Laurell K. Hamilton Bleiche Stille

(108)

Lovelybooks Bewertung

  • 143 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(69)
(32)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bleiche Stille“ von Laurell K. Hamilton

Anita Blake verbeißt sich in ihre Arbeit, denn es wird ein harter Tag werden. Allerdings steht sie vor zwei Aufträgen, die selbst sie an ihren Fähigkeiten zweifeln lassen: Sie soll einen ganzen Friedhof mit zweihundert Jahre alten Gräbern erwecken und zugleich herausfinden, wer drei Teenager bestialisch ermordet hat, mit einer Mordmethode, die selbst ihr völlig unbekannt ist ... und das will etwas heißen!

Band 5 der Anita Blake Serie. Jean - Claude oder Richard oder beide? das ist hier die Frage oder auch nicht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Anita Blake - Band 5. Für mich der 5. Versuch mit ihr Freundschaft zu schliessen. Bis jetzt ist das nur mit Band 3 gelungen. Ich bin gespannt.

— libri
libri

so endlich komme ich wieder mal dazu ein buch über meine lieblingsanimatorin zu lesen. ich bin mal gespannt was ihr dieses mal wiederfährt!

— Vampir-Fan
Vampir-Fan

Stöbern in Fantasy

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselnd, Spannend, gut gemacht!

    Bleiche Stille
    NLauer

    NLauer

    21. August 2016 um 00:03

    Grundlegendes:Falls ihr die richtige Reihenfolge sucht, hier die ersten 1501 - Bittersüße Tode02 - Blutroter Mond03 - Zirkus der Verdammten04 - Gierige Schatten05 - Bleich Stille06 - Tanz der Toten07 - Dunkle Glut08 - Göttin der Dunkelheit09 - Herrscherin der Finsternis10 - Ruf des Bluts11 - Jägerin des Zwielichts12 - Nacht der Schatten13 - Finsteres Verlangen14 - Schwarze Träume15 - Blinder HungerAnita Blake ist Animator in St. Louis.Ihre Welt ist relativ ungewöhnlich. In Amerika sind Vampire mittlerweile als Wesen anerkannt worden und werden durch Gesetze geschützt.Eigentlich ist ihr Hauptberuf bei Animator.Inc, die Erweckung der Toten, also Zombies herbei rufen. Meistens um Angehörigen noch einmal die Möglichkeit zu geben mit einem Verstorbenen zu kommunizieren.Nebenbei und als eigene „Berufung“ ansehend, ist sie auch Scharfrichter, Vampirtöter mit Lizenz. Und arbeitet mit der Polizei bei den ungewöhnlichen Fällen des „Spukkommandos“, wie die Einheit liebevoll verspottet wird, zusammen.Sie arbeitet nebenbei sogar daran das auch Gesetze für Zombies auf den Weg gebracht werden, um diese ebenfalls zu schützen.Eigentlich ist ihr Leben wie bei jedem Anderen durchstrukturiert, nur eben mit einem abgefahren Beruf und nächtlichen Arbeitszeiten.Ein paar Freunde, ein nerviger Geldhai als Chef, Papierkram, Klienten die man mag oder nicht mag und Termine nachts auf dem Friedhof.Ihre große Klappe, aber auch ihre Aufrichtigkeit, gemischt mit ihren moralischen Ansichten bringt sie oft zusätzlich in Schwierigkeiten.Rezi:In Band 5 sind wir mal wieder mit den Vampiren unterwegs.Wie so oft in Anitas Leben ist alles nicht so einfach wie es klingt.Berd, ihr geldgieriger Chef, nimmt mal wieder einen Auftrag an, der Anita nach Branson führt. Eine Anwaltskanzlei hat Land gekauft, dessen Eigentumsrechte umstritten sind, weshalb Anita mal eben die gefunden und durch einen Bulldozer zerstörten Leichen aufwecken soll.Allerdings scheint da etwas nicht mit rechten Dingen zuzugehen und Anita beschließt nachzuforschen.Kaum angekommen, muss sie zum Tatort eines übernatürlichen Mordes. Drei Jugendliche sind auf grauenvolle Weise getötet worden und die örtliche Polizeichefin ist ein absolutes Miststück mit Geltungssucht, das weder auf Ruhm verzichten, noch auf Anita hören will.Viel größere Probleme sind noch in Anmarsch.Und kaum ist dieser Schauplatz des Verbrechens besichtigt, steht auch schon der nächste Fall, am anderen Ende der Stadt an. Ein Mädchen wurde leergesaugt in ihrem Zimmer aufgefunden. Die Familie ist tief religiös und will die sofortige Pfählung.Schlimmer ist noch, das der Bruder wenig später samt des noch toten Mädchens von unbekannten Vampiren entführt wird.Und anscheinend kann nur die Meisterin dieses Gebiet helfen.So muss Anita Jean-Claude um Hilfe bitten, auch wenn dies immer ein bitteren Beigeschmack für sie hat (nicht nur weil er ein Vampir ist, sondern weil sie ja zur Zeit auch gezwungener Maßen mit ihm ausgeht), doch für das Leben eines Kindes verdrängt sie ihren Stolz.Doch die Meisterin ist ein sehr ernstzunehmende Gegenspielerin!So langsam wächst mir auch Larry ans Herz, der langsam aber sich erkennt, was es wirklich heißt Vampire zu jagen. Anitas Umgang mit ihm wird auch geschwisterlicher und sie fängt an ihm mehr zuzutrauen.Mein Fazit:Dieser Band ist wieder ziemlich gelungen, auch wenn es Seite dem letzten Teil den Eindruck macht, das es den Bösen zu Anfang stehts gelingt Anita reinzulegen.Spannend ist auch das Anita ihre eigenen moralischen Grenzen ausweitet.Das Ende ist zwar mal wieder etwas schwach, dafür sind aber wesentlich weniger Übersetzungsfehler zu finden als in den Büchern zuvor.

    Mehr
  • Rezension zu "Bleiche Stille" von Laurell K. Hamilton

    Bleiche Stille
    libri

    libri

    03. June 2011 um 12:50

    5. Buch der Anita-Blake Reihe. Ganz ok, aber wirklich anfreunden kann ich mich mit der
    Serie doch nicht. Leider hatte ich mir 8 Bände gekauft, ohne vorher mal zu testen. Also muss ich da jetzt durch !

  • Rezension zu "Bleiche Stille" von Laurell K. Hamilton

    Bleiche Stille
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    11. January 2010 um 08:48

    Vampirjägerin Anita Blake verbeißt sich in ihre Arbeit, denn es wird ein harter Tag werden. Allerdings steht sie vor zwei Aufträgen, die selbst sie an ihren Fähigkeiten zweifeln lassen: Sie soll einen ganzen Friedhof mit zweihundert Jahre alten Gräbern erwecken und zugleich herausfinden, wer drei Teenager bestialisch ermordet hat, mit einer Mordmethode, die selbst ihr völlig unbekannt ist ... und das will etwas heißen!........ Mal wieder ein talles Buch was Laurell. K. Hamilton da abgeliefert hat. Je weiter man die Buchreihe list, desto schpannender wir alles. Die Vampirin der sie diesmal gegenüber steht ist ein echt harter Brocken. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man hat echt Schwierigkeiten das Buch aus der hand zu legen. Ich bin echt begeistert von dem Buch. Jeder der mal was anderes lesen möchte was sich nicht in erster Linie mit dem Thema liebe befaßt, sollte sich auf jeden Fall diese reihe kaufen. Ich freu mich schon auf weiter Bücher von Anita Blake und bin gespannt welche Abenteuer sie noch so erlebt!

    Mehr
  • Rezension zu "Bleiche Stille" von Laurell K. Hamilton

    Bleiche Stille
    antjemue

    antjemue

    27. September 2009 um 21:53

    Als abendlichen Nebenjob mache ich Kneipendienste. Genauer gesagt, die gastronomische Versorgung der Gäste eines Kulturbetriebes vor der Vorstellung, in der Pause und danach. Wenn ich dann von dort nach Hause komme, bin ich zwar total schlapp, aber trotzdem noch zu aufgekratzt um gleich zu schlafen. Andere setzen sich dann zum Abschalten noch mal vor den Fernseher. Das ist bei mir nicht möglich. Erstens würde mir das keine Entspannung bringen, weil ich sehr schnell einschlafen würde und durch die Geräusche, die ich im Unterbewusstsein noch immer empfange, keinen ruhigen Schlaf hätte. Zweitens können wir auch seit geraumer Zeit kein Fernsehprogramm mehr empfangen, denn das haben wir vor Jahren, als wir den Fernsehkonsum der Kinder wegen unseren Arbeitszeiten nicht mehr kontrollieren konnten und da ein spürbares Übermaß vorhanden war, einfach abgeschafft. So greife ich dann meistens noch zu einem Buch, da ich festgestellt habe, dass Lesen wirklich das Einzige ist, was mir richtige Entspannung bringt. Und in Zeiten des Stresses, wähle ich dann Bücher, die mich gut unterhalten, aber wirklich richtig schnell durch zu schnurpsen sind. Zu diesen, habe ich nach Lesen der ersten vier Teile festgestellt, gehören die Romane der Vampirreihe um die Animatorin Anita Blake, von der amerikanischen Autorin Laurell K. Hamilton. Die kleine Powerfrau Anita Blake scheint außerdem autobiografische Züge der Autorin zu tragen. So wurde die Heldin der Vampirreihe sehr früh Halbweise, die Mutter starb, und wuchs bei der Großmutter auf. Die Autorin selbst verlor ihre Mutter mit 6 Jahren und wurde dann von ihrer Großmutter betreut. Heute ist Laurell K. Hamilton (Baujahr 1963) verheiratet und hat eine Tochter. Laurell K. Hamilton lebt, genau wir Anita Blake, in Boston. Bereits der erste Band der Reihe um Anita Blake wurde ein großer Erfolg. Inzwischen sind aus dieser Reihe folgende Romane in deutscher Übersetzung erschienen: 1. Bittersüsse Tode 2. Blutroter Mond 3. Zirkus der Verdammten 4. Gierige Schatten 5. Bleiche Stille 6. Tanz der Toten 7. Dunkle Glut 8. Ruf des Blutes Andere acht (Stand lt. Wikipedia), noch nicht ins deutsche übersetzte Bände, sind bereits veröffentlicht. Weitere Erfolge feierte die Autorin mit ihrer Meredith-Gentry-Serie. Von den Romanen um die sterbliche Prinzessin am Dunklen Feenhof, habe ich mittlerweile den ersten Teil "Schattenkuss" gelesen. Aber darum geht es jetzt nicht, nein, hier geht es um "Bleiche Stille" und Anita Blake. Fassen wir noch einmal kurz zusammen, was bisher geschah. Anita Blake arbeitet als Animatorin bei Animators Inc. und weckt Tote, mit denen es ungeklärte Dinge - wie Erbschaftsangelegenheiten oder Zeugenaussagen - zu besprechen gibt, wieder auf und bettet sie nach Klärung der Angelegenheiten wieder zur Ruhe. In Amerika ist es inzwischen amtlich, dass es übernatürliche Wesen wie Vampire, Wertiere und Zombies gibt. Die Rechte dieser sind inzwischen in der Verfassung verankert. Bei Verbrechen mit übernatürlichem Hintergrund wird Anita von der zuständigen Abteilung, dem sogenannten Spukkommando, regelmäßig als Beraterin hinzugezogen. Das ist ihr zweiter Job. Außerdem ist sie noch der "Scharfrichter". Das bedeutet, dass sie straffällig gewordene und zum "Tode" verurteilte Vampire hinrichtet. Da sie nun ständig mit "Monstern" zu tun hat, machen diese auch vor ihrem Privatleben nicht halt. Statt mit einem "normalen Menschen" auszugehen, wurde sie im letzten Teil sowohl von Meistervampir Jean Claude, als auch von Alpha-Werwolf Richard ausgeführt. Da sie sich zu beiden gewaltig hingezogen, aber auch jeweils von bestimmten Dingen abgestoßen fühlt und sie sich auch noch vorgenommen hat, vor der Ehe keinen Sex mehr zu haben, bringt das Ganze ihren Hormonspiegel gewaltig durcheinander. Da Anitas Kräfte sich immer weiter entfaltet haben und sie jetzt als eine der stärksten Totenbeschwörerinnen gilt, wird sie diesmal von ihrem Hauptarbeitgeber Bert, dem geldgierigen Chef von Animators Inc., in das Dorf Branson geschickt, in dem sie einen ganzen Hügel voller Toter erwecken soll, um die Besitzrechte zu klären. Ein Auftrag, bei dem sich Anita nicht sicher ist, ob sie stark genug ist ihn auszuführen, aber auch keinen anderen Animator kennt, der es könnte. Zeitgleich ereignen sich aber ganz in ihrer Nähe übernatürliche Morde, zu denen sie als Beraterin hinzu gerufen wird. Bei ihren Ermittlungen stößt Anita nicht nur auf eine Gaststätte, die von Elfen geführt wird, die verbotene Blendzauber anwenden, sondern auch auf einen Vampir mit pädophilien Neigungen und die Meistervampirin des Ortes. Als Anita letztere um Hilfe bei der Suche nach einem entführten Jugendlichen bittet, kommt es zu unerwarteten Schwierigkeiten. Jean Claude eilt ihr zu Hilfe und das Blutvergießen beginnt... Anita Blake, wie sie mir ans Herz gewachsen ist. Ihr selbstbewusst-trockener Humor, der mich schon in den anderen Büchern begeisterte, ist ihr auch in diesem Teil erhalten geblieben und reizt mich trotz blutigstem Beiwerk hier und da zum Lachen. Doch ihre direkte Art, sich auszudrücken, kommt nicht bei jedem so gut an, wie bei mir. So tritt sie schön von einem Fettnapf in den nächsten und hält mit den Schwierigkeiten, dies sie sich damit aufhalst, ordentlich die Spannung. Obwohl mir Richard in seiner, trotz des Werwolfes in ihm, sanften und überlegten Art als Gegenstück zu der quirligen und draufgängerischen Anita, im letzten Teil fast besser gefallen hat, als der schöne und selbstherrliche Jean Claude, kann auch ich mich diesmal, der Faszination des Vampirs nicht entziehen. Die erotischen Neckereien zwischen Anita und ihm haben etwas ganz besonders Anziehendes, ich glaube die Entscheidung wird wirklich noch spannend. Haben mich in den ersten Teilen noch die ständigen Aussagen zu Anitas eher plump-bequemen Kleidung gestört, ist hier festzustellen, dass sie sich, den Gegebenheiten anpassend, immer öfter richtig schick anziehen muss. Das wirft bei ihr dann natürlich ständig die Frage auf, wo sie - möglichst unauffällig - ihr gesamtes Waffenarsenal an sich unterbringt und macht das Ganze zu einem Spaß für den Leser. Natürlich hat Anita auch in diesem Teil wieder einige harte Kämpfe auszufechten, die ziemlich blutig verlaufen und geht aus allen als Siegerin hervor. Aber das muss ja so sein, sonst würden doch die noch folgenden Teile keinen Sinn ergeben. Immerhin bleiben auch hier wieder einige Fragen offen, die mich zum Weiterlesen reizen und hoffentlich später irgendwann geklärt werden. Letztendlich war ich auch mit dem fünften Teil der Anita Blake Reihe wieder sehr schnell durch und fand genau das, was ich von dem Roman wollte. Leichte, aber doch spannend-fesselnde Unterhaltung mit einem Schuss Erotik zur Entspannung. Von mir gibt es daher auch hier wieder die Höchstpunktzahl und eine Empfehlung. Allerdings sollten vorher erst die anderen Teile gelesen haben, sonst kommt man häufiger nicht mit.

    Mehr
  • Rezension zu "Bleiche Stille" von Laurell K. Hamilton

    Bleiche Stille
    Ceceliaeve

    Ceceliaeve

    26. November 2008 um 14:58

    Die Heldin zeigt mal wieder, wie viel unentdeckte Macht doch in einem entstehen kann.

  • Rezension zu "Bleiche Stille" von Laurell K. Hamilton

    Bleiche Stille
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. May 2008 um 09:48

    diesen teil habe ich verschlungen. larry war auch wieder mit am start, fand ich schön. schade fand ich, das richard nur ganz kurz am anfang dabei ist, aber dafür sind die anita-jean claude-szenen einfach nur genial. jean-claude war mir ja im letzten band nicht wirklich sympathisch, aber hier ist er großartig. ich kann anitas hin und her zwischen richard und jean-claude verstehen. die entscheidung würde mir, glaube ich, nicht leichter fallen.

    Mehr