Laura Labas Ewigkeitsgefüge

(66)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 46 Rezensionen
(23)
(29)
(11)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ewigkeitsgefüge“ von Laura Labas

»Er war ein Gott, der keiner sein wollte.«

In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt.
Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen.
Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.

Absolut lesenswert!

— Elite1304

Eine aufregende Story, perfekt als Einstieg um den Schreibstil der Autorin Laura Labas kennenzulernen.

— Angela_Matull

Leider eine sehr große Enttäuschung. Es klang so vielversprechend und war so unglaublich langweilig und tröge...

— Ayanea

Spannende, interessante Geschichte mit etwas Luft nach oben! Lesenswert!

— Linume

Dieses Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Autorin versteht es, fesselnd und spannend zu schreiben.

— Sabana

magisch, spannend, einfach gut

— Alexandra_Siebenhandel

leider leider konnte ich überhaupt nichts mit diesem Buch anfangen :( weder die Handlung noch die Charaktere waren interessant...

— Caramelli

Spannende Grundidee, aber die Umsetzung weicht leider von den Erwartungen ab.

— Eslin

Mal was ganz Neues, das man sehr selten findet.

— BettinaR87

Tolle Idee mit überraschenden Wendungen

— Jashrin

Stöbern in Fantasy

Die Legenden der besonderen Kinder

Schöne Märchen mit der Botschaft sei du selbst

eulenmama

Greystar 01 - Der junge Magier

Ein Spielbuch: Fantasy, Magie und die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wohin die Reise führt. Selbst für Unerfahrene empfehlenswert!

Yassmin_Em

Die Chroniken von Maradaine - Der Zirkel der blauen Hand

Der magische Robin Hood! Ein super Auftakt!

Hellena92

Vier Farben der Magie

Nach einigen Startschwierigkeiten ein gandioser Auftakt!!! Mal etwas völlig Neues!

TifaLockhart

Die Götter von Asgard

Ich fand das Buch einfach toll.

MitsukiNight

Palace of Glass - Die Wächterin

Eine außergewöhnliche Geschichte, die einen so mitreißt, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann.

LilithSnow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Welt im Ewigkeitsgefüge

    Ewigkeitsgefüge

    Elite1304

    19. April 2018 um 16:18

    Laura Laabs stellt in "Ewigkeitsgefüge" die Welt in einem anderen Licht da. Die Einteilung der Gruppen erinnerte mich teilweise an "Die Bestimmung". Die Hauptfigur, Lydia, hat einen unglaublich starken und authentischen Charakter. Überhaupt haben mir die Protagonisten sehr gefallen. Ich hätte dem Buch fünf Sterne gegeben, wenn der Schluss spannender gewesen wäre. Auch hätte ich gern mehr über Lydias Familie erfahren, besonders am Ende. Giffin, ihr Ausbilder wird immer wieder erwähnt, was mir gut gefällt. Er ist gut in die Geschichte integriert. Die Obersten Daltry und Lockington sind hingegen wenig präsent. Gerade, weil Daltry so unnahbar ist, dachte ich, eine plötzliche Enthüllung über sie würde jeden Moment kommen, aber so war es nicht. Die erste Buchhälfte ist wirklich genial. Man wird in die Geschichte hinein geworfen, es geschieht sehr viel bereits zu Beginn und es ist nicht vorhersehbar. Anfangs dauert es eine Weile bis man das Prinzip der Welt verstanden hat. Es ist eine wirklich gute Geschichte. Es gibt Menschengruppen, die verschiedenen Aufgaben zugeteilt sind und es gibt Religion - wie in unserer Welt. Ich konnte mir während der gesamten Lesezeit alles sehr gut vorstellen, nur war der Schluss wirklich unspektakulär. Lydia handelt sehr leichtsinnig, der Gott wird fragwürdig und das Ende bzw. der entscheidende Kampf ist recht kurz. Deshalb ein Stern Abzug, aber trotzdem hat mir das Buch sehr gefallen und ich kann es nur empfehlen.

    Mehr
  • Eine aufregende Story,..

    Ewigkeitsgefüge

    Angela_Matull

    18. March 2018 um 13:23

    Ewigkeitsgefüge von Laura Labas Meinung: Ewigkeitsgefüge von Laura Labas spielt in Arden Creek, eine Stadt die unglaublich düster wirkt, und mitunter Mordenox des nachts heimgesucht wird. Unsere Protagonistin Lydia Prescott ist eine Somna, wenngleich nicht die einzige magische Kraft, die in dieser Stadt wirkt. Die verschiedenen Gruppen werden uns zum Anfang hin erklärt, ebenso die monströsen Wesen. Für mich war es aber dennoch einfacher alle Gruppierungen etc. während des Lesens in der Geschichte selbst kennenzulernen. Ich empfand Lydia als eine nicht so einfache Protagonistin, die im Laufe der Geschichte eine positive Entwicklung hinlegt- nachdem sie endlich ihre Selbstzweifel beiseite geräumt hatte. Ihre Beweggründe waren klar erkennbar. Ihre Emotionen echt und bewegend. Auch die anderen Charaktere wurden detailliert und liebevoll beschrieben, so dass deren ganz eigener Charakter – Stärken und Schwächen wunderbar hervorgehoben wurden. Mir gefiel besonders Natalie, die Bellatorin. Laura Labas gelingt es, die stetigen Ängste der Protagonistin, die sich nach einigen Seiten aufbauen, geschickt auf den Leser zu übertragen. Die Handlungen waren aufregend, und ich konnte mich gar nicht mehr von dem Buch abwenden. Oftmals habe ich Vermutungen angestellt, einige bewahrheiteten sich, andere wiederum gingen ins Leere. Die Emotionen waren greifbar und trugen dazu bei mein Lesevergnügen zu steigern. Einzig die zu glatte und schnelle Liebe in der Story ohne wirkliche Hindernisse gefiel mir etwas weniger auch wenn ich froh war, dass es doch, trotz anfänglichem Schein, kein Dreiecksbeziehungdrama beinhaltete. Am Ende wurde es etwas heftig, da Lydia einer Person ins Gewissen redete- warum ich das so empfand erfahrt Ihr am besten wenn Ihr selbst das Buch lest. Ich möchte nicht Spoilen. Andernfalls verlieh es aber auch der weiteren Handlung einen gewissen Reiz. Der Schreibstil nahm mich gefangen und zeigte mir diese für mich fremde Stadt und deren Bewohner in all ihren Farben und Facetten. Ich konnte mich wunderbar auf den Inhalt von Ewigkeitsgefüge einlassen. Fazit: Eine aufregende Story, perfekt als Einstieg um den Schreibstil der Autorin Laura Labas kennenzulernen. Sie bereitete mir spannende Lesestunden und beinhaltete authentische Charaktere die mir ans Herz wuchsen.

    Mehr
  • *Absolut große Enttäuschung*

    Ewigkeitsgefüge

    Ayanea

    09. March 2018 um 13:41

    *Absolut große Enttäuschung*   Ach was hab ich mich auf Ewigkeitsgefüge gefreut. Es klang so vielversprechend, es wurde bisher doch sehr gut rezensiert und ich liebe einfach die Romanreihe rund um Alison und Garreth aus der Feder von Frau Labas.   Ich dachte also: hier kann nichts schief gehen und habe es mir gekauft. Nach den anfänglichen guten Seiten wurde ich jedoch sehr schnell eines besseren belehrt. Ok, es geht gleich spannend los und die ganzen Clanmitglieder von Lydia wurden dem Erdboden gleich gesetzt und für Lydia ist nichts mehr so wie es war. Sie hat viele offene Fragen und wird eher ein Spielball für andere Leute.   Komischerweise waren jedoch für mich restlos alle Figuren einfach so unglaublich blass. Die Handlung teilweise konfus und für mich irgendwann nicht mehr nach vollziehbar. Ich habe immer größere Lesepausen gemacht bis hin zur Aufgabe kurz vor Ende. Ich hatte einfach keine Ambitionen mehr dieses Buch zu Ende zu lesen (wohlgemerkt es fehlen 20 Seiten). Ich kann und will mich jedoch einfach nicht dazu aufraffen um diese wenige Seiten zu lesen, so uninteressant fand ich diese Geschichte. Ich konnte jedoch der Geschichte irgendwann einfach so gar nichts mehr abgewinnen. Vieles wirkte so gekünstelt und Lydia als Hauptfigur hat mich irgendwann nur noch genervt. Dieses Buch ist absolut kein Vergleich zur ihrer Trilogie rund um Aly und Garreth die ich wirklich, wirklich liebe!

    Mehr
  • spannend, interessant, einmalig!

    Ewigkeitsgefüge

    Linume

    20. February 2018 um 13:51

    Erscheinungsdatum: 08.07.2017Verlag: Drachenmond-VerlagISBN: 9783959912976310 SeitenDas Cover ist einfach grandios! Und auch hier dieses Mal ausschlaggebend, dass ich das Buch gelesen habe. Die Autorin konnte mich bei einem vorherigen Buch schon von ihrem Schreibstil überzeugen! Auch hier war der Schreibstil wieder flüssig und leicht. In Kombination mit der Geschichte flog ich nur so durch die Geschichte. Die Charaktere waren authentisch und man schloss sie leicht ins Herz. Zumindest einige davon. Gegen Mitte des Buches hatte ich das Gefühl, mir fehlt etwas. Da empfand ich es kurz als langgezogen.. ohne diese Spannung, ohne eine Situation, die mich aufwachen lies! Nach einigen Seiten kam dieser große Knall. Und ab dann war es wieder ein leichtes, weiterzulesen. Die Geschichte hatte mich wieder völlig in den Bann gezogen. Auch die "eher versteckte" Liebesgeschichte habe ich sehr genossen. Es war einfach schon mitzuerleben, wie sich zwei Menschen näherkommen. Weiteres werde ich nun hier nicht mehr schreiben, ich mag nicht spoilern! :) FAZIT: Cover grandios, Geschichte einmalig, Buch lesenswert! Ende.. passend :) 

    Mehr
  • Nicht so gut wie erhofft!!

    Ewigkeitsgefüge

    Lavendel_Julia

    11. February 2018 um 17:28

    Autor: Laura LabasInhalt: In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt. Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen. Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllenMeinung: Der Anfang der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen. Vor allem die verschiedenen Gruppen, die Somna und Dormi haben es mir angetan. Die Erklärung die am Anfang des Buches vorkam war sehr hilfreich. Und auch das Cover hat mir gut gefallen. Die Farben sind sehr passend gewählt worden und passen gut zum Inhalt. Wie immer beim Drachenmond Verlag. Leider muss ich sagen, dass die Geschichte meine Erwartungen dennoch nicht erfüllen konnte. Obwohl ich die Idee unglaublich vielversprechend fand. Ich hatte leider keinerlei Verbindung zu den Charakteren. Und fand sie leider auch etwas langweilig gestaltet. Da hätte man sicherlich noch mehr raus holen können. Bis zur Hälfte des Buches hat  es sich leider auch sehr in die Länge gezogen wie Kaugummi. Das war sehr schade. Bis zum Schluss ging es dan aber ganz guz voran jedoch ohne spannung. Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut aber der Inhalt war leider sehr enttäuschend.Taschenbuch Preis: 12,90€Seitananzahl: 310

    Mehr
  • Gibt es sie wirklich? Es könnte gut möglich sein...

    Ewigkeitsgefüge

    Sabana

    29. January 2018 um 11:35

    Zuerst möchte ich mich bei Laura Labas bedanken, die mir ihre Geschichte in Form eines EBooks als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.Diese Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Die Autorin schreibt spannend und detailreich. Lydia ist ein junges Mädchen, dem ein schweres Schicksal auferlegt wird und doch stellt sie sich den Herausforderungen. Schnell wächst sie mit fremder Hilfe in ihre Aufgabe hinein.Mit ihrem Dickkopf schafft sie es Ärger anzuziehen, aber er verhilft ihr auch zu innerer Stärke.Die Idee hinter der Geschichte ist etwas besonderes und wie ich persönlich finde, etwas, das ich in dieser Art noch nicht kannte. Eine schöne Auslegung der Seele.Wie die Geschichte endet und was für eine Auslegung der Seele das ist erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest.Was hat es mit diesem Mordenox und Somna auf sich? Ihr erfahrt es und werdet überrascht sein. Soviel kann ich euch verraten. Es sind keine Vampire *smile*Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Tolles Buch, aber Ausbaufähig

    Ewigkeitsgefüge

    winniehex

    20. January 2018 um 22:04

    Lydia muss ihre Ausbildung beginnen um eine vollwertige Somna zu werden, was aber gar nicht so leicht ist, wie Sie feststellen muss. Menschen die gestorben sind, können sich verwandeln, genau dass sollte eigentlich zu ihrer Aufgabe gehören, aber leider kommt Sie nicht dazu. Bevor Sie sich aber über irgendwas beklagen kann, wird ihr Clan mit welchem Sie zusammen lebt angegriffen und komplett ausgelöst. Nun ist Sie die ltz. Überlebende und von anderen Clans aufgenommen, Problem ist nur das die nichts Gutes mit ihr vorhaben. Wird Lydia es schaffen Rache zu üben an den Mördern ihres Clans? In die Geschichte bin ich gut reingekommen, die Charaktere sind schön beschrieben. Es gab für mich kein Problem der Story zu folgen. Das einzige was bissel schwierig war sind die verschiedenen Namen der Clans, da musste ich öfter nachlesen aber das kommt. Aber im Großen und Ganzen geht es darum das ein einzelnes Mädel eine große Gabe hat und das ist die Menschheit zu schützen. Das einzige was mir nicht ganz gefallen hat ist das Lydia als Kämpferin manchmal zu Naiv und zutraulich war. Ansonsten denke ich das vielleicht noch die Geschichte mehr ausbaufähig gewesen wäre…aber nur meine Meinung und deswegen ein Punkt Abzug meinerseits ;o)

    Mehr
  • 🌟 Einfach magisch 🌟

    Ewigkeitsgefüge

    Alexandra_Siebenhandel

    18. January 2018 um 08:02

    Zuerst angesprochen hat mich das Cover. Das Zweite war dann der Klappentext. In DIESEM Moment war für mich klar, daß MUSS ich einfach lesen. Und ich habe es definitiv nicht bereut. ;)   Laura Labas entführt in eine Welt der Magie, vermischt mit unserer Realität, dass das Buch einfach besonders macht. :) Und gleich am Anfang bekommt man einen Überblick, welche Wesen es gibt und was dahinter steckt. Das fand ich sehr gut. Es lässt einen sofort gut ins Buch einsteigen. :) Der Text ist flüssig und sehr gut geschrieben. :) Und genauso geht es auch weiter. Man versteht alles sehr gut, kommt gut mit, aber die Story ist trotzdem nicht durchschaubar. Man denkt zwar immer mal wieder, man weiss was passiert, nur, um dann aber zu merken, dass es doch wieder ganz anders ist. Das hebt eindeutig die Spannung. :) ab ca der Mitte habe ich gehofft, dass es vielleicht auch einen Teil 2 gibt, einfach weil mich das Buch nicht mehr los gelassen hat. Es hatte mich gepackt. ;) und ich wollte es auch nicht mehr weglegen, weil ich einfach wissen MUSSTE, wie es weiter geht. ^^   Die Charaktere sind sehr gut geschrieben, sehr sympathisch und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Vor allem Lydia scheint ein sehr liebevoller und ehrgeiziger Mensch zu sein, man wünscht sich einfach, dass sie es schafft was sie sich in den Kopf setzt. :)   Die Autorin versteht es wirklich sehr gut, für die Leser eine Welt aufzubauen, die voller Magie ist und wo man einfach miterlebt.   FAZIT: Mein erstes Buch der Autorin und mit Sicherheit nicht das Letzte. :) dieses Buch hat mich definitiv überzeugt und ich kann es nur jedem wärmstens ans Herz legen ;)

    Mehr
  • Nur eine Überlebte

    Ewigkeitsgefüge

    JennyFlueck

    17. January 2018 um 14:02

    Kurze Einführung: Lydia lebt zusammen mit ihrem Clan in Arden Creek und durchlebt eine für sie nervenaufreibende Ausbildung, die ihrer Meinung nach nicht schnell genug geht. Sie fühlt sich bereit, die dunklen Mächte der Nacht mit zu bekämpfen, jedoch versucht ihr Ausbilder sie zu schützen. Durch einen Überfall verliert sie ihren Clan und ist von nun an auf sich allein gestellt und erlebt ein Wechselbad der Gefühle, als sie aus Notwehr einen schweren Fehler begehen muss, den sie sich nur schwer verzeihen kann. Das Abenteuer beginnt. Ich liebe den Schreibstil von Laura, er lässt sich flüssig lesen und ist sehr gut verständlich. Sie schreibt sehr bildlich, sodass man sich die Umgebung und die Charakter sehr gut vorstellen kann. Es ist unglaublich schade, dass dies ein Einzelband ist. Ich hätte gern eine Fortsetzung gehabt. Jedoch ist das Buch auch gut in sich selbst abgeschlossen. Ich habe dieses Buch das erste Mal kurz nach dem Erscheinen auf der Buchmesse in der Hand gehabt und mich sofort in das Cover verliebt. Als ich den Klappentext las, war es um mich geschehen. Ich  kann er wirklich jedem ans Herz legen: Es ist zwischenzeitlich zwar etwas gruselig aber sonst wirklich liebevoll und witzig und die Charaktere sind jeder für sich trotzdem perfekt auf den anderen abgestimmt. Viel Spaß damit

    Mehr
  • Spannende Idee, aber leider nicht wie erwartet

    Ewigkeitsgefüge

    Eslin

    15. January 2018 um 14:58

    Lydia Prescott ist eine Somna. In einer Welt, in der es die sogenannten Mordenox gibt – geflügelte, dunkle Wesen, die so sagenumwoben sind wie tödlich – gehört sie damit zu den einzigen, die die Wandlung eines Menschen in einen Mordenox verhindern kann. Als ihr Clan überfallen und beinahe vollständig ausgelöscht wird, steht ihr Leben plötzlich auf dem Kopf. Wem kann sie noch vertrauen, wenn die Bedrohung hinter jeder Ecke lauert und ihre Fähigkeiten sie zum Spielball ihrer vermeintlichen Verbündeten machen? Und dann ist da noch die Sache mit den verschollenen Göttern… “Ewigkeitsgefüge” gehört leider zu den Büchern, von denen ich mir zu viel versprochen habe. Die Aufmachung des Buches ist, in der Tradition des Drachenmond Verlages, mal wieder wunderschön gelungen. Das Cover und auch die Innengestaltung sind ein echter Hingucker. Besonders gefreut habe ich mich auch über das beigelegte, passende Lesezeichen. Damit kommen wir aber auch schon zum ersten Kritikpunkt: Das Zitat, das auf dem Lesezeichen abgedruckt ist, hat mich zwar einerseits zum Kauf des Buches bewegt, andererseits aber falsche Erwartungen erweckt. Vom entsprechenden Plotpunkt hätte ich eine stärkere Präsenz im Buch erwartet, während eben dies gleichzeitig leider auch eine der wichtigsten Wendungen im Buch vorausahnen lässt, was natürlich auf Kosten der Spannung geht. Ein weiteres Minus sind leider die Charaktere. Vom meiner Meinung nach vollkommen unnötigen Liebesgeplänkel – inklusive der dazu gehörigen Konkurrenz in Form eines zweiten Love Interests – bis hin zum wankelmütigen Charakters der Hauptfigur gäbe es hier einiges aufzuholen. Besonders eine Sache ist mir negativ aufgefallen: Im Verlauf des Buches trifft Lydia auf einen Charakter, der nicht nach ihren Vorstellungen handelt, und dem sie entsprechend ihre Meinung aufdrückt, was soweit geht, dass sie ihn zur Selbstaufopferung zu zwingen versucht. Lydia, liebes Mädchen, das geht so doch nicht. Moral schön und gut, aber so etwas kannst du nicht von jemandem verlangen. Vor allem, dass dieses Verhalten nicht von negativen Konsequenzen für sie begleitet wird, ist für mich ein ziemliches No-Go. Im Gegensatz dazu hat mir die düstere Atmosphäre des Buches jedoch sehr gefallen und besonders die Dialoge sind sehr unterhaltsam gestaltet. Dadurch, und durch die durchaus interessante Grundidee, konnte ich dem Buch trotz der vielen Kritikpunkte an der Umsetzung noch einiges abgewinnen. Für einen Leseabend in der düsteren Jahreszeit ist es allemal geeignet :)

    Mehr
  • 4,5 Sterne

    Ewigkeitsgefüge

    jaymixtape

    07. January 2018 um 15:26

    Meine Meinung Handlung Lydia Prescott ist unzufrieden. Seit langer Zeit möchte sie endlich ihre Rolle im Clan übernehmen, aber immer nur hört sie: Sie sei noch nicht bereit. Als die Katastrophe über ihrem Clan hereinbricht, bleibt ihr keine Zeit mehr, sich vorzubereiten. Verschiedene Mächte zerren an ihr und sie muss sich für einen Weg entscheiden. Ich habe schon lange mit diesem Buch geliebäugelt und jetzt kann ich sagen: Ich bin auch nicht enttäuscht worden. Laura Labas entführt wieder in eine faszinierende Welt. Ich frage mich manchmal, warum ich jedes Mal überrascht bin, wenn ihre Welten anders sind, als ich zunächst angenommen habe. Auch schon bei der Käfig-Trilogie war ich überrascht und konnte im Nachhinein nur sagen: Das Setting passt perfekt. Auch die verschiedenen Wesen und den Hintergrund rund um ihren Clan fand ich wirklich genial und durchdacht. Ich hätte sogar gerne noch mehr über die einzelnen Organisationen und die Religionen erfahren. Das, was man erfährt, ist spannend, aber gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass es nur an der Oberfläche kratzt. Die Handlung wird uns aus der Sicht der Protagonistin erzählt. Dadurch ist man direkt im Geschehen, dass auch relativ schnell durch den ersten Schicksalsschlag aufgemischt wird. Ihre Reaktionen darauf konnte ich wirklich sehr gut nachvollziehen und auch ihre weiterfolgenden. Es gab eine Wendung, die ich relativ schnell voraussehen konnte. Ich frage mich, ob das bewusst so war oder ob es den Leser überraschen sollte. Mit einigen anderen Wendungen habe ich jedoch nicht gerechnet und sie haben der Geschichte definitiv noch mehr Leben gegeben. Charaktere Auch wenn wir uns auf Lydia konzentrieren, aus deren Sicht das Geschehen geschildert ist, lernen wir weitere Charaktere kennen. Mir gefiel es sehr, dass ihnen wirklich Raum gegeben wurde und Lydia auch mit ihnen Beziehungen aufgebaut hat. Ihr eigentliches Love Interest wird ziemlich schnell klar und auch wenn ich die beiden wirklich genial zusammenfinde, erschien mir der Schritt zwischen Freundschaft und Liebe relativ schnell überwunden. Gleichzeitig war es erfrischend, dass aus den Gefühlen kein großes Drama gemacht wurde, sondern der Fokus auf Lydia und ihren Entscheidungen lag. Schreibstil Inzwischen kann ich sagen: Ich mag Laura Labas‘ Schreibstil wirklich sehr gerne. Die Seiten verfliegen nur so, da sie mich mit ihren Worten ins Geschehen gezogen hat. Mein Fazit: „Ewigkeitsgefüge“ ist ein starker Einzelband. Mich hat die Geschichte rund um Lydia mitgenommen und sehr gut unterhalten. Die Idee empfand ich als sehr faszinierend und gut durchdacht. Dennoch hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle mehr Details gewünscht. Auch wenn mich die größte Wende nicht sonderlich überrascht hat, gab es andere Plotpunkte, mit denen ich so nicht gerechnet habe, sodass die Handlung nicht langweilig wurde.

    Mehr
  • Spannung bis zum überraschenden Schluss!

    Ewigkeitsgefüge

    Buchfreundin70

    05. January 2018 um 10:47

    Spannender Kampf zwischen Gut und Böse! In dieser Geschichte geht es um Lydia Prescott, ein junges Mädchen von 18 Jahren. Sie lebt mit ihrer Clan -Familie in einem großen Haus, zu dem auch ein Friedhof gehört. Ihr Clan hat eine ganz besondere Aufgabe, welche im Laufe der Geschichte erklärt wird. Lydia soll eines Tages diese Aufgabe übernehmen und wird von ihrem Mentor darin unterwiesen. Zumindest in der Theorie. Lydia ist eine sogenannte Dormis und Somna in einem. Diese erkennen die sogenannten Mordenox und auch die Tenebrae. Diese saugen die Lebensenergie der Menschen aus, welche sich danach ebenfalls in Mordenox verwandeln. Lydia's Clan hat die Aufgabe dies zu verhindern. Eines Tages jedoch wird das Haus von mehreren Mordenox und einem Tenebrae überfallen. Wie durch ein Wunder ist Lydia die einzige Überlebende. Bislang hat sie ihre Gabe noch nicht eingesetzt. Doch nun muss sie handeln. Ihr bleibt keine andere Wahl, als sich mit den Bellatoren ( Krieger, welche die Menschen beschützen und die Mordenox töten) und Protectoren ( Religiöse Fanatiker) zusammenzuschließen. Der Protector Ace ist der Erste, der ihr nach dem Anschlag auf ihre Familie begegnet. Er nimmt sie mit zu seinen Leuten. Bald schon taucht auch Tristan auf. Ein Bellator, der mit großem Eifer, Mordenox tötet. Lydia nimmt jede Hilfe und Unterstützung an. Und gemeinsam nehmen sie den Kampf gegen ihren mächtigen und skrupellosen Feind auf. Meine Meinung zu diesem Buch: Durch Lauras flüssigem und spannendem Schreibstil ist man von Beginn an direkt in der Geschichte drin. Direkt am Anfang findet man einen Glossar, in welchem die verschiedenen Gruppen erklärt werden. Und dann geht es auch schon los! Lydia hat mir schon sofort gefallen. Sie ist ein liebenswerter Mensch, der durch einen großen Verlust über sich hinauswachsen muss. Anfangs weiß sie nicht so recht, wie sie mit ihrer Situation umgehen soll. Sie durfte ihre Gabe noch nie zuvor einsetzten, und muss nun zunächst erst einmal lernen, wie stark ihre Gabe ist. Stets an ihrer Seite ist Neo, ein Geist. Was es mit ihm auf sich hat und warum er so besonders ist, erfahren wir im Laufe der Geschichte. Und der wären da noch Ace und Tristan. Zunächst war ich mir noch nicht so ganz schlüssig, was ich von den beiden halten sollte. Ace stets vorsichtig und abwägend, während Tristan eher der Draufgänger ist. Allzuviel will ich an dieser Stelle auch gar nicht verraten. Die Geschichte ist fortwährend spannend. Ein Ereignis folgt auf das nächste. Machmal ging es mir etwas zu schnell, was ich aber nicht allzu schlimm fand. Denn man bleibt immer am Geschehen dabei. Immer wieder finden sich winzige Hinweise auf das Ende. Aber das es so überraschend wird, hätte ich dann nicht erwartet! Dies war nicht mein erstes Buch von der lieben Laura Labas. Und es wird auch nicht mein letztes bleiben! Ich lieben ihren flüssigen und spannenden Schreibstil. Er ist sehr bildlich und man sieht die Geschichte praktisch vor seinem inneren Auge ablaufen. Auch dieses Buch konnte mich wieder einmal überzeugen!

    Mehr
  • Wider dem Schicksal

    Ewigkeitsgefüge

    BettinaR87

    04. January 2018 um 15:22

    Lydia ist eine Dormis und gleichzeitig eine Somna. An sich müsste sie bei ihrem Clan – dem Clan Militius – daher eine Ausbildung erhalten, die sie zu etwas ganz Besonderem befähigt: Den Wandel von Licht zu Dunkelheit zu stoppen. Denn jeder Mensch trägt die Ignis in sich, eine Art Lebensfeuer. Die zieht die Mordenox an, Kreaturen der Dunkelheit, die sich davon ernähren. Tagsüber sind sie Menschen, des nachts verwandeln sie sich in schaurige Kreaturen mit schwarzer Haut und ledrigen Flügeln. Schlimmer allerdings sind die Tenebrae, denn sie können sich jederzeit in ein solches Monster verwandeln, weil sie so geboren werden. Ihren Opfern saugen beide Arten die Ignis aus und lassen sie liegen – weil diese sich nun ebenfalls in Mordenox verwandeln werden. Doch der Anführer des Clan Militiums schont Lydia zu sehr, was sich als absolut fatal herausstellt: Der Erzfeind des Clans, der Tenebrae Gaspard, überfällt den Clan und löscht alle Somna (Somnae?) aus. Ohne sie gibt es niemanden mehr, der den Wandel der Ignis zur Dunkelheit stoppen kann. Glaubt er zumindest, denn Lydia überlebt und findet bei Angehörigen des Clans, den Bellatoren und den Protectoren schlagkräftige Freunde, die keineswegs einfach aufgeben werden … Meine Meinung zum „Ewigkeitsgefüge“ Ich finde es wieder einmal sehr bewundernswert, was sich Laura Labas hier ausgedacht hat. Allein der Inhaltsbeschreibung merkt man an, dass ihr Universum im Ewigkeitsgefüge sehr komplex ist. Damit gehen vielen Details einher, die sich über mehrere hundert Seiten nicht widersprechen dürfen und idealerweise miteinander verknüpft sein sollten – das hat sie geschafft und allein dafür gibt es schon die ersten 3 von 5 Sternen. Der nächste Stern kommt für folgende Faktoren hinzu: Man kann sich als Leser trotz der vielen neuen Begriffe wie Bellatoren gut in die Welt dieses Buchs einfinden., Ihre Charaktere sind nicht klischeehaft, sondern durchweg verständlich und ganz normal. Kein Heldentum, keine übertriebenen Eigenschaften: emotional „ganz normale“ Menschen., Es läuft nicht immer alles rund. Das mag eine Grundvoraussetzung für eine gelungene Geschichte sein, aber auch sie muss vom Autor nun einmal erfüllt sein. Haken dran, check!, Laura Labas verschont sich selbst nicht: Sie schreckt vor schwierigeren Entwicklungen nicht zurück, die sie als Autorin vermutlich (!) vor die eine oder andere Herausforderung gestellt haben. Die Themen Glaube, Atheismus, Gemeinschaft und Götter in unserer Mitte sind inhaltlich nicht ganz ohne und wurden sehr gut integriert., Der unterschwellige Humor, der mitspielt. Es ist kein Sarkasmus, der brachial eingesetzt wird, sondern ein dezenter Charme, der öfters mal zu einem „Warte,  was? :D“ animiert. Minimalen Abzug gibt es für die Position, die Lydia ab Mitte des Buchs innerhalb ihres Clans einnehmen wird. Ich möchte auf keinen Fall spoilern, deswegen kann ich zu diesem Detail nicht allzuviel verraten, aber es wirkt doch etwas zu weit hergeholt. Zum Glück dominiert es die Geschichte nicht, sodass ich nur 2 oder 3 Mal die Stirn gerunzelt und darüber hinweg gelesen habe. Mein Fazit: Sehr interessant, eine komplett neuartige Geschichte mit vielen neuen Elementen – perfekt für alle, die einfach mal was anderes lesen wollen als der Massen-Sums, den man in vielen Buchhandlungen findet. Ewigkeitsgefüge. Laura Labas. Drachenmond Verlag. 12,90 Euro als Print, 4,99 Euro als eBook.

    Mehr
    • 3
  • Tolle Idee mit überraschenden Wendungen

    Ewigkeitsgefüge

    Jashrin

    04. January 2018 um 13:58

    Lydia ist eine Somna. Ihre Gabe befähigt sie dazu, die Opfer der tödlichen Mordenox vor der Verwandlung in eine weitere Kreatur der Nacht zu bewahren. Und diese sind zahlreich in Arden Creek, dem Ort, an dem das Ordenshaus steht, in dem Lydia lernt ihre Macht einzusetzen und zu beherrschen. Nach einem verheerenden Angriff auf ihren Clan, muss Lydia mit einem Mal darauf vertrauen, dass ihre Ausbildung ausreichend war und – weit schwieriger – zu entscheiden, wem sie noch trauen kann und worin ihre eigentliche Bestimmung liegt. Nachdem mich Laura Labas mit „Ein Käfig aus Rache und Blut“ und „Ein Thron aus Knochen und Schatten“ begeistert hat, habe ich nun endlich auch „Ewigkeitsgefüge“ gelesen. Lydia ist eine eher ruhige Protagonistin, die hilfsbereit ist und manches Mal ein wenig naiv wirkt. Allerdings kann man ihr nach dem Erlebten kaum vorwerfen, dass sie erst eine Weile braucht, um auf sich selbst zu vertrauen und zu lernen entschieden und selbstbewusst aufzutreten. Als sie erst auf Ace und dann auf Tristan trifft, hatte ich kurz die Befürchtung, dass sich nun eine Dreiecksgeschichte entspinnt, doch wie schon in den anderen Büchern von Laura Labas, entwickelte sich die Geschichte anders als erwartet. Vor allem die Auflösung um den Gott, der keiner sein wollte hat mich überrascht. Neben dem angenehmen und fesselnden Schreibstil, haben mir auch die Charaktere gut gefallen. Jeder hat seine Ecken und Kanten und vor allem bei Lydia ist im Laufe des Buches eine Entwicklung zu erkennen. Von der ruhigen Schülerin, die sich immer wieder übergangen fühlt, wird sie zu einer jungen Frau, die ihr Leben selbst in die Hand nimmt und sich nicht mehr so leicht etwas sagen lässt. Beinahe stets an ihrer Seite ist der Geist Neo, der ein toller Nebencharakter war. Aber weshalb er Lydia immerzu begleitet, das müsst ihr leider selbst herausfinden ;-) Der einzige Kritikpunkt, den ich habe, ist die Länge des Buches. Mit 310 Seiten ist es zwar nicht superdünn, dennoch hätte ich mir an manchen Stellen ein paar Zeilen mehr gewünscht. Ich hatte das Gefühl, dass sich trotz der spannenden und gefährlichen Szenen alles recht schnell auflöst und mich das Buch daher nicht ganz so hat mitfiebern lassen, wie es der „Käfig“ und der „Thron“ mühelos geschafft haben. Mein Fazit: Trotz dieses letzten Punktes, hat mich Laura Labas wieder überzeugt und mir ein paar schöne Lesestunden beschert. Daher bin ich einerseits ein wenig traurig, dass es sich bei „Ewigkeitsgefüge“ um einen Einzelband handelt, andererseits ist es eine mehr als angenehme Abwechslung zu den vielen Reihen, die es vor allem im Fantasybereich gibt.

    Mehr
  • Ein düsterer Fantasy-Roman mit vielen spannenden Ereignsse und Wendungen!

    Ewigkeitsgefüge

    Buecher-Eulen

    03. January 2018 um 20:00

    Klappentext: »Er war ein Gott, der keiner sein wollte.« In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt. Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen. Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen. Meine Meinung: Zu Beginn lernen wir die Protagonistin Lydia kennen, welche wir durch das ganze Buch hindurch begleiten. Mir persönlich war sie von Anfang an sehr symphatisch und im Zusammenspiel mit Lauras Schreibstil konnte ich mich schnell in die Geschichte einfinden <3 Die Handlung nimmt zügig sienen Lauf und so kommt die Autorin ziemlich schnell zur Sache, denn ein Ereignis jagd das Nächste. Dies geschieht jedoch nicht einfach langweilig und hetzend aufeinandergereiht, sondern wohl durchdacht und strukuriert, sodass man unbedingt weiterlesen will - was auch gut gelingt, da keine langatmige Stelle vorkommt. Es gibt viele Wendungen und spannende Erlebnisse, bei denen ich immer mehr mitfieberte, denn mit jeder weiteren gelesenen Seite konnte ich mich besser in die Protagonistin hineinversetzen <3 Es ist toll zu sehen wie sie sich entwickelt , stärker wird und letzendlich auch über sich hinaus wächst <3 Das Ende hat mir unglaublich gut gefallen! Ich finde es sehr passend und wunderbar eingearbeitet! Ich konnte das Buch zufrieden aus der Hand legen und war nicht traurig, wütend oder verzweifelt - es hat einfach toll gepasst und hat diese Geschichte meiner Meinung nach perfekt abgerundet. Schreibstil: Ich habe ebreits andere Bücher von Laura Labas gelesen und von Anfang an hat mir ihr Schreibstil sehr gefallen! Sie schreibt flüssig, sodass ich mich in die Geschichte vertiefen kann und die Details werden in genau dem Maße beschrieben, dass man sich alles sehr gut vorstellen kann, aber sich nicht in diesen Kleinigkeiten verliert. Cover: Das Cover ist zauberhaft gestaltet und einfach wunderschön <3 Es passt in seinen Details zur Geschichte, doch dies erkennt man auch nur, wenn man das Buch gelesen hat. Allerdings finde ich, dass es den Leser direkt darauf schließen lässt, dass es sich um einen düsteren Fantasy-Roman handelt, der von kleineren Lichtblicken erhellt wird (Kerze und so :D). Fazit: Insgesamt hat mir dieser Einzelband von Laura sehr gut gefallen! Die Geschichte ist fesselnd und hat spannende Wendungen und Ereignisse. Es ist zum Teil zwar eine sehr düstere Handlung, aber anders hätte mir dieses Buch auch nicht so gut gefallen. Es ist für mich eine klare Leseempfehlung! <3

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks