Laura Wagner Eine Frau für alle Fälle

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(7)
(10)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Frau für alle Fälle“ von Laura Wagner

IN HIGH HEELS GEGEN DIE KARIBISCHE DROGENMAFIA! Sandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin ist aus dem Altersheim geflüchtet und hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt. Nun ist sie spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem äußerst attraktiven Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen - und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen ... Charmante Urlaubslektüre mit einer einzigartigen Heldin - schlagfertig, sympathisch und absolut planlos. Ein toller Karibik-Krimi mit viel Lokalkolorit auf der Trauminsel Dominica. Jetzt als eBook lesen und genießen.

Weniger wäre mehr gewesen

— Samtpfote

Kurzweilig

— hannelore_bayer

Der perfekte Urlaubs-Schmöker

— Bibilotta

Sehr unterhaltsam! Absolute Empfehlung!

— Alentschik

Eine tolle Lektüre für den Strand. Sehr leicht und locker mit viel Humor...nur leider fehlt es an Spannung. Für mich KEIN Krimi!

— Katharina_2104

Tolles Karibikfeeling

— jenghi

Sehr unterhaltender Krimi mit Witz und Spannung! Ein klasse Debüt. Super für einen entspannten Tag in der Sonne.

— KerstinTh

Eine lustig, leichte Krimikomödie für Zwischendurch.

— RAMOBA79

Eine sehr schöne Sommerlektüre, leicht locker und mit viel Humor, es fehlt die Spannung.

— bookvamp

Ein ziemlich lustiger Roman, der nicht sonderlich viel Spannung oder Tiefe bereithält.

— querleserin_102

Stöbern in Humor

Pinguine sind kitzlig, Bienen schlafen nie, und keiner schwimmt so langsam wie das Seepferdchen

Ein handliches, süßes und lehrreiches Büchlein mit wahnsinnig tollen Illustrationen.

Niccitrallafitti

Manche mögen's steil

Etwas Romantik, etwas Bergsteigererlebnis und ein vorhersehbares Ende konnten mich dieses Mal nicht völlig überzeugen.

sommerlese

Wie wir Katzen die Welt sehen

Unterhaltsames und lehrreiches Buch, für uns als Katzenpersonal ein muss.

rebell

Fernverkehr

Ein Buch mit einer sehr guten Mischung aus Humor und Emotionen - empfehlenswert!

angi_stumpf

"Schlagen Sie dem Teufel ein Schnäppchen"

Kurzweilig, witzig, unterhaltsam.

Hermione27

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsame Geschichte mit schrägen Charakteren! :)

    Eine Frau für alle Fälle

    Alentschik

    07. July 2017 um 18:46

    In dem Buch erleben wir ein unterhaltsames Abenteuer von Sandy, einer Sekretärin auf Auffindungsmission ihrer Oma. Die hat nämlich beschlossen sich lieber auf Dominica in der Karibik ein schöneres Leben zu machen, als im Altersheim in Deutschland zu bleiben. Natürlich läuft die Suche nach der Oma nicht ganz reibungsfrei.. Da passiert allerlei irrsinniges und lustiges dazwischen, aber Sandy beisst sich durch mit Hilfe ihrer schrägen Freunde! Aber da will ich nicht zu viel verraten! Lesefluss, Spannung, unerwartete Wendungen, etwas Liebe und ganz viel Humor, inklusive Weisheiten aus Lebensratgebern werden hier geboten und absolut genial zusammen gebracht!Wer ein Herz für nicht „ganz so normale Menschen“ hat, wird hier auf seine Kosten kommen. Keiner der Charaktere ist hier Standard. Man kann sie alle mit ihrer etwas schrägen Art nur lieben! Abgesehen von dem bösen Mafiaboss versteht sich.. Die Hauptperson, Sandy Kuczinski, erscheint sicherlich manchmal oberflächlich, tussihaft und naiv, aber ihr Kampfgeist, Verantwortungsgefühl und ihr Elan, sowie Zielstrebigkeit, machen den ersten Eindruck mehr als wett! Man kann eben die Welt auch in High Heels erobern, man muss nur sich selbst treu bleiben!Am meisten ins Herz habe ich den Alvin geschlossen, ein kiffender Schuhladenbesitzer, den absolut nichts aus der Ruhe bringen kann.. Vielleicht brauchen wir alle mal einen Alvin!Auch ein Hund hilft hier mit, er ist natürlich auch etwas schräg: Drogenabhängig und momentan auf Entzug! Ohne Nestor würde der Geschichte sicher etwas fehlen!Fazit: Absolut empfehlenswert! Leichte Unterhaltung für schöne sommerliche Lesestunden! Man kann aus der Geschichte aber auch was lehrreiches mitnehmen, nämlich ein Stück Kampfgeist und Mut Probleme anzugehen ohne sich unterkriegen zulassen. Und vor allem sich dabei treu bleiben.Achtung! Das Buch kann Fernweh und Abenteuerlust auslösen! Fortsetzung wäre toll!

    Mehr
  • Kurzweilig, aber zu oberflächlich und konstruiert

    Eine Frau für alle Fälle

    Samtpfote

    05. July 2017 um 22:33

    Eine Frau für alle Fälle - Laura Wagner Ein Karibik-Krimi Beschreibung des Verlages: In High Heels gegen die karibische Drogenmafia Sandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin ist aus dem Altersheim geflüchtet und hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt. Nun ist sie spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem äußerst attraktiven Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen — und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen ... Charmante Urlaubslektüre mit einer einzigartigen Heldin — schlagfertig, sympathisch und absolut planlos. Ein toller Karibik-Krimi mit viel Lokalkolorit auf der Trauminsel Dominica. Jetzt als eBook lesen und genießen.  Meine Meinung: Bei Lovelybooks bin ich über dieses Buch gestolpert und da ich wusste, dass ich Ende Juni/Anfang Juli sehr viel unterwegs sein würde und ein eBook gut gebrauchen könnte, habe ich mich für "Eine Frau für alle Fälle" beworben. In der sehr liebevoll von der Autorin betreuten Leserunde habe ich dieses unterhaltsame aber nicht weiter aufsehenerregende Buch gelesen und mich mit meinen Mitlesern ausgetauscht. Das ePUB wurde von Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt, wofür ich mich herzlich bedanke. Sandy hat mir als Protagonistin anfangs gut gefallen. Nur leider verliert sie gegen Ende mehr und mehr ihre Würde und ihre Selbstbestimmtheit, wird als blondes Naivchen dargestellt und begibt sich in eine zu traditionelle, veraltete Frauenrolle hinein, die ihr wirklich nicht gestanden hat und die sie auch nicht nötig gehabt hätte. Ausserdem ist die Handlung ein wenig entartet und die so guten Anlagen von Sprache und Grundidee verpufften aufgrund der übertriebenen Entwicklungen im letzten Drittel des Buches. Schade, schade, schade. Der unglaublich witzige Schreibstil, der mich einige Male laut hat lachen lassen, hat dies dann aber nicht mehr wettmachen können. Schreibstil und Handlung: Die Idee zu diesem Buch hat mir sehr gut gefallen. Auch fand ich einige der Figuren schön ausgearbeitet. Vor allem der Polizist Cuffy mit seiner ein wenig verstockt-charmanten aber bestimmten Art und die herzensgute und mutige Marla, welche Sandy bald zur linken und rechten Hand werden, haben mich für sich einnehmen können. Die Erzählsprache kam leicht und locker, aber natürlich auch sehr oberflächlich daher, hat aber für einige Lacher sorgen können. Nur die Handlung entwickelte sich immer absurder und die einzelnen Enden und Erzählstränge wurden fast mit Gewalt wieder vereint, was so gar nicht hätte sein müssen und einfach nicht mehr zusammengepasst hat. Eigentlich wäre alles da gewesen und Laura Wagner hätte einfach ein wenig vorsichtiger dosieren und abwägen müssen, dann wäre dieses Buch wirklich ein unterhaltsames Lesevergnügen für den Strand geworden. Fazit: Die leichte Erzählsprache, die (irr-)witzige Handlung und die skurrilen Figuren sorgen für beste, wenn auch sehr oberflächliche Unterhaltung. Nur leider wiederholen sich die Witze mit der Zeit ein wenig, die Protagonistin wird zu naiv dargestellt und die Handlung wird konstruiert und konstruierter. Da wäre weniger mehr gewesen, weshalb ich dieses Buch eher nicht weiterempfehlen möchte. Zusätzliche Infos: Titel: Eine Frau für alle Fälle Autorin: Laura Wagner, geboren 1981 in Essen, studierte Film, Medien und Theater in Frankfurt am Main und Bochum sowie Drehbuchschreiben an der Filmhochschule Lissabon. Seit 2008 arbeitet sie beim Fernsehen, mit Stationen in Düsseldorf, Köln, München und Berlin, und schreibt für verschiedene Serien. „Eine Frau für alle Fälle“ ist ihr erster Roman. Sprache: Deutsch ePUB: 241 Seiten  Verlag: Bastei Lübbe Ersterscheinung: 01.05.2017 ISBN: 978-3-7325-3497-5

    Mehr
  • Sandy, Turbulenz und Drogenmafia

    Eine Frau für alle Fälle

    hannelore_bayer

    04. July 2017 um 20:53

    Die Geschichte, Sandy macht sich auf nach Dominica. Ihre Oma ist hierhin geflogen, nachdem sie aus dem Altersheim ausgebüxt ist und hat sich bis jetzt nicht gemeldet. Sandy will nach dem Rechten sehn und wenn möglich die Oma wieder mit nach Deutschland.Jetzt fängt der Trubel an. Schon auf der Fähre wird sie überfallen und geht anschließend unfreiwillig über Bord, mitten in der Nacht sieht sie plötzlich ein leeres Fischerboot.Sie fühlt sich gerettet, da ist die Polizei neben ihr und fordert sie auf mitzukommen. Sie steht unter dem Verdacht mit Drogen zu handeln. Es wird heftig und Sandy hat vorerst keine Zeit nach der Oma zu sehen. Sie freundet sich schnell mit ein paar Einheimischen an und mag den Sergeant Cuffy. Unglück folgt auf Unglück. Ihre Handtasche wird von einem Riesendackel , der auf Drogen steht, zerrissen. Mehrmals hat sie keine vernünftige Kleidung mehr am Leib. Dann agiert sie auch noch mehr recht als schlecht als Privatdetektivin. Ein Drogenboss hat ihre Oma.Wie und ob sich das alles löst, mag Cuffy Sandy, sie mag ihn ja, finden sie BIG S und vor allem lernen sie den skurillen Typen Alvin kennen und natürlich Nestor, der Dackel, der nach ein paar Haschkeks eins auf brav macht, das alles sollten sie selber lesen.

    Mehr
  • ein erfrischend, schräger, lustiger und spannender Lesespaß mit liebevoller chaotischer Prota

    Eine Frau für alle Fälle

    Bibilotta

    03. July 2017 um 12:41

    Sommer – Sonne – Urlaubszeit – da sucht man sich doch gerne seine Lektüre auch nach erfrischenden und unterhaltsamen Gesichtspunkten aus. So ist mir das Cover von „Eine Frau für alle Fälle“ sofort ins Auge gestochen. Der Hund, das Karibik-Feeling und eine total lustige und schräge Kurzbeschreibung und sofort war klar – das Buch muss ich UNBEDINGT lesen. Mein Gefühl zu Beginn war auch genau richtig – denn ich wurde von dieser Story nicht enttäuscht. Es ist einfach nur ein schräger, irrer, lustiger, spannender Roman in dem die Liebe auch zum Einsatz kommt – und somit war ich viel zu schnell durch diese Geschichte durch. Was aber durchaus für die Geschichte spricht, denn wenn ich sie nicht mehr weglegen kann und jede noch so kleine Gelegenheit nutzen will weiterzulesen, dann hat es mich gepackt. Was bei dieser Geschichte auch ein leichtes war – denn Laura Wagner hat es hier genau richtig gemacht. Eine schräge, irre, teilweise sehr naive Protagonistin, die durch ihren High-Heels Tick und ihrer Ader zur Selbstüberschätzung hier einiges reißt. Was hab ich gelacht – den Kopf geschüttelt über absolut irre und schräge Szenen. Die Spannung und kam hier ebenfalls nicht zu kurz – nur die Liebe – die hätte was mehr in der Vordergrund rutschen können. Aber ok- man kann ja nicht immer alles haben. Sandy, die Protagonistin, ist eine absolut taffe Frau – wenn man ihr auch oftmals in den Hintern treten könnte oder sie gewaltig durchschütteln. Denn manchmal fragte ich mich, ob sie denn immer klar bei Verstand ist – so leichtsinnig, naiv und unüberlegt handelt sie oftmals aber ist auf diese Art auch sehr pfiffig wenn sie auch das Chaos dadurch oftmals erst ins rollen bringt. Sie handelt sehr schnell und aus dem Moment heraus – ohne sich über weitreichende Folgen einen Kopf zu machen. Eigentlich wollte sie ja nur ihre Oma suchen und wieder nach Hause bringen. Aber einmal auf dem Weg in die Karibik kommt alles anders als geplant – und so wird aus einer Sekretärin einer Detektei eine kleine, unerfahrene und chaotische Detektivin, die inmitten eines Drogenfalles landet – und dabei einiges ins Rollen bringt. Was ein humorvoller Roman der mir einige Lacher entlockte– und mich über diese irren Handlungsabläufe einfach nur bestens unterhalten gefühlt. Sandy muss man einfach mögen – auch wenn sie in ganz schön waghalsige Situationen gerät. Gott sei Dank geht am Ende alles gut – und Gott sei Dank hat sie ein paar tolle Freunde aufgegabelt, die ihr immer mal den A… retten. Und der ein oder andere verdreht ihr sogar den Kopf – obwohl sie sich total dagegen sträubt. Einfach nur klasse – und alles spielt sich in der wunderschönen Karibik ab. Es sollte aber hier erwähnt sein, dass Sandy nicht unbedingt an den schönsten Urlaubsplätzen vorbeikommt – sondern eher in den dunklen, schmutzigen und gefährlichen Ecken ihr Unwesen  treibt *lach* Auch der Hund auf dem Cover kommt hier zum Einsatz. Der Drogenspürhund Nector – und der war der Knaller, wie ich fand. Ohne ihn, hätte Sandy so einiges übersehen und nicht aufdecken können. Aber ohne ihn wäre ihr auch die ein oder andere Panne nicht unterlaufen. So gibt es aber auch noch allerhand andere schräge aber liebevolle und interessante Figuren in diesem Buch, die allesamt zusammen eine geniale Story abgeben. Laura Wagner hat mich hier mit ihrem lockeren, erfrischenden und flüssigen Schreibstil sowie der schrägen, irren und absolut genialer Handlung gepackt. Ein absoluter genialer Lesespaß, der Freude bereitet und das perfekte Lesevergüngen für Zwischendurch darstellt. Zusammenfassend gesagt ist das ein perfekter Sommer-Krimi – der im Urlaub und zur Entspannung generell einfach nur klasse ist. Auch als Geschenkbuch ist das Buch klasse – denn damit trifft man definitiv eine Vielzahl von Lesern und bereitet ihnen einen erfrischenden, lustigen und schrägen Lesespaß!!!     Fazit „Eine Frau für alle Fälle“ von Laura Wagner ist eine tolle Urlaubslektüre für Zwischendurch. Er bietet eine bunte, unterhaltsame und lustige Mischung aus Spannung, Liebe, Irrsinn, Abenteuer und Humor. Ich habe ihn in kurzer Zeit verschlungen und mich herrlich amüsiert. Ein Lesespaß der einfach erfrischend, sommerlich, leicht und lustig rüberkommt und mir eine Auszeit der anderen Art bescherte. Eine tolle Urlaubslektüre oder einfach nur für Zwischendurch.

    Mehr
  • Tolle Karibik-Komödie, leider zu wenig Spannung für einen Krimi

    Eine Frau für alle Fälle

    Katharina_2104

    28. June 2017 um 11:34

    Inhalt: IN HIGH HEELS GEGEN DIE KARIBISCHE DROGENMAFIA! Sandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin ist aus dem Altersheim geflüchtet und hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt. Nun ist sie spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem äußerst attraktiven Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen - und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen ... Charmante Urlaubslektüre mit einer einzigartigen Heldin - schlagfertig, sympathisch und absolut planlos. Ein toller Karibik-Krimi mit viel Lokalkolorit auf der Trauminsel Dominica. Jetzt als eBook lesen und genießen.   Meine Bewertung: Sandy ist nicht nur Seekrank und eigentlich total genervt von ihrer Mutter und der Suche nach ihrer Oma, sondern auch ein chaotischer  Tollpatsch. Schon zu Beginn war mir das alles etwas zu viel und übertrieben dargestellt. Wie kann ein Mensch einfach so von Bord "fallen" und dann auch noch auf einem Boot stranden, das Drogen transportiert und dann kommt auch noch auf einmal die Polizei und nimmt sie fest? Da muss man ja schon riesiges Pech haben. Darüberhinaus stolpert sie im Buch öfter, was wahrscheinlich an ihren Schuhen liegt, denn sie trägt dauernd und ausschließlich High Heels und Pumps. Das sieht wahrscheinlich schick aus, doch zu einer Privatdetektivin passt das leider überhaupt nicht. Mit der Zeit wurde es auch nervig, da dauernd irgendetwas damit passiert (sie stolpert, fällt hin, macht die Schuhe kaputt, der Dackel nimmt sie). Sandy macht für mich aus diesem Grund eher einen dümmlichen und sehr vorhersehbaren Eindruck. Doch nicht nur Sandy begegnet uns im Buch, sondern noch viele andere Charaktere. Jeder hat so seine eigenen Probleme und speziellen Eigenschaften und doch sind alle irgendwie sympathisch. Marla und Cuffy waren meine absoluten Favoriten. Diese Charaktere waren sehr gut herausgearbeitet. Nur der Riesendackel hat mir überhaupt nicht gefallen. Von der Story aber wurde ich leider sehr enttäuscht. Ich finde, dass hier die Suche und das Finden der Oma viel zu wenig im Mittelpunkt stand. Stattdessen wurde die Haupthandlung, meiner Meinung nach laut Klappentexte, von der ganzen Geschichte um die Drogen weitestgehend ersetzt. Das war sehr schade. Ich hatte mehr damit gerechnet, dass das Verschwinden der Oma mehr mit dem Krimi-Anteil im Buch zu tun hat und nicht ganz plötzlich irgendwelche Drogen. Alles in allem ein lustiger Roman, der aber leider wenig Spannung und Tiefe besitzt und für mich kein Krimi, sondern eher eine sommerliche Komödie ist.

    Mehr
  • Leserunde zu "Eine Frau für alle Fälle" von Laura Wagner

    Eine Frau für alle Fälle

    Laura_Wagner

    Hallo ihr Lieben! Urlaubsreif? Dann lasst Euch von mir auf eine turbulente Reise zur Trauminsel Dominica mitnehmen. Ich möchte mit Euch gerne eine Leserunde zu meinem Karibik-Krimi EINE FRAU FÜR ALLE FÄLLE machen und verlose zusammen mit »be« zehn eBooks unter allen, die Lust auf eine witzige Sommerlektüre mit sympathischen Charakteren und einem drogensüchtigen Dackel haben. Darum geht‘s: Sandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin ist aus dem Altersheim geflüchtet und hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt. Nun ist sie spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem äußerst attraktiven Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen — und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen ...  Neugierig? Eine ausführliche Leseprobe gibt es hier. Bewerbt Euch bis zum 19.06.2017. Die 10 Gewinner gebe ich dann am 20.06. bekannt und lasse Euch die eBooks zukommen. Ich freue mich schon auf Euch, Eure Eindrücke und einen regen Austausch!   Herzliche Grüße Eure Laura

    Mehr
    • 139

    Bibilotta

    27. June 2017 um 11:31
    Beitrag einblenden
    Alentschik schreibt Ich finde übrigens den Humor vom feinsten, z.B. die Szene als Sandy über Bord gegangen ist. Die Beschreibung an sich wie Sandy dort ums überleben kämpfte, hatte mir gehörig Schreck eingejagt (hab ...

    Oh ja, da kann ich dir nur zustimmen - Sandy ist schon der hammer. Gerade ihre Lebensweisheiten, die sie aus sämtlichen Magazinen hat - herrlich - auch ihre HighHeels die ständig wichtig sind ...

  • Karibikfeeling pur

    Eine Frau für alle Fälle

    jenghi

    26. June 2017 um 10:42

    ine Frau für alle Fälle von Laura Wagner Sandy arbeitet in einem Detektivbüro als Bürofräulein. Sie kommt nicht über ihren Ex weg. Wohnt zurzeit bei ihren Eltern. Sie ist eine kleine Chaotin. David Monroe ist ein zwielichter Schönling, der überall auftaucht wo Sandy ist und ihr schöne Augen macht. Cuffy ist Polizist, ist ein bisschen schroff. Sandy wird von Ihren Eltern nach Dominica geschickt um ihre Oma zu suchen. Die nach einer Kreuzfahrt einfach nicht mehr nach Hause gekommen ist. Die Suche erweist sich schon auf der Hinreise als schwierig. Als Sandy beim letzten Teil auf der Fähre bei hohem Wellengang seekrank wird. Sie wird von einem Steve Rice angesprochen, den sie aber abwimmelt, da ihr übel ist. Und zwar so stark, dass sie an die Reeling geht und sich übergeben will, doch bei der nächsten hohen Welle stürzt sie von der Reeling. Da keiner sie sieht treit sie jetzt auf der hohen See. Ein menschenleeres umhertreibendes Fischerboot rettet sie in letzter Minute. Später wird sie von Cuffy verhaftet. Auf dem Boot war lauter Kokain. Auf der Polizeistation lernt sie Marla kennen. Dank Marla, die Cuffy überredet, kann Sandy mit ihm zum Fährterminal fahren, wo ihre Handtasche und ihr Koffer lagern. Dort kommt sie schon wieder in Bedrängnis. Als Sandy alle Apotheken auf der Insel abklappert, weil ihre Oma seltene Medikamente nehmen muss, trifft sie auf einen Burschen, der komisch reinschaut, als sie ihn mit dem Foto anspricht und dann abhaut. Sandy verfolgt ihn bis in einen Garten, wo ein grosser Dackel sie anfällt um ihre Handtasche anzuknabbern. Da sieht sie dass der Bursche einen blauen Turnschuh an den Hund verloren hatte. Alvin Thompson der auf den Dackel Nestor aufpasst, weil sein Onkel verschwunden ist, entschuldigt sich für die Tasche. Als sie Marla auf der Polizeistation anrufen will, heisst es dass sie heute im Duty-Free-Shop arbeitet. Dort lernt sie dann David Monroe kennen. Sandy kauft sie eine nagelneue grüne sauteure Tasche und lässt ihre alte zerknitterte gleich da. Sandy bittet Marla den Typen mit nur einem blauen Schuh ausfindig zu machen. Dann wird Marla noch angerufen, dass ihr fünfzehnjähriger Sohn verhaftet wurde weil er Drogen im Besitz hatte. Sandy bietet an, wenn Marla ihr bei der Suche nach Oma helfe, helfe sie den Drogendealer ausfindig zu machen. In Sandys Hotelzimmer wird in der Nacht eingebrochen. Es wurde aber nichts mitgenommen. Sandy sucht nun in Schuhläden nach einem Burschen der nur einen blauen Turnschuh mehr hat und findet so Alvin wieder der in einem der Läden arbeitet. Sie fragt ihn was das für eine Tablette sei (die sie im Polizeirevier aus den Sachen von Marlas Sohn geklaut hat) . Ein Arbeitskollege von Marla erzählt ihr dass der Bursche mit dem blauen Schuh in einem Haus mit einem pinken Vogel wohne. Auf der Suche findet Sandy keinen Vogel. Unter den Stelzen eines Hauses findet sie schliesslich einen plastick Flamingo. Und wieder flüchtet der Bursche als er Sandy sieht. Sie läuft ihm hinterher. Auf der Verfolgungsjagd wird ihr ihre Handtasche mit dem Pass und all ihrem Geld von einem Motorradfahrer geklaut. Wieder landet sie auf dem Polizeirevier. Sie kann jetzt bei Marla unterkommen. Als sie die Nummer von Big-S dem Drogendealer haben, setzten sie Alvin darauf an. Im Gegenzug soll Sandy auf Nestor aufpassen, während er auf die Beerdigung von seinem Onkel Jo Prosper. (Der Besitzer vom Fischerboot, dass Sandy gerettet hat) Auf der Beerdigung geht Sandy mit Nestor im Wald spazieren und stolpert über die Leiche von Steve Rice. Und schon wieder landet sie auf dem Polizeirevier. Am Abend haben Marla, Alvin und Sandy das Treffen mit Big-S, der sich als Stan mit dem blauen Schuh herausstellt. Er sagt ihnen dass er ein Büchlein hat, wo er aufgeschrieben hat, wo er überall eingebrochen ist, und da drin stehe auch die Adresse von Sandys Oma. Nur dass seine Ex-Freundin nun das Büchlein habe. Beim Einbruch ins Haus seiner Ex-Freundin findet Sandy das Büchlein im pinkigen Flamingo. Doch die Sicherheitsleute klopfen schon an die Tür und Sandy muss aus dem Fenster flüchten, wobei es sehr hoch ist und David Monroe ihr hilft. Sandy fährt mit David zu seiner Villa in einem Luxusresort. Er will eine Visitenkarte die Steve Rice ihr auf der Fähre gegeben haben soll. Die sie aber nicht hat. Während dem Gespräch wird ein Mann in einem Sack hereingeführt, ein DEA (Mitarbeiter der amerikanischen Drogenfahndung). Sandy versteckt sich im Badezimmer, während der DEA erschossen wird. Sie flüchtet aus dem kleinen Fenster im Badezimmer. Auf der Flucht wird immer wieder geschossen und sie verliert ihr Büchlein. Im Wald wird sie dann von jemandem gerettet, der sie dann führt. Es ist Petter Thompson, der mit Jo Prosper zusammen Kokain von David Monroe gefunden und gestohlen hat. Die beiden wollten das Kokain auf einer anderen Insel verkaufen und haben es auf ihr Boot geladen. Bei der Anfahrt wurde Jo erschossen und Petter ist von Bord gesprungen. Das Boot fuhr weitre hinaus aufs Meer, bis das Benzin zu Ende war. Und schlussendlich Sandy gerettet hat. Sandy überredet Petter aufs Polizeirevier zu gehen, dort erfährt sie aber dass Cuffy suspendiert wurde und sie beiden verdächtigt wurden den DEA getötet zu haben. Sie wird allein in Cuffys Büro gelassen und erfährt dort wo ihre Oma ist. Sie spaziert aus dem Büro wo sie auf ihre Freunde trifft. Marla zeigt ihr den Hinterausgang. Sandy muss ihre alte Tasche finden, weil sie denkt, dass Steve Rice ihr die Visitenkarte heimlich reingesteckt hat. Da sie nicht mehr im Duty-Free-Laden ist, muss sie wohl im Abfallcontainer stecken. Marla muss sie reinstossen, weil ein Polizist um die Ecke kommt. Sandy hat ein paar gruselige Momente im Container findet dann aber nur den Henkel ihrer Tasche. Der Rest muss sich also auf der Müllhalde befinden. Dort suchen ihre Freunde und sie nach der Handtasche. Während der Suche tauchen zwei Männer von David auf und suchen nach Cuffy. Sandy und ihre Freunde werden entdeckt und sie flüchten in den Müllwagen der noch voll Müll ist. Nestor findet die Handtasche. Sie finden die Visitenkarte, auf der ein Chip ist. Marlas Sohn, zeigt ihnen wie sie den Chip lesen können. Es sind Pläne von einem Späh-U-Boot. Ein tolles Buch !!

    Mehr
  • Witzig und spannens zugleich

    Eine Frau für alle Fälle

    SiWel

    25. June 2017 um 12:28

    Eine Frau für alle Fälle ist eini Krimi mit Karibik Flair von der Autorin Laura Wagner, sogar ein Debütroman.Alleine das Cover, welches einen Dackel zeigt der einen mit seinen Hundeblick anguckt und im Hintergrund das Meer ist schon einen Blick wert.Ich dachte das es eine perfekte Urlaubslektüre für zwischendurch ist, wo man nicht allzuviel bei nachdenken muß - und ich war sehr angenehm überrascht.Zum Inhalt; Sandy Kuczinski fliegt auf die Karibik Insel Dominica, wo sie im Auftrag ihrer Eltern ihre Oma aufspüren soll.Diese ist aus dem Altenheim abgehauen und von einer Kreuzfahrt nicht mehr zurückgekommen, sondern lieber in Dominica geblieben.Auf der Suche nach Oma tritt die leidenschaftliche Pumpsträgerin Sandy von einem Fettnäpfchen ins andere, lernt kuriose Leute kennen, unter anderem auch einen verrückten Dackel und kämpft sogar mit der Mafia.Ob am Ende alles glimpflich abgeht und sie Oma noch findet ? Das müsst ihr dann lesen.Der Schreibstil ist fluffig, also locker, luftig und leicht zu lesen.Ich habe angefangen und konnte nicht mehr aufhören.Es gibt vom Anfang bis zum Ende Unterhaltsames, also kein Moment ist es langweilig oder eben uninteressant.Im Gegenteil, ich habe mich während des Lesens köstlich über die sehr tolpatschige Sandy amüsiert.Sandy ist übrigens die Hauptprotagonistin in dem Buch, hat ein vorlautes Mundwerk, lässt sich auf die falschen Freunde ein und vollführt auch manch tollen Stunt. Der Charakter ist super dargestellt, konnte ich mir immer lebhaft alles vorstellen.Allerdings kommt auch die Spannung in der Geschichte überhaupt nicht zu kurz, zum Ende wird es sogar nochmal richtig rasant.Also, wer Urlaubsstimmung sucht, mit Witz und Spannung zugleich, der sollte hier unbedingt zugreifen. Es lohnt sich.

    Mehr
  • Sehr unterhaltsamer Karibik-Krimi

    Eine Frau für alle Fälle

    KerstinTh

    24. June 2017 um 17:40

    Sandy Kuczinski arbeitet in einer Detektei. Allerdings nicht als Detektivin, sondern als Sekretärin. Da sie die einzige in der Familie ist, die englisch spricht, muss sie in die Karibik reisen um ihre Oma zurückzuholen. Oma Kuczinski ist nämlich aus dem Altersheim abgehauen und versteckt sich nun auf der karibischen Insel Dominica. Schon die Reise in die Karibik hat es für Sandy in sich. Denn sie geht kurz vor Ankunft der Fähre auf der Insel über Bord. Kurz bevor sie denkt ertrinken zu müssen. Rettet sie sich in ein vorbeitreibendes Fischerboot. Das Boot ist leer, bis auf ein paar Kilo Kokain. Sandy wird prompt festgenommen. Aber immerhin ist sie nun auf dem Festland! Die Drogen wird sie allerdings während ihrem Karibikaufenthalt nicht mehr los und sie muss ihre detektivischen Fähigkeiten unter Beweis stellen! Dieser Karibik-Krimi ist wirklich ein Lesevergnügen! Während dem Lesen kommt richtiges Karibik-Gefühl auf! Es ist ein super Buch, das man an einem heißen Sommertag verschlingen kann. Es bietet Spannung, aber auch sehr viel Unterhaltung. In diesem Krimi gibt es Einiges zu lachen! Der Schreibstil ist so locker und leicht, sodass man nur so über die Seiten fliegt und enttäuscht ist, dass es so schnell vorbei ist. Die Charaktere sind ebenso wie die Schauplätze gut ausgearbeitet. Sandy ist mir sehr sympathisch, ich habe sie richtig ins Herz geschlossen. Sie hat nicht gerade die idealsten Voraussetzungen, um als Detektivin zu arbeiten. Sie besitzt eine sehr schlechte Menschenkenntnis, Gesichter kann sie sich auch kaum merken und dann fällt sie durch ihre weiße Hautfarbe und ihre etwas unpassenden Outfits auf – sie trägt meist High Heels. Dennoch schlägt sie sich sehr gut und wächst mit ihren Aufgaben! Marla hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Sie nimmt schon zu Beginn die Zügel in die Hand und dirigiert einige Leute herum, um Sandy zu helfen. Selbst die Nebencharaktere erhalten in diesem Buch ein Gesicht! Ich kann an Laura Wagners Debüt nichts aussetzen, deshalb erhält „Eine Frau für alle Fälle“ von mir fünf von fünf Sternen!

    Mehr
  • Die Suche nach der Oma...

    Eine Frau für alle Fälle

    RAMOBA79

    18. June 2017 um 21:26

    Inhalt:Sandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin ist aus dem Altersheim geflüchtet und hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt. Nun ist sie spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem äußerst attraktiven Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen - und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen ...Das Buch und die Story ist gut und flüssig geschrieben. Die Charaktere sind gut zusammengestellt. Sandy erinnert mich ein wenig an mich selbst. Soviel Fettnäpfchen nimmt keiner mit. :DIch mag "witzige" Krimis, in denen es nicht um sture Fallarbeit geht. In diesem Fall sehr witzige Szenen mit Sandy und Cuffy und Marla nicht zu vergessen und überhaupt Marlas 11jähriger Sohn, mit was der so um die Ecke kommt, bei der Verbrecherjagd dann fiel mir schon mal die Kinnlade runter. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • Sympatisch Chotisch

    Eine Frau für alle Fälle

    bookvamp

    18. June 2017 um 19:50

    Das Cover finde ich sehr schön gelungen und auch passend zur Geschichte. So süß wie der Dackel auf dem Bild wirkt ist Nestor zwar nicht, aber dafür umso verrückter. Inhalt: Sandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin ist aus dem Altersheim geflüchtet und hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt. Nun ist sie spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem äußerst attraktiven Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen — und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen ... (Klappentext) Meine Meinung: Eine sehr schöne Sommerlektüre, leicht locker und mit viel Humor. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, die Seiten fliegen locker und leicht vorbei und auch die Story entwickelt sich schnell. Allerdings wirkt es an einigen Stellen etwas übertrieben. Da es doch sehr viel mit Zufall, glücklichen Wendunge und durch weg chaotisch zu geht. Das Chaos hat zwar was sympatisches, allerdings wirken dadurch manche Passagen etwas unrealistisch. Fazit: Insgesamt aber eine sehr schöne Lektüre, hätte für mich ein wenig mehr Romantik sein können, aber vielleich kommt das ja noch in einer Fortsetzung.

    Mehr
  • Sommer, Sonne, Koks?

    Eine Frau für alle Fälle

    querleserin_102

    14. June 2017 um 10:38

    Inhalt:In High Heels gegen die karibische DrogenmafiaSandy Kuczinski reist in die Karibik, um nach ihrer Oma zu suchen. Die rüstige Rentnerin hat sich während einer Kreuzfahrt auf die kleine Insel Dominica abgesetzt und ist nun spurlos verschwunden. Doch bevor Sandy die Trauminsel überhaupt erreicht, kommt die leidenschaftliche Pumps-Trägerin bereits der Mafia in die Quere. Das sollte für sie allerdings kein Problem sein, immerhin arbeitet sie als Sekretärin in einer Detektei! Zusammen mit dem drogensüchtigen Dackel Nestor und dem Polizisten Cuffy begibt Sandy sich auf Spurensuche unter Palmen - und muss bald nicht nur ihre Oma retten, sondern einen ganzen Drogenring sprengen...Meinung:Sommer, Sonne, Koks? Klingt seltsam, ist es auch irgendwie. Denn Sandy ist nicht nur Seekrank, sondern auch ein riesen großer Tollpatsch, so ist es nicht verwunderlich, dass sie gleich am Anfang ihrer Suche über Bord geht. Doch das ist nicht das einzige Missgeschick, das ihr auf ihrer Reise passiert. Sie stolpert quasi von einem Problem ins nächste. Wobei man das „stolpern“ tatsächlich wörtlich nehmen kann. Vielleicht liegt es an ihrem etwas außergewöhnlichen Schuhwerk? Denn Sandy trägt ausschließlich Pumps und High Heels. Schick, aber nicht unbedingt praktisch. So ist es tatsächlich nicht verwunderlich, dass sie das ein oder andre Paar Schuhe ruiniert und auch des Öfteren auf ihrem Hosenboden landet. Anfangs mag das ja noch ganz witzig sein, aber mit der Zeit wurde es dann doch etwas nervig. Auch sonst scheint mir Sandy nicht unbedingt die Hellste Leuchte zu sein. Dass sie sich selbst immer wieder in peinliche Situationen bringt mag ja witzig sein, wird aber im Laufe des Buches langweilig. Letztendlich ist Sandy nämlich recht vorhersehbar. Nicht nur Sandy begegnet uns im Buch, sondern noch viele weitere schrullige und besondere Charaktere. Allesamt mit dem ein oder anderen Dachschaden, der aber jeden einzelnen überaus Sympathisch macht. Vom Riesendackel Nestor, über die schrullige Marla, bis hin zum Drogenfahnder Cuffy sind alle Charaktere zum knuddeln und ins Herz schließen.Vom Inhalt her war ich allerdings leider etwas enttäuscht. Hätte ich mir doch mehr von Sandys Oma erhofft. Das Buch dreht sich eigentlich ausschließlich um das „Drogen-Ding“. Oma K. rückt dabei leider viel zu oft in den Hintergrund und wird im Buch selbst auch nicht sonderlich oft erwähnt und zu Wort kommt sie auch nur sehr selten. Unterm Strich ein ziemlich lustiger Roman, der nicht sonderlich viel Spannung oder Tiefe bereithält.

    Mehr
  • Fettnäpfchen-Alarm ;-)

    Eine Frau für alle Fälle

    Maultäschle

    14. June 2017 um 09:37

    In diesem Buch geht es um Sandy Kuczinski, die nach ihrer Oma in der Karibik sucht. Tollpatschig tritt sie auf ihrer Suche mit ihren High Heels von einem Fettnäpfchen ins nächste. Mit dabei ist auch der drogensüchtige Dackel Nestor. Der Krimi liest sich sehr flüssig und hat viele lustige Stellen - an Spannung hat es auch nicht gefehlt. Ganz klar im Vordergrund ist jedoch der Humor. Für den nächsten Urlaub kann ich es definitiv empfehlen :-)

    Mehr
  • Ein schönes Buch

    Eine Frau für alle Fälle

    Seebaerchen

    14. June 2017 um 08:02

    Das Cover des Buches ist super gewählt und verspricht Sommer, Sonne, Strand und Meer. Da auch der Dackel eine wichtige Rolle in diesem Buch spielt, passt seine Plazierung dort sehr gut.In diesem Buch tauchen viele Charaktere auf, wobei Sandy wahrlich die Hauptrolle übernimmt. Das arme Mädel lässt wirklich kein Fettnäpfchen aus. Schade ist es, dass Oma K so wenig in der Handlung auftaucht, obwohl sie ja der Grund für die Reise von Sandy nach Dominica ist.Der Erzählstil ist locker und flüssig, sodass ich auch nach Lesepausen wieder super in die Geschichte einsteigen konnte.Sowohl das Lachen, als auch der kurze Schreck in einer spannenden Handlung kamen bei mir nicht zu kurz.Fazit: Ein super Buch. Ich hoffe man liest mehr von dieser Autorin.'

    Mehr
  • Hat mir gut gefallen

    Eine Frau für alle Fälle

    Bjjordison

    13. June 2017 um 20:24

    Das Buch ist perfekt um Sommer – bzw. Urlaubsfeeling zu bekommen, denn die Geschichte spielt in der Karibik und ich finde das Cover auch sehr sommerlich. Was noch hinzukommt ist, dass das Buch eine leichte Handlung erzählt. Und zwar begleiten wir Sandy nach Dominica, da sie sich auf die Suche nach ihrer Oma begibt, die aus dem Altenheim geflüchtet ist. Natürlich wäre es ja zu einfach, wenn alles gleich klappen würde und so kommen doch einige sehr lustige Ereignisse auf Sandy hinzu…. Ich fand die Geschichte und die Jag auf Sandys Oma sehr unterhaltsam und witzig, denn wie viel Glück braucht man, dass so viele Umstände auf eine einzelne Person, wie Sandy hinzukommen. Ich sage nur, weißes Pulver und Polizei. Ich habe sehr oft lachen müssen, denn ich habe mich wirklich wunderbar unterhalten gefühlt. Sehr schön. Natürlich sind einige Sachen doch etwas vorhersehbar, aber es war für mich eigentlich nicht störend. Einzige Kleinigkeit, die mich etwas gestört hat, war, dass die Charaktere recht oberflächlich geblieben sind. Ich hatte das Gefühl sowohl bei Sandy, als auch bei den Nebencharakteren. Ansonsten fand ich Sandy, aber recht nett und sie wirkte für mich sehr sympathisch. Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen. Ich empfand es toll, welches Feeling und Seeting, die Autorin hier geschaffen hat. Die Idee mal einen Krimi in der Karibik spielen zu lassen, war für mich neu. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es passt wunderbar zu der Handlung und wirkt für mich sehr fröhlich. Fazit: 4 von 5 Sterne. Unterhaltsame, kurzweilige Geschichte, die sehr humorvoll ist.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks