Neuer Beitrag

Dubhe

vor 7 Jahren

Diese Leserunde startet so um den 21.6.2011. Jeder darf mitlesen :)

Autor: Lauren Oliver
Buch: Before I Fall

nothanks

vor 6 Jahren

Ich freu mich schon. :-)

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Ich freu mich auch! Vor allem, dass die Leserunde gleich im Anschluss an "Across the Universe" ist. Da komme ich aus dem englisch-lesen nicht gleich wieder raus. ^^

Beiträge danach
19 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

nothanks

vor 6 Jahren

Tag 7: 300-Ende
Beitrag einblenden

Wie fandet ihr das Ende? Passend? Ich hätte mir erhofft, dass es doch noch anders kommt. Aber anscheinend war sich Sam im letzten Kapitel schon bewusst, dass sie sich von den Dingen um sich herum verabschieden muss. Am Ende ging es ja nicht mehr wirklich darum Sam's Leben zu retten, sondern Juliet's. Findet ihr nicht, Juliet wird es jetzt nicht noch schlimmer ergehen als zuvor? Jetzt wo sie sozusagen mit Schuld am Tod von Sam ist? Ich glaube Lindsay (und auch die anderen) werden ihr jetzt erst recht Vorwürfe machen und sie evtl. noch schlimmer fertig machen als vorher.

Vom Ende zufrieden gestellt bin ich jetzt nicht wirklich. Ich habe sogar gedacht, auch nach Einstiegsschwierigkeiten, dass das Buch mir eigentlich sehr gut gefallen könnte. Vorallem nach Sam's Entwicklung. Aber ich finde das Ende einfach unpassend, irgendwie. Ich finde so bleiben einfach zu viele Fragen offen. Was war diese ständige Wiederholung denn nun, die Sam wieder und wieder erleben musste? Und was hat es ihr, und vorallem den Menschen um sie herum, gebracht? Wie gesagt, ich finde Juliet wird es jetzt umso schwerer haben. Und außerdem wird's jetzt nie was mit Kent, was ich wirklich schade finde, denn er war für mich eigentlich der einzige Charakter der mir gefiel. Und außerdem scheint es nach dem Ende so, dass egal wie sehr sich Sam entwickelt hat, es am Ende nichts bringt. Hätte sie doch etwas anders machen sollen?

Gackelchen

vor 6 Jahren

Tag 7: 300-Ende
Beitrag einblenden

Ich stelle mir eher die Frage ob die sechs letzten Tage nur für Sam waren, damit sie sich sich selbst bewusst wird und dass den anderen nur der erste Tag im Gedächnis bleiben wird sodas das alles am Ende nur für Sam von Bedeutung ist.

Sollte es aber so sein dass der letzte Tag bleibt dann weiss ich es auch nicht ;)
Vor allem Juliet will ja sterben. Daran wird sich auch ihr Opfer kaum was ändern, eher im gegenteil. Sie hat einen Menschen auf dem Gewissen, kann mir vorstellen dass sie es jetzt erst recht will...

Ich finds aber gut dass sie wirklich tot ist.

Gackelchen

vor 6 Jahren

Tag 7: 300-Ende
Beitrag einblenden

Apropo Anders machen;

Ich hab nicht verstanden warum Sam dauernd mehr blumen oder anderen Nachrichten zu Juliett schickt. Ich hätte einfach die vorhandene Verschwinden lassen. Es sind ja die Blumen die Juliet bewusst machen dass die Mädchen immer noch hinter ihr her sind. Ohne Blume kommt doch viel eher der Gedanke vergessen worden zu sein und dass sie endlich ihre Ruhe haben könnte...

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 6 Jahren

Tag 1: Seite 1-56

@Gackelchen und nothanks:
Ich schließe mich euch an, was die Einschätzungen angeht. Noch bin ich nichtmal mit dem ersten Tag durch, aber die Clique scheint mir so eine typische, amerikanische Mädchen-Clique zu sein. Es geht eigentlich nur darum, dass man in einer Gruppe steckt und sich selbst vormachen kann, dass man dort sicher ist. Wären die vier einzeln unterwegs, müssten sie sich bestimmt auch davor hüten, nicht ausgegrenzt zu werden. Bei Sam ist mir das gleich eingefallen, als sie wegen ihrer Pferdevernarrtheit veräppelt wurde.

Mich hat es nicht wirklich überrascht, dass Sam am Anfang eher unsympathisch rüberkommt. Eine Freundin hat mir das Buch gerade wegen der positiven Entwicklung der Hauptperson ans Herz gelegt. Ich warte jetzt mal ab, wie das noch wird. Im Moment könnte ich die Diva einfach nur an die Wand klatschen mit ihrem Gehabe! ;)

nothanks

vor 6 Jahren

Tag 7: 300-Ende
Beitrag einblenden

Dass am Ende so viel Spielraum für eigene Schlüsse bleibt ist zwar schön, aber ob erster oder letzter für alle zählt, mich stellen beide Möglichkeiten nicht wirklich zufrieden. Das Ende ist geschmackssache, auch wenn es nach dem Lesen einiger Rezensionen danach aussieht, dass die meisten mit dem Ende zufrieden waren.

Trotz des Endes, hat mir das Buch gut gefallen. Vorallem die Entwicklung von Sam.
(Aber das erläutere ich ja dann in meinem Gesamteindruck bzw. meiner Rezension ein bisschen näher)

Und das mit den Rosen fand ich auch komisch...
Ich meine, sie hätte ihr einfach nicht diese Notiz an die Rosen heften dürfen. Das mit dem Verehrer... da würde ich mich auch veräppelt fühlen an Juliet s Stelle. Und direkt ein Strauß Blumen, naja. Ich denke mal auch, es hätte einfach gereicht, hätte Juliet keine Rosen gekriegt, vorallem nicht die, die sie jedes Jahr von den Mädchen kriegt.

nothanks

vor 6 Jahren

Tag 1: Seite 1-56

@manekineko:
Die positive Entwicklung von Sam ist mit der größte Grund, weswegen mir das Buch gut gefallen hat.

Und ich weiß wie du dich gerade fühlst, Sam war mir zu Beginn auch wirklich sehr unsympathisch!

shao

vor 6 Jahren

Tag 1: Seite 1-56

Boah ich bin so lahm :(
Da habe ich gejammert, dass ich das Buch nich allein lesen will, ihr lest mit und wer ist noch nichtmal mit dem ersten Abschnitt durch? Ich.
Traurig *seufz*

Kann mich dem bisher aber anschließen, die Mädels sind echt... ätzend.
Allein die Aktion mit der Rose für das andere Mädel. So fies!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks