Als ich dich suchte

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 20 Rezensionen
(10)
(12)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als ich dich suchte“ von Lauren Oliver

Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.

Das weltbeste Ende, das ich jemals gelesen habe!

— kirasbuecherwelt
kirasbuecherwelt

Eine tragische Geschichte, deren Bedeutung man erst nach dem Lesen verstehen wird und dann das Buch eigentlich nochmal beginnen möchte.

— FaMI
FaMI

Ideenreiches Jugendbuch mit überwältigendem Schreibstil und spannender Handlung

— Skyline-Of-Books
Skyline-Of-Books

Eine spannende und fesselnde Teenagertragödie mit einigen Überraschungen

— dieDoreen
dieDoreen

Es hat sich sehr gezogen, bis tatsächlich etwas passiert ist. Nach dem Ende hätte ich es am liebsten nochmal gelesen :D 3,5 Sterne von mir.

— Brine
Brine

Ein atemberaubendes Buch mit wahnsinnigem Plottwist!

— Majainwonderland
Majainwonderland

Dieses Buch sorgt für Herzklopfen. Vor Aufregung. Vor Spannung. Was für ein verdammter Plot.

— bibliophilehermine
bibliophilehermine

Eine wunderschönes, bittersüße, emotionale und mitreißende Geschichte. Absolut empfehlenswert!

— LeseMaedchen95
LeseMaedchen95

Eine Geschichte, hinter der so viel mehr steckt als man zu Beginn ahnt.

— Ruby-Celtic
Ruby-Celtic

Die Umsetzung schwächelt im Mittelteil etwas, aber dafür konnte mich der clevere Plot Twist am Ende des Buches auf ganzer Linie überzeugen.

— SelectionBooks
SelectionBooks

Stöbern in Jugendbücher

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Die Idee ist klasse, die Illustrationen wunderbar, nur den Inhalt fand ich dann doch oft einfach zu "dramatisch".

SomeBody

Spiegel des Bösen

Teilweise sehr gut. Aber die Spannung braucht sich in zuvielen surrealen Verfolgungsszenen schnell auf und die Charaktere bleiben blass.

lex-books

Das Jahr, in dem ich lügen lernte

Eindringlich mit Botschaft, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Samaire

Diabolic

Am Anfang echt gut, aber viele Längen zwischendurch und am Ende einfach zu viel des Guten.

3millionen

Worte für die Ewigkeit

Ich kann das buch nur weiter empfehlen. Ich habe das buch sehr spannend gefunden und voralem wie es in den zeiten gesprungen ist.

Emmsi222

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein schöner Auftakt einer neuen Reihe, die sich um Liebe und Götter dreht - mit Potential nach oben.

JessiBuechersuchti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension: Als ich dich suchte

    Als ich dich suchte
    kirasbuecherwelt

    kirasbuecherwelt

    21. March 2017 um 11:48

    Da ich ein riesengroßer Lauren Oliver Fan bin, habe ich dieses Buch vorbestellt und musste es sofort lesen, als es dann endlich ankam. :-)) Ich bin in dieses Buch ohne jegliche Vorkenntnisse gegangen, ich hab nur beiläufig mal mitbekommen, dass es sich um zwei Schwestern handelt, aber mehr wusste ich nicht. Deswegen kann eure Meinung anders ausfallen, weil einige Ding zum Teil ja im Klappentext stehen. Am Anfang war das Buch sehr langwierig. Es spielt abwechselnd im 'Davor' und 'Danach', wobei man das, was dazwischen genau vorgefallen ist, mehr so häppchenweise zu lesen bekommt. Dazu gibt es nach zwei verschiedene Sichten, die von Nick, die öfter vorkommt, und die von Dara, und dazu noch immer Online-Artikel über ein verschwundenes Mädchen und Neuigkeiten darüber. Man erfährt, wie sie im 'Davor' immer alles gemeinsam gemacht haben und wie im 'Danach' einfach alles anders ist. Auf den ersten 100 bis 200 Seiten konnte mich das Buch nicht sehr überzeugen. Ich wusste nicht, was passiert ist (es steht im Klappentext, aber den hatte ich mir ja nicht durchgelesen 😉) und habe nur darauf gewartet, was denn überhaupt los ist. Und das über seeehr viele Seiten. Vor allem hab ich nicht verstanden, wie das alles miteinander verknüpft ist und das hat mich schon sehr aufgeregt. Und so dachte ich die ersten 300 Seiten über, dass das Buch das bisher schlechteste von meiner geliebten Lauren Oliver wird .. Dara war irgendwie so ein Hasscharakter und hat sich über Nick gestellt und Nick fand das in Ordnung. Je mehr ich auch über sie erfahren habe, desto weniger mochte ich sie und dachte einfach nur, dass Nick sich froh schätzen sollte, nicht mehr unter Daras Anweisungen zu stehen. Aber dann kamen die letzten 60 Seiten.. Die hatten es echt in sich. Mehr möchte ich auch gar nicht sagen, weil ich dann das Gefühl habe, zu spoilern. Fazit Wem das Buch am Anfang nicht sehr zusagt oder vielleicht sogar gar nicht gefällt: Bleibt dran! Das Ende macht alles wieder wett! Ich habe noch nie so ein unglaubliches Ende gelesen und bin begeistert von Lauren Olivers Genialität, wie sie so eine anfangs eher ruhige Geschichte so atemberaubend enden lassen kann! Zur Rezension auf meinem Blog: http://kisbuecherwelt.blogspot.com/2017/03/rezension-als-ich-dich-suchte.html

    Mehr
  • Aufwühlend

    Als ich dich suchte
    FaMI

    FaMI

    16. March 2017 um 08:29

    Ich habe dieses Buch zum ersten Mal in der Frühjahrsvorschau des Carlsen Verlags gesehen. Die Idee von zwei charakterlich grundverschiedenen Schwestern, die nach einem Autounfall nicht miteinander reden und von denen eine plötzlich verschwindet, hat mich neugierig gemacht. Bereits beim Lesen des Klappentextes haben sich unheimlich viele Fragen in meinem Kopf gesammelt, die ich unbedingt beantwortet haben wollte, um nun hier mit einem gemischten Gefühl aus Fassungslosigkeit und Staunen zu sitzen. Die Publishers Weekly schreibt über die Geschichte: » Ein Buch, bei dem man als Leser der Auflösung entgegen fiebert, um dann noch mal von vorne anzufangen und darüber zu staunen, wie die Geschichte gebaut ist – und was einem alles entgangen ist.«   Diese Aussage könnte nicht treffender sein. Ich habe das Buch gelesen und müsste eigentlich noch einmal von vorne beginnen, um die gesamte Tragweite der Handlung zu verstehen. Man lernt am Anfang die zwei Schwestern kennen – Nick und Dara. Nick ist knapp ein Jahr älter als Dara. Sie ist die ordentliche, die kluge, die, die einfach alles perfekt macht. Dara steht immer im Schatten ihrer Schwester und macht daher alles anders. Sie geht auf Partys, trinkt Alkohol und trifft sich mit Jungs. Auf verschiedenen Zeitebenen erlebt man den Alltag der Schwestern, deren Probleme innerhalb der Familie und untereinander. Die Mischung aus Perspektivenwechseln zwischen Dara und Nick und den Zeitsprüngen zwischen der Zeit vor und nach dem Unfall haben mich verwirrt. Man versucht alle Szenen irgendwie in Verbindung zueinander zu setzen und doch schafft man es am Ende nicht. Aber gerade diese Verwirrung ist es, die einem zum Weiterlesen antreibt, denn man möchte alles verstehen. Der größte Teil der Handlung wird aus der Sicht Nicks erzählt, der man sich aufgrund ihrer vernünftiger wirkenden Charaktereigenschaften viel mehr verbunden fühlt. Besonnen und leise nimmt die Handlung ihren Lauf und man kommt dem großen Geheimnis … so gar nicht näher. Im Gegenteil: Man sitzt da, mit einem Haufen Fragezeichen über dem Kopf und tritt gefühlt auf der Stelle. Das Durchhaltevermögen dankt die Autorin dem treuen Leser mit einem temporeichen und spannungsgeladenen Finale. Auf einmal gleicht die Handlung einem Thriller. Der Ausgang der Geschichte ist es dann, der dem Buch eine vollkommen neue Bedeutung gibt. Ich habe von solch‘ einem Ende nichts geahnt und war dem entsprechend überrascht und geschockt. Ich fühlte mich völlig überrumpelt und wusste erst einmal nichts mit mir anzufangen. Manche Leser mögen das Ganze schneller durchschauen und nicht so emotional reagieren. Aber so oder so stellt sich innerlich die Frage danach, ob man bereits beim ersten Lesen jede Situation richtig erfasst hat und überlegt dann, das Buch noch einmal zu beginnen.

    Mehr
  • Als ich dich suchte

    Als ich dich suchte
    BeaSwissgirl

    BeaSwissgirl

    10. March 2017 um 19:28

    Mein Leseeindruck subjektiv aber spoilerfrei ;)Vorab möchte ich sagen, dass ich ein grosser Fan der Amor- Trilogie bin und auch " Wenn du stirbst...." sehr gerne gelesen habe. Ihr letzte Werk " Panic" fand ich enttäuschend was aber daran lag, dass ich eine ganz andere Story erwartet hatte.....Nun war ich neugierig wie es mir wohl mit ihrem neuen Buch ergehen würde.....Den Schreibstil mag ich wirklich gerne, er ist sprachgewandt, bildhaft, atmosphärisch, intensiv und dennoch hat er eine gewisse Leichtigkeit. Zeitweise neigt Lauren Oliver allerdings auch dazu etwas ausschweifend zu werden, was dann zur Langatmigkeit führen kann.Die Erzählweise war hier sehr abwechslungsreich, denn geschrieben ist das Ganze nämlich nicht nur aus zwei Perspektiven wir haben es zusätzlich auch noch mit E- Mails, Tagebucheinträgen oder Nachrichtenausschnitten zu tun. Ebenfalls ergeben sich einige Zeitsprünge, welche in Vorher oder Nachher aufgeteilt sind.Man muss also schon aufmerksam bleiben, obwohl immer alles klar deklariert wird.Die beiden Hauptcharaktere Nick und Dara wurden sehr gründlich ausgearbeitet und wir erhalten einen tiefen Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt.Die weiteren Charaktere allen voran Parker, der auch eine wesentliche Rolle spielt wirkten auf mich im Gegensatz zu den Schwestern schon fast ein bisschen blass.Ich habe keinen der Protagonisten in mein Herz geschlossen, es war mir aber auch Niemand direkt unsympathisch.Die ganze Art wie die Geschichte erzählt wird ist auf alle Fälle interessant und macht schlussendlich auch Sinn. Allerdings führt einem der Klappentext schon ein wenig in die Irre, da mehrere Aspekte davon eigentlich erst in der zweiten Hälfte des Buches zum Zug kommen.Ich erlebte den ersten Teil des Buches bisweilen als recht langwierig, als es dann um oben benannte Stellen ging kam doch noch Spannung auf. Allerdings fand ich einige Dinge überhaupt nicht originell und wartete dauernd darauf, dass das noch was kommen muss.....Tatsächlich greift die Autorin zu einem Plot- Twist, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Hingegen fand ich es schade, wurde am Ende ,für meinen Geschmack alles viel zu schnell abgehandelt, gerade hier hätte ich mir mehr Vertiefung gewünscht.Ich vergebe deshalb 3,75 Sterne

    Mehr
  • Ideenreiches Jugendbuch mit überwältigendem Schreibstil und spannender Handlung

    Als ich dich suchte
    Skyline-Of-Books

    Skyline-Of-Books

    04. March 2017 um 20:35

    Klappentext „Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist.“   Gestaltung Obwohl ich normalerweise nicht so auf pink oder lila stehe, finde ich die Farbkombination dieses Covers unglaublich toll! Die Farben gehen fließend ineinander über, verlaufen ineinander und wirken zusammen sehr harmonisch. Es sieht aus, als würden Sonnenstrahlen im Hintergrund leuchten, die das Cover in verschiedenen Lichtreflexen erstrahlen lässt. Die Regentropfen gefallen mir auch sehr gut, da sie dem Covermotiv Leben einhauchen.   Meine Meinung Auch wenn „Als ich dich suchte“ mein erstes Buch von Lauren Oliver ist, war mir der Name der Autorin durch ihre bekannte „Delirium“-Trilogie natürlich ein Begriff, aber niemals  hätte ich gedacht, dass die Autorin es mit ihrem Schreibstil schafft, bei mir Gänsehaut zu verursachen. Bereits nach nur wenigen Seiten, hatte die Autorin mich mit ihren Worten umhüllt und komplett in der Welt ihres Buches gefangen genommen. Ich habe die Welt um mich herum nicht mehr wahrgenommen, weil sich der Schreibstil der Autorin wie eine angenehme Hülle um mich gelegt haben. Es gab so viele Stellen, die mir unter die Haut gegangen sind und die mich direkt ins Herz getroffen haben, weil sie aus dem Leben gegriffene Weisheiten darstellten, die ich aufgrund dessen, dass sie so zutreffend und wahr waren, sehr berührend fand.   Neben diesem überwältigenden Schreibstil fand ich auch die Handlung und das Ende toll. Zwar wies die Geschichte um die beiden Schwestern Nick und Dara einige Längen auf, aber mir gefiel der Ideenreichtum des Buches sehr. Neben der intensiven Geschwisterbeziehung und typischen Teenagerproblemen findet sich in „Als ich dich suchte“ durch das Verschwinden von Dara auch eine Krimi- bzw. Thrillerhandlung. So kommt Dramatik in das Buch, denn diese hat meine Neugier geweckt und mich an das Buch gefesselt. Vor allem die Ungewissheit sorgte dafür, dass ich die Handlung trotz ihrer Längen als spannungsgeladen erlebte. Das Verschwinden von Dara hat allerdings auch lange auf sich warten lassen, da es erst nach gut der Hälfte des Buches passierte. Ich hätte es mir schon etwas eher gewünscht, da dies die Handlung angetrieben und angezogen hat und da ich durch den Klappentext, der das Verschwinden erwähnt, auch darauf gewartet habe.   Das Buch wird aus der Ich-Perspektive erzählt und wechselt dabei stets zwischen den beiden Schwestern. Dabei konnte ich diese Sichtweisen gut voneinander unterscheiden, denn Lauren Oliver schafft es, beiden Figuren und auch ihrem Erzählstil Individualität einzuhauchen. Ich konnte mich vor allem mit Nick identifizieren, da sie ruhiger und besonnener ist. Dara hingegen ist die aufgeschlossenere von beiden. Sie fällt mehr auf, ist lauter und ist unbedachter. Für mich war Nicks Perspektive diejenige, die mich mehr gefesselt und berührt hat. Auch gibt es zwischendurch immer wieder kleine Rückblenden, die über Daras Unfall aufklären. So setzt sich die Geschichte aus verschiedenen Elementen zusammen, was mir gut gefallen hat, da so ein umfassendes Bild des Lebens der Figuren aufgebaut wurde.   Die Geschwisterbeziehung fand ich sehr gelungen, denn für mich war sie überzeugend und authentisch (zumindest soweit ich dies aus meiner Perspektive als Einzelkind beurteilen kann). Dara und Nick waren sich so nah und gleichzeitig wurde ihre Beziehung durch ein Ereignis sehr erschüttert. Diesen Bruch und das zerrüttete Geschwisterverhältnis hat die Autorin sehr gut dargestellt, vor allem da ich durch die Ich-Perspektiven die Gedanken und Gefühle der Schwestern sehr gut nachvollziehen konnte. Zudem fand ich es spannend zu verfolgen, ob Nick und Dara wieder zueinander finden oder ob sie sich für immer entzweit haben.   Neben diesem Bruch in der Beziehung folgen aber noch weitere Schicksalsschläge für die Schwestern, die der Geschichte eine sehr bedrückende, unheilvolle Atmosphäre verleihen. In Kombination mit dem Verschwinden von mehreren Mädchen erhält die Handlung so die Stimmung eines Thrillers. Dies fand ich richtig super, da mich dies an die Geschichte gebunden hat, denn es schweben stets Fragen über dem Geschehen, die man gerne beantwortet haben möchte und durch die man immer weiter liest, bis man beim Ende angekommen ist. Die Autorin schafft es, dass ich bis zum Ende mitgeraten und gerätselt habe. So bleibt es beim Lesen stets spannend!   Fazit Ich habe die Lektüre von „Als ich dich suchte“ vor allem aufgrund des grandiosen Schreibstils der Autorin, welcher mich einhüllte und bei mir Gänsehaut hervorrief, sehr genossen. Mich fesselten ihre Worte geradezu an das Buch, da ich immer wieder Sätze entdeckte, die mir unter die Haut gingen. Zudem sorgen die düstere Atmosphäre und die Thrillerhandlung dafür, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weil ich stets Vermutungen aufgestellt habe und wisse wollte, ob diese sich bestätigen. Etwas schade waren die Längen in der Handlung, die zwischendurch aufgetreten sind. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband

    Mehr
  • Spannend, traurig, überraschend

    Als ich dich suchte
    dieDoreen

    dieDoreen

    03. March 2017 um 15:24

    Von der Autorin Lauren Oliver habe ich bereits die "Delirium" Trilogie gelesen. Damals war ich ganz begeistert von dem bildlichen und lockeren Schreibstil der Autorin. Um so gespannter war ich jetzt auf ihr neustes Werk "Als ich dich suchte". Und wieder konnte sie mich sofort packen und gefangen nehmen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Dara und Nick im Wechsel in der ICH-Perspektive erzählt und immer wieder von Tagebucheinträgen, Zeitungsmeldungen und Einträgen, die in öffentlichen Netzwerken veröffentlicht wurden, unterbrochen. Dadurch erhält man einige Hintergrundinformationen, wird stellenweiße aber auch ganz schön in die Irre geführt. Das ich mich oft auf dem Holzweg befunden habe und eigentlich bis zum Schluss nicht wirklich wusste womit mich die Autorin überrascht, muss ich ihr hoch anrechnen. Viele Wendungen habe ich so nicht kommen sehen.Nick und Dara könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Eine ist bunt, lustig, lebensfroh, ausgeflippt und experimentierfreudig. Die Andere eher farblos, ernst, in sich gekehrt, schüchtern und schon sehr erwachsen. Um so mehr überrascht die enge Bindung der beiden Schwestern, welche sie vor dem Unfall hatten. Besonders Nick merkt man die Entfremdung nach dem Unglück sehr an. Dennoch sind beide Schwestern auf den ersten Blick nicht so sind wie sie scheinen und ich musste während des Lesens oft meine Meinung über sie revidieren. Aber genau das hat das Buch so interessant gemacht. Einmal angefangen konnte ich nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Dies lag auch daran, dass mit Daras Verschwinden die Geschichte noch mehr an Fahrt aufgenommen hat und bis zu dem überraschenden Ende durchweg spannend blieb.Mein Fazit"Als ich dich suchte" war eine sehr spannende und fesselnde Teenagertragödie, die mich mit facettenreichen und so herrlich unperfekten Charakteren voll von sich überzeugen konnte. Das Ende kommt mit einem Paukenschlag und lässt den Leser noch lange sprachlos zurück.

    Mehr
  • Ein Highlight!

    Als ich dich suchte
    lenar

    lenar

    01. March 2017 um 20:43

    Meine Meinung:Die Delirium Trilogie und Panic waren für mich gute durchschnittliche Bücher. Ihr neustes Buch hat mich vom Klappentext aber noch mehr angesprochen, weswegen ich unglaublich gespannt darauf war, was mich wohl erwarten wird und ich kann euch jetzt schon sagen, dass das Buch für mich ein Highlight war!Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil von Lauren Oliver ist sehr locker und sehr angenehm zu lesen. Sie schafft es den Leser zu fesseln und mitzureißen.Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Nick und Dara, wobei die Kapitel mit Nick überwiegen. Man bekommt einen guten Eindruck in die Gefühlswelt der beiden und vor allem davon wie unterschiedlich sie sind.Nick und Dara sind für mich die typischen Geschwister, die sich gegenseitig nerven, sich aber trotzdem lieben. Diese Gefühlswelt bringt Lauren Oliver sehr gut rüber.Zu Beginn des Buches plätschert die Geschichte noch so vor sich hin. Es passiert nicht richtig was und bei manchen Stellen habe ich mich gefragt, welcher Sinn dahinter steckt. Zum Ende des Buches gab es dann aber den großen Knall, den ich zwar irgendwie erahnt habe, mich aber trotzdem überrascht hat.Ich fand es unglaublich genial, welche Idee die Autorin hier hatte und auch mutig das umzusetzen. Denn ich könnte mir vorstellen, dass das nicht für jeden etwas ist. Ich fand es aber absolut genial und macht das Buch für mich zu einem Highlight.Fazit:“Als ich dich suchte” ist ein unfassbar geniales Buch! Die Chemie zwischen den Geschwistern mochte ich richtig gerne und die Wendung am Ende war einfach nur grandios! Für mich ein ganz klares MUST READ!

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte zum Nachdenken

    Als ich dich suchte
    CookiesLesewelt

    CookiesLesewelt

    28. February 2017 um 19:12

    Ich wollte mir diesen Schatz für Ende Februar aufheben und damit meinen Lesemonat Februar beenden. Das ich allerdings so lange gebraucht habe finde ich etwas traurig. Das hatte allerings nichts mit dem Buch zutun sondern das ich einfach nicht zum lesen gekommen bin. Aber dennoch hat es meinen Februar abgeschlossen und ich bin ein wenig sprachlos. Das Cover ist wirklich wunderschön und ich könnte ich stundenland anstarren. Besonders schön finde ich hierbei die Farben und die Schriftart. Ebenso hat mich die Geschichte von zwei Schwestern angesprochen. Dara und Nick sind so unterschiedlich und dennoch hatten sie eine wundervolle Kindheit zusammen. Erinnerungen und Abenteuer prägen die beiden Schwestern und macht sie unzertrennlich. Bis zu dem Unfall an dem sich alles ändern sollte. Nick ist für mich eine Protagonistin, der man anmerkt wie schwer der Unfall ihr zusetzt. Sie versucht wieder eine Bindung zu ihrer Schwester aufzubauen. Dara hingegen versucht weiterhin Taff zu sein allerdings steckt hinter dem harten Kern ein weicher. Diesen lässt sie allerdings nicht so raus. Ich finde es besonders schön, dass man zwischen "Vorher" und "Nachher" ebenso zwischen Nick und Dara springt. So erfahren wir wie die Beziehung zwischen den Schwestern früher war und wie sie heute ist. Weiterhin gibt es in diesem Buch noch eine tolle Nebengeschichte den ein kleines Mädchen verschwindet und so deckt Nick eine Machenschaft auf und erfährt was mit ihrer Schwester noch passiert ist. Ich fand das Buch wirklich äußert interessant und wollte mehr über die beiden Schwestern erfahren. Gerade das Ende hat mich allerdings geschockt, weil ich das nicht erwartet hätte. Es gab einige Stellen im Buch, in denen ich das niemals vermutet habe. Aber genauso soll es sein. Zwei Schwestern, die mich mit ihrer Geschichte fasziniert haben und mir gezeigt haben, dass sich durch einen Augenblick alles ändern kann. Die Vergangenheit kann man nicht ändern aber die Zukunft neu gestalten. Man sollte jeden Augenblick genießen.

    Mehr
  • Spannend, düster, melancholisch mit einem sehr überraschenden Ende!

    Als ich dich suchte
    Line1984

    Line1984

    26. February 2017 um 10:06

    Endlich ist es da, dass neue Buch von Lauren Oliver. Ich war wirklich gespannt was mich hier erwarten wird. In Lauren Olivers neuen Jugendbuch dreht sich alles um die beiden Schwestern Nick und Dara. Die beiden sind zwar Schwestern und sehen sich auch sehr ähnlich doch vom Charakter her könnten sie kaum unterschiedlicher sein. Während Nick eher die ruhigere ist, ist Dara die ausgeflippte deren Leben nur aus Partys, Alkohol und Jungs zu bestehen scheint. Obwohl sie so unterschiedlich sind stehen sich die beiden sehr nahe, sie sind nicht nur Schwestern, nein, sie sind beste Freundinnen. Als ein tragischer Autounfall plötzlich alles ändert..... Der Schreibstil der Autorin ist hier sehr angenehm zu lesen, sie schreibt locker und sehr flüssig und schaffte es so mich in den Bann des Buches zu ziehen. Im Buch selbst gibt es immer wieder Tagebucheinträge, Briefe, Emails oder Zeitungsartikel aus dem Internet. Das ganze verschaffte mir einen recht guten Überblick. Erzählt wird die Story größtenteils aus Nicks Sicht, es gibt aber auch immer wieder kurze Kapitel in denen Dara zu Wort kommt. Worauf man allerdings achten sollte, währende des lesen, sind die Überschriften der Kapitel, denn hier springt die Autorin auch in die Vergangenheit. Der Einstieg ins Buch war ziemlich ruhig. Ich lernte Nick als auch Dara kennen, ihr Leben, ihre Träume und ihre Wünsche. Ich fand es interessant zu sehen wie unterschiedlich die beiden bestimmte Ereignisse aufgenommen haben. Die Charaktere sind in meinen Augen authentisch gezeichnet. Ich konnte mich sowohl in Nick als auch in Dara richtig gut hineinversetzten. Die Handlung ist zu Beginn zwar ruhig doch mit jedem Kapitel steigert die Autorin das Tempo. Zum Ende hin haut die Autorin noch eine Schippe oben drauf. Es war unglaublich spannend und fesselnd. Ich würde das Ende als finalen Showdown bezeichnen denn so wirkte es auf mich. Das Ende und die gesamte Auflösung haben mich sprachlos gemacht. Damit habe ich in keinster Weise gerechnet ich war regelrecht fassungslos. Das ist ein weiterer Pluspunkt des Buches, es ist vollkommen unvorhersehbar, ich hatte keinerlei Ahnung welchen Verlauf die Story nehmen würde. Ich für meinen Teil bin begeistert, ich hatte zwar etwas anderes erwartet aber was die Autorin hier geschaffen hat konnte mich völlig überzeugen. Klare Empfehlung. Fazit: Mit "Als ich dich suchte" ist der Autorin ein fesselndes und spannendes Buch gelungen welches mit einem völlig überraschenden Ende begeistern kann. Ihr flüssiger Stil, die leicht düstere und melancholische Atmosphäre und eine spannende Handlung überzeugten mich hier auf ganzer Linie. Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Zwei Schwestern, unzertrennlich und doch gespalten

    Als ich dich suchte
    Majainwonderland

    Majainwonderland

    23. February 2017 um 20:05

    Ein Schwesternpaar.So gleich und doch verschieden.Bis diese eine schicksalhafte Nacht sie trennte.Dara und Nick sind nicht nur Schwestern, sondern auch beste Freundinnen. Sie teilen sich alles, ihr gesamtes Leben und jede Erinnerung. Zusammen bilden sie ein Herz und eine Seele. Bis der tragische Unfall die beiden voneinander trennt. Nick und Dara gehen sich aus dem Weg, Daras hübsches Gesicht wurde durch den Aufprall verunstaltet und Nicks bester Freund Parker scheint langsam Gefühle für seine Kindergartenfreundin zu entwickeln, obwohl er doch eigentlich mit Dara zusammen ist. Als Dara kurze Zeit später spurlos verschwindet, erkennt Nick sofort den Ernst der Lage und macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester und deckt dabei Geheimnisse auf, die besser im Verborgenen geblieben wären. Das Konzept der Geschichte fand ich überaus gelungen! Zunächst dachte ich, dass "Als ich dich suchte" bloß eine typische Story für Jugendliche auftischt, doch schnell wurde ich vom Gegenteil überzeugt. Der Verlauf der Handlung, die langsam immer weiter aufkochenden Gefühle der Protagonisten und die Spannung erreichen immer neue Höhepunkte, bis sie in einem nervenzerreißenden Finale münden, das mich wiederum vollkommen unerwartet getroffen hat. Der Plottwist und Überraschungsmoment ist mit dieser Geschichte definitiv gewährleistet! Auch die Personen, insbesondere die Schwestern Dara und Nick, konnten mich überzeugen. Ihre Gefühle sind so greifbar und dennoch unantastbar, dass ich mich zwischendurch tatsächlich selbst daran erinnern musste, dass die beiden bloß fiktiv sind. Ich habe mit Nick gelitten und mich nach der Aufmerksamkeit ihrer Schwester, die sie konstant ignoriert hat, geradezu verzehrt. Daras Gefühlswelt war hingegen oftmals von Wut und Zorn geschürt und deshalb ebenso spannend zu verfolgen. Der Schreibstil von Lauren Oliver ist flüssig und sehr besonders durch ihre treffenden Formulierungen und die emotionsgeladene Atmosphäre! Ich habe das Buch aufgrunddessen förmlich in mich aufgesogen. Fazit: "Als ich dich suchte" ist kein typischer Jugendroman, sondern birgt eine fesselnde Geschichte mit vielschichtigen Charakteren in sich, die einen auch nach dem Lesen des Buches nicht mehr loslassen.

    Mehr
  • Dieses Buch ist spannend und durchaus überraschend!

    Als ich dich suchte
    Buechertraeume

    Buechertraeume

    23. February 2017 um 10:22

    MEINE MEINUNG ZUM BUCH: Das helle und freundliche Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Die farbliche Gestaltung des Umschlages ist einfach sehr gut getroffen und die verschiedenen Rottöne harmonieren im Einklang miteinander. Auch der Schriftzug des Titels ist durchaus interessant gewählt und sieht richtig toll aus. Lauren Oliver's Schreibstil ist durch und durch flüssig. Außerdem hat sie die Spannung ihres Stils genau perfekt eingesetzt um das Buch für mich als Leser interessanter zu machen und ich kann euch sagen, dass dies definitiv süchtig gemacht hat! Die Autorin fesselte mich Seite um Seite und schrieb immer sehr atemberaubend weiter und ich habe es einfach geliebt. Dara und Nick, zwei Schwestern die unterschiedlicher nicht sein könnten. Dara war eher die Rebellin der beiden wohingegen Nick einfach bodenständig und vernünftig gewesen ist. Allerdings kann ich sagen, dass beide Schwestern etwas hatten, was sie zu sehr schönen und runden Charakteren gemacht hat und zwar ihre Geschwisterliebe untereinander. Ich mochte die beiden sehr gerne, da sie so erfrischend waren und dem ganzen Buch Leben eingehaucht haben. Unzählige Nebencharaktere wuselten ebenfalls durchs Buch und den ein oder anderen, Parker zum Beispiel, lernte man doch näher kennen und ich mochte sie alle bis auf Sarah Snow, denn sie war im gesamten Buch über mehr als seltsam und konnte mich auch weniger überzeugen. Am Ende hingegen wurde Sarah dann doch noch stark und hat gezeigt, dass sie es verdient im Buch zu sein. Es war für mich anfänglich sehr verwirrend die Sprünge von Vorher zu Nachher und umgekehrt aber als ich den Einstieg, der schnell ging, geschafft habe, war ich wie gebannt vor der Handlung und habe es auch ziemlich zeitig beendet. Eine nachvollziehbare Handlung und eine gelungene Story haben das Buch dann echt schmackthaft gemacht, was ich durchaus mochte, da ich dieses Werk einfach inhaliert habe und fand es sehr schade, als ich am Ende angekommen bin. MEIN FAZIT ZUM BUCH: "Als ich dich suchte" ist ein Buch, welches mit Spannung und einer Wendung glänzt, die ich so nie erwartet hätte. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich dieses Werk von Lauren Oliver nicht nur durch die Spannung sondern auch durch die Art und Weiße wie es geschrieben wurde überzeugen konnte. Deshalb gibt es für dieses tolle Buch 5 von 5 Diamanten und eine totale Leseempfehlung.

    Mehr
  • Aufwühlend, spannend , überraschend

    Als ich dich suchte
    bibliophilehermine

    bibliophilehermine

    23. February 2017 um 09:59

    Dieses Buch sorgt für Herzklopfen. Vor Aufregung. Vor Spannung. Was für ein verdammter Plot. (positiv gemeint). Aber auch hier ist nicht alles Gold was glänzt. Auch wenn mich die Geschichte vollkommen in den Bann gezogen hat, gibt es ein zwei Sachen die mich nicht so überzeugten. Aber fangen wir am Anfang an. Aus dem "Ich lese mal kurz rein" wurde ich verschlinge mal fast die erste Hälfte des Buches. Die Figuren , die Geschichte, die Unterschiedlichen Sichten und der Wechsel von Gegenwart, Vergangenheit und Tagebuch Einträgen faszinierten mich regelrecht. Lauren Olivers Schreibstil sorgt dafür das man mitfühlt, das man die Geschichte erlebt. Die Figuren haben tiefe. Doch ist es auch so, das Gefühle auch negativ sein können. Im Mittelteil nervte mich Dara, sie wurde mir immer unsympatischer. Aus dem Mitleid wurde nur noch ein genervtes Augenverdrehen. Wobei mir Nick immer mehr Leid tat, weil sie die Leidtragende war. Außerdem schlich sich die ein oder andere Länge rein. Jetzt wo ich das Buch allerdings mit etwas Abstand sacken lasse habe, den Plot am Ende verdauen konnte, scheint das Verhalten doch sehr schlüssig und stimmig. Irgendwann schließt sich der Kreis. Das Herz klopft und man kann einfach nicht aufhören zu lesen. Die Augen kleben an den Buchstaben, die den Blutdruck hochtreiben. Es wird spannend, es zerreißt das Herz. Die Emotionen kochen über und ich hab geheult wie ein Schloßhund. Dennoch konnte ich das Buch mit einem gutem Gefühl schließen. Ein bisschen konnte vorausschauen. Manches zeigte sich schon zwischen den Zeilen, aber dennoch wurde ich so was überrascht. Als ich dich suchte ist ein Buch was einen aufwühlt und fesselt. Es überrascht und lässt einen den Mund aufklappen. Das Herz klopft , die Spannung steigt und man kann einfach nicht die Augen von der Geschichte lassen. Man wird regelrecht eingesogen, durchgewirbelt und am Ende mit einem ausgespuckt. Mit einem gutem Gefühl. Mit dem Gefühl ein verdammt gutes Buch gelesen zu haben. Nachdem ich alles Sacken lassen habe, ist mir klar geworden, trotz "Schwächen" ist es ein Highlight.

    Mehr
  • Ein wunderschöne, bittersüße, vielschichtige und tief gehende Geschichte zweier Schwestern

    Als ich dich suchte
    LeseMaedchen95

    LeseMaedchen95

    21. February 2017 um 15:01

    Inhalt: Die beiden Schwestern Nick und Dara könnten unterschiedlicher kaum sein und trotzdem sind sie unzertrennlich und beste Freundinnen. Zumindest bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst und bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Ab da ist plötzlich alles anders. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist. Meine Meinung: Dieses Buch hat mich absolut begeistert! Es war spannend, erschreckend, schön, bittersüß, tragisch und überraschend. Die beiden Schwestern sind tolle Charaktere, die mir sofort ans Herz gewachsen sind. Während Nick, die Ältere, zunächst die Rolle der „perfekten“, braven, verantwortungsvollen Schwester einzunehmen scheint, ist Dara ständig unterwegs auf Partys, trinkt Alkohol, raucht, trifft sich mit Jungs und überlässt überall Chaos. Mich hat die tiefe Freundschaft zwischen den Schwestern beeindruckt und fasziniert, gerade weil sie so unterschiedlich sind und auch viele negative Gefühle unter der scheinbar innigen Beziehung zwischen ihnen stecken. Die Kapitel waren teils aus Nicks und teils aus Daras Sicht geschrieben. Eine zusätzliche Unterteilung der Autorin waren die Zeitangaben „vorher“ und „nachher“ – also vor und nach dem Unfall, den der ist der entscheidende Moment, an dem sich alles ändert. Die Schreibweise von Lauren Oliver hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Sie ist flüssig, emotional und enthält zahlreiche Personifizierungen, Metaphern und Vergleiche, was insbesondere bei Naturbeschreibungen sehr schön ist. Die Stimmung wechselt zwischen melancholischen Empfindungen, vor allem wenn es um unbeschwerte Kinsheitserinnerungen geht und mehr oder weniger fröhlichen Alltagssituationen. Dennoch zieht sich durch das ganze Buch eine gewisse traurige, düstere Grundstimmung, die mich sehr berührt hat. Die Handlung, die Sprache, die Charaktere…das alles war etwas besonderes und macht für mich dieses Buch außergewöhnlich. Insbesondere das Ende hatte es in sich… ich will hier nichts verraten, aber ich kann sagen, dass es mich wirklich umgehauen hat und das Buch in meinen Augen noch besser und außergewöhnlicher gemacht hat! Eine absolute Leseempfehlung von mir, das auf jeden Fall zu den Lieblingsbüchern des Jahres gehören wird! (Teil der Carlsen Challenge) #CarlsenChallenge2017

    Mehr
  • Eine spannende und überraschende Geschichte

    Als ich dich suchte
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    20. February 2017 um 14:15

    Ich bin begeistert von diesem Buch. Die Geschichte ist recht neu für mich und konnte mich, gleich von der erste Seite an, fesseln. Darin geht es um Verlust, Liebe, Freundschaft und Trauer. Die Protagonistin Nick macht sich auf die Suche nach ihrer Schwester Dara, die verschwunden ist. Die Atmosphäre der Geschichte wechselt sich immer wieder. Kindheitserinnerungen wechselt sich mit dem Alltag ab.  Ich finde auch das der Klappentext eine wirklich in die Irre führt, den die hauptsächliche suche findet am Ende des Buches statt. Die hauptsächliche Geschichte besteht aus Nick und Dara und das verschwundene Mädchen. Dabei besteht der Mittelpunkt die meiste Zeit bei Nick, die versucht ihre Beziehung zu Dara wieder aufrecht zu bringen. Da sich die Kapitel abwechseln, liest man auch ab und an mal aus Daras Sicht, die sich z.B. raus schleicht oder auf eine Party geht.  Zwischen den einzelnen Kapitel sind kurze Tagebucheinträge oder Posts geschrieben, in dem kurz aufgefasst wird, wie der Vorfall weiter geht, wie z.B. das verschwundene Mädchen. Man sollte bei jedem neuen Kapitel genau auf die Überschrift achten, den da ändert sich jedesmal die Zeitangabe. Es gibt da jeweils Vorher und Nachher Kapitel, die aus Nicks Sicht sowohl als auch aus Daras Sicht spielt. Man erfährt, wie unterschiedlich die zwei bestimmte Gegebenheiten wahrgenommen haben. Neben ihre Wünschen und Zielen, erfährt man auch deren Sehnsüchte und Träume.  Der Autorin ist es in der Geschichte gelungen, die Emotionen autentisch und einprägsam darzustellen. Alte Kindheitserinnerungen bleiben an einem hängen und man hofft, das es so wird wie damals. Es wurde immer wieder Spannung aufgebaut, die sich hielten und am Ende eines Kapitels abfallen. Dennoch kam die Spannung öfters und man will einfach nur mehr von der Geschichte.  Man hat jede Menge Fragen im Kopf, die zum Ende der Geschichte hin, alle beantwortet werden. Das Ende hat mir am besten gefallen, den da wurde die Spannung in der Geschichte dauerhaft gehalten und man konnte nicht aufhören zu lesen. Mich hat das Ende echt aus der Bahn geworfen und ich musste die ganze Geschichte nochmals überdenken. Es laufen dabei alle Fäden zusammen und man ist ganz überrascht. Das Cover hat mich ganz neugierig gemacht. Anfangs dachte ich, das es eine Liebesgeschichte ist, was auch kurzzeitig darin vorkommt, dennoch war es in dem Sinne eine Familietragödie.

    Mehr
  • Eine Geschichte, hinter der so viel mehr steckt als man zu Beginn ahnt.

    Als ich dich suchte
    Ruby-Celtic

    Ruby-Celtic

    19. February 2017 um 16:13

    Die Schreibweise von Lauren Oliver ist sehr angenehm und ruhig. Man kann ihr einfach folgen und sich in Nick, sowie ihre Schwester Dara durchaus hineinversetzen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Nick und Dara, welche abwechselnd die Leser in ihre Gedankenwelt hineinlassen. Ich persönlich konnte mich in Nick, welche letztlich unsere Hauptperson sein wird am besten hineinversetzen. Sie war schlussendlich einfach greifbarer und überzeugender. Nick ist ein liebenswerter, aufopferungsvoller und loyaler Charakter. Sie steht egal was für Mist ihre Schwester baut immer zu ihr und nimmt somit auch mal Schuld auf sich um sie zu schützen. Ihr Wesen ist sehr ruhig, freundlich und dennoch etwas zurückhaltend. Nach einem Unfall mit ihrer Schwester gibt sie sich die Schuld und bemerkt einfach, dass an diesem Tag ein Band zerrissen ist und ihre Geschwisterliebe etwas eingebüßt hat. Doch steckt da vielleicht noch etwas anderes dahinter? Dara wirkt von ihrem Charakter etwas draufgängerisch, manchmal egoistisch und dennoch verletzlich und sorgenvoll. Sie ist für mich schwer zu greifen gewesen, was sie aber nicht weniger wichtig für die Geschichte gemacht hat. Sie hat etwas sehr wichtiges ins Rollen gebracht, was mich neugierig auf ihr Wesen und ihre Person gemacht hat. Die Umsetzung dieses Buches kann man eigentlich erst nach dem Lesen so richtig greifen. Es kamen innerhalb der Geschichte so viele Wendungen, Ereignisse und Gespräche vor die mich etwas verwirrt haben. Die mir im Kopf geblieben sind, welche die Geschichte nicht gestört aber dafür mysteriös gemacht haben. Ich bin mit Nick gemeinsam auf die Suche nach ihrer Schwester gegangen, habe sie vorher ein bisschen kennen gelernt und habe schlussendlich feststellen müssen dass alles so anders ist wie eigentlich gedacht. Der Mittelteil zieht sich leider ein bisschen in die Länge, was aber der Geschichte an sich keinen Abbruch bringt. Im Nachhinein ist er wichtig, einfach um Nick und auch Dara verstehen zu können. Nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich wirklich fasziniert wie die Autorin es hinbekommen hat mich zu verwirren, auf falsche Fährten zu locken und schlussendlich mit diesem unvorhersehbaren Ende zu überzeugen. Mein Gesamtfazit: Mit „Als ich dich suchte“ hat Lauren Oliver es wirklich geschafft mich zu begeistern, auch wenn es gerade im Mittelteil etwas langatmig war. Die Geschichte wurde dennoch sehr emotionsgeladen, ideenreich und überraschend aufgebaut sodass der Leser bis zum Schluss nicht erahnen konnte was wirklich hinter der Geschichte gesteckt. Einfach super umgesetzt, sodass es sich wirklich lohnt hier zuzugreifen.

    Mehr
  • Als ich dich suchte-Lauren Oliver

    Als ich dich suchte
    booksworldbylaura

    booksworldbylaura

    16. February 2017 um 17:52

    Hallo ihr Lieben!Heute habe ich noch eine Rezension für euch und zwar zu "Als ich dich suchte" von Lauren Oliver.An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar!Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchlesen und freue mich über eure Meinung!Laura♥ Allgemeines Quelle Titel:Als ich dich suchte Autor/in:Lauren Oliver ISBN:978-551-58351-2 Verlag:Carlsen Genre:Jugendbuch Seiten:368 Preis:19,99 Euro Kaufen? Handlung Die beiden Schwestern Nick und Dara sind grundverschieden und doch unzertrennlich. Bis Dara Nicks besten Freund Parker küsst. Bis zu dem Autounfall, bei dem Dara im Gesicht verletzt wird. Seitdem sprechen die Schwestern nicht mehr miteinander. Als Dara an ihrem Geburtstag spurlos verschwindet, glaubt Nick zuerst an einen dummen Scherz. Doch Dara ist schon das zweite Mädchen, das in der Gegend verschwunden ist. Nick spürt, dass ihre Schwester in großer Gefahr ist und dass sie sie finden muss – bevor es zu spät ist. Meine Meinung Ich war sehr gespannt auf das Buch,da es sehr interessant klang leider wurde ich bisschen enttäuscht!♥ In dem Buch geht es um Nick und ihre Schwester Dara.Sie waren unzertrennlich bis beide einen Autounfall habe und Dara im Gesicht entstellt wird.Seitdem haben sie keinen Kontakt mehr.Langsam kommt Nick damit zurecht als Dara an ihrem Geburstag verschwindet und nur eine mysteriöse Nachricht hinterlässt.Zuerst denkt sie das es ein schlechter Scherz,aber vor kurzen ist schon mal ein Mädchen in der Gegend verschwunden und so macht sie sich auf die Suche nach Dara und findet schreckliches heraus... In das Buch rein zukommen war einfach,da man mitten ins Geschehen geworfen wurde und man sich sofort mit der Situation und auch mit den Personen auseinander setzen musste.Das Buch fesselte mich aber nicht wirklich,zumindest nicht am Anfang.Es so als wäre der Anfang eine Vorgeschichte gewesen.Der Verlief etwas langweilig und moton,erst gegen Mitte wurde es hin spannend.Es war auch manchmal eucht verwirrend innerhalb der Geschichte weswegen ich manche Seiten manchmal rereaden musste.Teilweise war es auch verwirrend mit den Zeiten wechseln von der Vergangenheit in die Gegenwart wieder,aber man gewöhnte sich nach einer Zeit da dran.Allerdings fand ich gut das aus beiden Sichten geschrieben wurden,also aus Nicks und ihrer Schwester Dara.Das Ende hin war zwar wirklich spannend,aber verlief etwas schnell und sehr verwirrend.Ich hab sehr oft nicht geblickt was nun passiert ist und weshalb. Ich fand die Idee des Buches nicht schlecht,den es war ein Jugendroman mit vielen verschiedenen Facetten.Zu einem war eine kleine Krimigeschichte,eine kleine Liebesgeschichte und auch eine Real Life Story drin.Der Krimiteil in dem Buch war gut,aber etwas zu ungenau erklärt.Die Liebesgeschichte war zwar auch da aber kaum vorhanden was ich ziemlich schade finde. Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne.Ich hab das Buch in einem Rutsch lesen können,auch wenn mich das Buch jetzt nicht so fesselte.Das Buch lies sich sehr leicht und auch flüssig lesen.Sie beschrieb auch die Landschaft gut genug damit man sich alles etwas vorstellen konnte,leider war es bei Personen nicht so. Die Protagonisten waren beide sehr verschieden.Nick war mir von Anfang an sympathisch,da sie einfach so nett war und sich auch wieder mit ihrer Schwester vertragen wollte.Auch das sie ohne was den anderen zu sagen ihre Schwester gesucht hat -beweist viel Mut und ich war echt beeindruckt den sie hat eine Menge erlebt! Dara hingegen mochte ich von Anfang an nicht und das blieb auch bis zum Ende so.Sie kam mir wie eine Zicke vor die gerne alles haben wollte - insbesonderes im Mittelpunkt stehen. Bewertung Ich gebe dem Buch  3/5 Sterne da ich die Idee mochte,allerdings es mich nicht gefesselt hatte. ★★★☆☆

    Mehr
  • weitere