Laura Price

 4,4 Sterne bei 91 Bewertungen

Lebenslauf

Laura Price ist Journalistin. Sie spricht mehrere Sprachen, reist um die Welt und schreibt über Restaurants. Bevor sie sich mit ihren beiden Katzen in South London niederließ, hat sie viele Jahre in Lateinamerika gelebt. »Solange es ein Morgen gibt« ist ihr Debütroman und ist von ihren eigenen Erfahrungen inspiriert, nachdem sie mit neunundzwanzig die Diagnose Brustkrebs erhalten hat.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Laura Price

Cover des Buches Solange es ein Morgen gibt (ISBN: 9783749902101)

Solange es ein Morgen gibt

 (91)
Erschienen am 22.02.2022

Neue Rezensionen zu Laura Price

Cover des Buches Solange es ein Morgen gibt (ISBN: 9783749902101)
Read-and-Creates avatar

Rezension zu "Solange es ein Morgen gibt" von Laura Price

„Ein Wort - und alles ist anders ...“
Read-and-Createvor 6 Monaten

Laura Price hat es geschafft, bei dieser sehr eindringlichen Geschichte, eine Vielzahl von Emotionen in unterschiedlichsten Situationen einzufangen. Sie schaffte es, mich auf eine Reise mitzunehmen, die von Trauer, Hoffnung, Selbstfindung und letztendlich von Stärke geprägt war.

Trotz einigen heftigen Ereignissen zeigt sich die Hauptprotagonistin als eine Person mit bemerkenswerter mentaler Kraft und Mut. Ihr Kampfgeist, ihre Entschlossenheit und ihre Fähigkeit, sich inmitten schwerwiegender Herausforderungen zu behaupten, machen sie zu einer inspirierenden Hauptfigur. Die Geschichte zeichnet sich aber auch durch ihren familiären Charakter aus. Durch den Zusammenhalt und die Unterstützung kann sie auch in ihrer schwierigen Situation selbst bestimmt bleiben.

Die Geschichte erinnert daran, dass jeder Tag wertvoll ist und dass selbst in den dunkelsten Momenten des Lebens ein Hauch von Licht und Liebe zu finden ist.

Cover des Buches Solange es ein Morgen gibt (ISBN: 9783749902101)
DrunkenCherrys avatar

Rezension zu "Solange es ein Morgen gibt" von Laura Price

Informativ und lebenbejahend
DrunkenCherryvor 2 Jahren

Die Geschichte lässt sich viel Zeit, Jess und ihre aktuelle Lebenssituation einzuführen. Zwar wird direkt zu Beginn ein Pflaster erwähnt, das Jess auf ihrer Brust hat, jedoch geht es mit dem Krebs erst nach Seite 60 so richtig los. Ich muss sagen, dass es mich etwas überrascht hat, dass es so lange gedauert hat, wenn man aber bedenkt, wie dick das Buch ist, war es genau die richtige Entscheidung, die Hauptfigur erst einmal besser kennenzulernen.

Jess ist gerade Chefin eines Modemagazins geworden und muss sich in dieser neuen Stellung erst noch zurechtfinden, als sie herausfindet, dass ihr Freund sie betrügt.

Die beiden trennen sich, allerdings befinden sie sich danach in einer seltsamen Schwebe, was ich echt interessant fand, da ein Cut nicht immer so einfach ist, wie er in Büchern oft dargestellt wird.

Als Jess dann Annabel kennenlernt, habe ich mein Herz endgültig an das Buch verloren. Die beiden verbindet eine so wunderbare Freundschaft – und das, obwohl der drohende Tod stets über ihnen schwebt und beide mitten in der Krebstherapie stecken.

Diese wurde übrigens unheimlich gut beschrieben. Ja, man weiß als Laie vielleicht, dass den Patienten von der Chemotherapie übel wird, aber hier wurde so viel mehr beschrieben. Das Leid und die Angst der Patientinnen sind spürbar – und dennoch schafft das Buch es, niemals in eine depressive Stimmung zu verfallen. Die Thematik ist bitterernst, versprüht aber eine sehr positive Atmosphäre.

Neben den medizinischen Fakten rund um den Krebs und die Chemotherapie erfahren die Leser auch, wie er angemessen über den Krebs spricht und wie man mit Betroffenen umgeht – das fand ich richtig gut und interessant.

Im Nachwort steht, dass Laura Price leider selbst an Krebs erkrankt war. Das tut mir leid, allerdings denke ich, dass vieles von ihren Erfahrungen auch in dieses wundervolle Buch geflossen ist. Sie hat einen ganz tollen, mitreißenden Schreibstil und so hat man die 500 Seiten eigentlich gar nicht gemerkt.

Lediglich die Liebesgeschichte zu Annabels Bruder Joe fand ich nicht wirklich gut umgesetzt. Ich fand Joe sympathisch und habe verstanden, warum er der perfekte Mann für Jess ist, jedoch konnte ich hier kein Prickeln spüren.

Trotzdem ein wunderbares Buch, das ich von Herzen empfehlen kann. 

Cover des Buches Solange es ein Morgen gibt (ISBN: 9783749902101)
V

Rezension zu "Solange es ein Morgen gibt" von Laura Price

Berührend
vanessabavor 2 Jahren

Durch das wunderschön gestaltete Cover, welches mir gleich ins Auge gefallen ist, wurde ich auf dieses Buch und die Geschichte erst aufmerksam. Die Autorin war mir zuvor unbekannt, aber ich war sehr gespannt was mich erwartet. Es stellte sich schnell heraus, dass der Inhalt des Buches sehr berührend ist. Die Handlung wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Das Folgen aus der Perspektive fällt mir manchmal schwer.
Schön zu lesen war, wie trotz der schweren Krankheit die Hoffnung nicht verloren geht und ihr die Freunde beiseite stehen.
Auch im Alltag ist das Thema sehr wichtig, egal um welche Krankheit es sich handelt. Es ist wichtig, dass Familie und Freunde zusammenhalten und einem Stärke geben, um so eine schwere Zeit zusammen zu besiegen.
Trotz des traurigen Inhalts, kann ich das Buch empfehlen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 9 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks