Neuer Beitrag

absinthe

vor 3 Jahren

(2)

Lucinda wird nach einem erschütternden Ereignis auf die Sword & Cross-Schule geschickt, ein Internat für schwer erziehbare Jugendliche. Abgegrenzt von der Außenwelt und ständig mit undefinierbaren Schuldgefühlen gequält, versucht sie so gut wie möglich, ein ruhiges Leben zu führen, doch bereits am ersten Tag merkt sie, dass das nicht so einfach sein wird. Nicht nur muss man auf der Sword & Cross auf der Hut vor den anderen Schülern sein. Gleich am ersten Tag begegnet sie auch Daniel, dessen Anblick allein ausreicht, um sie in einen Trance-ähnlichen Zustand zu versetzen, doch mit jeder folgenden Begegnung wird er ihr gegenüber abweisender, obwohl sie ihm keinen Grund dafür gegeben hat. Dennoch sind die Gefühle, die sie in seiner Nähe hat, so vertraut, dass sie sich diese selbst nicht erklären kann. Und wider der Vernunft kann sie es nicht lassen, Nachforschungen über ihn anzustellen. Und dann ist da noch Cam, der ganz anders als Daniel nicht abweisend, sondern viel eher angetan von ihrer Nähe ist und bei dem sich Lucinda mehr als geborgen fühlt. Und was ist mit den Schatten, die sie seit ihrer Kindheit verfolgen, quälen und die nichts als Unheil bringen?

PLOT/STIL

Die Inhaltsangabe klang für mich interessant und nachdem meine Schwester so begeistert von der Buchreihe war, dachte ich, ich gebe dem Ganzen mal eine Chance. Und enttäuscht wurde ich eigentlich nicht. Die Idee ist gut gemacht und interessant, nur der Verlauf selbst war für mich manchmal etwas entnervend. Über das erste Drittel bin ich nur schwer gekommen, weil ich mich einfach nicht in die Geschichte finden konnte. Stellenweise verläuft sie sehr zähflüssig. Obwohl ich mit jeder Seite neugieriger wurde, war ich auch ein bisschen frustriert, weil die Geschichte nur langsam voran ging. Zudem haben mich stellenweise die Beschreibungen der Umgebung so genervt, dass ich immer wieder das Lesen unterbrechen musste, weil ich große Probleme hatte, mir das alles so vorzustellen, dass es auch Sinn ergab, wenn einer der Charaktere mal nach links um jenes Gebäude abbog oder hier und dort entlangkam. Das hat meinen Lesefluss extrem beeinträchtigt. Das Ende hat dann doch noch einiges herausgerissen und mit den Lösungen einiger Geheimnisse war ich letztendlich auch zufrieden, sowohl die Art, wie sie erklärt wurden als auch der Inhalt der Lösung selbst, obwohl man das meiste bereits während des Lesens ahnt.

CHARAKTERE...

...haben mich teilweise wirklich aufgeregt. Mit Lucinda bin ich so gar nicht warm geworden. Anfangs konnte ich ihren Charakter einfach nicht greifen oder gar einschätzen. Zwischenzeitlich ging es dann, und nach zweidrittel des Buches hat sie mich einfach nur aufgeregt, weil sie nie zu Potte kam oder mal konsequent ihre Entscheidung durchgesetzt hat - und da kann man mir dann auch nicht mit der Ausrede des Engelscharmes kommen, der ihre Sinne vernebelt.

Daniel war mir eigentlich sehr sympathisch. Im großen Gesamtbild bin ich aber der Meinung, dass die Autorin seinen Charakter letztendlich ziemlich widersprüchlich dargestellt hat. Das trifft allgemein eigentlich auf alle Engel in diesem Buch zu. Da leben sie hunderte, wenn nicht tausende von Jahren auf der Erde und dann in der Gegenwart verhalten sie sich nicht anders als alle anderen pubertierenden Teenager? Wie kann das sein? Nicht nur ihre verbalen Ausdrücke, sondern auch zum Teil ihr Verhalten fand ich wenig annehmlich, hatte ich bei solch alten Gestalten doch mit mehr Würde, Anmut und Weisheit gerechnet. Eben ein viel erwachseneres Auftreten. Daniels Frust, Herzschmerz und Trauer konnte ich dennoch nachvollziehen. Cam hingegen bleibt für mich bis zum Schluss undurchsichtig, weshalb ich ihn immer noch nicht richtig einschätzen kann, was teilweise auch daran liegt, dass noch viele Fragen offen sind.

Nebencharaktere haben sich gut eingefügt und kamen eigentlich recht authentisch herüber.

FAZIT

Das Buch ist unterhaltsam, zieht sich allerdings sehr und wird erst zum Ende hin richtig spannend. Wer auf Teenager-Fantasy-Romane steht, ist hier sicherlich nicht verkehrt, auch wenn die Charaktere in meinen Augen noch nicht voll ausgereift erscheinen. Dennoch hat mir die Story soweit gefallen, dass ich mir auch den zweiten Band vornehmen werde, einfach, weil ich noch so einige Fragen beantwortet haben möchte.

Autor: Lauren Kate
Buch: Engelsnacht
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks