Lauren Oliver Requiem

(651)

Lovelybooks Bewertung

  • 568 Bibliotheken
  • 30 Follower
  • 14 Leser
  • 85 Rezensionen
(184)
(270)
(148)
(43)
(6)

Inhaltsangabe zu „Requiem“ von Lauren Oliver

*** Jetzt auch im Taschenbuch: der furiose Abschluss der Amor-Trilogie! *** Lena und Julian konnten entkommen. Sie sind wieder in der Wildnis bei den Rebellen. Alles könnte gut sein, aber etwas hat sich verändert zwischen den beiden. Denn da ist noch Alex, der wieder aufgetaucht ist. Lena spürt, dass sie eigentlich zu ihm gehört, doch er ist seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während sich der Kampf um Freiheit und Liebe weiter zuspitzt, muss Lena sich ihrer Vergangenheit stellen. --- Der dritte und letzte Band der spannenden Serie von Bestseller-Autorin Lauren Oliver ("Wenn du stirbst")

Die Auflösung kam mir ziemlich nichtssagend & unbefriedigend vor. Im Vergleich zu den Vorgängern deutlich schwächer. Dennoch tolle Reihe :)

— Diary-of-a-Booklover
Diary-of-a-Booklover

Ein spannender Abschluss dieser großartigen Trilogie!

— Sweetybeanie
Sweetybeanie

Ein Ende das alle Fragen beantwortet und das die Herzen wieder Glücklich macht!

— Corra_ClaflinCruz
Corra_ClaflinCruz

Super Triologie. Leider hat mir ein abschließender Epilog gefehlt. Das hätte alles noch einmal abgerundet. Aber trotzdem bin ich begeistert

— HoneyIndahouse
HoneyIndahouse

Offener ging das Ende auch nicht mehr, was ist daran verkehrt am Ende alle Fragen zu benadtworten? Ich hasse offene Enden....

— JennaLightwood77
JennaLightwood77

Guter, und würdiger Abschluss der Trilogie die schwach begann, bei der mir aber ein paar Fragen zu viel offen blieben.

— Lenneth88
Lenneth88

Ziemlich langatmig, leider wird Lena immer anstrengender. Kann leider lange nicht mehr mit der Qualität von Band 1 mithalten. Schade!

— Miia
Miia

Ich fand es langweilig und unnötig. Die Reihe hat ihren Fokus verloren. Das Ende ging gart nicht! Schade...

— JuliaSchu
JuliaSchu

Ein wirklich sehr spannendes Ende! Die Triologie ist nur zu empfehlen :)

— Nina_luxen
Nina_luxen

Was für ein schönes Buch. Wirklich ein letzter toller Teil. Lauren schreibt sehr fesselnd.

— sabas
sabas

Stöbern in Jugendbücher

Die Legenden der Schattenjäger-Akademie

Perfekte Überbrückung zwischen 'City of heavenly fire' und 'Lady Midnight'!

Buecher_seelen

GötterFunke. Liebe mich nicht

Super geschrieben und mitreißend :-) freue mich schon auf den zweiten Teil :)

Lenchen-B92

Spiegel des Bösen

Spannende, gruselnde und mitreißende Geschichte mit jeder mänge Rätsel die aufzudeken sind. Eine nervenaufreibende Flucht. Liebe und Hass.

KayvanTee

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein genialer finaler Band, mit Gefühl und Wendungen und einfach anders! Eine 5 Sterne Reihe!!!

Lilawandel

Guides - Die erste Stunde

Sympathische Charaktere, gute Geschichte und sehr schön in Szene gesetzt. Mir hat das Buch gefallen.

raveneye

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Gutes Buch, aber hat mich nicht umgehauen.

aliinchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesemarathon zu Ostern vom 14. - 17. April 2017 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Hoppel-Hoppel – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Endlich ist es wieder soweit! Wir nutzen das lange Wochenende um Ostern, um uns gemeinsam mit euch in den nächsten Lesemarathon zu stürzen! Den Schoko-Osterhasen lassen wir links liegen (obwohl ... vielleicht auch nicht ;)), stattdessen widmen wir uns dem schönsten Zeitvertreib – Lesen! Auf gehts, wir starten in den Lesemarathon zu Ostern! Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 14. - 17. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele fantastische, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1293
  • Requiem

    Requiem
    Sweetybeanie

    Sweetybeanie

    25. January 2017 um 10:13

    Zum Inhalt: Alex lebt. Doch er ist nicht mehr der Alex, den Lena damals an der Grenze zurücklassen musste. Dieser Alex ist still, abweisend, voller Kälte.  Und Lena fühlt sich hin- und hergerissen. Denn da ist auch noch Julian, den sie mitgenommen hat in die Wildnis. Und Julian liebt sie. Doch was ist mit Alex und ihren Gefühlen für ihn? Lena ist verwirrt und unsicher. Was soll sie tun? Für wen sich entscheiden? Wen liebt sie wirklich? Doch bevor sie eine Entscheidung treffen kann, eskalieren die Ereignisse in der Wildnis. Alle Zeichen stehen auf Krieg und ihnen bleibt kaum Zeit, einen Plan zu entwerfen…. Meine Meinung: Der dritte und finale Band der Amor-Trilogie ist ein richtiger Pageturner, den ich überhaupt nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte spielt dieses Mal abwechselnd aus der Sicht von Lena in der Wildnis, wo sich die Bedingungen für die „Invaliden“ unablässig verschlechtern und aus Hanas Sicht in Portland, wo sich die Ereignisse regelrecht überschlagen. Hana, die ja im zweiten Band kaum erwähnt wurde, spielt diesmal eine zentrale Rolle. Wir begleiten sie während der Hochzeitsvorbereitungen und erfahren so, wie sich die Situation in Portland zuspitzt. Lena erfährt am eigenen Leib, warum die Liebe ausgemerzt wurde, zumindest bekommt sie ein Gefühl dafür, welches Leid sie verursachen kann. Sie ist hin- und hergerissen zwischen Alex und Julian. Das spürt man sehr beim Lesen. Die Art, wie sie damit umgeht, ist vielleicht nicht die Beste, aber ich denke, sie lebt unter extremen Bedingungen, sie hat sich noch niemals in so einer Situation befunden, dass sie verwirrt und unsicher ist, ist doch verständlich. Und jeder von uns erinnert sich doch mit Sicherheit daran, welche Schmerzen Liebeskummer verursacht und dass es eben nicht immer nur „schwarz“ oder „weiß“ gibt. Ich mag Euch eigentlich zum Ende der Geschichte nichts verraten, und doch ist es für meinen Gesamteindruck wichtig. Ich möchte ungerne spoilern, wer also vom Ende nichts wissen will, sollte jetzt GENAU HIER aufhören weiterzulesen…. Zuerst war ich vom Ende ein wenig enttäuscht, doch andererseits habe ich nun die Möglichkeit, mir mein eigenes Ende auszudenken, die Geschichte weiterzuspinnen, so wie ich es möchte. Und natürlich wäre es sehr unrealistisch, wenn die Welt plötzlich wieder in Ordnung wäre … denn so einfach ist es natürlich nicht. Und doch hätte ich mir ein Happy-End in Form eines Epilogs gewünscht – einfach, weil ich auf glückliche Enden stehe – egal wie unrealistisch sie sein mögen. Also mal ehrlich … Realismus habe ich im Leben schon genug… in Geschichten muss das nicht sein. Aber schlussendlich passt das Ende der Geschichte wunderbar zum Buch dazu und ich kann Euch diese faszinierende und dystopische Trilogie nur ans Herz legen. Ein Leben ohne Liebe, das wäre mein persönlicher Alptraum, denn ist es nicht das, um was es letztendlich im Leben geht? Mein FAZIT: Lest sie! Unbedingt! Meine Rezension findet Ihr auch unter www.buchspinat.wordpress.com

    Mehr
  • Enttäuschend, dabei hatte es so viel Potenzial...

    Requiem
    JuliaSchu

    JuliaSchu

    29. August 2016 um 10:28

    Als ich das Buch „Delirium“ begann, war ich mir sicher, dass Lauren Oliver die Schöpferin einer neuen und fantastischen Buchreihe ist. Der erste Teil der Amor-Reihe war innovativ und interessant, liebevoll und spannend. „Pandemonium“ veränderte die Szenerie und verlagerte die Handlung. Allerdings blieb es spannend. Man konnte auf einen furiosen Abschluss hoffen. Doch „Requiem“ kann diesen Abschluss leider nicht bieten. Was mit einer schönen, aber verbotenen Liebe begann, endet in einer Revolution. Soweit ok. Aber eine Revolution ohne Auflösung. Eine nervige Protagonistin, zwei Kerle, von denen keiner genau weiß, was er will und eine Gesellschaft, die gespalten ist. Für mich war „Requiem“ eine Enttäuschung.KlappentextLena und Julian konnten entkommen. Sie sind wieder in der Wildnis bei den Rebellen. Alles könnte gut sein, aber etwas hat sich verändert zwischen den beiden. Denn da ist noch Alex, der wieder aufgetaucht ist. Lena spürt, dass sie eigentlich zu ihm gehört, doch er ist seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während sich der Kampf um Freiheit und Liebe weiter zuspitzt, muss Lena sich ihrer Vergangenheit stellenMeinungSchon bei „Pandemonium“ hatte ich so meine Probleme. Aber ich mochte Julian und auch die kämpferische Entwicklung der Geschichte. Am Ende von Teil zwei taucht Alex wieder auf, doch er verhält sich einfach nicht mehr wie Alex. Mir hat dieser Kerl in Band zwei ganz furchtbar gefehlt und es war klar, dass es auf einen Showdown zwischen Alex und Julian hinausläuft. Oder? Die Antwort ist Nein. Denn Alex räumt schnell das Feld. Aber Lena kann es nicht akzeptieren, dass sie trotzdem einen tollen Kerl hat. Und damit wäre ich bei einem entscheidenden Punkt: Lena hat mir als Protagonistin überhaupt nicht mehr gefallen. Sie ist gemein und launisch. Sie tut stark, ist aber eigentlich nur egoistisch, außer es geht um Grace. Sie hat mich genervt. Natürlich ist die Situation, mit der sie fertig werden muss furchtbar, aber ihre Art damit umzugehen, missfiel mir. Außerdem hatte ich das Gefühl, als wenn im gesamten Buch nicht sonderlich viel passiert. Die Rebellen bereiten einen Angriff vor, ziehen ihn durch und dann ist das Buch auch vorbei. Klar, es gibt noch so Kleinigkeiten, aber im Grunde war es das. Traurig.Das Einzige, was ich interessant und gut fand, waren die Kapitel aus Hanas Sicht. Auch hier muss ich kritisieren, dass Hana in den Bänden zuvor nicht annähernd so eine große Rolle gespielt hat und plötzlich fast die Hälfte des Buches erzählt, aber das ist ok. Es ist ein nützliches Mittel von der Autorin, um dem Leser zu zeigen, was innerhalb der Mauern abgeht. Und Hana hat eine interessante Stellung in der Gesellschaft. Ihre Denkweise hat mir gefallen. Schade finde ich allerdings, dass man am Ende nicht weiß was mit ihr passiert. Nein, ich korrigiere mich. Man weiß eigentlich von niemandem, was am Ende passiert. Denn das Ende, das Lauren Oliver gewählt hat, hinterlässt nichts als offene Fragen. Ich fand dieses Ende ehrlich gesagt ziemlich feige. Immer habe ich darauf gewartet, für wen Lena sich am Ende entscheiden würde und geraten. Aber hey…Raten macht ja auch Spaß. Der Stil von Oliver ist gut. Das Thema ist eigentlich auch echt toll und der Titel „Requiem“ also „Messe für die Verstorbenen“ ist total passend und irgendwie poetisch. Aber ich finde, dass dieser Band völlig unnötig war. Die Beziehungen unter den Figuren entwickeln sich kaum. Die neuen Figuren sind nicht sonderlich wichtig. Und jeder, der das Buch liest, um endlich Antworten auf offene Fragen zu bekommen, wird enttäuscht sein. Ich war es zumindest.FazitVoller Freude begann ich „Requiem“ und voller Enttäuschung legte ich es aus der Hand. Es geht nicht mehr um Alex und Lena, was okay ist, weil ein wichtigeres Thema in den Fokus gerückt ist. Aber selbst dieser Fokus ist nicht zielführend umgesetzt und hinterlässt am Ende mehr offene Fragen als alles andere. Mein einziger Lichtblick waren die Kapitel aus Hanas Sicht. Ich habe mich durch das Buch gequält und vergebe deshalb lediglich zwei Sterne.

    Mehr
  • Ein mittelmäßiger Abschluss

    Requiem
    Miia

    Miia

    27. August 2016 um 10:08

    Achtung! 3. und letzter Teil einer Reihe! Inhalt:  Lena und Julian konnten entkommen. Sie sind wieder in der Wildnis bei den Rebellen. Alles könnte gut sein, aber etwas hat sich verändert zwischen den beiden. Denn da ist noch Alex, der wieder aufgetaucht ist. Lena spürt, dass sie eigentlich zu ihm gehört, doch er ist seltsam abweisend. Hana dagegen, Lenas Freundin von früher, führt ein geordnetes Leben ohne Liebe mit dem für sie ausgewählten Partner. Und während sich der Kampf um Freiheit und Liebe weiter zuspitzt, muss Lena sich ihrer Vergangenheit stellen. Meine Meinung:  In diesem Band erleben wir also den Abschluss der Trilogie. Lena steht zwischen zwei Stühlen. In Band 1 hat sie ihre erste große Liebe kennen gelernt und verloren - an den Tod, wie sie dachte. Im zweiten Band lernt sie Julian kennen und fängt an ihn zu lieben, doch dann taucht Alex wieder auf. Das Zusammentreffen erleben wir dann erst so richtig in diesem Band hier und ich muss einfach sagen, dass das nicht sehr zufrieden stellend ist. Alex ist einem durch Band 1 einfach ans Herz gewachsen und man wünscht sich hier die große romantische Zusammenführung der beiden. Stattdessen bekommen wir viel verletzten Stolz, Eifersucht und Julian. Julian ist aber gar nicht so wirklich sympathisch und kommt halt nicht so gut weg wie Alex. Dieses zwiegespaltene Liebesgefühl von Lena kann man daher wenig nachvollziehen und sie wird als Protagonistin dadurch auch ziemlich anstrengend. Das führt dazu, dass sich das Buch stellenweise extrem in die Länge zieht. Mich hat es daher leider lange nicht mehr so umgehauen wie Band 1, weil einfach die Qualität viel schlechter wird. Was wir aber hier bekommen, und das hatte ich mir schon in Band 2 gewünscht und finde ich großartig, ist die Sicht von Hana. Ich finde einfach gut gemacht, dass Lena eher der Glückspilz ist, was Liebe angeht, weil sie ja zumindest 2 Jungen kennen und lieben lernt. Hana dagegen ist eigentlich der Pechvogel, weil sie immer nur die negativen Seiten der Liebe erfährt. Das ist aber extrem gut gemacht, weil die Liebe dadurch nicht so sehr glorifiziert wird.Das Ende finde ich gar nicht so schlimm, wie viele sagen. Viele Rezensionen bemängeln das Ende extrem. Warum? Keine Ahnung, bisher habe ich keine Rezi gelesen, in der das wirklich begründet wurde. Daher kann ich das auch nicht wirklich nachvollziehen. Ja, das Ende ist etwas offen, aber meiner Meinung nach nicht zu offen und vorallem nicht zu HappyEnd-mäßig. Ich fand es so perfekt und die Schlussworte über das "Mauern einreißen" waren wirklich gelungen und fassen meiner Meinung nach die Quintessenz des Buches zusammen.  Fazit: Insgesamt leider von der Qualität her schlechter als Band 1. Lenas Zwiespältigkeit nervt und ist wenig nachvollziehbarer. Es ist kein perfekter Abschluss der Trilogie und generell habe ich mir irgendwie was anderes gewünscht, aber es ist okay - daher lande ich bei mittelmäßigen 3 Sternen.

    Mehr
    • 3
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Wirklich tolles Buch!!!

    Requiem
    MalaikaSanddoller

    MalaikaSanddoller

    14. May 2016 um 19:21

    Ein tolles finale der Trilogie! Hat mir wirklich sehr gut gefallen! Und bin so froh dass Lena und Alex wieder zusammen gekommen sind! Irgendwie fand ich Julian schon von Anfang an nicht toll…
    Ich hab die Bücher in Englisch gelesen, die cover von den Englischen Bücher gefallen mir viel besser. Aber die Geschichte ist ja die gleiche. Diese Trilogie war einfach wirklich toll!

  • Nicht so schlecht, wie erwartet...

    Requiem
    ozeanly

    ozeanly

    24. April 2016 um 11:27

    Endlich habe ich Zeit und Lust gefunden die Delirium-Trilogie abzuschließen. Und ich bin ein wenig verwundert, dass das Finale so viel schlechte Kritik bekommt, denn mir hat der Abschluss der gut gefallen.Das Cover:Das Cover ist wieder sehr schön. Die Delirium-Cover sind allgemein wirklich schön und sehen gut im Bücherregal aus. Also die Cover bekommen von mir schon mal 5/5 Sternen.Der Schreibstil:Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Man kommt sehr schnell im Buch voran. Da ich viele Geschehnisse, die im Buch vorkommen, sehr spannend empfand, bin ich regelrecht durch das Buch durch geflogen!Die Geschichte:Das Finale der Trilogie hat mir sehr gut gefallen. Ich war weder gelangweilt, noch genervt von den Charakteren.Die Geschichte ist wieder in zwei verschiedenen Sichten unterteilt: Aus Lenas und aus Hanas Perspektive. Dies hat mir sehr gut gefallen. Ich habe gerne aus beiden Sichten gelesen. Doch besonders Hanas Sicht hat mich gefesselt.Die Erzählweise ist sehr rasant und spannend. Es passiert recht viel auf wenig Seiten, was meiner Meinung nach teilweise etwas schade war, denn einige Stellen sind durchaus ausbaufähig gewesen. So zum Beispiel das Ende, was viel zu schnell kam und dann viel zu schnell zu ende war. Insgesamt hat mir das Finale jedoch gefallen. Es war spannend und selbst das Liebesdreieck ist nicht, wie in manch anderen Büchern, nervig oder zum Augenrollen. Nachdem ich den zweiten Teil der Reihe nicht gut fand, bin ich jetzt dennoch froh, dass ich Requiem gelesen habe. Denn meiner Meinung nach ist das Finale lesenswert!

    Mehr
  • Requiem

    Requiem
    daydreamin

    daydreamin

    23. April 2016 um 23:45

    Geschrieben im März 2014:Achtung: Da es sich hier um den dritten Teil einer Reihe handelt, könnten Spoiler enthalten sein! Nachdem ich hier voller Begeisterung Pandemonium rezensiert hatte, war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis ich auch den dritten und letzten Teil der Amor-Trilogie lesen würde. Ich war zwar insgesamt nicht enttäuscht, aber auch nicht begeistert.Zuerst muss ich sagen, dass ich Pandemonium vor mehr als einem Jahr gelesen hatte und irgendwie gar nicht mehr richtig wusste, was eigentlich passiert war. Obwohl mir das Buch super gefallen hat, muss ich leider zugeben, dass ich es fast komplett vergessen hatte. Delirium war noch ziemlich präsent, aber gerade die Geschichte rund um Julian, das Kennenlernen mit Lena und die Rettungsaktion waren irgendwo in der hintersten Ecke meines Gehirns vergraben, sodass ich eine kleine Stütze brauchte. Empfehlen kann ich euch dazu die Kurzgeschichten Anabel (Lenas Mutter), Hana und Raven. Die sind alle als E-Books für 1-2 Euro zu erhalten und haben mir auf jeden Fall geholfen wieder ins Geschehen zu finden. Außerdem musste ich die letzten Seiten von Pandemonium tatsächlich nochmal lesen…Nachdem das geschehen war, war ich aber relativ schnell wieder drinne. Der dritte Teil konzentriert sich auf die Widerstandsbewegung und den Kampf gegen die Regierung. Lena reist mit Julian und Alex durch die Wildnis, auf der Suche nach einem einigermaßen sicheren Ort. Die Aufstände häufen sich und es scheint immer mehr Invaliden zu geben. Auch Hana taucht dieses Mal wieder auf und spielt eine große Rolle innerhalb der Mauern, da sie den zukünftigen Bürgermeister Fred heiraten soll. Sie wurde geheilt, bekommt aber trotzdem hautnah mit, wie die Macht der Regierung und die Unterdrückung der „Kranken“ vorangehen soll.Was mir gut gefallen hat war die Aufteilung der Kapitel. Sie sind abwechselnd aus der Sicht von Lena und Hana geschrieben und fügen sich natürlich am Ende zusammen. Ich find das ziemlich schön, weil Lena und Hana schon immer beste Freundinnen waren und es war beruhigend zu sehen, dass dieses Band zwar nur noch an einem Faden zusammenhängt, aber wenigstens nicht ganz gerissen ist. Auch wenn die beiden jetzt totale Gegenpole bilden, denken sie doch immer noch aneinander. Nicht nur die Struktur der Kapitel fand ich schön, sondern wieder ganz besonders den Schreibstil. Lauren Oliver ist eine meiner Lieblingsautoren und auch diesmal hat mich die Wortwahl, haben mich die Sätze nicht enttäuscht. Ihre Bücher zu lesen ist so einfach, so unkompliziert und flüssig, aber gleichzeitig ist die ganze Szenerie so greifbar.Der Grund für meine Enttäuschung war größtenteils Lena. Ich habe sie in den Vorgängern eigentlich immer bewundert. Sie war eine sympathische Heldin, aber nicht zu waghalsig und unkontrolliert. Schon in der Kurzgeschichte Hana, die vor dem Eingriff von Hana und noch während der Zeit von Alex und Lena innerhalb der Mauern erzählt, habe ich mich aber gefragt, was ich so gut an ihr fand. Schon dort kam sie mir irgendwie gemein vor und so, als wäre sie sich persönlich zu gut dafür, ein Geheimnis mit ihrer besten Freundin zu teilen, die ihr wiederum alles erzählt. In Requiem selbst ist von dem Mädchen zwar nicht mehr viel übrig, allerdings finde ich sie da noch schlimmer. Zum einen kämpft sie bei Raven ständig um Aufmerksamkeit. Sie will ihren Willen durchsetzen und spielt sich plötzlich doch als Heldin auf, die ja sowieso alles besser weiß. Sie betont nicht selten, was sie alles für die Gruppe geleistet hat und ist sauer, wenn sie trotzdem nicht bestimmen darf, dabei werden die Entscheidungen von weitaus erfahreneren Leuten getroffen, gegen die auch Raven nichts unternehmen kann. Dann ist sie absolut mies gelaunt, zickig, selbstsüchtig und von Eifersucht getrieben. Alex ist am Ende von Band 2 wieder aufgetaucht und reist jetzt mit der Gruppe durch die Wildnis, doch ein Liebes-Comeback scheint sich nicht anzubahnen. Alex ist erstmal furchtbar sauer, weil Lena sich nur einige Monate später an Julian rangeworfen hat und ganz ehrlich? Ich verstehe ihn. Lena anscheinend nicht, denn sie benutzt Julian nur noch um Alex eifersüchtig zu machen und das hat ihren gesamten Charakter kaputt gemacht. Außerdem scheint sie zu vergessen, wer sie ist und woher sie kommt. Als ein Mädchen, Coral, halb tot gefunden wird und von Raven und Tack gepflegt wird, will Lena sie gar nicht erst in die Gruppe aufnehmen und entwickelt total den Hass gegen sie. Coral selbst ist ein so liebenswertes Mädchen und hat ihr gar nichts getan. Lena sieht nur ein hübsches Mädel, welches ihr möglicherweise Alex wegnehmen könnte, dabei tut sie das die ganze Zeit selbst. Zusätzlich scheint sie zu vergessen, dass sie selbst einmal in Corals Lage war und ohne Hilfe nicht überlebt hätte. Wie kann man so grausam sein?Alex und Julian hingegen mochte ich, genauso wie Hana. Obwohl Alex mir stellenweise leider auch auf die Nerven ging, war er doch ein recht ruhiger Charakter, der seine Gefühle nicht an der Gruppe ausgelassen hat. Ich konnte ihn eigentlich ganz gut verstehen. Er war einige Zeit in den Grüften und hat sein Leben für Lena aufs Spiel gesetzt, doch nicht einmal ein Jahr später findet er sie mit einem anderen Jungen wieder. Das wäre auch zu viel für mich. Julian seh ich eher in der Opferrolle und er hat mir leid getan. Er kümmert sich wirklich aufopferungsvoll um Lena und hält immer zu dir, er setzt sein Leben für die Gruppe aufs Spiel um sich endlich einen Platz zu erkämpfen, doch richtig akzeptiert wird er irgendwie von keinem und Lena kommt immer nur dann angerannt, wenn sie Alex zeigen will, wie gut es ihr geht und wie sehr sie ihre neue Liebe genießt. Das war einfach nur kindisch und Julian hat sowas definitiv nicht verdient. Was Hana angeht, so war sie einer meiner liebsten Charakter. Sie war ja schon immer etwas flippiger als Lena und so ist es kein Wunder, dass sie innerhalb der Grenzen ihre eigenen Nachforschungen anstellt und dabei mutig und selbstsicher vorgeht. Auf ihre Kapitel habe ich mich immer sehr gefreut.Ein weiterer Kritikpunkt stellt für mich das Ende dar. Die Auflösung ist nämlich ein….Nichts! Man kann sich gerade so eben noch denken, für welchen Jungen sich Lena letzten Endes entscheidet, aber das war es auch. Alle anderen Charakter werden einfach in der Luft hängen gelassen. Was passiert mit Tack? Wo ist Hana? Was ist mit Coral? Wer hat denn insgesamt überhaupt überlebt? Es ist ein einziges Chaos und was für mich eigentlich noch schlimmer ist, als dieses Hängenlassen der Charakter, ist die nicht vorhandenen politische Auflösung. Offensichtlich geht es in Dystopien ja immer um die Zerschlagung einer furchtbaren Regierung, die die Menschen unterdrückt und ihnen das nimmt, was sie im Unterbewusstsein haben wollen. Der finale Band Requiem dreht sich um nichts anderes als die Planung und Durchführung eines riesigen Widerstands, wobei man auch hier sagen muss, dass sich dieser Widerstand nur auf Lenas alte Heimatstadt Portland bezieht. Es wird zwar hier und da erwähnt, dass es im ganzen Land Aufstände gibt, doch das reicht definitiv nicht für die Überwältigung des Systems. So fröhlich Lena am Ende auf dem Trümmern zu tanzen scheint, es ist einfach keine Lösung. Es wird überhaupt nicht angedeutet, was mit den Aufsehern und Labors geschieht. Ob eine neue Regierung in Sicht ist oder nicht, wird in keinem einzigen Satz erwähnt. Ich war dermaßen enttäuscht, dass sich hier anscheinend gar keine Mühe gemacht wurde, um überhaupt ein bisschen an die politischen Konsequenzen zu denken. Etwas mehr als 200 Invaliden mögen vielleicht ausreichen um Portland kurzfristig zu besetzen, aber meiner Meinung nach werden die mit Sicherheit innerhalb kürzester Zeit platt gemacht. Tut mir Leid, wenn ich das so salopp sagen muss, aber das Ende war einfach unglaubwürdig. Dazu kamen noch ein paar wirklich kitschige und nichtsagende Abschnitte à la „Reißt die Mauern ein, sonst werdet ihr nie dahinter sehen können“ und „Springt ab, sonst werdet ihr nie fliegen können“. Mir kam es leider so vor, als wäre das Ende einer ganzen Trilogie auf pseudo-philosophischen Floskeln gebaut, was rein gar nichts mehr mit der sonst einigermaßen realistischen Welt der Vorgänger zu tun hatte. Es war einfach lächerlich und wer glaubt, dass alle Probleme sich in Luft aufgelöst hätten, weil eine Stadtmauer gefallen ist, dem kann ich auch nicht weiterhelfen. Fazit Ich bin wirklich enttäuscht. Delirium war meine erste Dystopie und deswegen bin ich wirklich traurig, dass das Ende so misslungen ist. Was mir gut gefallen hat, war mal wieder Lauren Olivers Schreibstil und ihre bildhafte Sprache. Die meisten Charakter waren soweit auch in Ordnung, aber gerade die Protagonistin Lena hat alles kaputt gemacht. Ein so zickiges und von Eifersucht zerfressenes Mädchen ist echt keine gute Wahl für die Heldin im finalen Teil einer Reihe. Auch das Ende war mehr schlecht als recht. Ich gebe trotzdem 3 Sterne, weil es trotz allem sehr spannend war und ich vor allem Hanas Kapitel nur so verschlungen habe.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2016

    LovelyBooks Spezial
    Daniliesing

    Daniliesing

    Die Themen-Challenge geht 2016 in eine neue Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den meine Kollegin nordbreze (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken wird. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an nordbreze mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Ich bin in Mutterschutz / Elternzeit und kann mich darum nicht kümmern. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2016 bis 31.12.2016 . Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2016 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr bereits mindestens ein anderes Buch gelesen habt. (Verratet auch, welches ihr schon kennt.) Ein Buch, in dessen Buchtitel ein Wort mindestens 2 mal vorkommt. Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Punkte zu sehen sind. Ein Buch, dessen Autor 2 Vornamen hat. Ein Buch, das der erste Teil einer Buchreihe ist (mindestens 3 Bände) und von der auch schon mindestens 3 Bände erschienen sind. Ein Buch, auf dessen Cover eine bekannte Sehenswürdigkeit abgebildet ist. (Bitte benennt auch diese Sehenswürdigkeit.) Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, das 2016 erstmalig in der Sprache, in der es gelesen wird, veröffentlicht wurde. Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht. Ein Buch, dessen Cover vorranging blau ist. Ein Buch, das hauptsächlich in einem europäischen Land spielt, jedoch nicht in Deutschland, Frankreich oder Großbritannien. Ein Buch, auf dessen Cover ein Gesicht, aber nicht der Rest der Person abgebildet ist. Ein Buch, das kein Happy End hat. (Vorsicht, wenn ihr hier bei anderen Teilnehmern vorbeischaut - euch könnte das Ende eines Buches verraten werden.) Ein Buch, das zwischen 300 und 350 Seiten lang ist. Ein Buch, bei dem der gesamte Name des Autors aus genauso vielen Buchstaben besteht, wie dein eigener gesamter Name. (Vor- und Nachname sind gefragt, Doppelnamen sollen nur mitgezählt werden, wenn sie auch für gewöhnlich mit genannt werden! Bitte gebt die Anzahl mit an, nennt aber nicht euren vollständigen Namen.) Ein Buch, das mindestens 20 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Ihr findet die Anzahl, wenn ihr auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fahrt.) Ein Buch, dass im Zeitraum von 2008 bis 2012 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das ihr schon einmal gelesen oder aber früher schon einmal angefangen aber nicht zu Ende gelesen hattet. Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor. Ein Buch, dessen Titel kursiv geschrieben ist. Ein Buch, in dem ein bestimmter Beruf eine wichtige Rolle spielt und in dem aus dem Berufsleben der Figur detailliert berichtet wird. (Bitte benennt auch den Beruf.) Ein Buch, das mindestens 100 Jahre in der Zukunft oder aber mindestens 100 Jahre in der Vergangenheit spielt. Ein Buch, das mindestens 4cm dick ist. Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch in einer Fremdsprache (nicht Deutsch). Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit dem selben Buchstaben enden. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist. Ein Buch, das ihr in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft habt. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das ihr als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört habt. Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 3-4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, in dessen Buchtitel eine Aufzählung vorkommt (mindestens 3 Wörter). Ein Buch, das euch von einem anderen Leser persönlich empfohlen wurde. (Bitte schreibt auch dazu, von wem die Empfehlung kam: beste Freundin, Mutter, Bruder o.Ä.) Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr schon mindestens 3 andere Bücher zuvor gelesen habt. (Bitte Verlagsname und 3 zuvor gelesene Bücher mit angeben.) Ein Buch, für dessen Covergestaltung auch ein echtes Photo verwendet wurde. Ein Buch, in dessen Buchtitel ein zusammengesetztes Substantiv vorkommt. Ein Buch, in dem die Schule eine Rolle spielt. Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur zwischen 20 und 30 Jahre alt ist. Ein Buch, auf dessen Cover ein Buch zu sehen ist. Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 3 mal aufeinander folgt. Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2016 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an nordbreze und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: AAberRushAduja (20/20)agi507Aglaya (40/40)Agnes13AjanaAlchemillaAleida (33/30)alicepleasanceAlondria (33/20)Amelienamigo8347ANATAL (30/30) andymichihelli (40/40)Anendienangi_stumpf (40 / 40)Aniday (30/30) AnnejaAnneMayaJannika (30/30)Ann-KathrinSpeckmannAnrubaArachn0phobiA (40/40)Artemis_25 (40/40)Ascari0Athene79Bban-aislingeach BandeloBeaSurbeck (30/30)BeatDropsOutBella233 (40/40)BellastellaBellis-Perennis (40/40)Betsbybeyond_redemptionBiancaWoeB_ini (40/40)BioinaBjjordisonblack_horse (40/40)blauerklausblessedBloodyBigMess (32/30)Bluebell2004BlueSunsetbookgirlbooksnstoriesBookwormyBosni (40/40)BuchblogDieLeserinBuchgespenst (34/30)Buchhandlung_am_SchaeferseeBuchnascherinBuchraettin (31/30)buecherduftBuechermomenteBUechersindmeineWeltBuschchristineCCadiya (35/30)Caillean79 (38/30)calimero8169 (20/20)CaroasChattysBuecherblog (20/20)ChoikangDeerChrischiD (26/20)ChrissiHchristariraChubbChubbCithielClaudia-MarinaClaudias_LesefreudenCode-between-lines (38/30)ConjaConnyKathsBooksCori2016Crazy-Girl6789crimarestricrumb (20/20)CupcakeCat (22/20)czytelniczka73 (31/30)Ddaneegold (40/40)DaniliesingDaninskyDanni89DarcyDebbi1985DeenglaDeinSichererTodDelphynadia78DieBertaDieTina2012digra (40/40)DiniLivingdisadelidivergent (32/30)DonnaVivi (20/20)Dreamworx (37/37)Eelane_eodainelemyyElkeel_lorene (38/30)elmidi (20/20)elodie_kEmmas_bookEmotionenEngelchen07 (30/30)Ernie1981 (20/20)Eternity (33/30)Eva-Maria_ObermannEvan (30/30)FfairybooksFantworldfelicitas26Feni Finchen411Flamingo FLYING_ROXFornika (40/40)franzzifrauschnuerchenfredhel (25/20)furchtlos (20/20) GGelis (20/20)gemischtetueteglueckGetReadyGinevraGinny-Katniss27glanzenteGlanzleistungGrOtEsQuE (35/30)Gruenentegst (30/30)guutemineGwendolinaHhalfbadhannelore259HarIequinhasirasi2 (38/30)haTikvaHenny176 HerbstmondHerzkirscheehexepanki (30/30)Hikarihisteriker (40/40)HoneyIndahouse (37/30)hundeliebhaberIIcelegs (36/20)ichundelaineIgelaIgelmanu66 (40/40)IMG_1001ImYoursInaVainohulluInsider2199 (31/30)iorethIraWirairishladyIsiVitalitsabookwormthingJJadrajala68 (20/20)janaka (36/30)Janina84janinchens.buecherweltJaninezachariaejasbrJashrin (40/40)_Jassijenvo82jk14JulesWhethetherJulia2610Julia_liest (20/20)juliane108JuliB (40/40)Julie209 (36/30)JusyKKarin_Kehrer (30/30)Kasin (30/30)katha_strophe (40/40)Kattel82KayvanTeeKendraKidakatashkillerprincesskingofmusicKionaKirschLilliKleine1984kleinechaotinKlene123KnirinKnorke (24/20)kn-quietscheentchenKrimiwurmKuhni77KurousagiLLaDragoniaLadyIceTea (40/40)LadySamira091062LandbienelaraundlucaLarii-MausiLarryPi (20/20)lauterundleiseLena205LenaausDDlenicool11 (30/30)LeonoraVonToffiefee (37/30)lesebiene27LeseJetteLese-Krissi (22/20)Lesemaus1984lesende_samtpfoteleseratteneuLeseratz_8Lesestunde_mit_MarieLesetaubeLesezirkel (20/20)lexana (20/20)Lexi216189LiberaceLibriHollyLilawandel (30/30) lilylovesbookslille12Lilli33 (33/30)LillianMcCarthy (40/40)LimitLess (35/30)linda2271lLisbeth0412Lisbeth76Lissy (30/30)Literaturlivinginaworldofbookslizzie123LMonLoki_Laufeysonlouella2209Lovely90 (30/30)lovely_bookwormLrvtcb (20/20)LucretiaLuiline (40/40)luminasbooksLuzi92MmabuereleMaggieGreenemaggiterrineMalinaldamareike91Marina2483marinasworldMariposa93marpijemartina400 (30/30)M-aryMaus71maxine-julieMeinhildSmelanie1984 (30/30)MelEMe-LianMelvadjaMeseMiamou (31/30)miekenMiniMixiMinnaMMira20 (37/30)MiracleDay (30/30)MissErfolgmiss_mesmerized (40/40)MissSnorkfraeulein (29/20)MissStrawberry (31/20)MissTalchenmistellor (40/35)Mizuiro (30/30)mona_lisas_laechelnMone97 mondy (20/20)moziread Mrs_Nanny_Oggmsmedlock MsChillimyownnameNNachtorchideenaddoochnaninka (39/30)Nelkennemo91 (20/20) nessie500N9erzNightflower (40/40)Nisnisnonamed_girlnordbreze (33/20) NuddlOonce-upon-a-time (40/40)PPachi10 (40/40)paevalill (20/20)pamNparden (40/40)paschsoloPaulamybooksandme (40/40)peedee (40/40)PelippaPessimonPfoten-LinsePhiniPMelittaM (37/30)PusteblumenfarmQQueenelyza (40/40)QueenSize (30/20)RrainbowlyRegina99Reisen-durch-BuecherRitja (30/30)RosenmadlRotkäppchen (20/20)SSabanasabine3010_Sahara_sameaSamuel_PickwickSanakitoSaphierSarafinchenSardonyxsassthxticscarlett59schaclaschafswolkeSchCh121 (40/40)Schlehenfee (40/40)Schneeflocke2013Schnutsche Schwertlilie79 (27/20)sechmetSeelensplitterShaylanaShineOn (30/30)Sick (30/30)Sikal (36/20)SkybabeSnordbruchsnowberrysnowi81solveig (40/40)Somayasommerlese (40 / 40)Sophiiiespecialangspozal89StarletStefanieFreigericht (40/40) StefanieFreigericht - Agatha Christiestefanie_skySteffiR30Steffis-BuecherkisteSteffiZiStehlbluetensteinchen80 (30/30)sternblutsternchennagelsternenbrisestoffelchenStormy-BookssuggarSuleikaSuleviasunlight (31/30)sursulapitschiSuse33 Suska (30/30)Svanvithe SweetSmile (30/30)SweetybeaniesweetyenteSylverstarTTabitaTalathiel (36/30)TalieTaluzi (39/30)Tamileintanja_025Tatsu (30/30)Tess-xyThaliomee (30/30)TheBookWormThe iron butterfly (30/30)thelauraverseTiana_Loreen Tina2803 (20/20)Tini_S (40/40)TiniSpeechless (20/20)tootsy3000 TraubenbaerTraumkatzeTraumTante (40/40)TschisesTulipdaisytumblereadUuli123 (30/30)unfabulousVvalle87vb90vielleser18 (33/30)VroniMars (35/30)VuchaWWaldlaeuferin (20/20)WatsekaWedma (20/20)werderanerWermoeweWillia (31/30)Winterzauber (34/30)WolfhoundWolly (35/30)wunderfitzXxbutterblumeYYaalboyunasmoondragon7YuyunYvetteH (40/40) Zzazzles (40/40)Zeit_zu_Lesenzessi79 (40/40)Zoe27zuckerbrini

    Mehr
    • 6501
  • enttäuschendes Ende

    Requiem
    sternenstaub178

    sternenstaub178

    17. April 2016 um 10:35

    Lena und Julian haben es geschafft und sind nach den Geschehnissen aus Band zwei entkommen. Sie leben wieder mit den anderen in der Wildnis. Doch Alex ist auch wieder aufgetaucht und Lena steht nun zwischen Julian und Alex. In diesem Band wird auch aus der Sicht von Hana erzählt. Sie ist Lenas ehemalige beste Freundin und sie steht kurz vor ihrer Hochzeit. Hana muss immer wieder an Lena denken, weil Hana diejenige war, die Lena damals verraten hat. Allerdings geht Hana davon aus, dass Lena tot ist... Hört sich eigentlich alles toll und spannend an. Leider war es dann im Buch gar nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Es zog sich eher die ganze Zeit über und erst als den Richtung Schluss ging kam mal etwas Spannung auf. Band eins der Reihe konnte mich echt noch begeistern und ich wollte wissen, wie es weitergeht. Band zwei war dann eher mittelmäßig und ich dachte da muss aber im letzten Teil noch viel passieren, was leider nicht wirklich der Fall war. Vom Ende der Geschichte war ich dann mehr als enttäuscht. Wirklich schade, denn die Trilogie hat  doch mal so gut angefangen.

    Mehr
  • hält nicht was es verspricht

    Requiem
    CoffeeToGo

    CoffeeToGo

    08. January 2016 um 07:59

    Endlich trifft Lena ihre todgeglaubte Liebe Alex wieder, doch irgendetwas hat sich seit seinem Verschwinden verändert. Alex ist extrem abweisend zu ihr und lässt durchblicken, dass seine Gefühle nicht mehr die gleichen sind wie früher. Währenddessen bereiten sich die Rebellen auf einen Anschlag auf Portland vor. Wie habe ich mich doch auf den Abschluss der so grandiosen Amor-Triologie gefreut. Ich bin ausgerasstet, als ich das Buch endlich in den Händen hielt und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Das ging leider nur so gut, weil der Schreibstil von Lauren Oliver so angenehm ist. Aufgrund der vorherigen Bände habe ich einen unglaublichen dritten Band mit riesen Showdown erwartet, ich wurde jedoch enttäuscht. Positiv ist, dass diesmal nicht nur aus Lenas, sondern auch aus Sicht der geheilten Hana erzählt wurde. Ich fand es unglaublich spannend ihre Passagen zu lesen, doch auch hier hatte ich mehr Erwartungen. Nachdem Hana so viel brisantes herausgefunden hat, hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass wenigstens noch irgendeine Wendung kommt, doch Fehlanzeige. In Lenas Kapiteln kam jedoch kaum Spannung auf. Andauernd laufen sie durch den Wald, müssen fliehen und hecken Pläne aus. Und zu alldem kommt noch das Dilemma mit Julian und Alex. Kam Lena in den ersten Bänden noch sehr sympathisch rüber, würde sie hier eher immer unsympathischer. Sie war rasend eifersüchtig, kindisch und machte auch keine positive Entwicklung durch. Alles drehte sich fast ausschließlich um sie, das Planen, die Flucht oder die Kämpfe schienen eher Nebensache. Zwar gibt es auch hier einige Wendungen, doch die habe ich meistens mit einem Schulterzucken abgetan, es hat mich nicht mehr wirklich berührt, was mich echt traurig macht. Das Ende war kein Ende. Es wurde alles offen gelassen und es war sehr abrupt, als wenn Lauren Oliver plötzlich Abgabeschluss gehabt hätte. Schade vor allem am Ende habe ich mehr Spannung und vor allem Erklärungen erwartet. Die ersten beiden Bände habe ich geliebt, wäre Requiem um einiges besser gewesen, wäre es zu einer meiner Lieblingsreihen geworden, so viel ungenutztes Potential steckt in der Triologie. Daran ändern die Bonuskapitel um Alex, der erzählt wie es ihm in der Zeit ohne Lena ging, auch nichts mehr.

    Mehr
  • Leider Abwärtstrend

    Requiem
    Selene87

    Selene87

    17. December 2015 um 09:29

    Ich erinnere mich noch wie begeistert ich von Band 1 dieser Reihe war und wie ich bereits von Band 2 etwas enttäuscht wurde. Ich dachte, der dritte Band würde nochmal alles rausholen, aber ehrlich gesagt zog sich dieses Buch nur in die Länge ohne das für mich Nennenswertes passiert. Aber vor allem ist das Ende viel, viel zu offen gewesen und die damit einhergehenden Fragen werden gar nicht geklärt. Ich hätte mir einen genaueren Ausblick in die Zukunft gewünscht. Hätte gern genauer gewusst, wie es mit Lena, Julian und Alex und auch Gracie und Bee weitergeht. Überhaupt blieb für mich der komplette Aufstand am Ende sehr vage und nicht wirklich verständlich, was das jetzt bewirkt haben soll im Großen und Ganzen. Sehr schade. Denn gut schreiben kann Lauren Oliver!

    Mehr
  • Wenn jede Krankheit doch nur so schön wäre...

    Requiem
    Madlyn

    Madlyn

    02. November 2015 um 12:48

    - Achtung, das ist eine Rezension über die komplette Trilogie - Den ersten Band "delirium" habe ich vor knapp einem Jahr gelesen. Und aufgehört. Warum? Weil ich nicht glauben konnte, was die Autorin getan hatte, sie hatte eine Hauptperson sterben lassen. Ich habe Alex gemocht und war deswegen ähnlich wie Lena am Boden zerstört. Ich hatte die andern beiden Bände im Schrank und konnte herausfinden, was aus Lena wurde. Aber ich dachte mir: was soll ich mit Lena, wenn Alex nicht mehr da ist? Natürlich dachte ich daran, dass er wieder auferstehen konnte, wie das doch so viele können. Aber für mich sah sein Tod tatsächlich endgütlig aus. Wie viele Menschen überleben mit solchen Verletzungen? Natürlich ist es ein Buch und in Büchern ist so ziemlich alles möglich, aber ich hatte es nicht für die Art von Buch gehalten. Erst, als meine Freundin mir endlich sagte, dass Alex wieder zurück kommen würde, nahm ich das nächste Buch in die Hand. Aber Alex war in meinen Erinnerungen schon verschwommen, deswegen kam ich besser damit klar und die Geschichte begann doch wirklich noch einmal interessant zu werden. Es war immer Action da, auch wenn manches für mich ein wenig verwirrend war, aber im großen und ganzen eine brilliante Idee und gut umgesetzt. Der Schreibstil der Autorin hat mich auch angesprochen und wahrscheinlich hat mich die Geschichte auch deswegen noch einmal mit voller Wucht gepackt. Das Ende allerdings fand ich tatsächlich etwas komisch, es ging Schlag auf Schlag und manches war mir nicht klar. Der große Kampf, auf den ich mich vorbereitet hatte, kam überhaupt garnicht. Daran, muss ich aber sagen, ist allein Lena Schuld, die sich zu Beginn weggeschlichen hat und das Finale dadurch vermasselt hat, andere Sachen zu erledigen. Das Ende geht in die Richtung eines Happy Ends, lässt dem Leser aber sehr viel Spielraum zum ausleben der eigenen Fantasie. Tolkien nennt das Allegorie, ich nenne es Risiko. Manche werden sagen: oh wow, in meinem Kopf kommen Alex und Lena zusammen und Julian verliebt sich in Hana und es gibt ein megasüßes Happy End. Andere sagen: man ist das doof, jetzt weiß ich gar nicht wie es ausgeht, ich hab noch so viele Fragen. Aber meine Lieben, wir müssen sie uns selbst beantworten, dass ist das Schöne daran, wir können uns das, was wir wollen zusammenreimen, aber wie es wirklich ist, werden wir nie wissen. Diese Trilogie überzeugt meiner Meinung nach mit einer wunderschönen Liebesgeschichte, einer brillianten Idee und der Schreibstil der Autorin, der den Leser gut durch die Geschichte begleitet. Amor-Trilogie = Liebe + Verbote + Wildnis + Mauern

    Mehr
  • Requiem

    Requiem
    buchleserin

    buchleserin

    15. October 2015 um 18:17

    Lena und Julian sind zurück in der Wildnis und zunächst in Sicherheit. Lena liebt Alex immer noch, doch er ist nicht mehr so wie früher, sondern sehr abweisend zu ihr.  Lenas Freundin Hana wird ihren ausgewählten Partner heiraten, den sie jedoch nicht liebt. Und die Rebellen bereiten einen Angriff auf Portland vor. Dieser Abschlussband der Trilogie konnte mich irgendwie nicht so recht überzeugen. Von „Delirium“ und „Pandemonium“ war ich ganz begeistert und vom letzten Band bich ich doch etwas enttäuscht. Die Handlung konnte mich irgendwie nicht so richtig fesseln, warum auch immer. Schön fand ich jedoch zum Schluss noch die Kurzgeschichte „Alex“.

    Mehr
  • Enttäuschendes Finale

    Requiem
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    10. September 2015 um 17:59

    Von "Pandemonium" war ich ja sehr begeistert, daher hatte ich mich schon auf "Requiem" und den Abschluss der Amor-Trilogie gefreut. Doch leider konnte der dritte Band meinen hohen Erwartungen nicht standhalten. Die Autorin schreibt diesmal abwechselnd aus der Sicht von Lena außerhalb und von Hana innerhalb der Mauern. Zwei unterschiedliche Handlungsstränge, die sich nach und immer mehr verknüpfen bis zum finalen Aufeinandertreffen von Rebellenbewegung und der Welt der Geheilten. Das Finale wird dann auch endlich wieder spannend, vorher plätscherte alles eher überraschungslos vor sich hin. So wird die Dreiecksbeziehung Lena-Alex-Julian sehr konventionell und für mich unbefriedigend aufgelöst. Die Verräterstory berührt auch kaum, da die entsprechende Figur vorher fast gar keine Rolle spielte. Was mir aber überhaupt nicht gefallen hat, war das Ende. Ich habe ja nichts gegen ein paar offene Fragen, doch hier waren es mir eindeutig zu viele. Der Roman hört praktisch mitten im Geschehen auf und lässt den Leser ratlos zurück. Es folgt nur noch ein belangloser und wenig hilfreicher Alex-Epilog, den man auch hätte weglassen können. "Requiem" reiht sich damit leider in die Jugendbuchserien ein, deren dritter Band eher enttäuschte (wie z.B. auch Panems "Flammender Zorn").

    Mehr