Laura Lee Smith Palmherzen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(4)
(5)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Palmherzen“ von Laura Lee Smith

Utina, Florida: Ihre glanzvollen Zeiten hat die Kleinstadt längst hinter sich, und niemand passt besser in das Bild des Verfalls als die Familie Bravo. Vater Dean hat sich vor Jahren aus dem Staub gemacht, und so ist es an dem pflichtbewussten Sohn Frank, sich um den Rest der Familie zu kümmern. Frank träumt von den Bergen, doch viel weiter als bis zu den Grenzen Utinas hat er es noch nicht geschafft. Wie auch, wenn er ständig zwischen Mutter Arla und Schwester Sofia – beide hochgewachsene Rothaarige, beide ein Ausbund an Sturheit – vermitteln muss. Dass er heimlich in seine Schwägerin Elizabeth verliebt ist, macht die Sache auch nicht besser.
Keiner der Bravos ahnt, dass sich ihr Leben bald fundamental ändern wird: Finanzinvestoren haben ein Auge auf ihr Grundstück geworfen. Als ihnen ein unwiderstehliches Angebot gemacht wird, erhitzen sich die Gemüter, und sie müssen sich den Tragödien ihrer Vergangenheit stellen.
Klug und präzise, ironisch und zugleich warmherzig erzählt Laura Lee Smith die Geschichte der ebenso schrulligen wie liebenswerten Bravos.

Eine prall gefülltes Familienleben.

— schokoloko29

Gut geschrieben,mir persönlich zu negativ u. depressiv.Grob geschrieben,am Anfang etwas seltsam,aber man will trotzdem wissen wies ausgeht;)

— mena_

Stöbern in Romane

Die letzte Reise der Meerjungfrau

Eine interessante, aber leider langgezogene Geschichte, die mich nicht in ihren Bann zog. Die Idee wie auch der Schreibstil sind jedoch gut.

AnneEstermann

Ans Meer

Ein schmales, emotionsgeladenes Buch mit viel Ideenreichtum!

Hennie

Wie die Stille unter Wasser

Sehr ergreifend und emotional!

EvasBookworld

Schwestern für einen Sommer

Emotionaler Roman über die Annäherung zweier Halbschwestern und die Aufarbeitung der Vergangenheit

schnaeppchenjaegerin

Good Home

Alltagsgeschichten, die keinesfalls alltäglich sind.

Sikal

Die bittere Gabe

Spannend, unterhaltsam und emotional! Einfach klasse!

Sternenstaubfee

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnd, originell, aber etwas lang

    Palmherzen

    sursulapitschi

    06. July 2017 um 18:27

    „Palmherzen“ erzählt die Geschichte einer Familie, die sich nicht unterkriegen lässt, unverwüstlich ist, wie die Stechpalmen, die überall dort wild wuchern. Es malt plastisch das Bild einer vergessenen amerikanischen Kleinstadt, wo sich Menschen am unteren Rand der Gesellschaft treffen und versuchen, nach oben zu kommen.Arla ist jung, schön, klug und aus gutem Hause. Ausgerechnet Dean Bravo will sie heiraten. Die Bravos sind bekannt und berüchtigt, charmant, wenn erforderlich, aber auch leichtsinnig und unzuverlässig. In „Aberdeen“, einer heruntergekommenen Villa in Utina/Florida haben sich die Bravos arrangiert und kommen ganz gut über die Runden, als plötzlich dieses verschlafene Nest von der Welt entdeckt wird und „erschlossen“ werden soll. „Prall bunt und komisch“ wird dieses Buch beworben und anfangs kann man das auch meinen. Mit einigem Humor wird hier eine Familiengeschichte erzählt, die skurrile bis bizarre Züge hat. Jeder Einzelne ist hier speziell und hat mit speziellen Problemen zu kämpfen, die Brüder Frank und Carson und ihre neurotische Schwester Sofia, die bei ihrer verbitterten Mutter Arla lebt.In vielen Rückblenden lernt man sie kennen und damit kippt der heitere Eindruck sehr bald. Tragödien werfen ihre Schatten bis in die heutige Zeit.Das Buch ist fesselnd und sehr schön geschrieben. Ich habe es gerne gelesen, hätte mir aber gelegentlich ein paar Straffungen gewünscht.

    Mehr
    • 2
  • Eine verrückte Familie in Florida

    Palmherzen

    schokoloko29

    01. September 2016 um 06:51

    Inhalt des Buches:Es geht hier um eine Familie, die in Florida wohnt. Arla ist anfang 60 und kommt aus einer gut situierten Familie in St. Augustine und verliebte sich in ihre Jugend in Dean Bravo und heiratete ihn. Die Ehe entwickelte sich zu einem Fiasko, da er nie so richtig zuverlässig war und verließ sie und ließ sie mit 4 Kindern sitzen. Es wird das Leben der einzelnen Kinder und das Leben von Arla in dieser Geschichte genau beleuchtet. Reiche Investoren sind daran interessiert das Grundstück dieser Familie für viel Geld abzukaufen (ca. 6 Millionen Dollar). Dadurch ist die Familie gezwungen, Vorfälle und Geschehnisse, die unter dem Teppich gekehrt wurden, anzuschauen und sich damit auseinanderzusetzen.Eigene Meinung:Dieses Buch ist kein Hollywood Film, wo man am Ende des Buches mit einem zufriedenen Seufzer das Buch schließt und sich sagt "Happy End". Das Buch zeigt das pralle Leben, die Herausforderungen, die Niederlagen, die Fehler und an Geschehnissen, die einen herausfordern. Mir hat es sehr gut gefallen. Auch wenn das Ende offen war.

    Mehr
    • 3
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Das ganz (un)normale Familienchaos

    Palmherzen

    Federchen

    14. February 2014 um 21:44

    Erzählt wird die Geschichte der Familie Bravo, bestehend aus  Dean, Arla, Sofia, Carson und Frank. Ein bunter chaotischer Haufen, der versucht das Leben zu meistern. Eigentlich gab es da auch noch Will, der leider viel zu jung gestorben ist und jeder der Familie kämpft nun auf seine Weise mit dem Verlust und mit dem Leben an sich. Dean hat sich aus dem Staub gemacht und Arla hat ihre drei Kinder allein groß gezogen. Jetzt ist sie über sechzig und wohnt mit ihrer angeblich nicht ganz klaren Tochter Sofia in einem Haus, das diverse Untermieter vor allem Termiten hat. Täglich gibt es Reibereien, die Frank dann schlichten soll. Er hat die Nase voll. Hat er doch mit seinem kleinen Restaurant und seiner heimlichen Liebe zu Elisabeth genug um die Ohren. Elisabeth ist seine Schwägerin und wird dazu noch von ihrem Mann Carson betrogen. Überhaupt hat Carson meist andere Dinge im Kopf als seine kleine Familie, nur seine Tochter Bell liebt er abgöttig. Alles könnte sein gewohntes Chaos weiter nehmen, wenn da nicht ein Angebot wäre, dem sich auch die Bravos nicht entziehen können. "Palmherzen" ist das Erstlingswerk der amerikanischen Schriftstellerin Laura Lee Smith. Ihre Geschichte um eine Familie, die so auch in jeder Nachbarschaft zu finden sein könnte hat neben Tragik auch jede Menge kurze Situationskomik. Das natürliche Chaos dieser Familie macht den Plot sehr lesenswert, auch weil Laura Lee Smith immer wieder mit kleinen Wendungen und Vorhersehungen arbeitet. Die Charaktere sind authentisch und gut ausgearbeitet, wobei einige etwas detaillierter gezeichnet sein könnten. Dies betrifft aber vor allem Personen, die in erster Linie nichts mit der Familie Bravo zu tun haben. Laura Lee Smith hat einen flüssigen Schreibstil, mit besonderen Stärken in der direkten Rede. An diesen Textstellen fliegt der Leser meist über die Zeilen. Als kleines Defizit habe ich die manchmal doch sehr weit ausgeholten Textstellen empfunden, die nicht zwingend für den Plot wichtig waren. Die Kapitel sind zuweilen etwas länger, aber gut durchdacht, so dass der Leser der Geschichte wunderbar folgen kann. "Palmherzen" ist lebendig erzählt und daher als lesenwert einzustufen.

    Mehr
  • Familiensaga aus Florida

    Palmherzen

    sab-mz

    14. December 2013 um 11:52

    Das Erstlingswerk von Laura Lee Smith spielt in dem verschlafenen Ort Utina in Florida. Der Ort hat seine besten Zeiten längst hinter sich gebracht. Die Familie Bravo, um die es in dem Roman geht, hat diese genauso schon hinter sich. Arla, die Mutter, ist immer noch die große, und dies auch wörtlich zu nehmen, alte Dame. Ihr Mann Dean hat die Familie verlassen und sie hat ihre Kinder großgezogen. Mit einem Restaurant, das eher ein Pub ist, hielt sie die Familie über Wasser. Frank, ihr Sohn übernimmt das Lokal. Er ist in seine Schwägerin Elisabeth verliebt. Sofia, die, ebenfalls lange, Tochter, rothaarig wie ihre Mutter und genauso stur, sorgt auch nicht gerade für Ruhe in der Familie. Carson, der andere Sohn, hält sich aus den Geschäften raus. Als dann Immobilienspekulanten auftauchen und der Familie ein Angebot machen, das man eigentlich nicht ausschlagen kann, beginnt der große Familienstreit. Arla will ihr Zuhause "Aberdeen" und das Lokal behalten, Carson ganz und gar nicht, ihn lockt das Geld. Arla würde in dem Verkauf des Hauses eine Art 2.Amputation sehen. Ein Fuß fehlt ihr ja schon. Eine Familiensaga der guten Klasse ist der Autorin gelungen. Der Verfall einer Famailie, der mit dem Verfall des Wohnorts einhergeht. Was mich gestört hat beim Lesen, sind so einige Längen. Man hätte manche Passagen flüssiger und kürzer erzählen können, darum auch ein Stern weniger.

    Mehr
  • Großartig!!

    Palmherzen

    Fantasie_und_Träumerei

    09. October 2013 um 08:53

    Klappentext: Utina, Florida: Ihre glanzvollen Zeiten hat die Kleinstadt längst hinter sich, und niemand passt besser in das Bild des Verfalls als die Familie Bravo. Vater Dean hat sich vor Jahren aus dem Staub gemacht, und so ist es an dem pflichtbewussten Sohn Frank, sich um den Rest der Familie zu kümmern. Frank träumt von den Bergen, doch viel weiter als bis zu den Grenzen Utinas hat er es noch nicht geschafft. Wie auch, wenn er ständig zwischen Mutter Arla und Schwester Sofia – beide hochgewachsene Rothaarige, beide ein Ausbund an Sturheit – vermitteln muss. Dass er heimlich in seine Schwägerin Elizabeth verliebt ist, macht die Sache auch nicht besser. Keiner der Bravos ahnt, dass sich ihr Leben bald fundamental ändern wird: Finanzinvestoren haben ein Auge auf ihr Grundstück geworfen. Als ihnen ein unwiderstehliches Angebot gemacht wird, erhitzen sich die Gemüter, und sie müssen sich den Tragödien ihrer Vergangenheit stellen. Autorin: (Quelle: Dumont) Laura Lee Smith lebt in Florida und arbeitet als Werbetexterin. Ihre Kurzgeschichten erschienen in ›New Stories from the South‹ (2010) sowie in ›The Florida Review‹, ›Natural Bridge‹, ›Bayou‹ und anderen Magazinen. ›Palmherzen‹ ist ihr erster Roman. www.lauraleesmith.com Eigene Meinung: Es gibt Familienromane, die spannend und ergreifend sind, aber schnell wieder durchs Hintertürchen verschwinden und es gibt Romane über Familien wie die Bravos, die anders sind, die fesseln, die den Leser packen und in die Geschichte hineinziehen, als wäre man selbst ein Teil davon. So ein Roman ist “Palmherzen”. Einer von denen, über die man noch lange spricht und die nur selten geschrieben werden. Die Bravos sind eine sehr eigene Familie und der Mittelpunkt des Örtchens Utina, in dem alles immer seinen gewohnten Gang geht, außer einer der Bravos dreht die Uhr mal anders. Sie sind Meister der Täuschung, wobei sie in den meißten Fällen sich selbst etwas vor machen, leben nach ihren eigenen Regeln und passen sich nur mehr oder minder anderen an. Das klingt zunächst nach einm lässigen Leben für die Mitglieder der Familie, wird aber zunehmend anstrengend. Was ist wenn zwei dickköpfige Bravojungs ein und dieselbe Frau lieben? Oder eine alternde, verstümmelte Ehefrau, der man nicht nur den Fuß abgetrennt, sondern auch ein Stück Leben genommen hat, darauf beharrt ihren Willen durch zu setzen und wenn es sich dabei nur um den Erhalt eines von Termiten zerfressenen Klaviers handelt, das keiner spielen kann? Was ist, wenn im selben Haushalt eine weitere wunderschöne, aber ebenso aufbrausende Frau lebt, deren Temperament kaum zu bändigen ist? Auch nicht von ihren älteren Brüdern, die spätestens nach dem Fortgehen des Vaters gelernt haben sich zu behaupten? Die Folge davon sind nicht nur jede Menge Schwierigkeiten für das Umfeld dieser Menschen, sondern vor allem auch für sie selbst ... Laura Lee Smith ist es gelungen einen “Familienroman” zu kreieren, der sich nicht nur aufgrund der perfekten Schreibe dieser großartigen Erzählerin von der breiten Masse der Romane über Familien und deren Geheimnisse abhebt, sondern vor allem durch seine schrulligen, verschrobenen und im Grunde ihres Herzens doch sehr liebenswerten Protagonisten, die einfach Charakter beweisen. Jeder auf seine eigene Art und sei es so, dass sie kurz zuvor noch Charakterschwach gewirkt haben oder Fehler begangen haben, die unverzeihlich scheinen. Doch ein Bravo wäre kein Bravo, wenn er nicht dazu stehen würde, was er getan hat. Fazit: “Palmherzen” ist ein großartiger Roman über die Arglist der eigenen Täuschung, der Sehnsucht nach mehr, Hoffnung und dem Zusammenhalt der Familie, auch wenn diese merkwürdig und anstrengend ist. Voller Wärme erzählt die Autorin eine Geschichte, die von Dramatik durchzogen ist und dem Leser zeigt, das doch irgendwie alles gut sein kann, wenn auch auf die Art und Weise, die den Bravos eigen ist ... Ein Buch, das ich so schnell nicht vergessen werde und gerne weiter empfehle.

    Mehr
  • Ein mit großer Empathie geschriebener Roman

    Palmherzen

    WinfriedStanzick

    12. September 2013 um 14:29

      Dies ist ein durchaus beachtliches Romandebüt aus Amerika. Ein Buch einer jungen Schriftstellerin, die als Werbetexterin  ihre ersten Erfahrungen machte, dann mit Kurzgeschichten reüssierte und nun ihren ersten, in den USA stark beachteten Roman vorlegt. Wie nicht selten in Amerika braucht auch Lara Lee Smith über 500 Seiten, um ihre liebenswerte und beeindruckende Familiengeschichte mit ihren teilweise skurrilen Figuren zu erzählen.   Es geht um die Freude und das Leid der Familie Bravo, eine Familie, die irgendwann im Laufe der nie langweilig werdenden Handlung gezwungen ist, sich ihrer Vergangenheit zu stellen, soll sie nicht ganz im Abgrund verschwinden. Liebe, Schuld und auch Vergebung sind durch das Buch tragende Themen, die Laura Lee Smith mit einer frischen, unverbrauchten Sprache in eine unterhaltsame Form gebracht hat, die das Buch zu einem Pageturner macht, weil man dauernd wissen möchte, wie es nun mit diesen Familienmitgliedern weitergeht und auf welches Ende das Ganze hinsteuert.   Ein mit großer Empathie geschriebener Roman, der einen gespannt auf den Nachfolger warten lässt.

    Mehr
    • 2
  • Happy End?

    Palmherzen

    Jetztkochtsie

    29. August 2013 um 21:27

    Ich habe mich direkt in dieses herrliche Cover verliebt, blau und rosa, Palmherzen, eine meine meiner Lieblingszutaten für den Salat im Sommer. Auch beim Lesen ebbte diese Verliebtheit in dieses Buch nicht ab, im Gegenteil, der Schreibstil ist, obwohl es im Grunde eine Familiensaga ist (nicht unbedingt mein liebstes Genre) dauerhaft fesselnd, spannend und anspruchsvoll. Die Figuren sind skuril genug, um zu faszinieren und nicht zu abgedreht, um einem auf den Wecker zu fallen. Das irgendwie trostlose schwitzige und moskitoverseuchte Umfeld ist eindrücklich und intensiv beschrieben, Freud und Leid liegen nah beieinander in Utina und bei den Bravos. Ich litt mit ihnen, ich wütete, ich weinte (jaja, Heulsuse und so, ich weiß, aber ich weine halt gern beim Lesen), ich war frustriert, schockiert, entgeistert und verliebt. Dieses Buch ist tatsächlich ein wenig depressiv, wenn es auch der feine Umschlag anders vermitteln möchte und auch, wenn sich manches zum Guten und anderes zum Schlechten wendet, bleibe ich am Ende eher nachdenklich als Happy zurück. Ich überlege, wäge ab, frage mich, was Utina und die Geschichte der Bravos mir gegeben haben und komme zu dem Ergebnis, sie haben mich sehr gut unterhalten, das Buch sieht mehr als schick im Regal aus und sie geben mir ein bißchen Lebensklugheit mit auf den Weg, ein bißchen, es wird schon werden und ein wenig, raff dich auf, wenn du nichts veränderst, verändert dich nichts. Ich würde sagen ein sehr beeindruckendes Buch, daß mich sehr berührt hat, obwohl ich mich eigentlich mit keiner der Figuren wirklich identifizieren konnte und das habe ich selten. Wenn ich mich in einem Buch nicht wiederfinde, dann kann es mich meist nicht begeistern. Dieses konnte, sehr sogar.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.