Laura Newman Nachtsonne - Flucht ins Feuerland

(192)

Lovelybooks Bewertung

  • 195 Bibliotheken
  • 22 Follower
  • 6 Leser
  • 81 Rezensionen
(92)
(66)
(26)
(8)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nachtsonne - Flucht ins Feuerland“ von Laura Newman

DER FANTASTISCHE AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE! Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB. Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird ...

Sehr gute Jugendystopie!

— night_mare
night_mare

Eine Endzeit-Dystopie mit einem Hauch von frischer jugendlicher Liebe erwartet euch hier.

— stellette_reads
stellette_reads

Ein sehr guter erster Band, spannend aber auch lustig.

— Daria_Sekemoto
Daria_Sekemoto

Trotz Schwächen ein gelungener Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht!

— Anne42
Anne42

Stöbern in Jugendbücher

The Hate U Give

Unfassbar ergreifend - diese Geschichte bleibt hängen.

Helentonia

Ich und die Heartbreakers

süßes Jugendbuch

Journeythroughbooks

Goldener Käfig

Konnte mich nicht ganz so überzeugen wie die Bände davor.

Jessica_Stephens

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

WUNDERSCHÖN💖💖😍

iamMarii

Glücksspuren im Sand

Für mehr Mut im Leben! Eine wundervolle Geschichte.

bibliophilehermine

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Tolles Buch. Besonders geeignet für Fans von Gossip Girl und PLL.

annaleeliest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nachtsonne

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    butterflyinthesky

    butterflyinthesky

    24. June 2017 um 16:22

    Zusammenfassung:Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB. Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird ...Meine Meinung:4,5 Sterne!Endlich hab ich mit der Nachtsonne angefangen und bereue es dass ich es nicht schon früher gelesen habe! Ich mag Dystopien total gerne und das hier war genau meins :) Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen und habe Band zwei schon angefangen. Ich kann es jedem empfehlen der auf starke (weibliche) Charaktere steht und gerne bei einer Revolution dabei wäre.

    Mehr
  • Nachtsonne #1

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    night_mare

    night_mare

    23. May 2017 um 17:09

    Jonah und This new world hatte ich ja bereits gelesen und nun habe ich mir endlich auch Nachtsonne Bd. 1 zu Gemüte geführt. Gleich zu Anfang kann ich sagen, dass ich perfekt in das Buch reingekommen bin. Das kann einerseits wieder am grandiosen Schreibstil der Autorin liegen, oder an der sehr gut auserarbeiten Atmosphäre liegen. Die Charaktere sind auch wieder, wie in Lauras anderen Bücher, wunderbar und man schließt sie sofort in sein Herz. Die Liebesgeschichte fand ich auch wieder sehr gut einarbeitet: Sie wirkte weder aufgesetzt, noch überkitscht.Jedoch muss ich sagen, dass ich die Geschichte an vielen Stellen etwas vorhersehbar fand, was mich ein kleines bisschen gestört hat, da mir der Überraschungseffekt gefehlt hat, jedoch kann es daran liegen, weil ich schon zu viele Bücher dieser Art gelesen habe. An ein paar Stellen hat sich das Buch auch ein wenig gezogen, man kam aber durch den tollen Schreibstil dennoch schnell voran. Ich überlege noch, ob ich die Reihe weiterlese.FazitWie ein tolles Newman-Buch mit tollen Charakteren und einem wunderschönen Schreibstil.

    Mehr
  • Nachtsonne #1

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    stellette_reads

    stellette_reads

    03. May 2017 um 15:38

    Von der lieben Laura Newman habe ich bereits Coherent und Jonah gelesen. Beide Bücher haben mir sehr gefallen, so dass meinerseits großes Interesse nach MEHR Werken der Autorin bestand. Da ich Nachtsonne schon seit längerem auf dem Radar hatte, war ich umso erfreuter es von BOD als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen zu haben. Die Aufmachung gefällt mir erstaunlich gut, obwohl ich gelb nicht wirklich leiden kann.^^ Es ist einfach nicht meine Farbe, aber zum Thema SONNE und den Umständen, die sie mit sich bringt ist es mehr als passend gewählt. Auf dem Cover sehen wir neben der Sonne und der kargen Landschaft, die Silhouette eines Mädchens aus dessen Sicht erzählt wird. Nova -die Hauptprotagonistin – ein Mädchen, welches in einem sogenannten HUB oder auch einfach unterirdischem Bunker abgeschottet mit ihren Freunden und einigen Mitbewohnern eingesperrt und überwacht lebt, in dem Glauben sie wären die einzigen Überlebenden der gesamten Bevölkerung. Das Leben soll außerhalb des HUBs wegen extremer Sonneneinstrahlung nicht möglich sein und dennoch werden immer wieder vereinzelt Leute rausgezogen und kehren nie wieder zurück. Mailo – der feste Freund ihrer besten Freundin Nume- ist einer von ihnen. Nume scheint nach dem Verlust von Mailo am Boden zerstört und eingeschüchtert, auch nachdem Marzellus – ein schlaues Kerlchen – , der im selbigen HUB lebt, nach feinster Spionage-Arbeit herausfindet, dass alle Mitbewohner des HUBs seit Jahren belogen werden, scheint sie es zu Beginn nicht für wahr zu nehmen. Als Nova es ihr und ihrem Freund Jakob anvertraut, bekommt der Regent davon mit und lässt sie alle zum Tode verurteilen. Daraufhin gewappnet steht Marzellus Fluchtplan fest,ohne zu wissen was da draußen auf sie zukommen würde. Ist es doch möglich außerhalb eines HUBs zu leben.Was hat es mit der extremen Sonneneinstrahlung auf sich und gibt es tatsächlich keine Menschenseele auf dem Planeten? Das Überleben beginnt… und wir treffen auf weitere Charaktere… Laura Newman schreibt locker leicht und knackig und auch die Spannung kommt nicht zu kurz. Die Kapitel sind relativ knapp, was mir total zusagt! Wir haben tolle Persönlichkeiten. Ein Buch „Perfekt für Zwischendurch“: Hier werden jung und alt dran Freude haben. Eine Endzeit-Dystopie mit einem Hauch von frischer jugendlicher Liebe erwartet euch hier. Ich fand das Buch toll und werde mir auch bei Zeiten die Folgebände der Trilogie zulegen.

    Mehr
  • Nachtsonne - Flucht ins Feuerland

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    angeltearz

    angeltearz

    22. April 2017 um 08:21

    Die Autorin Laura Newman steht schon länger recht weit oben auf meiner Diese-Autoren-muss-ich-dringend-lesen-Liste.Gerade in der deutschen Buchszene hat sie schon einen Namen. Nicht zuletzt, weil sie sehr viel im Social Media unterwegs ist und man immer wieder über ihren Namen stolpert. Da ich unglaublich gerne Dystopien lese, war für mich klar, welches Buch ich gerne von ihr lesen möchte. Sie hat wirklich schon einige Bücher rausgebracht und deckt einge Genre ab. Sie hält sich nicht an ein Genre, wie viele andere Autoren. Kann schwierig werden, aber muss es ja nicht. Also die Dystopie hat sie schon mal richtig genial hinbekommen. Ich finde ihren Schreibstil super! So sympathisch, wie sie rüberkommt, schreibst sie auch. Sie schreibt flüssig und leicht. Sie hat es geschafft, mich in den ersten Seiten einzufangen und nicht mehr loszulassen.Die Charaktere finde ich super gelungen. Nova ist irgendwie total niedlich, aber auch taff. Sie weiß was sie will. Bei den anderen Charaktern ist es recht geheimnissvoll. Man muss sie erst mal kennenlernen und sie lieb gewinnen. Man merkt Nova an, dass sie vorsichtig ist und erstmal die Neulinge beschnuppert. Aber auch bei ihren Freunden scheint sie vorsichtig zu sein. Das es so von der Autorin rübergebracht wird, finde ich super.Die Geschichte an sich mag ich gerne. Es ist jetzt kein Thema, dass mich überrascht, den die Art kennt man schon. Aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Es passiert jetzt auch nichts unvorhergesehenes, aber was nicht ist, kann ja in den nächsten 2 Bänden der Trilogie noch kommen. Man kann das Rad ja nicht neu erfinden und das muss die Autorin auch gar nicht.Dieser 1. Band ist mega und ich freue mich schon sehr auf Band 2 und 3!Dicke Empfehlung!Das Cover: Ich habe das neue, überarbeitete Cover und das gefällt mir sehr gut. Ich finde, es passt besser als das Cover der 1. Auflage.Fazit: Sympathischer Schreibstil der Autorin, tolle und durchdachte Charaktere und die Geschichte ist sowieso genial. Es hat richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Feurige Geschichte, die sich bis in deine Träume einbrennen wird

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    claryherondale

    claryherondale

    04. June 2016 um 12:30

    Cover Das Cover in Verbindung mit diesem Titel haben mich sofort in ihren Band gezogen und mich neugierig gemacht, auch wenn ich finde, dass die Figur im Vordergrund ein wenig seltsam aussieht. „Worum es in diesem Buch wohl gehen wird? Die Sonne und die brüchige Erde sehen sehr nach einer Dystopie aus!“, das waren meine ersten Gedanken aufgrund des Covers. Naja, jedenfalls gefällt mir das Buch normalerweise viel besser, wenn mir das Cover gefällt, und das ist hier absolut gelungen Inhalt Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB. Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird … Meine Meinung Das Buch beginnt mit dem Aufeinandertreffen von Nova und ihrem besten Freund, Jakob. Dabei erfährt man gleich eine Menge über die unterirdischen Komplexe, die HUB’s, in denen die einzigen Überlebenden der Katastrophe leben. Die Sonne lässt die Erde zu einem Brennpunkt unmenschlicher Temperaturen werden, weshalb ein Leben zu Tage eigentlich nicht mehr möglich ist. Das Thema mit der sterbenden Sonne hat mich von Anfang an interessiert, da ich zu Beginn dieses Schuljahres ein Physikreferat über den Tod der Sterne halten musste. Dieses Hintergrundwissen hat mich die erklärten Vorgänge, die Laura Newman gut verständlich  erklärt hat, besser haben verstehen lassen. Dann kommt jedoch eine Tatsache an die Oberfläche, die das Leben der HUB-Bewohner verändern könnte, deshalb müssen Nova und ihre Freunde fliehen – ins Feuerland. Beim Lesesn über ihre Reise ist mir ebenfalls heiß geworden und ich, die ich es schon kaum bei 35° C in der Sonne aushalte, kann mir gut vorstellen, wie es sich für die Charaktere anfühlen muss. Laura Newman hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Sie lässt die Figuren in meinem Kopf lebendig werden und ich konnte mich beim lesen sehr gut in Nova hineinversetzen, ihre Gefühle, Gedanken und Taten problemlos nachvollziehen. Etwa nach dem ersten Drittel des Buches kommt die erste große Überraschung, die mich so umgehauen hat, dass ich das Buch erstmal zuschlagen musste und Laura auf Facebook angeschrgeschrieben habe (sorry für die nächtliche Ruhestörung Laura, aber ich konnte einfach nicht anders ). Doch es ist nicht bei dieser einen Wendung geblieben, denn gegen Ende war ich ein weiteres Mal völlig geschockt und habe den Rest des Buches danach praktisch inhaliert. Manche werden diese erste Überraschung vielleicht nicht so gut finden, aber ich liebe sie Charaktere Nova: Sie ist mutig und steht für ihre Freunde ein. Nova ist eine sehr sympathische Protagonistin, die nicht ermüdet, für das Richtige zu kämpfen. Außerdem deckt sie mit ihrer Intelligenz so einige Intrigen auf, deren Anzeichen ich noch nicht einmal wahrgenommen habe. Das lässt meine Achtung vor Nova nur wachsen Nume: Nume und Nova kennen sich seit ihrer Kindheit und waren schon damals gute Freundinnen. Nach einem für Nume schrecklichen Ereignis ist sie sehr aufgebracht, doch das ändert nichts an ihrem Zusammenhalt mit Nova. Marzellus: Er ist der Grund dafür, dass Nova und ihre Freunde überhaupt geflohen sind. Nur durch ihn wurden die Missstände in den HUB’s aufgedeckt und auch auf der Fluch erweist er sich durch sein enormes technisches Wissen als wichtigen Begleiter. Es hat mir gut gefallen, wie loyal Marzellus gegenüber seinen Freunden ist, auch wenn er selbst keine rosige Vergangenheit hatte. Fazit Sofort hat sich dieses feurige Buch einen Platz unter meinen liebsten Büchern freigebrannt und festgesetzt. Schon nach den ersten Seiten wollte ich mehr erfahren. Durch die vielen wirklich sehr überraschenden Wendungen war ich schon beim ersten Drittel des Buches total aus dem Häuschen! Ich kann „Nachtsonne“ allen empfehlen, die es gerne etwas feuriger haben Danke an den BoD-Verlag für dieses wundervolle Reziexemplar, passend zu dem heißen Wetter Schaut doch auch mal auf der Internetseite von Nachtsonne vorbei   Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte in einem faszinierenden Szenario

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    Tinkabeerchen

    Tinkabeerchen

    29. May 2016 um 17:05

    Es hat eine Weile gedauert, aber nach Coherent und Jonah war ich mir dann ziemlich sicher, dass mich die Nachtsonne nicht enttäuschen wird. Ich meine mal ehrlich: Was kann man bei einer Dystopie schon falsch machen, wenn man bereits zwei Bücher der Autorin schon kennt?Tatsächlich hat aber auch das Lesen bei mir etwas länger gedauert - was zweifellos an mir lag, da ich mich in letzter Zeit nur schwer auf ein Buch konzentrieren kann. Daher gab es zwischendrin auch eine längere Pause. Trotz allem hatte ich total Bock auf das Buch und bin fasziniert in die Geschichte von Nova, Nume, Jakob und den anderen eingetaucht. Mir gefällt die Idee total, dass die Menschen in einem unterirdischen HUB wohnen und dort ihr Leben bestreiten.Die Geschichte ist wirklich gut geschrieben, nur leider konnte mich das Buch aus persönlichen Gründen nicht so fesseln, wie es dies unter anderen Umständen sicher getan hätte. Was ich an Lauras Büchern mag, ist, dass dort immer etwas Übernatürliches eine gewisse Rolle spielt. So auch in der Nachtsonne. Ich will mehr davon, also komme ich gar nicht um die folgenden Bände der Trilogie herum. Wahrscheinlich werde ich sie mir sogar als Printausgabe gönnen - ich lese gedrückte Bücher einfach lieber :-DFazit: ❤❤❤❤/❤❤❤❤❤Eine tolle Geschichte in einem faszinierenden Szenario. Die Charaktere gefallen mir sehr gut und auch das gewisse Etwas konnte mich überzeugen. Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht und wo das alles noch hinführen wird.

    Mehr
  • Klasse Auftakt für eine Dystopie-Triologie

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    Sasi1990

    Sasi1990

    25. May 2016 um 11:24

    "Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird." - Laura Newmann, NachtsonneCover: Das Cover bewerten tu ich selten, doch diesmal möchte ich es wieder machen. Durch das Cover bin ich aufmerksam auf dieses Buch geworden. Es gefällt mir sehr. Dennoch muss ich sagen, wenn ich das Buch im Ganzen im Nachhinein betrachte, ist das Cover nicht zu Hundert Prozent perfekt. Aber das ist echt nur ein kleiner Punkt der nicht stimmt. Denn ich hab mir bei dem Cover einfach gedacht: Da passiert wieder was, wo jemand sich alleine durch kämpfen muss. Dies ist nicht der Fall. Nova ist nie alleine unterwegs. Schreibstil: Der Schreibstil ist flüssig gehalten. Ich kann echt nicht meckern. Das Buch ist so schnell gelesen (wenn man zwischendurch nicht andere Sachen machen muss), dass man noch nicht mal merkt, dass es zu Ende geht. Charaktere:Ich muss sagen, das war manchmal das Schwerste für mich. Die Personen sind im Großen und Ganzen echt gut beschrieben, dennoch fehlt mir manchmal die Tiefe darin. Ich kann mit Nova und Jo fühlen. Aber mit Jakob, Marzellus und vor allem Nume hat mir eine klare Verbindung gefehlt. Dafür fehlte einfach ein wenig Hintergrundinformation. Das hat dem Ganzen aber kein Abbruch getan und man kam trotzdem gut in das Geschehen. Inhalt: Der Inhalt ist nicht immer glasklar. Manchmal sind Fragen offen. Als großes Plus wirkt dagegen, dass die meisten Fragen beantwortet werden. Eine Szene hat mich dennoch gewurmt. Nova und Jakob steigen in den HUB ein, um Jo und Jackson zu retten. Dafür müssen sie jemanden umhauen und sperren diesen dann in eine Kiste (mit Atemlöchern versteht sich). Sie verstecken sich ein paar Tage im HUB, aber von dem Jungen in der Kiste wird nichts mehr erzählt. Zuerst habe ich mich gewundert, doch nach dem sie Jo und Jackson befreit haben, treffen sie wieder auf Soldaten. Und da fällt Nova der Junge in der Kiste ein. Nach mehr als 4 Tagen! Da war ich dann doch etwas geschockt und man bekam das Gefühl, dass der Autorin selber erst dort eingefallen ist, dass es den Jungen noch gibt. Irgendwo war es dann aber doch zum Grinsen. Was mich noch gestört hat, war, dass es meiner Meinung nach zu wenig Infos zu den HUBs gab und zu wenig Information darüber, was denn nun wirklich mit der Erde passiert ist. Wie ist es abgelaufen, als es dann zu den HUBs ging? Ich finde, da hätte sie mehr schreiben können. Dennoch, obwohl es so einige Macken gab über die ich die Stirn gerunzelt habe, ist dieses Buch Klasse geschrieben. Ich lese gerne Dystopien. Und dieses Buch ist dann doch so nah an der Realität gebaut. Denn es werden neue bewohnbare Planeten gesucht. Es wird immer wärmer. Es ist echt real geschrieben. Man konnte es miterleben. Man wusste nicht ständig: Das wird jetzt passieren. Das ist vorhersehbar. Fazit: Ein klasse Auftakt für eine Triologie. Ein klasse Buch trotz kleinen Ecken und Kanten. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11849
  • Einfach nur Spannend *-*

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    tamis_books

    tamis_books

    17. April 2016 um 16:37

    Nachtsonne – Flucht ins Feuerland Autor: Laura Newman Verlag: Books on demand Preis: 9,99 Euro / Ebook: 2,99 Euro Seiten: 297 Genre: Dystopie Ausgabe: Taschenbuch / Ebook Inhalt: Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein leben im HUB. Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen der ihr leben verändern wird. Cover: Das Cover hat mich schon von Anfang an in seinen Bann gezogen. Und es spiegelt auch den Inhalt des Buches sehr gut wieder. Für mich ein gelungenes Buchcover. Meinung: Das Buch hat mich von der ersten Seite an gepackt, weshalb ich auch nur innerhalb eines Tages damit fertig war. Ich fand es sehr spannend und auf keiner Seite langweilig, ich wurde gleich zu beginn in die Geschichte um Nova und ihre Freunde mitgerissen. Zu beginn ist es sehr Geheimnisvoll und als Leser möchte man auch immer mehr erfahren und neugieriger, was auch der Grund war, weshalb ich das Buch ( Ebook ) nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nova und ihre besten Freunde Jackson und Nume leben in einem HUB. Das ist ein Komplex, der unter die Erde gebaut wurde. Sie leben unter der Erde, da auf der Erdoberfläche nur Wüste herrscht und sie verstrahlt ist, jedenfalls sind sie dieser Meinung. Es kommen mit der Zeit immer mehr Wahrheiten ans Licht und natürlich fangen die Charaktere auch zu zweifeln an. Die Protagonistin Nova war mir von Anfang an Sympathisch. Sie ist sehr mutig und übernimmt gerne die Kontrolle. Ich konnte mich sehr gut mit ihr vergleichen. Zudem kommt sie als eine sehr starke Person rüber, weshalb ich sie auch lieb gewonnen habe. Nume, ihre beste Freundin, ist anfangs sehr schüchtern und zurückhaltend, aber im laufe der Geschichte wächst auch sie über sich hinaus. Auch sie mochte ich sehr gerne. Auch Jo ( Joaquim ), Jackson und alle anderen Protagonisten die wir im laufe der Geschichte kennenlernen, sind alle sympathisch und nett. Ich konnte mir jeden einzelnen und auch die Umgebung bildlich vorstellen und die Geschichte lief wie ein Film vor meinen Augen ab. Es war mitreißend, spannend und fesselnd. Ich hatte während dem lesen nicht das Gefühl, dass es sich in die Länge zieht. Jede Handlung hat genau gepasst und an manchen stellen wurde auch ich überrascht. Schreibstil: Der Schreibstil war auch einer der Gründe, warum ich so in die Geschichte gezogen wurde. Ich finde Laura Newman hat einen sehr fesselnden Schreibstil und auch sehr locker. Es lies sich sehr flüssig lesen und auch der etwas Jugendliche Schreibstil gefiel mir sehr. Zitate: >>Ich hasse es, nicht die Kontrolle zu haben. Sich jemandem naiv und hilflos auszuliefern, liegt mir nicht.<< >>Was jetzt kommt, ist entweder fabelhaft oder tödlich. Ich weis nicht, was mir mehr Angst einjagt.<< Fazit: Grundidee: 5 Sterne Schreibstil: 5 Sterne Emotionen: 5 Sterne Charaktere: 5 Sterne Liebesgeschichte: 4,5 Sterne Spannung: 5 Sterne Gesamtwertung: 5 Sterne Für mich hat dieses Buch 5 Sterne verdient und es ist eine richtig gut Dystopie wie ich finde. Für Dystopie Fans auf jeden Fall ein muss. Ich werde mir auch den 2. Band schleunigst auf meinen Kindle laden, damit ich weis wie es weiter geht. Ich bin sehr gespannt.

    Mehr
  • Spannend, fesselnd, mitreißend, Laura Newman!

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    Niccitrallafitti

    Niccitrallafitti

    13. April 2016 um 11:32

    Titel: Nachtsonne – Flucht ins Feuerland Autor: Laura Newman Seiten: TB, 297 Preis: TB 9,99€ ISBN: 978-3738627121 Erster Satz: "Raus damit! Ich sehe doch, dass du mir etwas sagen willst, also leg los. [...]" Klappentext: DER FANTASTISCHE AUFTAKT EINER FLAMMENDEN DYSTOPIE!Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird. Meinung: Die Optik des Buches gefällt mir ganz gut, jedoch wirkt es sehr comichaft, was mich zunächst nicht ganz überzeugen konnte. Die Aufmachung der einzelnen Kapitel hingegen, mit einer jeweils passenden Überschrift, spricht mich sehr an. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, auch konnte dadurch eine stetige Spannung gehalten werden. Durch den Dialog direkt zu Beginn wird man unmittelbar in die Handlung mit einbezogen und ist direkt mitten drin. Es wirkt geheimnisvoll, man möchte wissen, worüber die Protagonistin Nova schweigt und vor allem, was sie im Schilde führt. Ich kann mich gut mit Nova identifizieren, was nicht zuletzt daran liegt, dass sie immer gerne die Kontrolle über die Dinge hat und aktiv handeln können möchte. Sie ist außerdem mutig, neugierig und mitfühlend. Auch die anderen Charaktere, besonders natürlich Jo, finde ich interessant und authentisch. Zum Ende hin musste ich schmunzeln, besonders über eine bestimmte Situation, in der Nova etwas durch ihr Verhalten auslöst (ich möchte, wie immer, nicht zu viel verraten..). Auch war ich darüber positiv überrascht, obwohl es fast zu erwarten war. Insgesamt finde ich das Buch sehr gut, spannend und fesselnd. Es konnte mich die ganze Zeit über mitreißen, auch war ich zwischendurch sehr angespannt (im positiven Sinne). Es gab keinen Moment, in dem die Handlung unnötig in die Länge gezogen, oder unangenehm detailiert beschrieben wurde. Zitat: Ich hasse es, nicht die Kontrolle zu haben. Sich jemandem naiv und hilflos auszuliefern, liegt mir nicht. Fazit: Ich gebe hiermit eine klare Kauf- und Leseempfehlung! Das Buch konnte mich insgesamt vollkommen überzeugen. Auch möchte ich bald unbedingt wissen, wie es weitergeht im Feuerland. Die dystopische Idee finde ich nach wie vor sehr spannend, auch regt sie zum Nachdenken an. Die Thematik ist nicht vollkommen neu, was ich aber nicht negativ finde. Beim Lesen kamen mir abwechselnd Bilder aus Panem und dem Computerspiel Fallout in den Sinn, was ich persönlich trotzdem, oder gerade aufgrund dessen, sehr cool fand. Ich gebe Nachtsonne -Flucht ins Feuerland insgesamt 5/5 Sterne.

    Mehr
  • Klare Kaufempfehlung für den Auftakt dieser Trilogie!

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    ZeilenMalerei

    ZeilenMalerei

    13. February 2016 um 16:20

    Cover Das Cover, gestaltet von Laura Newman, ist zwar recht schlicht gehalten, jedoch ausdrucksstark. Direkt wird klar, dass es um Hitze, Trockenheit und Überleben, aber auch um Einsamkeit gehen könnte - ein beschwerlicher Weg durch die Wüste vielleicht? Hauptfiguren Nova H1G-615: ...ist ein 17jähriges, wissbegieriges Mädchen, das schon immer in HUB 1 lebt. Nova zweifelt aber auch schon immer die Selbstverständlichkeit des HUBs an. Sie arbeitet auf Level 25, überwacht dort mit ihren Kollegen die Reaktoren und stellt somit die stetige Eneriezufuhr für den HUB sicher. Jakob H1D-889: ...ist Novas bester Freund. Er arbeitet 2 Level höher als Nova und hat somit auch mehr Verantwortung. Jakob stellt das System, as der HUB verfolgt, nicht in Frage. Er versteht Nova blind und vertraut ihr, aber anfangs kann sie ihn nicht davon überzeugen, dass mit dem HUB etwas nicht stimmt. Nume H1G-333: ...ist ebenso eine gute Freundin von Nova. Sie weckt bei Nova den Beschützerinstinkt, da Nume recht zerbrechlich wirkt. Jedoch ist sie eigentlich hart im Nehmen. Als ihr Freund Mailo für den Außeneinsatz ausgewählt wurde und direkt von seiner Arbeit weggeholt wurde, brach für Nume die Welt zusammen. Marzellus H1C-103: ...ist ein 22 Jahre alter Techniker, den Nova vor 2 Jahren bei einem virtuellen Kampf kennengelernt hat. Marzellus verlor schon früh seine Frau, redet jedoch nicht oft über sie. Er war es, der Nova von einem Gespräch, das er belauscht hat, berichtet, in dem es darum geht, dass es auch andere HUBs geben soll. Kieran H1E-077: ...ist ein guter Freund von Jakob. Man lernt ihn nur kurz kennen, bevor die Geschehnisse ihren Lauf nehmen. Später erfährt man, dass er dabei eine entscheidende Rolle spielt. Schreibstil und Handlung Laura Newmans Schreibstil ist flüssig und man kann sich schnell in die Geschichte fallen lassen. Band 1 startet direkt damit, dass Nova ihrem besten Freund Jakob etwas erzählen muss, und zwar dass sie Informationen von Marzellus bekommen hat, dass es auch andere HUBs (Human Rescue Brigs) gibt. Bisher sind die Bewohner von HUB 1 davon ausgegangen, dass es nur einen HUB gibt. Stattdessen soll es noch andere Überlebende geben, die in weiteren HUBs wohnen. Die HUBs wurden vor ungefähr 130 Jahren bezogen als die Menschen nicht mehr an der Oberfläche leben konnten. Das Absterben der Sonne, was von Wissenschaftlern nicht in dieser Geschwindigkeit erwartet wurde, geht viel schneller vonstatten, als gedacht. Somit leben in HUB 1 seit dieser Zeit mehrere Generation auf unterschiedlichen Ebenen, auf den sie wohnen, essen und arbeiten. Wenn man sich noch zu Beginn von "Nachtsonne" Gedanken darüber macht, ob es unserer Erde und den Menschen auch eines Tages so gehen könnte, ob ein solcher Rettungsplan überhaupt möglich ist, geht es im Laufe der Geschichte vielmehr darum, das Menschen in verschiedene Klassen eingeteilt werden und wieso dies kein gutes Ende nehmen kann. Laura Newman regt mit dem Auftrakt ihrer Dystopie dazu an, sich genau bewusst zu werden, was wir auf und an unserem Planeten haben, aber auch, wozu die Menschen in Extremsituationen fähig sind. Mir hat "Nachtsonne" sehr gefallen, auch kam eine zarte Liebe nicht zu kurz. Jedoch hätte es für mich an manchen Stellen etwas rasanter oder action-geladener sein können. Aufgrund der tollen Idee und den vielen Geheimnissen, die bereits im 1. Teil der Trilogie gelüftet werden, vergebe ich trotzdem gern 4 Sterne. Fazit Wer Dystopien mag, wird den ersten Teil von "Nachtsonne" lieben. Ich bin gespannt, wie die weiteren Teile sind und kann nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen. www.write-love-read.blogspot.de

    Mehr
  • Schön zu lesende Dystopie

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    EileenPegasus

    EileenPegasus

    24. January 2016 um 11:17

    Nachtsonne ist eine schön zu lesende Dystopie mit Interessanten Charakteren und einer tollen Story. Ich finde den Schreibstil gut.

  • Klassische Dystopie mit netten Protagonisten

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    Sandra1978

    Sandra1978

    08. January 2016 um 15:51

    Vorab : Diese Rezension bezieht sich auf die komplette Trilogie.  „Nachtsonne“ von Laura Newman ! Nachsonne ist eine klassische dystopische Trilogie in 3 Bänden : „Flucht ins Feuerland“ / „Der Weg des Widerstands“ / „Im Zeichen der Zukunft“. Das Szenario : Die Sonne stirbt. Die Sonnenerruptionen häufen sich und an der Erdoberfläche wird es immer wärmer, es gibt Hitzepeaks und Erdbeben. Alle Tiere und fast alle Pflanzen sind ausgestorben, die Zivilisation existiert nicht länger. Ein findiger Wissenschaftler beginnt mit der Regierung zusammen, unterirdische HUBs zu konziperen, in denen die Menschen überleben können. Der Inhalt : Ca. 150 Jahre später : Die Waise Nova lebt als eine von 5000 Bewohnern in einem der HUBs unter der Erde. Da die Oberfläche verstrahlt sein soll und eine Außentemperatur von durchschnittlich 50°C herrscht, kann kein Bewohner ohne Schutzanzug an die Oberfläche. Den normalen Bewohnern des HUBs ist dies gar nicht erlaubt. *Ab hier Spoileralarm – Ende wird aber NICHT verraten !* Doch immer wieder verschwinden Menschen aus dem HUB auf geheimnisvollen Außeneinsätzen und kommen nicht mehr zurück. Als es den Freund Ihrer besten Freundin trifft, beginnt Nova ernsthaft zu zweifeln.  Durch Gerüchte kommt es dazu, das Nova als Verräterin bezichtigt wird und sterben soll. Doch ihr und wenigen Freunden gelingt die Flucht aus dem HUB ( wie der Titel des Buchs unschwer erkennen lässt, daher denke ich ich verrate nicht zuviel ! ). Schnell stellen Nova und ihre Freunde fest, dass sie bei weitem nicht die einzigen Überlebenden auf der Erde sind. Sie treffen Joaquim, den Späher, der die Fähigkeit hat, Gegenstände durch Gedankenkraft zu bewegen …. Durch Ihn lernen sie, im Feuerland zu überleben, und schließen sich schließlich dem Widerstand gegen die Regierung an, die die Bewohner der HUBs unterdrückt und auf verschiedenste Weise zu ihren Zwecken ausnutzt und belügt.  Immer mehr schreckliche Wahrheiten bekommen Nova und ihre Freunde heraus in ihrem Kampf gegen die Obrigkeit. Im Verlauf der Geschichte werden Nova und Joaquim ( natürlich^^) ein Paar. Wo sind die anderen Überlebenden ? Was hat die Regierung vor ? Wie lange wird die Erde noch durchhalten ? Gibt es eine Alternative zur Erde ?   Meine Meinung zu den Büchern : Der Stil der Autorin steigert sich auf jeden Fall im Verlauf der Bände – im ersten Band fand ich den Schreibstil noch etwas direkt und fühlte mich ein wenig wie in einer Serienseifenoper, wo alles Mögliche geballt in einem kleinen Personenkreis passiert . Die Bücher sind aus Novas Sicht in der ICH-Form geschrieben – Nova selbst scheint trotz ihrer Schwächen immer ein bisschen zu gut – sie ist extrem selbstreflektiert und verhält sich im Endeffekt immer richtig, erkennt ihre Schwächen, lenkt ein – ein bisschen zu perfekt, trotz der Fehler die sie macht. Dennoch ist die Geschichte gut geschrieben, die Protagonisten sehr gut dargestellt, man mag sie und fiebert mit ihnen mit. Die Spannung steigert sich im Verlauf der Geschichte, ich habe für die ca. 900 Seiten knapp 4 Tage benötigt.

    Mehr
  • ein spannender Auftakt, jedoch mit einigen Schwächen

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    Jennis-Lesewelt

    Jennis-Lesewelt

    25. November 2015 um 19:16

    Die Nachtsonne-Trilogie gab es für kurze Zeit als ebook für je nur 1,99€, da musste ich natürlich zuschlagen und fing auch direkt mit dem Lesen des erstes Bands an. Bereut habe ich es definitiv nicht, mir die Bücher für den Preis zu holen! Ich liebe Dystopien und fand gerade bei diesem Buch die Idee interessant und auch logisch, denn das Sterben der Sonne ist ja tatsächlich unvermeidbar. Daher fand ich es sehr interessant zu lesen, wie sich die Autorin das Leben der Menschen vorstellt, wenn sich die Erde immer mehr erwärmt. Als Leser wird man direkt in die Handlung geworfen und findet sich sehr schnell mit der aktuellen Situation im Buch zurecht. Es wird sehr schnell spannend und diese Spannung hält sich auch in der ersten Hälfte des Buches noch aufrecht. Ab der Hälfte ließ das in meinen Augen allerdings ein bisschen nach und die Handlung plätscherte etwas vor sich hin.    Die Protagonistin Nova war mir sehr sympatisch, auch die Nebencharaktere mochte ich. Allerdings hätte ich mir gewünscht, dass diese noch etwas mehr in den Vordergrund rücken und man etwas mehr von ihnen mitbekommt. Die Liebesgeschichte, die ab der zweiten Hälfte entsteht, war für mich leider nicht authentisch genug und nahm für mich einen etwas zu großen Platz in der Handlung ein, worunter die Spannung etwas litt. Insgesamt hat mir der erste Teil der "Nachtsonne"-Reihe ziemlich gut gefallen. Die Idee hat mich absolut begeistert und die erste Hälfte der Geschichte war auch wirklich sehr spannend. Leider nahm die Spannung ab der zweiten Hälfte etwas ab, was vor allem durch die etwas erzwungen wirkende Liebesgeschichte ausgelöst wurde. Dennoch bin ich schon sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht und werde diesen auf jeden Fall lesen!

    Mehr
  • Hat mich sehr begeistert :)

    Nachtsonne - Flucht ins Feuerland
    Lesemaus-M

    Lesemaus-M

    08. November 2015 um 17:45

    Klappentext/Inhalt:   Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.    Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird ...    Meine Meinung:   Das Printbuch habe ich schon eine ganze Weile hier liegen aber ich muss echt sagen ich hatte lange keine Lust darauf. Seit September habe ich ja einen eReader und ich hab mir das Buch auch nochmal als eBook gekauft, da ich es jetzt gerne unterwegs lesen wollte. Somit habe ich es endlich gelesen. Ich habe viele positive Stimmen dazu gehört und auch ich kann sagen, dass mir gut gefallen hat.   Nova führt ein Leben unter der Erde. Sie denkt, dass sie die letzten Menschen auf der Welt sind. Sie hat gewisse Regeln zu befolgen und muss gewissen Tätigkeiten nachgehen. Dann erfährt sie etwas und erzählt es sofort zwei bestimmen Leuten. Es ist erschreckend, wenn es wirklich stimmen sollte. Dann überschlagen sich die Ereignisse und sie muss mit ihren Freunden flüchten. Auf ihrer Flucht gelangen sie an die Erdoberfläche. Sie merken schnell, dass sie die ganzen Jahre belogen wurden, was die Welt angeht, die Menschen und noch vieles mehr. Auf ihrer Flucht treffen sie auf eine Person. Diese hilft ihnen, in dieser Welt zu überlegen. Nach und nach erfahren sie Dinge mit denen sie nicht gerechnet haben und am Ende wollen sie nur noch eins, die Welt muss davon erfahren.   Nova musste schon einiges in ihrem Leben durchstehen. Sie hatte es nicht immer einfach. Als sie in ihrem Zuhause von einigen Dingen erfährt, ist sie voller Tatendrang. Sie will herausfinden, ob dies alles stimmt, was sie erfahren hat. Als gewisse Dinge passieren, hat sie große Angst. Bei der Flucht versucht sie alles, dass ihre Freunde und sie am Leben bleiben. Sie hat zwar oft Angst aber sie ist auch sehr neugierig und wissbegierig. Mir hat Nova gut gefallen, sie zeigt ihre Gefühle aber auch ihre Stärken und Schwächen.   Zu diesem Buch habe ich ja schon viele positive Stimmen gehört und ich wollte mich endlich selbst überzeugen, ob es mir auch so gefallen wird. Ich muss sagen, es hat mich total überzeugt. Es ist eine sehr interessante Geschichte. Es ist eine Welt in der viel vor den Menschen zurückgehalten wird und die Erdoberfläche an sich, wird sich immer mehr wandeln. Außerdem waren die Charaktere gut ausgearbeitet und ich konnte mir diese Welt wunderbar vorstellen.   Fazit:   Mich konnte dieses Buch positiv überraschen. Es ist eine faszinierende Welt und ich konnte mich absolut in diese Geschichte fallen lassen. Die Charaktere sowie die Schauplätze wurden von der Autorin gut ausgearbeitet. Ich kann euch nur ans Herz legen dieser Geschichte eine Chance zu geben, sie wird euch begeistern.   Bewertung:   Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4,5/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4,5/5     4,5 von 5 Sterne

    Mehr
  • weitere