Laura Summers Heartbeat Away

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(12)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Heartbeat Away“ von Laura Summers

Die 14-jährige Becky Simmons muss sich einer Herztransplantation unterziehen. Ihr schwaches Herz hat der schüchternen Teenagerin ihre Kindheit geraubt, doch mit dem neuen soll alles besser werden. Nach der OP zeigen sich bei Becky ungewöhnliche Nebenwirkungen: Ihr Geschmack verändert sich, sie erkennt Orte wieder, an denen sie zuvor nie gewesen ist, und sie sieht immer wieder das Bild eines Jungen vor ihrem inneren Auge, der etwa in ihrem Alter ist. Haben die Veränderungen mit ihrem neuen Herzen zu tun? Es scheint als würde sich ihr Leben immer mehr mit dem ihres Spenders verflechten. Becky beschließt, mehr über ihn herauszufinden. Und dieser Entschluss verändert ein weiteres Mal ihr Leben.

Eine Geschichte über ein ernstes Thema. Sehr gefühlvoll...

— Flammenstern25

Mein absolutes Lieblingsbuch ♥, auch wenn die Übersetzung ins Deutsche manchmal nicht sehr überzeugend ist.

— isabell_xo

Leichte Lektüre, wie man so schön sagt. Jung, nett; möchte man wissen wie es weitergeht.. einfache Sprache, aber dennoch effektiv.Supii

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habe es an einem Tag durchgelesen. Es war ganz okay, der Schreibstil ist gut zu lesen. Ich denke, das Buch ist eher was für jüngere Leser - micht hat es jetzt nicht so vom Hocker gerissen. Ein nettes Buch für Zwischendurch.

— Bellchen

Stöbern in Jugendbücher

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend, packend und umwerfend!

LovelyBuecher

Die Spur der Bücher

Unheimlich spannend und packend!! Eine Welt der Bücher - einfach nur ein Traum!! Ich möchte, dass es jetzt schon weitergeht!!!

Sweetheart_90

Oblivion - Lichtflimmern

Sollte man dazu noch was sagen!? xoxo

xoxo_kitty

Royal: Eine Krone aus Alabaster

Der zweite Teil is Herzzerreißend! Nur leider habe ich jetzt aufgehört mit der Reihe.

xoxo_kitty

Scythe – Die Hüter des Todes

Düster, spannend und einfach nur gut!

Shadow2709

Aquila

Einfach nur genial!

shari77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Herzschlag in ein neues Leben

    Heartbeat Away

    buechermauschen

    30. October 2017 um 13:11

    Heart Beat away ist ein Jugendroman von Laura Summers mit erstem Hintergrund . Es geht um die 14 jährige Becky die nach schwerer Krankheit ein neues Herz braucht . Mitten in der Nacht bekommen ihre Eltern den ersehnten Anruf und Becky die dringend benötigte OP . Sie verläuft erfolgreich , doch es scheinen ungewöhnliche Nebenwirkungen aufzutreten . Sie ißt kein Fleisch mehr und liebt auf einmal erdnußbutter , sie erkennt Orte an denen sie noch nie gewesen ist und dann ist da immer das Gesicht eines Jungen... Haben die Erinnerungen etwas mit ihrem Spenderherz zu tun ? Sie macht sich daran betragszuführen wer gestorben ist damit sie leben kann... Das Buch hat ein wunderschönes Cover  was zur Leichtigkeit dieses Buches passt , obwohl ein so ernstes Thema behandelt wird. Die Kapitel sind mit ca 6 Seiten sehr kurz und der einfache Schreibstil tut sein übriges , man tauscht nur so durch die Geschichte . Die Autorin hat gefühlvoll über schwere Krankheit und erste liebe geschrieben . Ein gelungenes Buch , lesenswert !

    Mehr
  • Gefühlvoll

    Heartbeat Away

    Flammenstern25

    09. November 2016 um 16:20

    Inhalt: Die 14-jährige Becky hat es nicht einfach. Sie ist schwer krank und wartet darauf, dass jemand stirbt, damit sie ein neues Herz bekommen kann. Doch nach der Herztransplantion geschehen ihr seltsame Dinge und Becky möchte unbedingt herausfinden, wer ihr Spender ist. | Meinung: Obwohl der Klappentext nicht viel über das Buch aussagt kommt man schnell in die Kapitel hinein. Der erste Eindruck ist sehr gut, da die Kapitelgestaltung wirklich schön aussieht. Der Schreibstil ist unglaublich einfach und schlicht gehalten. Meiner Meinung nach, hätte manches etwas mehr ausgeschmückt werden können. Schnell ist mir aufgefallen wie kurz die Kapitel sind. Meist nur 2-6 Seiten lang. Ich finde ja immer, dass ab und zu kurze Kapitel ganz entspannend und erfrischend wirken können, doch man kann es auch übertreiben. Später hat es mich langsam genervt. Die Protagonistin fand ich ganz nett, allerdings hat sie mir besonders zu Anfang bei bestimmten Dingen zu kindlich reagiert. Ich bin selbst 14 Jahre alt und wäre mit besagten Situationen komplett anders umgegangen. Ich finde es gut, dass die Autorin über ein  ernstes Thema, Organspende schreibt. Geschickt hat sie dabei einige Fantasyekemente eingebaut. Mich persönlich hat das ein wenig überrascht und fand es eine willkommene Abwechslung. Das Buch wurde nie langweilig, das es nicht lange dauerte, bis es Fahrt aufnimmt und man kann es an einem Tag locker durchlesen. Es ist ja auch ein ziemlich dünnes Buch. Ab und zu konnte man die Handlung schon vorwegnehmen und war nicht sonderlich unvorhersehbar. Dies hat mich aber nicht besonders gestört. Was sehr gut zu sehen ist, ist die Veränderung der Protagonistin. Im Laufe des Buches verändert sie sich stark (im positiven Sinne) und soetwas finde ich immer gut. Die Geschichte war insgesamt und besonders am Ende total bewegend und enotional. Da können einem schonmal Tränchen in die Augen steigen. Nach dem Beenden des Buches muss man es erstmal weglegen und darüber nachdenken. Mir wurde bewusst, wie wichtig ein Organspendeausweis werden kann. Dank diesem Buch werde ich mir warscheinlich einen machen lassen. | Fazit: Ein sehr bewegendes Buch, was zum Nachdenken anregt. Es gibt auch einige Fantasyelemente, aber es gibt noch mehrere Schwachstellen.

    Mehr
  • Heart beat away

    Heartbeat Away

    BookLover21

    "Obwohl ich sein Gesicht nicht sehen kann, weiss ich, dass er weint." (Seite 191) Zuerst war ich etwas enttäuscht, da ich anhand des Klapptextes nicht gewusst habe, dass es sich um eine *ich-bekomm-ein-Organ-und-bin-jetzt-jemand-anders* Geschichte handelt. Doch dann war ich von dem Buch positiv überrascht. Mit den sehr kurzen Kapiteln, die zudem noch sehr schön illustriert sind, macht es wirklich Spass das Buch zu lesen. Am Ende wurde es zu einem meiner Lieblingsbücher. Ein sehr gutes Buch - lohnt sich!

    Mehr
    • 2

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. May 2015 um 17:05
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher, die weniger als 250 Seiten haben

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 10 austauschen!

    • 66
  • Eine sanfte Erzählung über ein wichtiges Thema und ein starkes Mädchen!

    Heartbeat Away

    LeJardinDuLivre

    25. March 2014 um 13:47

    Zunächst einmal ein paar Besonderheiten in diesem Buch: 1. Die Kaptiel sind sehr kurz, meist nur 4-6 Seiten lang 2. Das Buch ist in der Gegenwartsform geschrieben, sodass der Leser sich jederzeit mitten im Geschehen befindet 3. Obwohl das erste Kapitel "Warten" heißt muss man nicht lange warten, bis das Buch Fahrt aufnimmt und zur Sache kommt Mit seinen 235 Seiten ist "Heartbeat Away" schon fast ein Büchlein und ruck zuck durchgelesen. Anfangs lernt der Leser Beckys Situation kennen, das Leben vor und vor allem nach ihrer Organtransplantion. Nicht nur das erhöhte Infektionsrisiko und andere Einschränkungen, die solch ein Unterfangen mit sich bringen machen Becky das Leben schwer. Auch alltägliche Problemen wie die Aufarbeitung der Scheidung ihrer Eltern, Mobbing in der Schule, Stress mit den Freundinnen u. Ä. machen Becky zu schaffen. Trotz all den Widrigkeiten denen die 14-Jährige ausgesetzt ist, hat das Buch aus Beckys Sicht einen sehr positiven Ton. Sie muss lernen mit ihren Einschränkungen umzugehen und das Beste daraus zu machen. Jeden Teenager betrifft das Thema mit seinen Schwächen klar zu kommen und in seine Stärken zu investieren. Becky ist in einer Extremsituation und ist deswegen schon viel früher gezwungen sich selbst kennen zu lernen, genauso wie der Rest der Familie und ihre Freundinnen dazu gezwungen sind, zu lernen mit der Situation umzugehen. All das wurde aus meiner Sicht sehr gut umgesetzt! Der "Rote Faden" wird hier durch ein kleines Fantasy-Element eingewoben ;-) Das finde ich durchaus legitim! Nach Beckys Herztransplantion verändert sie sich, hat Visionen und sieht Orte und Menschen, die sie eigentlich gar nicht kennt. Das bringt Spannung in das Buch und ließ mich miträtseln, wer der Junge ist, den sie sieht, warum sie plötzlich Schwäne malt und warum "alles glänzend" ist. Als Becky auf Sam trifft macht ihr Herz auf einmal einen Salto. Nicht nur weil er unglaublich gut aussieht, sondern auch weil sie ihn schon einmal gesehen hat - in ihren Visionen! Eine spannende Suche nach der Wahrheit beginnt. Oft habe ich in Rezensionen gelesen, dass die Charaktere schwammig bleiben. Da muss ich widersprechen. Becky fühlte ich mich sehr nah, weil man sie durch das ganze Buch begleitet. Ihre Freundinnen spielen eigentlich keine große Rolle, weil sie mit Beckys Situation nicht so gut klar kommen und ihr deswegen auch nicht mehr zur Seite stehen. Das ist für Becky zwar traurig, aber durchaus realistisch. Beckys Stiefvater spielt schon fast eine größere Rolle als die Mama, weil die Beziehung zwischen ihm und Becky schwieriger und ihre Entwicklung deswegen auch wichtiger für die Geschichte ist. Ich konnte die Eltern und auch den kleinen Stiefbruder gut greifen, aber sie kommen nun mal auch nur am Rande vor. Genauso wie Alice, die eine kleine, aber sehr wichtige Rolle einnimmt. So könnte ich ewig weitermachen, denn es gibt viele (nicht zu viele) Charaktere in Beckys Leben und sie kamen mir alle stimmig, realistisch und nie überflüssig vor. Es bleibt aber: In diesem Buch geht es um Becky und um ihr Erwachsenwerden! Die anderen Personen haben nur Nebenrollen, sind deswegen aber nciht gleich unrealistisch. Zu gute Letzt bleibt da noch Sam. Er war für mich auch sehr gelungen, denn er nimmt eher die Rolle des verständnisvollen Begleiters in dieser Geschichte ein. Und es ist genau das, was Becky gerade braucht. Jemanden, der auch etwas durchgemacht hat, ein offenes Ohr und Ablenkung bietet. Es ist genau das, woraus sich eine sanfte Liebesgeschichte entwickelnt könnte. Würden sie von Anfang an um einander herumtänzeln, sich ständig necken und auf Partys herumknutschen hätte das ganze nicht nur keine Zukunft, sondern auch nichts in einem Buch mit einer solchen Thematik zu suchen. Die Sprache ist einfach, die Kapitel sind kurz. Deshalb könnte ich das Buch Lesern ab 12 Jahren empfehlen. Durch die ernste Thematik und die Spannung ist es aber durchaus auch für ältere Leser geeignet Fazit: Für mich ein sehr gelungenes Buch über ein Mädchen, das mit einer schweren Situation konfrontiert wird - und dadurch wahre Stärke erlangt, sich selbst kennenlernt und am eigene Leib erfährt, wie wertvoll das Leben ist. Außerdem sollte es jeden noch einmal ernsthaft über einen Organspendeausweis nachdenken lassen!

    Mehr
  • Locker leichtes Buch mit ernstem Hintergrund

    Heartbeat Away

    NatisWelt

    24. February 2014 um 14:02

    Nach einer Herztransplantation hat die 14-Jährige Becky immer wieder Visionen. Sie sieht Personen, die sie eigentlich nicht kennt, die ihr aber trotzdem vertraut sind........Orte an denen sie noch nie war, aber doch kennt. Alles an ihr verändert sich...ihr Verhalten, ihr Geschmack, ihre Leistungen uvm. Becky lässt der Gedanke nicht los, das all diese Dinge mit ihrem Spenderherz zu tun haben und so geht sie auf die Suche. Was sie dabei heraus findet, wen sie kennenlernt und ob es sich positiv oder eher negativ auf ihr Leben auswirkt, könnt ihr in Heartbeat away gerne selber lesen. Das Cover gefällt mir sagen wir eher mittelgut......ich glaube nicht das ich mir dieses Buch auf Grund der Gestaltung gekauft hätte, aber da hat ja jeder einen anderen Geschmack. Die kleine Skizze mit den Ranken, der Frau und der Herz-Frequenz wiederholt sich auch im inneren und zwar bei jedem Kapitelanfang. Sprachlich gefällt es mir sehr gut, da die Geschichte nicht einfach nur erzählt wird, sondern man alles aus der Sicht von Becky sieht. Abgerundet wird das Buch durch viel sprachliche Rede und den Gedanken von Becky. Der Schreibstil und die Wahl des Ich-Erzählers es einem einfach sich in Becky hinein zuversetzen. Mehr als einmal hatte ich einen dicken Kloß im Hals und war den Tränen nahe. Also ich kann euch dieses Buch wirklich nur ans Herz legen und empfehlen. Lest es und ihr werdet es nicht bereuen. Die von mir vergebenen Büchereulen hat es wirklich verdient ♥

    Mehr
  • Guter Anfang, aber ein Ende, das nicht komplett überzeugt

    Heartbeat Away

    Lazuliii

    24. March 2013 um 23:43

    Heartbeat Away landete eigentlich mehr durch Zufall in meinen Händen. Ich glaube, selbst gekauft hätte ich es mir nie. Ich habe es zwar bereits ein paar mal in einer Buchhandlung gesehen, aber so richtig angesprochen hatte es mich nie. Nun kam ein Zufall und brachte es in meine Hände. Der Zufall hieß Elisabeth, eine gute Freundin von mir, die ein paar Bücher abzugeben hatte und mich fragte, ob ich mit ihr tauschen möchte. Gesagt getan, es zogen ein paar neue Bücher bei mir ein, u.a. auch "Heartbeat away". Ich muss sagen, bereut habe ich es nicht, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich es jetzt so im Nachhinein irgendwo kaufen würde, wenn ich es sehen würde. Es ist einfach...nicht ganz das, was ich sonst so lese und was zu mir passt.  Es geht um ein Mädchen, dass eine Herztransplantation benötigt. Dieses benötigt sich recht dringend, hat aber Glück, da sie rechtzeitig eines erhält. Mit diesem neuen Herzen wird aber nicht alles besser, so wie sie es gehofft hatte. Ihre Interessen verändern sich und sie hat seltsame Eingebungen. Sie macht sich auf die Suche nach dem Grund dafür und erfährt dabei sehr viel über den Spender ihres Herzen. Zu diesem gehören die Erinnerungen in ihrem Kopf. Später versucht sie sich von diesen Erinnerungen zu lösen, in dem sie unter anderem alles ignoriert, was mit dem alten Leben ihres Spenders zu tun hat. Dies führt aber nur dazu, dass Becky fast stirbt und sich schluss endlich damit abfindet, dass sie, um ihre Probleme zu lösen, erst den Tod ihres Spenders klären muss. Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm, es lässt sich sehr leicht lesen, die Sprache ist einfach gehalten und auch der Inhalt sehr leicht zu verstehen. Eine Liebesgeschichte ist auch vorhanden, allerdings sehr zurückhaltend und keusch - aber der Altersgruppe, die dieses Buch lesen sollte, sehr angepasst. Der Inhalt ist teilweise sehr herzzerreißend und man leidet mit Becky mit - aber irgendwie hinterlässt vorallem das Ende einen bitteren Nachgeschmack bei mir. Aber auch durch die kurzen Kapitel kamen bei mir teilweise Probleme auf. Manche Dinge geschahen einfach zu schnell und ich habe den Überblick verloren, wie, wo und warum eigentlich. Becky als Hauptcharakter wurde sehr gut ausgearbeitet - was man von den restlichen Charakteren allerdings leider nicht sagen kann. Diese bleiben sehr undurchsichtig und farblos... Insgesamt kann man sagen, ein Buch, dessen Anfang mir sehr gut gefallen hat - dann wurde es allerdings schwächer. Für mich ein Roman, der eher für jüngere Leser als mich geeignet ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Heartbeat Away" von Laura Summers

    Heartbeat Away

    Letanna

    21. November 2012 um 15:50

    Die 14jährige Becky ist herzkrank und wartet sehnsüchtig auf ein Spenderherz. Dann ist es soweit, jemand stirbt und sie bekommt ein neues Herz. Die Operation verläuft gut und Becky neues Herz wird von ihrem Körper angenommen. Plötzlich passieren seltsame Dinge in Beckys Leben. Ihr Geschmack verändert sich total, sie sieht Dinge, die nicht da sind und sie kann sich an Ereignisse erinnern die sie nie erlebt hat. Eines Tages sieht sie einen Park, der ihr total bekannt vorkommt. Dort begegnet ihr der 15jährige Sam und beide freunden sich an. Becky stellt Nachforschungen und kommt sozusagen hinter das Geheimnis der seltsamen Ereignisse, wobei das ganze sehr mystisch ist. Am Ende laufen alle Fäden zusammen und enden in einem gelungenen Abschluss. Dieses Buch hatte ich schon eine ganze Zeit auf dem Wunschzettel. Nachdem die ersten Kritiken nicht so gut ausgefallen sind, habe ich es erst einmal vom Wunschzettel gelöscht. Als ich es dann in unserer Bücherei vor Ort gesehen habe musste ich es einfach mitnehmen. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen, die Sprache ist sehr einfach und die Kapitel sehr kurz. Die Liebesgeschichte ist sehr schön, aber auch sehr keusch, also dem Alter entsprechend. Obwohl die Sprache recht einfach ist, kann man auch als Erwachsener das Buch sehr gut lesen. Die Geschichte rund um Becky und ihr neues Herz ist wirklich sehr herzzerreißend und hat mich sehr berührt. Das Buch schlägt teilweise sehr ernste Töne an, im Mittelpunkt steht die Transplantation und die Folgen für Becker. Es gibt einen Mystery Anteil, der ebenfalls sehr gut zur Handlung passt. Daneben muss sich Becky noch mit ihren Freunden und der Schule auseinandersetzen, denn auch hier läuft es nicht so wie früher.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks