Laurell K. Hamilton Obsidian Butterfly

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(9)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Obsidian Butterfly“ von Laurell K. Hamilton

The Anita Blake, Vampire Hunter backlist takes flight with a whole new look. §In her ninth adventure, vampire hunter Anita Blake owes a favor to a friend-a man almost as dangerous as the ancient evil she's about to face.

Stöbern in Fantasy

Love & Revenge 2: Pakt des Schicksals

Spannender 2. Teil mit unerwarteten Wendungen! Schade, dass das Ende so knapp gehalten ist: Hier hätte ich definitiv mehr erwartet...

emmaya

Die Königin der Schatten - Verbannt

Mit diesem Band hat die Reihe ein atemberaubendes und perfektes Ende gefunden.

LillianMcCarthy

Rabenaas

Humorvoll, fantasiegeladen und faszinierend. Alles in diesem Buch vereint. :)

Saphira1415

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Der Beginn eines Epos

Lilly_London

Mia - Die neue Welt

Tolle Geschichte, die mich mehr als positiv überraschen konnte

SillyT

Räuberherz

Humorvoll, Düster, Geheimnisvoll: Tolle Märchenadaption zu "Die Schöne und das Biest"

Shaylana

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Obsidian Butterfly" von Laurell K. Hamilton

    Obsidian Butterfly
    Bookworms

    Bookworms

    17. June 2010 um 13:13

    Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, da das Deutsche noch nicht erschienen ist, ich jedoch nicht so lange warten wollte. Deshalb halte ich mich hier auch zurück mit einer ausführlichen Beschreibung des genauen Geschehens, um euch die Spannung nicht zu vermiesen. Vorweg sei jedoch gesagt: Ich als Jean-Claude Fan kam genauso wenig auf meine Kosten wie die Richard-Fans. Denn beide spielen in diesem Buch gar keine Rolle und werden nur am Rande erwähnt. Dafür dürfen sich die Fans von Edward freuen, denn dieses Buch ist ihm als zweite Hauptfigur neben Anita gewidmet. Sie schuldet ihm noch einen Gefallen, den er nun in Anspruch nimmt. Also reist sie zu ihm und findet ihn als Ted vor. Denn Edward führt ein Doppelleben und hat als Ted eine Freundin mit deren zwei Kinder. Anita kommt mit dieser Situation gar nicht klar und ich ehrlich gesagt auch nicht. Edward, der eiskalte Killer, ein männliches Spiegelbild von Anita führt ein harmonisches Doppelleben mit einer Frau als ein netter Ersatzpapa für deren Kinder, hallo??? Also ich weiß nicht was sich Laurell dabei gedacht hat. Sowieso komme ich mit der Figur Edward in diesem Buch nicht klar und war schwer enttäuscht. Das ganze passt einfach nicht zu ihm, punkt. Die Story ist mal wieder actionreich und brutal, es gibt wieder viel Blut, eine seltsame Vampirmeisterin, einen durchgeknallten Vampir und sogar eine Art Drache. Nun ja, also ehrlich gesagt habe ich zwischendurch das Buch mehrere Tage auf der Seite liegen gehabt. Stellenweise hinkte das ganze doch ziemlich arg, dann wurde es wieder spannend, dann wieder langweilig. Kurz gesagt, ich bin etwas enttäusch von diesem Band, mir hat es überhaupt nicht gefallen und ich hoffe, dass das nächste Buch von Laurell wieder besser wird.

    Mehr