Lauren Kate Engelsnacht

(1.618)

Lovelybooks Bewertung

  • 1396 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 45 Leser
  • 241 Rezensionen
(525)
(574)
(355)
(107)
(57)

Inhaltsangabe zu „Engelsnacht“ von Lauren Kate

Unheilvoll und schicksalhaft: die Geschichte einer Liebe durch die Jahrhunderte

Lucinda ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle siebzehn Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie sich näherkommen …

Guter Einstieg in die Geschichte

— Tordis_Hoffmann

Erster Band der wohl romantischsten Geschichte, die ich je gelesen habe.

— schlumpfiny

3,5 - Recht guter Auftakt, könnte aber für meinen Geschmack interessanter sein.

— bluePrincess009

Guter Auftakt einer vielversprechenden Reihe

— Kruschi

Ich fand es total langweilig 😬

— Desiree_Miao_Miao

Unglaubliche Story!!! Dies ist zurzeit mein absolutes Lieblingsbuch!

— NiasBookworld

Zurzeit mein absolutes Lieblingsbuch!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich habe mich in die Gesichte der beiden verliebt! Gott das ist wahrlich ein hin und her der Gefühle. Fruchtbar gut. xoxo

— xoxo_kitty

War definitiv Kopfkino und überhaupt nicht vergleichbar mir dem Film, meiner Meinung nach.

— Kathi_Karsten

Am Anfang war es ganz gut, aber im weiteren Verlauf gefiel es mir immer weniger. Schade

— readyreader

Stöbern in Jugendbücher

Palast der Finsternis

Vielleicht mit der heißen Feder geschrieben - Plot und Personenkonstellation hätte Raum für mehr Tiefe und Rätsel gegeben

Jezebelle

JEMAND ist in deinem Haus

Spannender Thriller, aber eher für jüngere Leser

Booknerdsbykerstin

Immerwelt - Der Anfang

Es hat mich leider überhaupt nicht gepackt. Interessante Idee und Sprache, aber viel zu wenig Handlung.

Lrvtcb

Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter

Tolles Finale mit vielen spannenden Wendungen

jasebou

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

❤❤❤

alexandralovesbooks

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Ich habe es verschlungen.Klasse Story. super geschrieben.Ich bin absolut hin u weg u werde wohl seit langem mal wieder ein Buch vorbestellen

Aussi-Girl85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mysteriös

    Engelsnacht

    kleinebuecherwelt

    18. May 2018 um 18:49

    Das Buch hört sich von der Beschreibung her wie ein typischer "Twilight" - Nachfolger an, ist aber noch viel mehr und hat mich positiv überrascht. Zunächst einmal hat mir die Idee gut gefallen, da es eine Geschichte über gefallene Engel ist, die wirklich gut durchdacht ist. Man merkt beim Lesen einfach, dass sich die Autorin Gedanken über die Details gemacht hat und das steigert das Lesevergnügen. Der Aufbau an sich ist nicht sehr spektakulär, da in den ersten 300 Seiten nicht viel passiert, aber dennoch langweilt man sich beim Lesen nicht, da "Engelsnacht" eins der Bücher ist, die aufgrund ihrer Atmosphäre überzeugen. Und genau diese ist es, die das Buch so gut für mich macht, denn schon von Anfang an spürt man das Mysteriöse zwischen den Seiten und kann sich die Welt bildlich vorstellen. Die Charaktere sind für meinen Geschmack etwas zu klischeehaft und flach gestaltet, aber dafür kann man alle ausstehen und fühlt mit diesen mit. Daniels unheimliche Art schafft es die Autorin perfekt zu vermitteln, so, dass man dem mysteriösen Jungen auch einfach nur näher kommen möchte. Als dann endlich die Wende kommt, punktet die Geschichte, die zuvor etwas vorhersehbar war durch unerwartete Überraschungen, die mich schockierten und die Geschichte bis zum Ende hin spannend tragen. "Engelsnacht" ist eine mysteriöse Geschichte, die den Leser sofort in den Bann zieht. Den weiteren Teilen werde ich sicher auch noch eine Chance geben. Fazit: Eine mysteriöse Geschichte, die den Leser sofort in den Bann zieht.

    Mehr
  • Definitiv mal was Anderes.

    Engelsnacht

    Kruschi

    13. April 2018 um 12:49

    Das Buch befand sich ewig auf meiner Wunschliste, da der Klappentext super interessant klang.Die Story beginnt mit dem Umzug von Luce in die Sword's and Cross, womit sie alles andere als glücklich ist.Der Empfang dort war für mich wohl ebenso befremdlich wie für Luce selber, denn obwohl es wohl kaum etwas gibt wozu keine Regel existiert, machen die Schüler dort wohl doch eher was sie wollen.Daniel fand ich am Anfang sehr anstrengend und unsympathisch , was sich durch sein ewiges hin und her nict besserte. Allerdings verstand ich im Nachhinein auch seine Gründe sich so zu verhalten.Cam ist bis zum Schluss ein ziemliches Rätsel geblieben und schon allein um mehr über ihn zu erfahren werde ich diese Reihe weiter lesen.Luce kam mir die ganze Zeit etwas naiv vor.Daniel weist sie ab, zieht sie an sich ran, um sie dann wieder abzuweisen.Aber sie rennt ihm weiterhin wie ein Hündchen hinterher.Natürlich hat das was mit ihrer gemeinsamen Vergangenheit zu tun, von der Luce vorerst nichts weiß. Allerdings war das zeitweise doch etwas nervig.Die Story selber hat mir sehr gut gefallen, da ich von Engeln in der Art noch nicht viel gelesen habe und es demnach sehr viel Neues für mich war. Auch die Idee mit den Schatten fand ich super.Ich kann es also ganz klar empfehlen.

    Mehr
  • Unglaublich romantisch und geheimnisvoll

    Engelsnacht

    AnnkaWunderland

    18. March 2018 um 15:44

    Klappentext:Lucinda ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle siebzehn Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie sich näherkommen … Cover: Das Cover find ich sehr gut gewählt. Man sieht ein Mädchen in einem schwarzen Kleid, mitten in einem Wald stehen. Der Wald sieht sehr mystisch und geheimnisvoll aus. Die Farben vom Cover sind gut gewählt und geben dem Buch nochmal etwas Geheimnisvolles. Alles in einem passt es einfach zur Geschichte und nach und nach bis zum Ende merkt man immer mehr wie es passt. Schreibstil: Der Schreibstil war am Anfang etwas schwierig. In den ersten Seiten dachte ich ob ich das Buch vielleicht abbrechen sollte aber dann wurde der Stil immer flüssiger. Man konnte es dann super entspannt weiter lesen ohne das es zu Anstrengend wurde. Sie beschreibt das Internat sehr bildhaft und auch die Gedankenwelt von Luce ist so gut beschrieben das man mit ihr fühlt. Man fiebert richtig mit, wie es weiter geht.  Meinung: Ich hatte mal wieder Lust auf ein romantisches Fantasy Buch und das wird einem auch geboten. Die Protagonistin wird sehr gut beschrieben, besonders Ihre Gedankenwelt und wie sie Ihre Außenwelt war nimmt.  Man fühlt mit Ihr mit und hat teilweise echt Mitleid mit Ihr. Daniel ist ein Charakter wo man nicht genau weiß ob man Ihm mag oder nicht. Es ist die ganze Zeit so ein hin und her. In einem Moment hasst man Ihn und im anderem Moment mag man Ihn. Auf die anderen Charaktere gehe nicht ein, weil es sonst zu viel verrät. Diese sind aber auch sehr gut beschrieben. Und passen perfekt zur der Geschichte. Die Geschichte baut sich im Verlauf gut auf und wird immer spannender. Am Ende wird man mit offenen Fragen zurückgelassen, was ich persönlich gar nicht so schlimm finde. Morgen wird der nächste Teil direkt gekauft. Fazit: Die Spannung baut sich super auf im Verlauf der Geschichte. Die Charaktere sind alle gut beschrieben und passen einfach in diese Geschichte. Man fühlt sich als wäre man selbst auf dem Internat und würde das alles erleben. Am Ende wird man mit offenen Fragen zurückgelassen, was nochmal die Spannung aufbaut und Lust auf den nächsten Teil macht. Man möchte einfach wissen wie es weiter geht. Leider kann man zudem Buch nicht so viel schreiben ohne das man vieles Verrät. Man muss diese Geschichte einfach gelesen haben. Alles in einem würde ich dem Buch 5 von 5 Sternen geben.

    Mehr
  • Erstes, aber nicht letztes Engelsbuch.

    Engelsnacht

    OurBooksMeetingPoint

    02. March 2018 um 13:54

    Inhalt Lucinda ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle siebzehn Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie sich näherkommen …     Meinung Ursprünglich habe ich das Buch angefangen zu lesen, weil ich den Trailer vom Film gesehen hatte. Als ich mit dem Buch anfing, war ich noch nicht sofort begeistert, aber nach den ersten Kapitel hatte ich mich hinein gelesen. Luces Gefühle konnte ich gut nachvollziehen, denn der Schreibstil von Lauren Kate ist echt gut. Es war erst sehr ungewohnt, denn meine letzten Bücher waren aus der Ich-Perspektive geschrieben und dieses Buch ist aus der Erzähler-Perspektive geschrieben. Es war sehr angenehm zu lesen, obwohl es später dann spannend wurde. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten den zweiten Teil – Engelsmorgen – zu lesen. Luces erstes Jahr an der Sword und Cross (das Internat) war sehr spannend und empfehlenswert. Auch für Leute die sonst nicht so viel mit Engelsgeschichten am Hut haben. Engelsnacht war übrigens auch mein erstes  Engelsbuch und wie es aussieht wird es auch nicht das letzte bleiben. Lest es! Es wird euch nicht enttäuschen.     Ziat "Das Wasser funkelte und glitzerte in der Sonne so hell, dass es fast aussah, als hätte Daniel Flügel."

    Mehr
  • Schlecht geschrieben...

    Engelsnacht

    goettlichverlesen

    12. December 2017 um 19:15

    Ich muss zugeben, dass ich keine Erwartungen an das Buch hatte. Mein Antrieb war nur, es zu lesen und dann die Verfilmung zu gucken. Aus reiner Neugier, wie gut das Buch umgesetzt wurde :D Es ist schon etwas länger her, dass ich das Buch gelesen habe aber dennoch kann ich sagen, dass es weder Yay, noch Nay ist. Es ist ein Mittelding. Die Gründe findet ihr wie immer nach dem Klappentext:„Lucinda ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle siebzehn Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie sich näherkommen …“Der Schreibstil der Autorin ist ganz okay, man kann ihn einfach verstehen aber es fehlt das gewisse Etwas. Man liest das Buch einfach so durch und dass lieht nicht daran, dass die Story einfach der Knaller wäre, sondern daran dass der Schreibstil wie Sand durch die Finger rinnt und nicht wirklich was hängen bleibt. Es wird viel an Emotionen gespart und auch der Spannungsaufbau geht größtenteils verloren, da einfach viel zu pragmatisch und distanziert geschrieben wird. Die Charaktere sind sehr seltsam, aber auf gute Weise. Grund dafür ist, dass ich froh bin mal ein Buch zu lesen, in welchem nicht alle Charaktere 0815 standardmäßig sind. Alle Charaktere haben ihre Macken, was sie für mich einfach noch spannender und sympathischer macht und die Story einfach abrundet. Kommen wir zur Story an sich. Eine Geschichte über Engel, Wiedergeburt und Liebe. Wäre der Schreibstil anders gewesen hätte man meiner Meinung nach noch um einiges mehr aus der Story herausholen können. Die Liebesbeziehung von Luce und Daniel ist kompliziert und schwierig, genau das macht den Reiz aus, denn dieses Mal ist alles anders zuvor. Geheimnisse, Kriege, Lügen und Intrigen peppen die Geschichte ebenfalls etwas auf, nur muss ich sagen, dass der Schreibstil einfach alles in Mitleidenschaft zieht. Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch ganz okay war aber mich der Schreibstil einfach wirklich gestört hat. Die fehlenden Emotionen und Einblicke in die Köpfe der Charaktere haben mich eben nicht in ihren Bann gezogen. Natürlich war das Buch nicht wirklich schlecht, aber meiner Meinung nach verdient es nur 2 von 5 Sternen. Den nächsten Teil werde ich vielleicht noch lesen, aber bei den restlichen Bänden bin ich mir da noch ziemlich unsicher.Wie fandet ihr es?Eure Ally!

    Mehr
  • Leider abgebrochen.

    Engelsnacht

    LovelyReading03

    11. December 2017 um 18:30

    Das Buch klang so spannend konnte leider meine Erwartungen nicht erfüllen, weshalb ich es relativ früh abgebrochen habe. 
    Echt schade.

  • Engelhaft schön <3

    Engelsnacht

    TanjaSpencer

    11. October 2017 um 18:29

    Rezension: EngelsnachtEngelsnacht ist der erste Teil der Fallen-Reihe, welche von der Autorin Lauren Kate geschrieben worden sind. Meine Ausgabe des Buches erschien am 12. Dezember 2011 im Heyne-Verlag und es umfasst um die 440 Seiten. Handlung:Unheilvoll und schicksalhaft: die Geschichte einer Liebe durch die Jahrhunderte Lucinda ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen – er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches Geheimnis sie beide umgibt: Daniel ist ein gefallener Engel, dazu verdammt, für immer auf der Erde umherzuwandern. Luce aber ist dazu verdammt, alle siebzehn Jahre wiedergeboren zu werden, sich jedes Mal aufs Neue unsterblich in Daniel zu verlieben – und den Tod zu finden, sobald sie sich näher kommen. Die Geschichte fand ich persönlich sehr schön gestalten, auch wenn ich schon vieles wusste, da ich erst durch den Trailer von Fallen auf diese Reihe aufmerksam geworden bin, und diese Trailer, verrät wie ich schon finde wirklich viel von der Geschichte. Ebenfalls war ich auf der Suche nach einem Roman, in dem es um Engel geht, da ich sowas überhaupt noch nie gelesen habe und ich es trotzdem mal versuchen wollte. Ich fand die Geschichte super strukturiert, sie hatte zwar manchmal ihre Längen, doch diese haben mich nicht wirklich gestört, da ich komplett gefesselt von der Handlung war. Mir gefiel am besten wie alles umgesetzt worden ist, wie zum Beispiel die Schule Sword&Cross auch wie die Engel beschrieben worden sind, fand ich mega, da ich es mir perfekt vorstellen konnte, und ich es einfach super schön fand. Die Geschichte ist spannend aufgebaut und zeigt einem immer wieder wie es ist, wenn man von etwas verfolgt wird, was an sich in der Vergangenheit geschehen ist, denn ich fand Luces ängste wurden super gespiegelt und ich konnte mir ihr Leid super vorstellen und auch nachvollziehen. Ich fand die Handlung wirklich sehr gelungen auch, wenn ich fand, dass jetzt nicht wirklich so viel passiert ist. Charaktere:Im Vordergrund von Engelsnacht steht Luce Price und der mysteriöse Junge Daniel Grigori im Vordergrund, denn die beiden scheinen sich von irgendwo zu kennen, doch Luce weiss nicht woher... Ein weitere wichtiger Charakter wäre Cam, welcher sicherlich in den späteren Bänden eine wichtige Rolle spielen wird, denn dies habe ich mit dem Ende dieses Buches schon im Gefühl. Luce Price gefiel mir schon von Anfang an denn ich konnte mich sofort mit ihr anfreunden und habe mich manchmal selbst in ihr gesehen. Ich mochte ihre Neugier und ihre Stärke, welche sie immer wieder im Buch beweist. Es gab natürlich auch Szenen, wo ich gedacht habe mann musstest du dies jetzt wirklich zulassen/tun Luce ?, doch solche Momente hat man ja schliesslich immer. Mit Daniel konnte ich mich anfangs wirklich nicht überzeugen, ich fand ihn sogar an verschiedenen Stellen ehrlich gesagt nervig, doch später wo man immer mehr über ihn erfährt und es sich so durch den Kopf gehen gelassen hat, muss ich sagen, er ist halt Daniel und so ist er nun mal. Ich konnte mich erst relativ spät im Roman mit ihm anfreunden. Cam konnte ich von Anfang an nicht ausstehen, da er mir immer so überfreundlich und so aufdringlich rüber kam, was mir irgendwie falsch vorkam, deshalb konnte er mich nicht wirklich überzeugen. Welche dies konnte war definitiv Penn, Arriane und Gabbe, die drei Mädchen, hatten es echt in sich, was mir sehr gefiel Penn die Neugierige und Detektiv, Arriane die Verrückte und Gabbe, welche einfach Gabbe ist. Gabbe mochte ich sofort, auch wenn viele der Meinung sind, dass sie eine blöde Zicke sei, mich konnte sie sofort von sich selbst überzeugen. Nun ist mein Abschnitt natürlich länger geworden, als ich wollten tja nun kann man es aber nicht ändern, kurz noch, mir gefielen die Charaktere an sich sehr gut, da sie perfekt in den Roman gepasst haben und sie wurden alle super ausgearbeitet, was mir sehr gefiel. Schreibstil:Der Schreibstil des Romans gefiel mir sehr gut, denn las sich wirklich sehr gut und flüssig. Einem wurde auch nie wirklich langweilig, und auch die Stellen die sich etwas in die Länge gezogen haben, wurden super vom Schreibstil illustriert, da man sich einfach alles vorstellen konnte. Ich fand auch, dass der Schreibstil, einem es einfacher gemacht hat, sich alles vorzustellen wie zB Luces ängste oder die Flügel der Engel und die Schatten etc. Fazit: Wie einem sicherlich aufgefallen ist, dass das Buch mir im Grossen und Ganzen super gefallen hat und ich bin froh, dass ich die anderen 3 Teile schon im Regal stehen habe :D Ich habe nur einen Punkt abgezogen, da ich fand, dass nicht sonderlich viel passiert war, doch ich bin mir sicher, dass die anderen Teile, dies sicherlich toppen werden. Ich kann das Buch wirklich jedem weiterempfehlen, wer gerne Engelsgeschichte liest oder sich an ihnen probieren will, denn ich finde, dass dieses Buch ein echter Engel ist :DLg Tanja

    Mehr
  • Langweilige Protagonisten, flache Handlung, nichts für mich!

    Engelsnacht

    carrie-

    01. October 2017 um 13:35

    Erster Satz:Um Mitternacht zeichnete er dann ganz zuletzt die Augen.   Meine Erwartungen:Ich hatte mir das Buch ganz am Anfang als Ebook geholt, gleich nachdem ich den Kindle bekommen hatte. Es hört sich einfach megagut an und ich weiß eigentlich nicht, warum ich es dann nicht gleich gelesen habe. Vermutlich weil ich damals gleich der Sucht verfiel und mir mehr kaufte als ich lesen konnte. Jetzt, nachdem ich den Trailer zum Film „Fallen“ gesehen habe und auch eine Freundin die Reihe angefangen hatte und gut fand, habe ich das Ebook Engelnacht gleich in Angriff genommen und hab mir eine coole Story mit Engeln und tragischer Liebe erwartet. Das Cover: Das Mädchen auf dem Cover gefällt mir nicht so wirklich. Allgemein wie das ganze Cover aufgebaut und gestaltet ist, war nicht so meins. Aber es geht ja schließlich um den Inhalt.   Der Schreibstil:Lauren Kates Schreibstil hat mir nicht ganz so zugesagt. Ich weiß nicht woran es lag, aber es kamen irgendwie keine Emotionen bei mir an.   Die Charaktere: Luce hat mir als Protagonistin nicht gefallen. Irgendwie ging sie mir ein bisschen auf die Nerven, wobei ich nicht mal wirklich sagen kann, warum. Sie war mir einfach total egal. Es war mir egal was sie tut, was sie sagt und was ihr passiert. Ich konnte mich absolut nicht mit ihr identifizieren und in sie reindenken. Ich verstand ihre Handlungen nicht.   Daniel – hmm..ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen warum Luce auf ihn steht. Er hatte für mich absolut nichts Besonderes. Oder die Autorin hat es nicht geschafft, das Gefühl, dass er etwas Besonderes an sich hat, rüber zu bringen. Keine Ahnung. Aber für mich war Daniel einfach nur irgendein Typ der vielleicht, nach Luces Beschreibungen, ganz gut aussieht.   Meine Meinung:Das Buch hat sich meiner Meinung nach extrem gezogen, von der ersten bis zur letzten Seite. Aus dieser Grundthematik hätte man ein richtig geiles Buch machen können, vielleicht auch mit kleinen Kapiteln in denen man etwas aus der Vergangenheit erfährt oder so. Und vorallem mit sympatischeren, starken und coolen Protagonisten. Ich habe mich jetzt wortwörtlich etwa einen Monat lang durch das Buch gequält und musste mich dazu zwingen, jeden Tag zumindest 10 Seiten zu lesen, damit ich irgendwann mal damit fertig werde – bin ja kein Fan vom Abbrechen von Büchern. Gegen Ende hin wurde es ein klein wenig besser, da man endlich mal was erfahren hatte über ihre Vergangenheit, aber das hat das Buch jetzt auch nicht sonderlich aufgewertet in meinen Augen.   Fazit:Langweilige Protagonisten, flache Handlung, nichts für mich

    Mehr
  • Schöne Idee, aber nicht so gut umgesetzt...

    Engelsnacht

    Bookishlove

    01. October 2017 um 13:11

    Der Film zu diesem Buch, hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ich war begeistert von der Idee und war gespannt wie die Geschichte wohl wird.Lucinda ist 17 und kommt auf die Sword & Cross, eine Schule für schwererziehbare Jugendliche, nachdem ein Junge durch ein rätselhaftes Feuer ums Leben kommt. Dort trifft sie auf Daniel. Sie wird das Gefühl nicht los ihn zu kennen und fühlt sich zu ihm hingezogen. Doch Daniel ist abweisend und streitet alles ab und dann ist da auch noch Cam, der sie sofort zu mögen scheint...Die ersten Seiten sind noch ganz gut. Besonders der Epilog macht neugierig auf die Handlung. Aber dann passiert lange gar nichts spannendes. Erst ab der Hälfte wird es besser. Doch die Längen findet man im ganzen Buch wieder und sie nehmen die Spannung.Dadurch ist das Buch sehr langatmig, was ich wirklich sehr schade finde.Die Charaktere sind sehr verschieden. Es gibt z. B. die verrückte Arriane, den charmanten Cam und den geheimnisvollen Daniel. Die Hauptprotagonistin ist in Ordnung. Ich konnte ihre Handlungen manchmal nicht ganz nachvollziehen.Der Schreibstil sagt mir leider nicht ganz zu, weil es für mich zu lange Beschreibungen von z. T. auch unwichtigen Dingen sind. Die emotionalen Szenen sowie die Liebesgeschichte gefallen mir dagegen sehr gut. Leider gibt es davon zu wenig. Die düstere Atmosphäre an der Sword & Cross hat die Autorin aber sehr gut beschrieben.Auch finde ich das der Titel und der Klappentext viel zu viel über die Handlung verraten. Das macht das ganze etwas vorhersehbar. Beispielsweise wird schon in Klappentext verraten, dass Daniel ein gefallener Engel ist, was Luce erst viel später im Buch vermutet. Ich hätte es besser und spannender gefunden, wenn man es mit der Hauptprotagonistin zusammen herausgefunden hätte. An sich eigentlich eine tolle Idee, aber es mangelt einfach an Spannung für mich. Wegen den Längen, habe ich schon überlegt abzubrechen und war froh, als ich es beendet habe. Ich weiß, dass es noch drei Folgebände gibt, ich werde aber wahrscheinlich nicht weiterlesen. Von mir gibt es 2,5 Sterne. 

    Mehr
  • Lass dich in eine neue Welt entführen....

    Engelsnacht

    WAIBELJaci

    22. September 2017 um 20:52

    Luce hat etwas schlimmes getan. Oder auch nicht? Sie kann sich nicht mehr erinnern. Angeblich soll sie einen Jungen durch einen Brand getötet haben aber immer wenn sie an diese Nacht zurückdenkt erinnert sie sich nicht. Es muss einer ihrer Anfälle gewesen sein, die sie seit ihrer Kindheit verfolgen. Auch die Schatten denen sie immer wieder begegnet wollen nicht verschwinden. So wird Luce auf die Sword & Cross Schule gebracht. Eine Schule für Schwerverbrecher und Jugendliche mit psychischen Störungen. Auf dieser Schule begegnet sie Gabriel. Gabriel sichert sich gleich einen großen Platz in ihrem Herzen obwohl er sich ihr gegenüber abweisend und gemein verhält. Luce beschleicht immer wieder dass Gefühl Gabriel von irgendwo zu kennen doch er streitet das immer wieder ab. Was verbirgt er??Wooooow!!!! Ich habe schon lang nicht mehr so ein gutes Buch gelesen!! Engelsnacht hat mich schon ab der ersten Seite gefesselt und ich konnte es nicht mehr weglegen. Ständig dachte ich mir "Noch ein Kapitel, Noch ein Kapitel" das kennt ihr bestimmt.... Ich bin sehr begeistert von dem Buch und kann es kaum erwarten die übrigen drei Bände zu lesen..... UNBEDINGT LESEN!!!

    Mehr
  • Anfangs langatmig doch dann recht packend

    Engelsnacht

    Isis99

    21. September 2017 um 22:41

    Luce kann Schatten sehen - auch wenn sie das gar nicht möchte. Diese Gabe hat sie aufgrund ihrer Vorgeschichte mit Daniel, einem gefallenen Engel. Er fiel, da er sich in eine frühere Version von Luce verliebt hatte und sich für sie anstatt den Himmel entschieden hat. Da Luce bis zu diesem Leben jedoch immer religiös erzogen worden war, wurde sie nach jedem Tod, den ein Kuss von Daniel auslöste, wiedergeboren und die ganze Story beginnt von vorne. Dieses Mal ist Luce aber nicht religiös, daher kann Daniel sie nun zwar küssen, aber sie wird nach ihrem Tod nicht mehr wiedergeboren werden. Eine Gemeinschaft aus abtrünnigen Engeln wollen Luce umbringen, sodass ihre und Daniels Liebe, die viel Unheil  bringen kann, für immer verloren ist. Cam, ein Dämon ist ebenfalls in Luce verliebt, tritt jedoch für Daniel zur Seite und hilft diesem Luce vor weiteren Attentaten zu schützen, indem sie Daniels große Liebe von der Schule für schwererziehbare Jugendliche in eine für Nephilim, Menschen mit einem Engelsanteil, schicken.

    Mehr
  • Zwei Liebende, die für die Ewigkeit verdammt sind...

    Engelsnacht

    Sarahamolibri

    14. September 2017 um 17:00

    Ich habe mich dazu entschlossen dieses Buch zu lesen, weil ich den Trailer des Films "Fallen" der Verfilmung von Engelsnacht gesehen habe und ich nur ungern einen Film sehe, bevor ich das Buch gelesen habe. Leider hat der Trailer schon sehr viel verraten, aber es war trotzdem sehr schön das Buch zu lesen.Lucinda, die Hauptfigur im Roman, wird auf ein Internat für Schwererziehbare geschickt und ihr der Kontakt zu ihrem bisherigen Leben fast vollständig verboten. Sie fühlt sich in ihrer neuen Situation einsam und verzweifelt. Doch zeitgleich lernt sie zwei interessante Jungen kennen. Cam und Daniel. Cam ist sehr charmant zu ihr und macht ihr den Hof, während Daniel sehr zurück gezogen ist und sich nicht für sie zu interessieren scheint. Gerade zu ihm fühlt sich Lucinda aber auf unerklärliche Weise hingezogen. Hilfe sich in der neuen Situation zurecht zu finden, erhält Luce von Penn, die schnell zu ihrer besten Freundin an der neuen Schule wird.Die Autorin schafft es eine große Spannung aufzubauen. Man fiebert mit Luce mit und möchte herausfinden, welcher der beiden Jungen der Richtige für sie ist und ob sie ihrem Schicksal, dass schon seit Jahrhunderten wie ein Fluch auf ihr lastet, entgehen kann.Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Wer jedoch Fan von großen Wortspielereien ist, kommt hier nicht ganz auf seine Kosten.Das Buch stellt den Auftakt einer Reihe dar und lässt den Leser mit dem Geschmack auf Mehr zurück. Natürlich war das Buch besser als die Verfilmung ;)

    Mehr
  • Engelsnacht

    Engelsnacht

    MaggisBuecherecke

    31. August 2017 um 09:11

    Ich bin auf das Buch über den Kinofilm Fallen aufmerksam geworden. Erfreut musste ich feststellen, dass das Buch um einiges besser ist als der Film. Der Stil der Autorin hat mich von der ersten Seite an überzeugt. Ich konnte mit dem Lesen nicht mehr aufhören, bis ich die letzte Seite fertig hatte. In Summe finde ich das Buch wirklich lesenswert.

  • Ein romantischer Engelsroman

    Engelsnacht

    Linhel

    27. August 2017 um 19:53

    Das Buch habe ich mir ausgeliehen, da mir der Titel gefallen hat, ich gern in Fantasy tauche, die nicht nur von Vampiren und Werwölfen handelt. Der Roman handelt von Lucinda, die auf ein Internat kommt. Dort begegnet sie Daniel, der sie angeblich nicht kennt. Doch warum rettet er sie, wenn sie in Gefahr ist?Der Roman ist düster und auch an manchen Stellen heiter. Der Schreibstil der Autorin flüssig, aber die Charaktere fand ich doch etwas langweilig.Eine Geschichte, die ich gern gelesen habe, aber ob ich den zweiten Band lese, weiß ich aber noch nicht. Es ist ein Buch eher für jüngere Leser.

    Mehr
  • Luce und Daniel...

    Engelsnacht

    RAMOBA79

    09. August 2017 um 00:15

    Inhalt:Nach dem tragischen Tod ihres Freundes kommt Luce auf ein neues Internat. Nach und nach fängt die 17-Jährige an, sich einzugewöhnen, und schließt neue Freundschaften. Und dann gibt es da auch noch "ihn" – den über irdisch schönen Daniel. Luce ist sich sicher, dass sie Daniel schon einmal gesehen hat. Er behauptet allerdings, sie nicht zu kennen, und verhält sich distanziert und abweisend. Dennoch verliebt sich Luce unsterblich in ihn. Als er ihr eines Tages das Leben rettet und sie sich schließlich doch noch näherkommen, erfährt Luce, dass Daniel ein schreckliches Geheimnis verbirgt – ein Geheimnis, das eng mit ihrem eigenen Schicksal verknüpft ist ...Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Am Anfang hab ich ein wenig gebraucht, aber das Ende macht den Anfang wieder wett.Die Charaktere passen alle gut zusammen, wobei ich bei einigen nicht verstehen kann warum diese "böse" sind, aber gut das ist dann so. Die Schlacht und was parallel dazu passiert sind sehr gut geschrieben, waren spannend und haben mich sehr gefesselt.5 Sterne von mir für ein sehr tolles Buch!!!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks