Laura Wood Poppy Pym und der gestohlene Rubin

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Poppy Pym und der gestohlene Rubin“ von Laura Wood

Poppy, das Mädchen aus dem Zauberzylinder ... Als die kleine Poppy als Baby aus einem Zauberzylinder hervorgezogen wird, kann sie nicht ahnen, welch phantastisches und spannendes Leben vor ihr liegt. Sie wächst bei der schrulligen Madame Pym und ihrem wundersamen Wanderzirkus auf. Doch mit den Jahren erkennt die alte Dame, dass sie Poppy keine richtige Schulausbildung ersetzen kann und schickt das Mädchen auf ein Internat. Weil Poppy ihr Herz am rechten Fleck trägt, findet sie schnell die besten Freunde. Doch als eine Mumienausstellung in das alte Gemäuer Einzug hält, geschehen seltsame Dinge. Liegt es vielleicht am Fluch des geheimnisvollen Pharao-Rubins? Heike Makatsch zaubert mit viel Herz, Temperament und Authentizität die wundersame Welt der kleinen Poppy. Dass sie das meisterhaft kann, bewies sie unter anderem schon mit den Hörbüchern "Die Rote Zora und ihre Bande", "Die fabelhafte Geschichte von Anne Kaffeekanne" und "Die kleine Hexe".

Spannende, witzige Zirkus- und Internatgeschichte, toll gelesen von Heike Makatsch.

— black_horse
black_horse

Stöbern in Kinderbücher

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Einfach super!!! Ich bin ein mega Penny Fan...meine Lieblings Kinderbuch Reihe ...und meine Tochter hat alle Bücher und 2 CDs😍 "schwärm"

SunnyCassiopeia

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Henry Smart als Agent zwischen Nornen, Götter und Helden, witzig, actiongeladen, pfiffig und spannend bis zur letzten Seite

isabellepf

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannendes Zirkus- und Internats-Abenteuer

    Poppy Pym und der gestohlene Rubin
    black_horse

    black_horse

    22. August 2016 um 22:44

    Polly Pym ist als Findelkind im Zirkus aufgewachsen. Sie wurde "aus dem Hut gezaubert" und hat die ersten zwölf Jahre ihres Lebens bei einer bunten Truppe verbracht.Doch nun soll sie in ein schickes Internat gehen. Das behagt ihr so gar nicht, v.a. die vielen Regeln, die es dort gibt. Zum Glück findet sie schnell zwei beste Freunde: ihre Zimmergenossin Ingrid und den Klassenkameraden Kip.Gleich zu Beginn des Schuljahres gibt es noch eine tolle Überraschung für die Schüler: ein verstorbener ehemaliger Schüler hat eine Sammlung ägyptischer Artefakte an die Schule vererbt und diese sollen nun dort ausgestellt werden. U.a. ein sehr wertvoller Rubin, der mit einem Fluch belegt ist. Kaum ist der Rubin an der Schule angekommen, ereignen sich merkwürdige Dinge. Ist jetzt etwa die Schule verflucht?Dieses gekürzte Hörbuch wird von Heike Makatsch wunderbar gelesen. Auf 4 CDs bietet es mehr als 5,5 h spannenden und lustigen Hörspaß. Die Geschichte erzählt aus Poppys Perspektive und diese spricht auch den Zuhörer immer wieder direkt an. Auf den ersten 2 CDs wird der Hörer in Poppys Zirkuswelt und anschließend in die des Internats eingeführt. Der Zirkus ist wunderbar verrückt mit ganz liebenswerten Personen und einem "kuscheligen" Löwen.Das Internat erinnert ein bisschen an Harry Potter mit 4 Häusern, benannt nach Vögeln - Poppy ist ein Distelfink, einer netten, verständnisvollen Direktorin und ziemlich strengen Lehrern.Poppys neue Freunde sind auch sehr sympathisch, aber es gibt auch eine fiese Annabell.Auf den CDs 3 und 4 geraten die Freunde dann in die geheimnisvolle Geschichte mit dem Rubin. Es wird richtig spannend und natürlich kann der Zuhörer bei der Detektivgeschichte, die nun Fahrt aufnimmt, mitraten. Aber Achtung: das ist teilweise wirklich gefährlich. Aber längst nicht so gruselig wie Harry Potter.Insgesamt eine rundum gelungene Geschichte für Kinder ab 8 Jahren, Mädchen und Jungen (schade, dass Cover und Titel so mädchenhaft sind, denn die Geschichte gefällt sicher auch männlichen Zuhörern).

    Mehr