Laura Wright Eternal Hunger

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eternal Hunger" von Laura Wright

    Eternal Hunger
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. November 2010 um 15:59

    Das Buch habe ich mir in Tokyo gekauft, weil ich einfach zu wenig mit hatte :) Und so ein sexy Mann vorne drauf, da kann ich ja nicht nein sagen! In dem Buch geht es um Sara. Sie ist eine Psychiaterin und arbeitet in einer renommierten Klinik. Dort liegt auch ihr Bruder in einer katatonischen Starre wegen ein traumatischen Erlebnis in seiner Kindheit an dem Sara nicht ganz unbeteiligt ist und sich deswegen schuldig führt. Auf der anderen Seiten sind die DREI Brüder (Achtung Trilogie) Alexander Roman, Nicholas Roman und Lucain Roman. Alexander ist der ältere der Brüder. Alle drei sind Vampire auch paven genannt. Paven sind die erwachsenen männlichen Vampire. Normalerweise weise leben die Vampire nicht unter Menschen, sondern in Credenti, vampirische Gemeinden. Auch wird in Impures und True Bloods unterschieden. Jedenfalls werden die Vampire von dem Eternal Order überwacht und zur Not auf getötet. Männliche Vampire gehen mit 350 Jahren durch die Verwandlung, was ihnen einige Einschränkungen verleiht, wie z.B. sie können nicht mehr ins Sonnenlicht, satt werden sie nur noch von Veanas (weiblichen erwachsenen Vampiren) oder ihrer wahren Gefährtin. Jedenfalls ist Alexander erst 150 Jahre alt und wird trotzdem durch die Verwandlung geschickt und das kurz vor Sonnenaufgang und dann auch noch vor Saras Wohnung. Diese hatte Nachtschicht und rettet ihn nach einigem Hin- und her. Doch in ihrer Wohnung wartet schon ein Expatient von ihr, der eine krankhafte Zuneigung zu ihr entwickelt hat. Alexander rettet sie und übernimmt ihren Schutz, da er erwartet, dass Tom sie töten will. Oh gott... damit ist der Inhalt nicht mal zur Hälfte zusammengefasst :O Aber das Buch ist wirklich zu empfehlen. Es hat Spaß gemacht es zu lesen. Und hier ist es wirklich unmöglich, dass Vampir und Mensch eine Verbindung eingehen können. Menschen können nur zu Imitis werden. Das heißt sie trinken das Blut eines Vampirs, sind aber kein Vampir und auch kein richtiger Mensch mehr. Des Wegen gab es viel Drama in dem Buch und eine große Wendung, die mich wirklich überrascht hat, weil ich diese wirklich nicht erwartet habe :) Leider kommt als nächsten Nicholas, weil Lucian, der Albinovampir mich so interessiert *g* Ich weiß auch nicht wann, dass erste Band auf deutsch erscheint. Aber wer es auf Englisch lesen möchte, kann mich gerne anschreiben :) (jetzt steht gar nicht drin worum es eigentlich geht lach)

    Mehr