Lauren Barnholdt Heat of the Moment

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 56 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(7)
(19)
(21)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Heat of the Moment“ von Lauren Barnholdt

Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …

Ein tolles Buch über die Liebe, Freundschaft und die Findung des wichtigen Elementes: Vertrauen.

— sabbel0487
sabbel0487

Wenige gefühle... mal was anderes zu lesen

— loveAmaro
loveAmaro

Eine ganz schöne Geschichte. Leider eine ultra anstrengende, nur an sich denkende, oberflächliche und kindische Protagonnistin...

— danceprincess
danceprincess

Lockeres Buch für Zwischendurch. Aber Achtung - Cliffhänger!

— Neverland3r
Neverland3r

Das Buch... Ja eh. Wer verlogene Mädchen mag, hier habt ihr das perfekte Buch!

— lesenismylife
lesenismylife

Ganz ok und gut geschrieben, habe nur diese Sicht der Geschichte gelesen, hätte mir aber lieber eine wirkliche Fortsetzung gewünscht😶

— lindraetchen
lindraetchen

inhaltlich ist an manchen stellen einfach noch mehr rauszuholen, aber für eine knackige sommerlektüre perfekt

— MoWilliams
MoWilliams

Kurzweilig, aber super oberflächlich. Keiner der Protagonisten hat wirklich einen eigenständigen Charakter.

— DrunkenCherry
DrunkenCherry

War ok. Aber auch etwas oberflächisch und die Charaktere zu unklar.

— Feuersternchen
Feuersternchen

Gutes Buch für zwischendurch. Es konnte mich leider durch die recht oberflächlichen Charaktere nicht wirklich überzeugen..

— JosBuecherblog
JosBuecherblog

Stöbern in Jugendbücher

Aquila

Schreibstil und Spannung wie gewohnt sehr gut. Die Auflösung für mich aber eher fragwürdig.

Somaya

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sexy, actiongeladen, wieder fantasievoll und voller Magie. Das Buch bietet so viel Abwechslung und jetzt verstehe ich den Hype.

MissGoldblatt

Stadt der tanzenden Schatten

Wunderbare Idee und unglaublich rasant, aber leider auch mit blassen Charakteren

Skyline-Of-Books

GötterFunke - Liebe mich nicht

Sehr gute Geschichte ich freu mich riesig auf die nächsten beiden teile

Lizasophie2301

Das Glück oder was auch immer passiert

Hat mich sehr bewegt und berührt

xo_booklove33_xo

Ein Jahr zum Leben (Die Jahr-Reihe 1)

Ein Roadtrip nach Frankreich mit schöner Botschaft

xxnickimausxx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Moment-Trilogie: Beckett & Lyla

    Heat of the Moment
    sabbel0487

    sabbel0487

    30. July 2017 um 22:09

    Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie "das erste Mal" in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: "Lerne zu vertrauen!", kommt sie ins Grübeln. Nicht nur Aven und Quinn, sondern auch über Beckett...[Lesemonat]Juli 2017[Mein Fazit]Ein flüssiger und leichter Schreibstil erwartet den Leser hier, wodurch das Buch sich zu einem absoluten Pageturner entwickelt hat. Es wird aus der Sicht von Lyla geschrieben und ich bin schon gespannt auf die Sicht der anderen beiden, die man in dieser Trilogie lesen wird.In diesem Band der Trilogie geht es um Betrug, Liebe, Vertrauen und Freundschaft. Was eine tolle Kombination ist, die man in diesem Buch findet. Es ist eine tolle Jugendgeschichte mit tollen Protagonisten.Doch leider muss ich sagen, dass mir Lyla an wenigen Stellen ein bisschen auf die Nerven gegangen ist. Die aber zum Glück recht wenig sind. Aber die Wandlung von ihr in dem Buch ist gut gelungen. Zum einen muss sie herausfinden, wie es ist jemanden zum Vertrauen und zum anderen was wirklich das Richtige für sie ist und was ihr Herz ihr sagt.Mich hat das Buch von der ersten bis zu letzten Seite wirklich gut unterhalten, auch die etwas schwächeren Passagen. Und ich freue mich schon darauf den nächsten Band der Trilogie zu lesen. :-)

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2174
  • Kratzt nur an der Oberfläche

    Heat of the Moment
    DrunkenCherry

    DrunkenCherry

    16. September 2016 um 02:13

    Manchmal frage ich mich wirklich, wie gewisse Autoren es schaffen, von einem renomierten Verlag veröffentlicht zu werden. Dieses Buch ist mal wieder ein perfektes Beispiel dafür.Zu allererst muss ich sagen, dass ich mir ein bisschen betrogen vorkomme, denn der angekündigte Bad Boy, der auf dem Klappentext erwähnt wird, existiert gar nicht. Der Junge ist nicht bad, böse-charmant oder lustig - er ist einfach lahm. Genau wie alle anderen Charaktere in diesem Buch auch. Bis auf die Protagonistin bleiben alle Nebenfiguren blass. Keiner hat einen richtigen Charakter. Aber so kann man natürlich alles wunderbar dem Plot anpassen, ohne, dass es konstuiert wirkt. Weil alle Figuren nur dazu erschaffen wurden, damit die Geschichte stattfinden kann, wie sie es dann tut. Aber alles wirkt leblos und man kann eigentlich nicht mifiebern.Und dann die Protagonistin. Wow, selten so etwas unsympathisches erlebt. Egoistisch, zickig,naiv und lebt irgendwie in ihrer eigenen Welt. Einfach so ein richtiges Tussy-Püppchen, der man im Laufe des Buches fast schon gewünscht hat, dass sie mal richtig auf die Nase fällt. Ich würde jetzt gerne sagen, dass die Autorin am besten aufhören soll zu schreiben. Aber das ist ja das tragischste: Der Schreibstil an sich ist total gut. Aber die Geschichte kratzt nur an der Oberfläche. Da reicht es eben auch nicht, dass der Text super schnell und flüssig zu lesen ist. Wäre er das nicht, hätte ich wohl auch bereits nach der Hälfte abgebrochen. Hier wurde soooo viel Potential verschenkt, dass es weh tut.Und meine größte Kritik: Was ist denn das für eine Klassenfahrt, auf der alle Schüler machen können was sie wollen und die Lehrer sich nicht um sie kümmern und es keinerlei programm gibt? Da hätte man sich auch etwas anderes ausdenken können...aber nun ja...2,5 Sterne, weil es flüssig zu lesen war und der Schreibstil okay war. Aber mit der Empfehlung, die 9,99 € im Geldbeutel zu lassen oder in ein anderes Buch zu investieren.

    Mehr
  • Heat of the Moment -Rezi

    Heat of the Moment
    Charly552

    Charly552

    31. August 2016 um 13:42

    Lyla müsste rund um zufrieden sein sie hat ihren Schulabschluss so gut wie hinter sich, fährt nach Florida auf Abschlussfahrt und hat einen total süßen Freund. Was sollte also schon schief gehen? Alles fängt an dem Morgen an als sie den Bus zum Flughafen verpasst und als ob es das Schicksal es so gewollt hätte hat auch Beckett, der Bad Boy aus ihrer Stufe, den Bus verpasst. Als er ihr dann ein Angeot macht das sie nicht ausschlagen kann fängt das ganze Gefühlschaos an... Erst lügt Lyla Derrick ihren Freund an, dann kommt sie auch noch auf ein Zimmer mit ihren zwei ex-besten Freundinnen, Aven und Quinn und dann erhält sie auch noch eine e-Mail von sich aus der Vergangenheit die ihr sag das sie lernen soll zu vertrauen...Also ich fand das Buch ganz in Ordnung, die Charaktere waren auf jeden Fall sehr gut beschrieben und man konnte sich in viele Situationen sehr gut rein versetzen. Obwohl ich ein Fantasy Liebhaber bin und eher selten einen reinen Liebesroman in die Hand nehme hat mir das Buch sehr gefallen an manchen stellen war die Geschichte etwas zäh und hat sich gezogen aber ansonsten hab ich nur wenig zu nörgeln. Aber eins will ich noch sagen für meinen Geschmack war Lyla etwas zu wie soll ich es sagen nicht zickig aber eben schon eine Diva... ich hoffe ihr wisst was ich meine. Naja aber ansonsten hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Die Liebesgeschichte war manchmal etwas verwirrend aber was soll ich sagen ich kann Lyla echt verstehen das sie bei diesen beiden Kerlen in der Zwickmühle gesteckt hat...Also gute Geschichte, gute Charaktere, sehr gut aussehende Charakere...Spaß, gut geschrieben und ja was soll ich noch sagen? Achso und falls ihr euch fragt warum ich vier Sterne gebe obwohl ich die ganze Zeit von gut rede ich muss ja auch an die Menschen denken die eher wert aufs aüßere legen ;)Wenn ihr also Liebesromane mögt und sehr gerne lest dann schnappt euch das Buch, eine Tafe Schokolade und machts euch bequem.Lots of Love Charly :D 

    Mehr
  • Rezension | Lauren Barnholdt | Heat of the Moment

    Heat of the Moment
    neahsbuecherstube

    neahsbuecherstube

    29. July 2016 um 13:49

    Ich hatte mir dieses Buch gekauft und eigentlich keine Erwartungen. Ich wollte eine schöne Geschichte für zwischendurch lesen. Mehr nicht. Der Anfang hat mich umgehauen. Ich hätte echt nicht erwartet, dass mich das Buch so fesseln kann. Der Schreibstil der Autorin ist einfach grandios. Ich musste weiterlesen. Die Charaktere fand ich in Ordnung. Sie sind sehr klischeehaft und nichts besonderes, aber ich hatte ja auch nichts erwartet. Lyla ist hübsch, intelligent und hat einen Freund (eigentlich alles, was man auch möchte), aber sie kann überhaupt nicht mit anderen Menschen umgehen. Und das merkt man von Anfang an. In der E-Mail, die sie bekommt, steht, dass sie lernen solle zu vertrauen. Ob sie das nun wirklich gelernt hat, weiß ich nicht. Sie hat sich aber auf jeden Fall verändert und sich selbst besser kennen gelernt. Aus Beckett bin ich irgendwie nicht schlau geworden. Da die Geschichte aus Lylas Perspektive geschrieben wurde, erfährt man auch nur, wie sie über Beckett denkt. Ich würde gerne mehr über ihn erfahren, da er gar nicht so übel zu sein scheint. Derrick hat mich kaum interessiert. Er war da. Lyla wollte mit ihm schlafen und Derrick... Tja, ich behaupte, er zögerte zu viel. Aber egal. Sonst gefiel mir seine Rolle ganz gut, auch wenn ich manche seiner Handlungen nicht nachvollziehen konnte. Die Idee hat mir gut gefallen genauso wie die Umsetzung. Allerdings verlor die Geschichte gegen Ende ihre Spannung. Ich hatte das Gefühl, es geht nicht mehr um die eigentliche Sache. Außerdem kamen mir Aven und Quinn viel zu wenig in der Geschichte drin vor. Da ich keine Erwartungen hatte, konnte ich auch nicht enttäuscht werden. Die Geschichte passt perfekt in einen Sommerurlaub. Sie ist leicht und unkompliziert. Aus diesem Grund vergebe ich drei von 5 Eulen.

    Mehr
  • Schöne Ideen aber...

    Heat of the Moment
    violetbooklady

    violetbooklady

    11. July 2016 um 21:03

    Cover: Bei diesem Cover schwanke ich ein wenig. Ja, es strahlt etwas angenehmes und ruhiges aus. Durchaus passt es wohl auch zum Thema Sommer. Helle Fotos gefallen mir meistens am besten und wenn das Bild eines verdeutlicht, dann den zu genießenden Moment. Sei es angenehme, kurze und kühle Brise im Sommer oder - im Falle des Inhaltes - eine Klassenfahrt nach Florida. Ja, Foto-Cover können mich leider nicht immer überzeugen aber das Foto passt zum Buchtitel. Der Moment wurde perfekt eingefangen und im allgemeinen hat das Cover eine schöne und schlichte Gestaltung.Da es inzwischen so viele Foto-Cover von Büchern gibt, dürfte es schwer werden, sich von anderen zu unterscheiden. Und ich muss zugeben, dass ich diese Unbeschwertheit immer weniger zu Gesicht bekomme.Nur fehlt mir bei diesme Cover der Zusammenhang von dieser Geschichte. Wobei ich bei dieser selbst nicht wüsste, welches Cover das passende wäre, doch dazu später mehr. Inhalt: Eine Klassenfahrt dürfte immer wieder etwas sein, worauf man sich am meisten in der Schulzeit freut. Das heißt, wenn das Verhältnis innerhalb der Klasse dafür optimal ist. Außerdem kann eine Klassenfahrt ein Stück Freiheit bedeuten, schließlich ist man auf dieser immerhin vor den wachsamen Blicken der Eltern geschützt. Doch was ist, wenn alles anders verläuft, als man selbst geplant hat? Wer diese Frage schon immer mal beantwortet haben wollte, der kann in die Rolle von Lyla rutschen. Denn dieser passiert genau das.Während man sich eigentlich als Klasse trifft und sich gemeinsam auf dem Weg macht, schafft es Lyla den Bus zu verpassen und lässt dadurch die Situation aufleben, vor der sich der eine oder andere gefürchtet hatte. Dadurch dürften ihre Gedanken im Keim erstickt werden, die eine gewisse Priorität besitzen. Zum Glück gibt es jemanden aus ihrer Stufe, der zwar wenig begeistert über die Abschlussfahrt ist aber dafür sorgt, dass die Protagonistin ihre Gedanken aufleben lassen kann. Die anfänglichen Schwierigkeiten hatte nicht nur die Protagonistin. Nachdem ich den Anfang hinter mir gefallen habe, hatte ich mich gefragt, wann ein Moment kommen würde, der mich endlich in die Geschichte ziehen würde. Die Protagonistin trug ihren Teil leider nicht dazu bei. Dies überrascht mich nicht, denn nach jeder zweiten Seite hatte ich das Gefühl, dass es sich nur um das gleiche Thema drehen würde. Natürlich kann eine Klassenfahrt etwas schönes sein und noch aufregender dürfte es sein, wenn der Freund dabei ist aber irgendwie konnte und wollte ich mich nicht für die Protagonistin freuen.Während der Geschichte hatte ich nicht das Gefühl von einer Klassenfahrt. Dafür, dass eine Klasse eigentlich aus mehreren Personen besteht, kamen immer wieder die gleichen Gesichter zum Vorschein. Auch der Kontakt zum Lehrer und anderen Teilnehmern der Klassenfahrt fehlte mir. Mir schien es so, dass die Lehrkraft nud hin und wieder erwähnt wird, damit der Leser die Glaubwürdigkeit eienr Klassenfahrt nicht infrage stellt.Allgemein wusste ich Kapitel für Kapitel nicht, was ich von der Geschichte halten sollte. Auch mit den Charakteren konnte ich nicht warm werden. Es fehlte mir an Tiefe, sowohl beim Verlauf der Geschichte, als auch bei der Gruppe von Charakteren, die letzten Endes nur aus drei bis fünf Personen bestand. Eine beschriebene Klassenfahrt mit einer 'fehlenden Klasse', soll nicht gerade zu meinen Favorieten gehören. Mit der Zeit wird schnell deutlich, welche Richtung die Geschichte annehmen wird,. Mir persönlich fehlte es an Überzeugung. Hinzu kam die Nachricht, die Lyla an sich selbst geschrieben hatte. Ich möchte nicht abstreiten, dass es sich dabei um keine wichtige Botschaft handelt, nur boten sich - meiner Meinung nach - doch wenige Gelegenheiten, um die Botschaft sinnvoll nutzen zu können.  Anstatt zum wiederholten Male auf das gleiche hinaus zu kommen, hätte mehr aus dieser Geschichte gemacht werden können, selbst wenn es sich erst um den ersten Band einer Reihe handelt. Es ist zu merken, dass sich die Autorin Gedanken gemacht hatte, dass die Idee vorhanden war, nur scheiterte es an der Umsetzung, wie ich finde. Sehr schade, denn an sich war es eine sehr schöne Idee. Schreibstil: Gleich vorab: ich mag den Schreibstil. Geschichten, die in der ersten Form beschrieben sind, gefallen mir immer noch am besten. Obwohl die Geschichte aus der Perspektive der Protagonistin beschrieben ist, wurde ich mit dieser Geschichte einfach nicht warm. Die stetigen Wiederholungen tragen u.a. ihren Teil dazu bei. Eine Geschichte kann sich doch nicht nur um das Gleiche drehen. Bei einer typischen Genre würde ich es noch verstehen aber diese soll nicht zu jenem Buch passen.Auch wenn ich den Schreibstil mag, so ließ dieser mich leider nicht nur einmal entnervt seufzen - ganz zu schweigen von der Handlung. Ich fand die Situationen einfach beschrieben, sodass sie zwar nachvollziehbar und verständlich waren aber es fehlte eindeutig etwas. Das heißt, wenn ich hier und da von so einigen Situationen absehe. Gerade weil einiges zu sehr zu erahnen war.Auch aus den Charakteren hätte man mehr machen können, denn bei diesem fehlte so einiges. Mir fehlten die Persönlichkeiten, die Entwicklungen und vorallem die Überzeugungen. Auch wenn die Situationen von einer gewissen Echtheit lebten, hätte mehr aus diesen gemacht werden können. Ich muss der Autorin aber eines lassen: trotz allem hat sie so einige Details berücksichtigt, die sie im Endeffekt noch positiv für ihren Schreibstil nutzen kann. So wie mir schließlich auch die Konversation zwischen den Charakteren, für ihren Alter entsprechend, normal erschienen. __________________________ Charaktere Lyla Lyla hat es mir schwer gemacht, mir ein Bild von ihr als Protagonistin zu machen. Während sie scheinbar nur das eine im Sinn hat und die Aufregung darüber steigt, scheint sie gerne über wichtigere Dinge hinweg zusehen. Auch wenn ich ihre Aufregung verstehen konnte, hatte ich mir manchmal gewünscht, dass sie dem Leser auch mal einen Einblick in etwas anderes gestattet.In manchen Hinsichten verstand ich ihre Art, verschiedene Dinge unausgesprochen zu lassen einfach nicht, sodass sie mir schon fast etwas übervorsichtig erschien. Auch wenn sie keine einfache Vergangenheit hinter sich hat, schien die dennoch eine gewisse Stärke von sich zeigen zu können, was ich auf eine Weise schon bewundernswert fand.Leider kann ich mir dies nicht immer wieder vor Augen halten, damit ich mit ihr nicht zu hart vors Gericht gehe. Gerade weil ich so einige Verhaltensweisen von ihr nicht überzeugend fand. Womöglich kann man einiges auf ihre Vergangenheit schieben, doch da sich der Mensch bekanntlich entwickelt, möchte ich mich nicht nur auf ihre Vergangenheit festlegen, um mir ein Bild von Lyla machen zu können.Letzenendes konnte ich weder mit ihr warm werden noch konnte sie mich als Protagonistin überzeugen. Dafür hatte ich ihre Handlungen zu oft infrage gestellt, während die Mehrheit bei mir negativ aufstieß. BeckettBeckett war mir zwar durch seine - zum Teil - offene und lockere Art sympathisch aber auch bei ihm konnte ich nicht so recht durchblicken. Ich schätze, dass Beckett durch seine Art wohl ein Freund für jedermann sein könnte. Seine offene und fürsorgliche Seite könnte immerhin dafür sprechen.Durch seine lässige Art dürfte wohl auch nicht auffallen, wie viele Stunden vergangen sind, in denen man etwas zusammen unternimmt. Ein großer und positiver Effekt, der mir bei Personen doch sehr gefällt. Aber es genügte nicht dafür, seine Rolle festlegen zu können, wie ich finde. Es hätte jede Vermutung aufkommen können und doch weiß man nicht, hinter welcher sich nun wirklich die Wahrheit verbirgt.Aus diesem Grund konnte auch er mich nicht überzeugen. Von seinem Kumpel sowie Lylas Beziehung, möchte ich gar nicht erst anfangen.       __________________________  Fazit Heat of the Moment ist ein Buch, bei dem man zwar abschalten kann aber wenig später vieles infrage stellt. Die Situationen schienen erahnt werden zu können und die Charaktere punkten nicht sonderlich mit ihrer Tiefe. Zwar handelt es sich um einen guten Schreibstil, sodass die Kapitel eigentlich schnell gelesen sind, doch was hat man davon, wenn man weder von einem noch vom anderen überzeugt ist?Vielleicht betrachte ich es zu kritisch aber ich werde zukünftig meine Finger von diesem Buch sowie von dieser Reihe lassen. Was eigentlich sehr schade ist, denn ich rechne mit einer positive Entwicklung und möchte der Meinung sein, dass die weiteren Bücher interessanter und glaubwürdiger beschrieben wurden.

    Mehr
  • Buch für zwischendurch mit einigen Schwächen

    Heat of the Moment
    JosBuecherblog

    JosBuecherblog

    11. July 2016 um 11:46

    Ich fand diese Trilogie sehr interessant, da die verschiedenen Bände eigentlich die gleiche Geschichte erzählen, nur immer aus einer anderen Sicht. In dem ersten Band handelt es sich hier um Lyla. Sie fand ich gleich zu Beginn des Buches sehr nervig und naiv. Sie dachte die ganze Zeit nur an sich und kam auch sehr egozentrisch rüber. Zum Glück hat sich das im Laufe des Buches etwas geändert. Ihren Freund Derrick fand ich etwas oberflächlich und auch etwas schwach. Er war mir auch nicht besonders sympathisch. Alle Personen in dem Buch hatten keine wirkliche Tiefe und wurden oft nur oberflächlich beschrieben. Der Schreibstil von Lauren Barnholdt hat mir wirklich gut gefallen. So kam ich dann doch ganz gut durch das Buch. Ich hätte mir allerdings auch gerne ein paar Kapitel in der Sicht von Derrick oder Beckett gelesen, da mich an manchen Stellen ihre Meinung zu der Situation schon interessiert hätte. Das Cover finde ich wirklich schön, besonders die Rückseite. Außerdem fand ich, dass der Titel des Buches auch sehr gut zu dem Inhalt passt. Heat of the Moment ist ein gutes Buch für zwischendurch, dass mich durch seine etwas oberflächlichen Charaktere nicht richtig überzeugen konnte. Allerdings ist der Schreibstil von Lauren Barnholdt sehr angenehm. Vielen Dank an das Bloggerportal und den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar! 

    Mehr
  • ღRezension zu >Heat of the Moment< von Lauren Barnholdtღ

    Heat of the Moment
    SylviaRietschel

    SylviaRietschel

    27. June 2016 um 10:22

    Rezension – Heat of the Moment – Lauren Barnholdt – 320 Seiten – Taschenbuch – Reihe – 9,99€ – ISBN 9783570310588 – cbt – 11. April 2016Vielen Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!Näheres zum Buch und zur Reihe erfahrt ihr hier:http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Heat-of-the-Moment/Lauren-Barnholdt/e484634.rhdDer Inhalt:Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …Das Cover:...ist sommerlich, frisch und gefällt mir richtig gut. Es passt zum Genre und zur Geschichte und sieht nach der perfekten Urlaubslektüre aus, die einfach an den Strand gehört.Der Schreibstil:...ist fließend, jugendlich und frisch. Leider war das Buch dennoch hin und wieder etwas langatmig, und ich hätte mir doch hin und wieder gewünscht auch ein paar Kapitel aus Beckett’s Sicht lesen zu können.Meine Meinung:Der Klappentext verspricht eine spannende, lockerleichte Urlaubslektüre, doch leider konnte mich der Inhalt nicht ganz davon überzeugen. Die Idee hinter der Geschichte ist toll, weswegen ich auch weitergelesen habe, doch es lag vor allem an der sehr naiven Protagonistin Lyla, dass ich mich schwer getan habe. Ich konnte viele ihrer Handlungen einfach nicht nachvollziehen, habe oft geseufzt und die Augen verdreht. Ich wäre furchtbar gern in die Geschichte gesprungen und hätte sie dann durchgeschüttelt, denn ihr Verhalten ist stellenweise so kindisch, dass ich mit ihr nicht warm geworden bin. Auch mit Derrick konnte ich nichts anfangen. Für mich war schnell klar, was da Sache ist, weswegen es mir natürlich schwer fiel Sympathie für ihn zu empfinden.Dennoch hat mir die Atmosphäre im Buch gut gefallen und auch Beckett fand ich ziemlich sympathisch (obwohl er nicht gerade als Bad Boy bezeichnet werden kann). Die Geschichte ist ganz okay für Zwischendurch, aber man hätte sie eindeutig spannender und ein wenig erwachsener gestalten können, ohne dabei aus dem Genre zu kippen.Fazit:Wem die Leseprobe gefällt, wird mit diesem Buch nichts falsch machen. „Heat oft he Moment“ ist eine nette Strandlektüre für Zwischendurch, die diese Atmosphäre auch gut herüberbringt. Wer allerdings mit naivem Verhalten nicht viel anfangen kann, sollte die Finger davon lassen. Ich vergebe 3 / 5 Leseeulen!Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

    Mehr
  • REZENSION: Heat of the moment

    Heat of the Moment
    igbuchblueten

    igbuchblueten

    13. June 2016 um 20:58

    Die Autorin wirft einen gleich zu Anfang ins kalte Wasser und man muss sich als Leser selbst in die Geschichte einfinden. Mich hat der Einstieg sehr überrumpelt, weshalb ich nicht so gut in die Handlung hineingefunden habe. Der Abschlussausflug hört sich für mich eher nach Urlaub an, da die Lehrer zwar für die Anfahrt noch erwähnt werden, aber man das ganze Buch über dann nichts mehr von ihnen mitbekommt, geschweige denn, dass sie ihren Haufen pubertierender Kinder ab und zu ein bisschen Kulturprogramm aufdrücken, wie es z.B. an meiner Schule der Fall wäre. Lyla war glaube ich mit Abstand die schlimmste Protagonistin, in deren Kopf ich es aushalten musste und ich verfluche mich selbst dafür, dass ich es nicht schaffe ein Buch abzubrechen ohne durchzudrehen. Ihre Naivität ging mir schon nach den ersten 2 Kapiteln derart gegen den Strick, dass ich sie am liebsten geschüttelt hätte, um ihre Gehirnzellen etwas gerade zu rücken. Ihrer Meinung nach dreht sich die ganze Welt nur um sie und wenn dies einmal nicht so ist badet sie in Selbstmitleid und verschafft mir meine ersten grauen Haare. Derrick war fürchterlich weich und ich habe gehofft, sie würde ihn endlich in den Wind schießen, obwohl die andere Alternative Beckett auch nicht das Wahre war. Das ganze Buch wimmelte nur so von flachen und charakterlosen Personen und die Einzige die ich verstehen konnte, war ihre Mutter, die sich lieber von ihrer Göre abgewandt hat, als sich die Zeterei anzutun. Das Buch vermittelt einem meiner Meinung nach noch völlig falsche Werte, weil es erstens überhaupt nicht schlimm ist, mit 17 noch Jungfrau zu sein, auf der anderen Seite und somit zweitens, einem aber ernsthaft zu denken geben sollte, wenn nach einer zweijährigen Beziehung immer noch nichts läuft. Dass Lyla so darauf gebrannt hat und sich fast schon bei jeder Gelegenheit auf Derricks Schoß geworfen hat, hat bei mir irgendwann nur noch einen Würgereiz ausgelöst. Die Schlusszene krönte die ganze Sache noch, indem sie absolut gar nichts mit der vorangegangenen Handlung zu tun hatte und ich war gottfroh, als ich das Buch endlich zuschlagen konnte, wobei die Betonung hier durchaus auf den letzten zwei Silben liegt.  

    Mehr
    • 3
  • Heat of the moment

    Heat of the Moment
    Junimaedchen

    Junimaedchen

    06. June 2016 um 11:13

    Inhalt: Lyla kann die Klassenfahrt nach Florida kaum abwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick! Aber es läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten Freundinnen. Als Lyla zudem noch eine Email von sich selbst aus der Vergangenheit erhält, mit der Botschaft: >>Lerne zu vertrauen!<<, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Derrick und Beckett... Meine Meinung: Ich habe "Heat of the moment" während meines 3täigen Ausflugs in den Spreewald gelesen und war einfach nur begeistert von der Geschichte! Es war ein schönes Buch für zwischendurch und hat mir sehr gut gefallen. Leider hat es mich ein wenig von der schönen Natur abgelenkt, aber das spricht ja auch nur für das Buch!:-D Zu Beginn des Buches herrscht erstmal eine sehr energiegeladene Stimmung, denn Lylas verpasst den Bus, der sie zum Flughafen bringen sollte, weil ihre Mum mal wieder viel zu sehr rumgetrödelt hat. Doch sie ist nicht allein, denn Beckett, der Bad Boy ihrer Schule, hat den Bus ebenfalls verpasst. Ihrer Mum tischt sie schnell eine Lüge auf, damit sie sich keine Sorgen macht und schließlich ist sie mit Beckett allein auf dem Schulhof. Die beiden überlegen hin und her was sie denn jetzt machen sollen, denn wer nicht im Bus sitzt, darf eigentlich auch nicht mit in den Flieger. Trotzdem beschließen die beiden, oder eher Beckett, mit seinem Motorrad zum Flughafen zu fahren. Und so beginnt die Geschichte der beiden. Sie kommen also am Flughafen an und schaffen es, sich unter die Leute zu schmuggeln. Unter anderem ist dort auch Lylas Freund, Derrick. Die beiden sind nun schon fast 2 Jahre zusammen und bei ihnen lief immer alles perfekt in der Beziehung. Doch an diesem Tag soll es zum ersten heftigen Streit kommen, denn Derrick erfährt, dass Lyla ihn angelogen hat in Bezug darauf, wie sie zum Flughafen gekommen ist. Er ist stinksauer auf sie. Und so beginnt die Klassenfahrt nach Florida, die doch eigentlich so toll werden sollte. Als die Klasse dann angekommen ist, muss Lyla feststellen, dass sie ein Zimmer mit ihren ehemals besten Freundinnen teilen muss: Aven und Quinn. Die 3 haben sich vor einem Jahr heftig gestritten und seitdem kein Wort mehr miteinander gewechselt. Doch nun werden sie dazu gezwungen, sich ein Zimmer zu teilen und müssen wohl oder übel miteinander kommunizieren. Durch immer wieder neu auftretende Ereignisse, Probleme und Situationen, verbringt Lyla immer mehr Zeit mit Beckett und die beiden lernen sich immer besser kennen. Mit Derrick kommt es immer wieder zu Missverständnissen und neuen Streitereien, nicht nur wegen Beckett... Und schon bald merkt Lyla, dass ihre Beziehung whl doch nicht so gut läuft und begeht einen Fehler. Welcher das ist, werde ich euch natürlich nicht verraten. Und parallel merkt sie, welchen tollen Charakter Beckett eigentlich haben kann, wenn er mal nicht den arroganten Typen raushängen lässt, und wie gut er eigentlich aussieht und wie sehr sie sich zu ihm hingezogen fühlt. Doch wird sie ihren Freund für Beckett verlassen? Wen liebt sie wirklich? Und wird sie auf die Email hören, die sie sich selbst vor 3 Jahren geschickt hat und die ihr nicht mehr aus dem Kopf geht?: "Lerne zu vertrauen."   Dieses Buch hat mir außerordentlich gut gefallen! Von der ersten bis zur letzten Seite war die Geschichte sehr spannend, ich wollte immer wissen wie es weitergeht und ich war die ganze Zeit über "Team Beckett", weil ch ihn einfach so gern mochte! Lyla war eine Protagonistin, mit der ich mich gut auseinandersetzen konnte. Ich war zwar nicht immer ihrer Ansicht, aber das ist ja normal! Zwischendurch war ich ein bisschen genervt von der Dreiecksbeziehung im Buch, aber ohne diese wäre es wirklich langweilig geworden und das legte sich auch schnell wieder. Gut gefallen hat mir die Mischung aus der Liebesgeschichte und dem Freundschaftsdrama der 3 Mädchen! So kam die nötige Abwechslung in das Buch! Ich hätte mir vielleicht gewünscht, dass auch Beckett und Derrick ein paar Kapitel erzählen dürfen, aber vielleicht hätte das auch nur zur Verwirrung geführt, deshalb ist es ganz gut, dass Lyla ihre Geschichte selbst erzählt. Außerdem fand ich es schön, dass Florida so gut beschrieben wurde und viele Szenen am Meer spielten, da ich das Meer sehr liebe! So bekam das Buch einen Hauch "Sommergeschichte am Strand"! Das Ende hat mir ebenfalls sehr gut gefallen! Bewertung: Ich empfehle das Buch all denen, die eine schöne, lockere, aber dennoch spannende Geschichte für Zwischendurch suchen! Ich freue mich schon auf die nächsten 2 Teile, in denen Aven und Quinn ihre Storys erzählen können und bin gespannt darauf!

    Mehr
  • Leider hatte ich scheinbar zu hohe Erwartungen...

    Heat of the Moment
    Stopfi

    Stopfi

    26. May 2016 um 19:28

    Seit wann kann man bei LB die Rezis von seinem Blog nicht mehr einfügen??
    Oder geht das nur bei mir jetzt nicht?

    Tja, dann halt nur der Link.
    https://stopfisbuecherwelten.wordpress.com/2016/05/26/rezension-heat-of-the-moment-lauren-barnholdt/

  • Ganz nett

    Heat of the Moment
    Buecherwurm22

    Buecherwurm22

    21. May 2016 um 15:03

    Klappentext:Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …Meine Meinung:Es ist eine ganz nette Lektüre für zwischenduch. Der Schreibstil ist ganz gut. Lässt sich gut weglesen. Der Humor darin hat mir gefallen. Aber es war nicht gerade besonders spannend oder aufregend. Es konnte mich nicht wirklich fesseln. Manchmal wäre ich gerne ins Buch geschlüpft und hätte Lyla gerne mal duchgeschüttelt. Sie war so manches Mal merkwürdig drauf. Und vorallem blind gegenüber ihren Freund Derrick. Als Leser wird einem schnell klar, dass da etwas definitiv nicht stimmt. Aber auch Beckett's Verhalten gegenüber Lyla war mir nicht ganz klar. Ich konnte so einiges nicht nachvollziehen, daher war ich oftmals genervt von der Story. Hab es aber trotzdem beendet.Fazit:Ganz nett, aber man verpasst nix, wenn man es nicht liest.Eine nette kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch.

    Mehr
  • Hält leider nicht das was es verspricht....

    Heat of the Moment
    Line1984

    Line1984

    19. May 2016 um 10:16

    Lyla steht kurz vor ihren Abschluss, sie freut sich riesig auf die bevorstehende Abschlussfahrt mit ihren Freund Derrick. Endlich scheint sie bereit zu sein ihre Jungfräulichkeit zu verlieren, oder doch nicht?Lyla kommt zu spät zur Schule und verpasst so den Bus zum Flughafen, ein Schlamassel jagt den nächsten, so kommt es auch das sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren muss. Als wäre das nicht schon alles schlimm genug so streitet sie sich auch noch heftig mit ihren Freund Derrick. Die Krönung ist das sie sich ein Zimmer mit ihren ehemals besten Freundinnen teilen muss. Doch Layla gibt sich nicht geschlagen sie will unbedingt das es zwischen Derrick und ihr wieder gut läuft.Doch leider kreuzt jedes mal Beckett auf.....Dieses Buch war mein erstes der Autorin, ich war gespannt was mich erwarten würde, der Klappentext sagte mir sofort zu.Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig. Dennoch dauerte es etwas bis ich in die Story rein kam. Lyla kam mir zu beginn etwas kindisch vor, ich hätte sie nie im Leben auf 16 geschätzt.Im Verlauf der Story gab es leider immer wieder Szenen die etwas langatmig waren und für mich unnötig in die Länge gezogen worden sind.Mit Lyla wurde ich einfach nicht warm, ich konnte mich nicht in sie hineinversetzten.Ihr Verhalten war unüberlegt, übertrieben und einfach kindisch. Ich hatte das Gefühl das für Lyla einzig die Abschlussfahrt und ihre Jungfräulichkeit im Vordergrund stehen. Danach drehten sich ihre Gedanken nur darum wie sie sich mit Derrick versöhnen kann um eben ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Das empfand ich nicht als sehr realistisch.Beckett hingegen fand ich ganz nett, aber als Bad Boy würde ich ihn nicht beschreiben, eher das Gegenteil.Mehr kann ich zu diesem Buch auch nicht sagen, ich kann nur jeden empfehlen vorab die Leseprobe zu lesen. Sollte euch diese gefallen so steht dem Lesevergnügen nichts mehr im Weg.Fazit:Mit "Heat of the Moment" ist der Autorin ein Roman gelungen der mich leider nicht überzeugen konnte. Dieses Buch bekommt von mir 3 Eulen.

    Mehr
  • Toller Reihenauftakt

    Heat of the Moment
    Corazon1705

    Corazon1705

    16. May 2016 um 22:21

    KlappentextLyla kann die Klassenfahrt nach Florida kaum abwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick! Aber es läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten Freundinnen. Als Lyla zudem noch eine E-Mail von sich selbst aus der Vergangenheit erhält, mit der Botschaft: ''Lerne zu vertrauen!'', kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Derrick und Beckett...AnfangAn: Lyla McAfee (lyla.mcafee@brightonhillshigh.edu)Von: Lyla McAfee (lyla.mcafee@brightonhillshigh.edu)Vor dem Abschluss werde ich... lernen zu vertrauen.Ich hatte diese dämliche Mail schon eine Woche, nachdem ich sie geschickt hatte, wieder vergessen, und ich schwör's, seitdem hab ich nie wieder daran gedacht. Ich meine, hallo, wer schreibt so was überhaupt? Vor dem Abschluss werde ich lernen zu vertrauen? Das ist doch wohl das Dämlichste, was ich in meinem Leben je gehört habe.Warum hab ich nicht was geschrieben, das ein bisschen... keine Ahnung, konkreter ist? Ihr wisst schon, einfach ein wenig...eindeutiger. So was wie: Bevor ich meinen Abschluss mache, will ich mit dem Fallschirm springen. Oder: Vor dem Abschluss verliere ich meine Jungfräulichkeit. Und damit will ich nicht sagen, dass das etwas ist, das man am besten schnell hinter sich bringen sollte, oh nein. Ist ja schließlich nicht zu vergleichen mit dem Benutzen von Zahnseide oder der lästigen Schuluntersuchung.Obwohl...AutorinLauren Barnholdt hat eine Vielzahl von Jugendbüchern veröffentlicht. Wenn sie nicht gerade schreibt, liebt sie es, sich in Büchern zu vergraben.Ihr Motto ist Carpe Diem. Lauren lebt mit ihrer Familie in Waltham, Massachusetts.Meine MeinungVielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!In diesem Buch geht es um Lyla. Lyla steht kurz vor ihrem Abschluss und freut sich auf die Abschlussfahrt mit ihrem Freund Derrick, denn sie ist endlich bereit ihre Jungfräulichkeit zu verlieren. Sie möchte, dass diese Fahrt etwas ganz besonderes wird. Doch es geht alles schief, was auch nur schief gehen kann. Sie kommt zu spät an der Schule an und verpasst somit den Bus zum Flughafen. Sie ist jedoch nicht die Einzige und so kommt es, dass sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fährt. Dort angekommen folgt ein Streit mit ihrem Freund und in Florida muss sie sich dann auch noch ein Zimmer mit Quinn und Aven teilen, ihren ehemals besten Freundinnen. Lyla setzt alles daran, das es zwischen ihr und Derrick doch wieder alles gut ist, doch immer wieder kreuz Beckett ihren Weg...und ihre Gedanken... Lyla ist ein Einzelkind. Ihre Eltern leben getrennt. Zu ihrer Mutter hat sie nicht den besten Draht, da sie sich manchmal vernachlässigt fühlt, und zu ihrem Dad hat sie keinen Kontakt mehr. Sie ist seit 2 Jahren mit Derrick zusammen. Lyla ist für mich irgendwie das typische Mädchen und eigentlich war sie mir auch immer sympatisch, nur so manchmal war ich von ihrer Art doch etwas genervt.Mit ihrem Freund Derrick hingegen, konnte ich nicht so ganz warm werden. Er war für mich von Anfang an irgendwie komisch.Beckett fand ich toll :D Ihm wird zwar nachgesagt ein Bad Boy zu sein, doch in Lylas Nähe verhällt er sich gar nicht wie ein solcher, auch wenn Lyla dies nicht sehen will. Quinn und Aven fand ich eigentlich auch ganz unterhaltsam und ich kann mit die zwei zusammen mit Lyla wirklich gut als beste Freundinnen vorstellen.Der Schreibstil von Lauren Barnholdt ist wie immer sehr flüssig und leicht zu lesen. Ich bin gerade so durch die Seiten geflogen. Ich liebe ja sowieso alle ihre Bücher, auch wenn ich sagen muss, dass 'Heat of the moment' nicht ihr stärkstes Werk ist.Die Geschichte wird aus Lylas Sicht geschrieben, und so manchmal hätte ich doch gerne gewusst was Beckett über die ganze Sache denkt. Auch der Schluss war dann doch sehr schnell da und ich hätte mir doch noch ein paar weitere Seiten gewünscht :DDas Cover ist einfach nur wunderschön und schreit förmlich nach Sommer, Sonne und der großen Liebe. Es ist eigentlich relativ schlicht gehalten und hat doch eine große Wirkung wie ich finde.Alles in allem kann ich dieses Buch nur allen empfehlen die Liebesgeschichten mit Hindernissen mögen :) Ich jedenfalls freue mich schon die anderen 2 Teile zu lesen und Quinn und Aven besser kennen zu lernen.

    Mehr
  • Leider zu kindlich und unnötig in die Länge gezogen...

    Heat of the Moment
    _-Cinderella-_

    _-Cinderella-_

    10. May 2016 um 23:08

    Autorin: Lauren Barnholdt Titel: Heat of the MomentPreis: 9,99€Seiten: 352Verlag: cbt Erscheinungstag: 11. April 2016 ISBN-13: 978-3570310588 Teil einer Reihe: 1/3 Das Buch kaufen? Gleich zum Verlag? Lyla McAfee kann die Klassenfahrt nach Florida kaum erwarten: Sommer, Sonne und Boyfriend Derrick. Mit dem sie „das erste Mal“ in Angriff nehmen will. Aber dann läuft rein gar nichts wie geplant. Erst muss sie mit Bad Boy Beckett zum Flughafen fahren, dann liefert sie sich einen schlimmen Streit mit Derrick und stellt nach der Ankunft fest, dass sie ein Zimmer mit Aven und Quinn teilt, ihren ehemals besten, inzwischen entfremdeten Freundinnen. Als Lyla dann noch eine E-Mail von sich selbst erhält, mit der Botschaft: „Lerne zu vertrauen!“, kommt sie ins Grübeln. Nicht nur über Aven und Quinn, sondern auch über Beckett …(Quelle: Verlag) Vom Klappentext her hat mich das Buch sehr angesprochen. Es klingt nach einem super Sommerbuch für zwischendurch und versprach unterhaltsam zu werden und schöne Lesestunden zu bereiten. Doch leider konnte es mich nicht vollständig von sich überzeugen. Dafür habe ich zu viele Kritikpunkte, mit denen ich vor dem Lesen überhaupt nicht gerechnet habe. Das Cover vom ersten Band der Reihe gefällt mir sehr gut. Ich fand es sehr ansprechend und wirkt perfekt zum luftig, leichten Sommerbuch-Feeling. Allein schon wegen des Covers bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Wenn der Inhalt mich nur auch so sehr hätte begeistern können... Den Schreibstil von Lauren Barnholdt empfand ich leider als nicht besonders fließend. Ich hatte Schwierigkeiten mich in der Geschichte einzufinden und auch mit der Protagonistin zu sympathisieren. Ich denke, dass es vor allem an dem nicht fesselnden Schreibstil und der doch sehr langweiligen Handlung lag. Geschrieben wurde es aus der Ich-Perspektive von Lyla. Lyla lernte ich auf dem Weg zu ihrer heißt herbeigesehnten Klassenfahrt kennen. Sie wirkte auf mich zu Beginn sehr verschlossen und ich fand nicht richtig den Draht zu ihr. Sie kam mir einfach viel kindlicher als 16 vor - ich hätte sie eher wie 12 eingeschätzt. Auch hängte sie sich viel zu sehr an Banalitäten auf, was mich dann doch das ein oder andere Mal die Augen verdrehen ließ. Sie hat seit Jahren eine feste Beziehung mit ihrem Freund, den sie augenscheinlich auch liebt, aber bereits nach einem längeren Gespräch mit einem anderen Klassenkameraden himmelt sie diesen unbeabsichtigt an. Dass dieser Klassenkamerad auch noch mit ihrem Freund auf einem Zimmer ist, macht die Sache auch nicht besser. So will sie eigentlich zu ihrem Freund, wird aber mit Beckett in ein Gespräch verwickelt, dass sie unsicher macht, ob sie wirklich mit ihrem Freund zusammen sein möchte. Ich fand die ganze Geschichte eigentlich fast nur nervig. Eine Charakterin, mit der ich keine Beziehung aufbauen konnte und die sich nicht ihrem Alter entsprechend benimmt. So hat sie sich auch vor Jahren mit ihren besten Freundinnen gestritten, was die Freundschaft nicht überlebte. Aus einem meiner Meinung nach richtig banalen Grund. Um nicht zu Spoilern, werde ich ihn nicht nennen, aber es gibt schlimmeres im Leben. So wirkte die Geschichte von Lyla für mich noch mehr an den Haaren herbeigezogen. Auch der angepriesene Bad Boy Beckett war eigentlich keiner. Ich weiß nicht, wer ihn in diese Schublade gesteckt hat, denn in diese passt er wirklich überhaupt nicht. Er ist kein Sunnyboy oder Streber? - Dann stecken wir ihn eben in die Bad-Boy-Schublade. Beckett ist eigentlich ganz nett, was Lyla überhaupt nicht passt und immer wieder Gründe sucht, warum sie ihn nicht mögen oder vielleicht sogar lieben kann. Hier hätte man die Geschichte auch um ein paar Seiten kürzen können. Mir kam sie leider viel zu in die Länge gezogen vor. Da habe ich schon bessere und vor allem fesselndere Jugendbücher gelesen. Leider konnte mich der Auftakt der Trilogie von Lauren Barnholdt nicht von sich überzeugen. Der Schreibstil war mir zu unspannend und mit der Protagonistin konnte ich kaum eine Verbildung aufbauen. Mir erschien sie für ihre 16 Jahre zu kindisch und es wurden banale Probleme dermaßen aufgebauscht. So zum Beispiel auch der Streit mit ihren ehemals besten Freundinnen vor Jahren. Da habe ich schon bessere und vor allem spannendere Jugendbücher gelesen. Wirklich schade, dass mich Heat of the Moment nicht von sich überzeugen konnte. Es klang so vielversprechend... Leider kann ich demnach auch keine Leseempfehlung für dieses Buch aussprechen. Das Buch bekommt von mir leider nur 2 Punkte. Danke an cbt für das Rezensionsexemplar. Band 1: Heat of the Moment Band 2: One Moment in Time Band 3: From this Moment (13. Juni 2016)

    Mehr
  • weitere