das beklemmende Gefühl, welches diese in ihr auslöst. Strenge Vorschriften herrschen in dieser Kolonie und Kenzie ist nicht bereit sich diesen zu fügen. Ein innerer Aufruhr herrscht in ihr. Zwar hat sie hier ihre Freunde und Familie, aber nicht die Chance sich zu verwirklichen. Auch weiß sie, dass sie der Aufgabe als Frau nie gerecht werden kann. Die Wasserkolonie erschien mir wie ein Gefängnis unter dem Meer. Die Beschreibung der Heimat von Kenzie ist sehr eindrucksvoll und ich könnte mir nicht vorstellen, dass ich dort glücklich werden könnte. Es gibt strikte Regeln an die sich die Bewohner halten sollen, jeder hat eine Bestimmung der sie nachkommen soll und wenn dem nicht so ist, so müssen sie die Kolonie verlassen. <<<… Die Kuppel des Wasservolks, die einst auf dem Festland erbaut worden war, lag inzwischen 40 Meter unter dem Wasserspiegel. Sie war aus dicken Stahl errichtet worden, um dem Druck des Wasserspiegels standzuhalten. Tausende Strahler waren am höchsten Punkt des runden Daches montiert und grelles UV-Licht imitierte die Sonne. Am Abend wurde es langsam dunkler und signalisierte die Nacht…>>> Beschreibung der Wasserkolonie Seite 17 Die Luftkolonie symbolisiert das krasse Gegenteil der Wasserkolonie. Dort leben die Menschen zwar in einem Würfelsystem und dennoch leben sie Frei. Frische Luft, echtes Sonnenlicht und freie Wahl der Lebendführung. Regeln und Gesetze gibt es auch hier, doch in einer offeneren Form. <<<…. Der Ozean, der unter der Oberfläche so dunkel und kalt erschien, war in Wirklichkeit ein Feld aus funkelnden Kristallen. Das Wasser bewegte sich im Einklang mit dem Wind und aalte sich im Licht. Und in diesem Meer spiegelte sich der Himmel wieder. Weit und blau und strahlend, wie die Sonne, die am höchsten Punkt des Firmaments zusteuerte…>>> Beschreibung der Luftkolonie Seite 70-71 Auch, wenn es wahrscheinlich mehr meiner Fantasie entspringt als Real zu sein, so konnte ich mir nach den Schilderungen der Kolonien und dem Wandel der Welt, sehr gut vorstellen, dass es im Laufe des Klimawandels und der Entwicklung unserer Gesellschaft weitläufig auch mal bei uns so aussehen könnte. Die Geschehnisse werden aus der Sicht von Kenzie geschildert. Interessant an dem Ganzen ist, dass es nicht in einer reinen Ich-Perspektive geschildert wird. Es ist recht offengehalten und bekommt so eine viel bildreichere, spannendere und gefühlvollere Tragweite zugeschrieben. Es wirkt lebendiger, bildgewaltiger und ausdrucksstärker. Einfach umwerfend und fesselt, so als bereise man an der Stelle von Kenzie selbst die beiden Kolonien und sammelt die Eindrücke oder ist den Geschehnissen ausgesetzt. An Kenzie gefällt mir ihre rebellische und abenteuerlustige Art. Sie strotzt voller Tatendrang und Neugier, und wirkt so sehr ansteckend auf den Leser. Callum wirkt strickt, geheimnisvoll und zielstrebig. Man kann ihm absolut nicht wiederstehen, auch wenn sein wahrer Charakter erst im Laufe der Handlung so richtig zum Vorschein kommt, mochte ich ihn seit dem ersten Zusammentreffen mit Kenzie. Fazit: Ein bildgewaltiges, fesselndes und spannendes Abenteuer der besonderen Art. Unglaublich klasse geschrieben und sehr anschaulich geschildert – Mein absolutes Lesehighlight im März und somit eine glasklare Lese-und Kaufempfehlung!

    Mehr
  • ich wurde sehr gut unterhalten

    Water & Air
    Letanna

    Letanna

    17. March 2017 um 08:04

    Seit die Meeresspiegel angestiegen sind, ist das Leben auf der Erde nicht mehr so wie früher. Die Menschen leben jetzt in Kolonie unter dem Wasser oder in der Luft. Die 18-jährige Kenzie liebt in einer Wasserkolonie ist aber sehr unglücklich dort. Denn hier sind die Frauen nur dazu da, zu heiraten und Kinder zu bekommen. Aber Kenzie möchte unbedingt Entdeckerin werden, ein Wunsch der fast unmöglich scheint. Dann einiges nutzt sie die Gelegenheit und flieht mit einem Transport zu einer Luftkolonie. Hier ist alles ganz anders und neu für Kenzie, aber sie ist ganz begeistert. Dann aber wieder sie in einen Mord verwickelt und ist die Hauptverdächtige. Zum Glück steht auf Callum, der Sicherheitsbeauftragte der Kolonie, auf ihrer Seite und gemeinsam suchen sie nach dem Mörder. Dabei stoßen sie auf Geheimnisse, die die ganze Kolonie in Gefahr bringen.Bei diesem Buch handelt es sich mal nicht um eine Trilogie sondern um einen Einzelteil, was für mich ausschlagend war, dass ich dieses Buch lesen wollte. Denn eigentlich mag ich ja ich keine Dystopien mehr. Beim Lesen habe ich dann festgestellt, dass der dystopische Teile eher eine Nebenrolle spielt, das ganze ist eher ein Jugendthriller, was mir sehr gut gefallen hat. Die Welt, die die Autorin uns hier präsentiert, fand ich sehr interessant. Es gibt verschiedene Kolonie, die entweder unter Wasser sind oder in der Luft. In jeder Kolonie hat sich eine andere Kultur gebildet.Die Handlung wird aus der Sicht von Kenzie erzählt, aber nicht in der typischen Ich-Perspektive, sondern in der 3. Person. Kenzie mochte ich sehr. Sie ist eine Kämpferin und setzt alles daran, ihre Träume zu verwirklichen, selbst wenn sie dafür ihre Kolonie verlassen muss. Denn hier stehen ihr alle Türen offen. Nur wird sie dann in diese Mordeserie verwickelt und gilt als Hauptverdächtige.Die Suche nach dem Mörder und das Aufdecken von diversen Intrigen steht sehr im Mittelpunkt der Handlung. Das ganze wird sehr spannend und rasant erzählt und es kommt eigentlich nie Langeweile auf. Natürlich gibt es auch jede Menge Romantik. Callum und Kenzie geben ein tolles Paar ab und passen wirklich gut zusammen.Von mir bekommt das Buch eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

    Mehr
  • Fantasy in einer neuen Geschichte

    Water & Air
    JulaF

    JulaF

    13. March 2017 um 21:43

    Das Buch hat mich sehr begeistert. Besonders die Figuren, weil man sich richtig in Kenzie, Callum, Kalif,... hinein versetzen konnte und mit ihnen mit fühlt. So eine wunderschöne Idee zuhaben, was nach uns passiert finde ich echt genial. Dadurch, dass vieles immer erst später aufgedeckt wurde blieb die Geschichte sehr spannend. Nur der Anfang war ein bisschen langweilig, deshalb der 1 Stern abzug. Aber es wird danach richtig spanned und man kann garnicht mehr aufhören zu lesen. Auch der Schreibstill und das Cover war gut. Also ich finde das Buch sollte man auf jeden Fall gelesen haben.

    Mehr
  • Eine schöne fantasievolle Kriminalgeschichte...

    Water & Air
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    12. March 2017 um 14:01

    Die Schreibweise der Autorin ist sehr angenehm, locker und leicht zu verfolgen. Auf Grund des Klappentextes habe ich zwar mit einer etwas anderen Story gerechnet, bin aber trotzallem sehr positiv überrascht worden.Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Kenzie, welche ein sehr aufgewecktes, offenes und freundliches Wesen hat. Besonders hat mir gefallen, dass sie so eine kleine Rebellin ist und versucht ihren Weg zu gehen. Auf Grund einiger Umstände sieht sie für sich keinen anderen Ausweg als aus ihrer Welt auszubrechen und ab diesem Zeitpunkt lernen wir sie und ihr Durchhaltevermögen erst so richtig kennen.Callum ist ein sehr strenger und zurückhaltender Charakter, welcher jedoch eine Freundlichkeit und Zuversicht ausstrahlt welche fasziniert. Sein Charakter hat viele Fascetten und es hat unglaublich viel Spaß dabei gemacht, diese nach und nach kennenzulernen.Noel ist Kenzies bester Freund und sein Wesen ist schon faszinierend. Auch wenn er keine allzu große Rolle im ganzen Roman einnimmt, ist er bei mir verankert. Er ist offen, freundlich und eigentlich für jeden Schabernack zu haben.Die Umsetzung dieser Geschichte finde ich wirklich gut gelungen, wobei ich fast sagen würde dass es in diesem Buch eher um einen fantasievollen Kriminalroman geht als um eine klassische Fantasygeschichte. Das Cover hat mich hierbei etwas in die Irre geführt und dennoch wurde ich schlussendlich wirklich von der Story mitgerissen.Die Autorin hat zum einen zwei Welten aufgeführt, welche auf alle Fälle für eine belebende Fantasy sprechen und dennoch auch nicht total unmöglich zu sein scheinen. Es ist eine Zukunftsversion, welche beängstigt und gleichzeitig fasziniert. Die Beschreibungen der Welt der Waters und der Airs ist bildhaft, sodass man tatsächlich das Gefühl hat dort gewesen zu sein. :)Die Geschichte selber dreht sich ab dem Zeitpunkt bei den Airs vorwiegend tatsächlich um einen Kriminalfall, wobei natürlich auch die Liebe und Freundschaft nicht zu kurz kommt. Zusammen mit Kenzie versucht der Leser der Lösung näher zu kommen, findet gleichzeitig aber auch neue Verbündete, sowie Feinde und ein Gefühl der Ankunft und Liebe.Ich habe mich beim Lesen sehr wohlgefühlt, bin durch die Geschichte locker durchgeleitet worden und habe zusammen mit Kenzie und Callum nach dem Verbrecher gesucht. Auch wenn ich schon ziemlich früh eine starke Tendenz hatte, welche sich auch bestätigt hat konnte mich die Autorin durch einige Wendungen und Überraschungen trotz allem immer mal wieder verwirren und mein Interesse an der Geschichte und dem Ausgang anfachen.Mein Gesamtfazit:Mit „Water & Air“ hat Laura Kneidl eine schöne fantasievolle Kriminalgeschichte ins Leben gerufen, welche uns zwei Welten aufzeigt die fantasievoller und gleichzeitig zukunftsmöglicher nicht sein könnten.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsam, aber auch stellenweise etwas oberflächlich

    Water & Air
    Aleshanee

    Aleshanee

    11. March 2017 um 06:05

    Darum gehts:Die Erde in der Zukunft ist fast ausschließlich von Wasser bedeckt. Die Klimaveränderungen haben viele Überschwemmungen hervorgerufen und die Absenkung der Erdplatten lässt kaum mehr Land übrig, auf dem die Menschen überleben können.Die meisten haben sich deshalb unter den Meeresspiegel zurückgezogen und leben unter riesigen Kuppeln in ihrem eigenen Gesellschaftssystem.Kenzie ist eine davon.In ihrer "Heimat" herrscht eine strikte Ordnung, denn das Überleben der 3000 Bewohner hängt davon ab, dass sich alle den Regeln für das Kollektiv unterordnen. Die Geburtenkontrolle zwingt die Frauen zu einem konservativen Dasein, funktioniert aber sehr solidarisch mit dem Tauschsystem des Gebens und Nehmens.Kenzie ist 18 und hat ihre letzten Prüfungen abgelegt. Natürlich erwartet man von ihr, sich eine Tätigkeit zu suchen, die dem Gemeinwohl beiträgt, doch das Meer hat sie schon immer fasziniert und die Neugier, die Welt über Wasser zu sehen. Aber es scheint keine Chance zu geben, diesem Schicksal zu entfliehen ...Meine Meinung Auf diesen Entwurf unserer Zukunft war ich sehr gespannt und ich finde, dass Laura Kneidl das ganze gut umrissen hat. Während man anfangs noch das ganze System kennenlernt, wie das Überleben in den Kuppeln unter Wasser funktioniert, entwickelt sich im Lauf der Geschichte aber der Fokus stark auf Kenzie.Ich hätte mir schon noch mehr Details gewünscht, denn die Idee mit den Kuppeln ist zwar nicht neu aber immer noch faszinierend, aber für ein Jugendbuch war es okay und teilweise auch anschaulich beschrieben.Besonders schön fand ich das Gesellschaftssystem in Kenzies Unterwasserwelt. Alles, was angebaut oder produziert wird, ist für alle da und wird gleichberechtigt vergeben. Jeder muss natürlich seinen Beitrag dazu leisten, aber man sieht hier sehr schön, dass das funktionieren kann. Demgegenüber steht natürlich die Kontrolle über die Geburten und damit die Rechte der Frauen. Sie sind hoch angesehen da sie den Fortbestand sichern, trotzdem haben sie dadurch auch Einschränkungen, die zwar logisch klingen, aber dennoch die Selbstbestimmung beschneiden.Damit kommt Kenzie überhaupt nicht klar. Sie ist 18 und alle erwarten von ihr, sich dem Gemeinwohl unterzuordnen und eine für Frauen geregelte Arbeit anzunehmen. Allerdings hat sie ein Geheimnis das ihr schwer zu schaffen macht und ein Leben in der Kolonie nahezu unmöglich macht. Kenzie erscheint mir tough und überzeugt davon, ihren eigenen Weg gehen zu können. Allerdings zeigt sie sich später auch etwas sehr naiv, bzw. zieht sie schnell die falschen Schlüsse und erinnert in den Momenten an einen unreifen Teenager. Das erwartet man einfach nicht von ihr, dass sie jedes Wort für bare Münze nimmt, ohne darüber nachzudenken. Aber die Gedanken, die dann auftauchen, sind doch sehr kindisch und nur für den Zweck der Handlung. Das war ein bisschen schade.Die anderen Charaktere sind gut getroffen und passen schön ins Bild. Nichts außergewöhnliches, aber trotzdem interessant - auch wenn man leider schon früh ahnt, wie sich alles entwickeln wird.Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen, dabei sehr unterhaltsam und es geht in einem guten Tempo voran. Insgesamt wirkt es dadurch doch etwas zu oberflächlich, aber man muss ja dabei die Zielgruppe im Auge behalten.Der Prolog, wenn auch nur wenige Zeilen, hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen, weil er schon eine Überraschung vorwegnimmt, die ich nicht unbedingt vorher hätte wissen müssen - auch wenn es klar erscheint, dass es darauf hinausläuft.Insgesamt waren einige Dinge vorhersehbar, aber trotzdem gab es auch die ein oder andere Überraschung. Am Ende gab es ein spannendes Finale, das mir in manchen Punkten zu dramatisch-romantisch war, aber das ist einfach allgemein nicht so mein Ding.Fazit: 3.5 Sterne© AleshaneeWeltenwanderer

    Mehr
  • Rezension zu "Water & Air"

    Water & Air
    baeliciousbooks

    baeliciousbooks

    10. March 2017 um 23:12

    Dieses Buch gehört nicht nur zu meinen Monatsfavoriten, sondern auch zu meinen Jahresfavoriten. Es war einfach sooooooo gut!!In "Water & Air" geht es um Kenzie, die in der Wasserkolonie lebt. Doch sie fühlt sich dort, aus Gründen die man früh im Buch erfährt, nicht wohl. Also beschließt sie kurzerhand in die Luftkolonie zu fliehen, wo sie auf Callum trifft. Doch auch da begegnen ihr Probleme, da ein Mord geschieht für das sie verantwortlich gemacht wird. Zuallerst möchte ich erwähnen, dass das Weltenkonzept GENIAL ist. Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen entweder in Kuppeln unter Wasser oder in Würfeln in der Luft. Wenn ich meine Freunden von diesem Buch erzähle sage ich nur: "Das ist ein Buch, in denen die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in Würfeln in der Luft leben. Außerdem rennt der männliche Protagonist in einer sexy Uniform durch die Gegend." Daraufhin wollten sie alle das Buch lesen xdd. Natürlich kann man das Buch nicht nur darauf reduzieren, da es so viel mehr zu bieten hat. Kenzie ist eine symphatische Protagonistin. Ich möchte natürlich nicht spoilern, also sage ich mal so: Ich konnte mich mit den Gründen, weshalb sie aus der Wasserkolonie fliehen möchte, sehr gut identifizieren. Und auch Callum ist ein sehr starker Charakter. Ich habe mich so gut mit den beiden identifiziert und kann beide für ihr Stärke nur bewundern. Besonders hervorragend finde ich die Charakterentwicklung von Kenzie, Callum und den anderen Charakteren. Ich fand es schön, wie sich manche Charaktere geöffnet und einander vertraut haben. Ich bin ein großer Fan von Loyalität und diese wird hier gut dargestellt. Obwohl es kein Krimi ist, ist der Mordfall und der Versuch, den Verantwortlichen dafür zu finden, sehr interessant! Es hat sich nicht gezogen und bis kurz vor der Auflösung konnte man (bzw ich) nicht erahnen, wer der Täter war. Auch bezügllich des Mordes gibt es spannende Handlungsstränge. "Water & Air" ist sehr flüssig und leicht geschrieben. Man kann es gut für zwischendurch lesen, aber natürlich hat es auch eine tiefere Message. Wenn man sich richtig auf die Geschichte einlässt, merkt man, dass es sehr viele (auch gesellschaftskritische) Messages gibt, die einen zum Nachdenken anregen. An meisten fasziniert mich das "Tabu-Thema" rundum Callum. Auch die Wendungen in dem Buch haben mich sehr überrascht. Manche sind natürlich vorhersehbar, aber es gab Stellen, wo ich dachte: "OMG, ALS OB!" Das Einzige, was mich "enttäuscht" hat, war Kenzies "Entscheidung" am Ende. Das ist etwas, was mir persönlich nicht gefallen hat, da es, meiner Meinung nach, nicht zu Kenzies Charakter gepasst hat. Aber so richtig "enttäuscht" hat es mich jetzt auch wieder nicht. Es ist nicht weiter schlimm und beeinflusst meine Bewertung für das Buch überhaupt nicht. Außerdem finde ich es schade, dass es "nur" ein Einzelband ist. Die Welt rund um die Kolonien sind sehr interessant und ich hätte mir gerne mehrere Bücher in dieser Welt gewünscht. Mir hat ein Buch nicht gereicht, aber wie sagte Jane Austen? "If a book is well written I always find it too short." Alles in allem kann ich sagen, dass "Water & Air" ein sehr schönes Buch ist. Ich hatte sehr viel Spaß beim lesen und konnte mich mit allen Charakteren gut verstehen. Und natürlich gehört Callum (mit seiner sexy Uniform) auf meine Bookboyfriend-List =D. Das Buch ist sehr empfehlenswert und mein Exemplar wurde schon an eine Freundin weitergereicht, die auch begeistert davon ist. Wie ich schon zu Anfang geschrieben habe, mein Monatsfavorit!PS: Habt ihr schon die Pinnwand zu "Water & Air" auf Pinterest gesehen? Die Bilder sind so unfassbar schön!! Da solltet ihr mal kurz reinsehen =D. 

    Mehr
  • Gute Idee, nur die Umsetzung hätte besser sein können

    Water & Air
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    07. March 2017 um 20:34

    Anfangs hatte ich schwierigkeiten in das Buch reinzukommen, da es sich die meiste Zeit in die länge gezogen hat. Kenzie wollte eine Entdeckerin werden, doch ihr Großvater Grey hat etwas dagegen. Er möchte, das sie ein Teil der Gemeinschaft wird und die Arbeit erledigt, was Frauen in der Kolonie machen. Doch keiner, außer ihrem besten Freund Noel, weiß das sie keine Kinder bekommen kann und dadurch schon der Verbannung nahe ist. Doch sie hat einen Plan und versucht ihn so gut wie möglich durchzusetzen. Man lernt ganz am Anfang Kenzie kennen, die die Protagonistin des ganzen Buchs ist. Sie flüchtet zur Luftkolonie und ab da nimmt das Buch erstmal Spannung auf. Das dauert aber einige Seiten und daher zieht es sich für mich am Anfang ganz schön in die Länge und machte es mir schwer, in die Geschichte reinzukommen. Die Liebesgeschichte in dem Buch fand ich auch noch sehr schön und konnte mich fesseln. Man sollte aufjedenfall durchhalten, den das Buch zieht einen in den Bann nach einigen Seiten. Was mich sehr überrascht hat, war die Sex-Szene die in diesem Buch dabei ist. Für ein Buch, das ab 14 Jahre sein soll, hat mich das sehr überrascht, aber heutzutage ist das ja normal, früher über solche Themen zu reden.  Die Autorin hat es hier geschafft, eine faszinierende Welt zu erschaffen. Am liebsten würde ich in der Luftkolonie leben, da mich eine Kuppel unter Wasser erdrücken würde. Ich bräuchte die Sonne die einen wärmt und keine künstliche Sonne. Die ganzen Gesetze und Vorschriften in der Wasserkolonie würden mich auch nerven und da würde ich mich genauso wie Kenzie, quer stellen.  Es ist es wert diese Dystopie zu lesen, den die Autorin hatte eine Idee die sie versucht hat, so gut wie möglich umzusetzen. Die Charaktere und Handlungsorten werden gut beschrieben, sodass man sich fühlt, als wäre man selbst dort. Die Nebencharaktere haben auch super zu dem Buch gepasst. Kenzie war mir Anfangs komisch, aber da ich ja sowieso nicht so gut in das Buch reingekommen bin zu Anfang, wurde sie mir dann immer symphatischer und ich fand sie richtig tough.  Das Buch ist recht flüssig und leicht zulesen, man sollte nur durchhalten, den es wird definitiv besser. Es konnte mich überzeugen und hat mir am Ende sogar spaß gemacht zu lesen.

    Mehr
  • Gute Idee, nur die Umsetzung hätte besser sein können

    Water & Air
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    07. March 2017 um 20:34

    Anfangs hatte ich schwierigkeiten in das Buch reinzukommen, da es sich die meiste Zeit in die länge gezogen hat. Kenzie wollte eine Entdeckerin werden, doch ihr Großvater Grey hat etwas dagegen. Er möchte, das sie ein Teil der Gemeinschaft wird und die Arbeit erledigt, was Frauen in der Kolonie machen. Doch keiner, außer ihrem besten Freund Noel, weiß das sie keine Kinder bekommen kann und dadurch schon der Verbannung nahe ist. Doch sie hat einen Plan und versucht ihn so gut wie möglich durchzusetzen. Man lernt ganz am Anfang Kenzie kennen, die die Protagonistin des ganzen Buchs ist. Sie flüchtet zur Luftkolonie und ab da nimmt das Buch erstmal Spannung auf. Das dauert aber einige Seiten und daher zieht es sich für mich am Anfang ganz schön in die Länge und machte es mir schwer, in die Geschichte reinzukommen. Die Liebesgeschichte in dem Buch fand ich auch noch sehr schön und konnte mich fesseln. Man sollte aufjedenfall durchhalten, den das Buch zieht einen in den Bann nach einigen Seiten. Was mich sehr überrascht hat, war die Sex-Szene die in diesem Buch dabei ist. Für ein Buch, das ab 14 Jahre sein soll, hat mich das sehr überrascht, aber heutzutage ist das ja normal, früher über solche Themen zu reden.  Die Autorin hat es hier geschafft, eine faszinierende Welt zu erschaffen. Am liebsten würde ich in der Luftkolonie leben, da mich eine Kuppel unter Wasser erdrücken würde. Ich bräuchte die Sonne die einen wärmt und keine künstliche Sonne. Die ganzen Gesetze und Vorschriften in der Wasserkolonie würden mich auch nerven und da würde ich mich genauso wie Kenzie, quer stellen.  Es ist es wert diese Dystopie zu lesen, den die Autorin hatte eine Idee die sie versucht hat, so gut wie möglich umzusetzen. Die Charaktere und Handlungsorten werden gut beschrieben, sodass man sich fühlt, als wäre man selbst dort. Die Nebencharaktere haben auch super zu dem Buch gepasst. Kenzie war mir Anfangs komisch, aber da ich ja sowieso nicht so gut in das Buch reingekommen bin zu Anfang, wurde sie mir dann immer symphatischer und ich fand sie richtig tough.  Das Buch ist recht flüssig und leicht zulesen, man sollte nur durchhalten, den es wird definitiv besser. Es konnte mich überzeugen und hat mir am Ende sogar spaß gemacht zu lesen.

    Mehr
  • weitere