Forever Again - Wie oft du auch gehst

von Lauren James 
4,1 Sterne bei7 Bewertungen
Forever Again - Wie oft du auch gehst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ConnyKathsBookss avatar

Spannendes Finale und Zeitreiseabenteuer, das viele offene Fragen aus Band 1 beantwortet.

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Forever Again - Wie oft du auch gehst"

Vor 16 Jahren sind Kate und Matthew Galloway spurlos verschwunden. Ihre Tochter Clove will endlich wissen, was damals mit ihren Eltern passiert ist. Doch wo beginnt man eine Suche, wenn die Spuren über Jahrhunderte verstreut sind? Und wer waren Kate und Matthew wirklich? Es liegt an Clove allein, das Rätsel um ihre Eltern zu lösen – und dabei ihre eigene große Liebe zu finden ...

Im zweiten Band ihrer zweibändigen Reihe bringt die junge britische Autorin Lauren James ihre mitreißende Liebesgeschichte, die Jugendliche und junge Erwachsene begeistern wird, zu einem äußerst spannenden Finale. Mit temporeichen Epochenwechseln und einem außergewöhnlichen Layout ist dieser All-Age-Roman für Fans von Outlander oder Rubinrot die perfekte Mischung aus Zeitreise-Abenteuer und romantischer Lovestory.

„Forever again – Wie oft du auch gehst“ ist der finale Band der Dilogie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783785583777
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Loewe
Erscheinungsdatum:12.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Romanticbookfans avatar
    Romanticbookfanvor 3 Monaten
    Genialer zweiter Teil!

    Ihre Eltern eröffnen Clove, dass sie adoptiert wurde. Ihre leiblichen Eltern sind niemand Geringeres als Kate und Matthew Galloway, die die Machenschaften der englischen Regierung aufdeckten. Seitdem sind die beiden spurlos verschwunden und Clove ist fest entschlossen, ihren Eltern persönlich gegenüber zu stehen. Dabei findet sie sich nicht nur in den Wirrungen der Zeit wieder sondern begegnet auch noch ihrer großen Liebe…

    Clove ist 16 und eine ziemlich geschickte Programmiererin. Die Arbeit ihrer Eltern Jen und Tom an einer Zeitmaschine fasziniert sie schon ein ganzes Leben lang. Eine besondere Bedeutung bekommt das für sie allerdings erst, als sie erfährt, dass in Wahrheit Kate und Matthew Galloway ihre Eltern sind.

    Clove ist eine sehr eigene Person, sie ist hyperaktiv und strickt gerne, um sich zu beruhigen. Zudem steht sie auf Mädels und ist unglücklich in ihre beste Freundin Meg verliebt. Und sie ist verdammt hartnäckig, alles was sie sich in den Kopf setzt, verfolgt sie auch gnadenlos, auch die Suche nach ihren leiblichen Eltern. Sie hat Ecken und Kanten und das hat mir sehr gut gefallen.

    Man weiß schon aus Band 1, dass Kate und Matt in verschiedensten Jahrhunderten auftauchen und auch immer an Wendepunkten der Zeitgeschichte. Warum das so ist, wird in Band 1 nicht erläutert, aber dieses Rätsel löst die Autorin jetzt. Auch wenn Kates und Matts Liebe immer wieder durchschimmert, ist es doch Clove, die dieses Mal im Mittelpunkt steht.

    Man besucht wieder verschiedenste Epochen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat und viele Szenen aus der Vergangenheit werden mit neuen Informationen angereichert, so dass sie plötzlich eine ganz andere Sichtweise bekommen.

    Auch in romantischer Sicht tut sich einiges, denn Clove begegnet der geheimnisvollen Ella, die ihr in schwierigen Situationen zur Seite steht und die sie sehr fasziniert.

    Ein rundum gelungener zweiter Band, der viele Fragen, die ich nach Band 1 hatte, aufklärt. Neben Kate und Matts sowieso schon spannender Geschichte, wird nun Cloves integriert und ihre manchmal unüberlegte Art sorgt für viele spannende Momente.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MagicAllyPrincesss avatar
    MagicAllyPrincessvor 4 Monaten
    wundervolles, alles klärendes Finale!

    Inhalt:

    Clove die Tochter von Katherine und Matthew Galloway, will endlich wissen, warum ihre Eltern vor 16 Jahren spurlos verschwunden sind. Die Suche wird dadurch erschwert, dass Matt und Kate anscheinend in mehreren Zeitepochen gelebt haben, was eigentlich nicht möglich ist. Doch durch die Zeitmaschine, die ihre Stiefeltern Jen und Tom entworfen haben, hat Clove vielleicht die Möglichkeit das Rätsel zu lösen.

    Meinung:

    Ich war so gespannt auf den finalen Band „Forever again – Wie oft du auch gehst“ von Lauren James, da ich noch so einige unbeantwortete Fragen aus „Für alle Augenblicke wir“ hatte. Mir hat es besonders gut gefallen, dass in diesem zweiten Teil der Fokus auf Clove, der Tochter von Kate und Matt gelegt wurde, da es so nur eine Protagonistin gibt, auch wenn Katherine und Matthew natürlich wieder eine wichtige Rolle spielen. Cloves Drang, ihre leiblichen Eltern zu finden, nach dem sie erfahren hatte, dass sie adoptiert wurde, konnte ich vollkommen verstehen. Als Clove bewusst wird, wer ihre Eltern sind, ist sie zum einen begeistert, zum anderen aber auch geschockt. Denn ihre Eltern sind zwar sehr berühmt, aber auch gesuchte Terroristen, die vor 16 Jahren spurlos verschwanden. Doch Clove ist voller Tatendrang, denn sie ist sich sicher, dass ihre Eltern die schlimmen Taten, die ihnen vorgeworfen werden, nicht begangen haben. Kurios wird es allerdings, als sie von Spart, ihrem intelligenten Hauscomputer, erfährt, dass Kate und Matt in mehreren Jahrhunderten gelebt haben sollen. Um diesem Rätsel auf die Spur zu kommen, kann nur die bis dato noch nicht erprobte Zeitmaschine ihrer Zieheltern für Klarheit sorgen. Und so stürzt sich Clove in das Abenteuer ihres Lebens, dass nicht nur ihre Zukunft entscheidend prägt.

    Ich fand es so großartig, dass im finalen Band tatsächlich durch die Zeit gereist wurde, nachdem die Geschichte im ersten Band „nur“ zwischen den einzelnen Epochen hin und her wechselte. Je weiter ich las, umso mehr meiner Fragen wurden geklärt und vieles aus „Für alle Augenblicke wir“ ergab endlich Sinn. Besonders diesen Aspekt fand ich wirklich toll, da ich nach beenden des ersten Teils einige Fragezeichen im Kopf hatte. Clove ist ein absoluter Sympathieträger, ich habe die offene, herzliche und liebevolle Teenagerin daher schnell ins Herz geschlossen und es auch sehr genossen, mit ihr durch die Zeit zu reisen und so manchem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Besonders komisch und chaotisch sind natürlich die Begegnungen mit ihren Eltern in der Vergangenheit, sodass auch der Humor definitiv nicht zu kurz kommt. In manchen Dingen ist Clove aber auch zu unerfahren und naiv, so wirkt sich ihr Verhalten nicht nur einmal auf die Zeit und die Menschen an sich aus. Doch sie lernt auch schnell, sodass sie ihre Fehler wieder ausbügelt und dafür geradesteht. Die junge Frau ist von Grund auf ehrlich, auch dies gefiel mir sehr an ihr.

    Auch die gefühlvollen Momente, sowohl die Eltern-Kind, als auch die Stiefeltern-Kind-Beziehung sowie diese auf Paarebene, haben mich berührt. Und auch die Romantik kommt nicht zu kurz, doch anstelle des erwarteten Traumboys trifft Clove die Liebe ihres Lebens Ella. Auch dies fand ich sehr erfrischend, total passend und goldig, da viele Chatverläufe, Notizen, Bucheinträge und Skizzen, ähnlich die des ersten Teils, dafür sorgen, dass der Leser jede Menge über die Beziehung von Clove und Ella erfährt. Die beiden gehören einfach zusammen, da passt es auch sehr gut, dass beide sozusagen in derselben Branche tätig sind.

    Die Matts und Katherines aus den einzelnen Epochen hatte ich bereits in Band eins sehr gerne, dies hat sich auch bis zum Schluss nicht geändert. Aber auch Jen und Tom, die absolut fantastische Eltern sind, mochte ich extrem. Das absolute Highlight ist allerdings Spart, die künstliche Intelligenz der Familie, die absolut liebenswert, dabei aber auch besserwisserisch ist und tatsächlich einen eigenständigen Charakter zu besitzen scheint.

    Zeitreisen an sich üben für mich immer einen besonderen Reiz aus. Absolut wichtig ist es daher, dass die besuchten Orte und Zeiten auch realistisch und vorstellbar dargestellt werden. Dies ist Lauren James gut gelungen, so fühlte ich mich in die Vergangenheit zurückversetzt und konnte mir die Zukunft sehr gut vorstellen. Die Idee an sich, finde ich jetzt nach Beendigung des Finales, und nachdem alles schlüssig nachzuvollziehen ist, richtig genial, denn zumindest ich, habe einen solchen Plot bisher noch in keinem Buch gelesen. Die Autorin hat sich deutlich weiterentwickelt, was sich nicht nur auf den erfrischenden und leichten Schreibstil, sondern auf die gesamte Geschichte positiv auswirkt.

    Eine gewisse Grundspannung ist stets vorhanden, wobei ich mir noch mehr Action und auch ein wenig mehr Chaos gewünscht hätte. Manches ging mir nämlich doch zu schnell und zu einfach, auch wenn Clove das oft anders gesehen hat. Dabei hat sie wirklich tolle Menschen und eine coole KI an ihrer Seite, sodass sie nichts alleine bewältigen muss. Mit voranschreiten der Story, wurde die junge Frau, sehr zu meinem Wohlwollen, einiges erwachsener und auch taffer.

    Alles in allem ist „Wie oft du auch gehst“ ein absolutes Wohlfühlbuch, dass ich gerne gelesen habe.

    Fazit:

     Mit „Forever again – Wie oft du auch gehst“ hat Lauren James einen schönen Zeitreiseroman geschrieben, der alle Fragen des ersten Bandes perfekt aufdröselt, neue interessante Aspekte bietet, und durch die verschiedenen Zeitebenen und die unterschiedlichen Charaktere, absoluten Lesespaß garantiert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    ConnyKathsBookss avatar
    ConnyKathsBooksvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannendes Finale und Zeitreiseabenteuer, das viele offene Fragen aus Band 1 beantwortet.
    Spannendes Finale und Zeitreiseabenteuer

    Schottland, 2056: Als die 16-jährige Clove Sutcliffe erfährt, dass sie adoptiert wurde, steht ihr Leben plötzlich kopf. Denn ihre leiblichen Eltern sind ausgerechnet die berühmten politischen Aktivisten und Weltretter Kate Finchley und Matt Galloway, die allerdings seit 16 Jahren vermisst werden. Was ist damals wirklich passiert? Schon bald stößt Clove auf Hinweise, die bis ins Jahr 1745 zurückreichen und begibt sich auf eine gefährliche Zeitreise. Kann sie das Rätsel um ihre Eltern lösen?

    "Forever Again - Wie oft du auch gehst" stammt aus der Feder von Lauren James und ist der abschließende Band ihres "Forever again"- Zweiteilers. Der Auftakt hatte mir überraschend gut gefallen, ließ aber noch viele offene Fragen zurück. Daher freute ich mich schon auf die Fortsetzung und wurde nicht enttäuscht. Ein gelungenes Finale, das mir viele unterhaltsame Lesestunden bescherte.

    Schnell war ich wieder mittendrin im spannenden Geschehen. Sechzehn Jahre ist es her, seit die sogenannte Bakterienverschwörung von Matt und Kate aufgedeckt und damit eine furchtbare Katastrophe verhindert wurde. Nun begibt sich ihre Tochter Clove auf Spurensuche - eine sympathische junge Heldin, mit der ich auf Anhieb mitgefühlt und mitgefiebert habe. Auf sie warten ein spannendes Zeitreiseabenteuer und natürlich auch eine große Liebe - jedoch nicht mit einem attraktiven Jungen, sondern mit einem geheimnisvollen Mädchen. Die Romantik nimmt aber keinen allzu großen Raum ein. Weitere Unterstützung findet Clove auch bei der Künstlichen Intelligenz namens Spart - eine nette technische Spielerei.

    Der Roman liest sich angenehm flüssig und bietet ein kurzweiliges Lesevergnügen, auch durch die eingeschobenen Tagebucheinträge, Chats, Skizzen oder Buchauszüge. Nicht zu vergessen die vielen Zeitenwechsel, die sich diesmal auf die Jahre 1745 und 2039-2056 konzentrieren. Wobei mich die ganze Zeitreiseproblematik und die verschiedenen Kate-Matt-Versionen manchmal auch leicht verwirrten. Dafür gibt es viele Verbindungen zu Band 1 und wir bekommen endlich die ersehnten Antworten und Erklärungen, was für einige Aha - Effekte und Überraschungen sorgt. Die Kenntnis des Vorgängers ist daher zwingend notwendig. Mit dem Ende bin ich auch zufrieden und ein netter Epilog rundet die Geschichte schließlich gelungen ab.

    Insgesamt kann ich "Forever Again - Wie oft du auch gehst" empfehlen. Ein spannendes Finale und Zeitreiseabenteuer, für das ich sehr gute 4 Sterne vergebe. Ich freue mich schon auf weitere Romane der Autorin!

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    Prettytigers avatar
    Prettytigervor 7 Monaten
    Forever Again - Wie oft du auch gehst (Bd.2) von Lauren James

    Inhalt:


    Clove wächst bei ihrem Onkel Tom und dessen Frau Jen auf, ohne zu ahnen, dass sie adoptiert ist oder wer ihre leiblichen Eltern sind. Als die Bombe schließlich platzt und Clove von ihrer Adoption erfährt, hat sie unendlich viele Fragen, doch besonders die Ungewissheit nagt an ihr. Was ist mit ihren Eltern passiert? Wo sind sie heute? Oder sind sie womöglich gar nicht mehr am Leben?

    Clove beginnt mit ihrer Suche und stößt schon bald auf erste Ungereimtheiten, denn die Spuren ihrer leiblichen Eltern Kate und Matthew Galloway sind über mehrere Jahrhunderte verstreut. Die ersten Hinweise auf die beiden stammen bereits aus dem Jahr 1745 - über 300 Jahre vor Cloves Geburt! Doch wie kann das möglich sein? Clove ist fest entschlossen, das Geheimnis zu lüften und begibt sich auf die spannende Reise nach ihrer eigenen Herkunft.

    Eindruck:


    Die Idee hinter der Zeitreisegeschichte von Lauren James hat mich schon im ersten Band begeistert. Wir haben Kate und Matthew durch verschiedene Epochen begleitet, in denen sie sich immer wieder ineinander verliebt haben. In „Forever Again - Wie oft du auch gehst“ lernen wir nun ihre Tochter Clove genauer kennen, die ihre Eltern als Hauptcharaktere der Geschichte ablöst. Auch in „Forever Again - Wie oft du auch gehst“ bleibt die Autorin ihrem erzählerischen Stil wieder treu, denn es gibt erneut Chatverläufe, Zeitungsausschnitte und E-Mails, die der Geschichte Lebendigkeit verleihen. Das wunderschöne Cover passt sich thematisch ebenfalls an den ersten Band an, sodass beide Bücher im Regal nebeneinander wirklich toll aussehen.

    Im Vergleich zum ersten Band konzentriert sich die Handlung diesmal deutlich auf einen Zeitstrang, in dem Clove gerade 16 Jahre alt ist und von ihrer Adoption erfährt. Zwar werden im weiteren Verlauf auch andere Zeitebenen angesteuert, allerdings bleibt der Strang aus dem Jahr 2051 der Dreh- und Angelpunkt der gesamten Geschichte. Erneut kann die Autorin mit guten Ideen punkten, allerdings wirken auch im zweiten Band einige Passagen etwas überstürzt und entwickeln sich ohne die nötige Intensität.
     
    Bei mir hat Clove als Hauptakteurin auf jeden Fall gepunktet, auch wenn sie mit der Situation zunächst überfordert scheint. Aus diesem Grund handelt sie teilweise etwas unüberlegt und kopflos, doch besonders ihre innige Beziehung zu ihren Adoptiveltern hat mir gut gefallen. Denn auch wenn sie derzeit eine schwierige Phase durchmachen, halten sie doch als Familie stets zusammen. Auch Cloves einzigartige Beziehung zu Ella wird gefühlvoll beschrieben und über die gesamte Handlung hin kontinuierlich ausgebaut und vertieft. In ihrer Art miteinander umzugehen erinnern mich die beiden sehr an Cloves leibliche Eltern und es hat Spaß gemacht, ihren Weg ein Stück weit zu verfolgen.

    Ich muss gestehen, dass mich der zweite Band besonders spannungstechnisch mehr überzeugen konnte, als „Forever Again - Für alle Augenblicke wir“. Die Handlung wirkt besser durchdacht, stimmig und die offenen Fragen werden endlich beantwortet. Wir erfahren viel über die Hintergründe der Zeitreisen, aber auch den Grund, wieso Matthew und Kate immer wieder durch die unterschiedlichen Epochen reisen. Der rote Faden ist deutlich erkennbar und die Absichten hinter dem Handeln der Charaktere werden ersichtlich. Für mich hat sich der Kreis geschlossen.  

    „Forever Again - Wie oft du auch gehst“ bildet den Abschluss einer interessanten Zeitreise-Dilogie aus der Feder von Lauren James. Besonders die abwechslungsreiche Grundidee und die lebendige Textgestaltung konnten bei mir punkten. Inhaltlich hätte die Geschichte an einigen Stellen eindringlicher sein dürfen, nichtsdestotrotz hat mich das Gesamtpaket überzeugt. Daumen hoch und ich freue mich schon auf eure Rezensionen und Meinungen zum Buch bzw. zur Reihe 😊

    Bewertung: 4 von 5 Sternen
    Lisa von Prettytigers Bücherregal
    http://prettytigerbuch.blogspot.de

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    lenasbuecherwelts avatar
    lenasbuecherweltvor 7 Monaten
    LL rezensiert

    Die Idee des ersten Bandes fand ich total spannend: Man begleitet das Paar Kate und Matthew, die in allen Jahrhunderten leben und sich immer wieder neu verlieben. Am Ende des ersten Bandes blieben allerdings viele Fragen offen, von welchen ich nun hoffte, dass sie im zweiten Band aufgeklärt werden.


    Während wir in Band 1  aus dem Jahre 2035 lasen, geht es nun im Jahre 2051 weiter. Kate und Matthew haben eine Tochter hinterlassen, die nun wissen will, was mit ihren Eltern geschehen ist.


    Wir erleben im zweiten und finalen Band nun also eine ganz neue Generation an Charakteren, die größtenteils sehr spannend und abwechslungsreich gestaltet waren.


    Band 2 habe ich noch einmal als deutlich spannender als den 1. Teil wahrgenommen. Außerdem war der rote Faden, den ich im Vorgänger teilweise vermisst habe, hier klarer erkennbar. So hatte ich bis zum Ende wirklich Spaß mit der Geschichte und war durchaus gefesselt.


    Der zweite und finale Band der “Forever-Again” Reihe punktet mit Spannung und einem klarer erkennbarem roten Faden. Ein bisschen mehr Intensität hätte ich mir dennoch gewünscht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    kottelss avatar
    kottelsvor 4 Monaten
    L
    Linea1vor 7 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks