Mr Undateable

von Laurelin McGee 
3,9 Sterne bei49 Bewertungen
Mr Undateable
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (37):
S

Besonders beeindruckend war die Vielfältigkeit der beiden Hauptcharaktere

Kritisch (4):
Mcducks avatar

ich habe mich so gequält. Der Schreibstil war für mich so hölzern, als wenn das Buch nach irgendeiner Vorlage geschrieben worden.

Alle 49 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mr Undateable"

Match me if you can

Blake Donovan ist reich, erfolgreich und unverschämt sexy. Weshalb er eine Matchmakerin engagieren will, um eine Frau zu finden, ist Andrea Dawson ein Rätsel. Doch da sie unbedingt Geld braucht, nimmt sie den Job an. Schon bald verzweifelt sie jedoch an ihrer Aufgabe, denn alle Verabredungen enden in einer Katastrophe - der attraktive CEO scheint absolut undateable zu sein. Aber je besser sie ihren charismatischen Auftraggeber kennenlernt, desto weniger stören sie seine Fehltritte. Denn jedes verpatzte Date bedeutet, dass sie Blake wiedersehen wird.

"Die Chemie zwischen Andy und Blake ist unglaublich prickelnd!" Goodreads

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736304079
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:360 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:23.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne8
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Catherine Oertels avatar
    Catherine Oertelvor einem Monat
    unterhaltsame, leichte Lektüre

    „Mr Undateable“ von Laurelin McGee hat mir Dank des locker und leichten Schreibstils ein paar sehr amüsante und unterhaltsame Lesestunden beschert. Witzige Dialoge, eine schöne Liebesgeschichte sowie ein ungleiches Paar lassen die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Die ansprechend und sinnlich geschriebenen erotischen Szenen tun ihr übriges, dass Frau sich in der Geschichte wohlfühlt.
    Auf den Inhalt möchte ich nur kurz eingehen, zusammen mit dem Klapptext würde ich sonst zu viel von der Geschichte preisgeben. Für Andy stand fest: Es war ein Fehler den Job bei Blake Donovan anzunehmen. Doch ihr blieb keine andere Wahl und so willigte sie schweren Herzens ein, für ihn die perfekte Frau zu suchen. Anfangs stellte Andy sich etwas wiederwillig ihrer ungewöhnlichen Aufgabe, doch bald merkte sie, dass es gar nicht so einfach war eine Frau nach den Vorstellungen ihres Chefs zu finden. Nur gut, dass sie selbst so gar nicht in sein Beuteschema passte und Blake für sie nur ein blöder Frauen verachtender Macho war. Doch je besser sie ihn kennenlernte, je weiter öffnete sich ihr Herz für ihn und auf einmal war sie froh über jedes gescheiterte Date…
    Der Leser bekommt genau das, was er erwartet, eine unterhaltsame, leichte Lektüre gewürzt mit einem Quäntchen Erotik und witzigen Dialogen. Manchmal ein bisschen zu übertrieben und vorhersehbar, aber dennoch rund in der Gesamtheit der Geschichte.
    Fazit: Gelungener Auftakt zur Miss-Match-Reihe von Laurelin McGee. Leichte Lektüre, für alle die humorvolle, sexy Liebesgeschichten mögen. Ich fühlte mich gut unterhalten.

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    Stupss avatar
    Stupsvor 2 Monaten
    Wie findet man für eine Obermacho die perfekte Frau?

    Andy ist in großer finanzieller Not und nimmt somit ein etwas ungewöhnliches Jobangebot an. Blake Donovan möchte laut seinen 5-Jahres-Plan heiraten und sucht die perfekte Ehefrau und Andy soll sie im suchen.

    Blake ist zwar attraktiv und überaus sexy, aber ein absoluter Macho. Ob er ein Herz besitzt? Andy hat ihre Zweifel. Um aber ihren Auftrag gut machen zu können muss sie ihn erst einmal kennenlernen und dann macht sie sich auf die Suche...

    Andy fand ich in diesem Buch spitze. Auch wenn es sich ungewöhnlich anhört, sucht sie eben nicht nur die perfekte Frau für ihn, sondern macht Blake auch auf seinen vielen Fehler aufmerksam. Was sollte er ändern? Wie verhält man sich richtig? ....

    Blake ist aber auch nicht ohne. Man bekommt förmlich mit, wie sich sein Denken ändert, was er verschlossen hatte und nun langsam an die Oberfläche dringt, da er eben als attraktiver, geschäftstüchtiger CEO gelten möchte, verheimlicht er Dinge, welcher er als zu peinlich findet.

    Das Buch lässt sich super leicht und flüssig lesen und man spürt die Energie, welche Andy versprüht und den Wandelt vom Macho zum .....

    Fazit: Ein tolle Sommerlektüre für das Freibad, den See oder das Meer. Man bekommt genau das, was ein solches Buch verspricht!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    tinca0s avatar
    tinca0vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine amüsante, humorvolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl - eben das perfekte gute Laune Buch zum abschalten ❤️.
    Eine amüsante, humorvolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl,

    Blake Donovan will heiraten, denn von kurzen Affären hat er genug, deswegen gibt er eine Annonce auf. Er sucht eine Matchmakerin, die ihm helfen soll, die Frau fürs Leben zu finden. Andrea Dawson liest die Annonce und glaubt erst an einen Scherz, aber da sie dingend Geld braucht, bewirbt sie sich und bekommt den Job.

    Hörte sich leichter an, als es wirklich ist, denn egal welche Frau sie ihm vorschlägt, irgendwas ist immer. Und dann gibt es noch eine Kleinigkeit. Sie ist garnicht nicht traurig deswegen, denn so kann sie ihn immer wieder sehen.
    Aber er ist ihr Chef, da haben Gefühle keinen Platz. Oder?


    Ich mag das Cover sehr und der Schreibstil ist einfach perfekt, er ist einfach und frisch. Es ist leicht und flüssig zu lesen, man fühlt und lebt praktisch die Gefühle von Andrea und Blake mit, so gut sind sie beschreiben. Natürlich gibt es auch was zu lachen, denn die Dialoge oder manche Szenen sind einfach nur urkomisch.

    Ich liebe Blake und Andy. Die Beiden sind so wunderbare Charaktere. Blake ist ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann, Logik ist sein Ding, aber wenn es um Gefühle geht, ist er wie ein kleiner Schuljunge. Dann kommt er wie ein Ar…l.ch rüber, aber es ist auch irgendwie so süß, weil er garnicht kapiert, was er schon wieder angestellt hat.

    Und wie die Beiden ihre eigenen Gefühle verleugnen und sich andere Begründungen zurechtlegen, nur das es dann wieder passt. Einfach göttlich.

    Dieses Buch zu lesen, hat mir richtig großen Spaß gemacht. 

    Es ist eine amüsante, humorvolle Liebesgeschichte mit viel Gefühl - eben das perfekte gute Laune Buch zum abschalten.

    Von mir bekommt es eine absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    85
    Teilen
    pikkuosmos avatar
    pikkuosmovor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Lässt lich leicht lesen und toll für zwischen durch :)
    Nicht jeder ist Undateable

    Mr Undateable (Roman)

    Von Laurelin McGee

    ISBN: 978-3-7363-0407-9 

    Preis: 10€ als Taschenbuch, ist aber auch als E-Book erhältlich (8,99€)

    Mr Undateable ist unter den Pseudonym Laurelin McGee geschrieben. (Was man nicht merkt, da es sich liest wie von einer Person.) Laurelin Paige (New-York Bestsellerin) und Kayti McGee. Die Beiden zusammen haben ein wunderbares Buch zu Tage gebracht. Das Buch ist vin Brigit Herden ins Deutsche übersetzt wurde. Das Ganze erschien unter dem LYX-Verlag.

    Zum Buch: Andrea Dawson, auch gern einfach Andy genannt, braucht unbedingt einen Job. Sie und ihre Schwester können nicht einmal mehr das W-Lan bezahlen. Doch dann findet ihre Schwester Lacy dieses unausschlagbare Jobangebot. Denn Blake Donovan sucht eine Matchmakerin. Er braucht unbedingt eine Ehefrau.  Doch als Andy ihn kennenlernt, verzweifelt sie fast. Denn nichts an diesen Mann ist ansprechend, außer sein verdammt heißer Körper. Doch so besser die Beiden sich kennenlernen, umso mehr findet sie doch so manche Ecken und Kanten, die ihr gefallen.

     

    Meine Meinung: Hach, was soll ich sagen… Andy ist mir ab der ersten Seite unglaublich sympathisch. Sie ist wie wir, macht Fehler und schein absolut menschlich. Sie ist nicht überheblich. Ich finde ihre Begabung, Menschen einschätzen zu können unglaublich toll, denn das kann nicht jeder, gerade nicht so wie sie. Mit der Zeit wird sie wie eine Freundin, der man gespannt zuhört und abwartet was sie einen Erzählt. Auch wenn sie erst einen Arschtritt von ihrer Schwester Lacy brauchte ist sie toll. Mit ihrer Schwester bildet sie ein super Gespann. Blake, ist am Anfang komisch, doch im Laufe des Buches, überrascht er einen immer wieder. Das ganze drum herum im Buch ist toll, es animiert immer wieder zum weiter lesen und so wirklich kann man das Buch nicht aus der Hand legen. Laurelin McGee hat ein wirklich gutes Buch geschrieben und hat mich auch mit dem Schriftstil wirklich überzeugt. Er ist nicht zu ausführlich, aber ausreichend, und er ließ sich flüssig. Wie schon geschrieben rennt man förmlich durch das Buch, weil man unbedingt wissen möchte wie es Endet!

    Ich kann euch nur viel Spaß wünschen  und hoffen dass ihr das Buch genauso gut wie ich findet! Viel Spaß beim lesen!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    divergents avatar
    divergentvor 3 Monaten
    Das war leider nicht gut

    Titel: Mr Undateable
    Originaltitel: Miss Match
    Autor: Laurelin McGee
    Seitenanzahl: 357
    Genre: New Adult | Liebesroman | Contemporary
    Verlag: LYX

    Blake Donovan ist gutaussehend, reich und ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann - weshalb ausgerechnet er eine Matchmakerin engagieren will ist für Andrea Dawson unverständlich! Doch Andrea braucht dringend einen Job und nach ihrer letzten Kündigung im Marketing, stimmt Andrea zu, ihre einzigartigen Menschenkenntnisse einzusetzen um für Blake Donovan die perfekte Frau zu finden! Was zunächst nach einem einfachen Job klingt, stellt sich immer schneller nach einer großen Herausforderung heraus! Denn Blake ist in Bezug auf Frauen wählerisch. Blake hat ein genaues Bild von der perfekten Frau, die er sucht. Doch je mehr Andrea eine Frau für Blake sucht, desto näher kommen sich die beiden. Bald liegt bei jeder Begegnung der beiden ein Prickeln in der Luft und beide kommen sich unweigerlich immer näher. Derweil ist Andrea doch das genaue Gegenteil von der Frau, die Blake sucht...

    "Mr Undateable" klang zunächst ziemlich interessant, auch wenn die Geschichte nicht unbedingt neu ist.
    Andrea mochte ich noch ganz gerne. Sie war lustig und etwas unverantwortlich und impulsiv. Ich hab auch total gerne das Zusammenspiel zwischen ihr und ihrer Schwester Lacey gesehen, die beide doch recht unterschiedlich sind. Doch so ganz warm wurde ich mit ihr auch nicht.

    Auch mit Blake wurde ich leider überhaupt nicht warm. Ich mag zwar ganz gerne Bad Boys, aber mit Blake kam ich einfach nicht klar. Er weiß einfach nicht, was er will. Ich mochte ihn nicht und auch seine angeblichen Hobbies und seine Vorliebe für Downton Abbey habe ich ihm (und den zwei Autorinnen) nicht abgekauft! 
    Ich verstand Blake einfach nicht und sein Handeln war für mich überhaupt nicht nachvollziehbar!   

    Humor gibt's in diesem Buch durchaus, doch so richtig lustig fand ich das Buch nur stellenweise. Viele Gangs zünden einfach nicht und sind alles andere als lustig.
    Mich hat das Buch ziemlich enttäuscht, auch wenn ich jetzt bei Gott kein Meisterwerk erwartet habe!
    Auch das Ende war dann nochmals ziemlich schlecht und hat mich aufgeregt! Die Geschichte ist einfach ziemlich verworren, weiß nicht, wohin sie will und einfach nur platt!

    "Mr Undateable" hätte deutlich besser sein können - nur leider ist es ein totaler 0815 Roman geworden, ohne das Besondere!  Die Charaktere sind alle ziemlich unnahbar und ich wurde mit unseren Protagonisten leider so gar nicht warm!

    Kommentieren0
    60
    Teilen
    Freakajuless avatar
    Freakajulesvor 3 Monaten
    Leider nur ein 0815-Buch.

    Irgendwelche Erwartungen an "Mr Undateable" hatte ich eigentlich im Vorhinein nicht. Ich finde, der Klappentext klang ganz interessant, aber auch nicht unbedingt besonders. Natürlich habe ich mir im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, was ich gerne in diesem Buch lesen würde. Ich wollte einfach eine nette Geschichte für zwischendurch, ein bisschen Unterhaltung, denn mittlerweile schaffen es ehrlich gesagt nur noch wenige Bücher in diesem Genre besonders hervorzustechen. Genau das war auch mehr oder weniger mein Problem bei "Mr Undateable", denn viel mehr als eine ganz nette Geschichte für zwischendurch hat das Buch meiner Meinung nach auch nicht wirklich zu bieten.

    Die Beschreibung von "ganz nett" zieht sich für mich nämlich durch das ganze Buch. Angefangen mit der Geschichte, denn sie hat weder besondere Spannungsmomente, noch außergewöhnliche Hoch und Tiefs. Eben ganz schlichte Annäherungsversuche zwischen der Heiratsvermittlerin, die eigentlich gar nicht Blakes Vorstellungen entspricht, und dem unverschämt reichen, attraktiven und unverschämten CEO, der – wen wundert's – eigentlich gar nicht so unverschämt und ruppig ist, wie er vor anderen tut. Ich hätte mir da gerne was originelleres und nicht so vorhersehbares gewünscht. Es ist auch nicht so, als hätte mich das Buch nicht unterhalten, aber bei all den Büchern, die ich bisher gelesen haben, wirkte es auf mich einfach wie ein 0815-Buch – vorhersehbar, klischeebehaftet, wenig überraschend. "Ganz nett", aber nicht unbedingt auf die Must-Read-Liste zu setzen.

    Ähnlich ging es mir auch mit den Charakteren. Blake, wie oben schon beschrieben, ist der CEO einer Technikfirma (die außer seinem eigenen Büro und dem Schreibtisch der Sekretärin leider in keiner Art und Weise irgendwie in die Geschichte integriert wird) – zwar gutaussehend, aber innerlich ein emotionales Wrack. Unverschämt, arrogant, realitätsferne Vorstellungen von Ehe und Gemeinschaftsleben. Dazu stellenweise noch sexistisch und anmaßend. Doch auch er hat einen weichen Kern, in ihm schlummert das Bedürfnis nach Liebe und Geborgenheit, das die – halbwegs – schöne, selbstbewusste und zielstrebige Andrea stillen soll. Auch hier: Ich kann nicht sagen, dass ich die Charaktere nicht mochte, aber auch sie sind meiner Meinung nach nur eindimensional und oberflächlich ausgearbeitet, genau wie der Plot. Beide haben mein Herz nicht so berührt, wie es Figuren in anderen Büchern tun.

    Dafür hat mir der Schreibstil des Autorinnen-Duos gut gefallen: leicht und flüssig, so wie es in diesem Genre eben üblich ist. Und auch die erotischen Szenen fand ich gut umgesetzt, denn sie wirkten weder besonders übertrieben, noch zu plump. Die Autorinnen haben diese in jedem Fall schön und teilweise auch gefühlvoll rüberbringen können.

    Fazit
    "Mr Undateable" bietet im Grunde eine recht interessante Geschichte, die mich persönlich aber nicht abholen konnte. Dafür hat dem Plot der nötige Pep und den Charakteren die Tiefe gefehlt. Sicherlich ist dieses Buch nett für zwischendurch, aber mehr als eine 0815-Geschichte sehe ich darin nicht. Trotz allem vergebe ich 3 Sterne, denn die Geschichte war recht unterhaltsam.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor 4 Monaten
    Guter Reihenauftakt

    „Mr. Undateable)“ von Laurelin McGee
    Verfasser der Rezension: Silvana
    Preis TB: € 10,00
    Preis eBook: € 8,99
    Seitenanzahl: 362 Seiten lt. Verlagsangabe
    ISBN: 978-3-7363-0407-9
    Erschienen am: 23.02.2018 im LYX digital by Bastei Lübbe
    ===========================

    Klappentext:

    Match me if you can

    Blake Donovan ist reich, erfolgreich und unverschämt sexy. Weshalb er eine Matchmakerin engagieren will, um eine Frau zu finden, ist Andrea Dawson ein Rätsel. Doch da sie unbedingt Geld braucht, nimmt sie den Job an. Schon bald verzweifelt sie jedoch an ihrer Aufgabe, denn alle Verabredungen enden in einer Katastrophe – der attraktive CEO scheint absolut undateable zu sein. Aber je besser sie ihren charismatischen Auftraggeber kennenlernt, desto weniger stören sie seine Fehltritte. Denn jedes verpatzte Date bedeutet, dass sie Blake wiedersehen wird.

    ===========================

    Achtung Spoilergefahr!!!

    ===========================

    Zum Buch: 

    Blake Donovan ist reich, erfolgreich und unglaublich sexy. Er hat kein Problem damit Frauen kennenzulernen, doch unverbindliche Affären sind ihm nicht länger genug – er ist auf der Suche nach »Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage«. Effizient wie er ist, engagiert er eine Matchmakerin. Andrea Dawson scheint die richtige für den Job zu sein, denn als Einzige unter all den Bewerberinnen hat sie es nicht darauf abgesehen, sich selbst als potenzielle Ehefrau ins Spiel zu bringen. Dieses Desinteresse – und ihr unglaubliches Talent, Menschen lesen zu können – verschafft ihr den Auftrag. Was Andy anfangs als merkwürdige, aber machbare Aufgabe erscheint, lässt sie schon bald verzweifeln: Jedes Date, das sie für Blake organisiert, endet in einem Desaster: zu arrogant, zu kontrollierend, zu wenig interessiert an seinen Begleiterinnen, zu unromantisch – der attraktive CEO scheint absolut undateable zu sein. Doch vielleicht hat Blake einfach schon gefunden, wonach er sucht? Denn obwohl Andy mit ihrer selbstbewussten Art und ihrem schlagfertigen Mundwerk alles verkörpert, was Blake bei seiner zukünftigen Frau auf keinen Fall möchte, stellt er plötzlich fest, dass er sich mehr auf die Treffen mit seiner Matchmakerin freut als auf die Abende mit den ausgesuchten Heiratskandidatinnen…

    ===========================

    Mein Fazit:

    Das Cover gefällt mir ganz gut. Die geometrischen Unterbrechungen lockern es etwas auf. Von Laurelin Paige habe ich schon ein Buch gelesen, welches mir sehr gut gefallen hat. Es handelt sich bei dieser Reihe um ein Gemeinschaftsprojekt zweier Autorinnen. Geschrieben ist in der Erzähler-Perspektive. Der Schreibstil ist flüssig mit genau der richtigen Portion Humor und Erotik. Es ist eine ausgewogene Mischung, wodurch man das Buch schnell fertig gelesen hat. Das einzige was mich am Schreibstil etwas gestört hat, war, dass die Perspektiven oftmals mitten im Text wechseln. Eine kleine Abgrenzung in Form eines kleinen Absatzes oder ähnlichem hätte mir besser gefallen. Andy und Lacy sind Schwestern. Andy steht schon seit längerem ohne Job da. Sie lässt sich in Bezug darauf sehr hängen und kann keinen richtigen Elan aufbringen. Desto besser fand ich, dass Lacy ihr da einen kleinen Tritt verpasst hat. Andy hat mich mit ihrer teilweise zickigen, aber auch resoluten Art oft zum schmunzeln gebracht. Blake ist auf den ersten Blick typisch reicher Geschäftsmann. Arrogant, Playboy und absolut von sich überzeugt. Doch je mehr man hinter seine Fassade blickt, lernt man ihn auch von einer ganz anderen, fast schon liebevollen Seite kennen. Die Situationen mit Corgi fand ich süß zu lesen. Blake seine Haushälterin Ellen möchte ich sehr. Sie wirkt sehr intelligent und hat gleichzeitig etwas mütterliches an sich. Was ich hier bemängeln muss, ist, dass das Ende viel zu plötzlich kam. Ich war gerade mittendrin im Text als auf einmal Schluss war. Ich hab mich erst mal gefragt ob ich irgendwas übersehen habe. Aber nein, es war urplötzlich zu Ende und es gab auch keinen Epilog. Das fand ich sehr schade. Man lernt hier bereits Jaylene kurz kennen, die in Band 2 ihre eigene Geschichte bekommt. Alles in allem ein guter Reihenauftakt der trotz Schwächen überzeugen kann. 

    4 von 5     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JasminWinters avatar
    JasminWintervor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Eine erfrischende Liebesgeschichte voller Überraschungen.
    Perfekte Mischung ...

    Cover
    Das Cover ist mir aus einem Grund direkt ins Auge gesprungen und das lag ganz allein daran das es eine Art Unnahbarkeit ausstrahlt und somit meine ganze Aufmerksamkeit hatte. Was wahrscheinlich daran liegt, dass der Mann durch die Cover Gestaltung in den Hintergrund rückt und das Blau seines Auges einen in den Bann zieht.


    Schreibstil
    Die Autorin hat es geschafft mich mit ihrem locker leichten Schreibstil zu fesseln und durch ihre Art Dinge zu beschreiben, konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen.

    Meine Meinung
    Schon allein durch den humorvollen Anfang kommt man sehr gut in die Geschichte rein und kann gar nicht sagen, wie oft sich ein dickes Grinsen in mein Gesicht stahl während dem Lesen.

    Andrea und Blake sind in meinen Augen zwei ganz wundervolle Charaktere und die Autorin hat es in meinen Augen geschafft, dass sie nicht nur lebendig, sondern auch greifbar sind und man auf diese Weiße das Gefühl hatte, mitten drin dabei zu sein.

    Andrea ist eine unglaublich Kluge junge Frau, die genau weiß, was sie wann wie sagen muss, sie ist nicht auf den Mund gefallen und genau das ist es, was ich an ihr so toll finde. Sie ist sehr impulsive und grade heraus. Sie hat ein Talent, und zwar kann sie eine Person innerhalb von Minuten und manchmal auch Sekunden einschätze und das nur anhand von deren Mimik.

    Blake konnte ich anfangs sehr schwer einschätzen, er wirkte sehr oberflächlich, weshalb man manchmal, das Verlangen bekommt ihm mit der flachen Hand gegen die Stirn zu schlagen. Aber ich bin froh das dieser Zustand nicht lange anhielt. 😉 Er ist sehr darin versucht, seine kleinen schwächen zu verbergen und grade dies macht ihn so viel Sympathischer … er ist einfach auch nur ein „normaler“ Mensch wie jeder andere auch.

    Ihn kann man eigentlich gut beschreiben … harte Schale, weicher Kern.

    Mein Fazit
    Eine erfrischende Liebesgeschichte voller Überraschungen, die einen mehr als einmal zum Lachen bringt. Ich habe jede einzelne Seite in diesem Buch genossen und möchte mehr davon.

    Kommentieren0
    72
    Teilen
    Bambi-Ninis avatar
    Bambi-Ninivor 5 Monaten
    spaßig, aber wenig überraschend



    Blake Donovan ist ein erfolgreicher Geschäftsmann. Nur eins fehlt dem attraktiven Mittdreißiger: eine Ehefrau. Also stellt er jemanden ein, der ihm eine Frau suchen kann. Andrea gerät nur aus Verzweiflung an diesen Job. Sie kann ihren Chef nicht ausstehen, anfangs... wenn er doch nur nicht so gutaussehend wäre. Doch je länger sie für ihn arbeiten muss, desto mehr neue Seiten entdeckt sie an ihm.

    Ohne den Klappentext gelesen zu haben, ist schon nach zwei Seiten eindeutig, wie sich diese Geschichte entwickeln wird. Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten.

    Blake stellt eine Angestellte ein, die ihm die perfekte Ehefrau suchen soll. Einen guten ersten Eindruck macht er damit nicht gerade. Es geht ihm gar nicht unbedingt darum, die große Liebe zu finden, sondern ein hübschen Weibchen, das den Haushalt macht und sich um die Kinder kümmert, damit er einen Haken an seinem perfekten Lebensentwurf machen kann.
    Andrea geht nur ihrer Schwester zuliebe zu dem Vorstellungsgespräch. Sie hat keine Lust, für den eingebildeten Schnösel zu arbeiten, doch sie braucht dringend Geld. Obwohl sie Blake ihre Meinung über ihn – die nicht gerade positiv ausfällt – offen ins Gesicht sagt, stellt er sie ein. Da ist Streit vorprogrammiert. Die beiden geraten immer wieder aneinander. Andy sagt Blake mehrfach, was für ein unsympathischer Typ er ist und entwirft Pläne, wie sie ihn für Frauen anziehender – menschlicher – machen kann. Ihre offene, direkte, oft sarkastische Art mochte ich sehr. Blake ist von vielen ihrer Ideen natürlich wenig begeistert. Die ständigen Meinungsverschiedenheiten der beiden sind recht amüsant. Es macht Spaß, ihre kleinen Machtkämpfe zu verfolgen, auch wenn der komplette Verlauf der Handlung sehr vorhersehbar ist.

    Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Blake und Andy, die somit beide einen Einblick in ihre Gedanken übereinander geben.

    Es kommt, wie es kommen muss: Blakes Auftreten ist zum Teil nur Fassade und je mehr Andrea kratzt, desto tiefer gelangt sie unter die Oberfläche, womit Blake auch mir sympathischer geworden ist.
    Eine große Portion aufgebrachter und aufgewühlter Gefühle durchzieht die Geschichte. Auch an prickelnder Erotik fehlt es nicht.

    Fazit
    Eine amüsante Geschichte, die leider insgesamt zu vorhersehbar ist. Auch wenn Blakes Entwicklung ein paar unerwartete Seiten zum Vorschein bringt, hat es mir insgesamt an Überraschungen gefehlt. Die ständigen Streitgespräche sorgen dennoch für unterhaltsame Lesestunden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MissBilles avatar
    MissBillevor 6 Monaten
    Schöne Geschichte

    Das Cover finde ich irgendwie cool. Macht was her mit den Karos.
    Der Klappentext klingt interessant.
    Der erfolgreiche und attraktive CEO Blake ist undatebar- findet seine Matchmakerin Andrea. Aber auch jede weitere Katastrophe bedeutet, dass sie in wiedersehen muss. Ist das gut oder schlecht?
    Die Protagonisten sind sympathisch und wurden charmant von der Autorin dargestellt. Auf jeden Fall wirken sie sympathisch.
    Der Schreibstil der Autorin ist modern, leicht und flüssig zu lesen. Man ist an die Geschichte und deren Entwicklung gefesselt. Die Spannung ist immer da und wird teilweise sogar noch gesteigert.
    Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen konnte.
    Die Geschichte ist tiefgründig. Sie hat aber auch viele dramatische Szenen. Aufgelockert wird dies durch witzige und humorvolle Szenen die einem wirklich Spaß machen zu lesen. Aber auf die Liebe muss hier niemand verzichten!
    Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden dabei auch angesprochen. Man konnte gut mitfühlen und mitlieben.
    Gerne empfehle ich das Buch weiter!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks