Laura Labas Modia (Die Unwandelbaren 5)

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(17)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Modia (Die Unwandelbaren 5)“ von Laura Labas

›Du bist ihr Monster. Sie hat dich erschaffen.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie und der Gestaltwandler Leith sind zurück in den Staaten, wo Raoul auf ihre Rückkehr gelauert hat. Sein Durst nach Rache ist noch lange nicht gestillt. Reyna hingegen setzt alles daran, Cadan zu retten, der kaum mehr er selbst ist. Wie kann sie jemanden retten, der nicht gerettet werden will? Die Lage erscheint immer verzwickter, als dann auch noch Freunde zu Feinden und Feinde zu Freunden werden. Wem kann sie überhaupt noch vertrauen? Und wieso geht es ihr körperlich immer schlechter? Ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen sich selbst beginnt, in der Reyna blind durch einen Sumpf aus Gewalt, Intrigen und Blut watet. Weitere Informationen Weitere Informationen und Updates findet ihr auf der Homepage die-unwandelbaren.blogspot.de und auf der Facebook Seite "Laura Labas Autorin". ›Die Unwandelbaren I: PHAROS‹. ›Die Unwandelbaren II: HYDRA‹. ›Die Unwandelbaren III: ARSIDA‹ ›Die Unwandelbaren IV: PSIRA‹ ›Die Unwandelbaren V: MODIA‹

Ein tolles Ende.

— -Pocahontas-

Zum Ende entlud sich die ganze in vier Bänden aufgebaute Spannung auf 300 fantastischen, teilweise sehr bewegenden Seiten.

— Fantworld

Viel Steht auf dem Spiel, noch mehr kann verloren werden - wird Reyna am Ende siegen? 

— vk_tairen

Der Abschluss der Reihe ist perfekt und schließt diese tolle Reihe wirklich spannend und emotional ab! Absolute Lese-Empfehlung!

— LadyOfTheBooks

Das Ende hat mir zwar nicht ganz gefallen, aber trotzdem eine tolle Reihe!

— Sorlana

Das große Finale ist ein absolutes Highlight. Emotional, fesselnd und von Seite zu Seite wird die Spannung großer.

— Fjordi93

Ein würdiger Abschluss! Mit einer weiteren fulminanten Achterbahnfahrt der Gefühle!

— ViktoriaScarlett

Ein Grandioser Abschluss einer hochkarätigen Fantasy Reihe

— jawolf35

Ein würdiger Abschluss. Ich kann diese Reihe zu 100% weiterempfehlen.

— Cleo15

Eine gelungene Serie und ein noch Unglaublich guter Abschluss

— MatthiasPfaff
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschöner Abschluss

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    JessicaLiest

    04. January 2017 um 19:45

    Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie und der Gestaltwandler Leith sind zurück in den Staaten, wo Raoul auf ihre Rückkehr gelauert hat. Sein Durst nach Rache ist noch lange nicht gestillt. Reyna hingegen setzt alles daran, Cadan zu retten, der kaum mehr er selbst ist. Wie kann sie jemanden retten, der nicht gerettet werden will? Die Lage erscheint immer verzwickter, als dann auch noch Freunde zu Feinden und Feinde zu Freunden werden. Wem kann sie überhaupt noch vertrauen? Und wieso geht es ihr körperlich immer schlechter? Ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen sich selbst beginnt, in der Reyna blind durch einen Sumpf aus Gewalt, Intrigen und Blut wartet.Meine Meinung:Der Gedanke daran, dass wir nun schon beim letzen Teil angelangt sind ist ziemlich traurig :( Auch hier ist der Einstieg wieder wunderbar gelungen.Alle Handlungsstränge laufen gekonnt und ohne Probleme zu einem zusammen. Alle Fragen die ich noch hatte wurden geklärt, am Ende war ich wunschlos glücklich und zufrieden. Es wurde nochmal das volle Programm geboten. Action, Liebe, Freunde, Trauer.  Alle Emotionen wurden so super und perfekt eingesetzt, dabei bei der Liebesstory nicht zu kitschig. Sondern eben genau richtig.Der Schreibstil ist sich auch hier wieder treu geblieben und hat sich auch doch wieder getoppt. Ich weiß gar nicht wie ich die letzen Seiten beschreiben soll. In einem Wort: GROSSARTIG Ganz ohne ein paar Tränchen ging es bei mir aber nicht. Ja gut ok, es waren mehr als ein paar Tränchen, konnte nix dafür. So ein tolles Happy End!Diese Bücher haben mein Leben einfach bereichert. Ein riesen großes Dankeschön dass ich überhaupt die Möglichkeit hatte diese Bücher zu lesen!

    Mehr
  • Es ist vorbei... Aber mit wem?

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Fantworld

    29. October 2016 um 19:35

    ++ Da des der letzte Teil von 5 Bänden ist, kann ich leider nicht ohne Spoiler scheiben ++Cadan ist bei Ephraim, doch Reyna zieht alle Register, trottz ihrer Beziehung zu Leith. Und dann gelingt es ihr. Endlch kann sie Cadan wieder in ihren Armen halten. Doch wie geht es jetzt weiter. Nicht nur ihr Vater quält sie weiter, auch all de Gruppierungen schlagen sich auf unterschiedliche Seiten um ihre Ziele zu erzeilen. Wird Reyna am Ende ihren Frieden finden, und welche Verbindung hat sie zur Methaebene?Dieses Buch hatte den Vorteil der letzter Teil der Reihe zu sein. Spannung war also garantiert. Doch zusätzlich zu dem gab es noch de bewegende Liebesgeschichte zu Leith, und all die unterschiedlichen Gruppen, trafen am Ende in den "finalen Konflikten" aufeinander. Doch trotzdem konnte man super den Überblick behalten, meiner Meinung nach eine komplizierte, aber fantastisch gelöste Aufgabe. Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Was für ein Finale!

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    vk_tairen

    08. October 2016 um 18:51

    Nachdem mich Band 4 nicht so packen konnte, nachdem ich Reyna eher nervtötend, als angenehm empfand, hat mich nun der letzte Teil wieder richtig gefesselt und in seinen Bann gezogen.  Cadan befindet sich immer noch in den Fängen von Ephraim.  Raouls Schatten legt sich nach wie vor über Reynas Leben.  Und dann wäre da noch das Geheimnis um die Metaebene, die Arsida, die Gesellschaft der Pharos und ihre Mutter, die die Psira anführt.  "Modia" beginnt zunächst etwas schleppend. Man beginnt, wo man aufgehört hatte. Auf der Suche nach Cadan. Zunächst scheint nichts vorwärts zu gehen. Die ProtagonistenInnen treten auf der Stelle. Dafür wird mehr Einblick in die Politik und Gesellschaft der Pharos gewährt.  Doch dann kommt es zu neuen Erkenntnissen, es geht weiter und die Geschichte nimmt an Fahrt auf. Ereignisse überschlagen sich. Ereignisse, in denen Reyna einige Fehler begeht, aber langsam erwachsen wird. Sie wächst in ihre Rolle hinein - wie auch immer sie zum Ende hin auszusehen hat. Sie setzt Prioritäten und entschlüpft ihrem Klein-Mädchen-Gehabe, stattdessen trifft sie erwachsene und sehr mutige Entscheidungen, die mich wieder voll und ganz von ihr überzeugen konnten. Dabei bleibt sie weiterhin Reyna. Sie wächst, entwickelt sich und der/ die LeserIn vollzieht das mit.  Die Autorin hält ihren überzeugenden Stil bei. Beschreibt detailliert und eindrucksvoll die Geschehnisse. Schafft es einen leichten Ton anzuschlagen, nur um im nächsten Tränen in die Augen zu treiben. Eine gelungene emotionale Achterbahn, die zu dem Finale einer Reihe passt.  Viel Steht auf dem Spiel, noch mehr kann verloren werden - wird Reyna am Ende siegen?  Nun, ich kann nur jedem raten, das für sich selbst heraus zu finden. Reyna auf ihrer Reise zu begleiten, lohnt sich! ;) 

    Mehr
  • (Vorerst) Das Ende...

