Lauren Price

 3.6 Sterne bei 27 Bewertungen

Lebenslauf von Lauren Price

Debütroman mit 19 Jahren: Die 1999 in Coventry, England, geborene Lauren Price gehört zu der Sorte Mensch, die nicht aufs Erwachsenwerden warten, um ihre Ziele zu verwirklichen. Im Alter von 15 Jahren vollendete sie ihren ersten Roman, der die Liebesgeschichte zwischen der braven Riley und dem Bad Boy Alec erzählt. Sie stellte ihn auf der E- Book-Plattform Wattpad der Autorengemeinschaft vor. In den folgenden Jahren lernte Price durch das Feedback der anderen Wattpad- Mitglieder viel über das Schreiben und verbesserte ihr Werk, bis ihr Jugendroman tatsächlich von einem Verlag aufgegriffen und nach einer professionellen Überarbeitung veröffentlicht wurde. „A Bad Boy Stole My Bra“ erschien in England im Jahr 2018. Im gleichen Jahr kam die deutsche Übersetzung auf den Markt, unter dem fast identischem Titel: „Bad Boy Stole My Bra“. Lauren Price studiert inzwischen Film- und Medienproduktion an der Lincoln University. Daneben beschäftigt sie sich nach wie vor mit dem Schreiben ebenso wie mit dem Zeichnen. Alle Zeit, die noch übrig bleibt, widmet sie ihrer kleinen Schwester und ihrer Katze.

Neue Bücher

Bad Boy Stole My Bra
 (26)
Neu erschienen am 13.08.2018 als Taschenbuch bei Heyne.

Alle Bücher von Lauren Price

Lauren PriceBad Boy Stole My Bra
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bad Boy Stole My Bra
Bad Boy Stole My Bra
 (26)
Erschienen am 13.08.2018
Lauren PriceBad Boy Stole My Bra: Roman
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Bad Boy Stole My Bra: Roman
Bad Boy Stole My Bra: Roman
 (1)
Erschienen am 16.07.2018

Neue Rezensionen zu Lauren Price

Neu
G

Rezension zu "Bad Boy Stole My Bra: Roman" von Lauren Price

Er liebt mich, er liebt mich nicht ...
Grintivor 7 Stunden

Er liebt mich, er liebt mich nicht …


Riley, 15, eine von den Lieben, Braven, Strebsamen, verguckt sich in Alec, auch nicht viel älter, aber einer von den Coolen, Taffen und etwas Düsteren, als Alecs Familie – Mutter und zwei Kinder – im Haus nebenan einzieht. Nicht, dass ihr das gleich bewusst wird, denn erst mal kriegt sie sich mit ihm in die Wolle: Noch am Tag, nein, eigentlich in der Nacht des Einzugs, klettert Alec in ihr Zimmer und klaut ihr einen BH. Auch eine Art, sich vorzustellen. Deshalb und natürlich auch bedingt durch die Nachbarschaft und die Schule entwickelt sich zwischen den beiden eine Art Freundschaft mit einem gewissen Prickeln … und mit allerhand Verwicklungen.


Der Roman wurde anscheinend zunächst auf einer Internetplattform namens Wattpad veröffentlicht und dort ziemlich gehypt. In der Tat ist er flott geschrieben, zum Teil recht lustig, auch wenn die Versuche, witzig zu schreiben, für meinen Geschmack manchmal ein wenig gezwungen wirken. Die Hauptpersonen, also Riley und Alec, kommen sehr realistisch rüber. Da schreibt jemand, der selber frisch aus der Pubertät kommt und sich mit Schrecken an das ständige Auf und Ab der Gefühle, die Stimmungsschwankungen und das Leben in Extrempositionen erinnert. Für Teenies also genau die richtige Lektüre – ein All-Ager ist das aber nicht. Wer nämlich, wie ich, diese Phase schon eine Weile hinter sich hat, ist schnell genervt von dem ständigen Wechselbad, das manchmal -für jemanden wie mich - nicht so ganz nachzuvollziehen ist. Wie im echten Leben eben.


Auch inhaltlich stören mich ein paar Dinge. Rileys „Problem“, das für einen nicht unwesentlichen Teil der Verstrickungen verantwortlich ist, kommt mir ein bisschen an den Haaren herbeigezogen vor genau wie so manche Nebenhandlung. Alec scheint ebenfalls ein „Problem“ zu haben, aber das wird nie aufgeklärt (evtl. ist eine Fortsetzung geplant, für die das dann herhalten soll). Die Tatsache, dass der Jahrgangsnerd plötzlich mit den coolen Jungs abhängt, sorgt an der Schule (USA?) für überraschend wenig Aufregung und Anfeindungen, auch die Mütter reagieren ziemlich (US-)untypisch auf die Freundschaft der Protagonisten.


Mein Fazit: Das uralte Thema „Er liebt mich, er liebt mich nicht“ ganz originell aber nicht unbedingt für alle Altersstufen interessant verpackt.

Kommentieren0
0
Teilen
Butterfees avatar

Rezension zu "Bad Boy Stole My Bra" von Lauren Price

Ein sehr gutes Buch für Zwischendurch!
Butterfeevor einem Tag

Cover

Das Cover hat mir gefallen, es besteht aus satten und knalligen Farben und auch die beiden Personen darauf sind nicht schlecht anzusehen. Das einzige was ich daran auszusetzen habe, ist dass der Männliche Coverdarsteller blond ist, obwohl der Protagonist schwarze Haare hat, aber das ist meckern auf hohem Niveau. Auf dem Cover ist auch ein Hinweis darauf, dass dieser Roman auf Wattpad entdeckt worden ist. Ich finde Wattpadbücher irgendwie faszinierend, vor allem wenn diese von so jungen Autoren geschrieben werden wie dieses hier.

Inhalt

Riley wacht mitten in der Nacht auf – und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-Party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste – wenn er nur nicht so verdammt gut aussehend wäre! Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter: Nach einer Feier, auf der einfach alles schiefgeht, findet sich Riley in Alecs Bett wieder (immerhin voll bekleidet). Bei so viel (ungewollter) Nähe kann man der Sache fast schon eine Chance geben, findet Riley, zumal Alec hinter seiner ganzen Coolness durchaus tiefe Gefühle zu verbergen scheint. Doch dann funkt ausgerechnet Rileys Exfreund Toby dazwischen …

- Lovelybooks


Meine Meinung

Das Buch habe ich praktisch an einem Wochenende durchgelesen, was schon mal ein Hinweis darauf ist, dass es für mich persönlich ein gutes Buch war.

An dem oben erwähnten Wochenende war ich bei meinem Freund und dieses war eins der drei Bücher, die ich erschnorrt *hüstel* erworben hatte. Eigentlich hatte ich zu Beginn nicht so viel von dem Buch erwartet, ich dachte zu Anfang es wäre einfach nur was nettes zwischendurch, aber ich bin schnell ins Buch rein gekommen und konnte es kaum weglegen. Während mein Freund also vorbildlich in der Küche stand und Apfelstrudel für uns gemacht hat, saß ich ebenfalls in der Küche in einem Sessel und saß doch nicht da sondern war mit Riley bei Alec. Als ich hysterisch gelacht habe, hat mein Freund mich angeguckt als wäre ich verrückt, aber stellenweise war das Buch nunmal wirklich witzig. Mein Freund ist leider einer, der so gar nichts mit Büchern anfangen kann, aber ich liebe ihn ja trotzdem.

Es beginnt alles eigentlich damit, dass Riley neue Nachbarn bekommt, deren Haus scheinbar wirklich nur wenige Meter von ihrem entfernt liegt. Die neue Nachbarin hat eine vierjährige Tochter und einen Sohn in Rileys Alter, Alec und wie der Inhalt es bereits verrät, erwischt Riley ihn eines Nachts dabei, wie er ihren BH klaut. Natürlich möchte Riley ihren BH zurück haben, wobei das wohl eher aus Prinzip, als aus Notwendigkeit, denn es handelt sich um ein altes Modell, welches sie eigentlich gar nicht mehr trägt. Natürlich möchte Alec ihn nicht rausrücken und so beginnt zunächst eine vorherrschende Hass-Liebe zwischen den beiden, bei der Riley einige Dinge tut, die ich ihr so gar nicht zugetraut und selber auf keinen Fall getan hätte.

In ihrer Schule ist Riley nicht direkt eine Außenseiterin, aber sie hat einfach nicht viele Freunde, doch durch ihre Freundschaft mich Alec findet sie mehr Freunde und blüht insgesamt auf. Im Laufe des Buches wird klar, dass Riley allen Grund dazu hat so introvertiert zu sein, denn sie musste ein Jahr zuvor einen großen Verlust erleben, mit dem sie noch nicht ganz abgeschlossen hat.

Doch nicht nur Riley tut die Freundschaft mit Alec gut, auch Alec hat seine eigenen Probleme mit denen er zurecht kommen muss und auch wenn es ziemlich lange dauert, bis sie sich beide ihre Gefühle eingestehen, finde ich die Beziehung der beiden einfach nur toll. Ich schreibe hier zunächst bewusst Freundschaft, denn so beginnt es meiner Meinung nach, es ist was schönes und harmloses, auch wenn es eigentlich flirten ist.

Ich liebe es einfach, das Geplänkel zwischen zwei Charakteren zu beobachten. "Was sich liebt, das neckt sich", genau das trifft hierbei zu und genau deswegen hatte ich so viel Spaß beim Lesen. Ich habe Rezensionen gelesen, die sich darüber aufgeregt haben, dass Alec immer wieder so notgeile Anmachsprüche raushaut, aber ich finde das weder schlimm noch unpassend. Es handelt sich bei den Protagonisten nunmal um Teenager und ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber bei mir ist es nun auch nicht sooooo lange her, dass ich einer war und ich kann mich gut daran erinnern wie es war so jung zu sein. Außerdem finde ich die Sprüche auch durchhaus witzig, das mag vielleicht aber auch nicht allen gefallen, das sehe ich durchaus ein, doch es ist auch kein großer Kritikpunkt. Auch die Tatsache, dass sie ihn "Barschloch" nennt, ist doch eigentlich ein Insider zwischen denen, denn sie hat sich das erste Mal, als sie ihn beschimpfen wollte, versprochen und diesen Versprecher so beibehalten, ich finde das ist ein netter roter Faden, so wie der BH. Den BH hatte ich am Ende des Buches nämlich total vergessen gehabt, denn es war so viel los zwischen den beiden und ich hab gar nicht mehr darüber nachgedacht, was denn eigentlich mit dem BH passiert ist, denn diesen hatte er bis zum Ende nicht rausgerückt. Aber keine Sorge, am Ende gibt es natürlich eine Auflösung, auf die weder ich noch Riley von allein gekommen wären ;)

Der Schreibstil der Autorin hat mir auch positiv überrascht, was für mich wirklich herausstach, da es für eine so junge Autorin doch etwas ungewöhnlich ist bzw. ich einfach in letzer Zeit auch andere Erfahrungen gemacht habe, mit einem so guten Stil zu schreiben.

Auch das Buch selbst hatte eine angenehme länge, so dass es weder zu kurz noch zu lang war, so dass es beim Lesen auch nicht langweilig wurde. Auch die Charakterentwicklung war sehr stimmig, so dass sich alle Charaktere, nicht nur die Protagonisten, weiterentwickeln konnten. Ich habe mit Riley mitgelitten und mich zusammen mit ihr in Alec verliebt, dass man das Gefühl hat alles mit den Protagonisten zu erleben, macht für mich ein gutes Buch aus.

Fazit

Wie man an meiner Meinung vielleicht merkt, hat mir das Buch sehr gefallen. Eine Pfote habe ich dafür abgezogen, dass gegen Ende meiner Meinung nach etwas zu viel Drama vorhanden war und ich fand, das Riley sich eben nicht so entscheiden hätte sollen wie sie es hat. Das ist aber nur ein kleiner Kritikpunkt und eigentlich wären hier 4,5 Pfoten angebracht.

Ich habe bei dieser Rezension leider jedoch den Fehler gemacht, dass ich diese geschrieben hatte, bevor ich ganz fertig war mit diesem Buch. Um die Details zu prüfen war ich dann noch auf Thalia (Erscheinungsdatum etc.) und musste feststellen, dass die Rezensionen dort doch etwas negativ sind. Und als ich diese durchgelesen habe, war ich kurz davor auch in dieses negative Loch zu rutschen, denn was die Leute bemängelt haben war teilweise durchaus berechtigt. Andererseits musste ich mir wieder in Erinnerung rufen, dass ich persönlich sehr viel Spaß beim Lesen dieses Buchs hatte und meine erste Bewertung für mich eher zutreffen sollte, als mein Eindruck von dem Buch, nach dem Lesen von fremden Rezensionen. Weshalb ich also bei meiner ursprünglichen Meinung geblieben bin:


Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, auch wenn es ein Teeniebuch ist, hatte ich sehr viel Spaß damit. Es wirklich ein angenehmes Buch für zwischendurch, vor allem wenn man zuvor mit einer anspruchsvolleren Lektüre zu tun hatte. Über eine Verfilmung würde ich mich sehr freuen!

Kommentieren0
0
Teilen
violetbookladys avatar

Rezension zu "Bad Boy Stole My Bra" von Lauren Price

Eine frische und unterhaltsame Lektüre für zwischendurch.
violetbookladyvor 17 Tagen

Blogrezension: http://theworldofvioletbooklady.blogspot.com/2018/10/rezension-lauren-price-bad-boy-stole-my.html

Inhalt:


Wenn der Junge deiner Träume nur Probleme macht.

Jedes Mal, wenn Riley ihren neuen Nachbarn Alec sieht, bekommt sie Herzrasen. Aber aus Wut! Denn gleich nach dem Einzug stand er mitten in der Nacht in ihrem Zimmer um ihren BH zu klauen! Und dann auch noch dieses total peinliche alte Mickey-Maus-Teil. Seitdem fliegen die Fetzen zwischen den beiden.
Allerdings sieht Alec auch umwerfend gut aus. Und er verbirgt hinter seiner ganzen Coolness tiefe Gefühle. Als sich die beiden endlich doch näherkommen, taucht Rileys Exfreund auf und droht alles zu zerstören...
Quelle: Verlag


Erster Satz: » Mario gewinnt schon wieder. «

Ich muss sagen, dass mir die Kapitelgestaltung sehr gefällt. Selbst wenn es immer das gleiche Bild ist, bringt es etwas Abwechslung ein.

Zur Geschichte selbst: man sollte nicht all zu viel erwarten. Es ist eine erfrischende und lustige Geschichte für zwischendurch und definitiv für viel jüngere Leser.
Die Protagonistin lernt ihren neuen Nachbarn auf eine andere Weise kennen und dennoch existiert in der Geschichte ein gewisser und persönlicher Charme. Zugegeben war ich anfangs wirklich skeptisch, eben weil es sich um eine reine Teeniegeschihcte handelt. Dieses Gefühl legte sich jedoch wieder, weil die Entwickungen der Protagonisten eine Rolle spielen und sie deutlich merkbar sind und die Geschichte noch einmal etwas realisitischer gestalten.

Obwohl es sich um eine Geschichte um Teenager handelt, fand ich es überraschend, wie gut die Entwicklung der Protagonisten in Szene gesetzt wurde. Allgemein betrachtet gefiel es mir, wie realistisch Riley selbst in ihren jungen Jahren agierte.
Alec hat viele Seiten an sich und ich ich glaube, dass man ihn für diese einfach mögen muss. Ja, er ist neckend und seine Anmachsprüche, für die er sich selbst nicht zu schade ist, können auf Dauer nerven aber seine ausgefallenen Sprüche sind eben der positive Witz an der Geschichte und sorgen für das eine oder andere Schmunzeln.

Durch den leichten Schreibstil hat man schnell viele Seiten und Kapitel gelesen, eben weil auch die Situationen nicht all zu kompliziert sind. Wer Eins und Eins zusammenzählen kann, weiß woraufhin die Geschichte verlaufen und vor allem wie sie enden wird.



Fazit: Für mich war dieses Buch eine erfrischende Abwechslung. Wer Freude daran hat, in eine Geschichte mit jungem Jugendfeeling einzutauchen, ist bei diesem Buch genau richtig, denn er bekommt auf jeder Seite etwas passendes geboten und wird mit einer leichten sowie amüsanten Lektüre belohnt.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Lauren Price im Netz:

Community-Statistik

in 54 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks