Laurell K Hamilton Burnt Offerings

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(6)
(4)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Burnt Offerings“ von Laurell K Hamilton

Anita Blake is a vampire hunter. But when someone else sets his sights on her prey, she must save them both from the inferno.

Interessante Konstellationen ...

— weisse_schokolade_
weisse_schokolade_

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Burnt Offerings" von Laurell K Hamilton

    Burnt Offerings
    Bookworms

    Bookworms

    17. June 2010 um 13:11

    In diesem Buch steht nicht so sehr ein mysteriöser Mordfall im Vordergrund, sondern viel mehr die Vampire selbst. Der Hohe Rat ist gekommen um Jean-Claude auf seinen Platz zu “zwingen”. Als dieser ablehnt, ist der Hohe Rat alles andere als begeistert. Mir hat diese Story sehr sehr gut gefallen. Der Hohe Rat, stellvertretend durch Vampire mit sehr beeindruckenden Fähigkeiten, übt eine gewaltige Faszination aus. Die neuen Charaktere sind wieder herausragend gut beschrieben und besonders Asher hat bei mir viel Wohlgefallen erweckt. Es ist viel Magie und übernatürliche Kraft mit im Spiel. Zudem fand ich gut, dass die Freundschaft unter den Vampiren, Werwölfen und Anita an Bedeutung erhält. Anita sieht die übernatürlichen Wesen rund um sich nicht weiter als Monster, sondern immer mehr als Freunde. Selbst als Richard wieder vor ihr steht, stellen die Beiden ihre Streitigkeiten doch beiseite um gemeinsam mit Jean-Claude dem Hohen Rat gegenüber zu treten. Außerdem entdeckt hier Anita mehr über sich und ihre wahren Kräfte. Spätestens in diesem Band wird klar, dass Anita weitaus mächtiger ist als sie selbst und alle anderen bisher angenommen haben. Das Buch ist meiner Meinung nach eines der Besten dieser wunderbaren Reihe. Einzigste Schwachstelle ist wie so oft das Ende, dass mal wieder sehr kurz ausfällt. Aber alles in allem wirklich lesenswert!

    Mehr