Laure Eve

 3.6 Sterne bei 40 Bewertungen

Lebenslauf von Laure Eve

Zwischen zwei Kulturen: Laura Eve, geboren in Paris, ist eine französisch-britische Schriftstellerin. 

Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Romane Fearsome Dreamer, The Illusionists und The Graces. Durch Übersetzungen in über 10 Sprachen bescherten ihr diese Werke internationalen Erfolg. 

Wenn sie nicht gerade an ihrem nächsten Bestseller schreibt, gibt sie Workshops in Kreativem Schreiben, tritt als Gast in Fernsehshows und Festivals auf und schreibt Artikel für renommierte Magazine wie Buzzfeed. 

Gefragt sind vor allem ihre Erfahrungen und ihre Lebensweise als Kind zweier Kulturen.

Alle Bücher von Laure Eve

Cover des Buches Familie Grace, der Tod und ich (ISBN: 9783841422446)

Familie Grace, der Tod und ich

 (30)
Erschienen am 21.09.2017
Cover des Buches Der Fluch der Familie Grace (ISBN: 9783841422453)

Der Fluch der Familie Grace

 (5)
Erschienen am 25.09.2019
Cover des Buches The Graces (ISBN: 9780571326808)

The Graces

 (4)
Erschienen am 01.09.2016
Cover des Buches The Curses (ISBN: 9781419725715)

The Curses

 (1)
Erschienen am 31.12.2018
Cover des Buches Fearsome Dreamer (ISBN: 9781471400834)

Fearsome Dreamer

 (0)
Erschienen am 03.04.2014

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Laure Eve

Neu

Rezension zu "Der Fluch der Familie Grace" von Laure Eve

Magisch, fesselnd, spannend - eine mitreißende Fortsetzung
EmmyLvor 4 Monaten

Die Mitglieder der Familie Grace sind tatsächlich Hexen. Jeder zieht seine magische Energie aus einem der vier Elemente. Nach dem tragischen Vorfall mit Wolf und seiner mysteriösen Wiederauferstehung, sollte sich das Familienleben wieder normalisieren. Allerdings scheint mit Wolf einiges nicht zu stimmen. Während ihre Geschwister die Augen vor den offensichtlichen Veränderungen verschließen, zweifelt Summer mehr und mehr an seinem Charakter. Trotz Verbot nimmt Summer wieder Kontakt zu River auf. Mit River als Spirithexe wachsen die Kräfte des Hexenzirkles. Doch dann geschehen merkwürdige Dinge in der Stadt. Wolfs Verhalten wird unvorhersehbar. Hat das alles miteinander zu tun? In welchem Bezug steht das Geschehen mit ähnlichen Ereignissen vor zwanzig Jahren?

Das Buch ist die spannende Fortsetzung zu „Familie Grace, der Tod und ich“. Allerdings wird die Geschichte diesmal aus Summers Perspektive in der Ich-Form im Präteritum erzählt. 

Summer erklärt dem Leser die Familienverhältnisse genauer und zeigt ihre Beziehung zu River aus einer ganz anderen Perspektive. Während der Handlung entwickelt sich zwischen Summer und River wieder ein freundschaftliches Verhältnis auf einer starken Vertrauensbasis.

Die Handlung schließt direkt an den ersten Band an. Wolf versucht sich in das Familienleben zu integrieren, die Geschwister probieren auf einem privaten Internat zurechtzukommen und River erforscht ihre Magie. Leider sind alle in ihrem Tun nicht besonders erfolgreich. Erst ein gemeinsames Ziel bringt alle wieder zusammen.

Mit der spannenden Handlung, ist Laure Eve eine wirklich mitreißende Fortsetzung gelungen. Von der ersten bis zur letzten Zeile bleibt der Spannungsbogen fest gespannt. Neugier und unvorhersehbare Wendungen fesseln den Leser an die Zeilen. Das Buch ist für jugendliche Leser*innen ab vierzehn Jahre sehr zu empfehlen.

Kommentare: 2
7
Teilen

Rezension zu "Der Fluch der Familie Grace" von Laure Eve

Fazit: nicht ganz so gut und mysteriös wie Band eins
Sarunavor 8 Monaten

Persönliche Meinung
Band eins hatte ich vor zwei Jahren gelesen und war recht stark begeistert davon gewesen. Mir gefiel der Schreibstil, die Figuren und dieser mystery touch. Und das Ende war einfach sooo geil.

«Damals hatte ich zum ersten Mal wirklich verstanden, dass Erwachsene, wenn sie mit der knallharten Realität konfrontiert werden, oft genauso wenig wie Teenager wissen, was sie tun sollen.
Das war kein tröstlicher Gedanke gewesen, aber seltsam befreiend.»

Überraschenderweise wusste ich noch relativ viel, so dass ich ohne Mühe mit Band zwei starten konnte. Der Einstieg viel wirklich leicht und es knüpft praktisch zeitnah an das Ende von Band eins an, nur dass es dieses Mal aus Summers Sicht erzählt ist. Das war grundsätzlich dann auch schon mein größtes Manko. Durch Summer verlor die Familie Grace das magische und mysteriöse, dass sie noch hatten, als River die Geschichte erzählte. Es war sofort klar, dass sie Hexen sind und Magie können, während es in Band eins immer so schwammig war und auch gut einfach Einbildung hätte gewesen sein können. Summer war zwar eine interessante Person, aber mich hats einfach gestört. Mir gefiel River so viel besser. Summer hatte sich auch nie wirklich ihrem Alter entsprechend verhalten, sondern eher viiiel älter. Das fand ich irritierend. Außerdem bekam ich den Eindruck, dass Laure Eve nicht so genau wusste wohin mit der Geschichte. Erst ging es um River, dann um die Cousine und am Ende dann plötzlich um was ganz anderes. Auch fehlte mir hier irgendwie der Zusammenhang zu Buch eins.

«Um zu leben, wirklich zu leben, muss man etwas riskieren.»

Mini Spoiler
Ich fand es enorm schade, dass River nun doch nicht Böse war, wie sich das am Ende von Band eins abgezeichnet hat, im Gegenteil, River war in diesem Buch ein sehr schwacher Charakter. Meeega schade, weil genau dieser Punkt eigentlich meine Motivation war. Das River eine Hexe ist und „Evil“ das war so genial, und dann kam alles ganz anders… Die Idee mit dem Trickster fand ich cool und auch das Ende gefiel mir grundsätzlich gut. Die Szene mit River und Summer am Ende fand ich aber sehr seltsam und fragte mich, was die da zu suchen hatte. Klar dachte man mitunter ob Summer verliebt ist in River aber wie, dass dann so angesprochen wurde war irgendwie awkward.
Spoiler ende

«Aber irgendwann sah man sich um und erkannte, dass das mit dem Erwachsenwerden eine Lüge war. Man stolpert einfach genauso blindlings ins Erwachsenendasein hinein, wie man blindlings durch die Kindheit gestolpert war.»

Alles in allem hat es aber Spaß gemacht das Buch zu lesen, der Schreibstil war okay. Meiner Meinung nach nicht ganz so gut wie im ersten Buch. Es fehlte der Charme des mysteriösen und der rote Faden war auch etwas wirr, aber ich bin happy, dass ich nun endlich das Buch lesen konnte, weil mich die Familie Grace und River nie so ganz losgelassen hatte.

Fazit: nicht ganz so gut und mysteriös wie Band eins



Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Der Fluch der Familie Grace" von Laure Eve

Nette Fortsetzung
ClaudiasBuecherhoehlevor 9 Monaten

Der Fluch der Familie Grace von Laure Eve
erschienen bei Fischer FJB

Zum Inhalt

Die Graces sind tatsächlich Hexen - aber die schwarze Magie fordert einen verhängnisvollen Preis. Sich nach den schrecklichen Ereignissen des Vorjahres wieder aufzurappeln ist nicht einfach, aber die Geschwister Grace sind fest entschlossen. Nach seinem vermeintlichen Tod ist ihr Freund Wolf wieder da, und alle sind sehr darauf bedacht, zum Alltag zurückzukehren. Außer Summer, der jüngsten Tochter der Familie Grace. Summer hat eine Gabe dafür, die Wahrheit zu entdecken – aber Geheimnisse zu enthüllen ist ein gefährliches Spiel und keins, das Summer allein gewinnen kann. Auf ihr Geheiß kommt der Hexenzirkel wieder zusammen und nimmt auch ihre frühere Freundin River wieder auf. Aber während die Kräfte des Zirkels wachsen, wird Wolfs Verhalten unvorhersehbar – und Summer zweifelt mehr und mehr am Charakter ihres Freundes.
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 2. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse *SPOILERGEFAHR* hin!

Das Cover ist wieder ein kleines Schmuckstück. War Band 1 noch rot, ist die Fortsetzung in Grün gehalten. Die Geschichte wird im personalen Erzählstil geschildert, dieses Mal aus der Sicht von Summer.

Band 1 war vor ziemlich genau zwei Jahren ein echtes Highlight für mich. Bei dieser Fortsetzung hatte ich anfangs einige Schwierigkeiten, wieder in die Geschichte zu finden. Der Auftaktband wurde zwar auch in der ersten Person geschildert, aber da stand River im Mittelpunkt und nicht Summer. Überhaupt hat sich das Verhältnis zwischen den beiden Mädchen nach den letzten Ereignissen stark verändert.
Auch die anderen Charaktere sind wieder mit von der Partie. Einen Liebling hatte ich weder damals noch heute – jeder für sich ist sehr speziell und strahlt etwas ganz Eigenes aus.
Der Schreibstil hat mir auch jetzt wieder sehr gefallen, aber die Geschichte lief für mich lange Zeit ins Leere. Ich wusste nicht genau, was eigentlich das Ziel des Ganzen ist. Natürlich geht es um den Fluch und seinen Ursprung, aber richtig spannend und interessant wurde es erst auf den letzten 150 Seiten. Dadurch zog sich die übrige Story sehr, war einfach ziemlich zäh.

Ich lebte in einer Welt, in der man bestraft wurde, wenn man die Wahrheit sagte, aber den Sinn und Zweck hatte ich noch nie verstanden.
Seite 75

Laure Eve konnte mich leider mit der Fortsetzung ihrer Hexenreihe nicht so begeistern wie erhofft. Die Charaktere waren dieselben, was mir gut gefiel. Leider gab es auch einen Perspektivwechsel von Band 1 zu Band 2, was mich schwer in die Story einsteigen ließ. Der Schreibstil an sich war gut und flüssig zu lesen, aber das Ziel der Geschichte erschloss sich mir erst sehr spät. Ebenso war die Spannungskurve recht niedrig, bevor sie auf den letzten 150 Seiten noch einmal dramatisch anstieg. Dies riss für mich einiges wieder raus. Allem Anschein nach ist die Reihe mit diesem zweiten Teil nun beendet und ich kann euch trotz kleiner Kritikpunkte diese Bücher empfehlen.

Man wird Narben bekommen. Daran führt kein Weg vorbei.
Seite 349



Die Reihe

Familie Grace, der Tod und ich
Der Fluch der Familie Grace


Zum Autor

Laure Eve ist französischer und britischer Herkunft und in Cornwall aufgewachsen, umgeben von Mythen und allerlei Phantastischem. Als Kind zweier Kulturen weiß sie genau wie es ist, gleichzeitig zu versuchen dazuzugehören und dennoch etwas Besonderes zu sein.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:


ab 14 Jahren
352 Seiten
übersetzt von Alice Jakubeit
ISBN 978-3-8414-2245-3
Preis: 18,99 Euro
erschienen bei https://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_fjb
Leseprobe https://www.fischerverlage.de/buch/laure_eve_der_fluch_der_familie_grace/9783841422453

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

Kommentieren0
89
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

auf 20 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks