Lauren Fox

 3.1 Sterne bei 19 Bewertungen
Autor von Mehr als Freunde, Kalte Füsse und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Lauren Fox

Lauren FoxMehr als Freunde
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mehr als Freunde
Mehr als Freunde
 (16)
Erschienen am 01.02.2013
Lauren FoxKalte Füsse
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Kalte Füsse
Kalte Füsse
 (3)
Erschienen am 01.03.2007
Lauren FoxFriends Like Us
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Friends Like Us
Friends Like Us
 (0)
Erschienen am 04.09.2012

Neue Rezensionen zu Lauren Fox

Neu
Irves avatar

Rezension zu "Mehr als Freunde" von Lauren Fox

*+*+* Liebe auf „amerikanisch“ *+*+*
Irvevor 5 Jahren

*+ Liebe auf amerikanisch +*

Inhaltsangabe:
Willa sieht in ihrer besten Freundin Jane ihr perfektes Spiegelbild. Fremde halten die beiden für Schwestern - ein Vergleich, den Willa heimlich genießt. Sie teilen sich Wohnung, Kleidung und Lebensmittel und schlagen sich gemeinsam mit Teilzeitjobs durch. Willa ist Texterin, denkt sich beispielsweise Werbebotschaften für Teebeutel aus, während Jane Häuser putzt und darüber Gedichte schreibt. Ihre enge Freundschaft lässt kaum Platz für Dritte. Doch dann taucht Ben auf, Willas Schulfreund, damals trottelig und unbeholfen, heute ziemlich gutaussehend und selbstbewusst, und verliebt sich in Jane. Und Willa muss sich fragen: Kann sie ihren beiden besten Freunden ihr Glück gönnen, auch wenn das bedeutet, dass sie selbst zurückstecken muss?

Das Cover:
Vor einer mit Holz vertäfelten Wand sitz eine junge, braunhaarige Frau bekleidet mit einem schwarzen Spitzen-BH und genießt ihr Frühstück im Bett. Das Bild sticht schon aus der Masse heraus und ich war sehr neugierig ob ich dies auch zum Inhalt würde sagen können.

Meine Zusammenfassung und Meinung:
Aus dem Prolog erfährt man, dass Willa und Jane sich wegen etwas arg zerstritten haben und nun eine unüberbrückbare Differenz zwischen ihnen liegt. Wie es dazu kam beschreibt die folgende Geschichte. Und ich fühlte mich wie Alice im Wunderland. Mir schien zunächst, es ginge in diesem Roman um Liebe und Freundschaft. Allerdings ließ mich dieses Buch öfters den Kopf schütteln. Willa verliert den Kontakt zu ihrem guten Schulfreund Ben, lernt an der Uni Jane kennen und beschließt, mit ihr die durch ihn entstandene Lücke zu füllen. Es hat den Anschein als ob dies klappt, allerdings las ich da doch so den ein oder anderen Misston zwischen den Beiden....Man kann halt nichts erzwingen und ob solche Lösungen wirklich von Dauer sind?
Bei einem Ehemaligentreffen treffen Willa und Ben zusammen, bleiben in Kontakt und Ben und Jane werden ein Paar, obwohl es auch da von Anfang an für mich keinen Zweifel gab, dass Ben Willa liebt und sie ihn. Mich beschlich also recht schnell das Gefühl zu wissen, wie dieser Roman wohl enden würde und weshalb Jane und Willa sich schlussendlich aus dem Weg gehen. Detaillierter möchte ich nicht auf den Inhalt eingehen.
Des Weiteren erfahren wir wie Willas Beziehung zu Seth und ihren Eltern war und ist und ich fühlte mich auf einmal raus aus der heilen Welt. Trennung, Scheidung, vom Freund verlassen werden und nochmals auf ihn reinfallen ...geht man so in Amerika mit dem Thema Liebe um?
Der Schreibstil ist wirr. Aus dem aktuellen Erzählstrang heraus werden ständig Rückblenden eingewoben. Es geht kreuz und quer und wir erfahren Ausschnitte aus Willas Leben zu ihrer Familie, ihrer Schulzeit, früheren Arbeitsplätzen usw. Diese Einblendungen fand ich nicht immer passend platziert, oft auch uninformativ. Absolut überspannt waren für mich die ewigen Wortspielereien, die für mich nicht witzig rüberkamen, sondern eher den hohen Grad der aktuellen Unsicherheit der Protagonisten widerspiegelten. Dargestellt wird ein jeder als Versager. Die studierten Leute, die sich nur mit Aushilfsjobs über Wasser halten, sich treiben lassen und vieles hinnehmen und schnell aufgeben. Sehr oft wollte ich ihnen zurufen: Jetzt tu´ doch was, mach doch was aus deinem Leben.
Ich selbst konnte mich mit keiner einzigen Person des Romans identifizieren und ich kenne auch niemand, der in dieses Schema passt. Vielleicht gab mir dieses Buch deshalb so wenig.
Als beziehungsmäßig endlich alles geklärt schien, kam dann noch eine Wendung, die ich jetzt gar nicht so bemerkenswert fand. In diesem Buch wurde ein kleines Drama raus gemacht und Willas Welt geriet mal wieder aus den Fugen.
Für mein Empfinden hat dieses Buch weder einen richtigen Anfang, noch ein richtiges Ende. Alles ist kreuz und quer beschrieben und ich habe leider nicht den Sinn dieses Werkes erfassen können.




Kommentieren0
36
Teilen
Nicky15s avatar

Rezension zu "Mehr als Freunde" von Lauren Fox

Geschichte über Freundschaft
Nicky15vor 5 Jahren

Willa und ihre beste Freundin Jane scheinen die perfekten Freundinnen. Willa ist Texterin, denkt sich lustige Werbebotschaften für kleine Artikel aus, während Jane Häuser putzt und darüber Gedichte schreibt. Doch obwohl die beiden wie Schwestern sind, tritt bald ein Problem in ihr scheinbar perfektes Leben. Ben, Willas ehemaliger Schulfreund, der anders als früher ziemlich attraktiv ist und interessant sowohl für Willa, als auch für Jane wird. In deren Schönheit verliebt sich Ben schnell und Willa muss sich die Frage stellen, was besser ist: Egoismus um sich sein eigenes Wohlbefinden zu sichern, oder doch Rücksicht auf die beste Freundin um diese glücklich zu machen, auch wenn man auf diese Weise zurückstecken muss. 

"Mehr als Freunde" ist eine sehr schöne und lehrreiche Geschichte über Freundschaft und was in solch einer passieren kann, auch wenn alles perfekt scheint.

Der Schreibstil ist sehr locker und luftig. Die Kapitel haben die richtige Länge und sind in sich immer sehr unterhaltend.

Mehr als Freunde ist nicht unbedingt "das spannenste" Buch, aber durchaus schön zu lesen.

Für mich ein nettes Ferienbuch!

 

Kommentieren0
8
Teilen
britta70s avatar

Rezension zu "Mehr als Freunde" von Lauren Fox

Eine Freundschaft auf dem Prüfstand
britta70vor 5 Jahren

Willa und Jane sind beste Freundinnen. Sie gehen gemeinsam durch dick und dünn und teilen sich sogar eine Wohnung. Unruhe kommt in die Freundschaft, als Willa ihre Jugendliebe Ben auf einem Klassentreffen wieder sieht und Ben ein gern gesehener Gast in der Zweier-WG wird. Denn nicht nur Willa fühlt sich zu Ben hingezogen. Soviel ist klar: Zwei Frauen und ein Mann - das kann auf Dauer nicht gut gehen. Als Jane und Ben ein Paar werden und die Hochzeitsvorbereitungen auf Hochtour laufen, stellt sich die Frage, ob die Freundschaft der beiden Frauen stark genug ist, dies auszuhalten. Was ist wichtiger: Freundschaft oder die Liebe? Denn auch das ist klar: Manchmal kann man nicht beides zugleich haben und muss Entscheidungen treffen...

Das Thema des Romans "Mehr als Freunde" ist eines, das nie an Aktualität einbüßen wird: Was bedeutet es für eine Freundschaft, wenn zwei Freundinnen gleichen Mann begehren, und welche Priorität wird am Ende gesetzt? Diese Fragen stellen sich unweigerlich in der Dreieckskonstellation von Willa, Jane und Ben. Leider konnte ich mich das Buch nicht begeistern, da ich mir mehr Tiefgang erhofft hätte, gerade was den inneren Gewissenskonflikt der Protagonisten anbelangt. Sprache und Erzählstruktur waren anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Auch die Auflösung fand ich unspektakulär und vorhersehbar. Die Geschichte an sich ist okay, aber für mich fehlte der Reiz des Besonderen. Daher kann ich in diesem Fall nur 2 von 5 Sternen vergeben. 

Kommentieren0
34
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
KEIN & ABER Verlags avatar

Die amerikanische Autorin Lauren Fox behandelt in ihrem zweiten Roman »Mehr als Freunde« zwischenmenschliche Verwirrspiele und die Zerbrechlichkeit von Freundschaft.

Die Protagonistin Willa sieht in ihrer besten Freundin Jane ihr perfektes Spiegelbild. Fremde halten die beiden für Schwestern – ein Vergleich, den Willa heimlich genießt. Sie teilen Wohnung, Kleidung und Lebensmittel und schlagen sich gemeinsam mit Teilzeitjobs durch. Willa ist Texterin, denkt sich beispielsweise Werbebotschaften für Teebeutel aus, während Jane Häuser putzt und darüber Gedichte schreibt. Ihre enge Freundschaft lässt kaum Platz für Dritte. Doch dann taucht Ben auf, Willas Schulfreund, damals trottelig und unbeholfen, heute ziemlich gutaussehend und selbstbewusst, und verliebt sich in Jane. Und Willa muss sich fragen: Kann sie ihren beiden besten Freunden ihr Glück gönnen, auch wenn das bedeutet, dass sie selbst zurückstecken muss?


Eine Leseprobe findet ihr auf unserer Website: http://www.keinundaber.ch/buecher_und_records/buecher/fox_mehr_als_freunde/index.html

Für diesen ungeschminkten und ungemein lustigen Roman suchen wir 20 Leserinnen und Leser, die Lust haben, das Buch zu rezensieren. Schreibt uns, was für euch Freundschaft bedeutet und bewerbt euch damit bis Freitag, den 1. März um ein Rezensionsexemplar.

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und Meinungen und freuen uns auf die Leserunde!

 

Euer Kein & Aber Team

 

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Lauren Fox?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks