Laura Sommer Einhornherz

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Einhornherz“ von Laura Sommer

sehr schönes Wintermärchen

— Almeri

Eine niedliche Geschichte nicht nur für Jung, sondern auch für Alt über einen Prinzen und ein Einhorn.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • wunderbare Vorlesegeschichte für jedermann der Märchen mag!!!

    Einhornherz

    Almeri

    24. August 2015 um 09:15

    Dieses Wintermärchen habe ich mit meiner Tochter gelesen. Wir beide waren sehr gefesselt von der Geschichte von dem Prinzen Crome und seinem Einhorn - Mädchen Ceros. Die Liebe die sie miteinander verbunden haben .... wahnsinn!!! Wir haben zum Ende richtig heulen müssen. Es gibt ein schönes Ende - kein menschliches - aber mit viel Liebe und Herz. Laura Sommer danke für die gemeinsame Lesezeit mit meiner Tochter durch dein Märchen.

    Mehr
  • Einhornherz

    Einhornherz

    Traumfeder

    12. July 2013 um 10:12

    Inhalt Eines Tages verschwindet der kleine Prinz Crome und versetzt damit das ganze Schloss in Panik. Zum Glück aber, taucht er auch schnell wieder auf. Doch mit seiner Rückkehr kommt auch der Winter in das Sommerland. Während der Prinz sich ausruht, finden die Wachen ein Mädchen vor den Toren des Schlosses. Das helle Mädchen ist wunderschön und der Prinz freundet sich mit ihr an. Er ahnt nicht, dass dieses schöne aber auch stumme Mädchen ein großes Geheimnis hütet. Meine Meinung "Einhornherz" ist ein schönes kleines Märchenbuch. Die Geschichte ist perfekt dazu geeignet vorgelesen zu werden, oder auch zum gemeinsamen Lesen vor dem Schlafen gehen. Die Handlung dreht sich um den Prinzen Crome. Als Kind ist er begeistert von Einhörnern. Er weiß alles über sie und ist völlig von ihnen hingerissen. Eines Tages begibt er sich auf die Suche nach einem solchen Wesen, doch er ahnt nicht, dass diese Suche den Winter ins Sommerland bringen wird. Ein Mädchen, das kurz nach seiner Rückkehr gefunden wird, nennt er Ceras, denn sie spricht nicht ein einziges Wort. Die Jahre vergehen, doch Cromes Neugier nach den Einhörnern bleibt, weshalb er irgendwann Ceras bittet ihn auf eine erneute Suche zu begleiten. Laura Sommer erzählt die Geschichte mit Gefühl und verzaubert mit ihren Worten. Es scheint, als wollte die Autorin mit ihren Worten Mut machen. Sie zeigt durch den Prinzen, dass es völlig ok ist an ungewöhnliche Dinge zu glauben und an diesem Glauben festzuhalten. Es ist ok ungewöhnliche Träume zu haben, man sollte sich nicht von den Anderen von ihnen abbringen lassen und für diese kämpfen. Wie in einem Märchen üblich, wird hier vorgeführt, dass alles ein gutes Ende finden kann. Wenn man etwas will, dann soll man auch dafür etwas tun. Es führt uns vor, dass Wünsche und Träume durchaus in Erfüllung gehen können. Fazit Ein schönes Märchen mit viel Raum zum Träumen. Genau das Richtige um die Fantasie der Kinder anzuregen.

    Mehr
  • Rezension zu "Einhornherz" von Laura Sommer

    Einhornherz

    Guaggi

    16. March 2013 um 20:35

    Ich bin ein totaler Einhorn-Fan und kam natürlich an diesem tollen Cover nicht vorbei, aber auch die Geschichte ist traumhaft schön. Diese Kurzgeschichte, gekleidet in dem Gewand eines Märchens wie wir sie aus unserer Kindheit kennen, lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Die Abschnitte sind kurz und in Akte unterteilt wie für ein Theaterstück. Für meinen Geschmack hätten die einzelnen Abschnitte ruhig etwas ausführlicher und genauer beschrieben werden können, aber in der Kürze liegt ja bekanntlich die Würze. Manches erinnerte mich sehr an andere Geschichten oder Märchen, wurde aber so liebevoll neu verpackt das dieses Büchlein doch so ganz anders ist. Verträumt, magisch und mit einer kleinen Botschaft die sich in den Zeilen versteckt. Welche das ist? Nun, das muss jeder für sich selbst entdecken!

    Mehr
  • Leserunde zu "Einhornherz" von Laura Sommer

    Einhornherz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest :) Vielleicht habt ihr ja etwas Zeit und Lust, während, oder nach den Feiertagen meine kleine Kurzgeschichte zu lesen? Sie umfasst nur 25 Seiten. Auch wenn es ein Märchen ist und sich prima als Vorlesegeschichte für Kinder eignet, kann man sie auch als erwachsener lesen. Ich liebe Einhörner und Fantasygeschichten, weswegen ich diese unbedingt schreiben musste. Es gibt sie für 99 Cent auf Amazon zu erwerben, oder als kostenfreie Ausleihe über die Amazon Prime Mitgliedschaft. Ich bin echt überrascht, dass die Geschichte so gut ankommt und möchte daher eine Leserunde veranstalten, da ich auch weitere Märchen schreiben möchte, mich aber auch verbessern will. Mir Geschichten auszudenken, mit Einhörnern, Drachen und anderen Fabelwesen, macht so viel Spaß :)! Ich würde mich sehr freuen, wenn sich hier einige Leser einfinden, die mir Feedback zur Geschichte geben könnten. Die Geschichte wurde von 8 Leserinnen (und Bloggerinnen) testgelesen, sie wurde korrigiert und das Cover habe ich aus vier Shutterstock Bilder angefertigt. In der Geschichte selbst sind einige Bilder von Einhörnern zu finden (Silhouetten). (Ebenfalls von Shutterstock) Ich bin gespannt und ich werde hier jeden Tag reinschauen und eure Fragen beantworten.  Hier gibt es das E-Book: http://www.amazon.de/Einhornherz-ebook/dp/B00AM1199I/ref=pd_rhf_gw_p_t_1 Ab Mitte Januar kann man das Buch auch als Print kaufen. Für Weihnachten 2013 ist ein Kinderbuch zu dem Thema geplant, mit der gleichen Geschichte und ganzseitigen Farbillustrationen, die extra für das Buch angefertigt werden. Lasst euch reich beschenken! Frohe Weihnachten für euch und eure Familien :)

    Mehr
    • 33
  • Rezension zu "Einhornherz" von Laura Sommer

    Einhornherz

    Solifera

    26. December 2012 um 18:30

    Es war einmal ein Königreich, das Sommerland, in dem wurde es nie kalt, da lebte ein kleiner Prinz. Er war acht Jahre alt und glaubte fest daran, dass es so etwas wie Einhörner gibt. Sie seien die Hüter des Waldes. Doch eines Tages verschwand der kleine Prinz und es wurde plötzlich kalt, Schneeflocken begannen vom Himmel zu fallen, etwas was man im Sommerland nicht kannte. Glücklicherweise taucht der Prinz wenig später wieder auf. Und dann liegt plötzlich ein unbekanntes Mädchen vor dem Schloss, mit porzellan-weißer Haut und einem seltsamen Mal auf der Stirn. Der Prinz freundet sich mit ihr an, obwohl sie nicht redet, aber sie hört ihm zu. Der Prinz und die Unbekannte werden älter, doch was bringt die Zukunft? Wer ist sie? Werden die beiden heiraten? Wird es je wieder warm werden im Sommerland und gibt es ein für Märchen typisches Happy-End? Auch wenn "Einhornherz" nicht viele Seiten hat (immerhin ist es eine Kurzgeschichte) hat es mir sehr gut gefallen. Es gliedert sich in einen Prolog und 3 Akte. Sprachlich lässt sich durchaus eine Abgrenzung vom Kind sein bis zum Erwachsen werden des Prinzen erkennen. Anfangs als er noch klein ist, ist die Sprache wesentlich kindlicher, später wirkt sie reifer. Einfach und flüssig gehalten kommt man gut in die Geschichte rein, die Figuren wirken allesamt liebenswert ausgestaltet. Außerdem kommen meine Lieblingsfabelwesen, Einhörner, drin vor. Ein wenig erinnerte es mich beim Lesen an "Das letzte Einhorn" (warum, sage ich hier nicht, das würde die Spannung und damit den Leseanreiz nehmen^^) Insgesamt eine stimmige, schöne Geschichte, die mir gut gefallen hat. 4,5 Sterne von mir!

    Mehr
  • Rezension zu "Einhornherz" von Laura Sommer

    Einhornherz

    KatjaKaddelPeters

    23. December 2012 um 16:02

    Wunderschönes Weihnachtsmärchen für Kinder :D Infos zum gelesenen Buch ebook: 411 KB Verlag: Silberflügel Verlag; Auflage: 1 (8. Dezember 2012) Format: Kindle Edition (Mitte Januar 2013 ist die Printausgabe mit 35 Seiten geplant) Sprache: Deutsch Genre: Kinder- und Jugendbücher/Märchen ASIN: B00AM1199I 0,99 Euro Kurzbeschreibung lt. amazon.de Der achtjährige Prinz Cromè lebt im Sommerland, der sich auf die Suche nach einem Einhorn macht. Jedoch verläuft er sich im Wald und verletzt sein Knie. Da erscheint ihm jenes Einhorn, heilt seine Wunde und bringt ihn zurück zum Schloss, wo ihm jedoch niemand glaubt. Bei sich trägt er einen blauen Stein, den er in einer Quelle tief im Wald fand. Jedoch beginnt es plötzlich zu schneien und das im Sommerland, wo es doch seit über 100 Jahren keinen Schnee mehr gab? Doch nicht nur das. Im Schnee wird ein Mädchen gefunden. Ihre Haut ist hell wie Porzellan und ihr Haar weiß wie der Schnee ... Ein romantisches Wintermärchen um einen Prinzen, eine magische Quelle und einem Einhorn, Hüterin des Waldes. Das Märchen ist auf 35 Buchseiten erzählt und beinhaltet 3 Akte. Für Einhornfans gibt es viele schöne Silhouetten von Einhörnern, die in der Geschichte vorkommen. (Diese werden in Silber angezeigt). Die Geschichte kann man Mitte Januar 2013 auch als gedrucktes Buch erwerben. Geeignet für Kinder ab 6 Jahren und für Leser und Leserinnen, die Einhörner und Märchen mögen :) Kurze Zusammenfassung Ein Reich, in dem immer die Sonne scheint, und ein Königspaar regiert. Ein Prinz krönt ihr Glück. Leider ist der kleine Cromè eines Tages verschwunden. Die großangelegte Suche ist erfolgreich und nicht nur der verloren gegangene Sohn wird gefunden, sondern auch ein fremdes, gleichartiges Mädchen, das fortan mit im Schloss lebt. Welches Geheimnis hütet die Kleine und warum ist nunmehr Winter im Sommerland mit ganz viel Schnee? Meine Meinung Ein wunderschönes Märchen für kleine Schulanfänger zum Selberlesen oder für die Muttis zum Vorlesen für Kindergartenkinder geeignet. Die Geschichte „Einhornherz“ ist in einfacher und leicht verständlicher Sprache gehalten. In dritter Person entführt Laura Sommer in ein Fantasyreich, das ich mir sehr gut vorstellen konnte. Die Darstellung von Cromè und Ceros hat mir sehr gut gefallen. Das Buch ist in 3 Akte eingeteilt. Nach jedem Abschnitt wird ein Einhorn abgebildet. Kindgerecht und besonders zu erwähnen: Wie in jedem schönen Märchen wird auf Gewalt hier vollends verzichtet. „Einhornherz“ kann ich mir wunderbar als illustriertes Bilderbuch für Kinder, aber auch als Fernsehfilm vorstellen. Ich liebe ja solche Märchen jetzt zur Weihnachtszeit im TV wie „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ und „Schneeweißchen und Rosenrot“ und ich denke, hier könnte sich die evtl. Verfilmung dieses Buches einreihen. Die Covergestaltung lädt einfach nur zum Träumen ein. Sowohl die Motiv-, als auch die Farbwahl ist vollends gelungen. Der Hintergrund wurde in blau gehalten, vor dem die Silhouette eines Schlosses zu sehen ist. Ein weißes Einhorn springt im Vordergrund durchs Bild. Ich bin hiervon wirklich restlos begeistert! Der einzige Wermutstropfen für mich war, dass mich die Geschichte zu sehr an „Das letzte Einhorn“ und „Der Tag des Falken“ erinnert hat. Ich werde mir den Namen LAURA SOMMER aber auf jeden Fall merken. - Ich danke der Autorin für dieses kostenlose eBook-Exemplar. - Fazit Ein wunderschönes Märchen, das zum Träumen einlädt – und zwar nicht nur die Kinder. Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Sternen und werde dieses Buch weiterempfehlen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks