Alles Glück eines Lebens

von Lauren Grodstein 
4,7 Sterne bei6 Bewertungen
Alles Glück eines Lebens
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

katikatharinenhofs avatar

Ein Buch voller Emotionen - berührt und klingt lange nach

TochterAlices avatar

Der lange Brief einer Mutter an ihren Sohn: Eindringlich und mitreißend - auch wenn die Handlung durchaus absehbar ist.

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Alles Glück eines Lebens"

Wie kann eine Frau loslassen, was sie am meisten liebt – ihr Kind?.

Für Karen Neulander, eine erfolgreiche politische Beraterin aus New York, ist ihr sechsjähriger Sohn Jacob das Wichtigste. Aufopferungsvoll kümmert sie sich um ihn und meistert die Herausforderungen des Alltags einer Alleinerziehenden. Doch dann erfährt sie, dass sie bald sterben wird, und muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen: Erfüllt sie ihrem Sohn seinen größten Wunsch und lässt seinen Vater – jenen Mann, der damals weder ihre Liebe noch ihr Kind wollte – Teil seines Lebens werden?

“Lauren Grodstein bricht einem das Herz, um es dann es auf so wundersame Weise wieder zusammenzufügen, dass es sich größer – und stärker – anfühlt als zuvor.“ Celeste Ng.

“Bemerkenswert, authentisch und mutig erzählt.” Library Journal.

“Mitreißend.” The Washington Post.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746634500
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:Aufbau TB
Erscheinungsdatum:14.09.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Dreamworxs avatar
    Dreamworxvor 17 Stunden
    Der Brief ihres Lebens

    Die 43-jährige Karen ist alleinerziehend und weiß seit einiger Zeit, dass sie unheilbar an Eierstockkrebs erkrankt ist, an dem sie sterben wird. Während sie gegen die Krankheit kämpft, versucht sie gleichzeitig, Sohn Jacob eine gute Mutter zu sein, wobei sie ihre Schwester Allison tatkräftig unterstützt. Als der 6-jährige Jacob den Wunsch äußert, seinen leiblichen Vater kennenzulernen, muss Karen eine schwere Entscheidung treffen. Sie schreibt einen sehr intensiven und offenen Brief an ihren Sohn, in dem sie ihm von ihrem Leben erzählt sowie dem Kennenlernen und der Beziehung zwischen seinem Vater und sich selbst. Dabei hadert sie mit sich, ob sie mit Jacobs Vater Verbindung aufnehmen soll. Wird sie Jacob seinen Wunsch erfüllen?

    Lauren Grodstein hat mit ihrem Buch „Alles Glück eines Lebens“ einen sehr emotionalen und berührenden Roman vorgelegt, der den Leser mitten ins Herz und in die Seele trifft. Der Schreibstil ist gefühlvoll und flüssig, der Leser ist schnell in der Handlung verankert und erfährt aus erster Hand von Karens Leben, Gefühlen, Gedanken und Schicksal. Durch die Erzählung in der Ich-Form und als Brief verfasst, entsteht zwischen dem Leser und Karen eine innere Verbundenheit, so dass man ihre Bedenken und Ängste sehr gut nachvollziehen kann und gleichzeitig eine Achterbahn der Gefühle erlebt, denn Liebe, Verzweiflung, Trauer, Zorn und Wut werden alle durchlebt. Sehr schön lässt die Autorin den Leser „hinter die Kulisse“ von Karen blicken, die schonungslos ehrlich und offen alles niederschreibt, wobei man sich während der Lektüre immer wieder die Frage stellt, ob man in ihrer Situation wohl auch so handeln würde, da ja immer Emotionen mitspielen besonders im Hinblick auf die eigenen Kinder, für von einer Mutter abhängig sind und für die man die Verantwortung trägt.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgestaltet und lebendig dargestellt. Sie wirken wie Menschen aus Fleisch und Blut, real, glaubhaft und wie jemand, den man persönlich kennen könnte. Karen ist eine sympathische Frau, die sowohl Stärke als auch Schwäche ausstrahlt, was sie so menschlich macht. Sie ist stark für ihr Kind und kämpft für jede Minute Leben gegen eine heimtückische Krankheit, die ihr alles abverlangt. Gleichzeitig ist ihr Sohn Jacob ihre größte Schwäche, dem sie nichts abschlagen kann und den sie wohlbehütet und beschützt wissen will. Sie geht sehr mutig mit ihrer Krankheit um und hat auch noch die Kraft, für ihren Lebensunterhalt zur Arbeit zu gehen. Allison ist eine sehr hilfsbereite Schwester, die alles für ihre Lieben tut und auch Jacob ein neues Zuhause bieten will. Der 6-jährige Jacob ist ein aufgeweckter Junge, der jede Menge Wissensdurst zeigt und - obwohl ein Kind - doch manchmal wie ein Erwachsener wirkt, als hätte er eine Ahnung davon, wie schlecht es seiner Mutter geht.

    „Alles Glück eines Lebens“ ist ein gefühlvoller Roman über eine mutige Frau, die einen Kampf mit sich selbst führt und Entscheidungen fällen muss, die ihr nicht leicht fallen, doch nicht zu umgehen sind. Ein großer Beweis von Mutterliebe und eine Abrechnung mit dem eigenen Leben. Toll erzählt und mit einer verdienten Leseempfehlung ausgestattet. Achtung: Taschentücher bereit halten!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    katikatharinenhofs avatar
    katikatharinenhofvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Buch voller Emotionen - berührt und klingt lange nach
    Ein Buch voller Emotionen - berührt und klingt lange nach

    Karen ist Mutter mit Leib und Seele. Ihr kostbarster Schatz und ihr Hafen ist ihr Sohn Jacob. Als alleinerziehende Mutter steht sie nicht nur im Job ihren Mann, sondern sie bietet auch allen Widrigkeiten des Alltags die Stirn. Doch dann schlägt das Schicksal erbarmungslos zu und Karen steht vor einer schweren Entscheidung. Wird sie, aus Liebe zu ihrem Sohn, den Mann in das Leben ihres Kindes eintreten lassen, der ihr einmal das Herz gebrochen hat ?

    Dieses Buch geht mitten ins Herz, bleibt dort und lässt mich nicht mehr los ! 
    Lauren Grodstein hat mit ihrem Roman "Alles Glück eines Lebens" eine Geschichte geschrieben, die meine Gefühle bis ins Mark erschüttert, mich mehr als einmal zum Taschentuch greifen lässt und mich eindeutig als Mutter genau da packt, wo ich als Leser meine Sicherheit verliere - bei meiner eigenen Mutterliebe zum Kind. 
    Der Kampf, den Karen austrägt, geht mir sehr zu Herzen und ist von der Autorin mit leisen, eindringlichen Worten geschildert , verdeutlicht, wie sehr Karen sich für das Wohl ihres Kindes einsetzt und zeigt auf, dass ein Mutterherz immer eine Entscheidung aus Liebe zum Kind trifft, auch wenn man dabei seine eigenen Befindlichkeiten hinten an stellen muss.
    Die Geschichte berührt umso mehr, da sie als gefühlvoller Brief geschrieben ist, was das Ganze noch persönlicher und glaubwürdiger erscheinen lässt. 
    Eine wundervolle Liebeserklärung einer Mutter an ihren Sohn, ein toller Weg, um das Kind auf den Abschied vorzubereiten. Ein Buch, das aufwühlt, berührt und lange nachklingt - ein Buch voller Emotionen.

    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir dieses Leseexemplar kostenfrei über NetGalley zur Verfügung gestellt hat. Diese Tatsache hat jedoch nicht meine ehrliche Lesermeinung beeinflusst.

    #AllesGlückEinesLebens #NetGalleyDE

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    K
    Karin_Pfvor 3 Tagen
    Ein Buch, dass berührt und Emotionen überkochen lässt!

    Karen ist alleinerziehende Mutter und erfährt, dass sie sterben wird. Sie kämpft gegen den Krebs und für Lebenszeit. Ihre Schwester Allison steht ihr zur Seite und wird sich „danach“ ihrem Neffen Jacob ein liebevolles Zuhause geben. Dann hat Jacob einen Wunsch: Seinen Vater kennenlernen.

    Meine Meinung:
    Karen schreibt ihre Geschichte für Jacob auf. Sie erklärt ihm warum er seinen Vater nicht kennenlernte und beschreibt ihm auch ihre Gefühle. Das sie sterben wird ist klar, nur das wann ist noch offen. Sie kämpft um jeden Tag und Atemzug für das Kostbarste in ihrem Leben: Jacob.
    Als sie erzählte, schonungslos ehrlich (gerade über die Gefühle bezüglich des Vaters von Jacob) und ihre körperliche Schwäche, war ich sehr oft in Tränen aufgelöst. Denn kein sechsjähriges Kind sollte einem Elternteil beim sterben zusehen müssen. Als sie dann mit Jacobs Vater Kontakt aufnimmt sind ihre Gefühle oft Zorn, Verbitterung und Groll. Das war sehr gut nachvollziehbar.

    Mein Fazit:
    Es war ein so ein Buch, das ich normalerweise nicht unbedingt lese - hier habe ich ganz klar meine Komfortzone verlasssen. Als ich den Klappentext las, war ich aber sehr neugierig und machte mich dann ans lesen (das es hier kein Happy End gibt ist von vornherein klar). Aber die Autorin Lauren Grodstein schafft hier eine Geschichte die packt, die Gefühle überfließen lassen und man ist einfach nur geflasht! Sie schafft es Karens Kampf um Lebenszeit gut darzustellen, die Gespräche mit Allison und auch Jacob kommen nicht zu kurz. Auch die Begegnungen mit Jacobs Vater sind sehr gut dargestellt und die Gefühle von Karen waren nur menschlich. Sie ist in meinen Augen eine starke Frau und Mutter! Denn ihr eigenes Wohlbefinden wird nach hinten gestellt und sie wächst über sich hinaus!
    Es war eine wunderbare Liebeserklärung von Karen an ihren Sohn Jacob! Mir fehlen schlichtweg die Worte, denn als Mutter konnte ich Karens Gefühle nachvollziehen!
    Dies ist ein Buch das nachklingt und nachdenklich macht! Vielen Dank für die tolle Lesezeit!

    Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TochterAlices avatar
    TochterAlicevor 4 Tagen
    Kurzmeinung: Der lange Brief einer Mutter an ihren Sohn: Eindringlich und mitreißend - auch wenn die Handlung durchaus absehbar ist.
    Den eigenen Abgang vorbereiten

    Dazu sieht sich die 43jährige Karen gezwungen: denn bereits seit über zwei Jahren weiß sie, dass sie unheilbar an Krebs erkrankt ist - dieser kann zwar aufgehalten, aber nicht mehr bezwungen werden.

    Ein Schock für die alleinerziehende Mutter eines sechsjährigen Sohnes, nämlich Jake, die sich bemüht, diesen nicht nur auf ihr Ende vorzubereiten, sondern auch, ihm jeden Wunsch zu erfüllen.

    Doch eigentlich hat der kleine Junge nur einen Wunsch - nämlich den, seinen Vater, mit dem es gar keinen Kontakt gibt, kennenzulernen.

    Und gerade den zu erfüllen, fällt Karen so unendlich schwer!

    Ein Roman mit Herz und Gefühl, bei dem es der Autorin definitiv gelungen ist, ihn nicht kitschig werden zulassen. Wobei das sicher nicht einfach war, denn sie hat eine höchst emotionale Form gewählt, nämlich die eines langen Briefes bzw. eines Buchs, das Karen an ihren Sohn schreibt. Er ist sozusagen der alleinige Adressat, der direkt angesprochen wird.

    Dabei breitet Karen ihr gesamtes Leben vor ihm aus: ihren Werdegang, ihre Kindheit - und auch die Beziehung zu Jakes Vater. Wie realistisch das ist? Aus meiner Sicht eher wenig, denn ich glaube, es ist fast unmöglich, so schonungslos ehrlich mit sich selbst und dem gesamten Umfeld umzugehen, die Zusammenhänge so besonnen einzuordnen, wie Karen das hier tut.

    Doch spielt das aus meiner Sicht im Hinblick auf die Bedeutung, den Wert des Romans keine Rolle. Die Autorin Lauren Grodstein hat sich - meiner Meinung nach durchaus erfolgreich - darum bemüht, ein realistisches Bild der Empfindungen einer unheilbar Kranken darzustellen und tatsächlich. So könnte es sein. Muss es aber natürlich nicht.

    Doch es ist ein erschütternder und auch warmherziger Blick hinter die Kulissen einer bösartigen Krankheit, mit der man sich nicht auseinandersetzen will, solange es nicht notwendig ist. Hier kann man einen ersten Schritt darauf zugehen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Nikkeniks avatar
    Nikkenikvor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Ein sehr bewegendes Buch zum mitfühlen.
    Ein sehr bewegendes Buch zum mitfühlen.

    Dieses wunderbare Buch habe ich bei einer Verlosung bei Lovelybooks gewonnen. Ich habe mich so wahnsinnig darauf gefreut, weil mich der Klappentext gleich in seinen Bann gezogen hat.

    Das Cover ist relativ schlicht gehalten, aber dennoch sehr schön.  Auch den Titel finde ich sehr gut gewählt.

    Dieses Buch ist aus der Sicht der Mutter Karen geschrieben, als eine Art Brief an Ihren Sohn Jacob. Durch diese Schreibweise wird man so richtig tief in die Story hineingezogen. Ich habe mit gelacht, mit geärgert und mit geweint. Ich konnte alles ganz genau nachempfinden, so gefesselt war ich von diesem Buch. Ich meine es ist Ihre Lebensgeschichte…wer würde da nicht zu Tränen gerührt werden?

    Der Hauptcharakter ist Karen (43). Sie hat Eierstockkrebs im Endstadion.
    Für mich ist Sie eine Wahnsinns starke Frau. Nicht nur das Sie ein Kind alleine groß ziehen muss und sich auch noch mit dem Krebs auseinander setzten muss…Nein Sie geht auch noch arbeiten. Da habe ich nur innerlich gedacht: Hut ab!

    Karens Sohn Jacob (6) ist wie man sich einen sechsjährigen vorstellt: verspielt, aufgeweckt, neugierig und manchmal noch etwas verständnislos.

    Dave konnte ich anfangs nicht so gut einschätzen. Das hat sich aber auf Ende hin gelegt. Ich fand Ihn sehr sympathisch und mitfühlend.

    Wie die Charaktere miteinander umspringen, war für mich ganz Typisch in so einer Situation.
    Im Großen und Ganzen war die Handlung ein einziges auf und ab. An manchen Stellen wurde es richtig sentimental und dann gleich wieder sachlicher. Das hat mich wirklich sehr aufgewühlt (aber nicht im negativen Sinne).

    Zum Ende kann ich nur sagen, dass ich es mir ganz anders hätte vorgestellt. Es hat mich aber dennoch nicht enttäuscht.

    Fizit: Es war ein emotionales und schönes Buch, das mich in seinen Bann gezogen und mich berührt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kitty411s avatar
    Kitty411vor 6 Tagen
    Sehr emotional und berührend

    „Alles Glück eines Lebens“ von Lauren Grodstein ist ein Roman, der am 14.09.2018 erschienen ist.
    Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen, und die Autorin hat eine Art, die einen sofort einfängt und nahezu an das Buch fesselt. Durch die Erzählung in der Ich-Form fühlt man sich der Protagonistin Karen sehr nahe, und auch wenn es teilweise Stellen gibt, die etwas langatmig waren, so war man doch von der Erzählweise durchgehend gefesselt und konnte nicht aufhören, zu lesen. Wahrscheinlich liegt das auch an diesem Thema, das sehr nah an der Realität ist und dadurch Emotionen in einem wachruft, die ein rein fiktiv wirkendes Buch nicht hervorrufen würde.
    Dieses Buch ist sehr berührend, und zudem auch bedrückend. Karens Leben mitzuverfolgen, ihre Gefühle hautnah mitzubekommen, das nimmt mit, und ganz ehrlich, es beschäftigt einen auch dann, wenn man gerade nicht liest. Die gesamte Geschichte ist sehr emotional, zugleich fesselnd und mitreissend, und Karens Liebe zu ihrem Sohn zu spüren hat mehr als einmal dafür gesorgt, dass meine Augen feucht wurden. Die Entwicklung innerhalb dieses Buches zu verfolgen war sehr schön, und mir fehlen ein wenig die richtigen Worte, um meine Eindrücke wirklich zu einhundert Prozent wiederzugeben. Zu sehr hat mich das Geschehen emotional mitgenommen und aufgewühlt, gleichzeitig habe ich es sehr gern gelesen, auch wenn es insgesamt schon sehr traurig ist - aber eben auch voller echter Gefühle.
    Ein sehr berührender Roman, der von mir 5 Sterne bekommt.

    Kommentieren0
    17
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    aufbauverlags avatar
    Autoren oder Titel-CoverWie kann eine Frau loslassen, was sie am meisten liebt – ihr Kind?

    Für Karen Neulander, eine erfolgreiche politische Beraterin aus New York, ist ihr sechsjähriger Sohn Jacob das Wichtigste. Aufopferungsvoll kümmert sie sich um ihn und meistert die Herausforderungen des Alltags einer Alleinerziehenden. Doch dann erfährt sie, dass sie bald sterben wird, und muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen: Erfüllt sie ihrem Sohn seinen größten Wunsch und lässt seinen Vater – jenen Mann, der damals weder ihre Liebe noch ihr Kind wollte – Teil seines Lebens werden?

    Zur Leseprobe

    Über Lauren Grodstein
    Lauren Grodstein lehrt Kreatives Schreiben an der Rutgers-Camden University und lebt mit ihrem Mann und ihrem kleinen Sohn in New Jersey. Von ihr sind mehrere Romane erschienen, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden. Mehr Informationen zur Autorin unter www.laurengrodstein.com

    Jetzt bewerben!
    Um eines der 25 Freiexemplare zu ergattern, bewerbt euch bitte mit Klick auf den "Bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

    Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!

    Euer Team vom Aufbau Verlag

    * Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Buchverlosung schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.

    ** Bitte beachtet, dass es sich hier um eine Buchverlosung handelt und nicht um eine Leserunde. Ihr könnt natürlich trotzdem gerne hier über das Buch diskutieren, aber eine Moderation wird es nicht geben 
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks