Lauren Kate Engelslicht

(323)

Lovelybooks Bewertung

  • 373 Bibliotheken
  • 37 Follower
  • 12 Leser
  • 32 Rezensionen
(148)
(102)
(59)
(7)
(7)

Inhaltsangabe zu „Engelslicht“ von Lauren Kate

Neun Tage. Nur neun Tage haben Daniel,
Luce und ihre Mitstreiter Zeit, drei wertvolle
Reliquien zu finden und zum Berg Sinai
zu bringen. Sollten sie scheitern, fällt die
Welt endgültig Luzifer anheim. Doch die
Zeit läuft ihnen davon, und die Suche bringt
sie mehr als einmal in tödliche Gefahr.
Schließlich sind auch Engel nicht unsterblich.
Und Luce begreift endlich, wer sie
wirklich ist – eine Erkenntnis, die nicht nur
sie selbst, sondern auch ihre Liebe zu Daniel
für immer verändert ...

Joa .. Das Ende war Okay aber insgesamt was die Reihe doch eher langatmig...

— Naddy111

Leider der letzte Teil der wunderschönen Geschichte.

— Vivileins_Blog

Ein tolles Ende das mich total überzeugen konnte!

— booksworldbylaura

ICH LIEBE ES!

— Krissis_Buecherwelt

Gelungenes Finale diese schönen Buchreihe!

— mona234

Episch, himmlisch und voller spannender Wendungen findet die Reihe um Luce´ und Daniels Liebe ihr Ende! Eine klare Empfehlung an alle Fans!

— wordworld

Stimmiger Abschluss der Reihe, bei dem alle offenen Fragen beantwortet werden. Auch wenn sich die Auflösung schon länger angedeutet hat.

— darkchylde

Toller Anfang und auch im weiteren verlauf ein super Spannungsaufbau. Allerdings ist das Ende für mich nicht zufriedenstellend. Leider!

— Theresa-H-C

4. und letzter Teil der Fallen Saga

— Pachi10

Eine Liebe so alt wie die Welt, doch wird sie bestehen können? - Einfach wunderschön!

— SarahDenise

Stöbern in Jugendbücher

Bitterfrost

Nordische Mythologie, Götter, mythologische Kreaturen, Artefakte und sehr viele Parallelen zur originalen Mythos Academy Reihe.

Avirem

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Ein Roman der noch eine Weile nachwirkt

Rosebud

Palast der Finsternis

Keine Atmosphäre, keine Spannung, 08/15 Story mit flachen Charakteren. Chaotisches Ende mit vielen offenen Fragen.

Ashimaus

Illuminae

Geniales Buch! Tolle Geschichte, super Charaktere, einzigartige Erzählweise.

TuffyDrops

Nemesis - Geliebter Feind

schöne fantasievolle Geschichte

Inoc

Die Gabe der Auserwählten

Schade das es aufgeteilt wurde zum Ende ...

NataCH

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • //Rezension// Engelslicht - Lauren Kate

    Engelslicht

    booksworldbylaura

    07. January 2018 um 08:43

    Handlung:Zu Beginn konnte ich noch nicht viel mit dem Buch anfangen, ich habe es zwar angefangen aber es war weder wahnsinnig toll noch wahnsinnig schlecht. Aber ich muss sagen nachdem ich paar Seiten gelesen wurde das Buch immer besser und es konnte mich auch immer mehr überzeugen. Ich muss aber sagen das ich von dem Buch nicht mehr erwartet habe, den ich kannte die Reihe nun etwas und wusste das diese Spanne wo mir ein Buch der Reihe echt gut gefallen wird immer echt kurz ist - aber ich muss sagen in dem Band war es von Anfang bis zum Ende! Ich konnte das Buch nie aus der Hand legen den es hat mir so wahnsinnig toll gefallen den zu einem die Suche nach den Reliquien war sehr interessant und auch abwechlungsreich - es hat mir einfach echt gut gefallen. Aber allgemein dieser Teil war sehr interessant dadurch das in dem Teil auch viele Geheimnisse gelüftet wurden und diese waren zum Teil einfach nur echt krass den das habe ich nicht erwartet. Es war ein sehr tolles Buch mit einer tollen Handlung die von Anfang an bis zum Ende total spannend war und mich einfach nur komplett überzeugen konnte. Ich muss aber auch sagen das mich das Ende des Buches emotional mitgenommen hat den es war einfach nur so wunderschön! Die Liebesgeschichte von Luce und Daniel ist einfach nur toll, den sie passen so gut zusammen und würden alles für den anderen tun - und diese Liebe wünsche ich einfach jeden den sie ist einfach nur noch toll und einfach wunderschön.

    Mehr
  • Episch, himmlisch und voller spannender Wendungen

    Engelslicht

    wordworld

    27. October 2017 um 16:26

     Allgemeines: Titel: EngelslichtAutor: Lauren KateVerlag: Heyne Verlag (13. Juli 2015)Genre: FantasyISBN-10: 3453316665ISBN-13: 978-3453316669ASIN: B00CWZLIFCSeitenzahl: 416 SeitenOriginaltitel: RapturePreis: 7,99€ (Kindle-Edition)8,99€ (Taschenbuch)16,99€ (Gebundene Ausgabe)Weitere Bände: "Engelsnacht", "Engelsmorgen", "Engelsflammen"   Inhalt: *Diese Liebe bringt die Welt ins Wanken* Neun Tage. Nur neun Tage haben Daniel, Luce und ihre Mitstreiter Zeit, drei wertvolle Reliquien zu finden und zum Berg Sinai zu bringen. Sollten sie scheitern, fällt die Welt endgültig Luzifer anheim. Doch die Zeit läuft ihnen davon, und die Suche bringt sie mehr als einmal in tödliche Gefahr. Schließlich sind auch Engel nicht unsterblich. Und Luce begreift endlich, wer sie wirklich ist – eine Erkenntnis, die nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Liebe zu Daniel für immer verändert ... Bewertung: DISCLAIMER: Achtung! Diese Rezension enthält große Spoiler für all jene, die die Vorgänger "Engelsnacht", "Engelsmorgen" und "Engelsflammen" noch nicht gelesen haben! Solltest Du dazu gehören, rate ich Dir schleunigst mit dem Lesen dieser Rezension aufzuhören! Nun bin ich beim letzten, finalen Teil der Engelssaga angekommen, zu der sich meine Meinung während des Lesens im ständigen Wechselspiel geändert hat. Nach einem durchwachsenen 1. und 2. Teil konnte mich der dritte Teil mit seiner wunderschönen, kunterbunten und quietschlebendigen Zeitreise-Mystik begeistern, während der letzte Teil hier eine ganz andere Schiene auffährt: episch, himmlisch und voller spannender Wendungen findet die Reihe um Luce´ und Daniels Liebe ihr Ende! "Er bedeutete ihr alles, so wie sie ihm alles bedeutete. Die einzige Möglichkeit, dieses tiefe Maß ihrer Liebe zu erleben, bestand darin, jeden neuen Moment gemeinsam zu beginnen, als sei die Zeit aus Wolken gemacht. Und Luce wusste, dass sie und Daniel alles für ihre Liebe riskieren würde, wenn es unvermeidlich war." Doch ich will mal wieder mit meiner Meinung zum Cover beginnen. Mit dem perfekt in die Reihe passenden Layout und Design, bei dem diesmal vor allem die weiß/dunkle Farbgebung im Vordergrund steht, finde ich dieses Cover das gelungenste der Reihe. Wo das Mädchen auf den vorangegangenen Bildern immer ein schwarzes Kleid getragen hat und durch andere Farbkleckse hervorgehoben wurde, so trägt dasselbe mystische Mädchen nun ein schlichtes weißes Kleid, das sich stark von der dunklen Felslandschaft im Hintergrund abhebt. Die extremen Kontraste zwischen Dunkel und Hell, die auch diesmal wieder eine geheimnisvolle Atmosphäre schaffen, wird auch durch den nun silber-weiß glänzenden Titel unterstrichen. Das Mädchen dreht uns hier den Rücken zu, ihr wahres Gesicht hat sie uns nie gezeigt, was wunderbar zur Handlung passt und perfekt mit der Tatsache harmoniert, dass ihr Kleid nun weiß ist. Angesichts der epischen Entwicklungen hätte ich mir vielleicht ein etwas individuelleres Coverdesign für diesen Teil gewünscht, etwas Besonderes, dass es von den anderen Bänden etwas abhebt. So wirkt es zwar sehr düster und unheilvoll, jedoch auch ein wenig trist und fade. Den Titel "Engelslicht" hingegen könnte zutreffender nicht sein, denn "Licht" ist mit "Liebe" und "Daniel" wohl das am meisten widerholte Substantiv des Buches ;-) Erste Sätze: "Zuerst war da Stille ... In dem Raum zwischen dem Himmel und dem Sturz, weit in der unendlichen Ferne, gab es einen Augenblick, da das herrliche Summen des Himmels verstummte und durch eine Stille ersetzt wurde, die so absolut war, dass Daniels Seele angestrengt auf den leisesten Laut horchte." Wir beginnen diesen Band direkt pompös, verheißungsvoll und himmlisch mit dem Engelssturz, dem Beginn der Zeitrechnung. Nach dem Prolog hält sich die Autorin nicht lange mit Alltagsdingen auf, wie sie es in Band 1 und 2 gemacht hat, sondern lässt ihre Protagonisten auf abenteuerliche Art und Weise losstürzen um das Problem zu lösen, dass sich nach Luce´ Rückkehr aus den Verkündern ihrer Vergangenheit aufgetan hat: Nach über siebentausend Jahren will Luzifer erneut die Engel vom Himmel auf die Erde fallen lassen um die gesamte Zeitrechnung der Weltgeschichte zurück zu setzten. Um das zu verhindern und alles zu retten, was ihnen lieb ist, machen sich Luce, Daniel, Cam, Molly, Gabbe, Anabelle, Arianne und andere Mitstreiter auf den Weg, drei wertvolle Reliquien zu finden und zum Berg Sinai zu bringen und ihn so aufzuhalten. Es beginnt ein spannender Wettlauf gegen die Zeit, bei dem alles auf dem Spiel steht, was jemals wichtig war... "Auf einer Wäscheleine ein Stockwerk über ihr sang eine Drossel und auf der anderen Seite des Kanals stand eine Reihe schmaler, pastellfarbener Häuser. Es war bezaubernd, gewiss, das Traum-Venedig der meisten Menschen, aber Luce war nicht als Touristin hier. Sie und Daniel waren hier, um ihre Geschichte zu retten und die Geschichte der Welt. Und die Uhr tickte!" In einem temporeichen Hin und Her schafft es Lauren Kate, die Spannung immer hoch zu halten, ihre Geschichte mit viel Geschick weiterzuspinnen und dabei den Horizont, das Ausmaß der Handlung enorm zu erweitern, während sie alle verbliebenen Fragen beantwortet und wir endlich erfahren, was Lucindas wahres Schicksal im Gefüge des Himmels und der Welt ist. Ich will an dieser Stelle gar nicht zu viel verraten, auf jeden Fall hat mir diese Entwicklung sehr gefallen, sowohl in ihrer Darstellung als auch in der gesamten Auswirkung auf den weiteren Plotverlauf. Ich gebe zu, dass ich schon von Anfang an eine Ahnung in diese Richtung hatte, was mich aber nicht gelangweilt, sondern nur noch mehr angetrieben hat, herauszufinden, ob ich wirklich richtig liege. Am Ende haben mir noch einige kleinere Details für ein wirklich vollständiges Gesamtbild gefehlt, weshalb ich auch nicht volle 5 Sterne geben werde, diese Kritik ist aber nur unwesentlich. "Cam drehte sich zu Luce um. "Du bist die Schachfigur, um die alle Kräfte des Guten und des Bösen kämpfen. Und alle Kräfte dazwischen..." Super gefallen hat mir wieder der Schreibstil, der sehr ähnlich und beständig innerhalb der Reihe mit vielen Gänsehautsätzen begeistert und hier eindeutig an Tempo zulegt, ohne den Plot gehetzt wirken zu lassen. Die vielen abwechslungsreichen Szenen rund um den Globus, garniert mit Erinnerungen aus allen möglichen Zeiten haben immer einen roter Faden an romantischer Atmosphäre in sich, sodass man sich als Leser rundum unterhalten und wohl fühlen kann. Mit viel Fingerspitzengefühl umgarnt Lauren Kate den Leser, quält ihn nach jedem Erfolg mit mindestens einem Fehlschlag und hetzt uns durch die immer knapper werdende Zeit. Wir begleiten unsere Protagonisten, während sie neue Verbündete gewinnen, auf alte Feinde treffen, kämpfen, sterben, leiden, lieben und schließlich gewinnen. "Luce stieg durch die Dunkelheit berauscht in die Höhe. Sie war so schwerelos wie der Wind. Ein einziger Stern hing in der Mitte des dunkelblauen Himmels, hoch über dem hellen Band am Horizont in den Farben des Regenbogens. Funkelnde Lichter auf dem dunklen Boden schienen unglaublich weit entfernt zu sein. Luce war in einer anderen Welt, stieg in die Unendlichkeit auf, erhellt von Schein strahlender silberner Flügel..." Luce und die anderen Charaktere haben mir immer besser gefallen, auch wenn sie alle von der enorm einnehmenden Handlung ein klein wenig in den Hintergrund gedrängt werden. Wunderbar mit anzusehen war es, dass Luce endlich ihre verdienten Antworten erhält und ganz zu sich selbst wird. Schon in Band 3 konnte sie immer mehr über sich erfahren, sich an wichtige Schlüsselmomente ihres Lebens erinnern, doch hier begreift sie endlich, wer oder was sie wirklich ist und welche Rolle sie zu spielen hat. Das gibt ihr einerseits die Freiheit, endlich ihren Fluch beenden und in Gewissheit leben zu können, auf der anderen Seite liegt eine große Verantwortung auf ihr, denn nur sie alleine kann Luzifer aufhalten... "Sie hatte plötzlich ein ausgeprägtes Gefühl dafür, wer sie war - und sie war nicht nur Luce Price aus Thunderbolt, Georgia. Sie war jedes Mädchen, das sie je gewesen war, eine Verschmelzung von Erfahrungen, Fehlern, Erfolgen und vor allem Liebe. Sie war Lucinda." Diesmal beschränkt sich der personale Erzähler -abgesehen vom kurzen Prolog und Epilog- wieder nur auf Luce´ Sicht, sodass Daniel nicht mehr zum Zuge kommt. Nachdem Daniels Hintergründe und Handlungsmotivationen im dritten Teil besser erläutert wurden, konnte ich jedoch meine leichte Aversionen gegen ihn ablegen und ihn zusammen mit Luce anschmachten. ;-)Besonders gut gefallen hat mir aber Luzifers Charakter, der diesmal an der Reihe ist, genauer unter die Lupe genommen zu werden. Dabei rücken Cam und Luce´ andere Freunde leider total in den Hintergrund, was aber verständlich ist, denn was will man von 410 Seiten auch alles erwarten... Sehr berührend wird es, als die letzte Schlacht einige Altbekannte auf den Plan ruft und einige Opfer verlangt werden. Auch die Outcasts, denen wir bereits in anderen Teilen der Geschichte begegnet sind, werden ihre Rolle im großen Spiel des Lebens einnehmen. Wie all das mit einer geheimnisvollen Bibliothekarin und ihrer verrückten Schwester zusammen hängt, erfahrt ihr, wenn ihr das Buch lest... "Und der Himmel weine, als er die Sünden seiner Kinder sah.Die Worte waren kaum zu verstehen. Die Erinnerung kam schneller, ... es war vor langer Zeit geschehen. Sie hatte alles schon einmal durchgemacht, war gefesselt und dann freigelassen worden.“ Minimal überzogen fand ich gegen Ende, dass sich sogar Gott einmischt. Natürlich hat es recht gut in die Handlung gepasst, ich bin bei expliziten Darstellung von Gottheiten in fiktionalen Büchern jedoch immer ein wenig skeptisch, da ich es allgemein schwierig finde, ein so sensibles Thema wie Religion auf diese Weise in die Geschichte mit einzubauen. Engel und Luzifer sind da eine Sache, aber Gott als handelnde Figur...? Das Ende präsentiert sich dann -nach einem finalen Show-Down, wie er im Buche steht- eher zurückhaltend, leicht offen und zugegebener Weise anders, als ich es mir erhofft hatte. Trotzdem natürlich ein Happy End, das sogar vergleichsweise realistisch erscheint und dadurch glänzt, dass damit wohl niemand gerechnet hat. So beendete ich das Buch zufrieden aber trotzdem mit dem bitteren Beigeschmack, dass ausgerechnet die Liebe, die sie ansonsten alle Hindernisse überwinden ließ, hier so viele Opfer gefordert hat. Zum Schluss noch mein absolutes Lieblingszitat: "Licht."Luce?" Daniels Stimme klang weit entfernt. Starb sie? Sie fühlte sich plötzlich elektrisiert, als sei der Daumenabdruck auf ihrer Stirn ein Zündungsschalter und als hätte Dee ihre Seele in Gang gesetzt. "Ist das ein weiteres Zeitbeben?", fragte sie, obwohl der Himmel nicht grau war, sondern strahlend weiß. So hell dass sie Daniel oder einen der anderen Engel ringsum nicht sehen konnte. "Nein." Rolands Stimme."Das bist du, Luce." (...)Jetzt ist für dich die Zeit gekommen zu erwachen." Fazit: Nach einigen heftigen Anlaufschwierigkeiten hat mich die Saga um Luce und Daniel nun doch noch erwischt. So konnte mich "Engelslicht" als äußerst packendes Finale überzeugen, dass bis zum Ende spannend bleibt und viele neue Ideen aufweist. Episch, himmlisch und voller spannender Wendungen findet die Reihe um Luce´ und Daniels Liebe ihr Ende!Eine klare Empfehlung an alle Fans von Fantasy und Liebesgeschichten. Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei: www.w0rdw0rd.blogspot.com

    Mehr
  • Engelslicht

    Engelslicht

    BeaSwissgirl

    24. August 2017 um 19:10

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)So nun bin ich endlich beim finalen Band angelangt....Auch wenn mich die Reihe jetzt nicht von den Socken gehauen hat war ich doch neugierig auf das Ende....Zum Schreibstil habe ich ja schon bei den Vorgängern so Einiges erwähnt....;)Lauren Kate schreibt gut, keine Frage, dennoch neigt sie einfach zur Langatmigkeit und es gelang ihr auch hier nicht mich vollends an die Seiten zu fesseln.Die Protagonisten sind sicher ebenfalls gut ausgearbeitet vor allem gerade was Luce oder Daniel angeht.Dennoch konnten sie beide mein Herz nicht erobern, irgendwie mochte ich da die Nebencharaktere fast schon lieber wie zum Beispiel Cam oder Ariane....In diesem Band hier geht es im Gegensatz zu den Vorgängern recht actionsgeladen zu und her. Ebenfalls erhalten wir Hintergrundinfos und das grosse Geheimnis um Luce wird endlich gelüftet.Mich hat es tatsächlich überrascht da ich ehrlich gesagt in eine andere Richtung tendiert hätte ;) Alles in allem ein soweit gelungener Abschlussband, der mich auf eine Art fasziniert hat, dennoch hat mich die Autorin auch hier einfach nicht genügend fesseln oder packen können.Mir fehlte insgesamt das mitfierbern und die immer wieder auftretenden in die Länge gezogenen Passagen langweilten mich des Öfteren.Ich vergebe 3,5 Sterne

    Mehr
  • 4. und letzter Teil der Fallen Saga

    Engelslicht

    Pachi10

    05. August 2017 um 09:42

    Der 4. Teil beginnt wirklich spannend. Die Suche nach den Reliquen, der Kampf gegen die Outcast und später gegen die Ältesten, hier ist der Spannungsbogen gut aufgebaut. Leider ist auch das Ende sehr vorhersehbar. Was man im 3. Teil schon geahnt hat, nimmt im 4. Teil immer mehr Gestalt an. Sehr schlecht gemacht finde ich das letzte Viertel des Buches, in welchem sich die Autorin in unlogische Handlungen und Erklärungen verstrickt. Ich musste hin und wieder zurück blättern um Stellen noch einmal zu lesen, da für mich vieles unlogisch bzw. zu konfus war - hat aber nichts gebracht - es bleibt unlogisch. Das Ende ist lieb, wir sind wieder bei dem Teenieroman-Ursprung. Vorhersehbar bis zum Schluss. Könnte ich die Serie als Ganzes beurteilen wären es durchwachsene 3*, wobei Buch 1 und 3 wirklich gut geschrieben waren, Buch 2 nur peinlich und fade und Buch 4 hätte es sich verdient ein besseres letztes Viertel zu haben. Die Serie ist keusch und züchtig, so wie sich das für amerikanische Teenieromane gehört, Gott ist eine Frau (war eh klar ;-) ) und sicherlich eine tolle Serie für Mädchen zwischen 14-18 die Fantasy mögen und von DER EINEN großen Liebe träumen. Ich bin auf die Bücher durch den Kinofilm gekommen, der mir gefallen hat, sich vom Buch 1 jedoch doch ganz schön unterscheidet. Bleibt abzuwarten ob die anderen Bücher auch verfilmt werden und wie diese Verfilmungen sind. Hier bin ich fast geneigt zu sagen, lieber den Film ansehen als das Buch lesen.  

    Mehr
  • Rezension – Engelsmorgen, Engelsflammen, Engelslicht!

    Engelslicht

    SarahDenise

    19. July 2017 um 17:44

    Lucinda und Daniel haben es im ersten Teil „Engelsnacht“ geschafft sich zu finden, ohne dass sie in Flammen aufgeht. Denn das ist eigentlich ihr Schicksal, ihr Fluch, ihre Last. Ihre grenzenlose Liebe ist verflucht und alle 17 Jahre wird Lucinda wiedergeboren, um Daniel zu finden und zu verlieren. Es hat nie wirklich lange gedauert, sobald Daniel und Lucinda einander gefunden haben, nahm der Fluch seinen Lauf und Lucinda ging in Flammen auf….. In diesem Leben ist jedoch alles anders, Lucinda will diesen Fluch nicht akzeptieren und ihn brechen, doch niemand erzählt ihr genaueres. Um sie zu schützen wird sie (in „Engelsmorgen“), kurz nachdem sie alles erfahren hat und ein Kampf an der Sword & Cross Academy stattgefunden hat, von Daniel in eine einsame Hütte gebracht. Dort harrt sie aus, bis er sie auf eine neue Schule bringt, in der sie sicher sein soll, eine Schule voller Nephilim. Daniel kann dort keine Zeit mit ihr verbringen, um sie zu schützen, aber sie will genaueres erfahren und nimmt die Sache selbst in die Hand… und begibt sich in Gefahr…. Lucinda lernt mit den „Schatten“, die eigentlich Verkünder sind umzugehen. Unterstütz wird sie von ihren neuen Freunden Miles und Shelby, doch der Antwort zu Ihrem Fluch kommt sie nicht näher. Umso glücklicher ist sie an Thanksgiving zu Hause sein zu dürfen und ein wenig Normalität zu erfahren, mit einer lustigen Tischgesellschaft von Menschen, Engeln und  Nephilim.                                                                                                   Nachdem ein Kampf zwischen Engeln und Outcasts im Garten ihrer Eltern stattgefunden hat entscheidet sich Lucinda (in „Engelsflammen“), endlich rauszufinden was in der Vergangenheit geschehen ist. Sie lässt ihre Freunde und ihre Liebe Daniel im Garten, mit geschockten Gesichtern, stehen und tritt in einen Verkünder um in ihre Vergangenheit zu reisen. Erst völlig unbedarft, dann immer sicherer mit Hilfe eines kleinen Gargoyles, findet sie ihre früheren Leben und die früheren Daniels. Auch Daniel reist durch die Vergangenheit um Luce zu finden, aber wird er sie finden? Können Sie die Vergangenheit und den Fluch ändern? In „Engelslicht“ lüften sich die letzten Geheimnisse! Luce, Daniel und die übrigen Engel wollen Luzifer aufhalten und reisen durch die Welt um den Ort des Sturzes zu finden, werden sie ihn aufhalten können? Mehr möchte ich vom letzten Teil nicht verraten, denn jeder muss diese Geschichte selbst lesen! Ich war von dieser Reihe einfach restlos begeistert, sie ist sehr düster, aber voller Liebe und so komplett unvorhersehbar!!! Bis zum Ende des dritten Teils ist eigentlich alles möglich, erst da lichten sich einige Geheimnisse, sodass man vielleicht, eventuell erahnt wie Groß Lucindas Rolle in diesem Fluch sein kann! Die Idee zu dieser Reihe finde ich unglaublich und es ist der Autorin gelungen vier wundervolle Bücher zu schreiben, die sich nicht ziehen! Dafür, dass im ersten und zweiten Teil nicht so wirklich was passiert, sind sie unheimlich gut! Bei den meisten Geschichten ahnt man oder weiß sogar worauf es hinauslaufen wird, nicht aber bei der Fallen-Reihe. Am Ende ist man einfach überrascht und es hat ein RICHTIGES Ende! *freu* Ich finde es furchtbar schrecklich, wenn man die ganze Zeit (3 oder mehr Bücher lang) mit den Personen mitfiebert und das Ende ist dann plötzlich da, vielleicht gibt es noch einen winzigen Epilog und gut ist….. *grrr* Bei „Engelslicht“ hingegen ist das Ende (finde ich) fast vollkommen! Die Endszene enthält viele Details und der Epilog ist lang!!! Wir erfahren wirklich, was noch passiert, einerseits finde ich das Ende traurig, aber auch wunderschön! Hach ja, ich höre jetzt auf weiter zu schwärmen, ich habe diese Bücher geliebt und werde sie noch öfters lesen! Jeder der gerne Twilight oder ähnliches gelesen hat, der wird die Fallen-Reihe lieben! UNBEDINGT LESEN!!!!!

    Mehr
  • Ein guter Abschluss für eine tolle Geschichte!!

    Engelslicht

    Silence24

    23. June 2017 um 14:52

    Der dritte und letzte Teil rund um die Geschichte von Lucinda und Daniel. An manchen Stellen hätte es nicht ganz so detailliert sein müssen, aber sonst fand ich die Geschichte gelungen. 4 Sterne von mir.Luzifer hat es geschafft den Sturz der Engel in einen Verkünder zu werfen und ist drauf und dran die Welt zu zerstören. 9 Tage bleiben Luce, Daniel und ihren Freunden um dies zu verhindern. In diesen 9 Tagen müssen sie 3 Reliquien finden und diese auf den Berg Sinai bringen. Dort soll ihnen gezeigt werden wo genau die Engel auf der Erde aufschlagen. Die Freunde teilen sich auf, um Zeit zu sparen. Leider kommen ihnen die Outcasts, die Waage und nicht zu vergessen, Miss Sophia in die Quere. Während all diesen Kämpfen verlieren 2 Freunde ihr Leben. Luce trauert, aber sie darf nicht in Stillstand verfallen, sonst war das Opfer der beiden umsonst und Luzifer gewinnt....

    Mehr
  • Leseempfehlung

    Engelslicht

    Amber144

    04. April 2017 um 11:21

    Wow, was für ein Ende. Ich bin begeistert. Dieses Buch hat wieder alles rausgerissen und endet wirklich klasse, wenn auch überraschend. Die ganze Reihe ist sehr zu empfehlen und sollten auf jeden Fall gelesen werden. Die Autorin hat eine wunderschöne Welt erschaffen und entführt die Leser mit diesen Büchern dorthin.

  • Engelslicht: Band 4 der Engelsreihe - ein wundervolles Finale

    Engelslicht

    Ascardia

    20. December 2016 um 12:54

    Gleich von Beginn an, kann ich nur sagen, dass mich dieses Buch nur so gefesselt hat und ich es verschlingen musste. Das Cover ist sehr schön gestaltet und zählt zu meinen Lieblingscovern in meinem Bücherregal. Auch das Mädchen auf dem Cover wurde sehr gut getroffen. In der Engelsreihe konnte man die Spannungskurven zwischen den Bändern deutlich spüren. Während ich bei Engelsmorgen-Band 2 sogar das Buch weglegen wollte, konnte ich es hier gar nicht mehr aus den Händen legen, denn die Figurenbeschreibung und auch der Schreibstil wurden im finalen Band wieder großartig geschrieben. Besonders spannend fand ich den Verlauf der Handlung und die Erinnerungen von Luce. Auch die Wahl der Engel und die Beschreibung dessen Charaktere, konnten meiner Meinung nach nicht besser gewählt werden. Sicherlich kam ich während den 412 Seiten auf Stellen, die vielleicht nicht ganz so ausführlich hätten beschrieben werden brauchen, jedoch wurde hier auf die historische Geschichte geachtet und ist auch gut eingebracht worden. Was ich Schade fand, waren jedoch die vielen Zeitsprünge im Buch. Die Zeitsprünge am Anfang und am Ende waren auf jeden Fall gut gewählt und sind essenziell für den Verlauf der Geschichte. Aber dazwischen hat es sich schon ab und zu wiederholt und wurde teils sehr zäh beim Lesen, da es schon sehr vorausschauend war. Dennoch passten die Stellen im Großen und Ganzen super in die Geschichte rein. Am Ende musste ich mir ein paar Tränen verkneifen, zumal ich auch in der S-Bahn saß :) FAZIT: Klasse Schreibstil mit perfekter Auswahl der Charaktere. Auch die Spannungskurve hat in diesem Buch nicht gefehlt. Man konnte sich richtig toll in das Buch und in die Charaktere hineinversetzen. Für Jugendliche aber auch für Engelsliebhaber ein wundervolles Buch, das man unbedingt mal lesen sollte. Und einen Lerneffekt bekommt man zum Schluss auch dazu…:)

    Mehr
    • 2
  • Engelslicht

    Engelslicht

    Chrisi3006

    18. November 2016 um 14:30

    Das große Finale der Engelssaga! Als sich herausstellt, das Luce Reisegefährte Bill, Luzifer persönlich ist und was für Pläne er verfolgt, müssen Luce und ihre Freunde schnell handeln. Es bleiben ihne genau neun Tage um drei Reliquien zu finden. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt und wird gleichzeitig zum größten Abenteuer der Freunde.Es ist ein gelungenes Ende für eine hervorragende Geschichte, ich habe mit Luce und Daniel mit gelitten, gefiebert und geliebt. Sehr empfehlenswert!!!

    Mehr
  • Engelslicht - Ein würdiges Finale

    Engelslicht

    dailylife223

    03. August 2016 um 22:55

    Rezension - Engelslicht - Lauren KateDanke an den Heyne-Verlag, zu Bereitstellung des Buches!Im vierten Band der Engels-Reihe von Lauren Kate findet der Fluch um Lucinda & Daniel ein Ende. Lucinda wurde dazu verdammt alle 17 Jahre wiedergeboren zu werden. Daniel verliebt sich alle 17 Jahre erneut in sie. Er ist verflucht unsterblich als Engel auf der Erde zu wandern und jedes Mal erneut Schmerzen zu empfinden, während er seine Lucinda verliert.Es war schwierig dieses Buch zu beenden. Vielleicht weil es das Finale der Reihe ist. Oder vielleicht auch einfach, weil die Trennung schwer gefallen ist.Auch wenn der Schreibstil der Autorin Gewöhnung bedürft und die Reihe einige Schwächen hat, entwickelte sich das Finale erstaunlicherweise zum stärkeren hin. Oft bekam man zu hören, dass das Buch nicht empfehlenswert sei, aber dennoch kann diese Reihe sich zu einer etwas anderen Lieblingsreihe entwickeln.Vor allem ist die Charakterentwicklung ein interessanter Blick. Als Leser hat man das Gefühl, dass erst gegen Ende die starke Persönlichkeit der Protagonistin zur Geltung kommt. Es ist schade, dass viele Charaktere, die im ersten Band eine Schlüsselrolle gespielt haben, im finalen Band einen eher kleineren Auftritt bekamen. Daniel Grigori bleibt dem Leser weiterhin der geheimnisvolle Engel, den man im ersten Band kennen und in den weiteren Bänden lieben lernt. Durch die vielen Facetten, die von Daniel, durch seine und Luce' Vergangenheit geboten werden, lernte man ihn als altmodischen, aber dennoch charmanten Charakter kennen, der im finalen Band perfekt abgerundet wird.Auch wenn die Autorin zu Anfang dem Leser in dem Glauben ließ, dass das Buch eine große Zeitspanne in Anspruch nimmt, um den Spannungsbogen anständig auszuspielen, legt sich dies schnell, lässt man sich auf dieses Buch ein.Das Cover passt sich den vorherigen Bänden an und trifft somit womöglich den Geschmack eines jeden Lesers. Die Entwicklung der Protagonistin spiegelt sich in den Cover wieder und ist hiermit der Geschichte passend und treu gewählt.Die Auflösung um den Fluch und den Schicksalen der beiden Liebenden ist es, das der Leser in diesem Buch erwartet. Der komplette Inhalt baut durch das Finden der Reliquien wohl auf das Finale auf. Die Auflösung enttäuscht den Leser keineswegs, eher bildet sie neben dem Epilog das Highlight des Buches. Auch wenn der Schreibstil und einige Stellen, die gegen Ende auftraten, für Verwirrung sorgten, bleibt das Buch dennoch ein würdiges Ende, das eine grandiose Reihe abschließt.Ein kleines Fazit:Auch wenn das Buch einige Schwächen aufweist, ist sie dennoch ein würdiges und spannendes Ende, welches die Reihe entsprechend abrundet und den Protagonisten ein grandioses Ende bietet.4 Sterne!

    Mehr
  • Gelungenes Finale

    Engelslicht

    SLovesBooks

    22. March 2016 um 01:56

    Meine Meinung:Im Finale dieser Engelreihe werden endgültig die zum Teil schon seit dem Ende von Band eins bestehenden Fragen geklärt. Die Leser haben nun sehr lange darauf gewartet, werden aber keinesfalls enttäuscht. Der letzte Teil ist durchgehend spannend geschrieben und legt ein rasantes Tempo hin. Viele Geheimnisse halten Überraschungen parat, mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Leider endet diese letzte Aufgabe nicht für alle Charaktere so, wie man es sich gewünscht hätte. Ihre letzte Aufgabe birgt viele Gefahren. Die Idee hinter diesem Band ist wirklich richtig spannend und hebt ihn auch von anderen Engelbüchern ab. Charaktere:Luce ist einfach toll. Sie ist super sympathisch und kann durch ihren Handlungswillen und Mut überzeugen. In diesem Band erfahrne wir endlich welche Rolle sie eigentlich spielt und wie sie Daniel ursprünglich kennengelernt hat.Die Beziehung zwischen Luce und Daniel wird weiter, tiefer und vielschichtiger ausgearbeitet. Man fiebert richtig mit, ob sie ihre letzte und schwierigste Aufgabe meistern können.Auch die anderen Charaktere kommen sehr gut zur Geltung und haben noch die ein oder andere Überraschung auf Lager. Schreibstil:Auf Grund des Zeitdrucks hinter der Aufgabe, haben die Charaktere fast keine Zeit zum Durchatmen. Das spiegelt sich auch im Schreibstil wieder. Dieser hat ein hervorragendes Tempo, um richtig Spannung aufkommen zu lassen. Von allen Teilen ist dieser mit Abstand der Spannendste.Die Dialoge haben mir ausgesprochen gut gefallen. Sie haben viel Tiefgang, Romantik und auch Witz.Das Buch ist gut zu lesen und ist in der typischen Jugendbuchsprache geschrieben, die man sich für so ein Buch wünscht. Fazit:Mit diesem Ende konnte Lauren Kate mich vollkommen überzeugen. Ihre zweite Reihe Teardrop (ebenfalls bei cbt erschienen) habe ich bereits zu Hause stehen und freue mich darauf. Ich denke, dass die Autorin nach den letzten Teilen der Reihe den Bogen raus hat und mich bei der Teardrop-Reihe vom ersten Buch an begeistern kann. Dieses Ende war jedenfalls phänomenal und ausgesprochen spannend. Die Idee hat mich komplett überzeugt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Fulminantes Ende der Reihe! Genial

    Engelslicht

    michelle_loves_books

    11. February 2016 um 16:54

    !!! Achtung. Vierter Band einer Reihe!!! „Engelslicht“ ist der finale vierte Band der Engels-Reihe von Lauren Kate. Während Luzifers wiederholtem Sturz versuchen Luce Und Daniel mit ihren Freunden die drei wichtigen Reliquien zu finden, um Luzifer aufzuhalten. Werden Luce und Daniel es schaffen? Klappentext Neun Tage. Nur neun Tage haben Daniel, Luce und ihre Mitstreiter Zeit, drei wertvolle Reliquien zu finden und zum Berg Sinai zu bringen. Sollten sie scheitern, fällt die Welt endgültig Luzifer anheim. Doch die Zeit läuft ihnen davon, und die Suche bringt sie mehr als einmal in tödliche Gefahr. Schließlich sind auch Engel nicht unsterblich. Und Luce begreift endlich, wer sie wirklich ist – eine Erkenntnis, die nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Liebe zu Daniel für immer verändert … Meinung Bei „Engelslicht“ handelt es sich um den vierten und damit letzten Band der Reihe rund um die unsterbliche Liebe von Luce und Daniel. In den letzten Bänden haben Luce und Daniel versucht den Fluch, der auf ihrer Liebe lastet zu brechen. Im vorherigen Band hat Luzifer dann den Sturz, bei dem vor Jahren Millionen von Engeln aus dem Himmel verbannt und auf der Erde stürzten, erneut herbeigeführt. Nun versuchen e und Daniel mit ihren Freunden Cam, Arriane, Annabell, Molly, Roland und Gabbe Luzifers Sturz aufzuhalten und den Fluch ihrer Liebe zu brachen. Dazu müssen die drei heiligen Reliquien zusammengesucht werden und vereinigt werden, dann erscheint der Ort, an dem Luzifer bei seinem Sturz aufkommen wird. Genau dort hin müssen die Freunde, um Luzifer aufzuhalten. Während der Suche nach den Reliquien kommt es zu einigen Komplikationen. Die Waageengel, die sich als Wächter der Gerechtigkeit und des Throns, sehen, wollen Daniel und seine Freunde aufhalten. Aber Luce findet auch neue Unterstützer in diesen ganzen Chaos. Da es sich hierbei um den vierten Band handelt, würde ich es neuen Lesern nahelegen, zuerst die ersten drei Bände lesen, um den Zusammenhang der Geschichte herzustellen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig zu lesen. Eine sehr detailreiche Beschreibung ist auch sehr schön. Leider fand ich den Anfang etwas ziehend und wenig spannend. Diesen kleinen Minuspunkt machte aber das fulminanten Ende weg. Das Ende war so dramatisch und emotionsvoll. Einfach genial. Egal wie sehr sich der Anfang gezogen hat, dass Ende war einfach gigantisch. Die Geschichte rund um Luzifer und sein Abendlicht war so schön. Endlich hat Luce alle ihre Erinnerungen wieder und kann sie verbinden. Leider mussten wir uns in diesem Band auch von Charakteren verabschieden, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Trotzdem verbindet dieses Buch alle wichtigen Emotionen. Liebe, Trauer, Spannung und so viel mehr. Ab und zu war es auch richtig witzig. Fazit Insgesamt ist „Engelslicht“ ein gelungener letzter Band der Serie rund um Luce und Daniel. Am besten fand ich das Ende, da dort so viel passiert und die Emotionen geladen sind. Einfach genial! Ich kann die Reihe jeden empfehlen, der gerne Fantasy liest bzw. schon die ersten Teile der reihe kennt. Zu Beginn hat es sich zwar etwas gezogen, aber das Ende macht es fast wieder weg. Aus diesem Grund gebe ich 4,5 Sterne von 5 Sternen! Mein Dank geht an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal der Verlagsgruppe Random House, dass ich das Buch lesen durfte! Vielen Dank.

    Mehr
  • Finaler Abschluss

    Engelslicht

    jaylinn

    04. August 2015 um 19:44

    Allgemeines: Engelslicht ist im Juli 2015 – als vierter Band einer Reihe – im Heyne Verlag erschienen. Die dem Abschluss der Reihe vorangehenden Bände heißen: Engelsnacht, Engelsmorgen und Engelsflammen. Zudem gibt es einen Roman, der unabhängig von den anderen Bänden, einige Liebesgeschichten erzählt – Engelszeiten. Engelslicht hat 416 Seiten, die in einer sehr schönen Schrift gedruckt sind. Das ist mir sofort aufgefallen, normalerweise ist die Schriftart eines Buches ja nicht besonders bemerkenswert. Auf dem Cover ist, wie zu den vorherigen Bänden passend, eine Frau von hinten abgebildet. Auch dieses Mal können wir ihr Gesicht nicht sehen. Inhalt: “Neun Tage. Nur neun Tage haben Daniel, Luce und ihre Mitstreiter Zeit, drei wertvolle Reliquien zu finden und zum Berg Sinai zu bringen. Sollten sie scheitern, fällt die Welt endgültig Luzifer anheim. Doch die Zeit läuft ihnen davon, und die Suche bringt sie mehr als einmal in tödliche Gefahr. Schließlich sind auch Engel nicht unsterblich. Und Luce begreift endlich, wer sie wirklich ist – eine Erkenntnis, die nicht nur sie selbst, sondern auch ihre Liebe zu Daniel für immer verändert …” (Bloggerportal) Meine Meinung: Normalerweise bin ich kein Fan von kitschigen Liebesgeschichten, die einfach sehr vorhersehbar sind. Aber manchmal… braucht man so etwas auch. Das kennt ihr bestimmt, oder? Luces und Daniels Geschichte trieft gerade zu vor Kitsch. Teilweise ist es fast nicht auszuhalten. Aber die Autorin verwendet auch einige tolle Fantasyelemente und schafft es, durchweg eine spannende Story hinter der Liebesgeschichte aufrecht zu erhalten. Der Einstieg in den vierten Band ist problemlos möglich, da er direkt an den Handlungen des dritten Bandes einsetzt. Sehr spannend ist die Suche nach den Reliquien beschrieben. Für mich hat der Klappentext leider schon zu viel verraten, was ich immer schade finde. Ich lese nicht gerne vorher, was alles im Buch passiert. Ein Klappentext soll doch nur ein Appetithäppchen sein. Im Prinzip kannte ich schon nach kurzer Zeit des Lesens die Wahrheit, die Luce endlich begreifen soll.. Es gibt unglaublich viele Anspielungen, ich glaube, jeder Leser weiß noch vor dem Ende um ihr Geheimnis. Nichtsdestotrotz hat es mir Spaß gebracht, den vierten Band zu lesen. Lauren Kate schreibt auf eine Art und Weise, die fesselt und einen die Zeit vergessen lässt. Ab und zu ist es einfach nötig, ein schön geschriebenes Fantasybuch mit einer das Buch dominierenden Liebesgeschichte und nicht ganz so viel Tiefgang zu lesen. Die Reihe ist mit diesem Band eindeutig beendet, am Ende bleiben für mich keine Fragen offen. Fazit: Ein schönes Ende der Reihe – auf jeden Fall vorher die ersten drei Bände lesen, sonst macht es wenig Sinn. Mir hat das Buch gefallen, aber da es wirklich vorhersehbar ist, kann ich nur 3 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Klasse Buch tolle Reihe

    Engelslicht

    Darkwonderland

    07. June 2015 um 20:15

    Wer Engelsromane mag wird diese Reihe echt lieben und sie verschlingen.

  • So schön aber nicht mein geschmack

    Engelslicht

    Vickychen

    06. June 2015 um 12:30

    Ich hab so das gefühl das ich einer der wenigen bin denen das Buch nicht ganz so gut gefallen hat. Meiner meinung nach hat man am ende gemerkt das die Autorin nicht mehr ganz so große lust auf die reihe hat und das traum nicht ewig leben lassen wollte. Ich fand es sehr schade.  was ich aber gut fand war, gott einfach mal anderst darzustelle nicht nur als frau. aber wie gott gehandelt hat entspricht gar nicht der eigenlichen beschreiben. Gott ist hilfsbereit und warmherzig. Dort fand ich ihn kalt und er/sie/es hat so gehandelt als wäre es ihm egal das so ein heiliges gefühl zueinander findet oder nicht 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks