Laurell K. Hamilton Herrscher der Finsternis

(67)

Lovelybooks Bewertung

  • 87 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(38)
(20)
(8)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herrscher der Finsternis“ von Laurell K. Hamilton

Profikiller Edward ist ein alter Freund von Anita Blake und sie schuldet ihm einen Gefallen. Als in Santa Fé zwölf Menschen rituell ermordet werden, ist sie zur Stelle. Selbst die hartgesottene Vampirjägerin ist geschockt von der Grausamkeit der Morde. Beinahe genauso entsetzt ist sie jedoch, als sie herausfindet, dass Edward, den sie bisher für einen eiskalten Killer und Soziopathen hielt, ein Doppelleben als liebender Familienvater führt. Ihre Ermittlungen führen die beiden auf die Spur einer uralten Vampirin, die behauptet, eine aztekische Göttin zu sein, und es wird bald klar, dass die Morde nur der Auftakt des Grauens waren.

Tut mir leid... ich kann mit Edward nichts anfangen... ich mag ihn einfach nicht. Mir fehlen Jean - Claude und Richard.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

Das Erwachen des Feuers

Steampunk, Krieg, Intrigen und vor allem Drachen! Eine richtig coole Mischung.

MonkeyMoon

Das Relikt der Fladrea

Toller und spannender Auftakt einer Fantasytriologie

Vampir989

Rabenaas

unterhaltsam, humorvoll und voller Fantasie :)

Caramelli

Coldworth City

Mona Kasten kann schreiben, und wie!

krissysch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut :) - Aber vorsicht, dies ist der zweite Teil des Zweiteilers!

    Herrscher der Finsternis
    NLauer

    NLauer

    17. September 2016 um 06:53

    Grundlegendes:Falls ihr die richtige Reihenfolge sucht, hier die ersten 1501 - Bittersüße Tode02 - Blutroter Mond03 - Zirkus der Verdammten04 - Gierige Schatten05 - Bleich Stille06 - Tanz der Toten07 - Dunkle Glut08 - Göttin der Dunkelheit09 - Herrscherin der Finsternis10 - Ruf des Bluts11 - Jägerin des Zwielichts12 - Nacht der Schatten13 - Finsteres Verlangen14 - Schwarze Träume15 - Blinder HungerAnita Blake ist Animator in St. Louis.Ihre Welt ist relativ ungewöhnlich. In Amerika sind Vampire mittlerweile als Wesen anerkannt worden und werden durch Gesetze geschützt.Eigentlich ist ihr Hauptberuf bei Animator.Inc, die Erweckung der Toten, also Zombies herbei rufen. Meistens um Angehörigen noch einmal die Möglichkeit zu geben mit einem Verstorbenen zu kommunizieren.Nebenbei und als eigene „Berufung“ ansehend, ist sie auch Scharfrichter, Vampirtöter mit Lizenz. Und arbeitet mit der Polizei bei den ungewöhnlichen Fällen des „Spukkommandos“, wie die Einheit liebevoll verspottet wird, zusammen.Sie arbeitet nebenbei sogar daran das auch Gesetze für Zombies auf den Weg gebracht werden, um diese ebenfalls zu schützen.Eigentlich ist ihr Leben wie bei jedem Anderen durchstrukturiert, nur eben mit einem abgefahren Beruf und nächtlichen Arbeitszeiten.Ein paar Freunde, ein nerviger Geldhai als Chef, Papierkram, Klienten die man mag oder nicht mag und Termine nachts auf dem Friedhof.Ihre große Klappe, aber auch ihre Aufrichtigkeit, gemischt mit ihren moralischen Ansichten bringt sie oft zusätzlich in Schwierigkeiten.Rezi:Die Geschichte in Band 8 (Göttin der Dunkelheit) endet mit einem kleinen Cliffhanger und wird hier fortgesetzt.(Bitte beachten! Teilweise plastisch beschriebene Leichen/Verletzungen)Agent Bradford erklärt, er wollte Anita für seine FBI - Einheit, allerdings wäre das von den hohen Tieren abgelehnt worden. Dennoch wurde Anitas Akte markiert und er wart sie davor. Ich bin gespannt wie sich das auf die folgenden Bände auswirken wird.Oh Wunder, Anita scheint sich mit einem der örtlichen Polizisten gleich auf Anhieb freundschaftlich zu verstehn und Detektiv Ramirez, tröstet sie sogar ein wenig. Er deutlich mehr Zutrauen in Anitas Fähigkeiten, als die restlichen Polizisten.Bernardo, einer von Edward Kopfgeldjägerfreunden und Anita verfolgen zeitweilig eine andere Spur. Im ersten Band fand Anita ihn von Anfang heiß, was sie zunächst auf ein paar Angewohnheiten schob, die er mit Richard gemeinsam hat. Inzwischen fragt sie sich ob sie nicht chronisch unterv***** ist.Bernardo selbst kann sich zwischen der sexuellen Spannung und einem Konkurrenzempfinden nicht entscheiden.Die gehäuteten Menschen werden nun auch immer gefährlicher und wollen Fleischfressen. Obwohl alles dagegen spricht. Hat Anita es mit Zombies zu tun?Das mysteriöse Wesen, das hinter allem Steck scheint immer mehr und mehr an Macht zu gewinnen und Anita dabei an den Rand des Todes zu treiben.Eine Hexe wird zur Hilfe gerufen und sich mit einem weiteren Totenbeschwörer ausgetauscht. Und Ärger gibt es vom örtlichen Werwolfrudel auch noch.Das Ende ist allerdings etwas schwach.Schreib- und Übersetzungsfehler sind häufig vorhanden.

    Mehr
  • Rezension zu "Herrscher der Finsternis" von Laurell K. Hamilton

    Herrscher der Finsternis
    Yuviley

    Yuviley

    21. September 2010 um 21:43

    Der zweite Teil eines Buches welches vom deutschen Verlag auseinandergerissen und in 2 einzelnen Büchern veröffentlicht wurde. Das Buch setzt direkt am Ende des erstens Teils an und ist somit für Neueinsteiger unlesbar. Ein großer Kritikpunkt. Die Geschichte selber ist mitreisend und spannend. Der Abstand zu ihren zwei Männern tut Anita Blake gut, denn so konzentriert sie sich mehr auf ihre Arbeit und die Monster. Viel Action, viel Gewalt und viel Blut. Doch hat Laurell K. Hamilton auch die Gewissensfrage sehr gut eingebaut mit der Anita hadert – und somit mit sich selbst. Hat sie ihre persönliche Gewaltgrenze schon überschritten? Ist sie selbst ein Monster? Oder kann sie sich selbst noch retten? Diese Fragen werden noch nicht beantwortet, zum einem fehlen dazu noch ihre Männer und zum anderen wird Anita in diesem zweiten Teil der Geschichte ziemlich durch die Mangel gedreht. Neue Narben, blaue Flecke und mehrtägige Krankenhausaufenthalte gehören in der Zeit in Santa Fé zum Standart. Ein packendes Buch welches sich Anita Blake Fans definitiv nicht entgehen lassen sollten. Ein Punkt abzug für die schrecklicke Vermarktung in Deutschland.

    Mehr
  • Rezension zu "Herrscher der Finsternis" von Laurell K. Hamilton

    Herrscher der Finsternis
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    26. June 2010 um 19:03

    Profikiller Edward ist ein alter Freund von Anita Blake und sie schuldet ihm einen Gefallen. Als in Santa Fé zwölf Menschen rituell ermordet werden, ist sie zur Stelle. Selbst die hargesottene Vampirjägerin ist geschockt von der Grausamkeit der Morde. Beinahe genauso entsetzt ist sie jedoch, als sie herausfindet, dass Edward, den sie bisher für einen eiskalten Killer und Soziopathen hielt, ein Doppelleben als liebender Familienvater führt.Ihre Ermittlungen führen die beiden auf die Spur einer uralten Vampirin, die behauptet, eine aztekische Göttin zu sein, und es wird bald klar, dass die Morde nur der Auftakt des Grauens waren. ...Herrscher der Finsternis ist der Nachfolger von Göttin der Dunkelheit und knöpft gleich an das andere Buch an. Es geht genauso grausam und magisch weiter wie der andere Teil geändet hat. An manchen stellen ist man doch über die sehr detalieren Beschreibungen erschrocken, aber das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite richtig spannend. Man versingt gleich wieder in der Welt von Anita Blake und man leidet und kämpft mit ihr mit. Von Buch zu Buch werden die Gegner heftiger und die Kämpfe brutaler. Ein super spannendes Buch das ich jeden empfehlen kann der auf Vampire, Werwölfe und andere magische Wesen steht. Allerdings sollte man kein Problem mit brutalen und blutigen Beschreibungen haben. Mir hat das Buch sehr gefallen, gerade da in den letzten Büchern rund um Anita eher Jean-Claude und Richard die Hauptrollen gespielt haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Herrscher der Finsternis" von Laurell K. Hamilton

    Herrscher der Finsternis
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    18. June 2010 um 19:29

    Sehr gut. Mit "Obsidian Butterfly" hat sich die Autorin endlich wieder aufs Wesentliche konzentriert. Durchweg spannend, aber auch mit Herz und Humor.
    Einziger Wermutstropfen: Ich hab Jean-Claude vermisst. ;-)

  • Rezension zu "Herrscher der Finsternis" von Laurell K. Hamilton

    Herrscher der Finsternis
    Leila_James

    Leila_James

    Laurell K Hamilton hat es wunderbar geschafft genau da anzuknüpfen wo wir im ersten Buch aufgehört hatten sie hat wunderbar den Faden straff gehalten und die Geschihcte super zu ende gehen lassen... Ich hab das Buch alleine in der Wohnung meines schatzes gelesen und muss echt zugeben das ich schiss hatte. die spannung ist zum greufen dicht man kann es einfach nicht aus der Hand legen und wie immer lässt sie einem nicht im stcih wenn es darum geht einen zu überraschen WER es war eben doch "nur" ein Vampir aber einer der es faust dick hinter den Ohren hatte... diese zwei bücher gehören definitiv zu meinen beiden lieblingsbänden von ihr

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Herrscher der Finsternis" von Laurell K. Hamilton

    Herrscher der Finsternis
    Dany

    Dany

    12. June 2010 um 16:47

    Ja heidewitzka! Da ging ja noch mal so richtig die Post ab. Ich habe den Rest geteilt auf englisch und deutsch gelesen und muss sagen, dass das englisch wirklich nicht allzu schwer ist- deutsch aber trotzdem um Längen einfacher ist.Grinsen Die Story wird wie in 9.1 gekonnt erzählt. Der gute Edward hat auch hier wieder so manches Mal überrascht, so richtig richtig überrascht. Die Sache mit dem Monster läuft hier mehr nebenher, viel interessanter ist aber auch die Interaktion zwischen Anita und Edward. Mensch, wer hätte das gedacht. Nach diesem Ende hoffe ich doch, das Edward bitte noch mal wiederkommt und vor allem, wann kommt Olaf?Yikes Herrscher der Finsternis, hat auch wieder überzeugt. Es zeigt eine neue Seite an den Akteuren, die sie zum einen verloren geglaubt haben und zum anderen, niemals erreichen wollten. Anita hat wirklich den Kaffee auf, aber kann sie sich noch wirklich ändern? Spannend wird auch in den nächsten Teilen, wie Anita versuchen wird mit dem Triumvirat umzugehen, oder löst sie es gar ganz auf und riskiert die folgenreichen Opfer? Da ich im Moment eh auf wirklich abartige "Schießfilme" stehe, hat dieser Band absolut in mein derzeitiges Beuteschema gepasst. Stellenweise ist es schon arg brutal, aber wann geht es bei Anita nicht so zu. Doch, las sich gut. Ich bin gespannt, ob Luebbe den nächsten Band wieder teilt. Sollte es so kommen, lese ich auf englisch weiter. Mein Geld kann ich mir auch an anderer Stelle aus der Tasche ziehen lassen.Augen rollen

    Mehr