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Buechergarten

    18. August 2016 um 11:28

    INHALT: Reyna und Leith sind wieder in die Staaten zurückgekehrt, doch ihre Vergangenheit holt sie schneller ein als ihnen lieb ist. Raoul musste seine Pläne zwar ändern, doch Reyna für seine Zwecke zu benutzen ist nach wie vor sein Ziel. Und auch Reyna hat die Hoffnung Cadan zu retten noch nicht aufgegeben. Doch während Pläne geschmiedet und Freunde zu Feinden werden geht es Reyna körperlich immer schlechter. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…   EIGENE MEINUNG: Auch der Abschlussband dieser 5teiligen Reihe trägt, wie seine Vorgänger, einen leuchtenden griechischen Buchstaben auf dem Cover. Diesmal erstrahlt er in Pink. Die Handlung setzt ruhig an – Reyna und Leith sind wieder in Wisconsin angekommen. Allerdings währt das ruhige Setting nicht lange und man ist sofort wieder mitten in all dem Drama, dass Reyna für kurze Zeit verlassen hatte. An sich fand ich das sehr gut – Fluch funktioniert immer nur für eine gewisse Zeit und sie musste sich für mich irgendwann allem stellen! Allerdings kommt es im Buch zu einer Passage die so ähnlich – für mich gesprochen – schon einmal da war und mich eher weniger begeistern konnte. Dazu kam viel Folter, Grausamkeit und Leid, dass mir stellenweise fast zu viel wurde. Ansonsten scheint es so als würden die Stellen in Reynas Leben, die noch keinen Abschluss gefunden haben, nun nach und nach wieder auf sie zurückkommen. Die Zeit auf der Metaebene fand ich wieder absolut toll! Ich wünschte nur Reyna hätte die Leute dort mehr miteinbezogen. Im Vergleich zum letzten Teil hat es mir gut gefallen, dass wieder mehr auf Reynas Gabe und Hintergründe von allem eingegangen wird. Es wird wieder etwas mehr gerätselt und auch etwas geforscht – das liegt mir mehr als Schmerz und Selbstzweifel ;) In diesem Teil kommen die verschiedensten Personen aus den Vorgängerbänden zusammen und ich muss sagen, dass mir das politische System immer noch nicht liegt. Ich frage mich wo Reyna da ihren Platz finden soll und fand es auch im Buch zum Teil schwierig die verschiedenen Personen unter einen Hut zu bekommen. Das alte „Team“ war sicherer, einfacher, durchschaubarer, vertrauter. In diesem Teil sieht man wie Reyna sich entwickelt hat und auch entwickeln musste, als sie in eine andere Welt eingetreten ist. Teils kam es mir so vor als hätte sie selbst gar keinen Einfluss mehr, sondern muss zusehen, folgen oder untätig ausharren. Das war teilweise schwierig. Ich war froh, dass Reynas und Feliz Freundschaft in diesem Band wieder eine größere Rolle spielt und Leith ist und bleibt einfach mein Ding! :) Dieser Teil enthält wieder Spannung, aber diesmal auch mehr Liebe und Emotionen – wie ich finde. Ich hatte schon ein hohes Tempo beim Lesen, aber einigen Stellen ist es mir dann doch zu schnell gegangen, besonders gegen Ende. Reyna macht hier auch wieder sehr viel mit sich selbst aus – das habe ich noch nie so gemocht – und so richtig nah konnte sie mir nur manchmal kommen. Insgesamt sieht man im Rückblick aber doch wie Reyna und auch Reynas Welt sich entwickelt hat und welchen Weg sie – oft unfreiwillig – gegangen ist. Es hat sich einfach viel verändert. Feliz dagegen kommt mir wieder etwas näher, mit Cadan tue ich mich noch schwer – ich denke das bräuchte bei mir noch alles etwas Zeit. Das Ende an sich lässt mich nach wie vor etwas ratlos zurück was ich damit anstellen soll. So hätte ich es auf jeden Fall nicht erwartet. Der Zeitsprung darin hat mir etwas davon genommen muss ich sagen und ich glaube es ging mir zu schnell und ist mir etwas zu viel gerade in Bezug auf Leith. Die Reihe ist gut abgeschlossen, allerdings bleiben für mich nach wie vor so einige Fragen bestehen: Was machen einige Personen jetzt nachdem alles vorbei ist? Ist wirklich alles vorbei – das System besteht ja nach wie vor? Wie ergeht es den Verstoßenen jetzt – dürfen sie einander sehen? Was ist jetzt mit der Metaebene? Allerdings muss ich an dieser Stelle sagen, dass die Autorin in unserer gemeinsamen Leserunde angesprochen hat, dass sie erstens offene Enden mag – was natürlich vollkommen in Ordnung ist ;) – und zweitens über einen weiteren Teil aus Cadans Sicht nachdenkt. Ich würde mich jedenfalls darüber freuen, denn diese Reihe ist schon etwas ganz besonderes! Man darf nicht zimperlich sein, muss sich darauf einlassen und auch mal einen Weg gehen, den man sich so nicht gewünscht hat. Aber die Idee ist und bleibt für mich so einzigartig und konnte mich begeistern!   FAZIT: (Vorerst?) Der Abschlussband dieser 5teiligen Reihe. Durchaus wieder mit viel Gewalt, Folter und Veränderungen. Die losen Enden finden sich jedoch zu einem (für mich etwas abrupten) Ende zusammen – für einen Folgeband hätte ich immer noch genug offene Fragen und Lust :)

    Mehr
  • Perfekter Abschluss, mit viel Spannung und Emotionen

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    LadyOfTheBooks

    21. July 2016 um 17:25

    Bei Modia handelt es sich um den 5. und letzten Band der "Unwandelbar"-Reihe... Achtung Spoiler, solltet ihr die anderen Teile der Reihe noch nicht kennen! Nachdem mich gerade Teil 3 und 4 wirklich absolut in den Bann gezogen habe, habe ich mich sehr auf den letzten Teil gefreut. So viele Fragen waren offen und es war einfach spannend, wie die Geschichte um die liebgewonnenen Charaktere enden wird. Die Geschichte ging nahtlos an Band 4 weiter und man hatte auch im letzten Band keine Verschnaufpausen. Die Spannung war unglaublich und ich habe mich selbst beim Luft-Anhalten beobachtet. Es geschah so vieles und man kam teilweise gar nicht mit den Gedanken hinterher! Viele Wendungen habe ich nicht kommen sehen und war ganz oft darüber überrascht! Die Charakter-Entwicklung, besonders von Reyna und Leith, hat mir unglaublich gut gefallen. Sie haben sich in jedem Band weiterentwickelt und diese Entwicklung tat der Reihe bzw. der Geschichte sehr gut. Man wuchs mit den Charakteren mit und bekam so tiefgründige und tiefgehende Charaktere. Diese Charakter-Schaffung hat die Autorin wirklich sehr gut gemacht! Gerade Reyna hat in den letzten 2 Bänden bei mir an Sympathie gewonnen, weil sie einfach echter und reifer wurde! Die Emotionen waren im letzten Band extrem da und haben auch ganz viel Lesespaß gebracht. Die Liebesgeschichte wurde nie zu kitschig und hat bei mir immer ein reales Bild hinterlassen. Natürlich wurde es sehr gefühlvoll, diese Emotionen haben aber immer gepasst und waren nie "Too much"! Besonders gut gefallen hat mir der Sprachstil der Autorin. Dieser konnte mich von Beginn an fesseln und man spürt eine Steigerung in jedem Band der Reihe! Ich mochte die Erzählweise sehr gerne und für mich wurde auch das richtige Maß an Hintergrundwissen, Umgebungsbeschreibung und Charaktertiefe gewählt. Ich habe mich in der Geschichte immer gut aufgehoben gefühlt und fand den Fortschritt der Geschichte wirklich gelungen! Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen... Es löst fast alle Fragen und mit den wenigen, die offen bleiben, kann man wirklich leben! Der Weg dorthin hat mir viel Spaß gemacht, wenn auch so manche Träne vergossen wurde! Diese Reihe wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben und ich freue mich auf weitere Geschichten der Autorin!

    Mehr
  • Abschluss einer tollen Reihe

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Sorlana

    18. July 2016 um 21:20

    Spoilerfrei! Mit "Modia" legt Laura Labas den letzten Teil der Unwandelbaren Reihe vor, die hiermit ein Ende findet. Ich habe mit den Charakteren viel Positives wie auch Negatives erlebt und mit der Zeit hat man gemerkt, wie besonders Reyna sich verändert hat. Zwar war sie in diesem Band etwas launisch und man konnte sich nicht immer so gut in sie hineinversetzen, aber trotzdem war sie eine tolle Protagonistin in dieser Geschichte. Die Handlungsstränge laufen in Modia alle zusammen und im Großen und Ganzen werden auch die wichtigsten Fragen geklärt und man bleibt nicht unwissend zurück. Die Spannung kam in diesem Teil auch wieder nicht zu kurz, nur hat mich das Ende nicht ganz zufriedengestellt, weil es für mich etwas abgehackt und plötzlich kam. Vielleicht lag es auch an der "Ende gut, alles gut" Wendung, die für mich nicht ganz so passend war und etwas erzwungen wirkte. Trotzdem kann ich die fünfteilige Reihe weiterempfehlen, denn ich hatte viel Spaß beim Lesen und die Idee war mal etwas Neues.

    Mehr
  • Grandioser Abschluss

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Fjordi93

    12. July 2016 um 20:34

    "Modia" -  grandioser Abschluss der "Unwandelbar" Reihe. Ich möchte noch betonen, dass ich in keinster Weise auf den Inhalt eingehen möchte, sondern nur meinen Lese eindruck schildere. Die Cover der gesamten Reihe finde ich einfach immer noch sehr gelungen und aufeinander abgestimmt. Bisher sind sie zwar nur auf meinem Kindle eingezogen, jedoch überlege ich schon sie mir in Print zuzulegen. Zur Story kann ich nur sagen: Wer die Geschichte um Reyna, Felizcity, Cadan, Leith und co. in den vergangenen Teilen lieb gewonnen hat, wird dieses Finale lieben. Es wird einfach nicht langweilig, genau wie in den vorherigen Teilen ist es stets spannend und packend - nur das Laura Labas noch eine gehörige Portion obendrauf gelegt hat. Die Charaktere haben in der Reihe immer mehr an Charakter gewonnen und sind tatsächlich im letzten Teil so real und stark wie in keinem Buch davor. Natürlich hält die Autorin passend zum krönenden Abschluss ein paar Überraschungen parat. Der Schreibstil hat mir mir von "Pharos" bis "Modia" sehr gut gefallen, er wird nicht schwächer oder anders sondern ist für diese Geschichte einfach perfekt. Ich mag die schnellen und auch unvorhersehbaren Wendungen genauso wie die absolut emotionalen Momente in manchen Interaktionen der Charaktere sehr gerne. Fazit: Ich blicke wirklich mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf diese Reihe. Ich finde es sehr gut, dass Laura Labas die Story nicht "Totschreiben" möchte und an einem Punkt aufhört, an welchem alles perfekt ist. Andererseits bin ich ein Fan von Reihen in denen die Charaktere so stark sind und hätte gerne noch etwas (Lese)Zeit in Reynas Welt verbracht. 

    Mehr
  • Leider das letzte Buch der Reihe...

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Cleo15

    03. July 2016 um 16:08

    Modia ist das letzte Buch aus der Unwandelbaren- Reihe von Laura Labas. Ich bin schon ein bisschen wehmütig, wenn ich daran denke, dass es nun vorbei ist, aber gleichzeitig bin ich auch erleichtert über den tollen Abschluss.Die Handlung war voller Gewalt. Folter war ein sehr großes Thema, aber auch Liebe und Freundschaft. Einige Szenen waren schon nahe an meiner Schmerzgrenze, aber eben nur fast. Zum Glück hat die Autorin nicht den Versuch gestartet, das ganze zu übertreiben sondern dem Buch und damit auch der Reihe ein wundervolles, friedliches und ausgeglichenes Ende gegeben.Die Charaktere waren wie immer wundervoll. Reyna hatte etwas von ihrem alten Witz wiederbekommen, vielleicht, weil es ihr in diesem Buch auch körperlich sehr schlecht ging. Da konnte sie dem ganzen nur noch mit ein wenig Selbstironie begegnen. Leith hat seinen großen Showdown und am Ende geht es allen wieder gut.Fazit: Für Modia vergebe ich fünf Sterne und hoffe, noch viel von der Autorin zu hören, da es sich auf jeden Fall lohnen wird, ihre Bücher zu lesen.

    Mehr
  • Ein actionreicher und würdiger Abschluss!

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    ViktoriaScarlett

    29. June 2016 um 20:43

    ACHTUNG! DIESE REZENSION KANN SPOILER ENTHALTEN. Zum Cover: Wie bei jedem Band passt das Cover sehr gut. Viel kann ich nicht mehr dazu sagen. Zum Inhalt: Ich weiß nicht ganz wie ich meine Gefühle nun beschreiben soll. Einerseits bin ich froh, dass alles gut ausgegangen ist. Anderseits bin ich traurig, dass es zu Ende ist... Hier ein großes Dankeschön an die Autorin für die emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle die ich während dem Lesen der Reihe erlebt habt. Ich habe gelacht, geweint, gelitten, manche Figuren gehasst. Es hat Spaß gemacht die Reihe zu lesen. Dieser letze Band hatte es nocheinmal insich. Viel ist passiert. Reyna und Leith mussten ganz schön viel mitmachen, sodass ihre Beziehung auf die Probe gestellt wurde. Schön ist, dass es die Beiden nur noch mehr zusammengeschweißt hat. Raoul und Ephraim haben bekommen was sie verdient haben. Mit der Wendung am Ende habe ich überhaupt nicht gerechnet. Es war fulminant geschrieben. Ich liebe Laura Labas Schreibstil! Er ist so flüssig und spannend! Gekonnt hat Laura die Spannung aufgebaut und bis zum Schluss gehalten. Die plötzlichen Wendungen waren sehr gut für den Verlauf der Geschichte. Schön fand ich, dass es für fast alle ein Happy End gab. Mich hat es gewundert, dass Murray eingelenkt hat. Mein Fazit: Eine wundervolle Reihe, die einen auf eine emotionale Reise mitnimmt! Sehr zu empfehlen! ACHTUNG: Suchtfaktor vorprogrammiert!

    Mehr
  • Ein Ende welches nicht besser sein könnte

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    jawolf35

    27. June 2016 um 15:05

    Meine Rezension heute schreibe ich mit einem weinenden Auge ,Warum fragt ihr Euch .Ganz einfach ,jeder der meine Rezensionen der letzten Zeit kennt wird gemerkt haben das ich einen absoluten Narren an dieser Serie gefunden habe ,auch wenn ich vom alter her nicht mehr ganz in dieses Raster falle ;) .Aber hey auch wir älteren dürfen träumen ;) Zum Buch Laura Labas hat mit ihrem 5 en Band der Unwandelbaren Reihe ein grandioses Ende zu Buche gebracht .Dieses Ende bietet alles was der Leser sich erhofft und gewünscht hat .Sie hat es geschafft das zum Ende hin wirklich keine Fragen offen bleiben ,alles ist wirklich in sich abgeschlossen und stimmig .Der hohe Standarte den sie mit ihren letzten Büchern gesetzt hat ,bleibt auch in diesem Teil mehr als erhalten .So wird auch hier wieder eine ganze Bandbreite an Emotionen und einer spannenden Handlung gegeben .Zum Inhalt : Eigentlich möchte ich hierzu gar nichts schreiben den es würde allen Lesern dieser Reihe die Spannung rausnehmen ,und alle die es noch nicht kennen ,fangt bitte vorne an ,es lohnt sich .Aber Soviel sei gesagt ich glaube soviel wie bei diesem Teil  habe ich noch nie  geheult .Ganz grob zum Inhalt Die Suche und Rettung von Cardan geht weiter .Reyna wird zunehmend schwächer und gerät von einer Mißlichen Lage in die nächste .Meine Meinung : Auch wenn ich wirklich traurig bin so ist es gut das mit Band 5 ein gelungenes Ende gefunden worden ist .Für mich ist diese Serie wirklich eine der besten Fantasy Reihen der letzten Jahre ,und ich habe wirklich viele durch .Wenn man bedenkt das ich diese Reihe als ebook auf den Handy in wenigen Tagen komplett verschlungen habe ,spricht das denk ich für deren Qualität und weiß jetzt schon das ich diese sicher nicht das letzte mal gelesen habe ,den diese plant einen Einzug in mein Bücherregal ,wo nur den besten Aufenthalt gewährt wird .Also mein Fazit ,kaufen ,lesen und begeistern lassen ,ihr werdet es nicht bereuen !!!;

    Mehr
  • Ein passender Abschluss

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Katha76

    24. June 2016 um 20:54

    Der 5. und finale Band einer wunderbaren Geschichte. 
    Mit viel Fantasie ist eine abwechslungsreiche, actionreiche, manchmal auch brutale , romantische und stimmige Story entstanden, die einen in eine andere Welt zu tragen scheint. 
    Ich hatte sehr viel Freude beim lesen, vielen Dank!

  • Ein grandioser Abschluss

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    worttaenzerin

    01. April 2016 um 16:11

    „Modia“ ist der letzte Teil der „Die Unwandelbaren-Reihen“ und ein gelungener Abschluss.Mit viel Spannung, bietet uns die Autorin Laura Labas ein aufwühlendes, dramatisch und auch romantisches Finale für die Reihe. Es wird gezittert, gebangt, geweint, gelacht, geseufzt und vor Freude aufgeschrien. (Nicht unbedingt in dieser Reihenfolge versteht sich).Die Entwicklung der Charaktere ist an ihrem Höhepunkt angekommen und allesamt hat man sie lieb gewonnen. Es geht um Freundschaft und Liebe, aber auch um Betrug, Rache und Verlust. Jeder Charakter hat seine Bestimmung gefunden und ist seinen Weg gegangen.In diesem Band öffnen sich wieder einmal so viele neue Möglichkeiten, doc h am Ende bleiben keine zu großen Fragen offen, die einen ärgern könnten. Es ist ein wahrhaft tolles Ende, auch wenn ich mir noch ein zwei Seiten mehr gewünscht hätte.Vor allem Leith fand ich wieder einmal klasse.Er zählt eindeutig zu meinen Lieblingscharakteren.Ich habe das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Einerseits, war es wieder eine tolle Geschichte in die ich eintauchen konnte und andererseits, ist die Reihe nun beendet. Jede Reihe braucht ein Ende, das weiß ich und ich, aber es ist dennoch immer etwas schwer loszulassen.Ich freue mich definitiv schon auf weitere Bücher der jungen Autorin. 

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    -Anett-

    17. March 2016 um 17:41

    Darum geht es:›Du bist ihr Monster. Sie hat dich erschaffen.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie und der Gestaltwandler Leith sind zurück in den Staaten, wo Raoul auf ihre Rückkehr gelauert hat. Sein Durst nach Rache ist noch lange nicht gestillt. Reyna hingegen setzt alles daran, Cadan zu retten, der kaum mehr er selbst ist. Wie kann sie jemanden retten, der nicht gerettet werden will? Die Lage erscheint immer verzwickter, als dann auch noch Freunde zu Feinden und Feinde zu Freunden werden. Wem kann sie überhaupt noch vertrauen? Und wieso geht es ihr körperlich immer schlechter? Ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen sich selbst beginnt, in der Reyna blind durch einen Sumpf aus Gewalt, Intrigen und Blut watet. Meine Meinung:Der Abschluss der Serie ist nun heran gerückt und im Grunde bin ich doch etwas traurig darüber. In all den Büchern habe ich so mit Reyna mitgelitten, hab mich ein wenig in Leith verliebt und spürte die Freundschaften zu all den anderen.Dieser letzte Band der Serie ist nochmal sehr dramatisch, spannend, zum lachen, zum weinen! Es geht darum, auch alle offenen Fragen zu beantworten - und wie soll das überhaupt jemals enden - so viele lose Enden. Aber die Autorin hat es wirklich geschafft, mich zufrieden mit dem Ende des Buches zurück zu lassen. Alles ist gut und schlüssig.Reyna hat sich in den 5 Bänden zu einer tollen jungen Frau entwickelt, die mir ans Herz gewachsen ist und ich sie nur ungern zurück lasse. Ein bisschen war ich schon traurig, wobei das Ende auch für Reyna schön war - zum Glück, denn ich war schon sehr den Tränen nahe.Der Schreibstil ist zackig und flüssig und das Buch ist sehr spannend und actionreich, aber auch die ruhigen Töne der Kapitel sind wieder toll.Fazit:Alles in allem eine gelungene Serie und ein noch gelungener Abschlussband!

    Mehr
  • Würdiger Abschluss

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Lina94

    13. February 2016 um 22:21

    „Modia“ ist der fünfte und damit der letzte Band der Fantasy-Reihe „Die Unwandelbaren“. Nun kam die Geschichte um Reyna leider schon zum Ende. Beim vierten Teil störte mich erstmalig schon ein bisschen das Verhalten der Protagonistin, dieses Mal empfand ich es sogar als noch schlimmer. Dabei waren es nicht einmal ihre nicht nachvollziehbaren Entscheidungen, die mich besonders nervten, sondern ihre auf einmal eher künstlichen und unnatürlichen Antworten, die nicht wirklich zu ihr passten. Ich kann mir nur vorstellen, dass die Autorin sich beim Abschluss noch einmal mehr Mühe geben wollte und die Dialoge noch mehr durchdachte und intensiver erscheinen lassen wollte, aber mir war das zu viel. Hier ging es nun darum, zu erfahren, ob Reyna und ihre Freunde es schaffen können, Cadan zu befreien. Zudem rückte auch die Frage, für welchen der beiden männlichen Charaktere – Cadan oder Leith – sie sich entscheidet, immer näher. Sprachlich ist der Band trotz oben genannter kleiner Abstriche wieder auf hohem Niveau und überzeugt durchgängig mit spannenden Handlungen. Sehr dankbar und froh bin ich, dass wir Leser nicht mit einem offenen Ausgang zurückgelassen werden. Am Ende konnte ich die Tränen dann aber nicht mehr zurückhalten. Es ist wirklich schade, sich von den Charakteren verabschieden zu müssen. Trotz diesmaliger kleiner Bemängelungen ist „Modia“ uneingeschränkt zu empfehlen und stellt einen würdigen Abschluss für diese hervorragende Fantasy-Reihe dar. Verstärkt wird der positive Eindruck noch durch die aussagekräftigen Cover, die farblich und von ihrer Art her super zusammenpassen. Dass Laura Labas großes Talent hat, hat sie mit jedem dieser Bände, die hoffentlich noch mehr Leser erreichen werden, gezeigt. Es wäre schön, wenn irgendwann nochmal eine Fortsetzung folgt.

    Mehr
  • Ein großartiges und emotionales Ende

    Modia (Die Unwandelbaren 5)

    Mietze

    28. January 2016 um 17:17

    In diesem letzten Band erfährt Reyna einiges über ihre Fähigkeiten und ihre Verbindung zur Metaebene. Dadurch ergeben sich ganz neue Probleme denn Reyna wird langsam immer schwächer und muss dennoch versuchen so viele Seelen wie möglich zu retten, allen voran die von Leith. Auch die Sache mit Cadan ist noch nicht ausgestanden, noch immer ist er in der Gewalt der Gestaltwandler und die Suche nach der einzigen Person die ihn retten könnte gestaltet sich sehr schwierig. Sie benötigen zum Teil auch die Hilfe der Pharos und Psira was ebenfalls einiges an Konfliktpotential bietet und auch ihr Vater ist nicht untätig, er holt zum letzten Schlag gegen Reyna aus. Ein letzter Band voller Schmerz, Angst, Emotionen und schwerer Entscheidungen erwartet den Leser und führt uns zusammen mit Reyna zum letzten Gefecht, ich werde die Charaktere und die Geschichte wirklich vermissen. Dieser Band war ebenso gefühlvoll und emotional wie der letzte, man wird von einer Situation in die nächste geworfen ohne das die Story dabei zu rasant voranschreitet. Ohne Atempause fiebert man mit ihr und all den anderen lieb gewonnenen Protagonisten mit und gegen Ende musste selbst ich das ein oder andere Tränchen verdrücken. Die Reihe ist mir einfach stetig ans Herz gewachsen und sie hat mich einige Monate begleitet. Nun heißt es Abschied nehmen und ich werde sicher noch das ein oder andere Mal in die Geschichte eintauchen um Reyna und all den anderen Hallo zu sagen. Jetzt wird es Zeit für eine neue Reihe der Autorin die schon in den Startlöchern steht, ich hoffe diese wird mich ebenso begeistern können. Ich kann euch die Reihe der Unwandelbaren wie immer nur ans Herz legen, lest den ersten Band und begleitet Reyna auf ihrer Reise. Seid bereit für eine schmerzliche aber lehrreiche Zeit mit ihr in der sie sich zu der großartigen Person entwickelt die sie am Ende der Reise sein wird ... Good Bye Reyna ♥ Ein großartiges und emotionales Ende das noch einmal alles auffährt was möglich ist. Spannung und Schmerz und schwere Entscheidungen die der Reihe ein wirklich würdiges und wunderbares Ende verleihen und Reyna zu der Person machen die wirklich alles gegeben hat um die zu retten die sie liebt ♥ Eine Reihe geht zu Ende die ihr euch nicht entgehen lassen dürft, sie ist mir einfach ans Herz gewachsen und konnte sich Band für Band steigern, danke dafür. Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/01/rezi-modia-die-unwandelbaren-bd-5-von.html

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks