Neuer Beitrag

cbj_Verlag

vor 6 Jahren

Sie sind jung und schön, doch dem Tod geweiht...

Für unseren dystopischen Roman "Totentöchter – Die dritte Generation" suchen wir ab sofort unerschrockene TestleserInnen, die Lust haben, in eine düstere, schockierende Zukunftsvision einzutauchen. Bildgewaltig, atmosphärisch emotional!

Der Inhalt:

Rhine ist sechzehn Jahre alt – und wird in vier Jahren sterben. Ein missratenes Geneexperiment hat katastrophale Folgen für die Menschheit: Frauen leben nur bis zum zwanzigsten, Männer bis zum fünfundzwanzigsten Lebensjahr. In dieser Welt ist nicht ungewöhnlich, was Rhine passiert: Sie wird entführt und mit dem reichen "Hauswalter" Linden in eine polygame Ehe gezwungen, um möglichst schnell Nachkommen zu zeugen. Rhine präsentiert sich eine glitzernde Welt voller Luxus und Reichtum - eine Welt ohne Freiheit. Gemeinsam mit dem Diener Gabriel plant Rhine ihre Flucht, bevor es zu spät ist…

Weitere Infos findet ihr hier:
http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=392522

Wir suchen 20 LeserInnen, die schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin am 19. September über den Roman diskutieren möchten.
Bewerbt euch bis zum 10. Juli mit einer kurzen Antwort auf folgende Frage: Stellt euch vor, ihr könntet genau wie die Hauptfigur Rhine nur 20 Jahre alt werden. Was würdet ihr in dieser kurzen Lebensspanne noch unbedingt tun wollen?

Die Leserunde startet, sobald die Bücher bei euch angekommen sind. Wir freuen uns sehr auf eure Leseeindrücke!

Autor: Lauren DeStefano
Buch: Totentöchter - Die dritte Generation

Buchina

vor 6 Jahren

Bewerbung

Zu wissen, wann man sterben wird, ist für mich eine grausame Vorstellung. So richtig vorstellen kann ich mir das auch kaum. Was würde ich dann tun, wenn ich nur 20 Jahre alt würde? Schwierig. Kinder bekommen vielleicht nicht, das wäre einfach zu hart sie zu verlassen. Vielleicht schon sehr früh mit dem Sexleben beginnen ... Wahrscheinlich würde ich versuchen, in dieser kurzen Zeit soviel wie möglich zu erleben, z.B. überall hinzureisen. Dabei würde ich mich wie auf der Flucht vor dem Ende fühlen und nichts genießen können. Nein so will ich wirklich nicht leben. Auch aus diesem Grund finde ich die Idee des Buches hochspannend. Wie geht die Protagonistin Rhine damit um, auch wenn sie aus der ungeliebten Ehe flüchten kann, wird sie glücklich? Gibt es eine Möglichkeit doch das Leben zu verlängern?
Ein interessanter Roman bei dem ich gerne mitdiskutieren möchte.

Ocean-Blue

vor 6 Jahren

@cbj_Verlag

Oje, wenn ich nur 20 Jahre alt werden würde, wäre ich jetzt schon nicht mehr am Leben. Irgendwie ein beängstigender Gedanke. Aber auch so weiß man ja nie, wie viel Zeit einem noch bleibt. Ein Unfall, eine Krankheit... und schon kann es vorbei sein.
Ich hab mir vor einer ganzen Weile in einem kleinen Notizbuch eine Liste angelegt, mit allen Dingen, die ich im Leben unbedingt ein Mal gemacht haben will und habe mir vorgenommen, jedes Jahr mindestens eins davon zu tun. Einige Sachen sind jetzt schon abgehakt und ich bin super glücklich damit.
Ich würde zum Beispiel gern noch Snowboarden lernen, einen Hund haben, Fechten lernen, das Nordlicht sehen und mit Schlittenhunden durch Skandinavien fahren und sooo viele andere Sachen, die ich noch nie gemacht habe. Und auch, wenn ich den Gedanken zumindest im Moment total erschreckend finde, möchte ich doch irgendwann mal schwanger sein und ein Baby bekommen. :)

Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn ich bei der Leserunde mitmachen könnte. Ich liebe Dystopien.

Beiträge danach
421 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Gwendolyn

vor 6 Jahren

Rezensionen und Gesamtfazit
@sonjastevens

Autsch! Also mein Vater hatte auch einen Bandscheibenvorfall und hatte echt längere Zeit schmerzen und so.. Ich kann mir also vorstellen, wie dir das weh tun muss;) und dann auch noch kellnern--> stehen..
Und MRT ist doof, so eng und laut:D
Naja, dann nochmals gute Besserung!

I_love_books

vor 6 Jahren

Teil 1: Kapitel 1 bis 5
Beitrag einblenden

Zur Info: Wie das Leben so spielt, hat mich mein Alltag ein wenig überrumpelt und ich kam nicht wirklich dazu ein „richtiges Buch“ in die Hand zu nehmen und zu lesen. Für alle die es interessiert: ich habe ja schon in meiner Bewerbung geschrieben, dass ich eine Muskelerkrankung habe und deswegen gibt es auch Tage oder sogar Wochen, wo ich so wenig Kraft habe und es mir selbst so schwer fällt ein bloßes Taschenbuch zu halten oder umzublättern. Bevor ich also meine ersten Eindrücke zum Kapitel 1-5 schildere, möchte ich mich aus den oben genannten Gründen war auch ich in der Lesergruppe sowie beim Verlag für meine Verspätung entschuldigen…
Vor einer Weile hatte ich ja schon mal hier im Forum erwähnt, dass mich die Brutalität des so genannten Jugendbuches echt überrascht hat. Ich hatte nicht mit der Verschleppung von Mädchen, Menschenhandel, einem Erschießungskommando sowie mit Zwangsverheiratungen der Kinder und jugendlichen Frauen gerechnet. Aber mal ganz abgesehen davon, beginnt das Buch wirklich spannend und ist auf eine Art und Weise geschrieben, die das anfänglich recht brutale Thema irgendwie in ein fast leichtfüßiges und flüssiges Lesen umwandelt. Die Charaktere sind sehr authentisch erschaffen worden, auch wenn man sich in einer surrealen Möglichkeit unser aller Zukunft befindet.
Das bringt mich gleich zum Inhalt: so ganz utopisch ist die Handlung nicht – es ist nicht an den Haaren herbei gezogen, dass ein dritter Weltkrieg in naher oder ferner Zukunft ist durchaus möglich wäre. Gentechnik ist heutzutage schon an der Grenze zwischen medizinischen Wundern und selektiven Genmanipulationen und man denkt die Menschenwürde ist in unserer heutigen modernen Welt unantastbar und doch gibt es immer noch Zwangsverheiratungen von Kindern, Menschenhandel und Massenmord. Wie gesagt, ganz so abwegig - wenn auch arg düster - ist die Handlung des Buches nicht.
Jetzt bin ich am Ende des fünften Kapitels angelangt und ich muss zugeben, dass die anfänglich unbehagliche Stimmung des Buches irgendwie gewichen ist. So langsam lernt man alle Charaktere nach und nach etwas besser kennen und man möchte einfach nur noch wissen, wie es weitergeht, ob Rhine sich irgendwann ihrem Schicksal „ergibt“ oder trotz allem eine Kämpfernatur bleibt und nach dem nächst bestmöglichen Fluchtweg sucht. Ich werde es herausfinden :-)

Dornenkuss

vor 6 Jahren

Beitrag einblenden

Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass meine Rezension erst so spät fertig geworden ist. Ich war 3 Wochen weg und konnte sie aus diesem Grund erst jetzt fertigstellen!

Eine Gesellschaft, die für uns unvorstellbar ist.

''Wir stolpern, als sie uns hinauslassen, haben vergessen,
wie man die Beine benutzt. Wie lange war es …
Tage? Stunden? Der weite Himmel wartet an seinem
üblichen Platz.
Ich stehe mit den anderen Mädchen in einer Reihe und
Männer in grauen Mänteln mustern uns.
Davon habe ich gehört. Wo ich herkomme, verschwin-
den Mädchen schon seit langer Zeit. Sie verschwinden
aus ihren Betten oder vom Straßenrand. Einem Mädchen
aus meiner Nachbarschaft ist es so ergangen. Danach ist
ihre ganze Familie verschwunden – weggezogen –, vielleicht
um sie zu suchen oder weil sie wussten, dass sie nie
zurückgebracht werden würde.
Jetzt bin ich dran.'' (Zitat, S.9/10)

zum Inhalt:

In dem Buch ,,Totentöchter - Die dritte Generation'' von Lauren DeStefano geht es um eine völlig andere Gesellschaft, als wir sie kennen.
Aufgrund eines Genexperimentes leben die Männer nur noch 25 Jahre. Die Frauen hat es schlimmmer getroffen - sie sterben bereits mit 20.
Der Grund? Ein Virus. Viele Wissenschaftler haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, eine Medizin zu entwickeln, denn es steht viel auf dem Spiel. Das überleben der Menschheit - und aus diesem Grund schrecken sie auch vor keinen radikalen Maßnahmen zurück.
Und das muss Rhine (16) an ihrem eigenen Leib erfahren. Sie wird zusammen mit zwei anderen Mädchen ausgesucht und wird zur ,,Braut''.
Sie weiß nicht was sie erwartet, doch eins weiß sie ganz genau: Sie wird mit allen Mitteln versuchen zu flüchten!
Wird ihr dies gelingen?

Charakter und Schreibstil:

Den Schreibstil möchte ich positiv bewerten!
Bereits nach der Leseprobe konnte ich sagen, dass mir dieser sehr gefallen hat. Er ist nicht ''trocken'' und liest sich sehr flüssig, leicht verständlich.
Des Weiteren möchte ich erwähnen, dass das Buch einen ''ruhigen'' Schreibstil hat d.h, dass die Handlung vor sich hin ,,plätschert'' - was auf keinen Fall schlecht sein soll! Im Gegenteil - bei dieser Geschichte war es äußerst von Vorteil. Die, die ,,Die Auswahl'' von Ally Condie gelesen haben, wissen was ich damit meine :)
Rhine schien auch sofort eine interessante Protagonistin zu sein. Dieser Eindruck vom Anfang hat sich definitiv bestätigt. Sie ist eine bemerkenswerte Protagonistin, denn obwohl sie ein Waisenkind ist und sich schon seit ein paar Jahren (bevor sie zur Braut wurde) zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Rowan durchs Leben schlägt, lässt sie sogar während ihres Aufenthaltes im Anwesen des Hauswalters nicht den Kopf sinken. Sie ist fest davon entschlossen zu flüchten und setzt auch alle Hebel, die es nur gibt in Bewegung, um dies zu verwirklichen.

Cover:

Ich liebe das Cover einfach! Es ist soo..wie soll ich das nur beschreiben? - es ist einfach schön!
Die dunklen Farben harmonieren perfekt mit den etwas helleren, die Frabtöne sind auch einfach nur grandios und allg.: der Gesamteindruck ist toll!. Es hebt sich von den anderen Covern hervor, wenn man sich z.B bei Amazon die Bücher anschaut (:

Mein Fazit:

Das Buch war einfach nur WOW!.
Meiner Meinung nach zeichnet es sich auch dadurch aus, dass es ,,anders'' ist als andere Bücher. Vorallem die Thematik - ich persönlich habe noch kein Buch gelesen, in dem es um Zwangsheiraten geht und finde, dass die Autorin dies gut umgesetzt hat.
Ich hatte sehr viel Spaß am Lesen und freue mich schon auf den 2. Teil!
Bei mir kommen so manche Fragen auf: Wie wird es mit Rhine weitergehen? Und: Wird sie Cecily oder Linden vielleicht doch noch wiedersehen?

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal beim cbj-Verlag für das Leseexemplar bedanken! Lesevergnügen³! ;)

sonjastevens

vor 6 Jahren

Ich weiß gar nicht, ob ich mich hier schon gemeldet habe. Ich habe das Buch schon vor längerem gelesen und es hat mir super gefallen (5 Sterne) leider konnte ich noch nicht meine Rezension schreiben, weil ich nicht lange am Computer sitzen darf, bzw. meine Medikamente mein Hirn ziemlich lamgelergt haben - ich habe seit Mitte Juli einen schweren Bandscheibenvorfall. Jetzt bin ich mal wieder im Krankenaus uns wurde operiert. Ich hoffe demnächst kann ich mich auch um meine Rezi kümmern.
Tut mir wirklich sehr leid, dass sich das alles bei mir so verzögert hat. Ich möchte mich aber recht hertzlich für die Leserunde und das tolle Buch bedanken!!!
Liebe Grüße,
Sonja

I_love_books

vor 6 Jahren

Rezensionen und Gesamtfazit

Vor einigen Wochen hatte ich das Glück bei der Leserunde zu "Totentöchter - Die dritte Generation" bei Lovelybooks und dem cbj Verlag mitzumachen und ich muss sagen: Es war höchst spannend!

Meine kurze inhaltliche Zusammenfassung:

Alles dreht sich um die 16-jährige Rhine, welche sich zusammen mit ihrem Bruder über Wasser zu halten versucht, seit dem ihre Eltern verstorben sind. Doch als wäre das Schicksal noch nicht hart genug für die beiden, wachsen sie in einer surrealen und düsteren Welt auf, in der den Kindern nicht die Zukunft gehört, denn alle sind dem Tode geweiht: Nachdem man den gesunden Menschen genetisch erschaffen wollte, hat sich in der dritten Generation bei den Kindern ein fataler Gendefekt eingeschlichen: Frauen werden nicht älter als zwanzig und Männer höchstens fünfundzwanzig Jahre alt. Während sich die meisten Menschen ihrem Schicksal ergeben, versuchen einige Reiche auf äußerst menschenverachtende Weise ihrem Schicksal zu entkommen: Sie entführen junge Mädchen im gebährfähigem Alter und zwingen sie zur Heirat, um schnell viele Nachkommen zu zeugen. Rhine erlebt das alles am eigenen Leibe und ist von da ab in der Fremde, gefangen im goldenen Käfig, welchen sie sich mit ihren beiden Schwesternfrauen teilt.

Mein Fazit:
Von Anfang an war mir klar, dass "Totentöchter" kein Buch über die heile Welt ist, jedoch hat mich die Brutalität gerade am Beginn der Handlung echt überrascht - so etwas hatte ich ehrlich gesagt nicht in einem Jugendbuch erwartet: Die Verschleppung von Mädchen, Menschenhandel, einem Erschießungskommando sowie Zwangsverheiratungen der Kinder und jugendlichen Frauen. Aber mal ganz abgesehen davon, beginnt das Buch wirklich spannend und ist auf eine sehr gute Art und Weise geschrieben, die das anfänglich recht brutale Thema irgendwie in ein fast leichtfüßiges und flüssiges Lesen umwandelt.
Die Charaktere sind sehr authentisch erschaffen worden, auch wenn man sich in einer surrealen Möglichkeit unser aller Zukunft befindet. Doch so ganz utopisch ist die Handlung nicht – es ist nicht an den Haaren herbei gezogen, dass ein dritter Weltkrieg in naher oder ferner Zukunft durchaus möglich wäre. Gentechnik ist heutzutage schon an der Grenze zwischen medizinischen Wundern und selektiven Genmanipulationen und man denkt die Menschenwürde ist in unserer heutigen modernen Welt unantastbar und doch gibt es immer noch Zwangsverheiratungen von Kindern, Menschenhandel und Massenmord. Wie gesagt, ganz so abwegig - wenn auch arg düster - ist die Handlung des Buches nicht.

Lauren DeStefano lässt den Leser Rhine's Kampf, ihre Wut und Furcht mit ihren Worten irgendwie mit erleben und das macht das Buch sehr lesenswert, denn es besteht immer ein Funken Hoffnung für Rhine... Man kann nur erahnen, wie spannend die Fortsetzung zu "Totentöchter - Die dritte Generation" sein wird...

sonjastevens

vor 6 Jahren

Rezensionen und Gesamtfazit

Noch einmal Entschuldigung, dass ich aus gesundheitlichen Gründen erst jetzt meine Rezension schreiben konnte. Vielen Dank für die interessante Leserunde und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil...

Meine Rezi:
Die Genforschung ist weit vorgeschritten, man stelle sich vor, dass der perfekte Mensch erschaffen werden kann, ohne Krankheiten und Schwächen. Leider hat dieses Experiment nur für eine Generation funktioniert, die nachfolgenden Generationen sind nicht mehr so stark, sondern die Mädchen sterben schon im Alter mit 20 und die Jungen mit 25. Das sind keine guten Vorraussetzungen die Menschheit am Leben zu erhalten. Es muss geforscht werden, es müssen Nachkommen produziert werden, Kinder wachsen ohne Eltern auf, denn sie sind bald schon gestorben.

Die 16 jährige Rhine und ihr Zwillingsbruder gehören zur zweiten Generation, sie wachsen auch ohne Eltern auf, da diese bei einem Unfall (oder war es Mord?) ums Leben gekommen sind. Sie haben nur noch sich beide - bis eines Tages Rhine verschleppt wird. Sie hat Glück, sie überlebt und wird an einen relativ schönen Ort gebracht, jedoch ist sie nicht frei.
Rhine soll eine von drei neuen Ehefrauen von Linden, den Sohn des Hausverwalters werden. Sie sollen Kinder produzieren. Eigentlich ergeht es Rhine dort - wo auch immer sie ist - nicht schlecht, aber sie ist nicht freiwillig da, sie will zu ihrem Bruder und sie will weg von diesem grausamen Hausverwalter. Das geht aber nicht von heute auf morgen, so muss sie sich vertrauen erarbeiten und dadurch gewinnt sie auch Freunde und Liebe… Es stellt sich für mich die Frage, ob man nicht besser seinem Schicksal erliegen sollte und das Beste aus der Situation machen sollte, oder ob man wirklich versuchen sollte von diesem Ort zu fliehen, auch wenn es mit einem noch früheren Tod enden könnte. Für Rhine steht es fest: sie will zu ihrem Bruder.
In ihrer Gefangenschaft lernt Rhine einen Jungen kennen, der in dem Haus abgestellt ist, irgendwie scheint niemand so richtig freiwillig da zu sein, aber keiner hat den Mut zu gehen. Rhine verliebt sich, aber komischerweise scheint sich auch nicht ganz ohne Gefühle für Linden zu sein. Irgendwie ist alles etwas verzwickt…

Die Story ist total toll, es fällt einem nicht schwer sich in Rhine hineinzuversetzen und selber zu überlegen, wie man denn in so einer schrecklichen Situation handeln würde. Das Buch ist sehr spannend, die Charaktere sind toll gezeichnet und ich kann wirklich sagen, dass es von mir ganz begeisterte 5 Sterne gibt - in der Hoffnung, dass dieses Buch eine Dystopie bleibt!

Alchemilla

vor 4 Jahren

Für alle denen das Buch gefallen hat und die auf eine deutsche Übersetzung der Folgebände hoffen:
Ich habe beim Verlag nachgefragt und folgende Nachricht bekommen:
"Liebe Alchemilla,
schön, dass Ihnen der erste Teil der Totentöchter so gut gefallen hat.
Ich habe auch gute Neuigkeiten für Sie: Nächstes Jahr wird bei uns Band 2 erscheinen!
Wir werden im nächsten Sommer Band 1 und 2 mit neuer Ausstattung, neuem Titel und neuem Cover im Taschenbuch herausbringen:

Band 1:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Land-ohne-Lilien-Geraubt-Band-1/Lauren-DeStefano/e451415.rhd

Band 2:
http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Land-ohne-Lilien-Geflohen-Band-2/Lauren-DeStefano/e451621.rhd

Und auch ein dritter Band ist in Planung!

Viel Spaß beim Weiterlesen!

Viele Grüße
Antje Bertz
Vertrieb Kinder- und Jugendbuch
cbj ▪ cbt
cbj Hardcover ▪ cbj Taschenbuch ▪ cbj (Nonbooks)
cbt Hardcover ▪ cbt Taschenbuch"

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks