Lauren Oliver

(4.848)

Lovelybooks Bewertung

  • 4967 Bibliotheken
  • 99 Follower
  • 156 Leser
  • 936 Rezensionen
(2011)
(1803)
(774)
(207)
(53)

Interview mit Lauren Oliver

Lauren Oliver im Interview mit LovelyBooks / Juli 2011 (die Originalversion befindet sich unter der deutschen Übersetzung)

1. Seit wann schreibst du eigene Geschichten und wie kam es dazu, dass dein erstes Buch verlegt wurde?

Ich schreibe schon, seit ich etwa 5 Jahre alt war. Ursprünglich fing ich wegen meiner Liebe zum Lesen mit dem Schreiben an. Nachdem ich ein Buch beendet hatte, das ich liebte, habe ich angefangen eine Fortsetzung dazu schreiben – es war so eine Art Fanfiction, denke ich. Mit eigenständigen Romanen, die ich veröffentlichen wollte, habe ich mit Anfang 20 begonnen. „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ war mit drittes, eingereichtes Buch und das erste, das auch verkauft wurde.

2. Welche Figuren in “Delirium” und “Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie” magst du am liebsten?

Nun, ich denke, dass ich natürlich eine besondere Beziehung zu den Hauptfiguren, Lena und Sam, habe. Ich musste sie so gut kennen; sie wurden sozusagen ein Erweiterung von dem, was ich bin. Aber ich liebe auch Hana aus „Delirium“ und Kent aus „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“. Er ist so süß!

3. “Delirium” ist ein Buch über wahre Liebe – was bedeutet Liebe für dich?

Liebe bedeutet, dass es jemanden gibt, der deinen Horizont erweitert; der deine Vorstellungen von Glück teilt; der dir hilft, dich zu einem liebenswerteren, hilfsbereiteren und großherzigeren Menschen zu machen. Ich stelle mir jeden als eine Art Brunnen vor – man hat eine bestimmte Menge an Energie, Zeit und Liebe zu geben. Wenn man die wahre Liebe findet, wird sie den eigenen „Fluss“ erweitern – dann hat man mehr von all diesen Dingen, die man geben kann und nicht nur der einen Person, die man liebt, sondern für alle.

4. Wenn du in einer Welt leben müsstest, in der Liebe als eine Krankheit – ein Delirium – angesehen wird, wie würdest du dich vermutlich verhalten?

Ich denke, das ist sehr schwer vorherzusagen. Natürlich würde ich gerne glauben, dass ich für die Liebe rebellieren und kämpfen würde. Aber es ist wahrscheinlich unmöglich, den Einfluss hoch genug zu bewerten, den unsere Freunde, unsere Familie, unsere Bildung und die Religion auf unser Wertesystem haben.

5. Wie hat es sich angefühlt, dein eigenes Buch zum ersten in den Händen zu halten?

Total verrückt! Ich dachte, es würde sich unglaublich anfühlen, aber um ehrlich zu sein, bin ich komplett ausgerastet. Ich habe es durch den Raum in die Ecke geworfen und es erst nach ungefähr einem Monat wieder aufgehoben.

6. Schreibst du bereits an einem neuen Roman und verrätst du uns, worum es darin geht?

Das tue ich! Mein erster Kinderroman “Liesl und Po” erscheint im Oktober; und der zweite Band der Delirium-Trilogie, mit dem Titel „Pandemonium“ erscheint im März 2012 (auf Englisch).

7. Welche sind deine Lieblingsbücher und – autoren?

Es gibt so viele: Roald Dahl, J.K. Rowling, “Der große Gatsby“ von F. Scott Fitzgerald, „Hundert Jahre Einsamkeit“ von Gabriel Garcia Marquez, „Die Selbstmord-Schwestern“ von Jeffrey Eugenides… aber ich konnte noch viele mehr nennen.

8. Was gefällt dir am besten daran Bücher für junge Erwachsene zu schreiben?

Ich liebe es, dass man einige der großen Themen der Literatur – Persönlichkeit, Liebe, Zugehörigkeit, Glaube, Familie – mit und für Menschen entdecken kann, die diese Fragen für sich in ihrem Leben ernsthaft erkunden, und das zum ersten Mal.

9. Wenn du die Wahl hättest und ein anderer Autor das Vorwort für dein nächstes Buch schreiben würde, wer sollte das tun?

Mmh, J.K. Rowling? Und wenn es nur darum ginge, dass es die Verkaufszahlen des nächsten Buches wirklich in die Höhe treiben würde!

************************************************************************************************************************

Antwort

1. Since when did you write your own stories and how did it come your first book was published?

I’ve been writing since I was about five years old. Originally I started writing because of my love of reading. When I finished a book I loved, I would begin writing the sequel—it was a version of fan fiction, I guess. I’d started completed novels and sending them out for publication in my early twenties. Before I Fall was my third book to be submitted, and my first book to be sold.

2. Which characters in “Delirium“ and “Before I fall” do you like most of all?

Well, I mean, of course I have a fondness for the main characters, Lena and Sam. I had to know them so well; they become an extension of who you are. But I also love Hana, in Delirium, and Kent, in Before I Fall. He’s such a cutie!

3. “Delirium” is a book about true love – what does love mean for you?

Love means someone who expands you; who shares your ideas of happiness; who helps you grow into a more loving, giving, generous person. I think of everybody as a fountain—you have a certain amount of energy, time, and love to give. When you find true love, it will expand your “flow”—you’ll have more of all those things to give, not just to the person you love, but to everyone.

4. If you had to live in a world, where love is seen as an illness – a deliria – how would you probably behave?

I think it’s very, very hard to predict. Of course I’d like to believe that I’d rebel and fight for love, but I think it’s impossible to overestimate the influence that friends, family, education, and religion have on our belief-systems.

5. How did it feel to hold your own book in your hands for the first time?

Really weird! I thought it would feel amazing, but to be honest, I felt so freaked out, I threw it across the room into the corner and didn’t pick it up again for about a month.

6. Are you already writing another novel and can you tell us, what it will be about?

I am! My first middle-grade novel, Liesl and Po, comes out this October; and the second book in the Delirium trilogy, PANDEMONIUM, comes out in March 2012.

7. Which are your favorite books and authors?

There are so many: Roald Dahl, JK Rowling, The Great Gatsby by F. Scott Fitzgerald, One Hundred Years of Solitude by Gabriel Garcia Marquez, The Virgin Suicides by Jeffrey Eugenides…but I could really go on and on.

8. What do you like most about writing books for Young Adults?

I love that you can explore some of the major themes of literature—identity, love, belonging, faith, family—with and for people who are really exploring those questions in their life seriously, and for the first time.

9. If you could have a forward written by another author for your next book, and you had the choice, who would that be?

Um, JK Rowling? If only because it would really ratchet up sales for the next book!