Laura Madeleine Die Tochter des Patissiers

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Tochter des Patissiers“ von Laura Madeleine

Eine zufällige Begegnung verändert sein ganzes Leben: In den Straßen von Paris trifft der junge Guillaume auf Jeanne Clermont, die Tochter des berühmtesten Patissiers der Stadt. Das Knistern von Karamell, der Duft von heißer Schokolade, das Schimmern von Zucker und Gold - dem Arbeiterkind aus der Provinz eröffnet sich eine völlig neue Welt. Doch Guillaume verfällt nicht nur der hohen Kunst der Patisserie, sondern auch Jeanne mit Haut und Haar. Ihre verbotene Liebe lässt beide einen fatalen Entschluss fassen -

Ich habe mich in das Buch sehr verliebt, die Mischung aus Vergangenheit und Gegenwart war wunderschön. Ich war vom Ende sehr begeistert.

— Lovelydream
Lovelydream

Nette Geschichte

— Muschel
Muschel

Stöbern in Romane

Vom Ende an

Wow. Dieses Buch ist ungewöhnlich aber wirklich ein unglaublich gutes Buch. So wenig Worte vermögen eine solche Atmosphäre zu schaffen.Mega!

LadyIceTea

Underground Railroad

Der Wunsch nach Freiheit

Jonas1704

Heimkehren

Eine schmerzhafte Geschichte, feinfühlig erzählt, die manchen die Augen öffnen wird.

Lovely_Lila

Als wir unbesiegbar waren

Die Freundschaft als Sinn im Leben

Jonas1704

Die Tänzerin von Paris

Wahre Geschichte, Cover thematisch irreführend

nicekingandqueen

Das Ministerium des äußersten Glücks

Kein einfacher Lesestoff, aber das lesen lohnt sich!!

Diana182

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vergangenheit

    Die Tochter des Patissiers
    Lovelydream

    Lovelydream

    13. August 2017 um 17:58

    Das Buch spielt in zwei Zeitepochen, 1906 Paris und 1988 CambridgeEs handelt sich um eine verbotene Liebe in Paris, die von einem Journalisten( Großvater von Petra Stevernson) mit aufgedeckt wurde. Seine Enkelin erfährt nach seinem Tot (anhand eines Fotos), dass er all die Jahre ein Geheimnis mit sich rumgetragen hatte. Ihr Lehrer im Studium  ist ebenfalls dabei, dass Geheimnis zu lüften und legt ihr Steine in den Weg.Gui (1906) lebt in Paris in armen Verhältnisse und lernt eine Dame in besten Verhältnisse kennen.  Er verliebt sich auf anhieb in sie, die Liebe wird von ihr erwidert, aber über das jungen Paar ist kein Glück gesegnet. Die beiden lernen sich trotzdem kennen, und  er nimmt eine Stelle als Auszubildender in der Patisserie ihres Vaters an. Er versucht täglich mit ihr in Kontakt zu treten, sein Lehrmeister erwischt ihn dabei, versucht ihn aber wach zu rütteln, dass die Liebe zu ihr falsch ist. Er hört nicht auf ihn.Zwischenzeitlich treffen sich die beiden verliebten heimlich und genießen das Paris bei Nacht, lieben sich und haben spaß. Dabei lernen sie den jungen Journalisten Stevenson kennen. Sie verstehen sich auf anhieb gut und haben Spaß. Doch Stevenson ist gut belehrt und weiss dass diese Art von Liebe nicht erlaubt ist. Sie ist jemanden anderen versprochen, sind verlobt aber verspricht Gui gemeinsam zu fliehen. Daraus wird nichts, da ihr Vater zuvorkommt und Gui verjagt. Gui trifft erneut auf Stevenson und erzählt ihm sein leid. Stevenson nutzt die Lage aus und veröffentlicht eine Artikel über die Patisserie, die verbotene Liebe zwischen Arm und Reich. Ein Romantischer Roman mit Intrigen und die Kunst des Vergeben.

    Mehr
  • Verzeihen

    Die Tochter des Patissiers
    Muschel

    Muschel

    04. October 2016 um 19:57

    Auf zwei Zeitebenen spielt dieser Roman, in dem Petra Stevenson die Geschichte einer Liebe im Paris des Jahres 1909 recherchiert. Der Roman ist sehr fluessig geschriebe und enthaelt eine nette kleine Geschichte aus frueherer Zeit.