Laura Madeleine

 4.3 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Laura Madeleine

Cover des Buches Der Duft von Meer und Thymian9783404175246

Der Duft von Meer und Thymian

 (7)
Erschienen am 21.07.2017
Cover des Buches Die Tochter des Patissiers9783404173747

Die Tochter des Patissiers

 (5)
Erschienen am 10.06.2016

Neue Rezensionen zu Laura Madeleine

Neu

Rezension zu "Der Duft von Meer und Thymian" von Laura Madeleine

Wunderbar atmosphärische Geschichte
sommerlesevor einem Jahr

"Der Duft von Meer und Thymian" von Laura Madeleine erschien 2017 im Bastei Lübbe Verlag.


Hallerton House. 1919: Die Schrecken des Krieges haben ihre Spuren hinterlassen. Die 18-jährige Britin Emeline Vane hat ihre Eltern und einige Geschwister verloren, ihr jüngerer Bruder Timothy soll bei seinem Onkel leben, Emeline soll in ein Schweizer Sanatorium abgeschoben werden. Ihr Onkel plant den Verkauf des Hauses. Doch Emeline flieht in den Süden Frankreichs, um diesem Schicksal zu entgehen. Sie kommt bei Clemence und ihrem Sohn Aarò unter. Das unbeschwerte Leben, die wunderbaren Gerichte aus Clemence Küche und die Zuneigung zu Aarò lassen Emeline wieder zu Kräften kommen und ihre Seele heilen. Sie findet ins Leben zurück und muss dann feststellen, dass Aarò schon lange einer anderen versprochen ist.
1969: Bill lebt als Anwaltsgehilfe in London. Er hofft, endlich einmal einen eigenen Fall zu bekommen. Diese Chance bietet sich ihm in Form einer Erbschaftsangelegenheit. Hallerton House soll verkauft und abgerissen werden, doch zuvor muss der Tod der Eigentümerin von Hallerton House dokumentiert werden. Aber Bill entdeckt vor Ort Unterlagen, die anzeigen, dass Emeline vielleicht noch lebt. Er muss sie finden...


Dieses Buch dreht sich um Bills Nachforschungen nach einer Erbin, um die Flucht der jungen Emeline und um die Zeit ihres Aufenthaltes im Süden Frankreichs.


Laura Madeleine sorgt mit ihrem gefühlvollen und sehr bildhaften Schreibstil für wunderschöne Lesestunden. Dabei sieht man die Küche Südfrankreichs vor den eigenen Augen, bekommt die Zubereitung und sogar die wohlriechenden Aromen der Gerichte erklärt. Fast scheint die Zeit im Rückblick stillzustehen, hier ist das Alltagsleben sehr präsent. Man fühlt sich einfach wohl in der Küche von Clemence, sieht aber auch, dass das harte Arbeit ist, denn es gibt einige Münder zu füllen und Zeit sparende Küchenmaschinen gab es damals noch nicht. Die Bewohner der Gegend sind relativ arme Bauern und Fischer und sind auf ihre eigenen Produkte angewiesen, daher werden nur regionale Zutaten verwendet.
Dieser Roman wird im ständigen Wechsel aus Bills und Emelines Perspektive erzählt. Besonders die Kapitel über Emeline lassen mich eintauchen in die romantische Liebesgeschichte, die wunderbar beschriebene Landschaft, die Düfte der Lavendelfelder und fast hatte ich den Geschmack der herrlichen Gerichte der südfranzösischen Küche auf den eigenen Lippen.
Die Ausarbeitung der Charaktere ist vielschichtig und genau, man kann die Figuren ihrer jeweiligen Zeit durch bestimmtes Auftreten und Verhalten zuordnen.


Während Bills abenteuerlicher Suche nach Emeline, muss er von England durch ganz Frankreich bis an die Grenze zu Spanien reisen. Diese Reise ist für ihn sein ganz persönliches Abenteuer, denn er ist bisher nicht groß gereist. Seine Ehrlichkeit sorgt dafür, dass er unbedingt die Wahrheit über Emeline herausfinden will. Einige unterhaltsame Wegbegleiter unterstützen ihn bei seinem Vorhaben und führen ihn bis zu Emelines Aufenthaltsort.

Emeline ist anfangs eine einsame, von bösen Träumen eingeschüchterte Person, sie entwickelt sich zu einer mutigen jungen Frau, die völlig auf sich gestellt ihre Heimat verlässt, um sich als Außenseiterin in einem fremden Land mit ihrer Hände Arbeit über Wasser zu halten. Das erfordert schon viel Selbstdisziplin und Durchsetzungswillen. Aber sie hat Glück, denn sie findet auch Menschen, die es gut mir ihr meinen und sie findet einen Seelenverwandten.


"Der Duft von Meer und Thymian" sorgt für die Gerüche nach französischer Küche beim Lesen, für eine Vielfalt von Aromen und für eine unterhaltsame Geschichte, die ein Familiengeheimnis aufklärt. Ein wenig Abenteuer, Kochatmosphäre und Wohlfühlstimmung sind hier garantiert und sorgen für entspannende Lesezeit.

Kommentare: 1
95
Teilen

Rezension zu "Der Duft von Meer und Thymian" von Laura Madeleine

Das Leben ist nicht schwarz und weiß
AnneMayaJannikavor 2 Jahren

Das Cover:
Eine Frau am Meer, blauer Himmel und wilde Gewürze in Büschen (Thymian / Lavendel).

Zum Buch:

Der Anwaltsgehilfe William Perch, genannt Bill, wird gebeten heraus zu finden, was mit der Tante der reichen Klientin geschehen ist.
Die Klientin - Mrs Mallory - möchte gerne das Haus und Grundstück auf dem Land verkaufen, solange ihr Vater unzurechnungsfähig im Krankenhaus liegt. Aber das Haus gehört ihrem Vater und seiner Schwester, die vor 50 Jahren auf dem Weg in ein Schweizer Santorium verschwand. Es sollen Beweise gefunden werden, das man sie für Tod erklären könne und somit der Verkauf von statten geht.
Bill wird gefangen in der Welt von Emeline Vane. Ihm ist klar, das sie nicht vor 50 Jahren Selbstmord begangen hat, obwohl sich ihr Leben in einem Auflösungszustand befand. Die einstmals große Familie mit vier Kindern ist auf zwei Personen zusammen geschrumpf. Der Krieg hat beide älteren Brüder verschlungen und die Mutter erkrankt und stirbt - an gebrochenem Herzen. Nur noch Emeline und ihr kleiner Bruder Timothy sind über.
Der Onkel übernimmt die Vormundschaft und möchte Emeline zum Verkauf des Hauses überreden, aber diese ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie fühlt sich hilflos, und leblos in dem einst so fröhlichen und bunten Haus. Das Sanatorium soll Erleichterung bringen.
Bill macht sich, wie Emeline vor 50 Jahren auf eine Reise ins Ungewisse.

Meine Meinung:
Zwei Geschichten in einem Buch.
Autorin Laura Madeleine verknüpft die Gegegnwart (1969) geschickt mit der Vergangenheit (1919) und läßt einen nicht mehr los. Ich konnte mich nicht entscheiden, während ich über die Kapitel flog, welche Geschichte ich zu erst zu Ende lesen, wo man mehr wissen wollte.
Die kurzen Kapitel tun ihr übriges dazu, die schnellen Wechsel sind am Anfang störend, weil die Zusammenhänge erklärt werden müssen.
Man ist gefangen in der Hitze Frankreichs, riecht die Kräuter, hört das Meer rauschen.
Und dann öffnet man das Fenster, hört den Strassenlärm und glaubt selbst in der sticken Großstadt (vielleicht London) zu sein.
Bills "Bessenheit" Emeline zu finden, war genauso faszinierend und menschlich, wie Stephs oder Mrs Mallory Gelüste, die nur am Geld interessiert waren.
Emelines neue Welt dagegen ist ganz anders, harmonisch, warm und liebevoll. Eine Kurzschlusshandlung und jemand anderes zu sein, haben ihr Leben verbessert.
Eine wunderbare Geschichte über den Neuanfang aus einer verzweifelten Situation heraus.

Fazit:
Wunderschönes Buch, schnell zu lesen.

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Der Duft von Meer und Thymian" von Laura Madeleine

Eine Reise nach Südfrankreich
schafswolkevor 3 Jahren

1919: Emeline Vane hat nach dem Krieg fast alles verloren und ist nur noch ein Schatten ihrer selbst. Sie mag gar nicht mehr an den nächsten Tag denken. Doch am Ende der Welt scheint es noch Hoffnung für sie zu geben.

1969: Der junge Anwaltsgehilfe Bill bekommt den Auftrag nach dem Verbleib von Emeline Vane zu forschen. Voller Elan stürzt er sich in seine Aufgabe, dabei entdeckt er ungeahnte Seiten an sich.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emeline und Bill erzählt. Die einzelnen Kapitel sind eher kurz, aber dadurch war ich immer dazu angehalten noch ein paar Seiten mehr zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig, sehr bilddhaft und detailverliebt.

Ich bin von diesem Roman positiv überrascht. Die Autorin legt viel Wert auf die Beschreibung der Personen, Umgebung, Gerüche, Geschmack und Düfte. Allerdings kann es ja schnell passieren, dass solche Beschreibungen langatmig wirken und den Lesefluß hemmen, jedefalls ergeht es mir manchmal so. Bei diesem Buch konnte ich kaum genug davon bekommen. Der beginnene Sommer in Frankreich löst schon fast Fernweh aus. Ich hatte stets das Gefühl direkt vor Ort zu sein. Es wird viel gekocht und zubereitet und dabei läuft einem direkt das Wasser im Mund zusammen, so schön und lebendig wird alles dargestellt.
Der Titel "Der Duft von Meer und Thymian" ist wirklich perfekt gewählt.

Schade, dass das Buch so schnell vorbei ist. Ich vergebe 5 Sterne für diese stimmungsvolle Geschichte.

Kommentieren0
156
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks