Laura Lippman

 3,7 Sterne bei 97 Bewertungen
Autor von Was die Toten wissen, Die Frau im grünen Regenmantel und weiteren Büchern.
Autorenbild von Laura Lippman (©© Leslie Unruh)

Lebenslauf von Laura Lippman

LAURA LIPPMAN, geboren 1959 in Atlanta, hat nach ihrem Journalismus-Studium zwanzig Jahre lang in diesem Beruf gearbeitet, davon zwölf bei der Baltimore Sun. Literatur spielte schon früh eine wichtige Rolle in ihrem Leben, aber erst die Begegnung mit weiblichen Detektiven von Schriftstellerinnen wie Sara Paretsky, Sue Grafton und Marcia Muller ermutigte sie dazu, selbst zu schreiben. Lippmans Kriminalromane wurden vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem weltweit renommiertesten Preis für Kriminalliteratur, dem Edgar Allan Poe Award. Lippman ist mit dem Drehbuchautor David Simon (The Wire) verheiratet.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Laura Lippman

Cover des Buches Die Frau im grünen Regenmantel (ISBN: 9783311125143)

Die Frau im grünen Regenmantel

 (17)
Erschienen am 25.03.2020
Cover des Buches Was die Toten wissen (ISBN: 9783442468980)

Was die Toten wissen

 (18)
Erschienen am 15.07.2009
Cover des Buches Das dritte Mädchen (ISBN: 9783746625652)

Das dritte Mädchen

 (13)
Erschienen am 01.03.2010
Cover des Buches Gefährliche Engel (ISBN: 9783746624358)

Gefährliche Engel

 (8)
Erschienen am 22.02.2008
Cover des Buches Denn mein ist deine Seele (ISBN: 9783442476947)

Denn mein ist deine Seele

 (6)
Erschienen am 18.06.2012
Cover des Buches Der Geliebte der Verlobten (ISBN: 9783311125181)

Der Geliebte der Verlobten

 (3)
Erschienen am 24.09.2020

Neue Rezensionen zu Laura Lippman

Cover des Buches Die Frau im grünen Regenmantel (ISBN: 9783311125143)Traubenbaers avatar

Rezension zu "Die Frau im grünen Regenmantel" von Laura Lippman

Rezension für "Die Frau im grünen Regenmantel"
Traubenbaervor 7 Monaten

"Die Frau im grünen Regenmantel" von Laura Lippman ist ein Kriminalroman. 

Die Detektivin Tess ist wegen Schwangerschaftskomplikationen ans Haus gefesselt. Sie soll sich so wenig, wir möglich bewegen, weswegen sie oft im Wintergarten sitzt. Zur Beschäftigung beobachtet sie die Passanten in einem nahegelegednen Park. Besonders eine Frau sticht ihr dabei ins Auge, da sie beim täglichen Hundespaziergang einen grünen Mantel trägt. Eines Tages rennt der Hund jedoch alleine durch den Park. Tess ist sich sicher, dass dem Frauchen etwas passiert sein muss. 

Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Romans. Das gefiel mir gut. 

Der Schreibstil ist raffiniert. Er wirkt gehoben und nicht alltäglich, so als ob eine feine Dame die Geschichte erzählt. Trotzdem kann man dem Geschriebenen gut folgen. Man merkt, dass die Autorin schon etliche (wie ich finde verdiente) Preise für ihre Werke bekommen hat. 

Tess bringt die Beweise auf dem heimischen Sofa in eine logische Ordnung, während ihr Lebensgefährte und ihre Freundin Ermittlungen anstellen. Das ist sehr ungewöhnlich für einen Krimi; Trotzdem ist die Handlung spannend und lesenswert. 

Mir haben besonders die Kapitel gefallen, in denen der Hund eine Rolle spielt: Er bringt Schwung und Witz in die Geschichte. 

Das Ende war für mich überraschend. Ich hätte nicht erwartet, dass der Roman so ausgeht. 


Ich finde "Die Frau im grünen Regenmantel" ist ein rundum gelungenes, kleines Büchlein, das ich gerne weiterempfehle. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Der Geliebte der Verlobten (ISBN: 9783311125181)detlef_knuts avatar

Rezension zu "Der Geliebte der Verlobten" von Laura Lippman

Tess Monaghan und ihre freche Schnauze
detlef_knutvor 7 Monaten

Dieser Roman von Laura Lippman ist wieder ein Roman mit der Privatdetektiven Tess Monaghan. Dabei ist dies der erste Roman mit dieser Ermittlerfigur, denn zu Beginn ist sie mehr oder weniger auf Jobsuche, weil sie als Journalistin in Baltimore ihren Job verloren hat.

Es ist zunächst ein ziemlich einfacher Auftrag. Ihr Freund und Ruderkollege bittet sie darum, seine Verlobte zu beschatten. Die Verlobte kommt ihm verdächtig vor und entzieht sich ihm immer mal wieder für ein paar Stunden. Da der Ruderer weiß, das Tess einen Job sucht, Geld benötigt und auch als Journalistin zu recherchieren gelernt hat, will er Tess mit diesem Auftrag auch einen Gefallen tun. Doch als Tess feststellt, dass die Verlobte sich während ihrer Mittagspausen in der Kanzlei als Ladendiebin betätigt, bekommt das ganze eine Wendung.

Laura Lippmann hat einen ganz besonderen Stil und gehört zu einer Reihe moderner Autorinnen in den USA, die fast schon ein neues Genre des Kriminalromans etablieren. Hierzu zähle ich beispielsweise Alafair Burke oder auch Angie Kim. Das Vorspiel zum Kriminalfall ist sehr lang, der Roman erweckt zunächst den Eindruck eines normalen Gegenwartsroman. Die Leser erfahren sehr viel über das Umfeld der Figuren und besonders das der Protagonisten.

Lippman mach das mit einer frechen Schnauze. Ihre Protagonisten hat einen überaus eigenen Willen und lässt sich nicht viel reinreden. Trotzig macht sie mit Mitte Zwanzig gerade das, was sie nicht machen sollte. Dabei gibt es immer wieder Leute, die ihr Ratschläge geben oder je nach dem Verhältnis auch Anweisungen. Aber Tess kann nicht anders als das zu ignorieren. Wie heißt es so schön: Jedes Kind muss sich selbst die Hand verbrühen.

Es macht Spaß, diesen dieser rotznäsigen Ermittlerin zu folgen. Nach dem großen Anlauf werden die Verstrickungen immer enger gezwirbelt und verdreht. Als Leser spekuliert man stets den Tätern hinterher, um schließlich doch festzustellen, das man komplett falsch lag.

Diese Roman empfehle ich genauso gerne wie »Die Frau im grünen Regenmantel«

© Detlef Knut, Düsseldorf 2020

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Die Frau im grünen Regenmantel (ISBN: 9783311125143)Vibies avatar

Rezension zu "Die Frau im grünen Regenmantel" von Laura Lippman

Hoch Schwangerer ermittelt mit ihren Freunden zusammen
Vibievor einem Jahr

In der Geschichte lernen wir viele Figuren kennen und deren besondere Persönlichkeit bzw Darstellung und Rolle die sie schlussendlich ja in dem Buch haben. Tess kommt am Anfang als genervte, ironisch, gerne überdrehte und auch leicht melancholische Person für mich herüber die leider ans Bett bzw an Sofa im Wintergarten aufgrund ihrer nicht zu gut verlaufenden Schwangerschaft, gefesselt ist! Ihr Freund Crow der für mich in der  Geschichte als er zurückhaltend und als eher bescheiden und fürsorglich daherkommt,geht für mich doch leider etwas unter.


Die Unterhaltungsstränge sind für mich leider in der Geschichte nicht immer klar geteilt da der Wechsel gerne überraschend daherkommt ,wer eben denn mal die Geschichte erzählt. Ziemlich verwirrend und auch logisch etwas seltsam  z.b  wie dies hier in dem Buch:


"....Mrs. Blossom ermittelt alleine bei einem Verdächtigen...redet mit dem Mann  in seiner Wohnung der den Hund angeblich hat, geht nach der Unterhaltung nach draußen und wieso eigentlich auf einmal?,..... Dann versucht sie da draußen plötzlich die Autokennzeichen von den Autos die bei dem Mann in der Garage stehen einzuprägen und plötzlich aus heiterem Himmel redet Tess mit ihr und Mrs. Blossom erzählt ihr dann was sie bei dem Mann herrausgefunden hat und was sie denkt,so als ob Tess neben ihr stehen würde und beide zusammen ermittelt hätten und  beide bei diesem Mann gestanden hätten, was ja nicht sein kann........" Logigfehler ?!




Aufgelockert wird die Geschichte durch  kurze und freche Sprüche und Dialoge wie auch Gedanken die mich als Leser wenige male zum schmunzeln bringen konnten.




Auch wenn Tess hier als Ermittlerin laut Klappentext auch im Vordergrund stehen soll ist dies nicht ganz zutreffend. Denn hier arbeitet Tess nicht allein denn das geht ja auch schon gesundheitlich nicht. Somit hat sie einige ihrer Freunde die Beruflich sie da jeweils gut unterstützen können, um sich herum die sich für sie jeweils immer wieder einsetzen und jeder sein können sozusagen mit einbringt um den Fall aufzuklären.


Bis zur Hälfte des Buches kommt auch ihr Freund Crow nur selten in Szene und trotzdem hat Tess fortlaufend immer bedenken und hinterfragt ihre Schwangerschaft und hegt Ängste für die Zukunft für sie als Paar!?


Auch der im Klappentext angegebene große Konflikt zwischen den beiden kommt hier in der ganzen Geschichte nur einmal vor und das auch für mich ziemlich spät eingefügt im Geschichten Verlauf bzw in Abschnitt 12 von 15 und war für mich etwas länger, auch mal wieder etwas anderes außer die Ermittlung die auch mal wieder interessant und doch auch leider irgend wie wieder zu kurz war.....


Auch die angegebene Hochzeit von Tess und Crow und auch die angedeutete Babyparty wurde hier nicht weiter in der Geschichte eingebaut, es wurde nur einmal kurz erwähnt und ich finde dies hätte der Geschichte noch einmal etwas persönlicheres gegeben und davon hätte ich sehr gerne mehr gelesen und erfahren.....




Eine Geschichte die mich hin und her riss und doch nicht ganz überzeugte und doch eher sprunghaft auf mich wirkte trotz oftmals interessanter und fließender Erzählungen!

Kommentare: 1
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Privatdetektivin Tess Monaghan aus Baltimore hat schon viele gefährliche Situationen gemeistert, aber ihr neuer Fall übertrifft alles. Und die hochschwangere Tess muss vom Bett aus ermitteln.

Liebe LovelyBooks-Freunde, 

wir freuen uns auf eine rege Teilnahme an der Leserunde zu Laura Lippmans »Die Frau im grünen Regenmantel«.

Herzlich, 

Euer Kampa Verlag

108 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks