Laura Reese Brennende Fesseln

(52)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(20)
(19)
(9)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Brennende Fesseln“ von Laura Reese

Die Journalistin Nora Tibbs jagt den Mörder ihrer jüngeren Schwester Franny. Dabei stößt sie auf einen Abgrund aus Leidenschaft, Verlangen und qual. Als sie auf den mutmaßlichen Täter trifft, erliegt sie dessen unheimlicher Anziehungskraft - und spielt mit ihrem Leben . "Teuflisch erotisch und über die Maßen anziehend . Ein gewagter Thriller, der den Puls des Lesers zum Rasen bringt." San Francisco Chronicle "Ein unwiderstehlicher Plot, verbunden mit aufregenden Szenen. Wann haben Sie das letzte Mal gewagten Sex und einen guten Krimi zugleich gelesen."

Stöbern in Romane

Die Lichter von Paris

Generationenübergreifend. Legt sich wie eine kuschelige Decke romantisch um deine Schultern! Angenehme Atmosphäre.

Simonai

Was man von hier aus sehen kann

Eine Geschichte, die mich mit ihrer Wärme und liebevollen Erzählart absolut bezaubert hat.

Kathycaughtfire

Wie der Wind und das Meer

Eine wunderbare Geschichte über eine Liebe, die nicht sein darf! Ein Lesegenuss!!!

Fanti2412

Das saphirblaue Zimmer

Drei Frauen, drei Entscheidungen, in Zeiten, wo die Meinung einer Frau nichts galt. Ein grandioser, historischer Liebesroman.

FreydisNeheleniaRainersdottir

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr schönes Buch

karin66

Durch alle Zeiten

Nach einer sehr starken Leseprobe habe ich leider keinen emotionalen Zugang gefunden, fand die ständigen Zeitwechsel etwas viel.

Isaopera

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    Kittie

    18. February 2013 um 17:26

    BRENNENDE FESSELN erzählt die Geschichte der beiden Schwestern Nora und Franny und unterschiedlicher könnten sie beide nicht sein. Nora ist die attraktive und erfolgreiche Journalistin und Franny ist eher der pumpelige MoF. Die Beiden leben also ihr Leben, aber das von Franny wird eines Tages brutal beendet und seitdem ist Nora davon besessen den Mörder ihrer Schwester zu finden und dabei gelangt sie immer wieder zu M., den Nora für den Mörder Schwester hält, denn er war der Mann der mit Franny eine Beziehung führte und Franny in die Welt des BDSM mit reinzog. Und eben in die Welt begibt sich nun auch Nora, denn sie ließ sich auf M. ein, denn nur so sieht sie die Möglichkeit ihn als den Mörder ihrer Schwester zu überführen. BRENNENDE FESSELN - ich mag diese Geschichte ja sehr sehr gern, weil man bekommt hier einen spannenen Thriller mit einer ordentlichen Portion Erotik und speziell hier BDSM. Hier dann aber das richtige BDSM und nicht dieses weichgelutschte wie aus einem SHADES OF GREY. Diejenigen, die diese Spielereien aus SHADES schon schockierend fanden, würden hier wohl erst einmal richtig einen vor die Flatter bekommen. Denn hier geht es schon mehr in die Materie rein und ist dabei nicht plump - es gibt da ganz schlimme Geschichten in denen bei jedem zehnten Satz das Wort "Möse" fällt und das bringt nicht gerade den Motor auf Touren - und auch nicht zu explizit. Die Praktiken werden zwar schon beschrieben, aber nicht allzu bildlich, sodass doch noch ein Teil der eigenen schmutzigen Fantasie überlassen bleibt. Trotz dem vielen Rumgetobe ist der Thrilleranteil größer und spannend inszeniert, denn es beginnt eine Art Katz-und-Maus-Spiel zwischen Nora und M., weil es gibt dann auch noch andere Verdächtige und möglich ist alles und so bleibt bis zum Schluss offen, wer denn nun der eigentliche Mörder von Franny ist. Hatte jetzt die Geschichte zum zweiten Mal gelesen und obwohl ich weiß, wie es endet, fand ich es wieder spannend. Es lässt sich als gut lesen und bietet gute Unterhaltung für den Moment. Ich kann BRENNENDE FESSELN nur weiterempfehlen, wenn man Erotik-Thrillern nicht abgeneigt ist und auch kein Problem mit der BDSM-Thematik hat. ;)

    Mehr
  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    DarkReader

    Es war sehr schwierig für mich, diesem Buch eine gerechte Bewertung zu geben und ich denke, es ist mir nicht gelungen! Das konnte es auch nicht, denn dieses Buch hat mich wirklich überfordert. Ich habe lange überlegt, ob ich überhaipt eine Rezension dazu schreiben soll. Ich lese sehr gern erotische Romane und habe auch nichts gegen BDSM- Einflüsse dabei, denn auch das kann durchaus erotisch sein. Doch was ich hier las, ließ mich schaudern, würgen und nicht nur einmal erschreckt zusammen zucken. Die in diesem Buch beschriebenen Praktiken sind teilweise so abstoßend, dass ich das Buch am Liebsten ein paar Mal angeekelt weglegen wollte, doch wollte ich unbedingt wissen, ob der Unhold seiner gerechten Strafe zugeführt wird. Seit diesem Buch lese ich immer sehr genau alle Rezensionen, die ich finden kann, wenn ich einen erotischen Roman kaufe. Warum? Damit ich nicht noch mal an ein Werk gerate, das weit über die Grenzen des für mich noch Erträglichen geht. Was in diesem Buch für Grausamkeiten, Scheußlichkeiten und Abartigkeiten beschrieben wurden, ist wohl nur für Hardcore- Fans dieses Genres zu ertragen. Ich jedenfalls möchte nie wieder über Praktiken wie z.B. Sodomie lesen, die bei mir einen Würgreiz auslösen. Für mich gehört dieses Buch auch auf den Index für über 18jährige. Ich bin 50 Jahre alt und wenn es mich schon schockiert hat möchte ich nicht wissen, wie junge Menschen damit umgehen, wenn sie es in die Hände bekommen. Ich würde es nicht mal meiner 26jährigen Tochter geben. Ich rechnete nach dem Klappentext mit einem Kriminalroman mit SM- Einflüssen. Was ich bekam war ein Buch voller Scheußlichkeiten - für eine sogenannte Vanilla wie mich - einfach nur erschreckend, abstoßend und ekelhaft. Ich werde so etwas nie wieder lesen. Einmal war schon zu viel! Die drei Sterne gibt es für die Spannung der Krimihandlung und für den flüssigen, spannenden Schreibstil der Autorin, für die Ekelszenen würde ich -10 vergeben, wenn das möglich wäre.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    abendsternchen

    08. August 2011 um 19:46

    Ich fand das sich das Buch recht leicht und schnell lesen ließ. Hatte jedenfalls keine Probleme. Nora versucht den Mörder ihrer Schwester Franny zu finden. Aus ihrem Tagebuch erfährt sie, mit wem ihre Schwester die freie Zeit verbrachte. Sie stellt M. nach und begibt sich selbst in seine Spielchen aus Lust und Unterwerfung. Über die Sexpraktiken kann man sich streiten. Einige werden sie lieben, andere ablehnen. Allen in allen hats mir doch recht gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    vormi

    Mein erster Erotik-Roman, und wahrscheinlich auch mein letzter. Nichts gegen mal ein wenig Erotik, vielleicht auch mal ein wenig mehr. Aber bei den Sex-Praktiken, die hier beschrieben werden, fehlt mir absolut das Verständnis. Trotzdem habe ich 3 Punkte gegeben, der Thriller-Anteil war absolut großartig mit einem tollen Ende. Nur schade das man sich dafür durch soviel SM-Dreck und schlimmeres lesen musste

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    Chrisu

    25. July 2010 um 17:32

    Die schüchterne Franny lernt einen Mann kennen und langsam vertraut sie ihm voll und ganz und macht Sachen, die sie normal abstossen, aber nur durch die Liebe zu diesem Mann lässt sie das alles über sich ergehen. Nora erfährt erst nach dem Tod ihrer Schwester Fanny von dieser Beziehung zu diesem Mann in ihren Tagebüchern und will beweisen, dass diese Mann - im Tagebuch mit "M" bezeichnet auch der Mörder ihrer Schwester ist. Aber irgendwie gerät alles aus den Fugen. Trotz ihrer Beziehung zu Ian verfällt sie der Anziehungskraft von "M" und verliert dadurch ihre Freunde, weil sie sich nur auf diese Sadomaso-Beziehung einlässt und diese sexuelle Beziehung ihr durchaus gefällt. Die Idee, dass "M" der Mörder ihrer Schwester ist wird immer weiter in den Hintergrund gedrängt, es finden sich Anhaltspunkte, dass ihr Freund Ian ihre Schwester auch gekannt hat und mit ihr im Bett war, auch finden sich Beweismittel im Besitz von Ian, die ihn auch als Verdächtigen dastehen lassen. Wer ist nun wirklich der Mörder ihrer Schwester? Nora ist voll im Zweifel, bis ein kleiner, fast unscheinbarer Hinweis sie auf den wahren Täter bringt. Ein wahnsinnig interessantes und gut geschriebenes Buch, man ist dauernd am Zweifeln, wer jetzt wirklich der Täter ist. Und es ist nicht nur ein Erotik-Buch, sondern ziemlich harte SM-Erotik. Erst zum Schluß zeigen sich dann die Hinweise auf den wirklich Schuldigen.

    Mehr
  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    Danny

    21. February 2010 um 17:16

    Ein wunderbar spannender und prickelnd erotischer Roman. Absolut lesenswert!!

  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    petz

    07. January 2010 um 21:28

    Bin entsetzt das manche dieses Buch gut fanden. Dieses Buch war für mich das perverste, krankeste und unter jeder Kritik, das ich bis jetzt gelesen habe. SM hin oder her, jeder soll so leben wie er will. Aber Sex mit Tieren zu haben, ist in meinen Augen mehr als krank. Was da noch gut ist an den Buch kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Habe das Buch weggeschmissen, das es keiner ihn die Finger mehr bekommt.

    Mehr
  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    Sany

    13. October 2009 um 16:48

    Grandios. Schöner Krimi und tolle Erotik.

  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    JuliaO

    31. July 2008 um 23:05

    Die Geschichte hat mir gut gefallen, und mich auch recht bald in ihren Bann gezigen, aber die Sprache war oft... Naja - ich lese ja gern "nicht anspruchsvolle" Bücher, und stehe voll dazu - aber das war teilweise ZU plump... Da die Geschichte mich aber wirklich gefesslet hat - 4 Sterne

  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    GeschichtenAgentin

    03. July 2007 um 08:48

    War mir zu konstruiert; zu kalkuliert. Erzeugte daher kein echtes Kribbeln.

  • Rezension zu "Brennende Fesseln" von Laura Reese

    Brennende Fesseln

    Tweetywoman76

    25. February 2007 um 14:55

    Dieser Roman schaffte es, mich schon nach wenigen Seiten in seinen Bann zu ziehen. Die Protagonistin Nora Tibbs ist auf der Suche nach dem Mörder ihrer Schwester. Sie liest die Tagebücher ihrer Schwester und kommt einer leidenschaftlichen Affäre auf die Spur. Hinter dem Mann vermutet sie den Mörder. Sie lernt ihn kennen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein, welches für sie zu einer Sucht wird. Dieser Krimi vereint Spannung und Erotik gleichermaßen, wobei hier nicht von seichter Erotik zu sprechen ist. Zahlreiche Facetten der SM-Richtung werden beschrieben. Für mich war es interessant, zu sehen, wie weit ein Mensch bereit ist, aus Liebe zu gehen. Wo sind die Grenzen, wie weit lässt man sich erniedrigen? Aber es wurde auch deutlich, wie manipulierbar der Mensch mittels seiner Gefühle ist. Für mich ein durchaus empfehlenswertes Buch! Ich werde mir auch den zweiten Roman von L. Reese besorgen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks