Laura Sommer Pralinenherz

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pralinenherz“ von Laura Sommer

Stöbern in Liebesromane

Und jetzt lass uns tanzen

Super schön und leicht zu lesen.

tonks

Sieben Tage voller Wunder

Ein wirklich spannendes Buch mit überraschendem Ende

MaikeSoest

Die Wellington-Saga - Verführung

Ganz anders als der erste Band, aber richtig gut :)

Faltine

Berühre mich. Nicht.

Wer dieses Buch nicht liest, ist selber schuld :)

Faltine

Montana Dreams - So berauschend wie die Liebe

Eine sexy und spannende Buchreihe

herzzwischenseiten

Be my Girl!

mann muss sich einfach verlieben...

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Pralinenherz (Frauenroman - Chick Lit)" von Laura Sommer

    Pralinenherz

    irishlady

    17. March 2013 um 11:22

    Zwischen Männern und Frauen ist das so eine Sache... Und für die Liebe Alles aufgeben, sollte man dann auch nicht, denn dabei kann man eigentlich nur verlieren... Das erlebt auch Hanna, die wegen ihres Freundes in die Hauptstadt Berlin zieht - ohne Freunde, mit einem miesen Job in der Tasche und ohne Liebe für die Stadt. Einziger Lichtblick in Berlin ist die Telefonbekanntschaft Finn, mit dem sie wegen ihres Berufes Kontakt hat. Als sie ihren Freund Oliver dann auch noch in flagranti erwischt, reicht es ihr und sie kehrt zurück in ihre Heimatstadt Köln. Als sie sich mit ihren Freundinnen Anna und Lea ins Kölner Nachtleben wirft, entscheidet sich Hanna für einen One Night Stand mit einem Barkeeper. Wie es der Zufall so will, ist dies auch gleich der Mitbewohner von Finn, der junge Mann mit der netten männlichen Stimme am Telefon... Laura Sommer hat in ihrem Chick-Lit Roman eine unheimlich liebe und lustige Protagonistin entwickelt, die mal nicht den gesellschaftlichen Wunschstandards entspricht. Der Sprach- wie auch der Schreibstil haben mir wie das Buch sehr gut gefallen. Da es sich dabei um einen Chick-lit Roman handelt, sind das Thema und die Handlung ja fast vorhersehbar. Das was man sich erhofft, bekommt man hier...Wer dieses Genre mag, ist hier genau richtig. Abzug gibt es in der B-Note: Der Klappentext hat mir persönlich schon zu viel verraten und ist leider schlecht lesbar. Ich hätte Blocksatz vorgezogen und einige kleinere Rechtschreibfehler und Satzzeichenfehler haben sich dann doch eingeschlichen. Von der Handlung her kann ich dieses Buch aber für alle Chick-Lit Fans empfehlen! Die sympathische Autorin schreibt mit Gefühl, Ironie und von einer Durchschnittsfrau, mit der sich sicherlich die ein oder andere Dame identifizieren kann! Danke liebe Laura Sommer für eine süße Geschichte, die Hunger auf Pralinen macht!

    Mehr
  • Rezension zu "Pralinenherz (Frauenroman - Chick Lit)" von Laura Sommer

    Pralinenherz

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. March 2013 um 14:41

    Pralinenherz ist ein Roman von Laura Sommer. Es ist der erste Teil. Ein zweiter Teil ist aber bereits in Planung, der Erscheinungstermin noch unbekannt. ☼ ☼ ☼ Inhalt ☼ ☼ ☼ Hanna ist zu ihrem Freund nach Berlin gezogen, um der Fernbeziehung ein Ende zu machen. Doch dort fühlt sie sich nicht wirklich wohl, hat noch keine Freundschaften geschlossen und ist meist allein zu Hause. Ihre Familie und Freunde sind alle noch in Köln, wo ihre Eltern ein Pralinengeschäft betreiben. In Berlin arbeitet Hanna in einer kleinen Galerie und zusammen mit ihrer Chefin, die eine echte Schreckschraube ist, fliegt sie nach Frankfurt zu einer Messe. Dort begegnet sie Finn, mit dem sie schon so oft telefoniert oder Mails geschrieben hat und das zum schlechtesten und peinlichsten Zeitpunkt. Denn Hanna ist gerade gestolpert und mit ihrem Hintern durch eine Tür gefallen und klemmt nun in einem Karton fest. Aber sie hat ja einen Freund. Was dieser nicht weiß: Hanna kommt schon einen Tag früher als geplant von der Messe zurück, weil sie ihn zu seinem Geburtstag überraschen möchte. Leider kommt dann aber alles anders als geplant und Hanna gerät in einen Wirbel der Gefühle. Warum die Überraschunsparty schief läuft und ob Finn noch eine größere Rolle in Hannas Leben spielen darf? Und was hat das Pralinengeschäft der Eltern mit all dem zu tun? ☼ ☼ ☼ Meinung ☼ ☼ ☼ Das Cover vom Buch gefällt mir sehr. Es passt zum Titel und auch zum Teil der Geschichte im Buch. Außerdem hat es echt Hunger auf Pralinen gemacht. Viele sagten, dass der Klappentext des Buches schon viel über den Inhalt der Geschichte verrät, deswegen habe ich ihn vorher nicht gelesen gehabt, um mich überraschen zu lassen. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich den Personen zum Teil Recht geben muss. Für mich war es spannender, einfach ins Blaue zu lesen. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Die Autorin hat einen lockeren Schreibstil, der sehr zum Genre „Chick Lit“ passt und mit viel Humor ausgestattet ist. Natürlich muss jedem von Beginn an klar sein, dass es ein Happy End geben wird, denn das ist für das Genre typisch. Trotzdem wurde die ganze Zeit über die Spannung sehr gut gehalten und die Protagonistin in viele Probleme verstrickt, die die Geschichte amüsant und fesselnd gemacht haben. Die Charaktere selbst wirken auf mich sehr authentisch. Ich mag es besonders, dass die Hauptperson Hanna eine ganz normale Alltagsfrau ist und keine perfekte gestylte, wahnsinnig erfolgreiche Karrierefrau. Sie wird mit einigen Makeln beschrieben, die eigentlich gar keine Makel sind, aber in der heutigen Gesellschaft als solche angesehen werden. Das macht sie sofort sympathisch und auch ihre Tollpatschigkeit lässt sie einfach real und alltäglich wirken. Auch Finn ist mir sehr sympathisch gewesen und ich konnte mich sehr gut in seine Gedanken und Ängste versetzen, dementsprechend seine Handlungen immer nachvollziehen. Besonders gefallen hat mir natürlich die gesamte Geschichte, die im Buch erzählt wird. Ich könnte mir gut vorstellen, dass solche Dinge auch im echten Leben passieren und dadurch ist alles sehr greifbar gewesen. Ich habe mich komplett in die Story hineinversetzen können und habe den Atem angehalten, wenn es auch Hanna tat. Das Ende fand ich persönlich etwas holprig, weil Hanna doch relativ schnell eine Entscheidung getroffen hat. Aber man soll ja immer auf sein Herz hören, von daher war das alles noch im Rahmen. Mir hat leider am Schluss noch das richtige Ende zum Pralinengeschäft gefehlt, weil ich doch gerne die Gedanken und Gefühle der Eltern noch erfahren hätte. Ich hoffe natürlich, dass dies im zweiten Teil noch nachgeholt wird. ☼ ☼ ☼ Fazit ☼ ☼ ☼ Alles in allem war das Buch sehr spritzig und leicht zu lesen. Ein typisches Chick Lit, das sicherlich jedem gefallen könnte, der das Genre mag.

    Mehr
  • Rezension zu "Pralinenherz (Frauenroman - Chick Lit)" von Laura Sommer

    Pralinenherz

    Donauland

    04. March 2013 um 21:52

    „Mein Leben? Perfekt!“, das erste Kapitel. Hanna zog vor einem Jahr nach Berlin und lebt dort mit ihrem Freund Oliver zusammen. Sie arbeitet als Galeristin, die Arbeit gefällt ihr, doch ihre Chefin ist eine Tyrannin. „Mein Leben? Ein Scherbenhaufen!“, Zu Olivers Geburtstag bereitet Hanna eine Überraschungsparty vor. Doch statt ihren Freund zu überraschen, wurde sie überrascht. Sie traute ihren Augen kaum, als sie ihren Oliver mit einer schlanken Blondine im Bett findet. Da verfliegen ihre Träume von Hochzeit und Kinder schnell, ja sie lösen sich in Luft auf. Verzeiht sie ihren „Traummann“ nochmals? Nein, das war eindeutig zu viel für Hanna. „Mein Leben? Das Chaos ist vorprogrammiert!“, Hals über Kopf packt sie und kehrt zurück nach Köln zu ihren beiden Freundinnen Lea und Anne. Leider ist ihre WG zu klein, zu Hause bei ihren Eltern mag sie auch nicht mehr in ihr altes Kinderzimmer. Da kommt das tolle Angebot gerade recht, in ein tolles Haus zu ziehen. Nimmt Hanna es an und mietet das Zimmer? Zum Glück haben ihre Eltern den Pralinenladen noch nicht verkauft, aber dieser ist unmodern und bräuchte dringend eine Renovierung. Hanna hat gar keine Zeit nachzudenken, sie muss schnell handeln. Schafft sie es, ihre Pläne zu verwirklichen? „Pralinenherz“ ist ein richtiger Unterhaltungsroman und begeistert den Leser. Der Erzählstil ist angenehm, locker und liest sich einfach wunderbar, die Dialoge sind witzig und charmant. Die Protagonistin Hanna ist einem sofort sympathisch, sie ist authentisch, man leidet bzw. freut sich mit ihr. Sie bringt ein paar Kilo zu viel auf die Waage, das passt einfach zu ihr. Sie schafft es immer wieder in ein Fettnäpfchen zu treten. Doch im Laufe des Romans entwickelt sich Hanna weiter und schafft es am Schluss ihre Pläne umzusetzen. Dabei wird sie aber von ihren Freunden unterstützt. Finn ist charmant, nett und sieht noch gut aus, also der Mann ihrer Träume. Er kennt Hanna von Telefonaten, er mag ihre Stimme, und unterhält sich gerne mit ihr. Auf der Messe traf er die tollpatschige Hanna, aber als Hanna überstürzt das Haus verlässt, wunderte er sich nur, aber er mag sie. Doch überstürzen wäre jetzt wohl das Falsche. Natürlich gefällt Finn einem sofort und hofft auf ein Happy End der beiden. Das Cover fällt auf, die Farben passen gut. Die Pralinen lachen einem so richtig entgehen. Beim Lesen bekommt man Appetit auf Pralinen, die ich zum Glück zu Hause hatte. Sie schmecken einfach wunderbar, wenn man über die Zeilen fliegt. Ich empfehle den „zuckersüßen“ Roman Pralinenherz gerne weiter.

    Mehr
  • Rezension zu "Pralinenherz (Frauenroman - Chick Lit)" von Laura Sommer

    Pralinenherz

    Solifera

    Was haben dauergestresste Galerie-Assistentin, ein untreuer Freund und Pralinen gemeinsam? Ihr denkt, ihr kennt die Antwort schon? Dann lernt erstmal Hanna kennen. Sie ist 28, ihres Freundes Oliver wegen extra nach Berlin aus dem schönen NRW (ihrer Heimat) gezogen. 3 Jahre sind sie schon ein paar und Hanna denkt, er könnte ihr bald die alles entscheidende Frage stellen. Nur hat sie nicht mit Oliver gerechnet. Zu seinem Geburtstag will sie ihn mit einer Mega-Party überraschen... und überrascht ihn tatsächlich. Nämlich im Haus seiner Eltern, mit einer anderen im Bett. Man könnte jetzt denken, Hanna gibt klein bei, verzeiht dem treulosen Oliver und alles ist wieder in Butter? Nicht mit Hanna! Sie zieht einen Schlussstrich. Dumm nur, dass sie keine eigene Wohnung hat, sondern bei Oliver gewohnt hat. Also bleibt ihr nichts anderes übrig als nach Köln zurück zu kehren. Ihre Eltern hoffen natürlich, dass sie sich dort in den Familienbetrieb einbringen wird, einen Pralinenladen. Der geht mehr schlecht als recht. Aber Hanna will unbedingt als Galeristin erfolgreich sein, am liebsten natürlich mit eigenen Arbeiten... Also steht sie vor einem großen Dilemma. Und Hanna wäre nicht Hanna, würde sie nicht in weiteres Chaos hineingeraten. So trifft sie beim gemeinsamen Abend mit Freundinnen auf den Barkeeper Christian. Mit reichlich Alkohol im Blut nimmt sie den Mut zusammen und will mit ihm nach Hause gehn. Mit wenig Erinnerung wacht sie am nächsten Morgen in der Wohnung auf, kein Plan was passiert ist. Sie trifft auf Schnuckelchen Finn, den sie bereits in ihrer Position als Galerie-Assistentin 2 Jahre lang - zumindest telefonisch - kennt und auf einer Messe in Frankfurt getroffen hat. Eine zweite Chance, oder ist der süße Finn etwa vom andern Ufer? Eine turbulente Story mit Höhen und Tiefen, in der sicher einige Klischees bedient werden, aber mich trotzdem köstlich unterhalten hat, vielleicht lags auch an den Pralinen^^ wer weiß ;)

    Mehr
    • 2

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. February 2013 um 19:27
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks