Laura Leischel

 3.9 Sterne bei 7 Bewertungen
Autorin von Groteske Welt.

Alle Bücher von Laura Leischel

Groteske Welt

Groteske Welt

 (7)
Erschienen am 11.06.2015

Neue Rezensionen zu Laura Leischel

Neu
dreamsbyaris avatar

Rezension zu "Groteske Welt" von Laura Leischel

Das Wort 'grotesk' passt zum Buch wie die Faust aufs Auge
dreamsbyarivor 3 Jahren

Inhalt

Es werden zwei parallel laufende Geschichten erläutert. 
Einerseits ist da Hendrik, der in einer sehr verkorksten Familie aufwächst. Der Vater ist ein aggressiver Alkoholiker, der vor nichts zurückschreckt und auch gerne an Hendrik und seiner Mutter Hand anlegt. Seine Mutter arbeitet als Prostituierte, in seiner Familie sind Probleme vorprogrammiert.

Anderseits ist da das Mädchen Tilia, die bei bei ihrer Pflegeoma aufwächst. Als kleines Mädchen verlässt sie sich aber auf die falsche Person und wird in eine hässliche Lage gezerrt. 

Die beiden Geschichten finden in einer schrecklichen, aber doch faszinierende Lage ein Weg zueinander. 

Meine Meinung

Das Buch bekommt von mir nur drei Sterne, weil meine Nerven einfach zu schwach waren. Ich musste mich durch das Buch kämpfen. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, doch an sich faszinierend. 
Der Titel könnte nicht passender gewählt sein, er passt wie das Faust aufs Auge. 
Manche Stellen überforderten mein Herz regelrecht. Man kann kaum glauben, dass es solche Leute auf der Welt geben kann, doch wir wissen nicht wie grotesk unsere Welt wirklich ist. 

Fazit

Wer ein starkes Herz besitzt einen starken Willen und die benötigten Nerven, hat mit diesem Buch eine gute Wahl getroffen. Das Buch zeigt, dass das Leben unterschiedlich verläuft und man sich mit seinem Leben glücklich schätzen soll, denn niemand möchte so leben wie die zwei Protagonisten. Die Düsterheit zieht sich durch das ganze Buch und wirft einen Schatten, der einen erschaudern lässt.
Auf jeden Fall lesenswert, wenn man stark genug ist, sich diesem Buch zu stellen. 

Zitat

"Jeden Tag bist du da draußen und ich weiß nicht, ob es dir gut geht. Die ganze Zeit denke ich an dich und hoffe, dass du in der Nacht kommen kannst, Aber ich habe Angst, dass dir eines Tages etwas passiert und ich alleine bin."




Kommentieren0
12
Teilen
Prinzessins avatar

Rezension zu "Groteske Welt" von Laura Leischel

Wenn du denkst es kommt nicht schlimmer...
Prinzessinvor 3 Jahren

"»Ich hasse sie so. Und ich hasse mich. Ich halte das nicht mehr aus«, schluchzte sie.
Sie hob den Kopf und Ruben merkte, dass sie nicht mehr so schön war, wie sonst. Ihr Gesicht war rot und geschwollen.
»Aber sie ist unsere Tochter. Wir sind eine Familie, das kann man nun nicht mehr ändern. Ich liebe sie. Du musst auch versuchen, sie zu lieben.«"
- aus Groteske Welt von Laura Leischel

Danke an AGLA Medien und die Autorin Laura Leischel, dass ich eine der glücklichen Gewinnerinnen bin. Ich finde es unglaublich spannend Erstlingswerke zu lesen und mich direkt mit dem Autor/ der Autorin austauschen zu dürfen. Das ist eine so bereichernde Sache. Jeder Leser hat Fragen beim Lesen eines Buches und hier bekommt man die Antwort LIVE und sofort! Danke dafür, es war mir eine Ehre bei der Leserunde dabei sein zu dürfen.

Inhalt:
Ich möchte gar nicht zu viel verraten und sagen deshalb nur:
Du als Leser brauchst gute Nerven, ein starkes Herz, viel Toleranz und ein Gemüt das nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen ist.
Es erwartet dich so einiges was nicht mit unserer Moral zu vereinbaren ist.
Außerdem regt der Inhalt zum Nachdenken an!

Schreibstil:
Der Schreibstil ist so genial man fliegt nur so über jede einzelne Seite hinweg. Das Buch hat mich zwei Mal um meinen heiligen Schönheitsschlaf gebracht. Ich musste mich selbst zwingen es wegzulegen.

Meinung:
Ich war von der ersten Seite an gefesselt, Mir ging es wie bei einem Unfall ich dachte: Das ist zu schrecklich ich kann das nicht ertragen! und dann musste ich doch immer weiter und weiter lesen. 
Es ist kein Feel.good-Buch aber es ist durchweg spannend. Immer wieder dachte ich: Schlimmer kann es nun wohl kaum noch kommen und Laura Leischel schaffte es immer wieder noch einen draufzusetzen bis zur absoluten Krönung.
Einige kleine Macken hatte das Buch leider schon warum ich auch keine 5 Sterne gebe sondern einen abziehen muss. Trotzdem ist dieses Buch für ein Erstlingswerk ganz große Klasse!

Liebe Laura, bitte schreib immer weiter und veröffentlich noch mehr von deinen extravaganten Büchern <3 so abartig wie es ist so großartig ist es auch! Danke, dass ich mich durchweg sehr gut unterhalten gefühlt habe.

Kommentare: 1
28
Teilen
sabrinchens avatar

Rezension zu "Groteske Welt" von Laura Leischel

Gewöhnungsbedürftig im positiven. Psychothriller der mit menschlichen Abgründen spielt.
sabrinchenvor 3 Jahren

Groteske Welt war ein gewöhnungsbedürftiger und undurchschaubarer Psychothriller.
Der Buchtitel ist sehr passend gewählt und passt sehr gut zur Handlung.

An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen aber als ich mich darauf eingelassen konnte, las es sich sehr schnell weg.
Laura Leischel hat sich einen guten Plot erdacht der überraschen konnte. Die Handlung fängt langsam an und nimmt dann an Fahrt auf.
Ich konnte tief in menschliche Abgründe blicken und was sie auslösen.
Auch war die Geschichte angenehm anders als erwartet hat mich erschüttert und auch manche Beklemmung ausgelöst.
Laura Leischel bedient sich gerader Worte und beschönigt nichts.
Es gab prägnante Kapitel die verschiedene Handlungsstränge haben und am Ende ein grosses Ganzes bilden.

Den Protagonisten Hendrik und Tilia fehlte für mich leider ein bisschen die Tiefe daher konnte ich nicht so mitleiden wie es das Buch verdient hätte.

Das Ende konnte überraschen und war unvorhersehbar und hat mich zufrieden das Buch weglegen lassen.

4 Sterne gibts von mir dafür.


Kommentieren0
31
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
AGLAMediens avatar

Liebe Leserinnen und Leser,

heute laden wir euch zur gemeinsamen Lektüre eines Erstlingswerks einer jungen Autorin ein.

Wir als Verlag verlosen hierbei 25 eBooks.

Über das Buch:

Es ist nicht immer so, wie es erscheint

Das Band der Liebe ist stark. Davon ist Hendrik alles andere als überzeugt, denn nicht mal seine Mutter scheint ihn je geliebt zu haben. Nach einer geraubten Kindheit und Jugend steht er auf einmal komplett alleine in einer Welt, die er nicht kennt.

Selbstständigkeit ist nur eines der Wörter, die Hendrik nicht kennt. Mit anderen Menschen umzugehen, etwas, das ihm mehr als fremd ist. Niemals hat er in seinem noch jungen Leben jemanden kennengelernt, der ihn von Herzen liebt. Sogar Lächeln verursacht bei ihm ein seltsames Gefühl im Gesicht.  Nach dem Rauswurf bei seiner „Ziehmutter“ kann er seine einzigen glücklichen Momente unter Crystal Meth nicht allein finanzieren. Wohin ihn sein Weg führt, weiß er selber nicht. Er geht einfach los. Hierbei hilft er einer jungen Frau aus der Not und entdeckt dabei sein großes Glück. Doch leider scheint dieses nicht von langer Dauer zu sein. Werden  sie es dennoch schaffen ihr Leben zu meistern?

Mit ihrem Erstlingswerk ist es Laura Leischel gelungen, den Leser in den Bann ihrer Zeilen zu ziehen. Geschickt führt sie die Charaktere ein und lernt diese sehr gut kennen. Kapitel für Kapitel bekommt man ein Mosaiksteinchen mehr geliefert, sodass am Ende der Geschichte ein leider grausames Mosaik vervollständigt wird. Groteske Welt als Titel könnte für die Vorkommnisse nicht besser gewählt sein. Für die beiden Hauptcharaktere ist kein Platz in dieser Welt, denn egal wie sie sich anstrengen ihr Verfolger ist mindestens einen Schritt weiter als sie. Keine Situation ist vorhersehbar und sie schafft es immer wieder einen AHA-Effekt beim Leser zu erreichen, wenn er versteht, was es mit den einzelnen Szenen und Figuren auf sich hat. Gekonnt lässt sie die Bombe erst am Ende des Buchs platzen und man ist sich nicht sicher, ob das eigentliche Ende gut für die Charaktere ist oder eben doch eher schlecht.

Alles im Allem ist Laura Leischel ein wirklich spannendes und mitreißendes Buch gelungen, das man nur schwer aus der Hand legen kann.                                      

 

Der Klappentext:

Von der Mutter gehasst, vom Stiefvater verstoßen - Hendrik muss sich durch eine Welt schlagen, die er einfach nicht versteht. Und niemand in dieser Welt versteht ihn. Völlig allein und ahnungslos gegenüber Gut und Böse muss Hendrik feststellen, dass diese Welt alles andere als ein schöner Ort ist. Als er sich eines Tages in eine junge Frau verliebt, verändert sich seine Einstellung zum Leben. Jedoch muss das junge Paar bald feststellen, dass es eine gemeinsame, grausame Vergangenheit hat.

Wir suchen Lesewillige, die das Buch gemeinsam mit uns lesen wollen und anschließend auf den gängigen Plattformen rezensieren.


Dazu eine kleine Frage, die ihr beantworten müsst, um an der Leserunde teilnehmen zu können:

Was war euer schlimmster Albtraum?


Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

 

lauraleischels avatar
Letzter Beitrag von  lauraleischelvor 3 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 8 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks