Laura Walden Der Schwur des Maori-Mädchens

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(11)
(3)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Schwur des Maori-Mädchens“ von Laura Walden

Auckland 1920. Vivian ist nicht freiwillig nach Neuseeland gereist. Es war der letzte Wille ihrer Mutter, dass sie bis zur Volljährigkeit bei ihrem Vater lebt. Einem Mann, der sich nach ihrer Geburt aus dem Staub gemacht hat und der sie nun nicht gerade herzlich empfängt. Deswegen kommt es Vivian gelegen, dass sein Adoptivsohn Frederik sie auf eine Reise in die Bay of Islands mitnimmt. Er soll einen Artikel über einen alten Maori schreiben, dessen merkwürdiges Gebaren für einiges Aufsehen sorgt. Warum wehrt er sich so verbittert gegen das Denkmal zu Ehren jenes Missionars, der sich um die Maori so verdient gemacht hat? Während Vivian immer tiefer in die Geschichte des alten Mannes eintaucht, erkennt sie, dass diese eng mit ihrem eigenen Schicksal verknüpft ist -

Buch für einen Sonntag. Nette Geschichte ohne Tiefgang und viel fantasie

— Zara89

Es fehlte mir an Spannung, Emotionen und Tiefgang.

— leucoryx

Stöbern in Romane

Wer hier schlief

Gut geschrieben, regt zum Nachdenken an, berührt mich persönlich aber nicht genug.

MrsFraser

Der Sympathisant

Ein kommunistischer Spion unter Exil-Vietnamesen in den USA: Teilweise fesselnd und überraschend amüsant und satirisch-ironisch.

Gulan

Im siebten Sommer

Spannend und emotional. Ein echter Pageturner!

thebooklettes

Als wir unbesiegbar waren

Nicht mein Buch

brauneye29

Menschenwerk

Schwer erträglich. Als Mahnmal und Erinnerung notwendig.

wandablue

Kleiner Streuner - große Liebe

Einfach wundervoll :)

Riannah

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Seichte Geschichte

    Der Schwur des Maori-Mädchens

    leucoryx

    21. June 2016 um 12:18

    In dem viertel Teil der Neuseeland-Saga reist Vivian 1920 nach Neuseeland. Der letzte WIlle ihrer Mutter war es, dass Vivian ihren Vater kennenlernt. Dieser hatte damals beide verlassen und zeigt auch heute noch wenig Interesse an Vivian. Aber Vivian findet Anschluss bei dem Adoptivsohn Frederik. Sie lernen einen alten Maori mit einer interessanten Geschichte kennen.Man ist sofort in der Geschichte drin. Vivian lebte in einer anderen Welt als ihr Vater und eckt daher schnell bei ihm an. Ihr Kleid ist zu kurz, ihre Frisur nicht angebracht. Dies passt zu der Geschichte, die der Maori zu erzählen hat. Hier wird eine junge Frau ungewollt schwanger. Sie hat sehr mit dem Gerede der Leute zu kämpfen, bringt aber dennoch das Kind zur Welt. Die schwangere Frau nimmt den Großteil des Buches ein. Es ist regelrecht ermüdend, dass es nur dieses eine Thema gibt. Zu jener Zeit war es ein Unding, wenn eine unverheirate Frau schwanger wurde, aber abendfüllend ist das Thema nicht. Die Gegenerinnen sind zuweilen nervtötend. Generell fehlt es an wirklich sympathischen Protagonisten und überzeugenden Gefühlen. Trotz des schweren Schicksals der junge Frau kommt kaum Tragik oder Spannung auf. Die Geschichte plätschert so dahin ohne die Magie des Landes aufzuzeigen.Ich kenne die anderen Teile der Reihe nicht, kann diesen Teil aber nicht sonderlich empfehlen.

    Mehr
  • Der Schwur des Maori-Mädchens von Laura Walden

    Der Schwur des Maori-Mädchens

    madamecurie

    19. March 2014 um 14:14

    Höhrbuchtext:Neuseeland 1920ie junge Vivian kommt aus London mit dem Dampfschiff nach Auckland.Es war der letzte Wille ihrer Mutter,dass sie von nun an bei ihrem Vater in Neuseeland leben soll,der sich nach der Geburt aus dem Staub gemacht hat und auch jetzt wenig Intresse an ihr zeigt.So kommt es ihr gelegen,dass Frederik,der Adoptivsohn ihres Vaters sie auf eine Recherchereise in die Bay mitnimmt.Er soll einen Artikel über einen steinalten Maori schreiben,dessen merkwürdiges Gebaren für einiges Aufsehen sorgt.Während Vivian immer tiefer in die faszinierende Geschichte des alten Mannes eintaucht,muss sie erkennen,dass diese eng mit ihrem eigenen Schicksal verknüpft ist-einem Schicksal,das bereits vor vielen Jahren mit einem tragischen Schwur besiegelt wurde........... Das war wieder ein tolles Höhrvergnügen,das mir sehr gefallen hat.Werde natürlich von Laura Walden noch mehr hören oder lesen,super.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Schwur des Maori-Mädchens" von Laura Walden

    Der Schwur des Maori-Mädchens

    asmodinchen

    09. February 2013 um 15:55

    sehr schön geschriebenes buch auch romantissch aber auch sehr spannend

  • Rezension zu "Der Schwur des Maori-Mädchens" von Laura Walden

    Der Schwur des Maori-Mädchens

    absentieren

    08. February 2013 um 18:47

    sehr gut gefallenb, neuseeland sehr gut beschrieben

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks