Laura Schroff , Alex Tresniowski Immer montags beste Freunde

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Immer montags beste Freunde“ von Laura Schroff

Laura ist eine erfolgreiche Verkaufsleiterin, die an einem normalen Montag durch die Straßen von New York hetzt. Sie hat keine Zeit, achtet kaum auf ihre Mitmenschen – auch nicht auf den kleinen Jungen, der sie um Kleingeld anbettelt. Sie ist schon an der nächsten Straßenecke, als sie plötzlich stehen bleibt – und umkehrt. Sie kauft dem hungrigen Maurice etwas zu essen und erfährt von seinem Leben. Von dem Tag an treffen sich Maurice und Laura jede Woche über Jahre hinweg, immer montags. Dies ist die Geschichte ihrer einzigartigen Freundschaft – die bis heute anhält.

Eine berührende Geschichte und auch eine gute Sprecherin, Manchmal etwas hochgestochen erzählt.

— Luiline

Eine erfolgreiche Geschäftsfrau und ein Straßenjunge - größer könnten die Gegensätze kaum sein. Eine autobiografische Erzählung mit Herz.

— Schwertlilie79

Stöbern in Biografie

Die Magnolienfrau

Faszinierender Bericht über eine religiöse Suche in Indien

strickleserl

MUTIG

Total offen und ehrlich, voll auf die 12, polarisiert auch in mir, doch das mag ich sehr, dass es auch nach dem Lesen nachwirkt. Toll!

MeiLingArt

Wir hier draußen

Spannend und lebendig erzählt. Manches in dem Bericht hat mich irritiert!

wandablue

Wir sind dann wohl die Angehörigen

Wow, tiefgründig und kaum vorstellbar wie schrecklich diese Zeit für Johann Scheerer gewesen sein muss.

Sassenach123

Penguin Bloom

sehr beeindruckend und gefühlvoll

EOS

Ich glaub, mir geht's nicht so gut, ich muss mich mal irgendwo hinlegen

Stuckrad-Barre ist der wohl beste Chronist unserer Zeit.

Marina_Nordbreze

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Warmherzig erzählte Geschichte, nach einer wahren Begebenheit

    Immer montags beste Freunde

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. October 2017 um 07:39

    Erzählt wird die wahre Geschichte der erfolgreichen New Yorker Geschäftsfrau Laura Schroff und einem kleinen Jungen, der sie um ein wenig Kleingeld anbettelt. Maurice, so der Name des Jungen, ist zu diesem Zeitpunkt 11 Jahre alt, kommt aus sozial sehr schwierigen Familienverhältnissen und bettelt täglich auf der Straße sein Geld für Essen zusammen. Laura, die zuerst an ihm vorbei läuft und ihn ignoriert - so wie sie die tausend anderen Bettler auf New Yorks Straßen eben ignoriert - kehrt einer inneren Eingebung folgend um und geht zusammen mit Maurice in einem Schnellimbiss essen. Fortan treffen sie sich nun jeden Montag zum gemeinsamen Essen und lernen sich dabei über die Zeit näher kennen. Laura wird zum rettenden Engel für den kleinen Maurice, sie versucht ihn zu unterstützen wo es geht. Sie bereitet ihm Lunchpakete für die Schule, backt zusammen mit ihm Kuchen, nimmt ihn zu Sportveranstaltungen mit, kauft ihm Kleidung und ein Fahrrad. Nimmt ihn zu Familienfeiern ihrer eigenen Familie mit. Versucht ihm einfach Werte, Normalität und eine Sicht aufs Leben zu vermittel, die er von seinem Leben mit der drogenabhängigen Mutter und Großmutter nicht kennt. Diese auf so vielerlei Weise ungewöhnliche Freundschaft nahm ihren Anfang im September des Jahres 1986 und hält bis heute an. Mich hat diese Geschichte tief berührt! Erzählt wird sie aus Sicht von Laura, die immer mal wieder Ereignisse ihrer eigenen dramatischen Vergangenheit einstreut. Ihre eigene Kindheit war ebenfalls alles andere als rosig. Die Familie litt sehr unter dem alkoholabhängigen und gewalttätigen Vater. Die Schicksale der beiden und die vielen dramatischen Ereignisse sowohl von Maurice als auch von Laura werden mit so viel Warmherzigkeit erzählt, dass sie dieses Hörbuch zu etwas ganz Besonderem werden lassen. Die Stimme der Sprecherin Marit Beyer passt unwahrscheinlich gut dazu und sie schafft es, sämtliche Emotionen absolut realistisch und sehr bildhaft zu vermitteln. Das ein oder andere Mal hatte ich Tränen in den Augen, so nahe ging mir das alles. Und ich habe in den etwas mehr als 4 1/2 Stunden Hörzeit wirklich das Gefühl vermittelt bekommen, Laura und vor allem Maurice wirklich ein Stück weit kennen gelernt zu haben. Es tat gut zu erfahren, dass aus dem kleinen Jungen mittlerweile ein liebevoller und fürsorglicher Familienvater wurde, der seinen Platz im Leben gefunden hat.Das Buch endet mit einem Brief, den Maurice Laura schrieb. In dem er sich für ihre Freundschaft und für alles was sie für ihn getan hat aus tiefstem Herzen bedankt. In einer Zeit wie der heutigen, die so geprägt zu sein scheint von gesellschaftlicher Gefühlskälte und egoistischem Handeln, tut diese Geschichte einfach nur gut ♥

    Mehr
  • Sehr bewegender Erfahrungsbericht

    Immer montags beste Freunde

    Luiline

    23. July 2017 um 15:24

    Heute gibt es eine Rezension zu dem Hörbuch "Immer Montags beste Freunde" von Laura Schroff und Alex Tresniowski.  Das Hörbuch wird gelesen von Marit Beyer.  Verlag: Steinbach sprechende Bücher / Hördauer: 4 Stunden, 43 Minuten (gekürzt) / Originaltitel: "An invisible thread" (2012) / Übersetzung: Marie Rahn / ISBN: 978-3869742229 / Preis: 15,95€  Inhalt: Laura ist eine erfolgreiche Verkaufsleiterin, die an einem normalen Montag durch die Straßen von New York hetzt. Sie hat keine Zeit, achtet kaum auf ihre Mitmenschen – auch nicht auf den kleinen Jungen, der sie um Kleingeld anbettelt. Sie ist schon an der nächsten Straßenecke, als sie plötzlich stehen bleibt – und umkehrt. Sie kauft dem hungrigen Maurice etwas zu essen und erfährt von seinem Leben. Von dem Tag an treffen sich Maurice und Laura jede Woche über Jahre hinweg, immer montags. Dies ist die Geschichte ihrer einzigartigen Freundschaft – die bis heute anhält.Meine Meinung:Auf dieses Buch bin ich zufällig beim stöbern auf Spotify gestoßen und da mir die Stimme der Sprecherin sehr zusagte habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden.Da es sich hierbei um eine wahre Begebenheit handelt, kann ich den Inhalt nicht so bewerten wie ein Buch, welches Fiktion ist. Die Geschichte beginnt 1986, als Laura Schroff den jungen Maurice in Manhattan begegnet. Die Autorin erzählt dann ihre und Maurices Geschichte auf eine sehr eingängige und berührende Art und Weise. So erfährt man zum Beispiel mehr über Maurices familiären Hintergrund und seinen Alltag. Man bekommt aber auch einen Einblick in den Werdegang von Laura und lernt ihre Familiensituation besser kennen. Und ständig denkt man beim Hören daran, dass all das wirklich so geschehen ist. Der Schreibstil und die Erzählweise der Sprecherin haben mir sehr zugesagt, wenn es auch an manchen Stellen etwas hochgestochen klang. Die Geschichte wird auch über einen recht langen Zeitraum erzählt und man kann sehr gut die Entwicklung von Maurice, aber auch seine Rückschläge verfolgen. Manche Szenen fand ich zwar ein wenig sehr dramatisiert und vielleicht hat die Autorin auch das ein oder andere ein wenig ausgeschmückt. Fazit:Dieses Hörbuch/Buch ist mal eine schöne Abwechslung zu den ganzen fiktionalen Romanen und Büchern die ich sonst so lese und hat mir sehr zugesagt. Wer gerne Erfahrungsberichte liest, der sollte sich dieses Hörbuch mal ansehen. Mit einer Hördauer von unter 5 Stunden war es auch sehr kurzweilig.  Daher gibt es von mir 4 Sterne!

    Mehr
  • Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft

    Immer montags beste Freunde

    Schwertlilie79

    29. March 2016 um 21:13

    Ein Buch, an das ich, um ehrlich zu sein, eher kritisch herangegangen bin - denn warum sollte eine reiche, weiße Geschäftsfrau Interesse daran haben, sich mit einem armen, dunkelhäutigen Straßenjungen anzufreunden?Nach und nach schildert das Hörbuch das Entstehen der Freundschaft zwischen Laura Schroff und dem damals elfjährigen Maurice Mazyck.Der autobiografische Roman dreht sich, anders als erwartet, nicht nur um die Geschichte dieser ungewöhnlichen Freundschaft, sondern auch um Lauras Familiengeschichte, die sich in zahlreichen Rückblenden vor dem geistigen Auge des Hörers entfaltet.Langsam aber sicher wird klar, was Laura mit dem jungen Maurice verbindet. Eine wunderbar erzählte Geschichte, die zeigt, dass es sich lohnt, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Denn wie so oft trügt der erste Eindruck.Schade, dass es sich bei dem Hörbuch nur um die gekürzte Version des Romans handelt, so frage ich mich nun, was ich wohl verpasst habe...Daher gibt es von mir nur dreieinhalb Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks