One Dream

von Lauren Blakely 
3,6 Sterne bei26 Bewertungen
One Dream
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (16):
AiHaninozukas avatar

Lockere Lektüre, an manchen Stellen ein wenig zu kitschig.

Kritisch (4):
SarahBarakats avatar

Sehr vorhersehbar, meiner Meinung nach wenig Handlung - hatte aber durchaus Potential, das leider nicht ausgeschöpft wurde :-(

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "One Dream"

Ein Liebesroman wie ein Flirt: Frech, prickelnd, romantisch. In „One Dream“ erzählt New-York-Times-Bestseller-Autorin Lauren Blakely von verbotener Liebe und der Hoffnung auf mehr.

Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist!

„One Dream“ ist der Auftakt zur romantisch-prickelnden The-One-Reihe. Die The-One-Reihe erzählt die Geschichten von befreundeten Liebespaaren in Manhattan, wobei sich jeder Liebesroman innerhalb der Reihe einem anderen Pärchen widmet. Entdecken Sie auch Band 2, „One Love“, in dem die junge Tierheim-Leiterin Penny sich auf einmal dem Mann gegenübersieht, der ihr vor einigen Jahren das Herz gebrochen hat – den sie aber nie vergessen konnte.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783426523506
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:256 Seiten
Verlag:Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum:01.08.2018
Teil 1 der Reihe "The One"

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne6
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AiHaninozukas avatar
    AiHaninozukavor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Lockere Lektüre, an manchen Stellen ein wenig zu kitschig.
    Leichte Lektüre für einen gemütlichen Nachmittag

    Auf "One Dream" bin ich durch "Lass dich verführen" aufmerksam geworden. Letzteres ist ein eBook, welches mehrere Leseproben enthält und "One Dream" war die erste von vier verschiedenen Leseproben. Die ersten beiden Kapitel haben mir so gut gefallen, dass ich mir direkt das eBook gekauft habe, weil ich unbedingt weiter lesen wollte!

    Man liest sowohl aus der Sicht von Abby, als auch aus der Sicht von Simon aus der "Ich"-Perspektive. Zu Beginn der Handlung erfährt man, dass Abby schon einige Monate bei Simon als Nanny angestellt ist und sich um seine Tochter Hayden kümmert. Abby schwärmt davon, was für ein toller Vater Simon ist und wie gut das Verhältnis zwischen den beiden ist und ihre Arbeit ihr, durch den lockeren Umgang, viel Spaß macht. Simon arbeitet als Investor und ist gerade dabei einen neuen Deal auszuhandeln bei dem Abby ihm hilft, in dem sie ihm Französischunterricht gibt, da sie mehrere Sprachen flüssig spricht und als Spanischlehrerin in einem Kurs arbeitet.

    Die Figuren machen, durch die Reihe weg, einen guten Eindruck und man beginnt recht schnell sie zu mögen. Einzig und allein hat mich die Ex-Frau von Simon ein wenig genervt, allerdings hat sie nur zwei kurze Auftritte, von daher spielt sie keine große Rolle. Hayden ist unfassbar süß und hier und da sind ein paar witzige Szenen dabei.

    Das Buch ist mit 256 Seiten recht kurz, aber damit nicht weniger unterhaltsam. Man begleitet Abby, Simon und Hayden in ihrem Alltag und erlebt dabei, wie sich Abby und Simon immer näher kommen. Drama gibt es dabei keines, was ich auch wirklich unpassend gefunden hätte. Die Geschichte ist recht oberflächlich, somit also nicht wirklich tiefgehend, aber das gibt das Szenario auch nicht her, somit stört mich das auch gar nicht. Hier und da ist es manchmal etwas zu kitschig, was ab und an, für meinen Geschmack, too much war.

    Der leichte Schreibstil sorgt für einen guten Lesefluss, sodass man schnell in die Geschichte rein findet und insgesamt ist das Buch eine leichte Lektüre für zwischendurch oder einen gemütlichen Nachmittag.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    jessi_heres avatar
    jessi_herevor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Konnte mich total überzeugen
    One Dream

    Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

    Inhalt:

    Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist!
    Quelle: droemer-knaur.de

    Meinung:

        Die Anziehung zwischen zwei Menschen ist eine seltsame Sache. Hat mit Chemie zu tun, nicht wahr?

    Das Cover hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Ich sah es in der Buchhandlung und griff automatisch danach. Als mich dann der Inhalt auch noch überzeugen konnte, nahm ich es mit. Auf dem Cover haben wir Simon und Abby, ihre Gesichter sind jedoch verdeckt, dadurch kann man sich ein eigenes Bild von den beiden machen.

    Der Schreibstil der Autorin ist wirklich schön zu lesen, sie schreibt sehr gefühlvoll und auch bildlich, dadurch kann man sich die Personen, als auch die Umgebung sehr gut vorstellen. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus Sicht von Simon und von Abby, dadurch lernt man beide Charaktere besser kennen und versteht auch die Seiten von beiden.

    Zu Beginn lernt man Abby kennen, sie ist die Babysitterin für Hayden, die Tochter von Simon. Schon länger ist Abby in ihren Boss verschossen und als es Anzeichen dafür gibt, dass er auch etwas für sie empfindet, versucht sie ihre Gefühle im Zaum zu halten.

    Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen, ich hatte unglaublich Lust es zu lesen und ich war sofort begeistert. Es gibt zu Beginn keine langen Erklärungen, es ist einfach alles so, wie es ist und Ende. Abby mag ihren Chef schon länger und man spürt richtig die Funken zwischen den beiden, doch keiner will es sich eingestehen. Man liest also das Buch aus beiden Sichten und möchte die Charaktere einfach schütteln, weil sie nicht sehen, wie sehr sie einander wollen.

    Auf der einen Seite hätten wir da Simon, den perfekten Vater und bestaussehendsten Kerl auf der ganzen Welt. Ich schmolz förmlich dahin, wenn er etwas mit seiner Tochter unternommen hat, da es einfach so süß zu lesen war. Immer wenn ich seine Gedanken las, dachte ich mir wie perfekt ein Kerl eigentlich sein kann. Mich stört sowas meist in Büchern aber hier passte es einfach dazu. Auf der anderen Seite haben wir dann Abby, sie ist rund 10 Jahre jünger als Simon und passt immer auf Hayden auf. Sie liebt Tiere und durch eine Adlercam kommen sie und Simon sich näher.

    Hauptteil der Geschichte ist, wie sich die nähere Beziehung zwischen Simon und Abby aufbaut, es gibt keine wirklichen Spannungshöhepunkte und auch kein allzu großes Drama. Trotzdem fand ich es sehr schön zu lesen, wie die beiden mit sich selbst hadern. Immerhin würde die Nanny etwas mit dem Boss anfangen, sehr klischeehaft. Ich fand aber alle Punkte, die die beiden davon abgehalten haben, etwas ernstes draus zu machen, sehr verständlich und nachvollziehbar. Als sie sich dann endlich näher kommen, habe ich nur schon aufs Drama gewartet, doch das bliebt aus. Das Buch besteht einfach aus purem Glück und ich würde es jedem empfehlen, der etwas leichtes lesen möchte, das ihn glücklich macht. Gegen Ende gab es zwar einen peinlichen Moment, aber nichts gravierendes, ich mag es, wenn nicht das halbe Buch aus Drama besteht.

    Leider waren diese 260 Seiten sehr schnell gelesen und ich hätte gerne noch mehr Lesestunden mit Simon und Abby verbracht. Ihre Beziehung ist richtig schön und alles passte einfach zusammen. Das Buch hat in mir Glücksgefühle ausgelöst und ich bin froh, dass ich es in der Buchhandlung entdeckt habe.

    Fazit:

    Ein tolles, aber leider auch recht kurzes Buch. Ich hatte einige schönes Lesestunden mit den beiden Protagonisten und dieses Buch zeigt, dass das Genre auch ohne viel Drama auskommt. Ich vergebe dafür 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Faltines avatar
    Faltinevor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Mit überraschend viel Gefühl
    Nett, aber kein Highlight

    Meine Meinung:

    Das Cover gefällt mir gut, besonders das Glitzer darauf :D Die Kapitel haben eine sehr gute Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt. An sich war mir das Buch jedoch etwas zu kurz.


    Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, ich hatte allerdings nicht erwartet, dass es auf den paar Seiten so viel Tiefgang gibt. Gerade diese Mischung hat mich dann am Buch gehalten, denn an sich war mir die Handlung zu vorhersehbar – es gab zwar jede Menge Drama, aber keine Überraschungen. Was mir hingegen gut gefallen hat, war das Gleichgewicht zwischen Story und Genretypischen Szenen – nicht zu viel und nicht zu wenig – dennoch hätte ich mir ein paar Seiten mehr gewünscht für ein bisschen mehr Spannung.


    Wie ich im Nachhinein erfahren habe, sind die Protagonisten schon aus einer anderen Reihe der Autorin bekannt, was zum Verständnis nicht weiter schlimm ist, allerdings hätte ich das gerne vorher gewusst :D Simon und Abby haben mir sehr gut gefallen, auch wenn mir Simon manchmal etwas zu perfekt war. Ich konnte die beiden und vor allem Simons Tochter aber sehr schnell ins Herz schließen.


    Eine nette Geschichte mit viel Gefühl, aber ohne Überraschungen.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Leseeule96s avatar
    Leseeule96vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Schönes Cover! Inhaltlich aber leider nicht das beste Buch in dem Genre.
    Leider nicht das beste Buch in diesem Genre

    Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Nochmal vielen Dank dafür.

     

    Abby ist rundum glücklich. Sie lebt in New York, hat tolle Freunde und liebt ihre Jobs. Vormittags gibt sie verschiedene Sprachkurse, nachmittags ist sie die Nanny für die süße, kleine Hayden. Und ihre Bezahlung ist wirklich nicht schlecht. Ein weiterer Bonus: ihr überaus attraktiver Boss Simon. Abby fühlt sich unglaublich zu ihm hingezogen. Aber auf keinen Fall dürfen die Grenzen zwischen privatem und beruflichem verwischt werden. Oder?

     

    Diese Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Abby und von Simon erzählt. Wir lernen also beide Charaktere kennen und können uns in ihre Gedanken hineinversetzen. Außerdem landen wir schon mitten im Geschehen, denn Abby arbeitet schon seit neun Monaten für Simon und somit überspringen wir den ganzen “Kennen lern”-Teil. Abby ist Mitte zwanzig, Simon schon Anfang dreißig. Die Charaktere sind also definitiv schon ein wenig reifer, als in manch anderen Büchern aus diesem Genre.

     

    Das Buch umfasst gerade einmal um die 220 Seiten (hintendran gibt es dann noch eine Leseprobe zu Teil 2), somit ist die Geschichte relativ kurz und es passieren nicht allzu viele Dinge um die Hauptstory drum herum. Wir lernen Simon und Abby beide etwas kennen und verfolgen dann die Beziehung, die sich zwischen den beiden entwickelt. Mittendrin: die kleine Hayden, Simons Tochter. Ein zuckersüßes Mädchen, was ich direkt ins Herz geschlossen habe.

     

    Auch wenn ich die Geschichte nicht schlecht fand, so war es leider aber auch nichts besonderes, es gab keine wirkliche Spannung und auch keine Höhepunkte in der Geschichte. Es war einfach nur eine Liebesgeschichte, mit ein paar erotischen Szenen, aber ohne großartige Story drumherum. Auch zur Vergangenheit von beiden Protagonisten haben wir nicht wirklich etwas erfahren, was ich schade fand. Dadurch, dass das Buch so dünn war, war man natürlich auch sehr schnell wieder durch mit der Geschichte und es war nur ein sehr kurzes Lesevergnügen, was nicht wirklich etwas zurück gelassen hat. Also eine ganz nette Geschichte für zwischendurch, aber leider nicht mehr.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    YaBiaLinas avatar
    YaBiaLinavor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Klischee was in eine schöne Geschichte umgewandelt wurde.
    Ein Klischee was in eine schöne Geschichte umgewandelt wurde.

    "One Dream" von Lauren Blakely ist wohl ein Buch voller Klischees,aber dies ist nichts negatives.Denn wenn diese in eine schöne Geschichte umgewandelt werden,ist alles perfekt :)

    Worum geht es:
    Abby ist Kindermädchen und passt auf die kleine und bezaubernde Hayden auf.Sie verbringt gerne und viel Zeit mit ihr und trifft natürlich auch auf ihren alleinerziehenden Vater Simon.Dieser ist ein echter Augenschmaus unter den Kindermädchen und er lässt auch Abbys Herz höher schlagen.Doch der eigene Chef sollte doch eigentlich tabu sein,oder nicht?!

    Die Geschichte rund um Abby und Simon ist wohl eins der häufigsten Klischees,auf das man trifft.Jedoch hat es Spaß gemacht,der Entwicklung der beiden und deren Beziehung zu verfolgen.Es ist eher eine leichte Lektüre für zwischendurch,ohne viel Drama und Tränen,sondern mit Happy End und vielen glücklichen Momenten.Nix besonderes,aber trotzdem nett.

    Der Schreibstil war super.Das Buch ist sowieso schon recht kurz,aber durch die kurzen Kapitel und dem leichten Schreibstil,flog man nur so durch die Seiten.Mit den Kapiteln wechsteln auch die Perspektiven.So konnte man Abby,sowie Simon viel besser kennen lernen und erfahren,was der jeweils andere denkt und fühlt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    lenisveas avatar
    lenisveavor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Schöne lockere Nachmittagslektüre mit ein wenig Erotik
    One Dream

    Unbezahlte Werbung, da Rezensionsexemplar ©Knaur Verlag

    Zur Rezension:

    Taschenbuch, Knaur TB
    01.08.2018, 256 S.

    ISBN: 978-3-426-52350-6
    Diese Ausgabe ist lieferbar

    € 9,99 

    E-BOOK (€9,99)

    Zum Buch:
    Ein Liebesroman wie ein Flirt: Frech, prickelnd, romantisch. In „One Dream“ erzählt New-York-Times-Bestseller-Autorin Lauren Blakely von verbotener Liebe und der Hoffnung auf mehr.

    Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist!

    „One Dream“ ist der Auftakt zur romantisch-prickelnden The-One-Reihe. Die The-One-Reihe erzählt die Geschichten von befreundeten Liebespaaren in Manhattan, wobei sich jeder Liebesroman innerhalb der Reihe einem anderen Pärchen widmet. Entdecken Sie auch Band 2, „One Love“, in dem die junge Tierheim-Leiterin Penny sich auf einmal dem Mann gegenübersieht, der ihr vor einigen Jahren das Herz gebrochen hat – den sie aber nie vergessen konnte.

    Zur Autorin:
    Die US-Amerikanerin Lauren Blakely ist eine Nummer-1-New-York-Times-Bestsellerautorin. Ihre Spezialität sind Liebesromane voller Charme, Romantik und Leidenschaft. Sie lebt mit ihrer Familie in Kalifornien.

    Meine Meinung:
    Ich habe schon vor einiger Zeit die Leseprobe gelesen und war direkt gefesselt. Daher habe ich mich sehr auf diese Neuerscheinung gefreut, welches ja gleichzeitig der Auftakt einer neuen Reihe ist. 

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir direkt gut gelungen, da der Schreibstil der Autorin sehr flüssig war und mich die Geschichte selbst ja auch sehr interessiert hat.

    Man lernt hier Abby kennen, die als Nanny arbeitet, um ihren Studienkredit abbezahlen zu können. Der Vater der kleinen Hayden, Simon, übt aber eine große Anziehungskraft auf sie aus und es fällt ihr immer schwerer, dem zu widerstehen. Simon selbst scheint es genauso zu gehen. Beide versuchen aber, der Versuchung aus dem Weg zu gehen.

    Es hat viel Spaß gemacht, diese lockere Liebesgeschichte zu lesen, auch wenn es ein wenig viel Hin und Her war, da ja klar war, wohin die Geschichte führt. Die erotischen Szenen daraufhin fand ich aber sehr ansprechend beschrieben.

    Das Buch ist ja nicht wirklich umfangreich, daher ist die Liebesgeschichte die perfekte Lektüre für einen Nachmittag. Die Charaktere waren mir bis auf Simons Exfrau allesamt sympathisch.

    Der 2. Teil der Reihe, One Love, erscheint nun auch schon direkt Anfang September 2018, worauf ich mich schon freue.

    Alles in allem kann ich für den Auftakt dieser neuen Liebesroman-Reihe eine Kauf- und Leseempfehlung aussprechen. Mir hat es schöne Lesestunden bereitet, so dass ich dem Buch 4 Sterne gebe.

    Cover, Buchdetails und Klappentext: ©Knaur Verlag
    Infos zur Autorin: ©Knaur Verlag
    Rezension: ©lenisveasbücherwelt
    Sterne: ©icons8.de
    Beitragsbild: ©lenisveasbücherwelt

     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    -Danni-s avatar
    -Danni-vor einem Monat
    Kurzmeinung: Unheimlich witzig und voller Gefühle. Ein echtes Highlight. :)
    Eine unheimlich witzige und sehr gefühlvolle Geschichte

     

     

    Titel: One Dream
    Reihe: The-One-Reihe; Band 1

    1 One Dream | 2 One Love| 3 One Passion| 4 One Kiss
    Autorin: Lauren Blakely
    Verlag: Knaur

    Preis: 9,99 € EBook; 9,99 € Taschenbuch
    Erscheinungsdatum: 01.08.2018
    Seitenzahl: 256

    Der Inhalt

    Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist! [Quelle: Knaur Verlag]

     

    Die Autorin

    Die US-Amerikanerin Lauren Blakely ist eine Nummer-1-New-York-Times-Bestsellerautorin. Ihre Spezialität sind Liebesromane voller Charme, Romantik und Leidenschaft. Sie lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. [Quelle: Knaur Verlag]

     

    Der erste Satz

    Die Anziehung zwischen zwei Menschen ist eine seltsame Sache.

     

    Meine Meinung

    Cover

    Das Cover finde ich sehr schön. Es ist eher schlicht, aber durch das Glitzer auch ein totaler Blickfang. Ich finde es wirklich toll. 

    Schreibstil

    Die Geschichte ist in einem schön locker leichten und sehr flüssigen Schreibstil geschrieben. Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus der Sicht der Protagonistin Abby und des Protagonisten Simon. Den Perspektivenwechsel finde ich sehr gut, da ich so sofort einen Einblick in beide Gefühlswelten erhalten habe.

    Charaktere

    Die Charaktere in dieser Geschichte sind, wie eigentlich immer bei dieser Autorin, etwas ganz Besonderes. Die Protagonistin Abby hat es mir schon auf der ersten Seite total angetan, eigentlich schon mit dem allerersten Satz. Ich finde sie einfach super. Sie ist witzig, süß, frech, sehr taff und absolut tierlieb. Dass sie eine Nanny ist durfte ich ja schon von Harper in dem Buch "Mr. O" erfahren. Zudem ist sie noch Sprachlehrerin und spricht sehr viele verschiedene Sprachen. Den Protagonist Simon kenne ich schon ein wenig aus "Mr. O" und fand es super ihn endlich richtig kennen zu lernen. Dieser Chris Hemsworth Verschnitt ist super heiß und echt wundervoll. Um es mit Abbys Worten zu sagen: Er ist süß, freundlich, klug, witzig, nett, verdammt heiß und ein fantastischer Vater. Ich stimme Abby in allen Punkten vollkommen zu. Simon ist wirklich spitze. Auch seine kleine Tochter Hayden ist wundervoll und sehr süß. Simons große Schwester Kristy macht ebenfalls einen sehr sympathischen Eindruck. Simons Kumpel Tyler (ebenfalls schon bekannt aus "Mr. O") finde ich auch sehr witzig und cool. Ich finde es total super, dass auch Harper und Nick wieder in der Geschichte vorkommen.

    Allgemein finde ich es sehr toll, dass die Charaktere in dieser Geschichte mit den Charakteren aus der "Big-Rock-Reihe" zusammenhängen bzw. befreundet sind und ich somit irgendwie einen "Welcome-Home" Effekt hatte. 

    Story

    Die Geschichte fängt sofort richtig gut an. Ich könnte direkt die komplette erste Seite zitieren, weil sie den Nagel sowas von auf den Kopf trifft. Allein die erste Seite ist so wundervoll geschrieben, dass ich sofort vollends in der Geschichte gefangen war. Und dies änderte sich das ganze Buch über nicht und ich war durchgehend vollkommen gefesselt. Es war super unterhaltsam, mega lustig und ging obendrein noch sehr ans Herz. Auch wenn es nicht wirklich Überraschungen oder Schocks gab, war die Geschichte wirklich toll. Da das Buch ja auch nicht sehr viele Seiten hat, hätten da böse Überraschungen usw. auch nicht wirklich gepasst und ich hab sie mir zur Abwechslung auch mal gar nicht gewünscht. Hier geht es halt einfach um wahre Gefühle und die Schwierigkeiten, die nun mal zu meistern sind, wenn man in den Boss verliebt ist. Auch die Erotikszenen waren sehr toll geschrieben und hatten genau den richtigen Mengenanteil in der Geschichte. Eigentlich hab ich mich das ganze Buch über entweder total kaputt gelacht oder bin total dahin geschmolzen. Ich hatte teilweise sogar Tränen in den Augen, weil Simon einfach zu süß war. Das Ende ist wunderschön und ging auch so richtig ans Herz. Für mich ist die Geschichte ein echtes Highlight und ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen.

    Mein Fazit

    "One Dream" ist für mich ein echtes Highlight. Eine unheimlich witzige und wunderschöne Liebesgeschichte, die total ans Herz geht. Hier vergebe ich die volle Punktzahl.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    steffis_bookworlds avatar
    steffis_bookworldvor einem Monat
    Kurzmeinung: Typisch Lauren Blakely. Süß, sexy und witzig. Großartige Mischung!
    Teil 1 der Reihe

    Mein Urlaub ist so langsam vorbei und ich melde mich mit einer neuen Rezension zurück. Besser könnte es doch gar nicht laufen. Und dann ist es auch noch eine Rezension, zum neuen Lauren Blakely Roman. Und ich kann euch schon jetzt sagen, auch wenn die Story ziemlich kurz ist, hat sie jede Menge zu bieten.

    Um ihren Studienkredit zurückzahlen zu können, arbeitet die sprachbegeisterte Abby seit sieben Monaten als Nanny für die kleine Hayden. Und auch mit Haydens alleinerziehenden Vater Simon kommt sie wunderbar klar. Alles könnte so einfach sein für Abby. Wenn sie sich nicht so sehr zu Simon hingezogen fühlen würde. Und auch wenn Simon ähnlich zu empfinden scheint, dieser Versuchungen dürfen die beiden nicht nachgeben. Doch kommen die beiden wirklich dagegen an?

    Mein Fluch was weibliche Protagonisten angeht, scheint gebrochen. Oder zumindest scheint Abby nicht in dieses Raster zu passen. Denn ich konnte einfach nicht anders als Abby zu mögen. Sie war süß, hilfsbereit, geduldig, witzig und vor allem toll mit Kindern. Ich mochte es, wie sie wirklich versucht hat, gegen die Anziehung zwischen ihr und Simon anzukämpfen. Einfach weil sie wusste, welche Konsequenzen es haben könnte. Und genauso toll fand ich es, dass sie ab einen bestimmten Zeitpunkt darauf gepfiffen hat, und ihr Glück über die Meinung anderer Leute gestellt hat. Denn das eigene Glück ist definitiv wichtiger als auf das zu hören was andere über einen denken.

    Und Simon...*kurzer Tagtraum*...entschuldig, wo war ich? Nein Spaß. Aber es stimmt wirklich, ich bin Simon total verfallen. Und ihr werdet es definitiv auch, dass verspreche ich euch. Denn Simon ist so ein wundervoller Vater. Es ist so süß ihn zusammen mit seiner Tochter zu sehen, das bringt einen einfach zum dahinschmelzen. Und dazu ist er noch unglaublich sexy. Aber nicht auf eine prollige Weise, wie viele andere männliche Protagonisten. Er ist einfach sexy, liebevoll, umsichtig und charmant. Eine ziemlich perfekte Mischung.

    Was die Beziehung zwischen Abby und Simon angeht, diese war wirklich toll. Denn die Verbindung zwischen den beiden war schon nach kurzer Zeit greifbar. Man konnte die Spannung zwischen den beiden nur so spüren. Trotzdem war die Beziehung auch zart und süß. Erst als die Geschichte sich wirklich entfaltet hat, wurde sie auch leidenschaftlich und sexy. Und dann war sie auch so richtig sexy.

    Das einzige Problem welches ich wirklich mit der gesamten Story hatte - und ihr habt wahrscheinlich bis jetzt gemerkt wie sehr sie mir sonst gefallen hat - war die länge. Ich bin zwar kein Fan von überlangen Geschichten. Doch zu kurz dürfen sie auch nicht sein. Da Geschichten sonst keine Chance haben (zumindest ist es meistens so), sich wirklich zu entfalten. Und dieses Problem hatte ich bei One Dream auch. Denn als die Geschichte wirklich so richtig an Fahrt aufgenommen hat und so richtig schön wurde. War sie auch schon zu Ende. Und das ging mir einfach zu schnell, plötzlich, zu abrupt. Wenn es nach mir gehen würde, hätte man das noch irgendwie anders lösen können.

    Doch was soll ich sagen, ich bin ein Fan von witzigen Liebesgeschichten und habe schon einige gelesen. Einige viele um genau zu sein. Aber die Bücher von Lauren Blakely sind einfach immer die perfekten Mischungen aus süß, witzig, sexy und dramatisch. Und auch One Dream ist genau solch ein Buch. Eins welches von Anfang bis zum Ende mitreißt und Spaß bringt. Definitiv ein Buch, welches ich euch ans Herz legen kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    kimsbookworlds avatar
    kimsbookworldvor einem Monat
    Schönes Buch über einen alleinerziehenden Vater :)

    Cover:
    Das Cover ist schön. Der Schriftzug wurde in einer glitzernden Schrift gehalten, die auf der Seite geprägt ist. Das ‚Konfetti‘ passt auch gut an seine Stelle. Die beiden Personen auf dem Cover lassen erahnen um was es sich im Buch handeln könnte.

    Meine Meinung:
    Die Autorin hat ihre Idee gut umgesetzt. Es bereitete mir Freude, auch einmal ein Buch über einen alleinerziehenden Vater und dessen Leben mit seinen Alltagsproblemen zu verfolgen. Auch die Beziehung zur Nanny mit allen Höhen und Tiefen wird anschaulich dargestellt.Der Schreibstil ist flüssig und leicht verständlich. 

    Fazit: 
    Eine wunderschöne, emotionale Geschichte über einen alleinerziehenden Vater, dess Bindung und Beziehung zur Tochter einfühlsam dargestellt wird. Tolle Idee auch einmal alleinerziehende Väter in der Vordergrund zu stellen.Ein Buch, dass auf jedenfall Lesenswert ist!

    Bewertung:

    5/5

    ★ ★ ★ ★

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    CallieWonderwoods avatar
    CallieWonderwoodvor einem Monat
    Kurzmeinung: Schön für zwischendurch. Mir hat das Besondere an der Geschichte gefehlt und bei Abby und Simon habe ich die charakterliche Tiefe vermisst.
    One Dream - Lauren Blakely

    Abby hat den perfekten Job gefunden, um ihren Studienkredit zurückzuzahlen: Sie ist die Nanny der hinreißenden kleinen Hayden. Deren alleinerziehender Vater Simon zahlt allerdings nicht nur ausgesprochen gut – er sieht auch einfach verdammt gut aus! Und sein liebevoller Umgang mit Hayden macht ihn nur noch attraktiver. Bald hegt Abby Gedanken, die definitiv nicht in der Job-Beschreibung vorgesehen waren. Und auch Simon scheint durchaus an ihr interessiert. Oder wie sonst soll sie deuten, dass Simon seit Neuestem so viel Zeit mit ihr, der Nanny, allein verbringen will? Als er Abby um Hilfe bittet, seine Französischkenntnisse für einen Businessdeal aufzubessern, kommt er ihr gefährlich nahe. Aber jeder weiß, dass der Boss tabu ist!
    (Klappentext)



    Den Einstieg mochte ich ganz gerne, Abby arbeitet in New York als Nanny für Simon, in den sie heimlich verknallt ist. Sie kümmert sich um seine kleine Tochter Hayden und versucht ihren Gefühle für ihn zu ignorieren, weil nicht glaubt, dass er genauso fühlt, und sie unter keinen Umständen ihren Job verlieren will.
    Was sie aber nicht weiß ist, dass Simon sich zu ihr hingezogen fühlt, aber auch dagegen ankämpft. Er ist glücklich in Abby so eine tolle Nanny gefunden haben und möchte nichts riskieren.
    Zitat Simon : "Was für ein entsetzliches Klischee : der alleinerziehende Vater, der scharf auf die Nanny ist. Im verspiegelten Aufzug schüttele ich den Kopf und murmele : »Reiß dich zusammen, Mann.«"
    Als Leser merkt man schnell die starke Anziehung zwischen den beiden, was ich süß gemacht fand. Man bekommt einen guten Einblick in ihre jeweilige Gefühlswelt, denn das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Abby und Simon erzählt.
    Beide Protagonisten waren sympathische Charaktere und mir hat es gut gefallen ihre gemeinsame Geschichte zu entdecken. Und besonders Simons Tochter Hayden war richtig süß. Nur leider fehlte mir die charakterliche Tiefe bei Abby und Simon und ihre Liebesgeschichte konnte mich daher nicht komplett überzeugen.
    Zitat Abby : "Er nickt mehrmals, als würde ihm aufgehen, dass es tatsächlich mein Job ist. Dass ich deshalb hier in seiner Wohnung bin. Um auf Hayden aufzupassen, nicht, um Tagträumen von dem Mann nachzuhängen, der meinen Lebensunterhalt bezahlt."
    Das Buch ließ sich flüssig lesen und hat mir ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert. Doch vor allem bei der Handlung habe ich das Besondere vermisst und hätte mir überraschendere Momente gewünscht. Auch wenn das Buch relativ wenige Seiten hat, hatte ich ein bisschen mehr erwartet.

    Fazit :
    Schön für zwischendurch. Mir hat das Besondere an der Geschichte gefehlt und bei Abby und Simon habe ich die charakterliche Tiefe vermisst.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks