Laura Labas Pharos

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 40 Rezensionen
(31)
(16)
(3)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pharos“ von Laura Labas

›Also existierten wir gemeinsam in ihrem Körper und begannen ganz langsam und dann immer schneller durch den weißen Wald zu laufen. Mit einem Mal war mein Menschsein von mir abgefallen.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet? ›Nichtsdestotrotz war er gefährlich. Insbesondere für mein Herz.‹

Etwas langatmig.

— Metallicaline
Metallicaline

Netter Auftakt, dem man jedoch anmerkt, das es sich um frühe Werke der Autorin handelt. Zum Ende hin wurde es immer besser.

— Ayanea
Ayanea

Ein spannender Auftakt

— YvosWorte
YvosWorte

Die Idee finde ich genial die Charaktere sind gerade noch solide, die Handlung bereits dürftig.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

wow wow wow. so ein fantastisches buch. ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. ein fesselnder auftackt der reihe. grandios.

— leopink
leopink

Super spannend und echt fesselnd

— Luna0501
Luna0501

Packend und fesselnd - selten so ein gutes Debüt gelesen!

— Mimi_Schreiberling
Mimi_Schreiberling

Für jeden Fantasy Fan ein absolutes muss. Der Schreibstil ist wirklich klasse und auch das Thema ist klasse.

— Fjordi93
Fjordi93

Schöne Idee, aber leider konnte ich mich in der Geschichte nicht wiederfinden ...

— Sandkuchen
Sandkuchen

Tolle Umsetzung und die Geschichte wird immer spannender, freue mich schon sehr auf Teil 2 :)

— Sorlana
Sorlana

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 5 - Erweckung (Finalband 1. Zyklus)

Verliebt in die Charaktere & Handlungen, immer wieder erstaunt über die überraschenden Wendungen aber auch emotionalen Begebenheiten.

Buch_Versum

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wieder einmal eine bunte, facettenreiche, einfach phantasievolle Geschichte. Für jeden Fan ein Must-Read.

MotteEnna

Vier Farben der Magie

Welch wunderbare Idee! Es gibt London nicht einmal sondern viermal!

SusannePichler

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

…VerFALLEN…spannungsgeladene Suche nach der wahren Identität mit aktionistischer Handlung und knisternde Erotik…

Buch_Versum

Die Schlüsselchronik

Toller Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht

Yunika

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Einfach WOW! Ich liebe diese Geschichte und es geht genauso spannend weiter, wie es geendet hat! Der Humor ist klasse!

Lilith-die-Buecherhexe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • *Spannender Auftakt mit Potential nach oben*

    Pharos
    Ayanea

    Ayanea

    08. May 2017 um 08:40

    *Spannender Auftakt mit Potential nach oben* Nachdem ich die Alison Talbott Reihe von Frau Labas so lieben gelernt habe, habe ich mich an ihre Unwandelbaren-Reihe gemacht. Diese Reihe hat sie damals noch selbst publiziert, sprich kein Namenhafter Verlag steht dahinter. Die vielen positiven Rezensionen ließen mich jedoch neugierig werden. Um es schon mal vorweg zu nehmen: das Buch hatte durchaus seine spannenden Seiten, dennoch merkt man dem Werk an, das es eine der früheren Arbeiten von Frau Labas ist und mir nicht immer zu gefallen wusste. Es geht in dem Roman um Reyna. Ein 18 Jähriges Mädchen das ihre Seele in andere Tiere wandern lassen kann. Als eines Tages neue Menschen im kleinen Ort erscheinen und sich als Pharos- die Unwandelbaren entpuppen, stecken Reyna und ihre beste Freundin Feliz mitten drin. Des Weiteren erschüttern der Mord der Schuldirektorien von Reyna dsa kleine Örtchen. Zu Beginn liest sich das Buch eher wie ein Thriller, denn einem Fantasyroman, was er ja eigentlich sein wollte. Zu Beginn hatte ich meine Not mit den vielen, vielen Nebencharakteren. Ich hatte das Gefühl, die Autorin wollte hier einfach zu viel des Guten. Unglaublich viele Personen werden kurz angerissen, bleiben dabei jedoch recht blass und sind dann später dennoch wichtig für die Geschichte. Öfters vergaß ich einfach die Namen (ich muss eigentlich auch nicht von jedem Nebencharakter auch den Nachnamen wissen, usw). Gerade zu Beginn des Romans hatte ich mehrmals den Gedanken, das hier ein richtiger Lektor gefehlt hat, der großzügig ein paar Szenen hätte streichen können. So ist gerade der Beginn der Story recht zäh und kommt ewig nicht in Fahrt. Einige Sachen fand ich auch zu konstruiert. Ständig zicken sich Glen (bester Freund von Reyna) und Feliz ständig an. Wieso das so ist, bleibt lange im Unklaren und wird zuweilen arg übertrieben. Glen sollte im Buch eigentlich eine bestimmte Rolle tragen, ich habe aber schon sehr früh erkannt worauf alles hinaus laufen soll und wer schlussendlich die Fäden zieht. Sehr schade, so blieb der Knackpunkt zum Ende hin doch für mich aus. Natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte zwischen Reyna und Cadan. Die empfand ich jedoch auch als etwas zu tröge. So richtiges prickeln wollte sich bei mir nicht einstellen. Gerade die Anfangsschwierigkeiten lassen mich dem Buch doch nur 2 Sterne vergeben. Ab der Hälfte wird es jedoch immer besser und ist kurz vorm Ende doch nochmal richtiggehend spannend. Es kommt auch eine Figur darin vor, von der ich unbedingt mehr lesen möchte- hier wird klar: da muss ich wohl zur Fortsetzung greifen. Ich weiß noch nicht recht, ob ich das möchte, ich gehe nochmal tief in mich. 2,5 Sterne für den Auftakt der Unwandelbaren. Könnte mir durchaus vorstellen, das der Nachfolgeband besser wird.

    Mehr
  • Pharos

    Pharos
    YvosWorte

    YvosWorte

    25. March 2017 um 22:49

    Meine Meinung: Ich habe dieses Buch im Zuge einer Leserunde bei Lovelybooks gelesen. Auf die reihe bin ich schon vor längerer Zeit aufmerksam geworden und habe dann die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und ich für die Leserunde beworben. Reyna ist nicht so wie andere Mädchen, denn sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und eine Zeit lang gemeinsam mit der Seele des Tieres in dessen Körper leben. Aber abgesehen davon lebt sie ein normales Leben bei ihren Großeltern. Sie hat zwei beste Freunde, Felicity und Glenn. Als jedoch die Caelum in ihrer Stadt auftauchen und sie die Leiche ihrer Direktorin findet ist nichts mehr wie es war und sie merkt, dass sie mit ihrer besonderen Fähigkeit nicht allein ist. Reyna ist abgesehen von ihrer besonderen Gabe ein ganz normales Mädchen. Sie ist eigenwillig, neugierig und absolut nicht auf den Mund gefallen. Zwischen ihren besten Freunden Glen und Felicity muss sie zwar des öfteren Streit schlichten, aber trotzdem sind die beiden ihr unglaublich wichtig. Doch als immer mehr Geheimnisse ihr Leben verwirren wirkt sich das auch auf ihre Freundschaften aus. Ich persönlich habe einen kleinen Narren an Glenn gefressen, ich kann es nicht erklären, aber er ist mir unglaublich sympatisch und ich würde gerne mehr von ihm lesen. Eine Sache die mir persönlich nicht so gut gefallen hat ist, dass es sich zwischen Cadan und Reyna schnell entwickelt hat. Ich finde, dass die Autorin einen sehr eigenwilligen Schreibstil hat, an manchen Stellen ließ er mich stocken und den Satz oder die Passage ein weiteres Mal lesen, aber das ist nicht negativ gemeint. Man merkt, dass sie sich sehr mit der Sprache und der Niederschrift ihrer Geschichte beschäftigt hat und sich bemüht hat dem Leser ihre Geschichte auf die bestmöglichste Weise nahe zu bringen. Die Story vereint verschiedene Elemente, wie Fantasy, Romantik und Thriller, die es zu einem spannenden und teils mitreißenden Buch machen. Das Cover hat mich als Erstes auf das Buch aufmerksam gemacht. Der leuchtende Titel und das leuchtende Zeichen wirken sehr ansprechend. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, wobei es einige Punkte gab, die mir nicht so gefallen haben, aber nichtsdestotrotz möchte ich die anderen Bände gerne lesen, da es eine interessante und spannende Geschichte ist, die in einem besonderen Schreibstil verfasst wurde. Ich vergebe  4/ 5 Phönixe. Eure Yvo

    Mehr
  • Ein großartiger erster Teil!

    Pharos
    JessicaLiest

    JessicaLiest

    04. January 2017 um 16:45

    Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet?Meine Meinung:Das Buch ist einfach genial, so genial. Ich bin einfach hin und weg. Ich hatte schon erwartet, dass dies etwas ganz besonders und wie eine Bombe einschlagen wird. Aber dann gleich so heftig? Es hat mich zu 100 % und mehr überzeugt. Die Story hat mich richtig eingesaugt!Der Einstieg in die Geschichte ist mehr als gelungen, schon von dort an hing ich gespannt an den Worten der Autorin und musste immer und immer weiterlesen. Eine Pause habe ich nur ungern eingelegt. Es war einfach so großartig, dass ich immer weiterlesen musste. Ich habe es verschlungen und geliebt. Dabei war der Schreibstil so fesselnd und fantastisch, da konnte man gar nicht anders. Die Handlung konnte man nicht vorhersagen, es passierten immer wieder überraschende Wendungen sodass es gleich nochmal ein Stück spannender wurde.Und dann diese Charaktere! Sie sind mit so viel Liebe ausgearbeitet worden, das Endergebnis ist einfach nur perfekt. Die Charaktere sind alle relativ jung, wirkten aber mehr erwachsen als ihrem Alter entsprechend. Reyna zum Beispiel, sie strahlt eine solche Stärke aus, die ich beim Lesen spüren konnte. Sie macht ihr Ding und zieht es durch, sie ist unglaublich und dabei voller Humor und Liebe. Oder ihre beste Freundin, was wäre Reyna nur ohne sie? Mit ihr hat sie stets jemanden der sie unterstützt in allen Dingen die sie vorhat. Auch alle anderen Charaktere haben ihre Rolle in der Geschichte und wurden perfekt ausgearbeitet. Sie haben mich allesamt überzeugt. Es ist nicht immer alles leicht. Nicht alles läuft perfekt. Nicht alles klappt beim ersten Mal. Aber diese Charaktere meistern das.Natürlich darf die Liebe nicht fehlen, auch sie spielte eine große Rolle, die Spannung zwischen den Charakteren konnte man förmlich spüren.

    Mehr
  • Leserunde zu "Pharos" von Laura Labas

    Pharos
    Hydra29

    Hydra29

    Herzlich Willkommen <3Dies ist eine übergreifende Leserunde zu allen fünf Bänden von "Die Unwandelbaren". Ich stelle euch sämtliche Ebooks zur Verfügung, die ihr dann lesen und rezensieren könnt. Begleitend gibt es verschiedene Themen, die sich auf eine bestimmte Anzahl von Kapiteln beziehen. :) Am Ende, wenn alle fünf Bände gelesen wurden, wird es eine Verlosung geben und ihr könnt ein Taschenbuch eurer Wahl aus der Serie gewinnen. Worum geht's? ›Also existierten wir gemeinsam in ihrem Körper und begannen ganz langsam und dann immer schneller durch den weißen Wald zu laufen. Mit einem Mal war mein Menschsein von mir abgefallen.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet? ›Nichtsdestotrotz war er gefährlich. Insbesondere für mein Herz.‹ Wenn ihr mitmachen wollt, bewirbt euch einfach. Jeder ist dabei :) 

    Mehr
    • 543
  • Ein wirklich tolles Buch

    Pharos
    Zantalia

    Zantalia

    04. September 2016 um 16:58

    Meine Meinung: Die Geschichte:Ich muss hier definitiv schreiben, dass ich die Story top finde. Die Idee bis hin zur Umsetzung ist Laura Labas sehr gelungen. Von Menschen zu schreiben, die ihre Seele in Tiere wandern lassen können finde ich persönlich wahnsinnig interessant und spannend. Der Schreibstil:Laura Labas konnte mich mit ihrer Art und Weise, wie sie schreibt für ihr Buch fesseln. Sie nutzt die Schreibweise aus der Sicht der Protagonistin Reyna in der Ich-Person. Sehr gut gefallen hat es mir, das die Autorin alles beschreibt, was der Leser wissen muss und hierbei in einem guten Rahmen bleibt. Nichts wird übermäßig oder langatmig gehalten. Sie Seiten flogen gefüllt von Spannung nur so dahin. Die Protagonistin:Reyna ist eine junge Frau, die mich gleich vom ersten Moment an für sich gewonnen hat. Sie ist bodenständig, nachdenklich, hinterfragt gerne Dinge, ist neugierig und vor allem setzt sie sich sehr für ihre Freunde ein. Diesen Charakter kann man nur mögen. Das Cover:Es hatte mich vom ersten Moment an sehr neugierig gemacht. Zum einem fand ich das Zeichen in der Mitte des Covers sehr interessant und wollte wissen, welche Bedeutung es hat. Zum anderem gefiel mir auch der Titel sehr gut, wobei ich jedoch im ersten Moment an Pharaos denken habe müssen. Das dieses Cover sehr dunkel gehalten ist finde ich persönlich als eine gute Abwechslung zu den meisten Bücher aus dem Genre Fantasy. Auch ist es nicht überladen mit einzelnen Bildern.  Fazit: Dieses Buch stand schon lange auf meiner Wunschliste, bis ich es durch eine Leserunde organisiert von Laura Labas selbst lesen durfte. Ich kann nur sagen, dass dieses Buch gelesen werden muss. Es war so toll geschrieben und die Idee so gut umgesetzt. Die Mischung aus Fantasy und Krimi finde ich persönlich auch sehr toll und das obwohl ich eigentlich keine Krimis mag. Die Protagonistin ist sehr liebenswert und ihre Handlungen nachvollziehbar. Laura Labas hat mittlerweile von dieser Reihe bereits fünf Bücher veröffentlicht und ich werde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch die weiteren Bücher lesen. 

    Mehr
  • Ein Buch, das mich in seinen Bann gezogen hat

    Pharos
    leopink

    leopink

    24. August 2016 um 20:39

    Das Cover von Pharos hat seinen eigenen speziellen touch. Es wirkt geheimnisvoll und weckt in einem die Neugierde. Egal ob ich es im Internet oder im Buchladen gesehen hätte, ich hätte immer nach diesem Buch gegriffen, da mich das Cover richtig anspricht. Dieses Buch liest man nicht nur, sondern erlebt es. Ich habe nicht gemerkt, dass ich lese. Es ist eher so gewesen wie ein Spielfilm. Alles kann man sich ganz genau ins kleinste Detail vor Augen führen. Ich bin total begeistert von dem Auftakt dieser Reihe. Die Protagonisten sind mit viel Liebe entworfen worden. Ich konnte einfach nicht genug von ihnen bekommen. Jeder Einzelne von ihnen ist auf seine Art und Weise interessant und liebenswert. (Naja ein oder zwei Ausnahmen gibt es schon, denen würde ich schon gerne eine Lektion erteilen. *zwinker*)Der Schreibstil von Laura liest sich fabelhaft, so dass man einfach in das Buch eintauchen kann. Gerade die Mischung zwischen Krimi/ Thriller und Liebesdrama macht dieses Werk einzigartig. Besonders die Entwicklungen der Gefühle der Protagonisten haben einen tollen Spannungsbogen, genau wie die Entwicklung der Geschehnisse. Überrascht hat mich das Ende, da ich es mir ganz anders vorgestellt habe. Auf der einen Seite war ich traurig und verwirrt, weil ich ein anderes Ende erwartet hatte. Andererseits wird das Ende bestimmt der neue Anfang des zweiten Teils sein und somit ist es offen und da ich ein Mensch bin, der sehr ungeduldig ist, hihi, heißt es warten. Trotzdem liebe ich es, Reihen zu lesen. Somit ist meine Neugierde erst Recht gesteigert worden, da ich unbedingt wissen möchte, was mit bestimmten Personen passiert.  Das klingt wie ein Widerspruch, ist es aber nicht. Ich mag beide Seiten.  Fazit:Es ist ein bombastisches Buch, welches ich jedem empfehlen kann und auf jeden Fall noch einmal lesen werde. Dieses Buch hatte alles, was in meinen Augen ein mega-tolles, spannendes, gefühlvolles, dramatisches Buch haben sollte, Daumen hoch für Laura.

    Mehr
  • Klasse Auftakt!

    Pharos
    Cath29

    Cath29

    16. July 2016 um 08:14

    Das erste Buch der Reihe hat mir sehr gut gefallen.Die Geschichte um Reyna ist sehr spannend und mitreißend geschrieben. Die ganze Atmosphäre des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist etwas düster, was ich sehr mag, aber keine Angst, es ist nicht "zu" düster ;-)Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Es gibt ein paar kleine Stellen, an denen ich mir gewünscht hätte, dass es schneller vorangeht mit der Handlung, aber das hat den Lesespaß zum Glück nicht weiter beeinflusst.Ich bin schon sehr gespannt auf die folgenden Bände und kann Pharos jedem wärmstens ans Herz legen, der in eine spannende, emotionale und fesselnde Geschichte eintauchen möchte.

    Mehr
  • Toller Start einer Reihe!

    Pharos
    Nadl17835

    Nadl17835

    15. July 2016 um 17:34

    Reyna ist eine Pharos, das heißt sie kann sich in die Körper von Tieren begeben, ihre Seele wandern lassen und mit dem Einverständnis des Tieres seinen Körper nutzen lassen. Doch keiner weiß von ihrer Fähigkeit, bis eines Tages eine kleine Gruppe Pharos erscheint, die für mächtig Aufregung sorgen. Vor allem einer hat es Reyna angetan und lässt sie nicht mehr los. Doch nicht nur ihre Gefühle spielen verrückt, auch eine neue Mordserie - oder alte wie man will -  wird in Gang gesetzt und versetzt die Stadt in Angst und Schrecken. Wer steckt dahinter? Und was hat es mit dem Gestaltwandler auf sich, der im Keller der Pharos gefangen gehalten wird?Die Idee finde ich ziemlich originell. Ich kenne nichts vergleichbares und deswegen hat es mich sofort angesprochen. Der Schreibstil liest sich flüssig und die Begebenheiten bauen Stück für Stück Spannung auf, aber es bleiben auch noch viele Dinge im Verborgenen und über die Pharos, sowie ihre Hintergründe erfährt man erstmal wenig, aber ich schätze das es in den nächsten Bänden mehr wird. Reyna ist mir mehr oder weniger sympathisch, obwohl ich einige ihrer Reaktionen manchmal nicht ganz nachvollziehen kann, aber gut. Die anderen Charaktere, vor allem Cadan, sind ziemlich geheimnisvoll und ich bin gespannt wie das weitergeht. Das Buch kann ich empfehlen.

    Mehr
  • Die Unwandelbaren

    Pharos
    Luna0501

    Luna0501

    03. July 2016 um 14:25

    "Pharos" ist für mich das erste Buch von Laura Labas und ich war gespannt. Ich habe es gelesen aufgrund einer Lesechallenge und muss sagen: Zum Glück!!!Reyna ist ein junges Mädchen, dass bei ihren Großeltern aufwächst. Ihre Mutter lebt in Italien, von ihrem Vater weiß sie nichts. Aber Reyna ist nicht unglücklich. Sie hat Glen und Feliz, ihre besten Freunde und eine wundervolle Gabe sich und ihrer Seele Freiheit zu verschaffen.Nach einem seltsamen Zusammentreffen mit einer Gruppe namens Caelum beginnt das Abenteuer der Freunde. Doch niemals wird es wieder so sein, wie zu Beginn des Schuljahres....Ich war sofort gefesselt von der Schreibweise der Autorin und sie hat mich ab der ersten Seite sofort mitgerissen. Ich wusste schon zur Mitte des Buches, dass ich diese Reihe unbedingt fertig lesen muss. Man kann sich total gut in Reyna hineinversetzen. Ich hab mit ihr gelitten und gefühlt und war total fortgerissen von den Ereignissen, die sie verkraften und überstehen musste. Sie ist eine richtig starke Persönlichkeit und ,wenn auch etwas düster manchmal, sehr symphatisch.Auch die Nebenprotagonisten sind gut super gut durchdacht und beschrieben und ich hab mir einige Tränen verdrücken müssen.Ich hoffe auf weitere spannende Teile und bin schon sehr gespannt, wie Reyna über ihre Zukunft entscheidet. 

    Mehr
  • Ein fesselnder Serienauftakt

    Pharos
    Mimi_Schreiberling

    Mimi_Schreiberling

    02. July 2016 um 22:06

    Boah, Leute! Hut ab vor dieser Autorin! Ich habe zwar drei Wochen (!) gebraucht, um „Pharos“ zu lesen, doch es lag ganz sicher nicht am Buch. Vor allem die letzten Kapitel habe ich verschlungen. Ein echtes Träumchen! Der März stand bei mir ja ganz unter dem Motto „Indie-Bücher“ und dabei ist mir der Reihenauftakt „Pharos“ von Laura Labas in die Hände gefallen, von dem ich schon vorher viel gehört hatte. In der Tat, ich hatte sie ja sogar mal interviewt. Ich war wahnsinnig gespannt auf das Buch und hatte, aufgrund der vielen Empfehlungen, auch entsprechend hohe Erwartungen. Ich kann nur sagen: Ich wurde nicht enttäuscht! Laura Labas ist ein Werk gelungen, auf das sie wahrhaft stolz sein kann. Ich kann nicht fassen, dass das ihr Debüt-Roman war. Sie klingt, als hätte sie ihr ganzes Leben nichts anderes getan, als Bücher zu schreiben. Ich bin fast ein bisschen neidisch geworden (vor allem, weil sie jünger ist als ich, aber um einiges besser schreibt hehe). „Pharos“ erzählt von Reyna, die in Walcott Hill, einer Kleinstadt in Wisconsin, USA, aufwächst. Ihre beiden besten Freunde Felicity und Glen können sich nicht ausstehen und machen sich gegenseitig das Leben schwer. Doch Reyna hat sich mehr oder weniger damit abgefunden. Was die beiden nicht wissen: Reyna hat ein seltenes Talent, sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen. Allein diese Idee macht die Geschichte zu etwas Frischem, Neuem, Unverbrauchtem. Reyna, die bei ihren Großeltern Abbie und Vince lebt, findet schließlich heraus, dass es noch mehr von ihrer Art gibt – das ist der Beginn eines Abenteuers. Weiterlesen? Hier kommst du zur kompletten Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/05/01/rezension-pharos/

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Chroniken von Elexandale" von Janine Tollot

    Die Chroniken von Elexandale
    Fantworld

    Fantworld

    Hallihallo!Am 07.07.2016 feiere ich meinen Bloggeburtstag (www.fantworld-buch.jimdo.com),daher würde ich gerne drei Bücher an euch verlosen. Bewerben könnt ihr euch bis zum 07.06.2016 HIER für die folgenden Titel:Pharos von Laura LabasDie Chroniken von Elexandale von Janine TollotDer Dämon von Naruel von Janine PredigerMärchen aus Naruel von Janine PredigerPünktlich zu meinem Bloggeburtstag am 7.7. soll eure Rezension spätestens da sein, damit ich sie alle drei auf meinem Blog veröffentlichen kann.Schreibt bitte in die Bewerbung einen 1. und 2. Wunsch und begründet das kurz.Die E-Books bekommt ihr von den Autoren persönlich zugeschickt, schreibt aber bitte mir eine PN, mit eurer E-Mail und eurem Wunschformat (optimal ist Epub) Ich freue mich über zahlreiche Teilnahme.Bis baldFantworld

    Mehr
    • 19
  • Unglaublich erfrischend

    Pharos
    Fjordi93

    Fjordi93

    06. June 2016 um 13:07

    In meiner Rezension gehe ich nicht nochmal explizit auf den Inhalt ein, vielmehr möchte ich euch einen Einblick in meine Meinung geben ;-)Das Cover gefällt mir bei der gesamten Reihe sehr gut, es ist klar und übersichtlich aber gleichzeitig kommt es mystisch daher. Besonders gut gefällt mir auch die Gestaltung der Seiten, da erkennt man sofort wie viel liebe in diesem Buch steckt. Die Story ist für mich als absoluten Fantasy Fan endlich nochmal erfrischend. Mir gefällt die Vorstellung sehr gut seinen Seele in die Körper von Tieren wandern lassen zu können, daher bin ich schon jetzt absoluter Fan der "Unwandelbar Reihe". Gerade die Passagen in denen Reyna wandert haben mir sehr gut gefallen und lassen jeden Leser für einen Moment die Realität vergessen. Aber auch außerhalb des Wanderns hat das Buch Story mäßig einiges zu bieten. Mir persönlich gefällt es sehr gut, dass "drumherum" immer was los ist, denn dadurch wird es auf keinen Fall langweilig und man MUSS einfach weiterlesen. Zudem wurde ich wirklich mehrfach überrascht und hätte in der Form nicht mit den Lösungen gerechnet. Es macht wirklich großen Spaß sich während des Lesens noch seine eigenen Gedanken machen zu können und nicht direkt immer alles zu wissen. Bei den Charakteren gefällt mir natürlich besonders die Protagonistin Reyna sehr gut, sie hat absolut ihren eigenen Kopf, verfügt aber wie ich finde über eine sehr starke Intuition (vor allem was sie wem erzählt). Aber auch ihre beste Freundin Felicity habe ich sehr schnell in mein Leserherz geschlossen. Natürlich stößt man auch in diesem Buch auf Charaktere, welche man nicht direkt mag oder auch einfach nervig findet, aber ich finde sie haben alle eins gemeinsam, sie sind alle wirklich Tiefgründig und super aufgebaut.Auch die Liebe/Freundschaft kommt in diesem Buch wirklich nicht zu kurz. Felicity und Glen decken hier die Freundschaftssparte ab, auch wenn dies wirklich sehr schwierig ist, da sie sich gegenseitig nicht leiden können. Viel mehr möchte ich dazu auch garnicht schreiben, aus Angst den Zauber der Geschichte zu stören. Cadan... Ein Name der ausreicht um die Liebe zu erwähnen, auch wenn man anfangs skeptisch ist, irgendwann wickelt er alle Leser um den Finger. Der Schreibstil ist wirklich grandios. Mit Pharos habe ich das erste mal etwas von Laura Labas gelesen und auch wenn ich mich zunächst an den Stil gewöhnen musste, hat er mir plötzlich von Seite zu Seite besser gefallen. Sie versteht wirklich was vom Schreiben und weiß auch ganz genau wie man es spannend hält. Fazit: Ich gebe allen Fantasy Fans eine ganz dringende Kauf Empfehlung für dieses Buch. Es zieht einen einfach so schnell in den Bann und man möchte einfach weiterlesen. Zudem ein so spannendes Thema, welches einfach nicht so häufig vorhanden ist wie Vampire etc. Ich freue mich wirklich darauf den Rest der Reihe lesen zu können und hoffe auch in der Zukunft ganz viel von Laura Labas zu lesen. 

    Mehr
  • Genau die richtige Portion Thriller...

    Pharos
    Cleo15

    Cleo15

    24. May 2016 um 20:38

    Zur Inhaltsangabe wurde schon so viel geschrieben, dass ich sie einfach mal weglasse.Ich finde die Idee, dass Menschen oder Unwandelbare, wie sie hier genannt werden, ihre Seele wandern lassen können sehr gut und vor allem mal etwas neues. Gerade Reynas Person finde ich besonders interessant, da sie ihre Seele mit allen Tieren verschmelzen lassen kann und dadurch das Leben der Tiere miterlebt. Durch die Inhaltsangabe hatte ich erwartet, dass gerade dieses Wandern das Hauptthema sein wird. Sehr schnell wurden dann allerdings zwei Leichen entdeckt und ich muss zugeben, dass ich etwas Angst bekam, da ich nicht wirklich ein Fan von Krimis oder Thrillern bin... Und obwohl die Aufklärung der Morde ständiges Thema blieb, konnte ich das Buch doch nicht aus der Hand legen. Ich war wirklich gefesselt, was neben dem faszinierenden Thema des Seelenwanderns und der zwischen den Seiten zischenden Liebe auch am Schreibstil der Autorin lag. Sie hat den Charakter der Protagonistin Reyna als so wunderbar humorvoll und gleichzeitig so unsicher und zögerlich gezeichnet, dass ich weiterlesen musste, um mehr über sie und die Handlung um die Pharos zu erfahren. Bei den anderen Charakteren stach in meinen Augen besonders Glen hervor. Er war so ganz anders, selbstsicher und unbeugsam aber trotzdem gutmütig.  Dadurch hat er sich in mein Herz geschummelt. Die restlichen Charaktere fand ich noch etwas verschwommen, was sich sicherlich in den folgenden vier Bänden der Reihe aufheben wird.Als einzige kleine Anmerkungen könnte man sagen, dass das Seelenwandern vertieft werden könnte und im allgemeinen der Part der Fantasie gesteigert werden könnte.Fazit:Trotz zwischenzeitlicher Bedenken muss ich sagen, dass die Autorin hier genau die richtige Mischung zwischen Fantasiegeschichte und Thriller gefunden hat. Es war spannend und humorvoll. Ich freue mich schon auf den nächsten Band.Von mir gibt es volle fünf Sterne!

    Mehr
  • Pharos

    Pharos
    Sandkuchen

    Sandkuchen

    Inhaltsangabe:›Also existierten wir gemeinsam in ihrem Körper und begannen ganz langsam und dann immer schneller durch den weißen Wald zu laufen. Mit einem Mal war mein Menschsein von mir abgefallen.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet? ›Nichtsdestotrotz war er gefährlich. Insbesondere für mein Herz.‹Zum CoverDas Cover ist ganz hübsch, Ich finde es schön das alle Teile der Reihe ähnlich gestaltet sind und so auch gut zusammen passen. Auch hat das Zeichen etwas mythisches was gut zur Story passt.Meine Meinung zum BuchIch muss zugeben ich hatte sie meine Schwierigkeiten mit dem Buch. Ich hab in den Schreibstile nicht so richtig hineinfinden können und bin deshalb nicht richtig mitgerissen worden.Oft fand ich die nebencharaktere sehr platt und ein Dimensional, es fehlte an persönlichkeit und Handeln.In der Geschichte ging es letztendlich nur um Reyna und Cadan was ein wenig einseitig wurde.Der Showdown wiederrrum war auch für mich eine riesige Überraschung. Das Ende hatte ich wirklich nicht erwartet und fand dies wieder super spannend.Die letzten paar Kapitel fand ich super, aber so richtig retten konnten sie es nicht.Die Geschichte an sich ist wirklich super spannend, mir haben nur mehr erklärungen gefehlt. Ich hab vieles gar nicht verstanden und somit den Sinn dahinter gar nicht begreifen können. Schade!

    Mehr
    • 2
  • Thriller mit Fantasyelementen

    Pharos
    Sorlana

    Sorlana

    09. May 2016 um 20:10

    Also existierten wir gemeinsam in ihrem Körper und begannen ganz langsam und dann immer schneller durch den weißen Wald zu laufen. Mit einem Mal war mein Menschsein von mir abgefallen.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet? Am Anfang des Buches war ich etwas enttäuscht, da es mir sehr Richtung Krimi/Thriller zu laufen schien, obwohl ich doch eine Fantasygeschichte erwartet hatte. Nach einigen Kapiteln war ich jedoch trotzdem in der Geschichte gefangen und konnte mich auf die Charaktere und die Welt der Pharos einlassen. Reyna ist eine sehr neugierige Person, die sich mit dieser Eigenschaft auch des Öfteren mal in Schwierigkeiten manövriert. Mir war sie dadurch direkt sympathisch und durch ihre gefühlvolle Art konnte ich mich sehr gut in sie hineinversetzen, was sie zu einer tollen Protagonistin gemacht hat. Mit ihrer Freundin Felicity konnte ich mich hingegen nicht so wirklich anfreunden. Oft gab es Streit zwischen ihr und Reynas besten Freund Glen, den ich oft in solchen Situationen besser verstehen konnte als sie. Dem Schreibstil war leicht zu folgen und die Idee mit dem Seelenwandern kannte ich bisher auch noch aus keinem anderen Buch. Stellenweise wollte ich auch gar nicht mehr aufhören mit lesen, da ich so in der Welt der Pharos versunken war :D Trotz des Thrilleraspekts hat mir die Geschichte gut gefallen und gerade am Ende gab es nochmal eine überraschende Wendung, weswegen ich froh bin, gleich den zweiten Teil lesen zu können!

    Mehr
  • weitere