Laura Pattara Pocketguide für Globetrotter

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(5)
(9)
(4)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Pocketguide für Globetrotter“ von Laura Pattara

Richtig lange weg. Die Umsätze in den Filialen von Globetrotter und anderen Outdoorausrüstern wachsen seit Jahren beständig. Kein Zweifel: Die Neugierde auf die Welt da draußen (wo immer da draußen gerade ist) ist riesengroß. Übertroffen wird sie vermutlich nur noch von den 1001 Fragen und Zweifeln, die Aussteiger oder Langzeitreisende vor, während und nach einer Reise plagen. Laura Pattara, Bloggerin, Autorin von Reiseführern, lange Zeit beruflich als Overland Tourguide in Südamerika, Afrika und Australien tätig und derzeit mit Erfolgsautor und Weltenbummler Christopher Many wieder rund um die Welt unterwegs, beantwortet in diesem Buch die wichtigsten Fragen.
Aufgeteilt in die drei Hauptkapitel
* Vom Traum zur Vorbereitung* Das Leben unterwegs* Problemlösungen und Rückkehr
geht sie auf alle Fragen ein, die sich Reisende stellen – und zwar noch bevor die ersten Sachen (wieviel wovon?) eingepackt werden. Von Budgetplanung, Reiseuntersatz (Auto, Motorrad, Fahrrad oder per Pedes mit dem Rucksack?) über Möglichkeiten, unterwegs zu arbeiten bis hin zum Umgang mit Heimweh, emotionalen Tiefs und fremden Kulturen sowie der persönlichen Eignung für ein Leben auf Achse. All diese Fragen kennt Laura Pattara – und die Antworten auch, schließlich ist sie bereits seit mehr als zehn Jahren in aller Welt unterwegs! Es geht um Logistik und Emotionen, um intelligentes Entscheiden, um Reisedokumente und um Notfallpläne – und alles ist durch eigene Erfahrung untermauert. Ihr Stil: immer direkt, immer auf Augenhöhe. Dazu eine Prise Humor und die Selbsterkenntnis, dass nichts, am allerwenigsten sie selbst, perfekt ist.
How-to-do-Buch und Appetitmacher in einem, gibt dieses Buch alle Infos, die man oder frau vor, während oder nach einer Langzeitreise braucht. Ein unverzichtbares Utensil für alle, die gern auf Reisen sind und die vom Richtig-lange-Wegsein träumen.

Keine neuen Erkenntnisse. Aber alles kompakt Zusammengefasst.

— arosa74

für den Preis etwas Besseres erwartet

— Engel1974

Das Buch hat mich unfassbar enttäuscht.

— BimbolinaChiquita

sehr gut geschriebener Ratgeber

— jawolf35

tolle Tipps für alle die eine Langzeitreise planen

— Sanni77

Lust zu Reisen

— spozal89

Ein wunderbarer Reiseführer, reich an Erfahrungsschatz und kein Wort zu viel!

— kassandra1010

Unterhaltsamer aber eher oberflächlicher Ratgeber für Langzeitreisende

— stefka_lu

Dieser Pocketguide mal eine heitere Abwechslung – mit vielen positiven Eindrücken.

— RubyKairo

Ganz netter Guide für die Reisevorbereitung.

— Julles
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geimeinsam reisen

    Pocketguide für Globetrotter

    Schildi_88

    26. November 2017 um 10:05

    Pocketguide für Globetrotter, lautet der Titel und genau das ist es auch. Aber nicht einer dieser ganz normale Pocketguide, nein, dieses Buch beinhaltet eine eigene Geschichte. Die Geschichte von Laura und Christopher, die mit ihren beiden Motorrädern durch die Welt reisen. Sie sprechen einfach jeden mit ihrer Geschichte oder Tipps an. Jeder fühlt sich angesprochen, weil die Autorin einfach jedes Problem aus allen Lagen beleuchtet. Es gibt für alles eine Lösung. Durch das Buch bekommen sie Mut, einmal selber auf die Reise zu gehen und das wahre Gesicht der Welt kennenzulernen. Nehmen sie es als Unterstützung zur Planung und später als Begleiter "Genießen sie unseren gemeinsamen Trip". Die Kapitel sind so aufgeteilt, dass bei ihrer Reise nichts mehr schief gehen kann. Das Buch fängt mit dem Kapitel " Eine Entscheidung treffen, die das Leben verändert" an. Hier erzählt Laura ihre eigene Geschichte und versucht dabei den Irrglauben vieler Menschen zu beseitigen. In den einzelnen Kapitel werden verschiedene Tipps geben und auch verschiedene Möglichkeiten durchgespielt. All die Möglichkeiten werden auf die Umsetzbarkeit durchgeprüft z.B. Rucksack, Fahrrad, Motorrad und der Reisende kann für sich das Beste raussuchen. Jedes Kapitel was sie aufschlagen, fängt mit einem Zitat an "Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt." Inhaltlich sind die Kapitel in kurze Passagen aufgeteilt, dadurch sind sie sehr übersichtlich gegliedert. Der Leser kann entscheiden, welchen Abschnitt er lesen möchte. Das Buch ist unterteilt in die Vorbereitung, das Unterwegssein und das Zurückkommen. Hier wird niemand alleine gelassen. Durch das Buch kann der Leser noch viel über seine eigene Persönlichkeit lernen. Auf einer Reise erwarten einem viele Höhen und Tiefen, wichtig ist es auf alles Vorbereitet zu sein und genau dass schafft das Buch. Aber nicht nur lehrreich ist das Buch, es enthält auch viele witzige Abschnitte z.B. Symptome und Heilmittel. Mit diesem Buch wird jede Reise ein Erfolg. 

    Mehr
  • Pocketguid für Globetrotter

    Pocketguide für Globetrotter

    Engel1974

    21. April 2015 um 10:29

    "Pocketguide für Globetrotter" ... einmal richtig lange von zu Hause weg, eine Weltreise unternehmen ... wer hat nicht schon einmal davon geträumt? Die Autorin dieses Buches beantwortet hier Fragen und gibt Anleitungen. Es werden Hilfestellungen zu Fragen der Vorbereitung, Unterwegs und der Rückkehr gegeben. Das Buch ist sehr handlich und passend für die Reisetasche. Auch das Cover ist sehr schön gestaltet und lässt sich bei Bedarf abwischen. Allerdings gefällt mir das Buch vom Inhalt her nicht. Währen noch einige schöne Reiseberichte miteingebunden, hätte mir das Buch sicherlich besser gefallen. Fazit für den Preis habe ich etwas Besseres erwartet. Das Buch ist wirklich nur ein Begleiter für welche die eine Weltreise planen, für den Anderen Leser uninteressant.

    Mehr
  • Zähes Buch ohne erhofftes Ende

    Pocketguide für Globetrotter

    BimbolinaChiquita

    03. April 2015 um 21:56

    Ich habe mich mit diesem Buch ewig herumgeschlagen, weil ich immer wieder dachte "Du schaffst es vielleicht doch noch es zuende zu lesen, warte ab". Aber nein. Ich kann mich wirklich nicht dazu aufraffen die restlichen Seiten noch zu lesen bevor ich diese Rezension schreibe, weil mich das Buch unfassbar enttäuscht hat. Ich bin reise-interessiert, will die Welt sehen und war hin und weg als ich das Buch sah. Ein Ratgeber für das Große Abendteuer mal hier, mal dorthin zu fahren. Tja, falsch gedacht. Ich habe mich auf einen Ratgeber gefreut, der einem die Reiselust näher bringt, Erfahrungen teilt und spannend ist. Bekommen hat man mit diesem Buch leider nur die Aufforderung all sein Hab und Gut zu verkaufen, wenn Möglich genug Geld zu haben, sodass man keine Schuldenberge anhäuft und dann in die Welt hinaus zu ziehen ohne je zurückkehren zu wollen. Ein Reisebuch wäre allgemein denke ich auf großes Interesse gestoßen, denn jeder will mal irgendetwas sehen und vielleicht auch mal eine Zeit lang mit dem Rucksack unterwegs sein, aber ein Ratgeber in Sachen "wie werde ich all mein Zeug los und nenne von nun an die ganze Welt mein Zuhause" spricht denke ich deutlich weniger Menschen an. Da sich das Buch hauptsächlich darum dreht jahrelang zu reisen ohne irgendwohin zurück kommen zu wollen und auf minimalstem Standard zu leben, kann ich dem wirklich nichts nettes abgewinnen. Das Buch ist weder sonderlich spannend oder gut geschrieben, noch überzeugt der Inhalt, daher habe ich dazu auch nicht wirklich viel zu berichten. Mal ganz davon abgesehen was der Inhalt so hergibt, auch das Äußere hat mich nicht wirklich überzeugt. Die Buchaußenseite ist rau, so als wäre das ein Ratgeber den man überall dabei haben sollte um immer mal etwas nachschlagen zu können und mir persönlich gefällt auch das Format nicht so gut wie bei anderen Büchern. Also: Du willst in die große weite Welt, aber niemals zurück kommen? Dein Hab und Gut verschenken, verkaufen, versteigern? Deine Familie und Freunde zukünftig nur noch am Telefon hören oder per Video Chat sehen, weil du dich auf der anderen Seite der Welt befindest und auch zu Familienfesten nicht zurück kommst? - Dann ist das Buch genau richtig für dich! Die Autorin teilt genau die selbe Meinung und du wirst dich sicher darin wieder finden. Du beantwortest auch nur eine Frage davon mit Nein? - Lass besser die Finger in der Tasche und das Buch im Regal stehen, du wirst enttäuscht werden.

    Mehr
  • Reisen macht Spaß!

    Pocketguide für Globetrotter

    92libero

    16. March 2015 um 20:03

    Pocketguide für Globetrotter- Reisen macht Spaß!! 1. TOP - Das gesamte Buch ist einfach Klasse. Folgendes Tipps haben mir besonders gefallen: + Allgemeine Tipps + Gesundheit (Medikamente, Reiseapotheke & Wissen über mögliche Gefahren und Krankheiten) + Typformen + Geld (Langzeitreisen können so günstig oder teuer sein, je nachdem welche Ansprüche man hat.) > Es werden vier Möglichkeiten genannt, wie man sich die Reise finanzieren kann, diese sind gut und nicht zu lang erläutert. Ich persönlich gehöre eher zu der Kategorie sparen, da ist man meistens auf der sicheren Seite). Das angesparte Geld hat man sicher in der Tasche oder eben bei der Bank um nicht alles mitzutragen. Vorher und während der Reise keine Schulden zu haben/machen, teile ich mit vollstem Verständnis. + Reisen aber wie > Vor- und Nachteile > diesen Textabschnitt fand ich auch sehr hilfreich, vor allem die Zusammenstellung, wie man das erste Zielland ermittelt, denn ich und mein Freund sind schon in vielen Ländern Europas gewesen, und eine Fern bzw. längere Reise möchten wir auch mal antreten, aber die Frage ist immer wohin, weil es so tolle Orte gibt, aber nicht gleich eine Weltreise machen möchten..aber vielleicht ändert sich das auch :) Außerdem.. ..ist Stoff/Textil als Einband ist mal etwas anderes und die Farben assoziiert man mit der Natur, was ja dann automatisch zum Reisen passt! Die Schrift wirkt modern, außerdem hat es ein echt handliches Format, was auch gut in die Tasche passt. Die Innenseiten haben eine übersichtliche Textgliederung (Durch Zwischenüberschriften, Randbemerkungen, Listen und Auszeichnungen). > Der Text hat viele Zwischenüberschriften, sodass man schnell einen guten Überblick hat. Die Randbemerkungen finde ich auch super, da sie eine schnell Info bieten. Sprachstil ist gut und der Text sehr gut und einfach formuliert. Es ist nicht nur für Leute die eine Weltreise über mehrere Jahre oder Monate planen, sondern auch für die Personen, die mehrere Wochen auf reisen gehen. Im hinteren Teil des Buches wird man auf die Probe gestellt mit der Frage: „Sind sie sicher, dass sie dafür geschaffen sind?“ > Man kann sich selber und andere mit den geschriebene Typformen vergleichen und schauen ob es zutrifft. Super Sache! Am Ende stellt sich die Autorin nochmal kurz vor, man erfährt das sie schon früh gereist ist, finde ich sehr sympathisch. (Die genannte dreier Regel werde ich aber nicht ganz einhalten..denn ich werde immer mehr als drei T-Shirts mitnehmen :) ) Abschließend kann ich nur sagen, das ich das Buch ausgezeichnet finde!!

    Mehr
  • Pocketguide für Globetrotter

    Pocketguide für Globetrotter

    Mama2006

    15. January 2015 um 10:50

    Pocketguide für Globetrotter ... richtet dich an diejenigen die mit dem Gedanken an eine Weltreise spielen. Das Buch ist in Kapitel wie Was muss ich vor der Reise beachten, was mache ich während der Reise und wie geht es danach weiter. Das Buch gibt Hilfestellungen und ist nicht zu langatmig geschrieben. Super ist das Format des Buches, es passt in jede Tasche. Ich persönlich würde das Buch zu den Preis nicht kaufen. Es richtet sich halt nur an jene die eine lange Reise planen und kan dann sicherlich hilfreich sein.

    Mehr
  • 'Doch ich war mir sicher, dass ich mein Heute nicht mehr länger dem Morgen opfern wollte [...].'

    Pocketguide für Globetrotter

    sabatayn76

    06. December 2014 um 16:18

    'Doch ich war mir sicher, dass ich mein Heute nicht mehr länger dem Morgen opfern wollte, das vielleicht ohnehin nie kommen würde.' Inhalt: Im Jahre 2004 gibt Laura Pattara ihr bisheriges Leben in Sydney auf und beschließt, dass sie eine moderne Nomadin werden möchte. Zehn Jahre später ist sie immer noch unterwegs, mittlerweile mit ihrem Lebensgefährten Christopher Many. In 'Pocketguide für Globetrotter' erzählt Laura Pattara vom Leben unterwegs, gibt Tipps, was man bei Langzeitreisen beachten muss, wie man sich ein Nomadenleben finanzieren kann, was bezüglich Versicherungen, Sicherheit, Gesundheit und die Rückkehr in die Heimat beachtet werden sollte. Mein Eindruck: Ich plane keine Langzeitreise, aber die Lektüre des Buches fand ich dennoch sehr spannend, sehr unterhaltsam und sehr lehrreich. Laura Pattara ist eine sympathische Autorin, die leidenschaftlich von ihrem Traum und seiner Umsetzung berichtet und den Leser mit ihrer Begeisterung anstecken kann, obwohl sie durchaus negative Aspekte des Langzeitreisens anspricht und keine naive Sicht auf die Dinge hat. Ihre Menschenkenntnis, ihre Vernunft und ihre Toleranz fand ich bestechend, ihre Gedankengänge oft weise und sehr welterfahren (was sie zweifellos auch ist). Das Buch ist eher umgangssprachlich geschrieben, was ich oft nicht mag, aber hier hat es gut gepasst und sorgt dafür, dass man das Buch sehr schnell durchgelesen und bei der Lektüre viel Spaß hatte. Mein Resümee: Auch ohne Langzeitreisepläne: ich fand's großartig!

    Mehr
  • Wie Reise ich richtig um die Welt

    Pocketguide für Globetrotter

    jawolf35

    03. December 2014 um 21:09

    Das Buch ­Pocketguide für Globetrotter ist ein Buch für all jene, die schon immer davon geträumt haben, um die Welt zu reisen und lange wegzubleiben, oder jene, die schon in der Planung dafür stecken. Das Buch ist so gehalten das Es klein und handlich ist und auch mitgenommen werden kann Laura Pattara eine erprobte Weltenbummlerin beschreibt hier von ihren Erfahrungen und gibt Tipps, was alles zu beachten ist . Das Buch startet sehr locker mit einem sehr humorvollen Reisebericht ihres Freundes einem ebenfalls Routinierten Globetrotter. Aber schon in den ersten Kapiteln wird einem sehr schnell bewusst gemacht das man mit der "ich bin dann mal weg" Romantik die viele wahrscheinlich mit einer Weltreise verbinden nicht weit kommt , sondern sich von dieser erst einmal verabschieden sollte. Den solch eine Reise funktioniert nur wenn dies weit im Voraus geplant wird und natürlich muss auch das nötige Kleingeld vorhanden sein. Und so spricht Laura Pattara auf fast 230 Seiten viele ihr wichtige Themen an , die man bei dieser Art zu Reisen beachten sollte . Sowie bietet sie immer zu den einzelnen Möglichkeiten Ausweichalternativen an. Den Anfang dieser Themen bildet natürlich die Planung einer solchen Reise , hier gibt sie Tipps wie zum Beispiel:Wo will ich überall hin welche finanziellen Mittel benötige ich um diesen Weg zu gehen ,was passiert mit meinen Sachen hier, wie will ich reisen und wie manage ich unterwegs mein Geld und viele weitere ­wichtige anfangs Themen . Der 2 Hauptkapitel beschreibt dann die Zeit unterwegs auch hier werden wieder viele Dinge sehr ausführlich und sachlich erläutert.Angesprochen werden hier Themen wie, Reisesicherheit und ganz wichtig die eigene Gesundheit, was mache ich, um gesund zu bleiben bzw. was passiert sollte ich erkranken, was erwartet mich auf einer solchen Reise etc.. Das abschließende Kapitel beschäftigt sich dann natürlich mit dem Ende der Reise bzw. dem wieder nach Hause kommen. Mein Fazit zum Buch: Ich habe dieses mit sehr ­großem Interesse gelesen muss aber für mich sagen: diese vorm ­des Reisens ist nichts für mich. Ich bleib dann doch lieber der Standard Reisende. Trotzdem nimmt man durch Lesen auch hier und da Tipps mit die auch für normal reisende anwendbar sind.Für mich ein Buch, was man auf jeden Fall mal gelesen haben sollte und geschrieben von einer großartigen Frau, vor der ich meinen Hut ziehe und sage "Diese weiß, wovon sie spricht " Buchtitel:  Pocketguide für Globetrotter

    Mehr
  • meine Sehnsucht wurde verstärkt

    Pocketguide für Globetrotter

    Sanni77

    30. November 2014 um 22:14

    Laura Pattara gibt in ihrem Buch ausführliche Tipps für alle die die Sehnsucht nach einer Langzeitreise gepackt hat. Dabei beleuchtet sie eingehend alle Aspekte dieser Reise, angefangen von der Überlegung wo die Reise hingehen soll, über die Art des Reisens, ob zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Motorrad, oder das Wohnmobil, bis hin zu den Problemen die auf dieser Reise auftreten können. Interessant fand ich das Kapitel über das Reisebudget. Bis konnte ich mir nicht vorstellen mit so wenig Geld so lange auszukommen. Das Buch ist in kurze Kapitel aufgeteilt, die sämtliche Aspekte von Langzeitreisen erfassen. Die Kapitel selbst lassen sich durch den flüssigen und durchaus humorvollen Schreibstil der Autorin leicht und schnell lesen. Fazit: Das Buch hat meine Sehnsucht nach einer Langzeitreise noch verstärkt und ich fühle mich jetzt bestens informiert. Von mir gibt es eine absolute Lesempfehlung.

    Mehr
  • toller Reisebegleiter

    Pocketguide für Globetrotter

    spozal89

    25. November 2014 um 10:57

    Richtig lange weg. Kein Zweifel: Die Neugierde auf die Welt da draußen (wo immer da draußen gerade ist) ist riesengroß. Übertroffen wird sie vermutlich nur noch von den 1001 Fragen und Zweifeln, die Aussteiger oder Langzeitreisende vor, während und nach einer Reise plagen. Laura Pattara, Bloggerin, Autorin von Reiseführern, lange Zeit beruflich als Overland Tourguide in Südamerika, Afrika und Australien tätig und derzeit mit Erfolgsautor und Weltenbummler Christopher Many wieder rund um die Welt unterwegs, beantwortet in diesem Buch die wichtigsten Fragen. Bei dem Buch "Pocketguide für Globetrotter" handelt es sich um einen Reiseführer der etwas anderen Art. Der Reiseführer ist gedacht für Globetrotter, also Reisende die länger unterwegs sind oder auch Auswanderer. Ein toller Begleiter der sehr viele Tipps beinhaltet. die Autorin erzählt von vielen Ihrer Reiseerfahrungen und gibt aber auch Tipps falls man mal ein "Reise Burn Out" bekommt. Zudem wird auch ein Kapitel über die irgendwann folgende Rückkehr beschrieben. Außerdem werden auch die verschiedenen Kulturen analysiert und auch hier Tipps zu den Umgangsformen mit den Kulturen gegeben. Auf jedenfall ein Buch, dass den Reisealltag vereinfachen soll.

    Mehr
  • Laura Pattara - Pocketguide für Globetrotter

    Pocketguide für Globetrotter

    Angelika007

    10. November 2014 um 10:37

    Ein perfekter Ratgeber und sehr gelungenes Buch. Die Autorin selbst hat schon vieles erlebt und kann ihre Erfahrungen und Erlebnisse in einer gekonnten und interessanten Art weitergeben, sowohl mit vielen Infos, als es auch versteht, die Begeisterung der Autorin für das Thema auf den Leser zu übertragen,wenn man eine Weltreise auf eigene Faust plant. Von allgemeinen Tipps, die der eine oder die andere vielleicht schon kennt, bis zu Hinweisen auch auf Kleinigkeiten, die man bei der Vorbereitung einer solchen Reise möglicherweise vergessen könnte, ist alles enthalten! Gerade die organisatorischen Dinge sind ja besonders wichtig, wenn längere Zeit auf große Fahrt gegangen werden soll. Bei einer solchen Unternehmung stehen einfach ganz andere Notwendigkeiten an, als bei einer üblichen Urlaubsreise. Auch wer schon einiges an Reiseerfahrung gesammelt hat, wird hier auf seine Kosten kommen: Die Autorin führt hier kompetent durch den Jungel einer Weltreiseplanung und entführt uns dabei stets ein Bisschen in fremde Welten, ohne den Focus auf das Wichtigste zu verlieren: Kompetente Beratung, damit der Traum einer unvergesslichen Weltreise nicht durch vermeidbare Fehler zum Desaster wird. Dieser Reiseberater ist wirklich mal von einer Person geschrieben worden, die alles selbst ausprobiert hat. Keine pseudo-kritischen Berichte von Reisejournalisten, sondern die Tipps einer Frau, die sich einfach aufs Abenteuer eingelassen hat. Als Leser konnte ich von den Erfahrungen der Autorin sehr stark profitieren. Auch wenn ich selbt schon viel gereist bin, so entdeckte ich alle paar Seiten doch etwas Neues oder zumindest etwas, das mich zum Schmunzeln brachte. Hilfreich ist auch das gut strukturierte Inhaltsverzeichnis: mit Hilfe dessen kann man jederzeit etwas nachschlagen - was vorallem dann relevant wird, wenn es an die eigenen Planungen geht. Es ist eine gute Übersicht über all die Dinge, die man zu berücksichtigen hat, bei einer Weltreise. Das Buch ist wirklich motivierend geschrieben und ist nicht einer dieser anonymen Ratgeber die es zu Hauf gibt. Es beschreibst sachlich in einer sehr verständlichen Art den Begriff des "Reisens". Hierbei ist der Spagat zwischen den schönen Seiten einer Globetrotter-Reise, verbunden mit den eher unschönen Sachen solch einer Reise, sehr gut gelungen und zeigt auf, dass zu einer Weltreise mehr gehört, als einfach nur in den Flieger zu steigen. Dies geht von den monatelangen Vorbereitungen, über den Willen sich auf eine neue fremdartige Kultur einzulassen, bis hin zu den Unbequemlichkeiten die diese Form des Reisens mit sich zieht. Dieses Buch ist der erste Schritt für alle, die schon immer von einer Weltreise geträumt haben. Auch die Negativ-Seiten solch einer Tour werden nicht unter den Tisch gekehrt, das finde ich sehr realistisch. Und eine Autorin, die Frauen Mut macht zum allein reisen. Für dieses Buch bedurfte es keiner aufwendigen Recherchen, die Autorin vermittelt ihre wertvollen Erfahrungen gespickt mit einmaligen und spannend erzählten Erlebnissen. Auch wer denkt, dass er `kein Geld` oder `keine Zeit` hat, wird hier eines besseren belehrt. Das persönliche Abenteuer Weltreise" kann von jedem selbst geschrieben werden. Traut Euch!

    Mehr
  • Breitgestreute Informationen

    Pocketguide für Globetrotter

    katze102

    09. November 2014 um 19:06

    Laura Paataras "Pocketguide für Globetrotter" bereitet auf eine Langzeitreise vor, informiert über Fallstricke, gibt Tipps und gute Vorüberlegung: Dabei berichtet die Langzeitreisende aus jahrzehntelanger Erfahrung als Reisende und auch als Reiseleiterin, gibt Antworten auf Fragen, die ich mir so noch nicht einmal gestellt hätte ( z.B. über verschiedene Möglichkeiten der Fahrzeugverschiffung). Ganz locker, mit witzigen Annekdoten angereichert, erzählt sie von schönen Erlebnissen, aber auch von Gefahren, Fallstricken und Vorüberlegunge..., von der "richtigen" Reiseapotheke, vovon Reisefallen, davon, wie man sich "Land und Leuten" gegenüber respektvoll verhält, von Arbeitserlaubnis, Versicherungen, Budgetberechnungen.... vom Geben und Nehmen, Reise- und Kultur-burn out... und vielem mehr.   Kurzum, ein sehr umfassender Pocketguide, der dem Leser viele Einsichten und Anstöße bietet und auch klar darstellt, daß auch auf einer Langzeitreise nicht immer alles toll ist.... und wie man damit umgehen kann. Eine sehr gute Informationsquelle um sich vorab inspirieren zu lassen und dann vielleicht für einzelne Bereiche noch etwas Vertiefendes zu suchen.... oder auch nicht.   Mich irritiert ein wenig die Umschreibung "pocketguide" und dass das Buch mit Stoffeinband den Eindruck erweckt, man solle es mit auf die Reise nehmen. Es enthält aber nichts, was man unterwegs nochmals nachschlagen wollte, ist nur zum Lesen und Planen vor der Reise gedacht.

    Mehr
  • Sie wollen ein Overlander werden? Dann ist das hier genau das Richtige dafür!

    Pocketguide für Globetrotter

    kassandra1010

    04. November 2014 um 22:40

    Ein wunderbares Handbuch für alle, die mal zum Globetrotter werden wollen oder einfach mal die Art dieses Reisens für sich ausprobieren wollen.

     

    Geschickt verpackt Pattara hier alles Wichtige mit dezenten Hinweisen, Möglichkeiten und vor allem praktischen Tipps, die scheinbar unverzichtbar sind.

     

    Für die nächste Tour ist Pattara sicher mit dabei, vorab versteht sich!

  • Ein Leben auf Reisen

    Pocketguide für Globetrotter

    progue

    03. November 2014 um 11:41

    Ich bin sicher, der ein oder andere hat auch schon mal davon geträumt: alles hinzuwerfen, sich auf Reisen durch die Welt zu begeben und das - für immer vielleicht? Wenn da nur nicht all diese Probleme wären, die sich vor einem auftürmen. Woher das Geld nehmen? Wohin mit all dem Besitz? Wie geht das eigentlich - dieses ewige Reisen? Bei einem Urlaub ist ja alles klar, man bucht, man macht das, was man sich vorgenommen hat und nach ein bis drei Wochen kehrt man nach Hause zurück und sortiert erst mal seine Fotos, um zu sehen, wo man eigentlich gewesen ist und was man überhaupt getan hat. ;) Doch ist man überhaupt für ein ständiges Wanderleben geeignet? Wie finanziert man so eine Leidenschaft? Und wie geht man mit all den Problemen um, welche die Welt für uns bereit hält? Die politischen, die religiösen, die kulturellen - wie nimmt man all die Hürden, die Menschen voneinander trennen? Laura Pattara ist seit zehn Jahren auf Achse, seit ein paar Jahren davon mit ihrem Lebensgefährten Chris, der sogar noch länger unterwegs ist. Sie berichtet von dem Reisefieber, das diese modernen Nomaden vorantreibt, von Hindernissen, Knüppel, die zwischen den Beinen geworfen werden, aber auch von all den positiven Erlebnissen, welche die Reisenden erfahren durften. Das macht sie in einem flüssigen Schreibstil, der sich gut lesen lässt, und mit kurzen Kapiteln, so dass man jederzeit innehalten kann, so man denn möchte. Trotzdem hat mir dieses Buch nicht ganz geben können, wonach ich Ausschau hielt. Nicht, weil ich nicht zur Zielgruppe gehören würde - wäre ich nicht reiseinteressiert, hätte ich nie das Buch haben wollen -, sondern weil ich es zu oberflächig fand. Da ich selbst schon einige, auch längere Reisen und auch in abgelegenere Gebiete, unternommen habe, bot mir dieser Ratgeber nichts oder nur wenig Neues, das zu überdenken wäre. Gerade die interessanten Fragen betreffend Visa, Versicherungen, Grenzübergänge, Arbeitssuche hätte ich gern tiefergehend betrachtet gesehen - und dass man freundlich zu Ordnungshütern ist und sie eher anlächelt als anschreit - ist, mit Verlaub, wohl selbsterklärend. Überhaupt wurde mir zu viel und auch zu wiederholt auf selbstverständliche Dinge eingegangen, die wirklich wichtigen Angaben, die man wissen sollte, wurden höchstens angekratzt. Fazit: Nett zu lesen, doch für erfahrene oder auch nur interessierte Reisende nichts Neues unter der Sonne.

    Mehr
  • Ein erster Überblick für Leute, die sich zum ersten Mal mit dem Langzeitreisen befassen

    Pocketguide für Globetrotter

    Deengla

    02. November 2014 um 16:14

    Kurzmeinung Ein erster Einblick in das Langzeitreisen mit einigen Tipps, aber für mich wird es dem Anspruch eines Pocketguides nicht gerecht und bleibt recht oberflächlich. Inhalt Dieses Sachbuch ist in drei grobe Abschnitte untergliedert: - Eine Entscheidung treffen, die das Leben verändert - Das Leben unterwegs - Höhen, Tiefen und ein Happy End Die Autorin, die seit 2004 keinen festen Wohnsitz hat und durch die Welt reist, handelt in einfacher Sprache bestimmte Aspekte ab, wie etwa Reisekosten, Reisemittel und Arbeiten während des Reisen, und lässt dabei zahlreiche Anekdoten einfließen. Zudem gibt sie des öfteren konkrete Tipps und Hinweise, was es zu berücksichtigen gibt. Meine ausführlichere Meinung Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass ich vom Einband - eine Art flexibler Leineneinband - optisch sehr angetan war. Jedoch roch das Buch nach Auspacken aus der Folie recht streng, so dass ich es nicht abends im Bett lesen konnte, komplett aus dem Schlafzimmer verbannte und es mehrere Tage auslüften ließ. Nun ist es für mich erträglich, aber immer noch so ein Chemiegeruch vorhanden. Ich weiß nicht, ob das die Farbstoffe sind oder der verwendete Kleber, auf jeden Fall empfand ich als äußerst unangenehm. Auch fasst er sich recht rau an, was mich ebenfalls störte, vor allen Dingen, da man den Einband nicht einfach entfernen kann. Der Anspruch, ein "Pocketguide für Globetrotter" zu sein, wird meiner Meinung nach mit diesem Buch nicht erfüllt. Gerade der erste Abschnitt zog sich für mich in die Länge und war für mich absolut nicht gewinnbringend. Das sind alles Dinge, die jeder mit gesundem Menschenverstand selbst weiß - hoffe ich. So etwa der lange Exkurs zum Thema finanzieren: entweder man hat das Geld in Form von Ersparnissen, lebt von Festeinnahmen wie etwa Mieten, spart gezielt darauf oder arbeitet unterwegs. Für mich ganz logisch; seitenweise Ausführungen sind unnötig. Generell hätte ich mir öfter mehr Präzision gewünscht. Oder bei bestimmten Themen konkrete Checklisten, die man abhaken kann. Auch ein Stichwortregister am Ende fehlte mir. Dieser Fließtext ist auf jeden Fall nicht besonders anwenderfreundlich. Nur selten werden wirklich konkrete Tipps gegeben (etwa beim Thema Container: welche Größen es gibt, wie man sparen kann u.ä.), was ich bei einem Ratgeber schon erwartet hätte. Auf jeden Fall ein Buch, was für den Langzeitreisenden an sich sicherlich nicht lohnt, das hohe Gewicht für dermaßen wenig Tipps mit sich beim Reisen herumzuführen. Fazit Für mich eher eine Einführung in das Langzeitreisen für Leute, die sich bisher noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt haben. Dafür ist es gut geeignet. Mir fehlen jedoch Checklisten, ein Stichwortregister und konkrete Tipps; oft blieb es mir leider zu schwammig. Zudem roch der Einband ziemlich streng, was mich ziemlich gestört hat.

    Mehr
  • Ratgeber für Langzeitreisende

    Pocketguide für Globetrotter

    stefka_lu

    25. October 2014 um 23:23

    Bei dem Taschenbuch handelt es sich um einen Ratgeber für Langzeitreisende, d.h. für Menschen, die ihren festen Wohnsitz für unbestimmte Zeit aufgeben, um dauerhaft auf Reisen zu gehen. Die Autorin hat das Buch aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz geschrieben. Sie reist seit 2004 durch die Welt, ohne an einen Wohnsitz gebunden zu sein. In den ersten Jahren war sie als Reiseleiterin in Südamerika und Afrika tätig. Hierbei traf sie den Langzeitreisenden Christopher Many und verliebte sich in ihn. Seitdem bereist sie mit ihm gemeinsam die Welt, zuletzt unterwegs mit zwei Motorrädern. Das Buch ist in sehr kurze Kapitel gegliedert und besteht aus drei Teilen: vor dem Antritt der Reise (inklusive des Entscheidungsprozesses, überhaupt auf Reisen zu gehen), unterwegs auf Reisen und schließlich Probleme und die eventuelle Beendigung des Nomadenlebens. Der Schreibstil der Autorin ist einfach und eher umgangssprachlich gehalten. Sie bezieht klar Position zu den einzelnen Themen und zeigt sich trotzdem offen gegenüber Andersdenkenden. Z.B. zeigt sich Verständnis dafür, dass dieser Lebensstil nicht für jedermann geeignet ist. Ich selbst plane nicht, dauerhaft auf Reisen zu gehen. Trotzdem fand ich das Buch unterhaltsam und interessant, denn es gibt einen Einblick in einen ganz anderen Lebensstil. Würde ich ein Leben als Langzeitreisende planen, wäre mir das Buch wahrscheinlich nicht umfassend genug. Es gibt einen groben Überblick und allgemeine Tipps, aber Details z.B. zu rechtlichen Themen (in welchem Land benötige ich eine „work permit“ etc.) würden mir fehlen. Ich würde das Buch eher als Inspirationsquelle denn als ausführlichen Ratgeber betrachten. Und eigentlich wollte ich nie etwas zum Cover eines Buches schreiben, aber hier muss ich sagen, dass der raue Einband, der vermutlich einen „abwaschbaren“ Eindruck erwecken soll, nicht angenehm in der Hand liegt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks