Lauren Destefano Fever

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fever“ von Lauren Destefano

For 17-year-old Rhine Ellery, a daring escape from a suffocating polygamous marriage is only the beginning...
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Fever: Book Two of the Chemical Garden" von Lauren DeStefano

    Fever
    x-vampirella-x

    x-vampirella-x

    13. September 2012 um 17:19

    Titel: Vrees Original Titel: Fever Reihe: The Chemical Garden Trilogy (dt.: Totentöchter) Autor: Lauren DeStefano Verlag: van Holkema & Warendorf Seiten: 352 Inhalt: In einer Welt in der Frauen nur zwanzig Jahre alt werden, und Männer an ihrem 25. sterben, ist Zeit kostbar. Rhine und Gabriel sind geflohen aus dem Landhaus wo sie gefangen gehalten worden sind, aber sie landen in einer erschreckenden und düsteren Welt. Sie sind fest entschlossen nach Manhattan zu gehen auf die Such nach Rhine´s Zwillingsbruder Rowan, trotz der Tatsache das der Weg dorthin lang und gefährlich ist. Sie werde gejagt von ihrem Schwiegervater, Vaughn, der alles darum gibt sie zum Landhaus zurück zu bringen .Währenddessen tickt die Zeit unerbittlich weiter .. Meine Meinung: Vorsicht Spoiler! Der erste Teil endet damit das Rhine und Gabriel endlich die Flucht gelungen ist. Es scheint die aussicht auf ein besseres Leben der beiden. Doch im zweiten Teil kommt es ganz anders. Der zweite spielt in der Welt außerhalb des Landhauses. Der zweite Teil beginnt damit das Rhine und Gabriel in einem Boot sitzen. Nach einiger Zeit ist Land in Sicht. Völlig durchnässt und am Ende ihrer Kräfte such sie nach einem Unterschlupf und geraten so in die Hände von Madame. Madame ist die Besitzerin eines Bordells, welches auf einem alten Kirmesgelände angesiedelt ist. Rhine und Gabriel werden von Madame gefangen gehalten und sie werden in den Alltag eines Bordells eingespannt. Nach einiger Zeit gelingt Rhine und Gabriel die Flucht mithilfe von Aster. Aster schafft es nicht mitzukommen und vertraut Rhine und Gabriel ihre Tochter Dolly an. Doch Vaughn ist ihnen dicht auf den Versen. Nach der Flucht machen sie sich auf die Reise nach New York um Rowan zu finden. Doch dort angekommen ist das alte Haus verlassen und es scheint das Rowan ausgezogen ist. In einem Kinderbuch von Dolly steht eine Adresse zu der sie gehen und finen ein Weisenhaus, wo sie unterschlupf finden. Rhine geht es immer schlechter. Vaughn findet und entführt sie. Im Landhaus trifft sie alte bekannte wieder ... Ich bin sehr angetan von dem zweiten Teil. Die Welt wie wir sie kennen existiert dort nicht mehr. Ich finde Rhine mehr als bewundernswert. Sie ist sehr stark, mutig und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Gar nichts hindert sie daran ihre Ziele zu erreichen. Rhine nutzt Träume, Worte, Erinnerungen und Schmuckstücke um den Scherbenhaufen der Welt zu kommen und um an ihre Ziele zu glauben. Die Autorin schafft mit dieser Geschichte und ihren Worten eine lebendige Welt für den Leser. Man fiebert selbst mit. Die Geschichte ist sehr spannend. Der Wortschatz und der Satzbau geben die Sprach und die Bilder der Geschichte wieder. Dadurch werden die Charaktere und das Buch zum Leben erweckt. Das Cover des Buches finde ich genau wie das des ersten Buches sehr passend. Denn das Cover gibt ein Teil der Geschichte wieder. Denn viele Sagen, dass das Cover nicht zum Buch usw. passt aber man sollte erst die Geschichte lesen, um dann das Cover zu verstehen. Fazit: Ich finde alles in allem ist es ein super Buch, das ich weiter empfehlen kann. Man kann es nicht aus den Händen legen bis man zu Ende gelesen hat. Das Ende ist spannend und ich freue mich schon auf den dritten Teil.

    Mehr