Silberlicht

von Laura Whitcomb 
3,6 Sterne bei608 Bewertungen
Silberlicht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (349):
Cirillas avatar

Es ist jetzt sechs Jahre her, dass ich Silberlicht gelesen habe und es wird Zeit für ein Re-read. Ich habe nur gute Erinnerungen.

Kritisch (87):
Thebook_wasbetters avatar

Leider nicht ganz ausgereifte Liebesgeschichte

Alle 608 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Silberlicht"

Seit über hundert Jahren ist Helen reines Licht, der
strahlend helle Schatten einer wunderschönen Frau.
Als unsichtbare Muse flüstert sie literaturbegabten
Menschen die richtigen Worte ein. Bis eines Tages
ein Siebzehnjähriger ihr unsterbliches Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und … lächelt!
Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine
Lichtgestalt. Vom ersten Augenblick an wissen die
beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Aber um
zusammen zu sein, müssen sie unvorstellbare Hindernisse überwinden, die ihre Liebe auf eine harte
Probe stellen …

»Eines der romantischsten und schönsten Bücher der
letzten Zeit.« Carpe Diem

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426504352
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.06.2012
Teil 1 der Reihe "Light"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne141
  • 4 Sterne208
  • 3 Sterne172
  • 2 Sterne69
  • 1 Stern18
  • Sortieren:
    Seitenhains avatar
    Seitenhainvor 22 Tagen
    Kitschig

    In den USA schon lange Kult, jetzt endlich bei uns: Die Muse Helen begleitet seit 150 Jahren Dichter und Denker in Amerika (unter anderem Emily Dickinson). Eines Tages trifft sie auf James, der sie sehen kann, da er in den Körper eines Jungen gefahren ist.



    "Jemand sah mich an; ein seltsames Gefühl, wenn man tot ist."



    Natürlich verlieben sich die zwei einzigen ihrer Art ineinander. Helen bekommt den Körper der streng christlichen Jenny anzupassen und muss sich an deren Leben anpassen um nicht aufzufallen. Gegen Ende wird es richtiggehend spannend, als die beiden um ihre Liebe kämpfen und eine Lösung für ihre Körperlosigkeit finden müssen.



    Die Idee ist sehr schön, leider nur sehr kurz (300 Seiten) ausgeführt. In einer sehr einfachen Sprache geschrieben baut Whitcomb jedoch viele literarische Anspielungen ein und auch die sporadische "antike" Sprache der Protagonisten ist gut umgesetzt.

    Leider konnte ich mich in keine der Figuren gut einfinden, Helens Geschichte wurde zwar ausführlich erklärt, wieso ihr die Bewachung von James aber gewährt wird, bleibt offen und auch seine Seite ist ungeklärt.

    Das kitschige Ende ist vorhersehbar und fällt sehr kurz aus, auch hier hätte man mehr erklären können.

    Zusammenfassend ist es wohl eher ein Buch für die Edward- Anhimmlerinnen, die auf einfache Liebesgeschichten mit christlichen Motiven stehen.



    Zum Schluss noch etwas positives, was man auf dem Bild leider nicht sieht: das wunderschöne Cover, welches im Licht fluoresziert - Silberlicht halt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mangomopss avatar
    mangomopsvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Zwischen drin ganz gut ansonsten ziemlich seltsam
    Silberlicht

    Inhalt: 

     "Helen ist tot. Und doch ist es ihr nicht vergönnt, ins Himmelreich aufzusteigen. Als durchsichtiger Schatten einer einst wunderschönen Frau bleibt sie auf Erden gefangen. Niemand sieht sie und niemand kann sie berühren. Sie ist die stille Muse ihrer "Bewahrer", allesamt Schriftsteller, denen sie die richtigen Worte einflüstert und die nie etwas von ihrer Existenz erfahren werden. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr Leben verändert. Er blickt Helen direkt ins Gesicht und... er lächelt! Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine Lichtgestalt. Er ist fasziniert von Helens Schönheit, und vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Nun müssen sie alles daransetzen, einen menschlichen Körper für Helen zu finden. Eine abenteuerliche Suche beginnt..."

    Meine Meinung: 
    Ich hätte im ersten Kapitel am liebsten das Buch wieder weggelegt. Aber im zweiten wurde es dann doch interessant, als James Helen sehen kann. Gut finde ich auch das Ende von Billy und Jennifer. Schrecklich fand ich, wo Helen dahin geraten ist. Die Familie von Jennifer ist schrecklicher als die von Billy. Das Ende fand ich dann irgendwie aber doch wieder blöd.
    Dennoch gut zu lesen. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    nannifox66s avatar
    nannifox66vor 9 Monaten
    Kurzmeinung: In der Grundidee gut leider nur halb umgesetzt
    Eine Geschichte aus dem Leben nach dem Tot

    „Jemand sah mich an; ein seltsames Gefühl, wenn man tot ist.“

    Inhalt

    Die eigentlich 27 Jahre alte Helen ist mittlerweile schon seit über 130 Jahren tot. Nach ihrem Tot konnte sie jedoch aus unerklärlichen Gründen nicht in den Himmel aufsteigen, sondern musste auf der Erde weiterleben. Nach ein paar Jahren hatte sich Helen die Regeln des Spukens beigebracht und verbrachte eigentlich ein gutes Leben als Tote auf der Erde doch Helen war allein. Sie wollte mit jemandem sprechen doch niemand hörte sie, sie wollte das jemand ihr direkt ins Gesicht sieht doch niemand sah sie, sie wollte das jemand sie berührt doch niemand konnte sie berühren, kurz gesagt Helen war einsam. Damit Helen ein glückliches Leben führen konnte musste sie sich immer bei einem Bewahrer aufhalten und diesem bis zu seinem Tot treu bleiben. Zurzeit hieß ihr Bewahrer Mr. Brown sie ging jeden Tag mit ihm zur Schule und begleitete ihn auch sonst an jeden Ort. In der Schule sah sie meistens nur zu was Schüler taten oder was Mr. Brown machte, doch eines Tages in einer eigentlich ganz normalen Unterrichtsstunde sah jemand sie an. Dieser jemand war ein unscheinbarer Junge aus der letzten Reihe. Als Helen ihn bemerkte war sie glücklich aber gleichzeitig lief ihr auch ein Schauer über den Rücken, sie hatte Angst. Nachdem sie und der Junge sich unterhalten hatten stellte sich heraus das James genau wie sie Licht war. Helen war verwundert das er aussah wie ein echter Mensch doch nach einer kurzen Erklärung war das Rätsel gelüftet. James hatte bloß die leere Hülle des jungen Billys angenommen. Die beiden unterhalten sich immer öfter und sie stellten fest, dass sie wahrscheinlich die einzigen Lichtgestalten sind – wie als wären sie füreinander bestimmt. Die beiden verlieben sich und hier beginnt ihre wirklich einzigartige Geschichte.

    Meinung

    Das Buch „Silberlicht“ verzaubert mit einer wunderschönen Schreibweise des Textes und einer sehr guten Idee des Inhaltes. Laura Whitcombs Schreibweise ist abwechslungsreich, interessant und sehr ausgefallen aber doch angenehm. Der Text lässt sich flüssig lesen. Handlungen und Charaktere werden gut beschrieben. Als ich begann das Buch zu lesen gefiel es mir sehr gut die Handlung war interessant und die erwartete Geschichte war schön und mitreißend gestaltet. Nach etwa der Hälfte de Buches jedoch ging das fesselnde Lesegefühl verloren und die Geschichte wurde sehr voraussehbar und verlor ihre anfangs tolle Spannung. Insgesamt ist das Buch ok aber nicht mein Lieblingsbuch.

    Fazit

    Ich vergebe 3 Lesesterne für diese Liebesgeschichte der ausgefallenen Art. Sie war anfangs fesselnd doch drehte sich Mitte des Buches komplett und wurde zu einer leider nicht sehr spannenden Erzählung. Durch den auffallend schönen Schreibstil und die doch gute Idee ist dieses Buch trotzdem noch gut geworden. Man kann das Buch gerne lesen doch es ist kein Muss. 

    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    Thebook_wasbetters avatar
    Thebook_wasbettervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Leider nicht ganz ausgereifte Liebesgeschichte
    Silberlicht

    Der Klappentext hat sie für mich schon ziemlich gut angehört was der eigentliche Grund war weshalb ich mir Silberlicht gekauft habe, aber leider musste ich schon noch wenigen Seiten feststellen das es irgendwie so gar nicht mein Fall ist.


    Dennoch dachte ich mir jetzt hast du es angefangen und jetzt liest du es auch bis zum Schluss, naja was soll ich sagen?


    Die Geschichte ansich ist ja ganz nett, leider konnte mich aber der Schreibstil von Lauren Whitcomb nicht wirklich mitreißen, es plätscherte nur ganz langsam dahin, wenig Emotionen. Alles wird sehr schnell durchgekaut man kann gar nicht wirklich eine Bindung zu den Charakteren aufbauen, was ich wirklich sehr schade finde. Man erfährt einfach so gut wie gar nichts über Helens Vorgeschichte, Warum ist sie denn nun ein Geist?


    Leider ist das ganze Buch sehr Vorhersehbar, es entsteht keinerlei Spannung, oder Entwicklung der Charaktere. Nach den ersten 50 Seiten dachte ich deshalb schon daran das Buch abzubrechen!

    Es bleiben einfach sehr viele Fragen zur Vorgeschichte offen ich hätte mir gewünscht einfach

    mehr über die vergangenen Jahre zu erfahren, vielleicht hätte ich mich eher in Helen hineinversetzen können.

    Fazit:

    Das Buch war so gar nicht mein Fall, es hat mich wirklich sehr enttäuscht deshalb ist es auch mein Flop im August, sehr schade da mich das Cover und der Klappentext doch sehr angesprochen hatten.



    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Angela_Matulls avatar
    Angela_Matullvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch ist denke ich reine Geschmacksache, mache finden es prickelnd andere nicht... leider konnte es mich nicht überzeugen.
    Toller Anfang, aber das Buch konnte mich aber leider nicht mitreisen...

    Silberlicht

    von Laura Whitcomb

    Klapptext:
    Helen ist tot. Und doch ist es ihr nicht vergönnt, ins Himmelreich aufzusteigen. Als durchsichtiger Schatten einer einst wunderschönen Frau bleibt sie auf Erden gefangen. Niemand sieht sie und niemand kann sie berühren. Sie ist die stille Muse ihrer »Bewahrer«, allesamt Schriftsteller, denen sie die richtigen Worte einflüstert und die nie etwas von ihrer Existenz erfahren werden. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und … er lächelt! Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine Lichtgestalt. Er ist fasziniert von Helens Schönheit, und vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Nun müssen sie alles daransetzen, einen menschlichen Körper für Helen zu finden. Eine abenteuerliche Suche beginnt …

    Helen und James – das neue Traumpaar der übersinnlichen Welt!


    Meinung:

    Die Story ist eine tolle Idee aber sehr langatmig und dann am Ende geht mit dem Liebespaar alles nach meiner Meinung viel zu schnell.
    Es ist eine reine Liebesgeschichte der etwas fehlt. Der Schreibstil war schön. Das leichte, florale Cover auch.

    Fazit:
    Die Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen dafür ist es mir wahrscheinlich auch zu kitschig gewesen.

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    Elite1304s avatar
    Elite1304vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Interessantes Thema, aber emotionslose Umsetzung.
    Helen & James

    Dieses Buch ist bereits seit der Veröffentlichung auf meiner Wunschliste. Vor einigen Monaten habe ich es mir endlich gekauft und war voller positiver Erwartungen. Ich breche es jetzt bei der Hälfte ab. Ich bin der Meinung, nach den ersten Seiten noch keine negative Meinung äußern zu dürfen, aber ich habe jetzt die Hälfte des Buches gelesen und bin immer noch nicht mitgerissen worden. Das Thema des Romans finde ich eigentlich sehr schön, aber ich war bisher in keinem Moment richtig gefesselt beim Lesen. Ich kann das Buch problemlos beiseite legen und erst Tage später wieder anrühren und das ist meistens ein schlechtes Zeichen. Viele beschreiben die Geschichte über James & Helen als romantisch. Gerade diese Emotionen, die darauf hindeuten könnten, fehlen mir vollkommen. Ich bin auch nicht beeindruckt von dem Schreibstil der Autorin. Jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden dürfen, das Buch hat ja auch positive Resonanz erhalten. Für mich war das seit langem mal ein nicht so gelungenes Leseerlebnis.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lavendel_Julias avatar
    Lavendel_Juliavor 2 Jahren
    Silberlicht

    Inhalt: Seit über hundert Jahren ist Helen reines Licht, der strahlend helle Schatten einer wunderschönen Frau. Als unsichtbare Muse flüstert sie literaturbegabten Menschen die richtigen Worter ein. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr unsterbliches Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und lächelt! Im Körper des Schülers Steckt James, ebenfalls eine Lichtgestalt. Vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Aber um zusammenn zu sein, müssen sie unvorstellbare Hindernisse überwinden, die ihre Liebe auf eine harte Probe stellt.

    Dieses Buch erzählt eine traumhafte Liebesgeschichte, die ich so noch nicht gelesen habe, mich aber zutiefst berührt hat. ( Für ihren ersten Roman SILBERLICHT gewann Laura Whitcomb 4 Literaturpreise )

    Taschenbuch Preis: 8,99 Euro
    Seitenanzahl: 310

    Kommentare: 4
    30
    Teilen
    Wintergrimms avatar
    Wintergrimmvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Substanzlose, vorhersehbare Geschichte mit flachen Charakteren und einem unfassbar unzufriedenstellenden Ende. Schade.
    Substanzlos, vorhersehbar, unzufriedenstellend

    Cover und Klappentext haben mich wirklich neugierig gemacht. Ich hatte nicht die Erwartung, das Buch sei besonders anspruchsvoll oder herausragend tiefgründig. Dennoch hatte ich ein schönes, poetisches, unterhaltsames Buch für zwischendurch erwartet.
    Nun ja, leider war es gar nichts davon.
    Die Charaktere sind extrem flach und entwickeln sich gar nicht. Die Handlung ist absolut vorhersehbar - Überraschungseffekt: Fehlanzeige. Die hübsche, magische Kulisse, die durch das Cover und den Klappentext suggeriert wird, kommt einfach nicht auf.
    Tatsächlich ist dieses Buch eine High-School-Romantik-Kommödie mit einem Hauch Übernatürlichem.

    Dreizehn- bis sechzehnjährigen könnte dieses Buch durchaus gefallen, doch mich hat es auch als Jugendbuch nicht überzeugen können.

    Schade, denn die Idee brigt meiner Meinung nach durchaus Potential.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Elizzys avatar
    Elizzyvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eher enttäuschend.
    Silberlicht

    Zusammenfassend
    Die Lichtgestalt Helen lebt schon seit über 130 Jahren nicht mehr. Ihre Zeit hat sie mit auserlesenen Bewahrern verbracht. Denn wenn sie keinen Bewahrer hätte, würde sie zurück in die Hölle gerissen werden. In ihre ganz persönliche Hölle.

    Als sie eines Tages mit ihrem Bewahrer Mr. Brown im Klassenzimmer sitzt, wird sie von einem Jungen direkt angeschaut und angelächelt. Kann das sein? Kann der junge Billy sie wirklich sehen? Wo sie doch nur Licht ist und von niemanden, noch nie gesehen wurde!

    Doch es stellt sie tatsächlich heraus, dass Billy sie sehen kann! Denn genauso wie sie, war auch Billy einmal Licht. Er erzählt ihr von seinem Leben als Licht und verrät ihr auch einige Geheimnisse. Schnell fängt Helen sich mehr als nur freundschaftlich für ihn zu interessieren. Und den beiden wird klar, sie müssen auch für Helen einen leeren Körper finden.

    Doch dies ist gar nicht so einfach, wie Anfangs gedacht. Denn ein Körper allein, wird ihre Beziehung nicht etwa einfacher sonder weitaus komplizierter machen.

    Wer war Billy früher?
    Wird Helen einen passenden Körper finden?
    Und was ist vor ihrem Tod mit ihr geschehen?

    Gefiel mir sehr
    Zu Anfangs war ich sehr angetan von der Idee der Geschichte an sich. Ein vergleichbares Buch hatte ich bis anhin noch nicht gelesen. Auch gefiel mir der Schreibstil von Anfang an sehr gut, ich mochte die poetischen Abschnitte und konnte mich mit der Sprache vom Buch, welche zwischen modern und altertümlich schwankte, gut anfreunden.

    Gefiel mir nicht
    Leider konnte mich das Buch aber nie wirklich packen. Bereits nach 100 Seiten, fand ich die Geschichte nicht mehr reizend und spielte mit dem Gedanken das Buch abzubrechen. Das Buch wurde mir ab der Mitte an dann doch zu "Gott und Glaubens" Lastig und ich wollte es eigentlich nur noch zu Ende lesen, damit es durch war.

    Die ist für mich für ein Buch ein vernichtendes Urteil. Auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten, war mir "zu viel" von allem und kam mir nicht echt rüber.

    Schreibstil & Cover
    Einzig der Schreibstil, konnte dieses Buch in der Wertung noch ein wenig retten.

    Das Cover ist hübsch, aber nicht wirklich ein Augencatcher in der Buchhandlung.

    Fazit
    Alles in allem ein doch sehr enttäuschendes Buch!

    Bewertung
    Buchlänge ♥♥ (2/5)
    Schreibstil ♥♥♥ (3/5)
    Botschaft ♥ (1/5)
    Lesevergnügen ♥♥ (2/5)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    miahs avatar
    miahvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wirklich schöne Geschichte über die Liebe, die über den Tod hinaus existiert und auch dann noch Leben positiv verändern kann.
    Silberlicht

    Inhalt:

    Helen ist seit über hundert Jahren Licht und begleitet ihre Bewahrer durchs Leben, bis diese sterben und sie sich einen neuen Bewahrer sucht. Obwohl sie unsichtbar ist, versucht sie am Leben ihrer Bewahrer teilzuhaben, indem sie ihnen beim Verfassen von Literatur hilft. Als Helen den Lehrer Mr. Brown begleitet, blickt eines Tages einer seiner Schüler direkt in ihre Augen und lächelt. Er kann sie sehen, denn in dem Körper des Jungen steckt James, der ebenfalls Licht ist. Helen will von nun an ihn begleiten. Doch um wirklich zusammen sein zu können, müssen die beiden viele Hindernisse überwinden und Probleme bewältigen.

     

    Meine Meinung:

    Die Geschichte ist wirklich schön. Helen ist schon so lange allein, da sie von ihren Bewahrern ja nicht wirklich wahrgenommen wird. Sie kann mit niemandem reden, sie ist einsam. Und plötzlich ist da James, der sie sehen kann, der auch Licht ist und ihr einen Weg zeigt, selbst wieder fühlen zu können, zu leben. Am Anfang war alles so surreal. Aber als Helen Jennys Körper übernahm, spielte die Handlung in einer Realität, die einem besser vertraut ist. Ich habe aber immer sehr mit Helen mitgefühlt und wollte mehr über ihr Schicksal erfahren.

     

    Mit Jenny und Billy haben sich Helen und James natürlich zwei völlig unterschiedliche Persönlichkeiten ausgesucht. Billy, der durch die Drogensucht öfter in Schwierigkeiten geraten ist, bekommt aber durch James eine neue Chance, sein Leben zu ordnen. Jenny, die in einer sehr christlichen Familie aufwächst, rebelliert plötzlich und kommt dadurch letztendlich ihrer Mutter näher. Im wahren Leben hätten sich diese beiden ganz sicher nicht gefunden, aber durch James und Helen haben sie beide eine Chance. Ich könnte mir vorstellen, dass die beiden weiter zueinander halten werden, nachdem James und Helen ihre Körper wieder verlassen hatten.

    Für James und Helen war es aber natürlich schwierig, das Leben der beiden zu leben, denn sie hatten keine Erinnerung daran und das fiel auf, insbesondere bei Jenny, die ja sehr behütet aufwächst. Nachdem ich gelesen hatte, wie ihr Leben abläuft, konnte ich gut verstehen, warum Jenny leer war. Aber sie mussten Jenny und Billy in ihre Körper zurückholen, damit sie ihre Leben leben und etwas auch sich machen können.

     

    Insgesamt war es anders als erwartet und vor allem anders als die Bücher, die ich sonst so lese, aber es war sehr schön. Die Liebesgeschichte hat mich sehr berührt.

    Kommentieren0
    28
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Lilasans avatar
    Hallöchen Zusammen,
    hier stelle ich Silberlicht von Laura Whitcomb, als Wanderbuch zur Verfügung.
    Wer dabei sein möchte, kann sich hier melden. Verschickt wird es dann in der Reihenfolge der Anmeldungen. Etwa 10 Leser & am Ende geht das Buch an mich zurück.

    *** Inhalt ***
    Helen ist tot. Und doch ist es ihr nicht vergönnt, ins Himmelreich aufzusteigen. Als durchsichtiger Schatten einer einst wunderschönen Frau bleibt sie auf Erden gefangen. Niemand sieht sie und niemand kann sie berühren. Sie ist die stille Muse ihrer »Bewahrer«, allesamt Schriftsteller, denen sie die richtigen Worte einflüstert und die nie etwas von ihrer Existenz erfahren werden. Bis eines Tages ein Siebzehnjähriger ihr Leben verändert: Er blickt Helen direkt ins Gesicht und … er lächelt! Im Körper des Schülers steckt James, ebenfalls eine Lichtgestalt. Er ist fasziniert von Helens Schönheit, und vom ersten Augenblick an wissen die beiden, dass sie füreinander bestimmt sind. Nun müssen sie alles daransetzen, einen menschlichen Körper für Helen zu finden.

    *** Wie das Wanderbuch funktioniert ***
    Es gelten die üblichen Wanderbuch regeln:
    Jeder hat zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Erfragt bitte bei eurem Nachfolger die Adresse, gebt bitte hier kurz bescheid wenn das Buch bei euch angekommen ist und auch wenn ihr es dann weiterschickt.
    Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar.Ich würde mich freuen, wenn ihr nach dem Lesen eine Rezension schreiben würdet, denn ich bin da doch sehr neugierig, wie das Buch bei den einzelnen Lesern ankommt.

    Auf geht´s :)

    PS: Wenn ihr euch andere Wanderbücher wünscht, könnt ihr das hier sagen: http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-Wanderb%C3%BCcher-w%C3%BCnscht-Ihr-Euch-Wunschliste-zum-Eintragen-753415628/

    Lilasan -> verschickt 18.04.12
    1) LaDragonia -> angekommen 24.04.12/verschickt 02.05.12
    2) Bellchen -> angekommen 04.05.12/verschickt
    3) Sarah_O -> angekommen 12.05.12/verschickt
    4) FireflyOnAMapleTree -> angekommen 22.05.12/verschickt 31.05.12
    5) Lillie-Sophie -> angekommen 08.06.12/verschickt
    6) Deli -> angekommen 21.06.12/verschickt
    7) Xige -> angekommen 21.07.12/verschickt 19.10.12
    8) buechermaus25 -> angekommen 24.10.12/verschickt
    9) Bücherwurm -> angekommen 09.11.12/verschickt
    10) Pennelo -> angekommen 05.12.12
    11) Moni-Que -> übersprungen
    12) koeniginvonsaba -> übersprungen
    13) chatty68 -> angekommen/verschickt
    14) Kleinstadtkatze -> angekommen


    zurück an Lilasan.
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks