Laura Seebacher LiebesBisschen

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 24 Rezensionen
(3)
(18)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „LiebesBisschen“ von Laura Seebacher

Sie können bei Kuchen und Cookies nicht Nein sagen und probieren mit Begeisterung neue Backideen aus? Sie haben Spaß am Garnieren und verwöhnen Freunde und Gäste gern mit süßen Kunstwerken? Dann ist Lauras LiebesBisschen genau das Richtige für Sie. Hier finden Sie traumhafte Rezepte, die Naschkatzen süchtig machen und Biss für Biss ein Stück süße Seligkeit versprechen: ob fein gefüllte Eclairs oder saftige Karotten-Ingwer-Schnitten, ob Veilchen-Törtchen oder Karamell-Tarteletts, ob Mohntorte mit Himbeeren oder Matchatee-Roulade mit Kirschen. Das Beste: So raffiniert die süßen Verführer auch aussehen, sie sind ganz leicht nachzubacken, denn jeder Arbeitsschritt ist präzise und gut nachvollziehbar erklärt. Und wer schon etwas Übung hat, kann sich an Lauras Meisterwerke wagen: wunderschöne Torten für Hochzeiten, Feste und als Mitbringsel für alle, die man mit etwas Besonderem überraschen möchte. Lauras LiebesBisschen verführt zu süßen Sünden und feiert die Lust am guten Geschmack.

Super Anregungen, Rezepte passen nur Zutaten sind schwer zu bekommen. Mein Tipp ist die Schoko-Salzkarmeltorte

— MareikeN

Sehr gute Ideen, leider fand ich es schwierig sie umzusetzen und die Backzutaten zu bekommen.

— nisie158

Quietschbunt, zuckersüß, hübsch anzusehen - doch oft braucht man leider schon sehr spezielles Profibackzubehör und -zutaten.

— Deengla

Ausgefallene Köstlichkeiten von Keks bis Kuchen in berauschend bunter Vielfalt

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein wahrer Augenschmaus, der Appetit auf Süßes und Lust auf große und kleine Backexperimente macht.

— Katharina_B

Ein Buch voller bezaubernder, leckerer Köstlichkeiten - leider zum Teil (für uns) etwas zu extravagant.

— Buecherfee82

Ein Backbuch wie ein Sommertraum, verspielt aber unkompliziert und immer eine Sünde wert!

— SABO

Kreative, ansprechende Aufmachung, die zum Nachmachen einlädt. Bunte Vielfalt vom Cookie bis hin zur dreistöckigen Hochzeitstorte.

— Pageturner

Stöbern in Sachbuch

Was das Herz begehrt

Ein sehr tiefgreifendes Buch, welches viele Aspekte gründlich beleuchtet. Leider hat es mich ab und an verloren.

Siraelia

Das geflügelte Nilpferd

Mal ein Ratgeber, der auch wirklich einer ist und somit was "bewirken" kann.

Thrillerlady

Manchmal ist es federleicht

Schön geschrieben über schwere und leichte Abschiede, aber in erster Linie wohl eher etwas für Fans von Zimmer frei

JuliB

Atlas Obscura

Ein wunderschöner Bildband

Amber144

Ohne Wenn und Abfall

Ein TOP Buch von einer wahnsinnig beeindruckenden Person!

ohnekrimigehtisabellanieinsbett

Das Sizilien-Kochbuch

Ein leidenschaftliches und sehnsuchtsvolles Buch an die Küche und die Kultur Siziliens

Hexchen123

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Traumhaft backen (nicht immer) leicht gemacht

    LiebesBisschen

    kissing_rose

    „LiebesBisschen – Traumhaft backen leicht gemacht“ so lautet der Titel des Backbuches von Laura Seebacher, ihres Zeichens leidenschaftliche Bäckerin mit einem Hang zu klassischen, aber auch modernen Interpretationen von Rezepten. Die Aufteilung des Buches ist gut strukturiert: Zu Beginn warten Basics auf den Leser, die Küchenhelfer und Basisteige sowie Zubereitungsarten von bspw. Fondant umfassen. Anschließend folgen die ersten ‚richtigen’ Rezepte, die unter dem Namen „Kleine Sünden“ laufen. Hier findet man Riegel, Baiser und Küchlein gleichermaßen. Das Kapitel ist ein Sammelsurium verschiedenster Leckereien. Im nächsten Kapitel locken „Süße Teilchen“ wie Eistüten, Brownies oder Törtchen. Bei „Kuchen & Mini-Kuchen“ wechseln sich Klassiker wie ein Käsekuchen ohne Boden mit kreativen Ideen wie Limettentörtchen im Streifenhemd ab. Nach der Pflicht kommt die Kür – oder auch „Haute Couture“. Das letzte Kapitel ist wohl eher etwas für Perfektionisten, die sich gerne auch längere Zeit mit dem Backen und Dekorieren beschäftigen. Wie der Titel schon verrät, sind es eben gehobene Rezept, die u. a. auch in Kleidungsform daherkommen (die Spitzenblusen-Torte ist nur eines davon). Alle Rezepte werden liebevoll visualisiert, sodass einem beim Betrachten der Fotografien bereits das Wasser im Mund zusammenläuft. Schaut man sich dann die Zutatenlisten an, wird man allerdings an der einen oder anderen Stelle etwas enttäuscht. Denn dort warten mitunter auch exotische Zutaten wie Veilchenzucker, Lakritzpaste oder Glukosesirup auf einen. Also Dinge, die man nicht immer im Haus hat. Das fand ich recht schade, da ich mich auf traumhaftes Backen, das leicht gemacht wird (sinngemäß ja der Untertitel), gefreut und nicht damit gerechnet habe, dass ich für ein 700 g Glas (obwohl nur 15 g benötigt werden) Lakritzpaste mal eben so 38 Euro bezahlen müsste. An diese Rezepte, muss ich gestehen, habe ich mich dann auch nicht herangewagt. Trotzdem denke ich, dass die Rezepte, die ohne weiteres machbar sind, dann umso leckerer schmecken. Die Karamellriegel mit Brezelboden sind ein Traum und die Mini(oder auch nicht)-Cupcakes mit Himbeercreme sind so schokoladig durch den fantastischen Schokoladen-Rührteig, der bei den Basics eingeführt wird, und gleichzeitig fruchtig dank der Himbeeren. Einige Rezepte sollen sicherlich auch nur Ideen und Anregungen liefern – austauschen kann man ja ohnehin immer mal die Zutaten. Was ich positiv anmerken muss, sind die Tipps, die an einigen Stellen angeführt werden, und die guten Bilder, die oft zur Anleitung bei schwierigeren Rezepten dienen. Dadurch fühlt man sich nicht komplett allein gelassen mit einer durchaus auch mal über zwei Seiten gehenden schriftlichen Anleitung. Hier bekommt man Bilder an die Hand, die einen ein wenig durch die einzelnen Schritte des Rezeptes führen. Natürlich werden es nur wenige schaffen, ihre Torten, Muffins oder Macarons so aussehen zu lassen wie auf den Bildern im Buch. Aber das finde ich gar nicht schlimm, da der Geschmack letztendlich ja entscheidend ist – und der hat gepasst! Insgesamt ist „LiebesBisschen“ ein sehr liebevoll gestaltetes Buch, das mit vielen kreativen Ideen aufwartet. Leider wurde an der einen oder anderen Stelle die Zielgruppe etwas aus dem Auge verloren. Dennoch werde ich die Rezepte immer wieder einmal durchblättern und bestimmt noch das eine oder andere nachbacken. Daher würde ich Laura Seebachers Backbuch durchaus weiterempfehlen – jedoch nur, wenn man sich darüber im Klaren ist, dass hier und da außergewöhnliche Zutaten auf einen warten. Der Geschmack hat alles in allem definitiv überzeugt!

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "LiebesBisschen" von Laura Seebacher

    LiebesBisschen

    Daniliesing

    Ein Blick in das tolle Backbuch "LiebesBisschen" von Laura Seebacher genügt und es läuft einem auch schon das Wasser im Munde zusammen. Und gerade jetzt in der kommenden Weihnachtszeit kann man doch von Gebäck aller Arten gar nicht genug bekommen. Mit diesen traumhaften Backrezepten bringt euch der Gräfe und Unzer Verlag den ganz besonderen Backgenuss ins Haus, der nicht nur ein Gaumen-, sondern auch ein wahrer Augenschmauß ist. Mehr zum Buch: Sie können bei Kuchen und Cookies nicht Nein sagen und probieren mit Begeisterung neue Backideen aus? Sie haben Spaß am Garnieren und verwöhnen Freunde und Gäste gern mit süßen Kunstwerken? Dann ist Lauras LiebesBisschen genau das Richtige für Sie. Hier finden Sie traumhafte Rezepte, die Naschkatzen süchtig machen und Biss für Biss ein Stück süße Seligkeit versprechen: ob fein gefüllte Eclairs oder saftige Möhrentorte mit Ingwer, ob Veilchen-Törtchen oder Karamell-Tarteletts, ob Mohntorte mit Himbeeren oder Matchatee-Roulade mit Kirschen. Das Beste: So raffiniert die süßen Verführer auch aussehen, sie sind ganz leicht nachzubacken, denn jeder Arbeitsschritt ist präzise und gut nachvollziehbar erklärt. Und wer schon etwas Übung hat, kann sich an Lauras Meisterwerke wagen: wunderschöne Torten für Hochzeiten, Feste und als Mitbringsel für alle, die man mit etwas Besonderem überraschen möchte. Lauras LiebesBisschen verführt zu süßen Sünden und feiert die Lust am guten Geschmack. --> Leseprobe Gemeinsam wollen wir hier die Rezepte der Konditorin Laura Seebacher ausprobieren und uns über die folgenden Backgenüsse austauschen. Ihr dürft euch auf wahre Backkunstwerke freuen, die in den meisten Fällen aber trotzdem leicht zuzubereiten sind. Für alle, die schon mal reinschnuppern möchten, gibt es unter "Kleine Backrunde mit 4 Rezepten" auch schon tolle Rezeptbeispiele zum Ausprobieren. Wir suchen ab sofort 35 Testleser bzw. -bäcker (30 Printbücher, 5 Codes für den iBook-Store), die Lust darauf haben, zusammen zu backen und hier darüber - bestenfalls natürlich mit Fotos - zu berichten. Außerdem soll am Ende eine Rezension geschrieben werden. Bitte schreibt dazu, welches Format ihr lesen könnt/möchtet! Ihr möchtet mitmachen? Dann beantwortet uns bis zum 1. Dezember 2013 nur noch die folgende Frage für die Chance auf eines der Bücher: Welches ist euer liebstes Gebäck, egal ob in Form von Kuchen, Plätzchen, Törtchen oder anderer Naschereien?

    Mehr
    • 936
  • "LiebesBisschen" von Laura Seebacher

    LiebesBisschen

    MintCandy

    07. April 2014 um 11:18

    Einfach süß! Wie Laura Seebacher selbst zu Beginn ihres Backbuches schreibt. bedeutet das Backen für sie Liebe, Sehnsucht, Genuss und Freude. Und das merkt man ihren Rezepten auch an. Es sind ganz besondere  Kleinigkeiten, Kuchen und Torten, die aber nicht für den alltäglichen Backspaß sind. Das Backbuch "LiebesBisschen" ist in 5 Kapitel unterteilt. ♡ Basics ♡ Kleine Sünden ♡ Süße Teilchen ♡ Kuchen und Mini-Kuchen ♡ Haute Couture Ich finde super, dass am Anfang noch mal die allgemeinen Basics erklärt wurden, wie beispielsweise verschiedene TTeigrezepte, das Herstellen und bearbeiten von Fondant und verschiedene Backtools. Die Rezepte sind kreativ und die Fotos lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Denoch ist es nicht unbedingt leicht, ohne einen ordentlichen Einkauf die Rezepte zu realisieren. Ich persönliche habe die Schokoladen-Cookies mit Walnüssen und die Blondies ausprobiert, welche mir auch wirklich sehr gut geschmeckt haben. Jedoch habe ich mich leider an viele Rezepte nicht herangewagt, weil ich sie mir schlicht und ergreifend nicht zugetraut habe. Ich back zwar viel und auch gerne, aber bei einigen Rezepten hatte ich das Gefühl ausgebildeter Konditor sein zu müssen um dabei nicht vollends zu versagen. Alles in allem: Neue, krative und bunte Rezepte, die für besondere Angelegenheiten super Hingucker sind, aber um "mal eben so" etwas zu backen, gibt das Buch leider nicht viel her. 3/5 Sterne

    Mehr
  • Ach du "LiebesBisschen" *o*

    LiebesBisschen

    sternblut

    18. February 2014 um 18:49

    Laura Seebacher, Besitzerin des Cafés “LiebesBisschen”, hat sich einen Traum verwirklicht und zeigt uns in ihrem Buch, wie man die verschiedensten kulinarischen Leckereien zaubert. Neben einer allgemeinen Einführung über die Autorin finden sich verschiedene Basics bis hin zu aufwendigen Torten, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenläuft. Alleine durch Cover und Titel schon bekommt man wirklich Lust darauf, die Schüsseln in die Hand zu nehmen und etwas zu backen. Traumhaft backen leicht gemacht heißt es und die Mischung aus Beeren und Sahne sehen verführerisch aus. Wenn man sich die Rezepte genauer ansieht wird man zwar feststellen, dass vieles nicht ganz so einfach ist und eine Menge Übung braucht, doch weiß man das am Anfang ja noch nicht. Die Aufmachung des Buches ist genial. Es ist unheimlich schön illustriert und die Fotos, die sich bei den Rezepten finden, sind wirklich toll geworden. Man hat ein genaues Bild davon, wie so in etwa die Naschereien aussehen könnten oder zumindest bei ihr aussehen. Alles ist stimmig und passt gut zusammen – von der Schrift bis hin zur Farbgebung. Die Rezepte als solche sind sehr interessant, teilweise aber auch recht exotisch. Von diversen Zutaten hab ich im Leben noch nie etwas gehört und hätte auch nicht sagen können, wo außer im Internet ich sie hätte herbekommen können. Außerdem werden immer wieder massiv viele unterschiedliche Utensilien angegeben, die man auch nicht zwingend im Haus hat. Finde ich schade, allerdings gibt es auch viele Rezepte, die recht einfach sind und mit denen man schön variieren kann, so zum Beispiel die beiden Rührteige in den Basics, die Schoko-Walnuss-Cookies und die Brownies. Auch der Käsekuchen ist recht simpel zusammengerührt und mit Mandarinen zwar immernoch sehr kompakt, aber doch lecker. Vieles ist unglaublich süß und bunt, was bei vielen Rezepten einen Reiz hat, schön aussieht und auch passend erscheint, doch ist es eben… Wirklich süß, aber da kann ja jeder für sich selbst mit der Zuckermenge spielen. Bislang habe ich noch lange nicht alles ausprobiert, das mich interessieren würde, doch die Rezepte, die ich nachgebacken habe, waren wirklich lecker. Das besondere Highlight in vermutlich der gesamten Leserunde waren auf der einen Seite die Brownies und auf der anderen Seite die Schoko-Walnuss-Cookies. Der Käsekuchen hat eher gemischte Gefühle ausgelöst, weil er zwar lecker war, aber doch irgendwie relativ kompakt und hatte einfach etwas seltsames an sich. Einige Schwierigkeiten hatte ich mit den Minidonuts, weil dafür vermutlich einfach die Übung gefehlt hat. Der Teig war zwar eine einfache Geschichte, aber ohne Thermometer war es beinahe unmöglich, das Öl einigermaßen zu temperieren und am Ende haben bei den meisten eben die Lcher gefehlt. Zu mehr bin ich in der Weihnachtssaison und Prüfungsendspurtzeit bislang noch nicht gekommen. Ganz vorne auf der Liste stehen für mich noch die Himbeer-Cupcakes, die Eclaires und die Macarons. Mit LiebesBisschen ist Laura Seebacher ein unheimlich schönes Backbuch gelungen, das einen Platz im Regal durchaus verdient hat, allerdings muss man sich wirklich bewusst sein, dass das ein oder andere Übung bedarf und dass man sich nicht zu schnell von dem ein oder anderen abschrecken lassen darf. Es wird Fehlschläge geben oder zumindest einige Ergebnisse, die keinen Preis gewinnen würden, doch sind sie in den meisten Fällen doch wenigstens lecker und manchmal lohnt sich die Mühe. Außerdem habe ich festgestellt, dass man häufig gar nicht so viele Utensilien braucht wie sie angibt, demnach ist es auch nicht weiter tragisch wenn nicht alles vorhanden ist was sie aufschreibt. Ansonsten muss man sich eben Gedanken machen, für was sich die Mühe lohnt, was man investieren möchte und ob man nicht vielleicht doch ein Rezept in irgendeiner Form abwandeln möchte, denn meist sind Rezepte ja doch nicht Gesetz sondern der eigenen Phantasie überlassen.

    Mehr
  • Ein süßer Traum!

    LiebesBisschen

    Cellissima

    12. February 2014 um 09:15

    Passend zum Beginn der kalten und dunklen Jahreszeit, in der man sich besonders gerne in die Küche begibt, um süße, verführerisch duftende und auch das Auge erfreuende Leckereien zu zaubern, ist bei GU "LIEBESBISSCHEN - Traumhaft backen leicht gemacht", das Backbuch der Konditorin Laura Seebacher erschienen. Es ist relativ schlicht gehalten, und doch weist jede einzelne Seite einen ganz besonderen Glanz auf und zeugt von hochwertiger Machart. -Es sind die Fotos der einzelnen Kunstwerke, die hoch professionell in Szene gesetzt wurden und bei deren Ablichtung sich viel Mühe gegeben wurde. Diese Liebe zu den Backwerken sowie zum Detail sieht man jedem einzelnen Foto sofort an. Schon das Betrachten dieser Bilder ist ein Hochgenuss! Nach einer Einführung und der Vorstellung der Basics gibt Seebacher dem Leser Grundrezepte an die Hand: für Vanille- und Schoko-Rührteig, Biscuit, Mürbeteig, Kuvertüre... Es folgen die eigentlichen Rezepte. Diese sind unterteilt in 4 Kategorien: Kleine Sünden, Süße Teilchen, Kuchen und Mini-Kuchen sowie Haute-Couture. Da finden sich etwa Orangen-Grissini im Schokoladenmantel, Pink-Flamingo-Küsse, Lavendel-Honig-Trüffel, Schoko-Cookies, Fudges in allen Variationen, Brownies, Macarons, herrliche Cupcakes, Cakepops, Veilchen-Teilchen, Eclairs, Käsekuchen, Lakritz-Karamell-Tarteletts, Matcha-Roulade mit Sauerkirschen, eine Teerosen-Torte, Hochzeitstorten... Ein Traum für jeden, der gerne backt! Alle Rezepte sind sehr gut gegliedert und übersichtlich. Sowohl die Zutatenlisten als auch die Anleitungen sind vollkommen. Auch die Zubereitungs- und Backzeit, die erreichte Menge sowie der Schwierigkeitsgrad passten immer. Toll ist auch, dass etwa benötigte besondere Utensilien extra unten angeführt sind - so kann man spontan entscheiden, ob ein Rezept in Frage kommen soll, oder ob man es vielleicht lieber zunächst einmal zurückstellt. Lediglich eine Kalorienangabe bei den einzelnen Rezepten hat mir persönlich gefehlt. Und da ich mich streng biologisch ernähre und kein Freund von Lebensmittelfarbe und Co. bin, hätte ich es auch schön gefunden, wenn bei den betreffenden Rezepten natürliche Alternativen hierzu angegeben worden wären. So muss ich diese erst lange recherchieren. Fazit: Sowohl optisch als auch geschmacklich machen diese Rezepte extrem viel daher. Es sind richtige kleine bunte Kunstwerke! Sicher kein Backbuch für blutige Anfänger, da die allermeisten Rezepte doch sehr ausgefallen sind und einen höheren Schwierigkeitsgrad aufweisen. Doch dass dieses Buch sich an erfahrene Bäckerinnen richtet, merkt man ja schnell. -Und für die ist es einfach nur ein Glücksgriff, eine schier unerschöpfliche Fundgrube für neue Backideen. Viele Rezepte habe ich fest in´s Repertoire übernommen, viele werde ich noch ausprobieren und sicher ebenso lieben. Ein Backbuch, das ich nicht mehr missen möchte!

    Mehr
  • Quietschbunt, zuckersüß, für Hobbybäcker nur bedingt geeignet

    LiebesBisschen

    Deengla

    28. January 2014 um 13:06

    Kurzmeinung Gestalterisch top, aber viele Rezepte benötigen Profiwerkzeug oder schwer zu erhaltende Zutaten wie etwa Lakritzpaste. Außerdem fehlen manches Mal genauere Erläuterungen. Inhalt Dieses Backbuch besteht aus folgenden Themenkapiteln: - Basics - Kleine Sünden - Süße Teilchen - Kuchen & Mini-Kuchen - Haute Coutoure. Wenn ich mich nicht verzählt habe, sind es 54 Rezepte. Hinten im Buch befinden sich außerdem Vorlagen für bestimmte Kekse bzw. Dekoelemente. Meine ausführlichere Meinung Laura Seebacher hat ein eigenes Café und ist Konditorin. Darum sind die vorgestellten Rezepte auch oft recht ausgefallen, wie etwa die Veilchen-Teilchen, die Domino-Fondant-Törtchen oder die Whisky-Torte mit Trockenfrüchten. Ganz zu Anfang stellt sie wichtige Helfer, also Backutensilien, vor. Das ist sehr hilfreich. Außerdem erhält man Tipps zum Temperieren von Kuvertüre, damit sie schön glänzt, oder wie man einen Papierspritzbeutel faltet. In den Basics werden Rezepte für Vanille- und Schokorührteig, Wiener Biskuit, Fondant und Mürbeteig vorgestellt. Bei den Kleinen Sünden findet man diverse Kekse-, Pralinen- und Süße-Riegel-Rezepte vor. Die Süßen Teilchen umfassen Brownies, Macaroons, Cupcakes, Doughnuts, Törtchen, Cakepops und Eclairs. Der Name Kuchen & Mini-Kuchen sagt es ja schon und bei Haute Coutoure findet man aufwendigere Tortenwerke. Ich habe noch lange nicht alle Rezepte ausprobiert und möchte auch nicht meinen Geschmack als Bewertungsgrundlage hernehmen, denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Dennoch sei gesagt, dass es für mich doch alles sehr süß war - und ich bin wirklich eine Süße! Aufgrund der Zuckermengen als auch der Backzutaten (etwa Natron kommt häufiger vor oder brauner Zucker), vermute ich, dass viele Rezepte amerikanischen Ursprungs sind. Auch wird sehr, sehr, SEHR oft Rollfondant und Lebensmittelfarbe verwendet. Die Rezepte sind recht ausführlich und geben meist eine Schritt-für-Schritt-Erklärung an. Allerdings nicht immer. So ist etwa bei der Teerosen-Torte (Haute Coutoure) eine wunderbare Rosendeko auf dem Foto zu siehen, aber anstatt nur das fertige Resultat abzubilden, hätte ich mir hier auch (wie an anderen Stellen ja geschehen) eine Bild-für-Bild-Erklärung gewünscht. Für viele Rezepte braucht man spezielles Zubehör, das meiner Meinung nach der Hobby-Bäcker nicht zuhause rumliegen hat. Etwa einen Kerntemperaturfühler, Rollstab, Pralinengabel und -hohlkörper. Auch ein Rezept, für das sieben (!) Backbleche benötigt werden, geht meiner Meinung nach deutlich an der Zielgruppe vorbei. Ebenso werden oft recht außergewöhnliche Zutaten verwendet, die man - wenn man nicht gerade in einer Großstadt wohnt - nur im Internet käuflich erwerben kann. Etwa Tonkabohnen, Lakritzpaste oder Matcha-Pulver. Am Ende des Buches werden auf acht Seiten verschiedene Formen und Dekoideen für einen einfachen Mürbeteig vorgestellt, was meiner Meinung nach nicht notwendig war. Ich hätte hier lieber noch mal ein paar originelle Rezepte gesehen. Fazit Da die Rezepte in diesem Backbuch - von den wenigen Klassikern wie Rührteig, Brownies und Co. abgesehen - nur bedingt ohne entsprechendes Werkzeug und exotische Zutaten nachgebacken werden können, bekommt es trotz der tollen Aufmachung von mir nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Zuckrig bunter Backspaß

    LiebesBisschen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. January 2014 um 18:47

    Das Buch „LIEBESBISSCHEN“ von Laura Seebacher beschert uns Augen-und Gaumenfreuden der besonders bunten Art. Von Keksen über selbst gemachte Riegel, vielfältige Baisers oder hübsch dekorierte Torten findet der versierte Bäcker/die versierte Bäckerin unter Garantie ein Rezept, das sein oder ihr Herz höher schlagen lässt. Das Buch ist nach der sympathischen Einleitung der Autorin gut gegliedert und toll aufgebaut. Es gibt 5 Kapitel, die sich 01. Basics,02.Kleine Sünden,03. Süße Teilchen,04. Kuchen&Mini-Kuchen und 04. Haute Couture nennen. Für Anfänger ist das Buch allerdings meiner Meinung nach nur bedingt geeignet, da erstens eine Menge Back-Utensilien für die Rezepte benötigt werden und zweitens die Anleitungen zuweilen doch recht kurz gehalten sind. Besonders bei den Rezepten für die Torten sehe ich in der Umsetzung unter Umständen Schwierigkeiten. Traumhaft backen? Ja! Leicht gemacht? Kommt darauf an, was man ausprobiert. Ich habe mich zunächst nur an die leichten Rezepte herangewagt, da ich sowieso eher ein Freund von unkomplizierten Geschichten bin und für alles andere mehr Zeit und Ruhe brauche. Außerdem sind die Rezepte wirklich sehr süß (zuckerhaltig) und bunt (fast überall kommen Lebensmittelfarben zum Einsatz), was meinen Geschmack nun persönlich nicht getroffen hat und das Titelbild mit der einfachen Obsttorte rein äußerlich betrachtet doch etwas anderes vom Inhalt her zu versprechen scheint. Ich für mich habe dann einfach die Farbe weggelassen und zunächst die eher weniger zuckrigen Rezepte ausprobiert. Es hat jedes Mal großartig geschmeckt und alle waren begeistert. Wer also flexibel ist und beim Backen gern mal das ein oder andere Experiment wagt, ist mit dem Buch „LIEBESBISSCHEN“ von Laura Seebacher bestens beraten. Mir hat die Back/Leserunde sehr viel Spaß gemacht und ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich beim GU Verlag und lovelybooks für das schöne Leseexemplar. Anbei lade ich noch ein paar Fotos hoch, die ich auch in der Leserunde gepostet habe, dann könnt ihr meine Versuche von Mohntorte mit Himbeeren, Orangen-Grissini, Blondies und Schoko-Cookies auch ansehen. Ganz herzliche Grüße und viel Spaß beim Backen Eure Jule

    Mehr
  • Rezension: Liebesbisschen

    LiebesBisschen

    Hanny3660

    17. January 2014 um 00:36

    Titel: Liebesbisschen Autor: Laura Seebacher Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH Genre: Backbuch Seiten: 160 Einband: Hardcover Preis: 19,99 € Bestellen ? Hier Für die Möglichkeit der Teilnahme an der Leserunde bedanke ich mich Herzlich! Buch Die wohl Leckerste Leserunde die ich je erlebt habe :) Autor Laura Seebacher hat mit "Liebesbisschen" ihr erstes Back-Rezept Buch veröffentlicht. Mit Bilder aus ihrem eigenen Café. Hier mehr Infos. Inhalt Klappentext: Sie können bei Kuchen und Cookies nicht Nein sagen und probieren mit Begeisterung neue Backideen aus? Sie haben Spaß am Garnieren und verwöhnen Freunde und Gäste gern mit süßen Kunstwerken? Dann ist Lauras LiebesBisschen genau das Richtige für Sie. Hier finden Sie traumhafte Rezepte, die Naschkatzen süchtig machen und Biss für Biss ein Stück süße Seligkeit versprechen: ob fein gefüllte Eclairs oder saftige Möhrentorte mit Ingwer, ob Veilchen-Törtchen oder Karamell-Tarteletts, ob Mohntorte mit Himbeeren oder Matchatee-Roulade mit Kirschen. Das Beste: So raffiniert die süßen Verführer auch aussehen, sie sind ganz leicht nachzubacken, denn jeder Arbeitsschritt ist präzise und gut nachvollziehbar erklärt. Und wer schon etwas Übung hat, kann sich an Lauras Meisterwerke wagen: wunderschöne Torten für Hochzeiten, Feste und als Mitbringsel für alle, die man mit etwas Besonderem überraschen möchte. Lauras LiebesBisschen verführt zu süßen Sünden und feiert die Lust am guten Geschmack. Meine Meinung Das Backbuch "Liebesbisschen" ist wundervoll gearbeitet, ein Farbenfroher Einband. Im Buch selber sind stabile Seiten, mit Vielen Bunten Fotos, unteranderem aus dem Café von Laura Seebacher. Das Buch wird in verschiedene Unterpunkte unterteilt, Basics, Kleine Sünden, Süße Teilchen, Kuchen & Mini-Kuchen und Haute Couture. In den Basics gibt es Rezepte und Anleitungen von z. B. Biskuit oder Fondant. Eine der Bedingungen in der Leserunde war das Rezepte ausprobiert werden und die Erfahrungen mitgeteilt werden. Süße Teilchen sind unheimlich Kreative Sachen mit viel Farbstoff und außergewöhnlichen Kombinationen. Oben seht ihr meine Hanseatischen Ecken und unten meine Schocko-Cookies. Das Kapitel Kuchen & Mini-Kuchen hat mir am besten gefallen, ich musste mir extra eine neuer Springform kaufen, weil die meisten der Kuchen nur in Springformen mit dem Durchmesser 18 cm passen. Aber es hat sich gelohnt, links sehr ihr meine Mohn-Himmber- Torte, diese ist ohne Glutehn frei. Die zu machen macht viel Spaß gemacht, hat mir aber leider nicht geschmeckt. Dafür meinem Bruder aber. Haute Couture, fällt bei mir ganz raus den ich wollte keine Handtasche oder Bluse backen, Spruchkekse sind dagegen ganz niedlich. Für die meisten Rezepte werden außergewöhnliche Sachen gebraucht, Agar Agar Pulver statt normaler Gelatine, Fondant oder Veilchen Blüten. Das geht natürlich ins Geld, auch weil mir Material gefehlt hat zum Beispiel die Springform, die man auch nicht überrall bekommt. In manchen Rezepten wird gesagt man bräuchte 7 Backbleche oder Desserringe das ist natürlich nicht zu leisten wenn man kein Profi ist und man keine Backstube zur Verfügung hat. Außerdem sind die meisten Rezepte nur was fürs Wochenende wenn man Zeit hat. An der Himmbertorte habe ich einen Tag lang gearbeitet, mit abkühlen lassen und allem drum und dran. Das Buch ist also etwas spezial, denn wer backt den aus Spaß eine Hochzeitstorte ? Denn zwei dieser Torten sind in dem Buch zu finden, genauso viele, Fondant Spielerein und viel Farbe. Es macht zwar Spaß, aber der Aufwand ist riesig. Fazit Kein Backbuch für zwischendurch, Preis-Leistungs-Verhältnis ist in Ordnung, doch ob man sich so ein "Fachbuch" als Privatperson leisten will, ist wohl Sache für sich, meine ist es nicht.

    Mehr
  • Größtenteils exotische Kreationen...

    LiebesBisschen

    Sommerregen

    16. January 2014 um 18:16

    Inhalt: Dieses Buch beinhaltet Rezepte für: - Basics  - Kleine Sünden - Süße Teilchen - Kuchen und Mini-Kuchen - Haute Couture, über die es jeweils ein Kapitel gibt. Die Rezepte sind schön mit, zur Anleitung passenden, Fotos verziehrt. Die Anleitungen sind leicht verständlich und somit auch für Anfänger geeignet.. Meine Meinung zu dem Backbuch: Einige benötigte Materialien und Zutaten habe ich zuvor noch nie im Geschäft gesehen gehabt- und auch nach intensivem Suchen konnte ich vieles nirgendwo finden... Ich mutmaße mal, dass man für diese Dinge dann kein Amateur sein sollte. Das fand ich sehr schade, da ich so das Ein-oder Andere nicht ausprobieren konnte, obwohl es total ansprechend präsentiert war... Andere Zutaten waren dann wiederum viel zu teuer, wenn ich sie gefunden habe (nur um mal ein Beispiel zu nennen: Lakritzpaste)... Also konnte ich leider einige von den "exotischen" Rezepten nicht ausprobieren. Aber die Rezepte, die ich ausprobieren konnte, haben mir ganz gut gefallen. Mein Favorit ist der Käsekuchen ohne Boden, der beim zweiten Backen noch etwas besser (in dem Falle luftiger) geworden ist. Deshalb kann ich dieses Buch zwar weiterempfehlen, man sollte aber vorher einmal durchblättern, um zu sehen, ob man mit den Rezepten (und vor allem den Zutaten!!!) gut zurecht kommt!! Und dann stehen schönen Kaffeeklätschen nichts mehr im Wege!! ;)

    Mehr
  • Backe Backe Meisterwerke

    LiebesBisschen

    kampfsenf

    14. January 2014 um 12:55

    LiebesBisschen von Laura Seebacher aus dem GU Verlag ist ein wunderbares  Backbuch. Der Untertitel "traumhaft backen leicht gemacht" sowie das Bild der abgebildeten Torte lassen vermuten, dass es sich hier nicht um 08/15 Rezepte handelt, die man mal eben mit links backt. Beim Durchblättern bestätigte sich meine Vermutung, und mit jedem Rezept dass ich gelesen habe, ist meine Lust gewachsen, sofort loszubacken. Das Buch gliedert sich in 5 Oberkapitel, in denen mehr als 60 Rezepte zu finden sind: Basics, Kleine Sünden, Süße Teilchen, Kuchen & Mini-Kuchen, Haute Couture Bevor es losgeht bekommt der Leser einen kleinen Einblick, warum Laura Seebacher dieses Buch geschrieben hat. Im Kapitel "Basics" findet man Rezepten zu Grundteigen die um Buch verwendet werden, aber auch detaillierte Anleitungen, wie z.B. Fondant hergestellt wird. Die Rezepte aus den nachfolgenden Kategorien sind sehr übersichtlich aufgebaut. Neben der Zutatenliste ist ein Schwierigkeitsgrad und die Dauer der Zubereitung angegeben. Außerdem ist angegeben, was für wichtige Utensilien für das Rezept noch nützlich sein könnten. Die Arbeitsschritte sind gut optisch durch Nummerierung und Absätzen getrennt, so dass man beim Nachlesen während des Backens schnell an der Stelle ist, wo man weiterlesen will. Zu jedem Rezept gibt es mindestens ein Bild. Die Bilder der fertigen Produkte lassen erkennen, mit wieviel Liebe (zum Detail) die Sachen gefertigt wurden. Ich habe bis jetzt insgesamt 4 Rezepte nachgebacken, eines davon bereits zum 2. Mal. Jedes Rezept hat fantastisch geschmeckt, auch wenn es vom Look nicht immer wie das Original ausgesehen hat ;). Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Hier sieht man aber sehr schön, dass die Rezepte eben keine Standardrezepte sind, die ich von meinen bisherigen Backbüchern kenne, sondern dass hier schon etwas aufwendiger gewerkelt werden muss. Aber das Ergebnis zahlt sich aus. Es fängt schon beim appetitanregenden Duft an, der sich in der Wohnung verbreitet, wenn das Backwerk im Ofen ist. Geschmacklich waren meine "Testwerke" auch spitze und das Aussehen wird sich mit der Häufigkeit des Backens auch verbessern ;). Zum "Spontanbacken" ist dieses Buch nur bedingt geeignet. Für einige Rezepte sind doch außergewöhnliche Zutaten erforderlich die man nicht immer vorrätig zu Hause hat, wie z.B. frische Lavendelblüten, Agar-Agar oder Lakritzpaste. Wenn man aber schon weiß, dass man so ein Rezept mal ausprobieren möchte, dann kann man sich die Zutaten ja auf Vorrat besorgen. Die Autorin gibt am Ende des Buches noch einige Internetadressen an, wo diese Spezialutensilien bestellt werden können. Für einige Sachen wie z.B Glucosesirup kann man sich jedoch auch selbt helfen, indem man diesen einfach selber herstellt. Ich kann das Buch jedem Backliebhaber außergewöhnlicher Backwerke wärmstens empfehlen. Ich werde bestimmt noch mehr aus dem Buch nachbacken und die Cookies auch ein 3., 4. oder 8. Mal backen. Wer auf Süßes steht, wird LiebesBisschen lieben.

    Mehr
  • Tolle Rezepte, wenn auch nicht alle einfach

    LiebesBisschen

    kalemannia

    11. January 2014 um 22:07

    Laura Seebacher betreibt ein Café und hat ihre liebsten Rezepte nun als Buch herausgebracht. Die Gestaltung: Das Buch ist wunderschön aufgemacht, die Fotos sind wirklich klasse und zeigen Schritt für Schritt, wie man vorgehen muss. Auch die Texte sind übersichtlich gestaltet. Die Rezepte: Ich habe die Brownies, die Blondiies und die Schokokekse ausprobiert und alle Rezepte haben mich überzeugt. Alleine schon wegen der Schokokekse ist das Buch Gold wert. Die Rezepte sind einfach verständlich und gut nachzubacken. Sie sind in verschiedene Kategorie eingeteilt. Besonders die Basics am Anfang des Buches kann man immer wieder gebrauchen. De Torten sehen alle klasse aus, sind mir jedoch teilweise zu exquisit, als dass ich mich da herantrauen würde. Auch manche Zutaten sind eher schwierig zu bekommen. Wo bekommt man beispielsweise Veilchenzucker her? Fazit: Es handelt sich hier um ein Backbuch, dass wirklich nur etwas für wahre Backliebhaber mit viel Geduld gemacht ist. Zwar findet man auch "einfache", weniger zeitaufwändige Rezepte, doch überwiegen die exquisiteren Rezepte. Man sollte wirklich genauso viel Liebe am Backen haben, wie die Autorin, wenn man sich dieses Buch zulegt. Die Liebe transportiert sie durchaus durch ihre Rezepte. Allerdings sind leider die wenigsten Rezepte alltagstauglich. Dafür sind hingegen die Basics am Anfang des Buches super. Und für die Schokocookies könnte ich sterben! Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich auch einmal die exquisiteren Rezepte ausprobieren, da sie mich wirklich locken. Gestaltung: top Wahl der Rezepte: geht so Geschmack: top Kann man allen backbegeisterten Menschen empfehlen.

    Mehr
  • Ach du liebes Bisschen....

    LiebesBisschen

    annelotta

    09. January 2014 um 20:25

    Inhalt & Aufbau Das Buch ist aufwändig und sehr ansprechend gestaltet. Die Bilder sind wunderschön und das Farbkonzept stimmig. Unterteilt ist das Buch in fünf Kapitel + Vorwort und Anhänge: 1                    Basics 2                    Kleine Sünden 3                    Süße Teilchen 4                    Kuchen & Mini-Kuchen 5                    Haute Couture Es geht los mit den Basics und die lesen sich wirklich als Basis-Grundlage. Es werden Arbeitsgeräte, Zutaten und Grundteige (Rührteige, Biskuit, Mürbeteig und Fondant) vorgestellt. Außerdem noch ein paar Tricks und Hinweise zum Dekorieren von Torten. Die beiden getesteten Teige sind wunderbar gelungen und taugen als Grundrezepte für viele Gelegenheiten. Im zweiten Kapitel geht es um die Kleinen Sünden, „die ihren Platz im Kuchenhimmel sicher haben“. Was die Schokoladencookies angeht kann ich das nur bestätigen. Allerdings finden sich hier im Kapitel auch ein paar „Kleinigkeiten“, die schon recht aufwändig sind und auch einiges an eher außergewöhnlichen Zutaten verlangen. Das Kapitel „Süße Teilchen“ war mir persönlich das sympathischste. Hier gibt es gut funktionierende Rezepte für Blondies und Brownies, Cupcakes und Cakepops. Allerdings auch die heiklen Macarons und einige andere kleinere Herausforderungen. Es folgt die Steigerung von den Teilchen zu den Kuchen. Hier geht die Rezeptepalette von Käsekuchen ohne Boden über Limettentörtchen im Streifenhemd und Lakritz-Karamell-Tarteletts bis hin zu Schokoladentorte mit roter Bete. Viele eher außergewöhnliche Kombinationen und interessante Kreationen. Zum Ende hin steigert sich das Buch zur Haute Couture. Das Kapitel startet passenderweise mit kleinen Schokoladentorten in Form von Damenkleidern und mit der Handtaschentorte und der Spitzenblusentorte geht es modisch weiter. Neben ein paar weiteren Kreationen finden sich hier auch zwei Hochzeitstorten. Man ahnt also schon, dass hier ein gewisses Vorwissen und ein geschicktes Händchen durchaus empfehlenswert sind. Was wunderbar ist! Dieses Buch entführt einen in den Kuchenhimmel. Es gibt sehr vielfältige Rezepte, so dass sicherlich jeder etwas finden kann, was er gerne backen möchte bzw. was dem eigenen Geschmack entspricht. Einige bezaubernde kleine Ideen lassen einen bei der nächsten Einladung zum Kaffeklatsch glänzen. Außerdem werden viele der aktuell „modernen“ Zutaten und Arbeitsgeräte näher erläutert – absolut up to date! Was gibt´s zu kritisieren? Der Titel „Liebes Bisschen“ lässt einen vermuten, dass es sich hier um Kleinigkeiten handelt. Klein in der Form aber auch klein im Anspruch an den geneigten Bäcker. Das ist aber zum großen Teil nicht der Fall, denn eine Hochzeitstorte ist eher kein „Kleines Bisschen“. So sind einige Rezepte mit einer Zubereitungszeit von über 2 Stunden angegeben und die Zutatenlisten lang. Oft benötigt man Zutaten, die, wenn man nicht gerade im Herzen Berlins wohnt, nicht mal eben so im Lebensmittelmarkt um die Ecke zu besorgen sind. Hier fände ich Hinweise auf alltagstaugliche, pfiffige Alternativen schön. Das Gleiche gilt für einige Arbeitsgeräte. (Eine ergiebige Liste an Bezugsquellen ist angegeben.) Zusammenfassend lässt sich dieses Buch vor allen Dingen für experimentierfreudige Bäcker und Bäckerinnen empfehlen. Einige Rezepte sind zwar auch von Anfängern am heimischen Herd mit einfachen Zutaten leicht nachzubacken, vieles erfordert aber eine gut ausgestattete Küche und ein bisschen Routine am Backofen. Da aber alles wirklich gut erklärt ist, lassen sich hiermit tolle Kreationen nachbacken und die eigenen Backhorizonte erweitern! ••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••••

    Mehr
  • Größtenteils sehr spezielle Rezepte

    LiebesBisschen

    Geri

    09. January 2014 um 17:45

    Nach ca. einem Monat Testphase mit diesem - wirklich wundervoll aufgemachten Backbuch - bin ich sehr zwiegespalten in meiner Bewertung. Es erwarten einen hier fantastisch schmeckende Cookies, die ich so noch nie gegessen habe und tolle Basic-Rezepte, die sich immer wieder neu abwandeln lassen, aber zu einem großen Teil muss man mit sehr aufwendigen Rezepten rechnen, die dazu auch noch die Bestellung der Zutaten online erfordern und definitiv in die gehobenere Kategorie gehören.  Das Motto "Traumhaft backen leicht gemacht" trifft ebenfalls eher weniger zu, denn dazu hätte es bei komplizierteren Rezepten mehr Bilder und deutlichere Erklärungen gebraucht.  Ich persönlich wurde von der wahnsinnig lecker aussehenden Beeren-Sahne-Torte auf dem Cover angelockt und habe dadurch völlig falsche Erwartungen an dieses Buch gehabt, weil man diese "natürlichen" Rezepte hier nur sehr selten findet. Es wird viel mit Färbemitteln, Zuckerguss und Fondant gearbeitet, was eben auch meist einen enormen Aufwand mit sich bringt und geschmacklich nicht jedermanns Sache ist. Da hätte sich definitiv ein passenderes Cover finden lassen. Hier mal eine Übersicht über die verschiedenen Kapitel, jedoch bin ich der Meinung, dass "Haute Couture" sich durch das ganze Buch zieht und nicht nur im letzten Part zu finden ist: - Basics  - Kleine Sünden - Süße Teilchen - Kuchen und Mini-Kuchen - Haute Couture Außerdem werden Backutensilien vorgestellt, die nicht unbedingt jeder Zuhause hat und man findet Erklärungen zu spezielleren Zutaten wie z.B. Agar-Agar, Matcha-Pulver oder Tonkabohnen. Was allerdings ein Popcorn-Rezept in einem Backbuch verloren hat, erschließt sich mir nicht?! Aber vielleicht musste mit dem "bunt kandierten Fenchel" noch eine weitere Spezialzutat ihren Platz finden... Ich habe mich mehr an die Standardsachen gehalten und dabei folgendes ausprobiert: - Vanille-Rührteig - Wiener Biskuit - Mürbeteig - Orangen-Grissini - Schokoladen-Cookies mit Walnüssen - Brownies - Käsekuchen ohne Boden Bis auf letzteren ist mir alles perfekt gelungen und ich freue mich, hiermit tolle Rezepte zum immer wieder Backen gefunden zu haben! Gerne getestet hätte ich noch Veilchen-Teilchen oder Lakritz-Karamell-Tarteletts, jedoch bin ich nicht gewillt, für die dazu benötigten "exotischen" Zutaten, wie beispielsweise Lakritzpaste ein Vermögen auszugeben. Das ist für mich auch ein wirklich enttäuschender Punkt: Wenn man ein toll aussehendes Backwerk entdeckt und dann herausfindet, dass so spezielle Zutaten verwendet wurden, dass es am finanziellen Rahmen scheitert, ist das einfach nur schade und meiner Meinung nach am Thema vorbei. Spannend hingegen finde ich, wie Autorin Laura Seebacher mit ihren Zutatenkombinationen spielt und so beispielsweise "Schokoladentorte mit Roter Bete" kreiert oder eine Torte mit Möhrenstreifen garniert. Sehr mutig und kreativ! Fazit: Vorm Kauf unbedingt erst mal durchblättern, ob es das ist, was man sucht. Ist man sich bewusst, dass hier viele außergewöhnliche, aufwendige und leider auch teure Rezepte zu finden sind, man aber etwas ganz Neues/Spezielles sucht, ist man hier absolut richtig!  Rezepte für jeden Tag findet man hier leider zu wenig!

    Mehr
  • Ein ganz besonderes Backbuch 🍰

    LiebesBisschen

    julikind

    08. January 2014 um 13:29

    Zuerst einmal eine Warnung: Alle, die hin und wieder einen Butterkuchen für das Kindergartenfest backen oder einen Marmorkuchen an Geburtstagen - und daran auch nichts ändern wollen - werden mit diesem Buch wahrscheinlich nicht ganz zufrieden sein. Alle, die ausgefallene, moderne und vor allem bunte Rezepte suchen, sind hier richtig. Das Backbuch ist wunderschön und liebevoll gestaltet, sehr persönlich und authentisch geschrieben und bereits zum Angucken ein wahrer Genuss. Die Rezepte reichen vom Käsekuchen (wobei solche 'Klassiker' eher weniger zu finden sind) bis hin zu bunten, mehrstöckigen Torten, an die ich mich als Anfänger noch nicht gewagt habe. In ihrem Buch zu finden sind z.B. "Kleine Sünden", wie Schoko-Walnuss-Cookies (wahnsinnig lecker, mein neues Lieblings-Cookie-Rezept!!), die tollsten Brownies, die ich je gebacken habe, Cupcakes in verschiedenen Variationen, Pralinen, Törtchen, Cake Pops, vegane Kekse oder auch Eclairs. Ebenfalls bringt Laura Seebacher ihre Erfahrungen aus der Mode mit ein - welche Frau wollte sich nicht schon immer mal eine Handtasche backen? Aber auch Basics werden gut verständlich erklärt, z.B. die wichtigsten Teigarten, kleine Helfer oder Dekoration. Man findet darüber hinaus auch eine Liste von Websites, auf denen man die ausgefallenen Zutaten finden kann - womit man eigentlich schon bei der einzigen kleinen Schwäche ist, die dieses Backbuch besitzt: Es ist mir persönlich an einigen Stellen durch die Zutaten/Hilfsmittel zu wenig alltagstauglich: So wird für die "Veichenteilchen" beispielsweise Veilchenzucker benutzt, den man im Internet zu horrenden Preisen bestellen müsste. Kerntemperaturmessgeräte, Glucosesirup, Backrahmen - alles Dinge, die man normalerweise nicht zu Hause hat. Im Supermarkt einkaufen fürs Backen: ok. Im Internet bestellen würde ich die Sachen nicht unbedingt. Wer backen möchte wie die ganz großen Konditoren oder einfach nur verdammt leckere Basic-Rezepte für Cupcakes und Co finden möchte, wird dieses Buch lieben - und beim nächsten Mal Hamburg geht's ab ins LiebesBisschen, dem Café von Laura Seebacher im Schanzenviertel.

    Mehr
  • Ein außergewöhnliches Backvergnügen!

    LiebesBisschen

    Katharina_B

    07. January 2014 um 16:37

    Ich gestehe: Ich habe schon ewig kein Backbuch mehr gekauft, sondern benutze seit Jahr und Tag ein uraltes, total zerfleddertes, das über 30 Jahre alt ist. „Da steht alles drin, was ich wissen muss, mehr brauche ich nicht“, dachte ich immer. Irrtum! Liebes Bisschen ist schon optisch ein wahrer Augenschmaus. Liebevoll gestaltete Fotos und eine sehr persönliche Einführung der Autorin machen Appetit auf Süßes und Lust auf große und kleine Backexperimente. „Traumhaft backen leicht gemacht“ lautet der Untertitel des Buchs, und darum geht es auch: Verführerische Köstlichkeiten zu kreieren, die sich vom üblichen Marmorkuchen und Apfelkuchen abheben. Dabei ist dieses Buch auch für Anfänger geeignet. In den „Basics“ erhält man eine solide Einführung in die wichtigsten Zutaten und Utensilien sowie die Basisrezepte für Rührteig, Biskuit und Fondant. Die Rezepte werden übersichtlich erklärt und sind mit einem Schwierigkeitsgrad gekennzeichnet, der auch sehr zutreffend ist. Dabei hat ein als „leicht“ eingestuftes Rezept nicht unbedingt eine Gelinggarantie – vielmehr bezieht sich das darauf, wie aufwändig die einzelnen Arbeitsschritte sind. Die nach den Basics folgenden Kapitel sind thematisch gegliedert - „Kleine Sünden“, „Süße Teilchen“, „Kuchen & Minis“, Haute Couture“ - und in jedem Kapitel gibt es Rezepte unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen. Immer findet man sehr einfache Rezepte, die auf Anhieb gelingen, während man bei anderen doch etwas üben muss. Nur an die „Haute Couture“, sehr aufwändige Torten, sollte man sich grundsätzlich erst wagen, wenn man schon etwas Übung mit der Zuckerbäckerei hat. Ich habe bereits verschiedene Rezepte ausprobiert und einige klappten auf Anhieb perfekt, andere nur so halb. Komplett missraten ist nichts. Mein absolutes Highlight sind bis jetzt die Cupcakes mit Himbeercreme, die ich bereits mehrfach gemacht habe. Schon der Teig ist ein Gedicht und sollte unbedingt gekostet werden. Die Orangen-Grissini kosteten mich einige Nerven beim Verarbeiten der Kuvertüre, geschmacklich waren sie aber großartig und kamen bei Erwachsenen und Kindern sehr gut an. Dafür, dass selbst die Autorin fünf Anläufe brauchte, um Macarons perfekt hinzubekommen, war mein erster Versuch gar nicht so verkehrt. Allerdings ist da noch viel Luft nach oben. Sehr begeistert bin ich vor allem von den manchmal ganz kleinen Ideen, die einem gewöhnlichen Kuchen eine außergewöhnliche Note verleihen (Himbeerpüree macht Käsekuchen zu einer kleinen Sensation!). Für einige Rezepte benötigt man recht exotische Zutaten (Veilchenzucker, Glucosesirup) oder auch Utensilien wie einen Backrahmen oder einen Kerntemperaturfühler. Nicht immer lohnt es sich, diese Dinge anzuschaffen, sodass man nicht alle Rezepte nachmachen kann. Andererseits – wer backt schon JEDES Rezept in einem Buch nach? Für mich dienen solche exotischen Rezepte dazu, meine Kreativität anzuregen und zu überlegen, ob so was nicht auch mit herkömmlichen Zutaten bzw. anderen Utensilien geht. Genauso verhält es sich auch mit dem manchmal recht üppigen Einsatz von Zucker, Lebensmittelfarbe und Nonpareilles (Liebesperlen) und anderer aufwändiger Dekoration. Auch da entscheide ich nach Lust, Laune und Geschmack, was ich in welchen Mengen verwende. Fazit: Ein außergewöhnliches Backbuch für Anfänger und Profis. Es enthält viele Anregungen, um die alltägliche Bäckerei zuhause aufzupeppen und Torten, Kuchen und Naschereien zu backen, mit denen man Freunde und Familie garantiert begeistern kann.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks