Laura Sommer Zwinge niemals die Liebe (Happy End): Liebesroman

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwinge niemals die Liebe (Happy End): Liebesroman“ von Laura Sommer

*** Zwinge niemals die Liebe *** Zum Inhalt Nach zehn Jahren kehrt Josey (genannt „Jo“) aus London nach Cambridge zurück. Und plötzlich sind da wieder die alten Gefühle, wenn man der ersten großen Liebe gegenübersteht, dieser aber kalt und zurückweisend zu einem ist. Zwei Brüder. Eine junge Frau, die nach einigen Katastrophen auf der Suche nach der wahren Liebe ist und diese vielleicht am Ende sogar findet. Informationen Auf meiner Homepage findet ihr ein alternatives Ende: http://laurasommerautorin.de/buecher/ Auszug „Nur ein kleiner Kuss“, flüstere ich und nähere mich seinen Lippen. Ich schlucke ein letztes Mal, bevor ich Maurice’ Lippen berühre und ihn sanft küsse. Es ist ein süßer, unschuldiger Kuss, der mich gedanklich sofort in meine Jugend zurückversetzt. In diese schönen Jahre, als ich mit meinen Jungs um die Häuser zog, mich prügelte und ich zum ersten Mal dieses Kribbeln spürte, als ich Leon begegnete. Und später Seth. Und nun? Maurice ist so ganz anders als all die Jungs und Männer, die ich in den letzten Jahren kennengelernt habe. Er ist so höflich und schüchtern. Ein wenig erinnert er mich sogar an Ron. Er war auch so. Aber ich habe nie bemerkt, was er für mich empfand. Erst als es zu spät war. Ich löse den Kuss und streichele mit meinen Fingern über Maurice’ Wange. Ich höre, wie er nervös einatmet, und lächele ihn durch die Dunkelheit an. „Und? Wie war das für dich?“, frage ich flüsternd. „Wunderschön. Viel schöner, als ich mir je erträumt habe“, antwortet er mir und legt erneut seine Hand auf meinen Rücken. Mit seiner anderen Hand streichelt er über meine, die noch immer auf seiner Wange liegt. „Das war dein Gutenachtkuss. Und ein Dankeschön, weil du mich gerettet hast. Mehr gibt es nicht.“ Obwohl ich zugeben muss, dass ich ihn gerne ein zweites Mal küssen würde. Aber dieser Kuss war schon zu viel. Jetzt habe ich ihm doch sicher Hoffnungen gemacht? Ich bin so eine blöde Kuh. Warum lasse ich mich nur so von meinen Gefühlen beeinflussen und von seinen Schmeicheleien beeindrucken? Ich bin so schwach. So hungrig nach Liebe und Zärtlichkeit, dass ich diese Situation schamlos ausgenutzt habe. Beschämt will ich mich von Maurice lösen, doch er schlingt seine Arme um mich, sodass mir nichts anderes übrig bleibt, sofern ich mich nicht mit aller Kraft von ihm losreißen möchte, als hier an seiner Brust gekuschelt liegen zu bleiben. Ich spüre seinen Herzschlag. Er wirkt so beruhigend auf mich und seine Wärme vermittelt mir Geborgenheit. Es ist so schön neben jemandem einzuschlafen, der mich fest in seinen Armen hält. Als würde ich nur ihm gehören. Ihm ganz allein. Die Autorin im Netz http://www.laurasommerautorin.de https://www.facebook.com/laurasommerautorin Youtube: https://www.youtube.com/user/laurasommerautorin/videos
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe lässt sich nicht erzwingen, oder doch?!

    Zwinge niemals die Liebe (Happy End): Liebesroman

    Niesie

    07. December 2014 um 16:39

    Josey kehrt nach 10 Jahren in ihre Heimatstadt Cambridge zurück. Ihr Ziel ist ihre Jugendliebe Seth, denn er hat ihr damals ein Versprechen gegeben, auf dieses Sie nun angewiesen ist. Doch leider verhält sich Seth nicht wie Jo es erwartet hat, während Seth kleiner Bruder Mo ihr die Sterne vom Himmel holt. Nun sitzt Jo zwischen den Stühlen, wird sie an der liebe zu Seth festhalten oder kann Mo sie für sich gewinnen. Ich hatte das Glück dieses Buch vorab als Testleser zu lesen. Auch wenn Laura Sommer diesmal zwei verschiedene Enden für diese Geschichte geschrieben hat, schafft sie es trotzdem den Leser zu beeindrucken. Mir persönlich hat die Happy End Version besser gefallen, was nicht heißen soll das die andere Version schlecht geschrieben ist. Keinesfalls!!! Ich bin nunmal ein vollkommender Romantiker. Die verschiedenen Rückblenden helfen einem die Protagonisten noch mehr zu verstehen. Das Buch ist sehr emotional und einige heiße Sexszenen sind auch zu genießen :-) Das Cover ist wunderschön gestaltet und stammt auch wie bei "Eine Tüte voll Probleme" aus der kreativen Feder von Laura, die es selbst entworfen und gezeichnet hat. Insgesamt habe ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und freue mich auf neue Projekte von Laura Sommer. Kommentar Kommentar | Kommentar als Link

    Mehr
  • Ich bin begeistert 💕

    Zwinge niemals die Liebe (Happy End): Liebesroman

    ladys

    07. December 2014 um 15:56

    Was für ein Buch, einfach toll. Als aller erstes ein grosses Lob an Laura Sommer. Ich habe schon eine Tüte voll Probleme gelesen und finde den Schreibstil super, liebe, humor, emotionen, erotik und Spannung - es ist alles dabei. Sie schreibt füssig und es wird nicht langweilig, da nichts in länge gezogen wird. Dieses Buch habe ich in einem durchgelesen, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte um die Liebe von Josey, Seth und Maurice liebe muss man lesen. Ich kann nur empfehlen, lesen, lesen,lesen :-). 

    Mehr
  • Erzwungenes Happy End

    Zwinge niemals die Liebe (Happy End): Liebesroman

    SDiddy

    02. August 2014 um 14:15

    Nach zehn Jahren kehrt Josey (genannt „Jo“) aus London nach Cambridge zurück. Und plötzlich sind da wieder die alten Gefühle, wenn man der ersten großen Liebe gegenübersteht, dieser aber kalt und zurückweisend zu einem ist. Zwei Brüder. Eine junge Frau, die nach einigen Katastrophen auf der Suche nach der wahren Liebe ist und diese vielleicht am Ende sogar findet Ich finde es traurig, das eine Autorin quasi dazu gezwungen wird ein Happy End zu schreiben, obwohl sie das für ihr Buch nicht vorgesehen hat, nur weil sich Leser "beschweren" und sie teils massiv deswegen angegangen sind! Wir als Leser sollten akzeptieren und überlegen was einen Autor dazu bewegt eine Geschichte so oder so ausgehen zu lassen. Und ich finde wir haben verdammt nochmal kein Recht jemand dafür zu verurteilen. Wir können eine persönliche Meinung haben, sollten diese aber konstruktiv mitteilen und versuche zu erklären. Die 3 Sterne gehen hier nicht gegen die Autorin sondern gegen die "Forderer" dieser Happy End Version. Ich persönlich finde das Original um längen besser und stimmiger zum Rest des Buches.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks