Forever Again - Für alle Augenblicke wir

von Lauren James 
3,4 Sterne bei47 Bewertungen
Forever Again - Für alle Augenblicke wir
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (22):
Marinbooks avatar

Eine romantische und berührende Geschichte über 2 Seelenverwante-Dank diesem Buch habe ich wieder den Glauben,dass das Schicksal exestiert!

Kritisch (6):
ALISIAs avatar

Ein Buch mit einer guten Grundidee. Es hatte einfach zu viel Geschichte für ein Buch, weswegen alles sehr oberflächlich war.

Alle 47 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Forever Again - Für alle Augenblicke wir"

Die junge britische Autorin Lauren James hat eine mitreißende Liebesgeschichte geschrieben, die Jugendliche und junge Erwachsene begeistern wird. Mit temporeichen Epochenwechseln und einem außergewöhnlichen Layout ist dieser All-Age-Roman für Fans von Outlander oder Rubinrot die perfekte Mischung aus Zeitreise-Abenteuer und romantischer Lovestory.

Auf einer Burg in Schottland verliebt sich Kate in Matthew, an Bord eines Segelschiffes sieht sie ihn wieder und schließlich begegnen sich die beiden an der Universität von Nottingham. Allerdings liegen zwischen diesen drei Ereignissen fast 300 Jahre ...
Immer wieder kreuzen sich die Wege von Katherine und Matthew, jedes Mal verlieben sie sich unsterblich und jedes Mal bringt der Lauf der Weltgeschichte sie auf tragische Weise auseinander. Doch wie oft kannst du die Liebe deines Lebens verlieren?

Nottingham, 2019: „Das nächste Mal ziehen wir irgendwohin, wo es warm ist“, seufzt Matt und küsst Kate leidenschaftlich.

Carlisle 1745, während des Jakobiteraufstands: Matthew legt seine Hände um Lady Katherines Taille, um ihr auf den Kutschbock zu helfen. Einen langen Moment blicken sie sich in die Augen.

Southampton, 1854: Als Junge verkleidet tritt Katy in den Dienst von Kriegsjournalist Matthew Galloway. Hoffentlich merkt er nicht, dass sie eine Frau ist.

Nottingham, 2039: Beim Googeln entdeckt die Biologiestudentin Kate ein Foto ihres Laborpartners Matt. Doch das Foto ist bereits zwanzig Jahre alt. Wie kann das möglich sein?

„Forever Again – Für alle Augenblicke wir“ ist der erste von zwei Bänden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785583760
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Tichiros avatar
    Tichirovor 3 Monaten
    eBook geht gar nicht!

    Als eBook ist das Buch leider eine Katastrophe, weil die zahlreichen eingestreuten Zeitungsausschnitte, Notizzettel, Blogposts etc. durchweg als Bilder formatiert sind und daher auf dem Kindle trotz Vergrößerung nur mit Lupe entziffert werden können. In Printform ein nettes Feature, in elektronischer Form funktioniert das aber leider gar nicht und stört den Lesefluss ungemein.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ALISIAs avatar
    ALISIAvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch mit einer guten Grundidee. Es hatte einfach zu viel Geschichte für ein Buch, weswegen alles sehr oberflächlich war.
    Ein holpriger Start aber eine gute Grundidee

    Meine Meinung:

    „>>Kate<<, sagte Matt und rieb ihre Schulter.
    >> Wie viel Uhr ist es?<<, murmelte sie. >>Die Versammlung fängt erst um neun an.<<
    >>Welche Versammlung?<<
    >>Die der Suffragetten, Matthew<<.“ -Seite 157

    Weniger wäre mehr, das war mein erster Eindruck dieser Geschichte. Danach kam nervig. Die Geschichte ist eine sehr gute Idee, nur ist zu viel in einem Buch drinnen. Es wirkt alles sehr über den Haufen geschmissen und dadurch kommt man nicht wirklich in die Story hinein. Ich hätte es viel besser gefunden, wenn man sich mehr Zeit dafür genommen hätte, denn so habe ich nicht das Gefühl, als hätte die Autorin das gemacht.


    Aber erst einmal zum Anfang.
    Die Geschichte beginnt eigentlich recht gut. Kleines Manko: sobald man das Gefühl hat, sich in der Story zurechtzufinden, wird man mit sehr vielen Rückblicken in verschiedenen Zeiten bombardiert. An sich keine schlechte Sache, nur passiert das ziemlich oft, sobald es interessant wird. Die Rückblicke in die verschiedenen Leben und dadurch Zeiten fand ich nicht schlecht. Alle waren echt interessant und haben mir das lesen echt versüßt. Leider aber kamen diese zu abrupt und haben einen somit aus dem Lesefluss hinausgeschmissen. Auch war es am Anfang zusammenhanglos, was traurig war. Man bekommt nicht die Zeit, die Hauptcharaktere wirklich kennenzulernen oder sich in der Geschichte zurecht zu finden.

    Dieses Buch hätte man gut in zwei aufteilen können!
    Je weiter man liest, desto mehr hört dieses Abrupte auf und so hat es doch meine Meinung Richtung Ende ändern können.
    Trotzdem fand ich die ganze Geschichte einfach zu schnell. Besser hätte ich es gefunden, wenn man mit der Hauptperson Stück für Stück mit ihr zusammen, ihre Vergangenheit erkundet hätte. Auch diese schnelle Akzeptanz, dass sie mehrere Leben hatte, verstand ich nicht. Ich wäre total verstört und hätte alles infrage gestellt. 

    Nun aber zum Schreibstil. Dieser war flüssig und konnte mich ab und zu auch mal packen. Leider aber schrieb sie einfach zu schnell und hätte sich vielleicht auf ein paar Details mehr konzentrieren können. Auch verstand man einige Handlungen der Hauptpersonen nicht ganz, weil es einfach zu abrupt kam oder die Handlungen hatten nicht an tiefe, wie sie es eigentlich verdient hätten.
    Die Umgebung hat sie gut beschrieben, sodass man sich etwas davon gut vorstellen konnte. Mit mehr Mühe und Details hatte sie sich der Vergangenheit gewidmet, was ich nicht schlecht fand. Auch wirkte die Recherche sehr gut, und nicht komplett aus der Nase hinaus gezogen.

    Mit den Charakteren hatte ich so weit ganz gut gefunden. Matthew und Kathrine aus dem Jahr 2019 fand ich so unglaublich goldig und witzig. Die Idee, ihre Tagebuch bzw. Zettel und E-Mail Krieg (ja, richtig gelesen), zwischen den Kapiteln zu bringen, fand ich so toll. Ich hab gerne ihre Unterhaltungen gelesen, denn von denen zwei hat man am wenigsten lesen können. Trotz ihrer Präsenz, die sich fast über das ganze Buch hingezogen haben und das Jahr 2019 im Jahre 2039 eine sehr große Rolle gespielt hat.

    „ >>Du bist kein Gänse-Ei<<, murmelte er im Traum.
    >>Danke , da bin ich aber beruhigt<, frotzelte sie.<<“ -Seite 182


    Fazit:

    Alles in allem hat mich die Story etwas enttäuscht und war nicht das, was ich erwartet habe. Trotzdem werde ich wahrscheinlich dem zweiten Band eine Chance geben. An manchen stellen hat es mich schmunzeln lassen und daher hat am Ende doch meine Meinung ändern können.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    _sarah_s avatar
    _sarah_vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch mit interessanten Charakteren (auch wenn es meistens dieselben sind)
    Das Buch kitzelt an den eigenen Nerven

    Wenn es ein Paar gibt, das seelenverwandt ist, dann sind es Matthew und Katherine.
    Über die Jahrhunderte treffen sie sich immer wieder, verlieben sich aufs Neue und werden wieder getrennt. Nur um sich dann irgendwann später wiederzutreffen.
    Als Kate 2037 Matthew Galloway im Internet sucht, findet sie heraus, dass das Paar Katherine und Matthew Galloway 2019 angeblich Terroristen waren und darum erschossen wurden. Komisch ist dabei, dass sie genauso aussehen wie Kate und Matthew aus dem Jahr 2037.
    Zusammen fangen sie an im Jahre 2037 herumzuschnüffeln, ob Katherine und Matthew aus dem Jahr 2019 wirklich Terroristen waren oder etwas anderes sie umgebracht hat, da sie beide das Gefühl haben, dass sie unschuldig waren.
    Auch im Jahre 1745 und 1854 lernen sich Katherine und Matthew auf besondere Art und Weise kennen.
    Das Schicksal führt sie in jedem Leben wieder zusammen, nur um sie dann, früher oder später wieder zu trennen.
    Das hier sind vier verschiedene Geschichten und Darstellungen dieser. Alle sind durch bestimmte Merkmale besonders. Ob es die Geschichte aus dem Jahr 2019 ist, die zum Großteil grafisch eingefügten Post-its die Liebesgeschichte erzählt oder immer wieder eingefügte Berichte aus dem Jahr 1745 oder 1854.
    Irgendetwas macht jede Geschichte von Katherine und Matthew besonders und spannend. Bei jeder Geschichte möchte man wissen, wie sie ausgeht und was mit dem Liebespaar passiert.
    Auch wenn es im Grunde immer dieselben Personen sind, haben die Protagonisten in jedem Jahresabschnitt verschiedene Charaktere. Die Katherine aus 1854 ist, wenn nur in den Grundzügen wie die Katherine aus 2019. Es ist so, als hätte sich das Liebespaar über die Jahrhunderte in ihren Charakterzügen weiterentwickelt.
    Es gibt in den vier Handlungen verschiedene Entwicklungen und Enden der Geschichten.
    Die eingefügten „Zwischeninfos“ sind ebenfalls sehr interessant und machen einen neugierig, wer oder was hinter der schicksalhaften Verbindung von Katherine und Matthew steckt und alles leitet.
    Das Ende kitzelt einem die Neugier auf den zweiten Teil heraus, sodass ich schon gespannt bin, was da kommt.
    Ein Buch, dass ich jedem/r Romantiker/in ans Herz legen kann! Bei dem Buch bekommt man genug Action und Romantik, sodass man komplett „bedient“ ist.
    Band zwei:
    Forever again- Wie oft du auch gehst

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    annjess_lesekunsts avatar
    annjess_lesekunstvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: tolles, fesselndes Buch, wunderschöne Geschichte :)
    Wunderschöne Lovestory

    Als ich die ersten Seiten des Buches gelesen habe, war ich anfangs etwas verwirrt über die Zeitsprünge die dort immer stattgefunden haben. Aber die Lovestory in diesem Buch fand ich wirklich wunderschön. In jeder Zeitepoche ist etwas schiefgegangen, aber trotzdem kamen Matt und Kate immer wieder zurück, um zueinander zu finden. Der Augenblick, wie sie sich trafen und wie sie sich wieder verloren, hat mich sehr in den Bann des Buches gezogen. Als hätten beide eine Mission, die scheiterte und immer wieder von neuem beginnen musste. Die Hauptstory ist, dass Kate und Matt im Jahre 2039, der Sache auf dem Grund gehen warum die Bioforscher, Tante von Kate und Onkel von Matt, sterben mussten (sie wurden als Terroristen gehalten). Im Buch finden Zeitsprünge statt, wo jeweils das Kennenlernen und Zusammenkommen von Kate und Matt erzählt wird.  Die Lovestories der Zeitsprünge sind wirklich schön geschrieben, was ich mir aber gewünscht hätte wäre eine Aufklärung warum die Zeitsprünge, warum die stattfindenden Zeitverschmelzungen, wer hat das gesteuert. Aber sonst wirklich tolles Buch und den zweiten Teil werde ich mir sicher holen :)

    Jessy :) 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Originelle Zeitreise-Lovestory
    Originelle Zeitreise-Lovestory

    "Ich liebe dich. In jedem Leben. Ich liebe dich. Ich liebe dich so sehr." (S. 284)

    Ob eine Burg nahe Schottland, ein Segelschiff Richtung Krim oder ein wissenschaftliches Labor - immer wieder kreuzen sich die Wege von Katherine und Matthew. Jedes Mal verlieben sie sich unsterblich und jedes Mal werden sie auf tragische Weise auseinandergerissen. Ein schrecklich-schöner Tanz durch die Zeit und eine schicksalhafte Liebe, die sich über mehrere Jahrhunderte erstreckt. Werden die beiden dennoch ihr Glück finden?

    "Forever Again - Für alle Augenblicke wir" stammt aus der Feder der britischen Autorin Lauren James und ist der gelungene Auftakt ihrer zweiteiligen Forever-Again-Reihe. Ein origineller Mix aus Lovestory, Abenteuer, Zeitreise, Historie und Dystopie, der mir gut gefallen hat.

    Mit Katherine und Matthew habe ich sofort mitgefiebert und mitgefühlt. Ein schönes Paar, das die Herzen aller Romantikfans höherschlagen lässt. Wir erleben gleich vier Versionen von den beiden und das zu unterschiedlichen Zeiten: im Krimkrieg 1854, bei der Belagerung der Stadt Carlisle durch die Jakobiten im Jahr 1745 und in der nahen Zukunft von 2019 und 2039, wo sie in eine Verschwörung geraten. Immer wieder führt das Universum sie zusammen und das Schicksal nimmt seinen tragischen Lauf. Doch was steckt dahinter? Wie oft kann man die Liebe seines Lebens wirklich verlieren? Und was muss passieren, damit Katherine und Matthew endlich glücklich werden können?

    Das Ganze liest sich angenehm flüssig und bietet ausgesprochen kurzweilige Unterhaltung. Schnelle Epochenwechsel sorgen dabei für viel Abwechslung, ebenso wie abgedruckte Briefe, Notizen,  E-Mails, Chatprotokolle, Landkarten oder Websites. Zu keiner Zeit kommt Langeweile auf und die Seiten fliegen nur so dahin. Obendrein wird noch viel geschichtliches Wissen vermittelt und auch das Zukunftsszenario fand ich sehr interessant. Einzig mit dem speziellen Humor und dem Liebesgeplänkel von Katherine und Matthew im Jahr 2019 konnte ich nicht viel anfangen.

    Die Ereignisse spitzen sich bald dramatisch zu und Katherine und Matthew müssen in allen Epochen um ihre Liebe kämpfen. Wird es ein Happy End geben? Am Ende bleiben viele Fragen offen und der Epilog gibt noch zusätzliche Rätsel auf. Was hat es zum Beispiel mit den Randbemerkungen auf sich, in denen von Zeitlandschaften, erreichten Zielen und möglichen Eingriffen die Rede ist? Gibt es vielleicht jemand, der das Ganze überwacht? Ich bin deshalb schon sehr auf die Fortsetzung "Forever again - Wie oft du auch gehst" gespannt.

    Insgesamt kann ich deshalb "Forever Again - Für alle Augenblicke wir" empfehlen. Eine originelle, romantische und mitreißende Zeitreise-Lovestory, für die ich sehr gute 4 Sterne vergebe.

    Kommentieren0
    34
    Teilen
    booksbuddys avatar
    booksbuddyvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: So viel Spaß beim lesen hatte ich schon lange nicht mehr
    Forever again - Für alle Augenblicke wir

    So viel Spaß beim Lesen hatte ich schon lange nicht mehr

    Autor: Lauren James
    Verlag: Loewe
    Band: 1. Teil
    Seiten: 377
    Genre: Zeitreisen
    Story: ❤❤❤❤♡
    Schreibstil: ❤❤❤❤❤
    Charaktere: ❤❤❤❤❤
    Anspruch: ❤❤❤❤♡
    Romantik: ❤❤❤❤❤
    Spannungsaufbau: ❤❤❤❤♡

    Gesamtdurchschnitt: ❤❤❤❤❤

    Zunächst mal vielen Dank an den Löweverlag für dieses tolle Leseexemplar. Auch wenn das meine Meinung zu Büchern in keinster Weise beeinflusst, kann ich nichts anders machen, als dieses Buch zu loben!

    Das Cover des Buches hat mich natürlich sofort angesprochen und auch der zweite Teil sieht meiner Meinung nach super aus! Wenn ich das Cover also bewerten würde, wäre das wahrscheinlich der fehlende halbe Punkt, den ich normalerweise immer Runde :D

    Beginnen wir mit der Story:
    Es geht um ein Liebespaar, dass sich in verschiedenen Zeiten wieder trifft. Ich finde die Idee wirklich toll und war dennoch von der Umsetzung am Anfang verwirrt. Die Zeiten sind nämlich nicht chonologisch dargestellt, sondern durcheinander. Ein Kapitel umfasst meist eine Szene aus der jeweiligen Zeit. Das bedeutet, dass in einem Kapitel bis zu vier Zeiten dargestellt ist. Das klingt jetzt erst mal kompliziert, ist es aber überhaupt nicht! Das macht das ganze umso spannender und aufschlussreicher! Tolltolltoll! Die Story konnte mich generell voll und ganz von sich überzeugen! Das Ende hat mich nur leider sehr verwirrt zurück gelassen, weswegen ich einen Punkt abgezogen hab. Aber ich hoffe, dass mich der zweite Teil aufklären kann. Aber Achtung: es ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte in verschiedenen Zeiten. In der Stpory geht es um viel viel mehr! Nur um was, das müsst ihr selber heraus finden, wenn ihr das Buch lest ;)

    Schreibstil:
    Tatsächlich ist dieses Buch in der dritten Person geschrieben. Nun wissen ja einige unter euch, dass ich normalerweise nur Bücher in der ich-Perspektive lese, weil es mir dort leichter fällt mich in die Protagonisten hinein zu versetzen. Tatsäclich habe ich das hier aber nicht gebraucht. Die verschiedenen Geschichten konnten mich dennoch total mitreißen und haben mich nicht mehr losgelassen! Ich konnte das Buch nicht weglegen und die tolle Aufmachung hat ihren Teil dazu beigetragen. So kommt es beispielsweise vor, dass man E-Mails oder auch Zeitungsausschnitte ließt, um herauszufinden, was dem Paar passiert ist. Ich hab mich teilweise wie ein kleiner Detektiv gefühlt und hatte schon lang nicht mehr so einen Spaß am Lesen!

    Charaktere:
    Die Protagonisten sind ihrer jeweiligen Zeit und ihrem jeweiligen Stand toll angepasst und ausgearbeitet! Es hat mir sehr gut gefallen, dass sich die Autorin hier an die Umstände hält! Außerdem haben die Protagonisten teilweise einen sehr schwarzen Humor, was mich dazu gebracht hat, mich kringelig zu lachen :D

    Anspruch:
    Mir hat es schon was gebracht, dass ich ein bisschen geschichtliches Wissen mitbrachte. Einfach weil ich so sehen konnte, wo die Unterschiede zwischen Realität und Geschichte lagen. Allerdings weißt die Autorin am Ende des Buches extra darauf hin, dass alle geschichtlichen Unstimmigkeiten gewollt sind und im Rahmen der künstlerischen Freiheit liegen.

    Romantik:
    Wenn die Romantik hier keine fünf Herzen bekommen hätte, wäre definitiv was schief gelaufen :D

    Spannungsaufbau:
    Auch der war toll! Als es am Schluss in den jeweligen Geschichten zum Höhepunkt kam, habe ich total mitgefiebert und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. EInen Punkt Abzug gab es nur, weil ich das Prinzip der einzelnen Geschichten am Schluss durchaus durchschaut hab.

    Alles in Allem ein wirklich tolles Buch und definitiv jetzt schon ein Jahreshighlight! Das sind 4,5 bzw. gerundet volle 5 von 5 möglichen Herzen!<3

    Eure Carina

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    aly53s avatar
    aly53vor 8 Monaten
    "Forever Again" hat mich völlig unvorbereitet getroffen, niedergestreckt und völllig überwältigt

    Ich liebe Zeitreisen und daher stand für mich schnell fest, daß ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Jetzt war es endlich soweit und was soll ich sagen, ich bin komplett begeistert. Auch wenn es sich völlig anders aufgebaut hat, als ich erwartet habe. Allem voran ist die Aufmachung wirklich ein Traum. Nicht nur das Cover ist wahnsinnig schön. Das Layout im Inneren des Buches ist einfach ein Highlight und sorgt zugleich für mehr Lebendigkeit und Ausdruckskraft. Dadurch spürt man es richtig und es gewinnt an Form. Mein Kopfkino entwickelte sich immer mehr und irgendwann gab es kein halten mehr.

    Der Einstieg verlief relativ gut. Doch zunächst konnte ich mich den Protagonisten nicht wirklich nähern. Was daran liegt, das wir uns auf verschiedenen Zeitebenen bewegen, was sich immer wieder abwechselt. Was mir hier besonders gut gefallen hat, in jeder Ebene nahm ich Katherine und Matthew anders war. Alleine schon von den Emotionen her war es vollkommen unterschiedlich. Was wirklich herausragend ist, authentisch und glaubhaft wirkt. Denn nicht jeder Mensch kann sich gleich entwickeln und all das auch nach außen tragen. Auch die Umgebung und wie sich alle in den verschiedenen Zeiten bewegten konnte ich gut nachempfinden und nachvollziehen.
    Erzählt wird das Ganze aus der Sicht eines Erzählers in der dritten Person. Man begleitet Matthew und Katherine und lernt sie besser kennen. Dennoch bleibt der persönliche Hintergrund doch etwas außen vor. Was mich persönlich aber gar nicht gestört hat. Denn die Präsenz der beiden ist auch so mehr als gut spürbar. Man dringt zu Ihnen vor und erkennt was sie bewegt, was sie antreibt und wer sie eigentlich tief im Inneren sind.

    Lauren James ist hier wirklich eine mitreißende und temporeiche Liebesgeschichte gelungen, die mich von Seite zu Seite immer mehr überwältigt und begeistert hat. Dabei lässt sie auch ernste Thematiken nicht außen vor , was zugleich für mehr Tiefe, Brisanz und Ernsthaftigkeit sorgt. Mitunter fragt man sich aber doch, was der eigentliche Sinn des Ganzen ist.
    Warum kehren Matthew und Katherine immer wieder zurück?
    Wie oft können ihre Herzen brechen ohne Schaden davonzutragen?
    Wie lange ich auch rätselte, ich kam zu keinem Ergebnis. Verschiedene Überlegungen verliefen im Sande und so genoss ich irgendwann diese Geschichte einfach nur.
    Obwohl die Grundthematik doch einen großen Raum einnimmt, so konnten mich auch die Emotionen der beiden völlig überzeugen. Es entwickelt sich langsam, aber mit solcher Kraft und Leidenschaft, das mir Gänsehaut über den Rücken lief.
    Ich hab mich mit ihnen gefreut, hab gelitten, gekämpft und bin vor Wut fast vergangen.
    Ich hab nach mehr gezehrt, wollte Antworten.
    Was sie hier zu bewältigen und zu durchlaufen haben ist nicht unbedingt einfach. Dabei machen sie auch eine Entwicklung durch, die spürbar ist.
    Sie müssen Stärke und Mut beweisen , um mit dem Ganzen zurechtzukommen, um es bestehen zu können. Dabei geht es aber auch um sie selbst, was sie ausmacht. Ständig hatte ich Angst, das sie auf den Wegen einen Teil von sich selbst verlieren.
    Und immer steht dieses "Warum" im Raum. Es lässt keine Ruhe und stimmt auch teilweise nachdenklich.
    Aber es gab auch Szenen die für Auflockerung gesorgt haben. So konnte ich gerade über Katherines Humor und ihre Art an sich immer wieder schmunzeln. Sie ist einfach eine Person, die mich komplett begeistert hat. Ich hab sie ins Herz geschlossen und nicht mehr gehen lassen.
    Aber auch die Nebencharaktere konnten mich begeistern, allen voran Tom. Ich hoffe über ihn im nächsten Band noch mehr zu erfahren.

    Die Handlung selbst ist abwechslungsreich aufgebaut und hat mich immer wieder sprachlos gemacht.
    Die Faszination des Ganzen entwickelte sich immer mehr und ich konnte einfach nicht mehr auftauchen. Ein Sog entwickelte sich, dem ich nicht entkommen konnte.
    Es ist geheimnisvoll, bewegend und entwickelt sich im Laufe des Buches immer mehr.
    Dadurch das die Autorin sehr leicht, locker und fließend schreibt, habe ich das Buch quasi inhaliert. Und bevor ich auch nur das Ende kannte, wusste ich, ich muss die Fortsetzung lesen.
    Gegen Ende des Buches wurde es nochmal richtig gewaltig und explosiv. Meine Emotionen waren völlig außer Rand und Band und ich fieberte und zitterte nur noch mit.
    Die Autorin hat es nicht nur geschafft eine intensive und eindringliche Liebesgeschichte zu erzählen. Sie lässt ihre Charaktere lebendig werden. Man fühlt all ihren Schmerz, ihre Zerrissenheit und auch ihre Verzweiflung.
    Dazwischen gibt es auch einen Hauch von Sehnsucht und Einsamkeit, was sehr gut spürbar war.
    Sie schafft es mit Wendungen zu punkten, die mich völlig unvorbereitet trafen und einfach niederstreckten.
    Ich bin völlig verzaubert von dieser wundervollen Geschichte und kann die Fortsetzung kaum abwarten.
    Es bleiben zwar noch einige Fragen offen, aber ich denke, daß wird sich im Folgeband klären.

    Fazit:
    "Forever Again" hat mich völlig unvorbereitet getroffen, niedergestreckt und völllig überwältigt.
    Sehr intensiv und eindringlich erzählt Lauren James eine berührende und temporeiche Liebesgeschichte, die vollkommen verzaubert und in den Bann zieht.
    Dabei werden verschiedene Zeitebenen durchlaufen, die sehr abwechslungsreich und vielschichtig gehalten sind. Ihr gelingt es mit Leidenschaft, geballter Kraft und einigen Wendungen auf ganzer Ebene zu punkten und zu überzeugen.
    Mein Herz hat sie damit erobert und ich möchte unbedingt mehr davon.
    Das wahre Highlight versteckt sich aber im Buch, was ein Teil seines Zaubers ausmacht.
    Unbedingt lesen. Ich brenne schon jetzt auf die Fortsetzung.
    Für mich ein richtiges Highlight.

    © magischemomentefuermich.blogspot.de

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Michaela_04032001s avatar
    Michaela_04032001vor 9 Monaten
    Rezension: Forever Again- Für alle Augenblicke wir- von Lauren James

    Meine Meinung zum Buch:
    Mir hat das Buch grundsätzlich echt gut gefallen. Ich bin zwar echt schwer in die Geschichte reingekommen, doch als ich es dann geschafft habe, fand ich das Buch richtig toll und spannend! Gut fand ich, dass es immer in unterschiedlichen Zeiten gespielt hat. Ich würde es gerne weiterempfehlen! Ich freue mich auch schon auf den 2. Teil von "Forever again". :)

    Mein Fazit:
    In jedem Augenblick kann dir etwas passieren und man wird nie vorgewarnt! ;)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schön aufgemacht und ein großer Spannungsaspekt, ABER…
    Schön aufgemacht und ein großer Spannungsaspekt, ABER…

    Klappentext

    „Auf einer Burg in Schottland verliebt sich Kate in Matthew, an Bord eines Segelschiffes sieht sie ihn wieder und schließlich begegnen sich die beiden an der Universität von Nottingham. Allerdings liegen zwischen diesen drei Ereignissen fast 300 Jahre ...
    Immer wieder kreuzen sich die Wege von Katherine und Matthew, jedes Mal verlieben sie sich unsterblich und jedes Mal bringt der Lauf der Weltgeschichte sie auf tragische Weise auseinander. Doch wie oft kannst du die Liebe deines Lebens verlieren?“

     

    Gestaltung

    Die Farben des Covers gefallen mir unglaublich gut, da die Lila-, Pink- und Blautöne sehr schön miteinander harmonieren und toll ineinander verlaufen. Der weiße Titel mit seiner schnörkeligen Schrift kommt vor diesem Hintergrund auch hervorragend zur Geltung. Zudem mag ich die Idee, das Liebespaar, das aus Schattenumrissen besteht, in verschiedenen Größen und mit verschiedenen Kleidungsstücken darzustellen, denn dies deutet schon ein wenig auf den Inhalt des Buches hin…

     

    Meine Meinung

    Wer bei diesem Buch eine Zeitreisegeschichte erwartet, wird vielleicht überrascht sein, denn mit Zeitreise im typischen Sinne hat dieses Buch wenig gemein. In „Forever Again“ treffen die Protagonisten Kate und Matt im Jahr 2039 als Laborpartner aufeinander, doch beide fühlen direkt eine enge Vertrautheit miteinander. Dies liegt daran, dass sie einander bereits in vergangenen Epochen begegnet sind. So sind die beiden sich schon 1745, 1854 und 2019 begegnet, wie sie bei gemeinsamen Recherchen herausfinden. Diese Recherchen bringen das Paar allerdings auch in große Schwierigkeiten…

     

    Ich habe bereits beim Lesen des Klappentextes damit gerechnet, dass mir hier eine Geschichte begegnen wird, in der es um eine Art „Wiedergeburt“ gehen wird. Zeitreisen spielen hier also nur insofern eine Rolle, als dass zu Beginn in Rückblenden von Kates und Matts Leben in den anderen drei Zeitepochen geschildert wird. Einerseits habe ich so also schnell geahnt, worum es geht und fand die Geschichte daher wenig überraschend, andererseits fand ich es gut, dass es in diesem Buch mal nicht um die allseits bekannten Zeitreise-Aspekte ging.

     

    Was mich diesbezüglich aber gestört hat, war, dass zu keiner Zeit klar wird, warum Kate und Matt sich immer wieder begegnen und „wiedergeboren“ werden. Eine Antwort, ob man das ganze überhaupt als „Wiedergeburt“ bezeichnen kann, gab es auch nicht so wirklich. So ließ mich das Buch doch recht unzufrieden zurück, weil ich keine Antworten auf meine Fragen erhalten habe. Ich mag es, wenn mich ein Buch zum Mitdenken und Rätseln anregt, aber ich wünsche mir dann auch Antworten oder zumindest eindeutige Andeutungen.

     

    Auch habe ich oftmals einen roten Faden vermisst, denn zwischen den Rückblenden zu den vergangenen Zeiten und der Gegenwart konnte ich keine Zusammenhänge erkennen. Vielmehr wirkten die Erlebnisse wie aneinandergereihte Ausschnitte oder Fragmente, die jedoch nicht miteinander verbunden wurden. Ich suchte allerdings stets nach Anhaltspunkten oder Indizien, die mir deutlich machen, warum gerade dieses oder jenes Geschehnis erzählt wurde. So verwirrte mich die Geschichte meistens, weil die Zeiten nicht wirklich in einem Kontext standen (abgesehen von der Tatsache, dass Kate und Matt in ihnen allen vorkamen).

     

    Was ich dafür aber sehr toll fand war, dass ich in dem Buch immer wieder kleine Handschriften, Chats, Landkarten o.ä. vorgefunden habe. So wird die Geschichte aufgelockert, da sie nicht nur aus Textblöcken besteht. Auf diese Weise machte das Lesen dann auch große Freude, da ich mich immer gefragt habe, was für eine Besonderheit mir als nächstes begegnen würde. Wieder ein Textschnipsel von Kate? Eine neue Karte? Ein Bericht?

     

    Des Weiteren hat die Autorin über diese „Wiedergeburten“ einen hohen Spannungsfaktor gelegt, indem sie eine(n) Unbekannte(n) eingebaut hat. So wird eine Art „Erzähler“ oder eine Person eingebaut, die über Kate und Matt steht und die das Handeln der beiden in allen vorhandenen Zeitepochen kommentiert. Dies empfand ich als sehr rätselhaft, da dieser jemand die Liebesgeschichte der beiden zu steuern scheint oder zumindest Einfluss darauf hat. Herauszufinden, was es mit dieser Person auf sich hat, war mein Antrieb, die Geschichte zu lesen, denn ich fand dies wirklich grandios gelöst und eine tolle Idee der Autorin. So kommt Spannung in die Geschichte und die Neugier (zumindest meine) wird geweckt!

     

    Fazit

    Einerseits hat mir „Forever Again – Für alle Augenblicke wir“ gut gefallen, da das Buch durch verschiedene Briefe, Karten und andere Kleinigkeiten im Text aufgelockert wird und es sich super schnell lesen lässt. Zudem gefiel mir die Idee der „Wiedergeburt“, auch wenn ich mir diesbezüglich doch etwas mehr Informationen und Klarheit wünschen würde. Diesbezüglich hoffe ich stark auf Band zwei. Sehr spannend empfand ich die eingebundene, mysteriöse Person, die das Leben von Kate und Mat zu steuern scheint. Ihr Geheimnis zu ergründen war und ist für mich das Highlight des Buches. So hoffe ich sehr, dass die Fortsetzung meinen Haufen an übrig gebliebenen Fragen und Unklarheiten klärt und die Geschichte zu einem runden Abschluss bringt.

    Knappe 3 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    1. Forever Again – Für alle Augenblicke wir

    2. The Last Beginning (bereits auf Englisch erschienen)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    lenasbuecherwelts avatar
    lenasbuecherweltvor 10 Monaten
    LL rezensiert

    In meinen Augen klang „Forever Again“ nach einer wunderbar erfrischenden Liebesgeschichte mit Zeitreiseelementen. Als ich den Klappentext las, war ich gespannt, was denn hinter dem Zeitreiseabenteuer steckt.


    Zu Beginn handelt es sich eigentlich um vier getrennte Geschichten, die, abgesehen davon, dass es sich offensichtlich immer um die gleichen Personen handelt, nicht viel gemeinsam haben. Eine spielt während des Jakobiteraufstands, eine auf einem Schiff, eine 2019 und eine 2039. 2019 und 2039 müssen sich sich die Charaktere vor einem gefährlichen Gegner behaupten, der die Macht hat, die ganze Bevölkerung auszuschalten.


    Mit jedem Kapitel wechselt das Jahr, von der Liebesgeschichte 2019 erfährt man lediglich an Hand Notizzetteln und SMS Nachrichten. Unter jedem Kapitel sind Anweisungen und Bemerkungen gedruckt, die den Eindruck vermitteln, dass jemand die 4 Geschichten überwacht und alle Fäden spinnt. Jemand, der Macht über die Zeit hat.


    Die ganze Geschichte war schön geschrieben und auch die Romanttik kam gut zur Geltung. Man hatte nicht das Gefühl, alles nur wiederholt zu lesen, da jede Geschichte ihr eigenes Flair hatte.


    Gegen Ende kam es dann zu einigen Wendungen, die mir nicht gefallen haben. So kam es plötzlich zu Ereignissen, die gar keinen Zusammenhang hatten und auch das Ende wirkte hastig. Viele der Handlungsfäden blieben offen und längst nicht alle meine Fragen wurden geklärt.  So bleibt mir nur, auf Band 2 zu hoffen, denn vielleicht löst sich hier das Rätsel auf…


    Wer Zeitsprünge und Romantik mag, wird bei „Forever Again“ auf seine Kosten kommen. Dennoch gab es besonders bzgl. der Zeitsprünge einige Fragen, auf die ich keine Antworten bekam.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    „Total romantisch!“
    Bravo Girl!

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks